Gaskochfeld

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Landechse
LKW-Fotografierer
Beiträge: 102
Registriert: 2016-08-14 10:49:01
Wohnort: Langweid am Lech
Kontaktdaten:

Gaskochfeld

#1 Beitrag von Landechse » 2019-08-20 8:38:32

Servus Gemeinde😊.
Die Glaubensfrage, welches Gaskochfeld in der Küche ???????
Kann? Oder darf ? Oder geht auch ein Handelsübliche für die Küche daheim?????
So mit richtig "Bums" das ich nicht einschlafe bis das Nudelwasser fertig ist...???
Oder kompletten Herd ??? zbThetford Triplex ???? :eek: :idee: :wack:
Platz haben wir für eine 60er Küchenplatte.....

Welche Erfahrungen habt ihr ???
Danke :spiel: für jede Info im Voraus
...you don't have to react....

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5625
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Gaskochfeld

#2 Beitrag von Mark86 » 2019-08-20 8:49:47

Wenn du eine Gasanlage einbaust, musst du ein Gaskochfeld nehmen, welches für den Einbau in Campingwagen zugelassen und geprüft ist und über eine sogenannte Zündsicherung verfügt.

Ich hab n normales 3 Flammen Dometic Kochfeld mit Glasabdeckung aus dem Campingbereich.
Im Prinzip den Vorgänger davon: https://www.dometic-service-shop.de/epa ... /958047973

Wenn man sich nicht drüber aufregt, dass die Gummi und Plastikteile nicht der Hit sind und schnell zerbröseln, ist es ok. Und gut zu putzen...
Das schöne ist, dass man es auf der Arbeitsplatte zurück versetzen kann, nach hinten und so davor eine gescheite Arbeitsfläche hat.
Bei nem 2er Küchenblock wie ich ihn habe eine super Lösung. Große Schnibbelorgien finden zwar am Tisch statt, aber eine Arbeitsfläche am Herd ist gut, weil man dann wenn man irgendwas Flüssiges Richtung Pfanne & Co transferiert, nicht auf den Fußboden kleckert...

Links neben dem Herd habe ich noch eine ausklappbare Glasplatte, die ist aber wenn einer länger kocht unpraktisch, weil dann die Eingangstüre versperrt ist. Da kommt eigentlich hauptsächlich als Abtropffläche beim Geschirrspülen zum Einsatz.

download/file.php?mode=view&id=92406
Dateianhänge
P1050454.JPG
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

muecken_manni
LKW-Fotografierer
Beiträge: 108
Registriert: 2017-12-06 18:16:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Gaskochfeld

#3 Beitrag von muecken_manni » 2019-08-20 9:38:24

Hallo Gemeinde, Kollege,
....habe das Gaskochfeld von CAN. Bin top damit zufrieden: Wirklich Dampf und echte unterschiedliche Leistung auf den Brennern, nicht "versenkt"......man kann Topf und Pfanne hin und Herschieben......leicht zu reinigen, da alles gesteckt und entnehmbar.
und klar, hat Zulassung.....!
Beim Einbau mit Schneidringverschraubung nur darauf achten, das Kocherleitungsseitig eine Stützhülse benutzt wird, wenn mit Stahlleitung verschraubt, da Anschlußleitung Kupfer ist.
Grüße
Manne
canherd.jpg
Can Kocher

Benutzeravatar
Wesermann
Überholer
Beiträge: 203
Registriert: 2017-07-15 9:19:23

Re: Gaskochfeld

#4 Beitrag von Wesermann » 2019-08-20 20:54:15

Moin
Wenn du jemand bis der viel im Koffer kocht,dann würde ich zum Gasherd mit Backofen raten.Um nur mal Wasser warm zu machen reicht ein Zweiflammenherd alle mal aus.
Gruß Armin

Benutzeravatar
buntbaer2001
neues Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 2019-02-08 16:49:18

Re: Gaskochfeld

#5 Beitrag von buntbaer2001 » 2019-08-20 21:17:17

Du solltest neben der Leistung (mind. 1 Brenner mit über 2kw) auch auf die möglichen Topfgrössen achten. Meistens gehen die Felder nur bis 20 oder 22cm Topfdurchmesser. :frust: Wie soll man da Nudeln kochen? :huh:

Neben dem o.a. CAN ist das ENO Kos ein kleineres Kochfeld für größere Töpfe. Und wenn sehr viel Platz ist, das Thetford 353 mit 28er Topf ungeschlagen... Aber halt 660 breit.

