Quad hochkant ans Heck hängen?

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Dilli
Überholer
Beiträge: 284
Registriert: 2020-11-06 9:22:45

Quad hochkant ans Heck hängen?

#1 Beitrag von Dilli » 2021-01-07 20:47:07

Sorry Leute das ich euch so viel fragen muss :D

Ich bin noch in der Raumplanung von dem was alles mit kann oder sollte und ich nicht gleichzeitig auf meine Familie verzichten muss :blush:


Also, hat hier Jemand vielleicht mal die Idee gehabt ein "kleines" Quad ans Heck hochkant zu hängen? Ich habe hier nur Dinge gefunden, wo man das Quad entweder in die Garage fährt oder es normal hinten auf ein Träger stellt.

Meine Idee wäre jetzt, weil hier eine Garage oder ein Keller nicht möglich ist, ein Quad hinten hochkant dran zu baumeln. Dafür würde ich mein Funkkoffer aus Alu in etwa um die Höhe des Quads verlängern. Ich also ein Heckschrank dran bauen. Das Quad würde ich dann in den Schrank hängen und befestigen. Auf einer Seite. Da mein Duro ja eher etwas zierlich in der Breite ist, würde es sicher 2/3 einnehmen. Auf der restlichen Seite würde ich ein Regal, Schrank, etc. einbauen um noch Winterklamotten und alles so leichtes Zeug rein zu stopfen. Innen würde ich eventuell noch eine Klappe dran machen, damit man von innen dran kommt. Außen drauf käme dann noch das Ersatzrad. Unten böschungstauglich abgeschrägt und zum fest verschließen.

Wie lang darf man eigentlich ein LKW verlängern? Da die Hinterachsen beim Duro schön weit hinten sitzen, wird der sicher auch nicht so ausschwenken.

Als Quad würde uns ein kleines leichtes reichen. Es soll nur für den kleinen Einkauf, wenn man sich irgendwo niedergelassen hat, reichen. Oder für den Notfall, falls man mal ohne Handyempfang irgendwo liegen bleibt und weiß das man 5km vorher an einer Werkstatt vorbei kam oder so was eben. Vielleicht würde es auch ein Mofa tun. Da eiern wir gerade noch rum. Ich denke aber, irgendwas schweres transportiert sich leichter mit dem Quad.

Was denkt ihr?
Hat Jemand sein Quad hochkant geparkt?
BUCHER DURO 6x6 IIa
Baujahr 2005


it's nice to be important, but it's more important to be nice

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 8131
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Quad hochkant ans Heck hängen?

#2 Beitrag von Mark86 » 2021-01-07 20:54:22

Ich denke, wenn mit som Quad dass passiert was mit meinem Fahrad passiert ist, am Weisswarewohnmobil in 6 Wochen Nordseeurlaub im Sommer, dann fährt dass nirgendwo mehr hin ^^
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Magirus_Deutz
infiziert
Beiträge: 93
Registriert: 2020-03-01 12:22:41

Re: Quad hochkant ans Heck hängen?

#3 Beitrag von Magirus_Deutz » 2021-01-07 21:15:43

Wenn du ins Quad einen Motorsägenmotor einbaust könnte das funktionieren, nicht aber bei einem Standard-Zwetakter und schon gar nicht bei einem Viertaktmotor 😉

sico
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3726
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Quad hochkant ans Heck hängen?

#4 Beitrag von sico » 2021-01-07 21:24:58

Dazu brauchst du erst mal ein Quad, das hochkant transportiert werden kann, ohne dass aus dem Ding überall diverse Flüssigkeiten auslaufen.
Damit meine ich zuerst den Kraftstoff, dann auch das Motoröl. Das Motoröl muss nach dem Abladen vor dem Starten sich wieder in der Ölwanne sammeln , so dass die Ölpumpe ihren Job ordentlich erledigen kann. Dann die Batteriesäure nicht vergessen.
Da scheint ein Quad mit Zweitakt-Motor und Getrenntschmierung besser geeignet.
Mfg
Sico

PS:
Es gab vor Jahren einen MAN-630-Fahrer, der am Heck des Stahlkoffers ein Morgan Three-Wheeler dabei hatte.

Benutzeravatar
Buclarisa
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3533
Registriert: 2009-07-20 17:23:30
Wohnort: an der Saale hellem Strand

Re: Quad hochkant ans Heck hängen?

#5 Beitrag von Buclarisa » 2021-01-07 21:35:27

Da muss kein Membranvergaser wie bei einer Kettensäge sein, schon gar nicht deren kompletter Motor. Ein 4 Takter hat die Motorentlüftung meist am Zylinderkopf, so das ein aufrechter Transport kein Problem ist , wenn der Vergaser vorab leergefahren wird. In USA ist das Stellen auf dem Pickup sehr üblich.
"Der Anfang einer jeden Katastrophe ist eine beschissene Vermutung"




Gasprüfungen für Wohnfahrzeuge nach G607

DanielD
Überholer
Beiträge: 245
Registriert: 2017-01-13 14:55:35
Wohnort: 88339
Kontaktdaten:

Re: Quad hochkant ans Heck hängen?

