MB 410 4x4 Kabinenlagerung

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
kairos
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 2021-01-11 20:13:38

MB 410 4x4 Kabinenlagerung

#1 Beitrag von kairos » 2021-01-12 10:30:20

Hallo an die Zwischenrahmenexperten, ich bin dabei mir einen MB 410 4x4 Bj. 1994 mit langem Radstand (370cm) aufzubauen. Es stellt sich die Frage nach einer dem Fahrzeug entsprechenden Lagerung zwischen Rahmen und Aufbau. Meine Recherchen haben bis jetzt nicht wirklich was ergiebiges gebracht. Antwort Mercedes: Fahrzeug zu alt keine Unterlagen mehr?!? :bored: Aufbauhersteller in der Umgebung geben Auskünfte zwischen: Kein Problem, das Chassis ist so steif da kann man fix verschrauben bis hin zum Vorschlag von Rautenlagerung. Daher meine leise Hoffnung hier im Formum jemand zu finden der die Rahmen der T1 in der höheren Gewichtsklasse kennt und eine schlüssige Auskunft geben kann.

Benutzeravatar
VWBusman
Schrauber
Beiträge: 331
Registriert: 2008-11-03 21:39:29
Wohnort: Nordschwarzwald

Re: MB 410 4x4 Kabinenlagerung

#2 Beitrag von VWBusman » 2021-01-12 18:36:51

Hallo,

der 410 hat doch einen Kastenrahmen wenn ich das richtig in Erinnerung habe!?
Da braucht es keinen Zwischenrahmen.

Gruß Christopher
Vario 816 mit Holzkoffer und Selbstausbau

kairos
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 2021-01-11 20:13:38

Re: MB 410 4x4 Kabinenlagerung

#3 Beitrag von kairos » 2021-01-12 19:48:40

Hallo Christopher, ja du hast recht der MB 410, Baumuster 611 hat einen Kastenrahmen, ist also im Vergleich zu einem U-Profil schon relativ steif. Allerdings wenn ich ihn an der Hinterachse anhebe (ohne Belastung) dann macht das in der Diagonalen zur Dachkante eine meßbare Verwindung von ca. 2cm. Unter Belastung und dynamisch natürlich entsprechend mehr. Das konnte ich mangels Möglichkeiten nicht testen.

Benutzeravatar
VWBusman
Schrauber
Beiträge: 331
Registriert: 2008-11-03 21:39:29
Wohnort: Nordschwarzwald

Re: MB 410 4x4 Kabinenlagerung

#4 Beitrag von VWBusman » 2021-01-12 19:51:00

Hallo,

wenn Du da einen Aufbau drauf schraubst ist es vorbei mit dem Verwinden.

Gruß Christopher
Vario 816 mit Holzkoffer und Selbstausbau

kairos
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 2021-01-11 20:13:38

Re: MB 410 4x4 Kabinenlagerung

#5 Beitrag von kairos » 2021-01-12 23:20:55

Hallo Christopher,
dann danke ich erstmals für deine Einschätzung.
Gruß Erich

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13192
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: MB 410 4x4 Kabinenlagerung

#6 Beitrag von Pirx » 2021-01-13 11:29:10

Die für jedermann herunterladbare Aufbaurichtlinie des T1 enthält viele Hinweise zur Aufbaulagerung.
Online verfügbar sind die Ausgaben 1991 und 1993.

https://bb-portal.mercedes-benz.com/de/ ... 7244ac5f67

Falls der vollständige Link nicht funktioniert, bei
https://bb-portal.mercedes-benz.com/
starten und sich bis zur ARL durchhangeln.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

kairos
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 2021-01-11 20:13:38

Re: MB 410 4x4 Kabinenlagerung

#7 Beitrag von kairos » 2021-01-13 15:22:22

Hallo Pirx,
danke dass du dich dazu äußerst.
Aufbaurichtlinien liegen vor und ginge es z.B. um eine Verlängerung des Radstandes wären anhand der Vorgaben sämtliche Unklarheiten beseitigt. Aus der Beschreibung und vorhandenen Bilder geht klar hervor was, wie zu tun ist.
z.B.: Überbau des Fahrerhauses: "Längsträger in das Fahrerhaus führen. Profilübergang der Beanspruchung anpassen."
Zum Aufbau selbst: "Bei Kasten und Kofferaufbauten in selbsttrangender Ausführung ist ein Montagerahmen mit durchgehenden Längsträgern nicht erforderlich, wenn Querträger mit einem maximalen Abstand von 60mm montiert sind."
Also ich interpretiere: Sandwichaufbau = selbsttragend braucht keine Längsträgern. Ergo - das Fahrgestell, der Fahrzeugrahmen ist dahingehend steif dass keine besondere Lagerung zwischen Rahmen und Fahrzeug nötig ist.
Natürlich ist mir klar dass diese Art von Fahrzeuge auch als z.B. Dreiseitenkipper ausgeführt wurden und somit ganz gut auf Baustellen etc. unterwegs waren. Nur unterscheidet sich da wieder der Aufbau zu der von mir angedachten Version. Eine Pritsche mit Bordwänden macht lange alle möglichem Bewegungen in alle Richtungen mit. Vielleicht bin ich auch nur zu vorsichtig aber ich möchte nicht unterwegs einen sich auflösenden Aufbau haben.
Also meine ich dass die Aufbaurichtlinien von MB die Problemstellung eines auf 4x4 umgebauten Fahrzeuges nicht wirklich abdeckt und somit bin ich wieder dort gelandet wo ich ursprünglich war, in der Hoffnung das jemand mit mehr Erfahrung einen (wie sie sagen die bei Aktenzeichen XY) sachdienlichen Hinweis geben kann.
Grüße von der Klein LKW Front ;)
Erich

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13192
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: MB 410 4x4 Kabinenlagerung

#8 Beitrag von Pirx » 2021-01-13 17:26:39

Hallo Erich!

Ich kenne den T1 und seinen Rahmen nicht. Möchte daher Dieter Nuhrs Ratschlag folgen und keine Empfehlung abgeben. Auch wenn das nicht jeder in diesem Forum so hält.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

kairos
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 2021-01-11 20:13:38

Re: MB 410 4x4 Kabinenlagerung

#9 Beitrag von kairos » 2021-01-13 21:49:54

Ja wenn der Dieter Nuhr das so sagt .... :cool:
aber danke für deine Offenheit, nach dem Motto was wegt des hats

Antworten