Unterfahrschutz auch für Allrad LKW?

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
guatapt
Überholer
Beiträge: 251
Registriert: 2018-05-15 15:04:51
Wohnort: Straubenhardt

Unterfahrschutz auch für Allrad LKW?

#1 Beitrag von guatapt » 2018-12-14 13:13:38

Hallo,
in einem anderen Thread hier wurde das Thema Unterfahrschutz mal wieder angesprochen. Ich habe gerade die Suchfunktion bemüht, aber immer wieder die Aussage gelesen, dass unsere Fahrzeuge einen Unterfahrschutz benötigen. In einem anderen Forum habe ich mal vor einiger Zeit eine etwas differenziertere Aussage dazu gelesen und die war wie folgt:
...Fahrzeug ist gemäß RREG 70/156/EG bzw. VO/ 2007/46/EG ein Fahrzeug der Klasse N2G. N2G Fahrzeuge sind ... Geländefahrzeuge, weil sie einen Allradantrieb haben (gemäß Anhang 2, Nr. 4.2). Somit ist ein Unterfahrschutz auch per EG NICHT erforderlich, weil mit dem vorgesehenen Verwendungszweck nicht vereinbar. So steht es auch in de StVZO. Seitliche Schutzvorrichtungen sind daher auch nicht erforderlich. Letztendlich würde die Nachrüstung der Fahrzeuge mit diesen ... Teilen auch bedeuten, das sie nicht als Oldtimer anerkannt werden
Dazu habe ich diesen Link zum Thema Fahrzeugklassen gefunden.
Hier habe ich mit die StVO zu diesem Thema angesehen. Laut Absatz 5 gilt bei Allradfahrzeugen der Absatz 4 nicht.

Ich verstehe das so, dass ein Allrad LKW, der dementsprechend als LKW zugelassen ist, keine Pflicht für einen Unterfahrschutz hat. Wenn der LKW jedoch als Wohnmobil angemeldet wird, muss ein Unterfahrschutz angebaut werden.
Verstehe ich da was falsch, oder habe ich veraltete Quellen? Mein TRM 2000 hatte übrigens noch nie einen Unterfahrschutz. In den Papieren steht dazu aber nichts besonderes. Außerdem sind die meisten anderen TRM, die ich gesehen habe auch nicht mit Unterfahrschutz ausgerüstet.
Ich möchte hier jetzt keine Diskussion über Sinn und Unsinn eines Unterfahrschutzes los treten. Es geht mir nur darum, zu verstehen, wie die Gesetzeslage wirklich ist, um beim nächsten TÜV Termin, die richtigen Argumente parat zu haben, falls Rückfragen kommen.

VG
Ralf

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15517
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Unterfahrschutz auch für Allrad LKW?

#2 Beitrag von Wilmaaa » 2018-12-14 13:29:56

Es gibt den UFS auch klappbar. Und viele Prüfer sagen, dass ein klappbarer UFS sehr wohl mit dem Einsatzzweck vereinbar ist.
Meiner Einschätzung nach hat der UFS mit der Anerkennung als Oldtimer auch wenig zu tun, weil es den nicht erst seit gestern gibt und sicherheitsrelevante Nachrüstungen im Allgemeinen möglich sind.

Wie Du darauf kommst, dass ein Womo einen braucht und ein LKW nicht, habe ich noch nicht so recht verstanden.

Nachtrag: wenn das Fahrzeug bereits ohne UFS zugelassen ist, warum sollten bei der HU Rückfragen kommen? Habe ich in den Jahren, in denen ich regelmäßig mit einem LKW ohne hinteren UFS bei der HU war, nie erlebt.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
guatapt
Überholer
Beiträge: 251
Registriert: 2018-05-15 15:04:51
Wohnort: Straubenhardt

Re: Unterfahrschutz auch für Allrad LKW?