#6 Beitrag von DanielD » 2021-01-07 21:59:07

Hi,
für ein Quad mit ca 400kg (auch wenn's Fahrzeug weniger hat - Geraffel und sonstiges wiegt auch) muss da ein "anständiger" Träger her.
Das Quad kommt eben an, und müsste 90° aufgerichtet werden. Schon das ist erheblich Aufwand ! - Auch wenn es sich am eigenen Seilzug hochziehen müsste.

Bei soviel Hecklast könnte die Vorderachse Unterlast haben.... => Nicht erlaubt ! (Mach mal einen einfachen Dreisatz über die Länge hinter der letzten Achse....)


Wenn man alles durchüberlegt, wird man von der Idee abrücken.

Ich hab mal probehalber nur ein Fahrrad hochkant mit einem (Hebel)Arm auf eine Grundhöhe von 1,25m hochgewuchtet. Ich dachte, dass 4 Fahrräder senkrecht praktisch wären - ist es nicht ! -
Der Rückwärtige Raum zum be- und entladen ist riesig bei dem Konzept => no way !
Ein Befestigungspunkt in 2,4m Höhe ist ohne Leiter nicht vernünftig machbar.....

Und... die Bodenhöhe kommt natürlich dann an den Container hinten als Länge mit dran, plus schienen etc..... => Überhang wird echt groß ! - mehr als 1,5m "Überhang" ist auch schon kritisch (StVo §22 Abs4) gemessen wird ab LichtAustritsFläche Rücklicht. -> Behaupte mal, dass man das mit einem Quad nicht hin bringt.

Ich kenne Dein Laster und Konzept nicht, aber hinten dran ist eher nur auf einem Hänger realistisch.....


Zulassung als LKW:
Wenn der LKW unter 7,5t ist, dann ist ein Hänger, der die ganze Fuhre auf über 7,5t bringt natürlich eine "Belastung" (Maut, Fahrerkarte)

Bist eh schon über 7,5t solo, reist der Hänger nicht mehr viel Aufwand => nur noch der Maut Upgrade eben.
Wenn Hänger, dann einer mit einer massiven Achse (am liebsten 3,5t), damit man nicht noch so ein Doppelachshänger Mautgedöns hat, die Gauner zählen nämlich jede physische Achse.... (Mit den gleichen Rädern wie am Laster sähe es noch gut aus und die Reserverrad Bilanz wäre besser)
Und wenn Du eh einen Anhänger brutzelst, kannst den am Design des Zugfahrzeuges anlehnen....

Zulassung als WOMO:
In den meisten Fällen eh egal...

In bergigen Regionen sind halt öfter mal Anhängergespanne untersagt.... (Wenn man unbedingt auf den Pass rauf muss, dann eben das Quad vom Hänger und hoch ;) )

Evtl kostet alles andere linear auch mehr - ein Tod muss man sterben...

Und ein Anhänger kann man auch Zuhause lassen wenn man das Equipment doch nicht dabei haben will, der Massive Heckträger wird sicher selten abgebaut und verschwendet wertvolle Gewichtskapazität für den Gerstensaftvorrat.

Ein satter 3,5t "Ballast carrier" bringt mehr Komfort...

Gruß Daniel

Benutzeravatar
Dilli
Überholer
Beiträge: 284
Registriert: 2020-11-06 9:22:45

Re: Quad hochkant ans Heck hängen?

#7 Beitrag von Dilli » 2021-01-08 0:57:46

Naja, also erst mal habe ich ja extra "klein & leicht" geschrieben. Ein ATV oder ähnliches. So ein 1-Zylinder Kinderquad fur 1500€ oder so. Wir haben so ein Teil von Real damals seit über 15 Jahren im Rennverein um den Hasen für die Hunde auszulegen. Das kann man locker zu zweit mit einer Hand tragen. Klar, das senkrecht in 2,50m Höhe ziehen ist was anderes. Aber das Ersatzrad bekommt ihr auch alle hoch und runter. Dafür hab ich schon ein Kran am Auto. Den könnte man für Quad oder Rad benutzen.

Wenn ich die Maße von dem Quad nehme, was ich vorhin mal kurz im Netz fand, ist der Koffer, bzw Anbau, nur 65cm länger. Darauf würde dann noch das Ersatzrad kommen. Jetzt hängen ja noch die Wechselrichter hinten dran. Viel weiter würde die Verlängerung nicht raus kommen.

Klar, mit dem Anbau und dem Quad würde ich sicher die 7,5t knacken.

Wie gesagt, es ist ja erst mal nur eine Idee auf mein kleinen Light Truck ein Quad zu bekommen. Vielleicht passt es ja sogar stehend. Das im Verein ist etwa 1m breit. Räder ab, wären wir bei 80cm.
BUCHER DURO 6x6 IIa
Baujahr 2005


it's nice to be important, but it's more important to be nice

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 6173
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Quad hochkant ans Heck hängen?

#8 Beitrag von meggmann » 2021-01-08 10:59:31

Ich musste bei meinem Buggy schon eine Entlüftungsöffnung der Batterie verschließen weil sonst Säure beim Hochziehen ausgelaufen ist. (Ca 35 Grad Steigung). Mit einem Blei-Gel Akku wäre das kein Problem
Tank könnte man organisieren das nix passiert
Wenn’s ein 2 Takter ist („Kinderquad“) hast die kein Thema mit dem Motoröl.
Getriebe Öle wäre da vielleicht ein Thema.
Aber unbedingt Vergaser leerfahren vor dem Hochziehen.

