Solarmodul

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
raispa
infiziert
Beiträge: 96
Registriert: 2019-08-19 10:58:27

Solarmodul

#1 Beitrag von raispa » 2020-05-18 15:25:49

Hallo,

ich habe vor kurzem ein Solarmodul (195 Wp, 1,5 x 1m) von einem Bekannten bekommen und wollte das aufs Dach packen. Da es sich um eine Modul fürs Hausdach handelt, kamen mir jetzt Bedenken, ob das überhaupt mobil einzusetzen ist, Stichwort Vibrationen unsw...

Hat das mal einer gemacht oder gibt es gar keine Unterschiede zwischen den Modulen oder müssen die eventuell verstärkt werden. Im Netz habe nicht wirklich was gefunden.
Über eure Erfahrungen würde ich mich freuen.

Gruß
Rainer

cruise-the-planet
Überholer
Beiträge: 281
Registriert: 2018-03-01 17:36:02

Re: Solarmodul

#2 Beitrag von cruise-the-planet » 2020-05-18 15:32:28

Hallo Rainer

Habe auf meinem landcruiser seit 40‘000km ein Modul aus dem hausbereich drauf. So eins mir Alurahmen. Bisher kein Problem.

Lg
Lukas

raispa
infiziert
Beiträge: 96
Registriert: 2019-08-19 10:58:27

Re: Solarmodul

#3 Beitrag von raispa » 2020-05-18 15:51:18

Hi,

ja meins hat auch einen Aluramen. Ist halt mit 1,5 x 1 m recht groß. Ich hatte überlegt zwei Holzleisten unten drunter zu kleben und diese dann mit dem Rahmen zu verschrauben, einfach damit das ganze etwas verwindungssteifer wird.

Gruß
Rainer

Benutzeravatar
Tomduly
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4094
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Solarmodul

#4 Beitrag von Tomduly » 2020-05-18 16:11:41

Ich würde das Modul nicht frei schwebend montieren, sondern mit einer dritten Profilschiene mittig nocheinmal fixieren. So hab ich mein 195Wp-Modul auf dem Shelter montiert: 3 C-Schienen parallel aufgeklebt und das Modul mit handelsüblichen Modul-Endklemmen (Schletter) 6x mit den Schienen verschraubt. Hält seit 2013.

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 7093
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// jetzt wieder Amazonas/Brasilien
Kontaktdaten:

Re: Solarmodul

#5 Beitrag von Wombi » 2020-05-18 16:39:02

Oder eben die etwas teureren Solarwinkel der Hersteller montieren.
Jeweils die Ecken und an den Geraden nochmal ein kurzes Stück ... gibts in versch. Längen
So sind alle meine 5 Module seit 10 Jahren auf dem Dach.
Das größte mit 300Wp geht fast über die ganze Kofferbreite .... "etwa" 2,10m auf 1,0m

zz31082011764a.jpg

Was da schon alles drübergeschrappt ist, wenn mal wieder die Höhe nicht ausreichend war .... :ninja:

Direkt drunter, also unter die Solarfläche würde ich nichts kleben um keinen Hotspot zu erzeugen.
Die Hinterlüftung darf nicht eingeschränkt werden.

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 3049
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: Solarmodul

#6 Beitrag von Landei » 2020-05-18 17:53:16

Ich hatte 20 Jahre ein gebrauchtes Hausmodul in 2 verschiedenen Positionen auf dem Dach. Es lag nur seitlich auf.
Also im Prinzip sehr freischwingförderlich. Hat so einige Rappelkilometer hinter sich.
Letzten Herbst hat es dann auf einmal keine Leistung mehr gebracht, wobei ich noch nicht einmal weiß, ob, das am Laderegler lag.
Wie Wombi schon schrieb, in der Mitte würde ich auch auf keinen Fall etwas verschlimmbessern und gegenbappen.

Jochen (der im Alter übrigens auch zunehmend die Vorteile weiter geschnittener Hosen durch unverkrampft mögliche Schwingungen sieht)
Dieser Beitrag wurde auf meinem Eipad sitzend erstellt

the_muck
Schrauber
Beiträge: 320
Registriert: 2019-03-16 16:41:12

Re: Solarmodul

#7 Beitrag von the_muck » 2020-05-18 19:52:09

Beliebt ist hier auch das K2 speed rail system zur Montage der Platten. Mehr als ne Handvoll fahren hier Hausmodule auf dem Dach spazieren ;).