#3 Beitrag von guatapt » 2018-12-14 14:06:40

Wilmaaa hat geschrieben:
2018-12-14 13:29:56
...
Wie Du darauf kommst, dass ein Womo einen braucht und ein LKW nicht, habe ich noch nicht so recht verstanden.
Habs mir nochmal durchgelesen, habe ein wichtiges Wort überlesen. Somit sollte es auch auf Wohnmobile zutreffen.
Wilmaaa hat geschrieben:
2018-12-14 13:29:56
Nachtrag: wenn das Fahrzeug bereits ohne UFS zugelassen ist, warum sollten bei der HU Rückfragen kommen? Habe ich in den Jahren, in denen ich regelmäßig mit einem LKW ohne hinteren UFS bei der HU war, nie erlebt.
Es ist nichts in den Papieren eingetragen. Ich könnte den UFS ja abgeschraubt haben. Woher soll ein Prüfer wissen, wie ein anderer Prüfer das mal zugelassen hat? Es werden ja auch H-Gutachten von anderen Prüfern wieder in Frage gestellt.
Es beruhigt mich allerdings etwas, dass Du eine solche Frage beim TÜV noch nie erlebt hast.

VG
Ralf

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15517
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Unterfahrschutz auch für Allrad LKW?

#4 Beitrag von Wilmaaa » 2018-12-14 14:31:33

Wobei besagtes Fahrzeug einen entsprechenden Passus in den Papieren hatte.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1495
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Unterfahrschutz auch für Allrad LKW?

#5 Beitrag von burkhard » 2018-12-14 14:35:00

In dem besagten Paragrafen 32b der StVZO steht unter Absatz 5 "Fahrzeuge, bei denen das Vorhandensein eines hinteren Unterfahrschutzes mit dem Verwendungszweck des Fahrzeugs unvereinbar ist."

Es steht dort nichts über die Bauart, Antriebsart oder Zulassungsart der Fahrzeuges. Einzig entscheidend ist der Verwendungszweck innerhalb des Gültigkeitsbereiches der StVZO. Den musst du irgendwie plausibel nachweisen. Geländefahrten in Südamerika oder Truck Trial fallen nicht darunter, da außerhalb der StVZO. Ein Allrad-LKW könnte auch im Verteilerverkehr verwendet werden. Dann wäre der Verwendungszweck mit einem Unterfahrschutz vereinbar, trotz Allrad.

Einen Allrad pauschal mit einem bestimmten Verwendungszweck gleich zu setzten funktioniert nicht.

Benutzeravatar
guatapt
Überholer
Beiträge: 251
Registriert: 2018-05-15 15:04:51
Wohnort: Straubenhardt

Re: Unterfahrschutz auch für Allrad LKW?

#6 Beitrag von guatapt » 2018-12-14 14:36:05

Wilmaaa hat geschrieben:
2018-12-14 14:31:33
Wobei besagtes Fahrzeug einen entsprechenden Passus in den Papieren hatte.
Ja, dann sehe ich schon kommen, dass ich von Prüfer zu Prüfer rennen darf um die nächste HU zu bekommen.

VG
Ralf

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20791
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Unterfahrschutz auch für Allrad LKW?

#7 Beitrag von Ulf H » 2018-12-14 14:38:30

... welches Baujahr ist das Fahrzeug? ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
guatapt
Überholer
Beiträge: 251
Registriert: 2018-05-15 15:04:51
Wohnort: Straubenhardt

Re: Unterfahrschutz auch für Allrad LKW?

#8 Beitrag von guatapt » 2018-12-14 14:39:26

Ulf H hat geschrieben:
2018-12-14 14:38:30
... welches Baujahr ist das Fahrzeug? ...

Gruss Ulf
1990

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20791
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Unterfahrschutz auch für Allrad LKW?

#9 Beitrag von Ulf H » 2018-12-14 14:43:36

... dann dürfte die zweitstrengste Regelung gelten: Unterfahrschutz auf 550 mm Höhe, Bauartprüfung nicht erforderlich, daher Eigenbau möglich ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1495
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Unterfahrschutz auch für Allrad LKW?