Ob das da wegschwimmelt oder nicht hängt von sehr vielen Faktoren ab.

Könnte schon gehen.

Gruß Marcel
1) THW 90-16 ist zu Hause (07.11.2014), 2) LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014) 3) Fahrzeugart geändert (19.01.2015)
4) Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015) 5) Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015) 6) H Gutachten erteilt (15.12.2015)

7) Lizbett (120-25 AW, Bautrupp mit H) ist angekommen (26.02.2021)

Der Trend geht eindeutig zum Zeitlkw ;-)

Benutzeravatar
Bad Metall
süchtig
Beiträge: 971
Registriert: 2009-09-24 21:28:19
Wohnort: Mainburg

Re: Quad hochkant ans Heck hängen?

#9 Beitrag von Bad Metall » 2021-01-08 11:18:25

Vergiss es...
Nicht am Duro :spiel:

Bernd

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 6173
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Quad hochkant ans Heck hängen?

#10 Beitrag von meggmann » 2021-01-08 11:22:10

Klar geht das, da läuft auch nix aus.

https://www.ebay.de/itm/164313625954

Gruß Marcel
1) THW 90-16 ist zu Hause (07.11.2014), 2) LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014) 3) Fahrzeugart geändert (19.01.2015)
4) Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015) 5) Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015) 6) H Gutachten erteilt (15.12.2015)

7) Lizbett (120-25 AW, Bautrupp mit H) ist angekommen (26.02.2021)

Der Trend geht eindeutig zum Zeitlkw ;-)

Benutzeravatar
Dilli
Überholer
Beiträge: 284
Registriert: 2020-11-06 9:22:45

Re: Quad hochkant ans Heck hängen?

#11 Beitrag von Dilli » 2021-01-08 12:10:04

Was hat das Alfafahrzeug mit einem hängenden Quad zu tun?

Das E-Quad ist natürlich gut. Aber da steht keine Reichweite. Ich denke so weit wie mein Auto kommt das nicht :D .

Ich dachte da an so etwas: https://www.ebay.de/itm/125ccm-Quad-ATV ... 0667.m2042

So was ähnliches haben wir im Verein. Das wog auch keine 100kg.
Das hier ist sogar nur 80cm breit. wenn man da noch die Räder abmacht, ist es vielleicht nur noch 70cm breit. Dann könnte es auch stehen und man könnte das Ersatzrad extra versetzt drüber in eine Mulde machen. Dann würde man nicht so weit raus kommen.
BUCHER DURO 6x6 IIa
Baujahr 2005


it's nice to be important, but it's more important to be nice

Benutzeravatar
Konstrukteur
süchtig
Beiträge: 791
Registriert: 2019-10-26 0:36:36
Wohnort: Ottweiler/Saarland

Re: Quad hochkant ans Heck hängen?

#12 Beitrag von Konstrukteur » 2021-01-08 12:19:51

meggmann hat geschrieben:
2021-01-08 11:22:10
Klar geht das, da läuft auch nix aus.

https://www.ebay.de/itm/164313625954

Gruß Marcel
Hallo Marcel,
ich weiß zwar nicht, wie schwer Du bist, aber ich glaube bei 99% der Forumsmitglieder werden die 60kg Zuladung ein Problem. :totlach:

Gruß Uwe
Ich will reisen und nicht rasen, wozu brauche ich also Höchstgeschwindigkeit?

exmuff
Selbstlenker
Beiträge: 173
Registriert: 2019-12-26 10:43:37

Re: Quad hochkant ans Heck hängen?

#13 Beitrag von exmuff » 2021-01-08 12:24:15

Dilli hat geschrieben:
2021-01-08 12:10:04
Ich dachte da an so etwas: https://www.ebay.de/itm/125ccm-Quad-ATV ... 0667.m2042
Breite ca. 80 cm Höhe ca. 95 cm
Das Ding ist höher als breit - was also spricht dafür, dass Ding hochkant ans Heck zu hängen statt einfach quer auf eine Plattform zu stellen?

Benutzeravatar
Bad Metall
süchtig
Beiträge: 971
Registriert: 2009-09-24 21:28:19
Wohnort: Mainburg

Re: Quad hochkant ans Heck hängen?

#14 Beitrag von Bad Metall » 2021-01-08 12:32:43

Der Duro II mit 6 Loch Aschen ist nicht für 16 t ausgelegt .Der neue Duro3 mit 8 Loch Achsen max 13 Tonnen. Dein Duro2 sicher nicht! 1 und letzte Achse mit je einer Schraubfeder. Die mittlere mit 2. Federelemente
Der Funkkoffer mit 1,4 Meter Höhe ist selbst tragend und ruht auf einer Silentlagerung. Hinten ist durch die Quertraverse keine Anbindung für einen Heckträger. Das Quad an die Rückwand des Shelters zu hängen, finde
ich persönlich als mutig. :D

Leg Dich einfach mal drunter und schau Dir an, wie der aktuell gelagert ist ;)

Bernd

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 6173
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Quad hochkant ans Heck hängen?