Für Herde gilt meiner Meinung nach das Gleiche. Auch hier immer auf Leistung und Topfdurchmesser achten...

Gruß
Peter
Noch mit Kastenwagen, aber der Steyr 12m18 ist im werden. Dauert leider noch ein wenig...

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5625
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Gaskochfeld

#6 Beitrag von Mark86 » 2019-08-20 21:21:08

Als täglich ausgiebig kochender brauche ich öfters die 3. Flamme...
Also mit nem 2 Flammen Herd wäre ich unglücklich.

Backofen ist allerdings für uns "unumgänglich", wobei es zum Gasbackofen nicht gereicht hat. (Würde ich nächstes Mal einbauen).
Wir sind große Fans von Überbackenem und behelfen und da derzeit mit dem Microwellengrill. Das funktioniert, aber statt nem Microwellengrill würde ich lieber nen elektrischen Minibackofen haben, da die Microwellenfunktion seit 4,5 Jahren noch nie genutzt wurde...
Ein Gasbackofen ist natürlich besser...

Wer natürlich zu Hause täglich kocht, im Urlaub essen geht und max. Eintöpfe, Nudeln mit Sauce oder Kaffeewasser aufwärmt, kommt auch mit 2 Flammen hin...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Enzo
süchtig
Beiträge: 780
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Gaskochfeld

#7 Beitrag von Enzo » 2019-08-21 0:01:11

3 Flammen sind bei uns ein Muss. Dazu ein Gasbackofen. Der Einbau war sein Geld wert. Wie schon geschrieben, auf Kochfeldgrössen achten. Haben wir nicht, ich habe mich da von einem formschönen Kochfeld mit Glasabdeckung blenden lassen.
Marke Thedford, nie wieder. Alles was Gummi und Kunststoff ist hat sich nach 7 Jahren Dauernutzung zerlegt, Thermofühler der Zündsicherung sind bei zwei Flammen ausser Betrieb und wurden nun überbrückt.
Der Backofen von Thedford funktioniert noch einigermaßen, im Innenleben hat sich einiges losgerüttelt und die Zündmechanismen sind ausgefallen.
Die Sachen der Firma sehen hübsch aus, Qualität ist beschissen
Jens

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5625
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Gaskochfeld

#8 Beitrag von Mark86 » 2019-08-21 8:47:57

Marke Thedford, nie wieder. Alles was Gummi und Kunststoff ist hat sich nach 7 Jahren Dauernutzung zerlegt, Thermofühler der Zündsicherung sind bei zwei Flammen ausser Betrieb und wurden nun überbrückt.
Der Backofen von Thedford funktioniert noch einigermaßen, im Innenleben hat sich einiges losgerüttelt und die Zündmechanismen sind ausgefallen.
Die Sachen der Firma sehen hübsch aus, Qualität ist beschissen
Jens
Ich wusste gar nicht, das Thedford Kocher baut.
Mein "Dometic" Kochfeld ist von Kramer.
Damit sich die Gummiteile und Plastikteile auflösen, habe ich 3 Jahre gebraucht.
Mein Kumpel beim Neufahrzeug 6 Monate.
Der Unterschied, er hörts klappern, ich nicht...