#10 Beitrag von burkhard » 2018-12-14 14:52:39

Für 1990 gilt die strengste Regelung:

Erstzulassung vor 01.01.1975: kein UFS

Erstzulassung 01.01.1975 bis 31.12.1986: Unterkante: H < 700 mm vom Boden (unbeladen), Biegefestigkeit wie die eines Stahlträgers mit W = 20 cm² erforderlich

Erstzulassung ab 01.01.1987: Unterkante: H < 550 mm vom Boden (unbeladen), nur geprüfte Bauteile

Nachweis ab 01.01.1987: EG-Typgenehmigung für Fz-Typ, EG-Typgenehmigung für Unterfahrschutz als techn. Einheit.

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3796
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Unterfahrschutz auch für Allrad LKW?

#11 Beitrag von meggmann » 2018-12-17 8:53:11

Wenn es dir wichtig ist ohne hinteren UFS unterwegs zu sein such dir lieber einmal einen Prüfer der es einträgt als jedesmal weiche Knie bei der HU zu haben.
Bei mir steht auch der o.a. Passus im Schein.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7677
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Unterfahrschutz auch für Allrad LKW?

#12 Beitrag von Uwe » 2018-12-17 9:06:27

Und nicht allzu enttäuscht schauen, wenn der Prüfer anmerkt, dass selbst die neuen HX1 der Bundeswehr einen UFS haben :angel:
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Zum Glück hab ich kein Laster
-------------------------------------------
Der Wagen verströmt den sanften Ölduft, wie er nur von luftgekühlten Triebwerken ausgeht.

Benutzeravatar
guatapt
Überholer
Beiträge: 251
Registriert: 2018-05-15 15:04:51
Wohnort: Straubenhardt

Re: Unterfahrschutz auch für Allrad LKW?

#13 Beitrag von guatapt » 2018-12-17 11:12:11

meggmann hat geschrieben:
2018-12-17 8:53:11
Wenn es dir wichtig ist ohne hinteren UFS unterwegs zu sein such dir lieber einmal einen Prüfer der es einträgt als jedesmal weiche Knie bei der HU zu haben.
Bei mir steht auch der o.a. Passus im Schein.

Gruß, Marcel
Hallo Marcel,
ich befürchte ohnehin, dass ich für die nächste HU eine längere Reise in kauf nehmen muss. Bei uns im Dorf brauche ich mit dem TRM gar nicht auftauchen. Da habe ich schon mit einem einfachen Anhänger jedesmal Probleme. Denen gefällt altes Zeug wohl nicht so, wie mir. Wenn Du einen Prüfer kennst, der sowas noch einträgt, wäre ich für eine PN dankbar. Ich würde es zunächst mal bei dem probieren, der den TRM die letzten 2 Mal, so wie er war, abgenommen hat. Ich denke inzwischen ist die Kiste in weitaus besserem Zustand als beim letzten TÜV direkt vor dem Kauf.
Als zweite Option überlege ich auch, ob ich noch eine Anhängerkupplung mit Kugelkopf verbaue. Es gibt ja wohl Anhängerböcke die gleichzeitig als Unterfahrschutz fungieren. Damit sollte dann der TÜV zufrieden sein und ich könnte den Holzanhäger anhängen und im Wald spielen :ninja: Es wäre dann nur jedesmal ein Rumgeschraube, wenn es tatsächlich mal ins Gelände geht.

VG
Ralf

Benutzeravatar
ud68
abgefahren
Beiträge: 2003
Registriert: 2006-10-11 9:17:26
Wohnort: Nahe Bremen

Re: Unterfahrschutz auch für Allrad LKW?

#14 Beitrag von ud68 » 2018-12-17 13:15:32

Moin
Gibt es klappbaren UFS mit Kugelkopf-AHK?
Udo

Benutzeravatar
guatapt
Überholer
Beiträge: 251
Registriert: 2018-05-15 15:04:51
Wohnort: Straubenhardt

Re: Unterfahrschutz auch für Allrad LKW?

#15 Beitrag von guatapt » 2018-12-17 14:49:12

ud68 hat geschrieben:
2018-12-17 13:15:32
Moin
Gibt es klappbaren UFS mit Kugelkopf-AHK?
Udo
Das wäre natürlich optimal. Dazu gab es hier aber auch schon einen älteren Thread, nämlich hier.

Allerdings konnte ich da auch nichts klappbares finden.