#15 Beitrag von meggmann » 2021-01-08 12:43:16

Konstrukteur hat geschrieben:
2021-01-08 12:19:51
meggmann hat geschrieben:
2021-01-08 11:22:10
Klar geht das, da läuft auch nix aus.

https://www.ebay.de/itm/164313625954

Gruß Marcel
Hallo Marcel,
ich weiß zwar nicht, wie schwer Du bist, aber ich glaube bei 99% der Forumsmitglieder werden die 60kg Zuladung ein Problem. :totlach:

Gruß Uwe
Auch bei mir - deutlich 😇

Gruß Marcel
1) THW 90-16 ist zu Hause (07.11.2014), 2) LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014) 3) Fahrzeugart geändert (19.01.2015)
4) Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015) 5) Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015) 6) H Gutachten erteilt (15.12.2015)

7) Lizbett (120-25 AW, Bautrupp mit H) ist angekommen (26.02.2021)

Der Trend geht eindeutig zum Zeitlkw ;-)

stonedigger
süchtig
Beiträge: 820
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Re: Quad hochkant ans Heck hängen?

#16 Beitrag von stonedigger » 2021-01-08 12:47:20

Auch bei hochkant angehängtem Quad wirst Du einen Unterfahrschutz brauchen. Der freie Überhang wird über 1m sein. Von Fahrbahnhöhe bis UK Unterfahrschutz dürfen es max. 450mm sein. Wenn Du einem eventuell auffahrenden Fahrzeuginsassen nicht den Mansfield-Effekt bescheren willst, solltest Du das auch unbedingt so tun. Bedenke dabei, dass die Rechtsprechung bei Unfällen in anderen Ländern anders und unangenehmer sein können. Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Wenn Dir im Oman der Sohn vom Scheich unten rein rauscht, dann ist die Situation schon an sich schlimm genug. Stellt sich dann heraus, dass Du keinen Unterfahrschutz hattest, wird es unangenehm - dann auch für Deinen Hals.

https://www.sgs-tuev-saar.com/images/pd ... schutz.pdf

Dein Fahrzeug ist grundsätzlich ja sehr geländegängig. Mit viel Hecküberhang wandert Dein Schwerpunkt immer weiter nach hinten. Dies wirkt sich auf Dein Fahrverhalten auch auf Autobahnen (Elch-Test) aus. Weiterhin kann es zu einer Unterschreitung der Mindest-Vorderachslast führen. (Einfaches Hebelgesetz)
Wenn Du schon einmal mit dem Mountainbike einen steilen Schotterhang hochgefahren bist, kennst Du den Effekt ja, wenn du zu weit hinten sitzt. Dazu kommt beim Allrad natürlich, dass die Vorderachse zu wenig Anpressdruck hat und Deine Vorderräder theoretisch zu wenig Reibung aufbringen. Der Begriff der dynamischen Radlastverlagerung beim Anfahren und Bremsen spielt hier auch noch mit rein.
Weiterhin könnte es sein, dass Deine Hinterachslast überschritten wird, bzw. sich grundsätzlich viel Belastung auf Rahmen und Hinterachse ergibt.

Fazit: So verständlich und verführerisch auch das Mitführen eines Quads sein mag. Es macht die Anschaffung eines so toll geländegängigen Fahrzeugs überflüssig. Da würde am Ende ein einfacher, normaler Pisten-LKW das gleiche können. Wenn es unbedingt ein motorisiertes Backup sein muss, dann vielleicht eher ein leichtes Motorrad oder zwei E-Mountainbikes, die sich sogar noch mit der Bordelektrik laden lassen. Wenn mit so einem Ding nun auch Oma Hildegard den Großglockner hochkommt, wird es für Dich auch zum Semmeln holen ausreichend sein. Zur Not kannst Du da auch einen Anhänger ranhängen.

Rechtfertigt der Aufwand den Nutzen? Wie oft holst Du das Ding herunter? Springt es dann auch an? Die Kraftstoffleitung und Tanks sind bei Kraftfahrzeugen nicht unbedingt für das Fahren an der Decke konzipiert.
Du musst Sprit mitnehmen. Oder ist es ein Diesel-Quad? Eventuell dann auch Ersatzteile. Alles viel, viel Aufwand und Gewicht für die Absicherung bei einem Worst-Case oder eine Spritztour. Solche Backups machen bei einem MAN KAT 8x8 Sinn, weil ich dann ja oft sehr weit draußen vor der Stadt parken muss. Da ist dann auch das Gewicht egal. Aber an Deinem Fahrzeug?

SD
--------

"Menschen werden schlecht und schuldig, weil sie reden und handeln,..." (schreiben und posten) "..., ohne die Folgen Ihrer Worte und Taten vorauszusehen"

- Franz Kafka -

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 6173
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Quad hochkant ans Heck hängen?