Mit den Topfgrößen hast du Recht. Es passt bei mir ein großer und zwei kleine drauf und die sollte man tunlichst nicht über das Kochfeld schieben, sonst senkt es einen die Arbeitsplatte und die äußere Dichtung an... Steht auch als Bedienhinweis auf dem Aufkleber, den ich vor Montage abgemacht habe :wack:
Die Größe reicht für einen 3-4 Personen Haushalt aber aus. In der mitte finden Töpfe bis 26cm und mit der Größe kommen wir auch hin, wenn es mal 2 Tage Eintopf gibt.
Die Leistung ist OK. Müssten 3 Brenner mit je 1,2KW sein. Einer mit 2KW wäre natürlich besser...

Vorteil ist die Glasplatte als Spritzschutz, nach 4,5 Jahren ist meine Tapete & Co noch ok. Und es schließt eben ab, wenn man nicht kocht, z.B. die Einkäufe sortiert o.ä. erhält man eine recht ebene Ablagefläche.

Die Zündsicherungen sollten schon in Ordnung sein, denn grade wenn einem mal Nudelwasser überkocht, erlischt die Flamme und ohne Zündsicherung strömt dann Gas weiter aus. Schön wenn man "mal eben" im Bad ist und danach wieder anzündet und einem erst einmal das Gas was sich in der Kochmulde gesammelt hat, die Haare vom Arm flämmt...

Alles im allem nicht die Top Lösung, aber die freie Fläche vor dem Kochfeld überwiegt eindeutig die Nachteile.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

the_muck
infiziert
Beiträge: 69
Registriert: 2019-03-16 16:41:12

Re: Gaskochfeld

#9 Beitrag von the_muck » 2019-08-21 8:58:18


Benutzeravatar
Pele
Schrauber
Beiträge: 309
Registriert: 2006-10-05 10:21:18
Wohnort: am schönen Niederrhein

Re: Gaskochfeld

#10 Beitrag von Pele » 2019-08-21 9:55:17

Hallo,

wir haben einen Gasbackofen mit Ceran Gas Kochfeld aus dem Haushaltsbereich von der Firma Oranier. Funktioniert seit 16 Jahren einwandfrei und wir öffnen das darüber liegende Fenster immer beim Kochen oder Backen einen Spalt um die Abgase heraus zu leiten und ein weiteres Fenster einen Spalt für die Belüftung. Nie Probleme gehabt und öfter backen wir Brot oder überbacken. Das Ceranfeld lässt sich sehr leicht reinigen und sieht noch immer aus wie neu, ok. ein paar Mini-Kratzer am Metallrand. Sehr leistungsfähig und wir benötigten nur einen Iosinationstrafo oder so ähnlich, was der Zündüberwachung eine Erdung simuliert; konnte der Hersteller Oranier aber direkt mit liefern. Er kannte sich aus, weil er viele Schausteller u.a. mit Geräten bestückt. Man muss natürlich die Variante für Propan wählen, nicht Erdgas. Kann man sich auf den Internetseiten von Oranier sehr gut ansehen.

Würden wir immer wieder so machen und war auch günstiger als der Campingkram von Smev o.a. und dabei ordentlich groß, so dass auch mal ein Hähnchen in den Backofen passt. Am Ceranfeld haben wir vorne 2 Kochzonen und dahinter 2 Wärmezonen, also es passen 1 großer Topf, große Pfanne, Stieltopf locker gleichzeitig darauf.

Da wir auch schon viel Piste und Gelände gefahren sind und insgesamt mehr als 260.000 km, können wir sagen, dass am Backofen und Ceranfeld noch keine Probleme waren. das einzigste ist, dass man sich gerade ausrichten muss, wenn man beide Gasfelder betreiben will (also Fahrzeug in die Waage stellen).

