HANOMAG - Hinterachse, Blattfedern entrosten

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
ph
Schlammschipper
Beiträge: 451
Registriert: 2010-10-11 21:16:29
Wohnort: Bamberg

HANOMAG - Hinterachse, Blattfedern entrosten

#1 Beitrag von ph » 2020-01-21 21:28:21

Hallo Zusammen,

da wir ja unseren Hano fast mehr im Winter als im Sommer fahren und ich auch lieber hinterm Steuer sitze als drunter liege … schauts ab dem Verteilergetriebe auch entsprechend aus.
Vorne ölt der Motor alles ganz gut ein, so dass da echt wenig rostet.
Aber hinten halt. Ich hab mir jetzt vorgenommen mal die Blattfedern, die Hinterachse und ein wenig drumherum zu behandeln.

Folgende Gedanken, wenn jemandem was dazu einfällt, so lasst hören.
Die Blattfedern habe ich probeweise mit dem Nadelentroster traktiert (glänzendes Stück in Bildmitte). Ich will hinterher die Federn mit Owatrol einpinseln, mehr nicht. Ist Nadelentrosten gut oder wäre nur mit Drahtbürste besser? Der Nadler verdichtet halt auch die Oberfläche und das Owatrol kann nicht so gut eindringen.
Die Achse und so werde ich nur händisch abbürsten und mit Brantokorux 3in1 streichen.
Wie soll ich denn die Bremstrommeln behandeln, die schaun auch gruselig aus?

Noch ein Tipp zum Entfernen des Gummipuffers: Es sind 19er Schrauben. Die obere war so festgerostet, dass sich der ganze Puffer mitgedreht hat. Ich hab dann von unten eine Nuss mit passender Verlängerung reingefummelt (Puffer mit Hebel nach vorne drücken), von unten dagegen gedrückt und oben so lange gedreht, bis die Nuss eingerastet ist. Dann hab ich die Nuss festgehalten und weiter gedreht.

Ich werde weiter berichten,
schönen Abend noch,
Ralph.
Dateianhänge
P1160341.jpg
P1160339.jpg
P1160337.jpg
P1160334.jpg
P1160332.jpg
P1160331.jpg
P1160329.jpg

Benutzeravatar
Der gesetzlose Saarländer
Schlammschipper
Beiträge: 439
Registriert: 2010-12-21 14:34:46

Re: HANOMAG - Hinterachse, Blattfedern entrosten

#2 Beitrag von Der gesetzlose Saarländer » 2020-01-22 11:01:33

Hallo Ralph,

die alten Hasen im THW haben die Fahrwerksteile nach der mechanischen Entrostung/Reinigung immer mit einem Diesel Motorölgemisch gegen Korrosion geschützt, ich glaube mich dran zu erinneren sowas auch schon in der Betriebsanleitung gelesen zu haben??? Ist wohl heute aber nicht mehr zeitgemäß, Umweltschutz?

Gruß Denis
Fahre lieber langsam und individuell als dumm und schnell!

Benutzeravatar
wayko
Forumsgeist
Beiträge: 6413
Registriert: 2006-10-03 10:29:28
Wohnort: Scheyern

Re: HANOMAG - Hinterachse, Blattfedern entrosten

#3 Beitrag von wayko » 2020-01-22 11:15:59

Der gesetzlose Saarländer hat geschrieben:
2020-01-22 11:01:33
Hallo Ralph,

die alten Hasen im THW haben die Fahrwerksteile nach der mechanischen Entrostung/Reinigung immer mit einem Diesel Motorölgemisch gegen Korrosion geschützt, ich glaube mich dran zu erinneren sowas auch schon in der Betriebsanleitung gelesen zu haben??? Ist wohl heute aber nicht mehr zeitgemäß, Umweltschutz?

Gruß Denis
Die noch älteren Hasen haben dafür Altöl verwendet.

Beide Methoden sind aber irgendwie nicht mehr zeitgemäß, denke ich... :huh:

Viele Grüße
Clemens
"Andreas Kiosk" gehört Andrea.
"Andreas' Kiosk" gehört Andreas.
"Andrea's Kiosk" gehört einem Deppen.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6510
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: HANOMAG - Hinterachse, Blattfedern entrosten

#4 Beitrag von Mark86 » 2020-01-22 14:34:23

Problem ist dass das Zeug nicht lange hält, 2x Regen und weg ist...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
husky240
Schlammschipper
Beiträge: 479
Registriert: 2017-08-08 14:08:36
Wohnort: Darmstadt

Re: HANOMAG - Hinterachse, Blattfedern entrosten

#5 Beitrag von husky240 » 2020-01-22 17:32:12

Hoi,

ich mach das unten rum so... grob den Rost weg bürsten, Owatrol und dann Fluidfilm... wenn es lackiert werden soll mit Owagrundol (Owatrol hat den Primer aus dem Programm genommen aber das KSD bietet den noch aus eigener Fertigung an... geht halt nur in Kombi mit Alkydharzlacken/ Kunstharz) grundieren und lackieren (ich nehm den Nutzfahrzeuglack vom KSD).

Was auch ganz gut auf Rost funktioniert ist Corroless No.1 oder Rostegal (keine Lacke auf Nitrobasis/ 2k Acryllack) und ein beliebiger Kunstharzlack


Gruß vom Nils
Magirus 168M11 FL

bikemaniac
LKW-Fotografierer
Beiträge: 104
Registriert: 2018-06-03 23:01:02
Wohnort: Skandinavien

Re: HANOMAG - Hinterachse, Blattfedern entrosten

#6 Beitrag von bikemaniac » 2020-01-25 14:30:39


Haubi
infiziert
Beiträge: 91
Registriert: 2017-03-29 17:10:53

Re: HANOMAG - Hinterachse, Blattfedern entrosten

#7 Beitrag von Haubi » 2020-01-25 18:45:48

Hallo Ralph,

oh weh, da sind wir in einer ganz abgenudelten Diskussion, Glaubensfragen...
Trotzdem springe auch ich immer wieder darauf an, weil das Thema Rost so relevant und allgegenwärtig ist.