#17 Beitrag von meggmann » 2021-01-08 13:33:09

Ob das Sinn macht oder nicht ist ja zum Glück nur sehr individuell zu beantworten....
Ob man da hinten 100 kg dranhängt oder nicht (um die Größenordnung gehts ja hier) - entspricht ungefähr dem Wert eines Ersatzrades. Muss man halt die Achslasten im Auge behalten.
Da ich nicht gerne Quad fahre würde ich eh über einanderes Fahrzeug nachdenken. Gibt doch diese Mini Motorräder mit 125 ccm, Strassenzulassung für 2 Personen - Helm muss man eh tragen und das kannst du auch innen in die Ecke stellen (gesichert). Aber das ist ja individuell- siehe oben.

https://m.ebay.de/itm/ROMET-PONY-MINI-1 ... noapp=true

Gruß Marcel
1) THW 90-16 ist zu Hause (07.11.2014), 2) LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014) 3) Fahrzeugart geändert (19.01.2015)
4) Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015) 5) Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015) 6) H Gutachten erteilt (15.12.2015)

7) Lizbett (120-25 AW, Bautrupp mit H) ist angekommen (26.02.2021)

Der Trend geht eindeutig zum Zeitlkw ;-)

Benutzeravatar
lura
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7864
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Quad hochkant ans Heck hängen?

#18 Beitrag von lura » 2021-01-08 13:52:08

stonedigger hat geschrieben:
2021-01-08 12:47:20
.....
Auch bei hochkant angehängtem Quad wirst Du einen ......
Also Allradvirus wirkt anders :positiv: :positiv:
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Benutzeravatar
Dilli
Überholer
Beiträge: 284
Registriert: 2020-11-06 9:22:45

Re: Quad hochkant ans Heck hängen?

#19 Beitrag von Dilli » 2021-01-08 13:55:26

Grundsätzlich gebe ich dir erst mal mit allem recht. Ich überlege ja auch, ob es überhaupt Sinn macht so was mit zu "schleppen". Den Duro habe ich übrigens nicht vorrangig wegen der Geländegängigkeit gekauft, sondern wegen der gleichzeitig geringen Maße. Da hätte es sicher auch ein 4x4 Sprinter getan. Oder auch ein 6x6 Umbau. Aber ich habe Bekannte die so etwas schon hatten und alle samt nur negatives zu Motor und Getriebe sagen konnten. Dazu kommt noch, dass beim Sprinter oder ähnlichem ja schon Schluss ist. Man kann ihn weder noch höher, länger oder breiter machen oder auch noch 3t schwerer. Und das bis dahin überhaupt, ist ja schon mit hohen Kosten verbunden.

Fakt ist jedenfalls, der Duro soll für eine ganze Weile unser Haus sein. Also nur um hier in Deutschland Offroad zu fahren ist der nicht. Auch nicht um in den Urlaub zu fahren. Wir wollen nach Ushuaia fahren. Und das ohne Zeitlimit und ohne festgelegte Strecke. Also bräuchten wir ein Quad hier in Europa? NEIN. Die Besiedlungsdichte ist hier hoch genug. Für mich wäre das jetzt zum Beispiel da, wenn wir auf einem schönen Platz stehen und alles "draußen" haben. Wenn dann was zum essen fehlt und der Laden 5km weg ist. Oder man braucht ein Ersatzteil und die Post wo es liegt ist 5km weg. Keine Ahnung ob man das mit einem eBike schafft. Sicherlich irgendwie. Die Idee ist jedenfalls schon mal sehr gut. Solar gibs eh genug.

Ein kleines Motorrad ist aber sicher schwerer wie ein kleines Quad. Das aus meinem Beispiel, sagte ich ja, ist tatsächlich schmaler wie hoch und könnte stehen. Das, das ich vorher googelte, war nur 65cm hoch, dafür aber 1m breit. Bei dem aus unserem Verein kann man auch kurz zu zweit über die Wiese fahren. Und das muss alle 5min eine 500-1000m lange aufgerollte Schnur um 10-20 Umlenkrollen über die Wiese ziehen. Nach der Hälfte schafft man es manuell nicht mehr. Also sowas kleines würde uns definitiv reichen. Auch könnte man mit unserem Windhund besser spazieren fahren :)

Wie gesagt, ich höre mir das hier gerne alles an.


Aber mal ganz grundsätzlich: Wenn ich so bei YouTube etc. die Filme über ExMos sehe und die da LKW´s bei sind, die hinten 2 schwere Cruiser Maschinen und ein fettes noch viel größeres als meines, Ersatzrad dran haben, wie machen die das? Wenn man diese LKW´s von der Seite sieht, ist das Hinterrad in der Mitte vom Auto. Die müssen ja beim abbiegen aufpassen, dass sie sich nicht selbst ins Heck fahren :lol: :lol: :lol:

Haben die das einfach gemacht?

Da erinnere mich immer an den Spruch meiner Omi: Alle sagen immer das geht nicht und dann kam einer hats einfach gemacht.

Klar will ich auch nicht in der Pampa mit ausgerissener Rückwand stehen. Deshalb frage ich ja hier die Profis. Und ich weiß, wenn wir zurück sind, kann ich auch meine Erfahrungen zum besten geben und sagen, Ja, ein Quad kannst problemlos hinten dran hängen oder macht es lieber nicht.
BUCHER DURO 6x6 IIa
Baujahr 2005


it's nice to be important, but it's more important to be nice

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 6173
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Quad hochkant ans Heck hängen?

#20 Beitrag von meggmann » 2021-01-08 14:01:45

Das „Motorrad“ aus dem link oben wiegt 81 kg und hat auch eine Strassenzulassung.

Mit den Lasten kommt halt alles immer auf Gewichtsverteilung und Geometrie an. Bei meinem musste ich bewusst Gewicht hinter die Hinterachse packen damit die Vorderachse nicht überladen war. Einfach mal auf die Waage fahren und nicht schätzen und raten.