VG
Ralf

Benutzeravatar
rotertrecker
abgefahren
Beiträge: 1871
Registriert: 2007-11-15 20:45:52
Wohnort: Eichsfeld/Thür. Rhön

Re: Unterfahrschutz auch für Allrad LKW?

#16 Beitrag von rotertrecker » 2018-12-17 15:20:05

Wg. Kugel mit UFS gugst Du bei Rameder z.B., Westfalia Universal-Anhängebock.
Ich habe bei meinem auch so ein Ding dran geschraubt, war mein Prüfer glücklich und ich zufrieden.
Gut, Gelände fällt damit definitiv aus, die Kugel hängt seit der Umbereifung trotzdem etwas zu hoch...
Ich kann damit leben.

Ich habe mal etwas von einem Eigenbau-UFS klappbar MIT Kugel und eingetragen gelesen.
Allerdings Einzelabnahme bei einem Prüfer.

So etwas dürfte es kaum mehr geben...
Alles wird gut!! (Irgendwann irgendwo)

Iveco-Magirus 90-16
Eicher 2-Achser 5,4t "Klapp-WoWa"
Kässbohrer 1-Achser 3,5t "Schuhschrank"

Benutzeravatar
ingolf
abgefahren
Beiträge: 2554
Registriert: 2006-11-24 21:07:51
Wohnort: Berlin

Re: Unterfahrschutz auch für Allrad LKW?

#17 Beitrag von ingolf » 2018-12-17 15:32:58

Da bewegliche Anhängerkupplungen in D nicht existieren außer in der Landwirtschaft, gibt es i.d.R. keine klappbaren UFS mit AHK.
Bei meinem selbst gebauten UFS mit AHK ist dessen Beweglichkeit ist für den Prüfer nicht erkennbar.
Auch kenne ich eine Einzelanfertigung von einem Fahrzeugbauer, bei dem die AHK offiziell hochgeschwenkt werden kann.

Grüße, Ingolf
Flocken statt Feinstaub !

Benutzeravatar
guatapt
Überholer
Beiträge: 251
Registriert: 2018-05-15 15:04:51
Wohnort: Straubenhardt

Re: Unterfahrschutz auch für Allrad LKW?

#18 Beitrag von guatapt » 2018-12-17 15:37:37

ingolf hat geschrieben:
2018-12-17 15:32:58
Da bewegliche Anhängerkupplungen in D nicht existieren außer in der Landwirtschaft, gibt es i.d.R. keine klappbaren UFS mit AHK.
Bei meinem selbst gebauten UFS mit AHK ist dessen Beweglichkeit ist für den Prüfer nicht erkennbar.
Auch kenne ich eine Einzelanfertigung von einem Fahrzeugbauer, bei dem die AHK offiziell hochgeschwenkt werden kann.

Grüße, Ingolf
Hallo Ingolf,
jetzt lass uns doch bitte nicht dumm sterben. Hast Du von Deinem Eigenbau Bilder? Wer ist denn der Fahrzeugbauer?

VG
Ralf

Benutzeravatar
Swalley
Überholer
Beiträge: 219
Registriert: 2017-08-27 16:29:09

Re: Unterfahrschutz auch für Allrad LKW?

#19 Beitrag von Swalley » 2018-12-17 15:59:30

Servus, ich hab nen UFS nicht klappbar aber mit Kugelkopf dran.
In den Papieren steht allerdings, dass der "nur für Fahrradhalterung" ist.
die passenden Steckdosen wären da, ein Fahrradträger hätte aber überhaupt keinen Platz...
vlt kann man den UFS mit "Fahrradträgerkupplung" klappbar eintragen lassen? Ist ja dann keine Anhängerkupplung...
Gruß,
Fred
#WohnraummitHubraum

Benutzeravatar
FamilieJacobs
Schrauber
Beiträge: 320
Registriert: 2011-08-29 0:30:41
Wohnort: Bregenstedt / Nähe Magdeburg

Re: Unterfahrschutz auch für Allrad LKW?