Also ich gehöre zu der Fraktion:
Ein wichtiges Argument, das gegen Owatrol spricht: es greift Gummi stark an, bzw zersetzt ihn. Und da gibt´s im Unterbau einiges, von den Lagern bis zu Dichtungen am Lenkgetriebe,
das nicht angegriffen werden sollte. Also entweder alle Gummiteile gut abkleben bzw. bei der Behandlung rauslassen, oder aber:

- Leinölfirnis verwenden. Die Betonung auf FIRNIS. Das ist im Grunde das Gleiche wie Owatrol, viel billiger und obendrein ohne die Trocknungsmittel/aggressiven Sikkative. Dafür braucht´s eine Woche länger zum trocknen (geheizte Halle vorausgesetzt). Da kann man dann auch großflächig und etwas sorgloser sprühen. Es härtet, indem es mit Sauerstoff reagiert, also auch dem Rost die Grundlage entzieht. Drüberlackieren, falls man das überhaupt möchte, wie bei Owatrol.

Für die Blattfedern verwende ich kein Owatrol, auch kein Leinölfirnis - die Lagen arbeiten ja gegeneinander, was soll da ein Lackfilm ausrichten? Den scheuert es gleich auf.
Ich verwende dafür Graphitöl. Das härtet nicht aus. Sollte aber nach der Saison nachgearbeitet werden.

Weiterhin einen salz- und rostfreien Winter!

Gruß
+haubidü

Benutzeravatar
Der gesetzlose Saarländer
Schlammschipper
Beiträge: 439
Registriert: 2010-12-21 14:34:46

Re: HANOMAG - Hinterachse, Blattfedern entrosten

#8 Beitrag von Der gesetzlose Saarländer » 2020-01-25 19:37:33

@bikemaniac,

was passiert mit der Fettbandumwicklung wenn die Feder mal ausgefedert wird, entlastet wird und die Federlagen sich dadurch spreizen? Ich denke das Band wird dann in Fetzen hängen.

Denis
Fahre lieber langsam und individuell als dumm und schnell!

Benutzeravatar
Keswicktours
Überholer
Beiträge: 248
Registriert: 2016-04-24 18:43:37
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: HANOMAG - Hinterachse, Blattfedern entrosten

#9 Beitrag von Keswicktours » 2020-01-26 0:02:59

Hallo Ralph,

telefoniere doch mal mit https://www.korrosionsschutz-depot.de/. Die haben mir immer gute Ratschläge gegeben und die richtigen Mittelchen.

Gruss,
Bernd
http://keswicktours.blogspot.de
Keswick Tours ...
... reisen ohne Airbag aber mit VW-MAN G90 8.150 FAE und Landy

Benutzeravatar
ph
Schlammschipper
Beiträge: 451
Registriert: 2010-10-11 21:16:29
Wohnort: Bamberg

Re: HANOMAG - Hinterachse, Blattfedern entrosten

#10 Beitrag von ph » 2020-01-26 19:43:09

Hallo Zusammen,

erst mal vielen Dank für die vielen Beiträge und Tipps.
Ich weiß, das Thema ist schon abgedroschen und es gibt auch nicht DIE Lösung.

Ich hab mich entschieden die Blattfedern nur mit der Bürste zu entrosten und dann mit Oxyblock N zu tränken.
Das kriecht überall rein und hält mindestens bis zum nächsten Regen - :totlach: :totlach: :totlach:
Da drüber kommt noch - muss ich aber erst noch mit dem Korrosionsschutzdepot telefonieren - vielleicht ein Wachs?

Die Achse hab ich auch nur mit der Bürste entrostet und 2x mit Brantho Korrux 3in1 gepinselt.

Gut, das wird alles nicht ewig halten, aber so wird es mir die nächsten Jahre auch nicht langweilig.

Schönen Abend noch,
Ralph.
Dateianhänge
P1160351.jpg
P1160350.jpg

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21546
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: HANOMAG - Hinterachse, Blattfedern entrosten

#11 Beitrag von Ulf H » 2020-01-26 19:59:18

... was mich an den Wachswickeln am meisten stört, ist dass man Beschädigungen an den Federblättern nicht sieht ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
ph
Schlammschipper
Beiträge: 451
Registriert: 2010-10-11 21:16:29
Wohnort: Bamberg

Re: HANOMAG - Hinterachse, Blattfedern entrosten

#12 Beitrag von ph » 2020-02-04 19:41:43

Hallo Leute,

ich hab heute die Achse und Blattfeder auf der BF-Seite abschließend noch mit
Kline Premiumwax schwarz vom Korrosionsschutzdepot eingepinselt.
Ist wohl ähnlich dem Seilfett, trocknet und klebt nicht so arg.

Wie lange das v.a. auf den Blattfedern hält, werde ich sehen.
Wenn ich für 2 Jahre Ruhe hab, bin ich schon zufrieden.

Bevor ich die andere Hälfte mache, düse ich am WE erst mal ins Fichtelgebirge zum Ochsenkopf.
Dort soll sowas wie Schnee liegen - hoffentlich auch noch in 3 Tagen.

Bis denn,
Ralph.
Dateianhänge
P1160352.jpg

Antworten