Einfach mal machen ist halt blöd wenn man unterwegs die Ladung verliert oder einen Unfall verursacht...

Gruß Marcel
1) THW 90-16 ist zu Hause (07.11.2014), 2) LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014) 3) Fahrzeugart geändert (19.01.2015)
4) Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015) 5) Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015) 6) H Gutachten erteilt (15.12.2015)

7) Lizbett (120-25 AW, Bautrupp mit H) ist angekommen (26.02.2021)

Der Trend geht eindeutig zum Zeitlkw ;-)

Benutzeravatar
Buclarisa
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3533
Registriert: 2009-07-20 17:23:30
Wohnort: an der Saale hellem Strand

Re: Quad hochkant ans Heck hängen?

#21 Beitrag von Buclarisa » 2021-01-08 14:06:05

Hallo

so gern wie ich Quad und Zweirad fahre, hinten dran und draußen, wird es wie Mark schon schrieb Dir auf Dauer keine Freude machen. Ich habe eine 125 als Beiboot in der Garage, das passt mir. 2018 habe ich weil der Heck-Fahrradträger ja vorhanden ist , mein Fahrrad mitgenommen. 10 Tage + 1000 km in D und Polen im August, an Regen kann ich mich nicht erinnern. Im September 20 hätte ich das Rad mal eben kurz hier vor Ort verwenden wollen, also runter vom Träger und los. Nein nix los beide Schalteinheiten waren nicht Willens mir die Gänge zu wechseln.

Für kurze Touren auf einer 14 tage Urlaubsfahrt mag es gehen, länger im Staub oder der Gischt am Heck, da musst du sehr viel Pflege investieren.
"Der Anfang einer jeden Katastrophe ist eine beschissene Vermutung"




Gasprüfungen für Wohnfahrzeuge nach G607

Benutzeravatar
Dilli
Überholer
Beiträge: 284
Registriert: 2020-11-06 9:22:45

Re: Quad hochkant ans Heck hängen?

#22 Beitrag von Dilli » 2021-01-08 14:25:23

Ähhmm, das Dingens soll doch in ein Koffer hinten rein. Schrub ich, glaube, oben. Also sauber und sicher verschlossen bleibs schon. Wir brauchen hinten dran eh Stauraum. Ob so oder so. Ich würde mir da von meinem Schmied ein Rechteck aus Alu-L-Profilen schweißen lassen und das dann plan hinten wasserdicht an die Außenkanten vom Shelter meißeln. Oder eben als extra Kasten unten an die fette Aufnahme für die Ladebordwand (oder für was das da ist) dran und oben eine Winde (Flaschenzug oder so). Dann könnte man das ganze komplett runter klappen, Das Ersatzrad einfach abschrauben und dann würde es da liegen. Ähnlich mit dem Quad, Mopet oder Fahrrad. Dann säße das Gewicht nicht auf dem Shelter, sondern auf dem Rahmen. Den Böschungswinkel würde ich dabei natürlich versuchen beizubehalten. Ob dann noch ein Unterfahrschutz nötig ist, muss man sehen.

Die Idee mit dem eBikes ist aber echt gut. Wenn auch sehr viel teurer als das Quad. Würde aber Platz (vielleicht nicht unbedingt bei 2 Rädern) und Gewicht sparen. Muss ich mal mit der Dame besprechen nachher.
BUCHER DURO 6x6 IIa
Baujahr 2005


it's nice to be important, but it's more important to be nice

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13448
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Quad hochkant ans Heck hängen?

#23 Beitrag von Pirx » 2021-01-08 15:13:20

Dilli hat geschrieben:
2021-01-08 13:55:26
Aber mal ganz grundsätzlich: Wenn ich so bei YouTube etc. die Filme über ExMos sehe und die da LKW´s bei sind, die hinten 2 schwere Cruiser Maschinen und ein fettes noch viel größeres als meines, Ersatzrad dran haben, wie machen die das?
Die Antwort hast Du ja eigentlich schon selbst geschrieben: das sind richtige LKW, kein Duro. Natürlich verschlechtern sich auch bei einem LKW-Fahrgestell mit exzessivem Hecküberhang und viel Gewicht am Heck die Fahr- und Geländeeigenschaften. Aber zumindest kann man es dort so bauen, daß es hält. Beim Duro sehe ich das nicht.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
flößer
Überholer
Beiträge: 246
Registriert: 2006-12-14 22:14:17
Wohnort: vogtland

Re: Quad hochkant ans Heck hängen?

#24 Beitrag von flößer » 2021-01-08 15:38:18

Quad hochkant hinten ran hängen geht ,da läuft nix aus ,hatte ich schon bei meinem 1113 gemacht ,hängt man die Quadwinde oben ein und zieht es hoch .ich hänge mein Quad regelmäßig vor mich hin zum bauen, muss man sich nicht bücken :D
Flößer

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 3098
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: Quad hochkant ans Heck hängen?