Benutzeravatar
Konstrukteur
Kampfschrauber
Beiträge: 588
Registriert: 2019-10-26 0:36:36
Wohnort: Ottweiler/Saarland

Re: Solarmodul

#8 Beitrag von Konstrukteur » 2020-05-19 0:31:50

Hallo,
ich habe auch Hausmodule installiert (gibt es überhaupt spezielle Module für Wohnmobile?).
Ich habe lediglich darauf geachtet, dass die Schneelast höher ist (da gibt es sehr wohl Unterschiede), da sie ja überwiegend flach montiert werden.
Und man sollte nicht vergessen, dass auch auf einem normalen Dach gewaltige Kräfte auf die Paneele wirken, zum Beispiel bei Sturm.
Gruß Uwe
Ich will reisen und nicht rasen, wozu brauche ich also Höchstgeschwindigkeit?

raispa
infiziert
Beiträge: 96
Registriert: 2019-08-19 10:58:27

Re: Solarmodul

#9 Beitrag von raispa » 2020-05-19 9:16:49

Moin,

das mit den Hotspots ist ein guter Einwand. Da lass ich die Hölzer mal lieber weg.
Ich wollte das Modul eigentlich mit vier U-förmigen Haltern befestigen. Die Halter sind vom ursprünglichen Feuerwehrdach, damit wurden Gerätschaften auf dem Dach befestigt. Müsste eigentlich funktionieren.

Gruß
Rainer

Benutzeravatar
Keswicktours
Schrauber
Beiträge: 329
Registriert: 2016-04-24 18:43:37
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: Solarmodul

#10 Beitrag von Keswicktours » 2020-05-19 9:45:06

Hallo Rainer,

ich habe 2 LG Hausdachmodule a 350 Wp mit dem schon erwähnten K2 System installiert. Da meine Montageschienen auf der kurzen Seite der Module sind, müssen für die Befestigung noch die K2 AddOns drunter und die Schrauben 5 mm länger sein. Die LG Module haben einen 4 cm Rahmen und die 40 mm Schrauben sind durch 45 mm Schrauben ersetzt worden.

Gruss,
Bernd

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 970
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Solarmodul

#11 Beitrag von Willi Jung » 2020-05-19 13:04:27

Zum Thema Schneelast.
Alle üblichen Haushaltsmodule werden auf mindestens 5400 Pa Schneelast getestet. Das sind ca. 540 kg/qm.
Also bei einem großen 1,65m Modul sind das über 850 kg pro Modul. Da würde ich mir um einige Fahrzeug-Dächer mehr Gedanken machen.
LG Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5607
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Solarmodul

#12 Beitrag von meggmann » 2020-05-19 21:49:22

Meine Hausmodule wissen nicht, dass sie Hausmodule sind und fahren genauso spazieren wie die kleinen 100 Wp Module.
Statt auf teuren High-Class-Spezialbefestigungen ruhen die auch nur auf d-Profilen oder teilweise an L-Profilen. Hält genauso, ist hinterlüftet und klappt... kostet nur weniger.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
mastersork
Kampfschrauber
Beiträge: 534
Registriert: 2010-09-02 12:55:12
Wohnort: Hamburg

Re: Solarmodul

#13 Beitrag von mastersork » 2020-05-23 21:05:11

meggmann hat geschrieben:
2020-05-19 21:49:22
Meine Hausmodule wissen nicht, dass sie Hausmodule sind und fahren genauso spazieren wie die kleinen 100 Wp Module.
Statt auf teuren High-Class-Spezialbefestigungen ruhen die auch nur auf d-Profilen oder teilweise an L-Profilen. Hält genauso, ist hinterlüftet und klappt... kostet nur weniger.

Gruß Marcel
Moin,

Sieht bei mir genauso aus. Ich habe nur L-Profile verwendet.

Gruß Simon

Sequoya
infiziert
Beiträge: 48
Registriert: 2017-06-05 13:44:21

Re: Solarmodul

#14 Beitrag von Sequoya » 2020-07-03 9:58:57

Hallo,

wir haben w, bzw 3 165x100 cm auf einem Bus und diese sind eigentlich fur den normalen Hausgebrauch.
Bisher keinerlei Probleme.

Antworten