#20 Beitrag von FamilieJacobs » 2018-12-17 16:18:05

Moin, ich hatte das mit dem UFS bei meinem Prüfer mal angesprochen. Der meinte es ist ein Allrad LKW, der brauch sowas nicht. Nicht vereinbar mit der Verwendung.
Wobei ich aber ernsthaft drüber nachdenke hinten einen klapbaren anzumontieren. Die AHK ist auf 1,10m. Da bremst frühestens die Hinterachse im Falle eines Falles :eek:
Eingetragen ist WOMO mit H.
Gruß CJ
Es grüßen Nicole, Ludwig, Ida, Freddy und Christian.

MacMac
LKW-Fotografierer
Beiträge: 112
Registriert: 2015-06-10 15:11:16
Wohnort: Bei Trier/Grenze Luxemburg

Re: Unterfahrschutz auch für Allrad LKW?

#21 Beitrag von MacMac » 2018-12-17 18:58:17

Hallo CJ

das ist schon die richtige Überlegung. Ich habe bei meinem 90-16 einen klappbare UFS der neuesten Generation. 55 cm über Strassenniveau und dann in Parallelhubtechnik nach oben hin klappbar. Ohne den UFS wäre das echt Harakiri. Ich möchte im Falle eines Unfalls auch nicht ohne UFS auf mich drauffahren. Da passt ein PKW oder auch Sprintergrösse wunderbar rein zum Totalcrash.

Genauso mit den seitlichen UFS. Austragen ist ja schön und gut, denke halt auch immer, was wäre wenn mein eigenes Kind mit dem Fahrrad dort reinfährt.
Dann nehme ich lieber im Gelände etwas verbogenes Aluminium in Kauf anstatt Schaden an Leib und Leben anderer zu riskieren.

Jetzt wird mich die "Hauptsache alles ist ausgetragen" Fraktion beschimpfen, aber die UFSchutze, sowohl hinten als auch seitlich machen nun einmal Sinn.

Viele weihnachtliche Grüsse

MacMAC

dibbelinch
abgefahren
Beiträge: 1138
Registriert: 2014-01-10 18:53:05

Re: Unterfahrschutz auch für Allrad LKW?

#22 Beitrag von dibbelinch » 2018-12-17 23:51:41

MacMac hat geschrieben:
2018-12-17 18:58:17
Genauso mit den seitlichen UFS. Austragen ist ja schön und gut, denke halt auch immer, was wäre wenn mein eigenes Kind mit dem Fahrrad dort reinfährt.
Dann nehme ich lieber im Gelände etwas verbogenes Aluminium in Kauf anstatt Schaden an Leib und Leben anderer zu riskieren.
Jetzt wird mich die "Hauptsache alles ist ausgetragen" Fraktion beschimpfen, aber die UFSchutze, sowohl hinten als auch seitlich machen nun einmal Sinn.
Da hast Du meine volle Zustimmung! Ich kopier hier mal meinen Text zu einer früheren Diskussion zum seitlichen UFS rein. Der Meinung bin ich nun, nach ca. 40.000 Reisekilometern immer noch:


- Zitat Anfang -
Moin zusammen

Nachdem ich vom TÜV -Prüfer zum UFS vergattert worden bin, und mich zuerst drüber geärgert habe - bin ich nun froh drum!

Zumindest bei meinem Auto sieht es so aus:
- Tiefster Punkt mittig: Die Ölwanne vom Verteilergetriebe
- Tiefster Punkt rechts:Die Unterkante bzw. Konsolen vom Dieseltank
- Tiefster Punkt links: Die Luftkessel und der Staukasten (Auf den Konsolen vom ehemaligen Hydrauliköltank).

alle genannten Teile sind nur ca. 5 oberhalb der geforderten 550mm. Wenn ich mir jetzt den Unterfahrschutz anbaue und (tatsächlich mal) ins echte Gelände fahre, sitzen als erstes die Aluprofile vom UFS auf - und warnen mich hoffentlich laut genug, bevor es wirklich teuer wird: Indem es mir Wannen oder Tanks oder Luftkessel auf- oder abreisst :wack: .

Und dazu noch der eigentliche Zweck, Fahrer von Zweirädern zumindest etwas mehr zu schützen: Wer wollte da noch was gegen den UFS sagen?