#25 Beitrag von Landei » 2021-01-08 15:51:54

Moin,
das mit einem kleinen Versorgungsfahrzeug ist sicherlich eine gute Idee. Man steht ja schließlich immer irgendwo und möchte vielleicht auch die nähere Umgebung etwas weiter erkunden als es eine mehrstündige Fußwanderung ermöglicht.
Da du ja kein eingefleischter Quadfahrer zu sein scheinst, der einen Allradlaster als Mittel zum Zweck des Herumquaddens an entlegenen Orten angeschafft hat und da du noch völlig in der Überlegungsphase bist, hier mal mein Input:

Ich bin innerhalb von Deutschland einmal mit einem motorisierten Beiboot unterwegs gewesen, einer Schwalbe. War zum Einkaufen in den 12km entfernten Supermarkt bei Gegenwind ganz nett. Davor war 20 Jahre ein Tandemfahrrad an Bord.
Seit eineinhalb Jahren habe ich ein Stromfahrrad. Seitdem steht erstens mein großes Mopped angemeldet im Schuppen und hat keine 100km mehr auf die Uhr bekommen, die Schwalbe hat kein neues Versicherungskennzeichen erhalten und der Pkw Fuhrpark kommt im Alltag eigentlich kaum noch zum Einsatz.
Warum? Weil Gegenwind und Steigungen überhaupt keine Rolle mehr spielen und das Fahren mit mindestens 25 richtig Bock macht. Von den 100% der jetzigen Ortskenntnis meiner Wohnumgebung habe ich wahrscheinlich 60% allein im letzten Jahr bekommen, weil wir in den Lockdownphasen über Wege gefahren sind, die wir vorher niemals mit normalen Fahrrädern befahren hätten (und die für motorisierten Verkehr ohnehin gesperrt sind).

Das Gleiche gilt für die Urlaubsgebiete. Mal eben nach dem Frühstück eine kleine, entspannte Runde drehen sind mal eben 40-50km radeln, einen Berg zum Aussichtspunkt hochfahren, ohne das als sportliche Herausforderung zu sehen, kein Problem und kein Duschen danach. 12km zum Einkaufen bei Gegenwind? Das ist richtig geil, denn da kann man gegen den Wind/Sturm mit 25 km/h kalkulieren und mit Rückenwind knallt man mit richtig Speed. :rock:

Zum Stromfahrrad umsonst gibt es übrigens noch die blöden Sprüche "so alt bin ich noch nicht, dass ich mir so'n Rentnerbike anschaffe" dazu. In meinem Bekanntenkreis sind Hardcore Tourenradler, also so richtiger Radleradel. Mehrwöchige Radtouren im Urlaub. Wir haben die Tage mal den Lästerzeitraum verglichen. 2.500km zu über 7.000km zu meinen Gunsten.

Die Probleme der staubfreien Unterbringung am Heck wurden schon angesprochen. Dafür muss auf einer Langzeitreise sicherlich noch eine bessere Lösung gefunden werden als für eine einfache Urlaubsreise. Deine extra Kiste am Heck ist da schon ein guter Ansatz. Aber für 2 Räder und möglicherweise einen soliden Fahrradanhänger (Hund, Einkauf, Brennholz etc.) muss die kleiner und leichter ausfallen als für ein Quad.

Wenn es eine Sache gibt, die meine Lebensqualität in den letzten beiden Jahren wesentlich beeinflusst hat, dann ist das die Anschaffung eines Stromesels. Ach so, außer neuen Bremsbelägen und 2 mal flicken wegen ungereinigter Straße nach Weißdornheckenschnitt hatte ich auf mehr als 7.000 noch keine Panne, kein Zicken der Elektrik. Täglicher Gebrauch auch auf Schlammfeldweg, der Esel sieht meist ziemlich eingesaut aus und wird nicht geschont.
Mir "graut" es schon vor Urlaubsorten, an denen ich mein Fahrrad nicht dabei haben werde.

LG
Jochen
Dieser Beitrag wurde auf meinem Eipad sitzend erstellt

Benutzeravatar
MANniMan
Kampfschrauber
Beiträge: 559
Registriert: 2014-08-12 22:32:42
Wohnort: bei Köln

Re: Quad hochkant ans Heck hängen?

#26 Beitrag von MANniMan » 2021-01-08 16:10:24

...Vieles wurde schon im Hinblick auf Gewicht, Gewichtsverteilung, Achslasten, Überhang, Ladung, TÜV, Versicherung usw. geschrieben; ganz wichtige Rahmenbedingugen. Daher ist das Ganze definitiv zuerst auf Machbarkeit zu klären.
Mir scheint aber auch wichtig, als weitere Grundlage der Entscheidungsfindung auch das Handling (mit hoch/runter bzw rein/raus), der erforderlichen Diebstahlsicherung bei gleichzeitigem Wetterschutz und Staubdichtigkeit des „umbauten Raumes“, von Quad und co anzusprechen.

Wir haben zwar kein Quad (dabei), haben aber bei Bedarf durch einen demontierbaren Träger (daher als Ladung) die Möglichkeit, entweder ein Moped auf Tour mitzunehmen oder auf dem Träger durch kleinen Umbau eine Bus-Box zu montieren, um zB zwei E-Bikes dabei zu haben oder einfach mehr Stauraum.