Liebe Grüße

Peter

Benutzeravatar
Bruno1017A
süchtig
Beiträge: 710
Registriert: 2016-05-09 12:51:28
Wohnort: Sülbeck
Kontaktdaten:

Re: Gaskochfeld

#11 Beitrag von Bruno1017A » 2019-08-21 12:00:36

Mit den Dometic habe ich nur schlechte Erfahrungen gemacht, schon zwei Stück gehabt, immer Ärger mit den viel zu empfindlichen Flammstartsicherungen, dass das scheiß Teil nicht an bleibt, egal wie man die Fühler hin und her stellt...
....und das Wohnmobil hat Räder verdammt!

Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 2201
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

Re: Gaskochfeld

#12 Beitrag von joern » 2019-08-21 14:28:55

Habe einen Dometic 2 Flammenherd, der letzte Mist, Gummiteile sofort defekt, Rostflecken. Nehme ich nur fürs Teewasser oder wenn es hagelt. Ansonsten gehen wir Essen um die lokale Küche kennen zu lernen oder nehmen den Cago Gas Aussenkocher mit viel Power. Dann kann man auch bei 35 Grad Lufttemperatur noch Fisch braten, ohne den Innenraum auf 50 Grad aufzuheizen.
Das Leben ist kein Ponyschlecken

www.overlandtours.de

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5625
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Gaskochfeld

#13 Beitrag von Mark86 » 2019-08-21 14:53:28

Cramer baut schon über 40 Jahre Kochfelder, grundsätzlich können die das.
Dometic hat allerdings vor einigen Jahren Cramer gekauft, seit dem hat die Qualität nachgelassen. Was die schmelzenden Kunststoffteile angeht, kann ich dass nur bestätigen. Die Weißheit letzter Schluss ist dass nicht.
Ansonsten tut das Kochfeld was ich vor 4,5 Jahren "gebraucht" gekauft habe, seit 4,5 Jahren aber klaglos seinen Dienst und 4 Monate pro Jahr ist dass in mehrmals täglichem Einsatz und mindestens einmal am Tag wird darauf ausgiebig gekocht, zum normalen Kaffeewasser, Teewasser und Frühstückseiern. (Essen gehen wir eher selten).

Es mag qualitativ nicht der Weißheit letzter Schluss sein, aber so schlimm finde ich das Zeugnis nicht.
Die Zündsicherungen funktionieren wie am ersten Tag.
Rostflecken habe ich auch keine.

Vieleicht sehe ich dass aber auch nicht ganz so eng...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Enzo
süchtig
Beiträge: 780
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Gaskochfeld

#14 Beitrag von Enzo » 2019-08-21 19:28:38

Scheinbar haben viele die gleichen Erfahrungen mit den bisher genannten Herstellern gemacht und sind nicht zu empfehlen. Ist doch eine Entscheidungshilfe für andere.
Klar kann ich mit gewissen Mängeln leben, aber gerade wenn man sich über Jahre in Gegenden aufhält, wo es kein Ersatz gibt, ist es ärgerlich. Schicken funktioniert nicht, und wenn ich Mal in Deutschland bin, sind andere Mitbringsel viel wichtiger.
Jens

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5625
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Gaskochfeld

#15 Beitrag von Mark86 » 2019-08-21 20:40:51

Enzo hat geschrieben:
2019-08-21 19:28:38
Scheinbar haben viele die gleichen Erfahrungen mit den bisher genannten Herstellern gemacht und sind nicht zu empfehlen. Ist doch eine Entscheidungshilfe für andere.
Klar kann ich mit gewissen Mängeln leben, aber gerade wenn man sich über Jahre in Gegenden aufhält, wo es kein Ersatz gibt, ist es ärgerlich. Schicken funktioniert nicht, und wenn ich Mal in Deutschland bin, sind andere Mitbringsel viel wichtiger.
Jens
Tja. Dass ist halt auch ne Frage der Ansicht und Einstellung. Bei meinem Kumpel sind die Plastikteile genau so angeschmolzen wie bei mir. Er hat das beim Händler reklamiert und n neues Kochfeld bekommen, was auch nicht lange hielt. Dann hat er es beim Händler reklamiert und neue Plastikteile bekommen, was auch nicht lange hielt und dann ist er im Obi gewesen und irgendwie wurde es wohl besser...