Gruss, Ulf

- Zitat Ende -
Oh Lord
please help me
to keep my big mouth shut
till I know
what I am talking about

"Weltanschauungen" stammen gemeinhin von Leuten die sich die Welt nie wirklich angeschaut haben.

hugobaer
Schlammschipper
Beiträge: 484
Registriert: 2017-12-12 23:20:29

Re: Unterfahrschutz auch für Allrad LKW?

#23 Beitrag von hugobaer » 2018-12-18 0:30:33

Mit etwas Überhang paßt da locker ein Kleinwagen drunter und ich bin der erste der nach hinten laufen muß wenn einer drunter klemmt. Die bekommen mit 5kmh schon den Rahmen ins Gesicht. Genausowenig will ich Menschen im Spiegel unter meinem Hinterrad verschwinden sehen. Nönö, da bin ich auch ganz egoistisch. Und die anderen freuen sich bestimmt auch. Ich mach mir seitlich und hinten was hin, mit Stecker durch dann klapperts zwar evtl aber ist auch schnell umgesteckt wenns im Weg ist. Ganz ehrlich, früher hab ich das auch lockerer gesehen. Aber bei meinem Glück, was mach ich denn mit den Kinder von der Rückbank deren Eltern sich an meinem Laster den Kopf abgefahren haben? Weil ich zu faul war ab und zu einen Ufs wegzustecken? Ein kleiner Auffahrunfall in der Stadt zB. , eigentlich Blechschaden, sieht ohne hinteren Unterfahrschutz recht unappetitlich aus.

Eigentlich werden Ufs nur falsch verkauft. Zu uncool.
Wenn einer daherkommt, die in quietschigen Farben und mit coolen Sprüchen (remove before flight...) versieht, sie halbfunktionabel overengeneert einklappbar macht, irgendein Hightecmaterial (raumfahrterprobt!) und natürlich entsprechen Geld dafür verlangt (was nix koscht isch nix wert, erscht wenns was koscht wirds für die Leut interessant) würden die bestimmt einen totalen Boom erleben. Allrad Lkw Tuning-Unterfahrschutz. Ah, den Ufs youtube channel brauchts dann natürlich auch noch.

hugobaer
Glück kann man nur haben wenn man faul genug ist!

Benutzeravatar
Swalley
Überholer
Beiträge: 219
Registriert: 2017-08-27 16:29:09

Re: Unterfahrschutz auch für Allrad LKW?

#24 Beitrag von Swalley » 2018-12-18 8:51:50

Irgendwo auch schon gesehen: die Abschleppstange als/am UFS
sah ziemlich cool aus, und das Ding ist aufgräumt.
Wenn mal ne AS um die Ecke kommt, ich weiß wo sie montiert wird ;)
Gruß,
Fred
#WohnraummitHubraum

Benutzeravatar
campo
süchtig
Beiträge: 635
Registriert: 2012-05-27 7:54:10
Wohnort: Belgien

Re: Unterfahrschutz auch für Allrad LKW?

#25 Beitrag von campo » 2018-12-18 9:01:34

Mein 12T Fahrzeug ist ein M1-SA-G
Das ist ein anderes Fahrzeug wie ein N2-G
Dabei gelten die M1 Vorschriften fur Unterfahrschutz ...

Benutzeravatar
ingolf
abgefahren
Beiträge: 2554
Registriert: 2006-11-24 21:07:51
Wohnort: Berlin

Re: Unterfahrschutz auch für Allrad LKW?

#26 Beitrag von ingolf » 2018-12-18 16:29:07

Hallo Ralf,
der Hersteller ist Enfatec.
Mein UFS mit AHK ist an zwei Anbaukonsolen des Fahrzeugherstellers, die am Rahmen hinten angeschraubt sind ebenfalls geschraubt. Wenn ich zwei von drei Schrauben dieser Verbindung rausnehme, kann ich den ganzen Bock nach oben schwenken und in dieser Stellung ebenfalls befestigen. Der Kugelkopf hängt dann in ca 1 m Höhe über dem Boden.
Grüße, Ingolf
Flocken statt Feinstaub !

Antworten