Die Alu-Bus-Box habe mir im Sommer letzten Jahres von einem Kumpel gekauft, sie ist zurzeit noch im Rohzustand, dh ohne Umbau, Einbauten, Lackierung etc. und auch noch ohne Einsatzerfahrung an unserem MANni...aber klar ist, auch das Teil wiegt zu dem Trägergewicht noch mal ca 150 kg ohne Inhalt...dies soll daher hier auch nur ein Gedankenanstoss sein.
Dateianhänge
9B632EF6-ECA1-4C99-AB7B-9C22803CDF0A.jpeg
Liebe Grüsse
Martin

-------
Entspanne dich. ...Lass das Steuer los. ...Trudle durch die Welt. ...Sie ist so schön.
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar
Dilli
Überholer
Beiträge: 284
Registriert: 2020-11-06 9:22:45

Re: Quad hochkant ans Heck hängen?

#27 Beitrag von Dilli » 2021-01-08 16:33:50

Ja, so in etwa sollte es bei mir auch aussehen.
Vielleicht baue ich das Ersatzrad auch halb mit rein. Oder unten drunter schräg hängend?

Wie groß ist denn die Alubox? Ist da nur Alu außen dran? Schweres Riffelblech oder noch gedämmt? Mich würde mal interessieren wie schwer so was wird.

Ich habe ja jetzt noch die beiden Wechselrichter dran. Da steht ein mal 100kg und ein mal 120kg drauf. Auf der anderen Seite sind auch noch mal ein paar Teile drin. Ob das wirklich 200kg ergibt weiß ich nicht. Aber wenn, sollte da auch eine Box problemlos dran zu schrauben gehen. Es kommt ja auch noch einige an Gewicht raus aus dem Koffer. Klar, auch wieder einiges rein. Die beiden Wassertanks sind momentan noch rechts etwa in Höher der beiden Achsen geplant. Das wäre dann aber auch das einzig wirklich schwere hinten. Und das ja auch nur, wenn beide komplett voll sind. Wo die Akkus hin kommen, weiß ich noch nicht. Dann wärs das aber mit schwer. Der Rest wird relativ leicht gebaut. So jedenfalls mein Plan :blush:
Generell vertrete ich jedenfalls den Plan, lieber leichter und teurer vorher bauen. Dann geht hinterher auch weniger kaputt.

Das mit dem wiegen ist gerade nicht so leicht, wenn der abgemeldet ist. Ich will erst zum TÜV, wenn der Tesla verkauft ist. Bis dahin will ich erst mal alles abbauen, was nicht dran bleiben soll. Dann habe ich mein Ausgangsgewicht.

Das mit den eBikes muss ich mit der Dame klären. Die kosten ja einiges mehr als ein billiges Quad. Abgeneigt wäre ich dem jedenfalls nicht.
BUCHER DURO 6x6 IIa
Baujahr 2005


it's nice to be important, but it's more important to be nice

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 17240
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Quad hochkant ans Heck hängen?

#28 Beitrag von Wilmaaa » 2021-01-08 16:38:08

Die monetären Kosten sind ja nicht alles. Ich persönlich würde auch lieber ein Rad mitnehmen als irgendeine Knatterkiste. Außer vielleicht mal zu einem Treffen in einer Sandgrube oder so.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 2578
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

Re: Quad hochkant ans Heck hängen?

#29 Beitrag von joern » 2021-01-08 16:49:11

Kann Jochens Beitrag bzgl Ebike als Quadalternative nur unterstützen. Nimm ein S Pedelec (bis 45 km/h)
Und verweise auf:
viewtopic.php?f=16&t=66108&p=875083&hil ... ad#p875083
Das Leben ist kein Ponyschlecken

www.overlandtours.de

Benutzeravatar
MANniMan
Kampfschrauber
Beiträge: 559
Registriert: 2014-08-12 22:32:42
Wohnort: bei Köln

Re: Quad hochkant ans Heck hängen?

#30 Beitrag von MANniMan » 2021-01-08 16:56:23

Dilli hat geschrieben:
2021-01-08 16:33:50
Ja, so in etwa sollte es bei mir auch aussehen.
Vielleicht baue ich das Ersatzrad auch halb mit rein. Oder unten drunter schräg hängend?

Wie groß ist denn die Alubox? Ist da nur Alu außen dran? Schweres Riffelblech oder noch gedämmt? Mich würde mal interessieren wie schwer...
Ja, die Option noch ein oder sogar zwei Reserveräder unter dem Träger zu befestigen bzw zu transportieren gibt es natürlich. ...bedenke aber, das sind dann wieder zusätzlich 2 x 120 kg.
Ist bei mir jedoch nicht vorgesehen, da ich mein Reserverrad mittig am Fahrzeug untergebracht habe, bzw am Hauptrahmen befestigt ist. Das kannst du auf dem Bild (in Fahrtrichtung rechts) auch sehen.

Die Aussenabmessungen meiner Alu-Bus-Box sind:
B 2,35m; H 1,75m; T 0,65 m.
Fast die ganze Heckfront ist eine riesige Klappe; daher ist das Teil gut zugänglich, wenn der Träger abgesenkt ist.
Das ganze Ding ist zurzeit aber noch ungedämmt; sie besteht aus Alu-Glattblech, kein Riffelblech.
Wie schon geschrieben, wiegt sie aktuell 150 kg.
Liebe Grüsse
Martin

-------
Entspanne dich. ...Lass das Steuer los. ...Trudle durch die Welt. ...Sie ist so schön.
(Kurt Tucholsky)

Antworten