Ich habe dass zur Kenntnis genommen und fertig.

Das ist denke ich auch eine Frage der Einstellung. Wenn man längere Zeit auf Reisen ist, dass Auto intensiv nutzt, dann bekommt es macken, kratzer, gebrauchsspuren und abnutzungsspuren, drinnen weniger als draußen, aber auch drinnen...
Bei mir ist dass kein "Putz und Pflege Sammlerauto", sondern ein Gebrauchsgegenstand, ein Mittel zum Zweck. Natürlich wird das in Stand oder in Ordnung gehalten, aber wenn irgendwo n Rostfleck ist, oder n paar Kratzer, dass guckt sich weg... Ich habe dazu eine etwas entspanntere Einstellung...
Bei mir hat dass Ding immer gekocht und fertig. Nebendran sind die 3 Kochstellen unabhänig voneinander, also selbst wenn im Busch eine nicht funktioniert, dann gibts n Streifen Pappe um die Zündsicherung zu überbrücken oder halt nur 2 Topf Gerichte statt 3 Topf Gerichten...

Ich betrachte dass nicht als "mangelnde Qualität", sondern als "Realität". Irgendwas ist halt immer kaputt...

Ich würde zu den Cramer Kochern by Dometic sagen, sie funktionieren, es ist brauchbar, die Plastikteilchen könnten besser sein, sind aber wie sie sind.
Was wer daraus macht, muss glaube ich jeder selbst wissen. Für mich war es wie viele Dinge an meinem Auto eine Preisfrage. Ich konnte mir eh nix anderes leisten...

Alles was an nem Auto dran ist, geht irgendwann kaputt. Die Frage ist, muss ich dass jetzt (im Urlaub) reparieren, wenn nein, egal. Wenn ja, kann ich es mit Bordmitteln reparieren/flicken oder mit irgendwas was ich im nächsten "Baumarkt" kaufen kann.

Wenn die Antwort auf die Frage auch "nein" ist, dann ist eh Scheisse...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Pitmaster
Kampfschrauber
Beiträge: 576
Registriert: 2016-10-18 8:23:40
Wohnort: Westerwald

Re: Gaskochfeld

#16 Beitrag von Pitmaster » 2019-08-21 23:03:25

Hat jemand das hier verbaut?

https://www.reimo.com/de/707612-gaskoch ... tion_545x/


Finde ich ganz nett. Der Preis ist weit außerhalb der Planung für ein Kochfeld. Trotzdem sehr schick.

Guido
Meine Vermutung wurde bestätigt, dass ein Auto mit zwei angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist. Walter Röhrl

Benutzeravatar
buntbaer2001
neues Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 2019-02-08 16:49:18

Re: Gaskochfeld

#17 Beitrag von buntbaer2001 » 2019-08-22 11:06:45

Gab es vor Zeiten auch schon mal einen Thread mit den damaligen Anbietern KCT, CAN usw.
viewtopic.php?t=36970

Die haben die alle nicht mehr im Programm. Ob's am Preis lag oder an der Funktionalität kann ich nicht sagen...

Gruß
Peter
Noch mit Kastenwagen, aber der Steyr 12m18 ist im werden. Dauert leider noch ein wenig...

Benutzeravatar
buntbaer2001
neues Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 2019-02-08 16:49:18

Re: Gaskochfeld

#18 Beitrag von buntbaer2001 » 2019-08-22 11:30:51

Ach ja: Und solche Felder gibt es von ZOLGAZ (die sehen dem Dynaxo auch ähnlich) bei Papst Airtec. Jedoch kein Preis...

z.B. beim MediaMarkt in Polen (versenden die auch nach hier?) kostet das 3+1 umgerechnet 520 EUR...

Gruß
Peter
Noch mit Kastenwagen, aber der Steyr 12m18 ist im werden. Dauert leider noch ein wenig...

Antworten