Deutzmotor Filterfrage

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Nelson
abgefahren
Beiträge: 1149
Registriert: 2007-06-03 20:20:03
Wohnort: Vorpommern

Deutzmotor Filterfrage

#1 Beitrag von Nelson » 2021-01-02 15:17:19

Hallo!


Bei unserem neuen alten Zettelmeyer-Radlader habe ich mich nun zum ersten Mal näher mit dem Hinterwagen befasst. Wo der Krach rauskommt ist tatsächlich auch ein Motor drinnen, sehr gut. Luftgekühlter Sechszylindermotor, Aufkleber und Schilder sagen "Deutz BF 6L 913/C/T".

Blick von hinten durch die linke Motorraumtür
Blick von hinten durch die linke Motorraumtür

Nach ein paar erfolgreich absolvierten ersten Tests, dass der Radlader auch was taugt, würde ich in der nächsten Zeit mal einen Ölwechsel angehen. Ein Wartungsaufkleber in der Tür macht mich dabei stutzig:

Wartungsaufkleber
Wartungsaufkleber

Anscheinend ist der waagerecht liegende Zylinder (auch im ersten Bild vor der Ölfilterkartusche zu sehen) ein weiterer Ölfilter mit dem gleichen 500h-Tauschintervall?! Sowas habe ich noch nie gesehen. Gibt es das bei den verwandten Motoren für Fahrzeuge auch oder kennt sich jemand mit den Einbauaggregaten für Baumaschinen aus? Kurze Suche deutet darauf hin, dass es Deutz-Motoren mit einem extra Feinfilter gibt, aber richtig schlau werde ich daraus nicht (oder ich suche falsch). Bevor ich jetzt noch lange herumsuche, was ist bei diesem Schmiersystem anders, als gewöhnlich?

Ein paar Online-Kataloge, die ich gerade durchsucht habe, zeigen für die allgemeine Motorenbaureihe 913 immer nur einen Filter, MANN auch explizit für einen BF 6L 913C (aber ohne T) nur einen Filter. Daher ist meine Vermutung, dass die Variantenvielfalt größer ist, als die paar Buchstaben zeigen?! Solange es handelsübliche Filtereinsätze sind, kann man die ja vermutlich anhand der abgelsesenen Nummer leicht besorgen. Aber ich würde gern verstehen was ich da in der Hand habe und mich über eine kurze Info freuen!


Danke und viele Grüße

Nils
Zuletzt geändert von Nelson am 2021-01-02 15:39:07, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
moje 57
süchtig
Beiträge: 792
Registriert: 2017-12-21 22:34:50
Wohnort: Neuruppin

Re: Deutzmotor Filterfrage

#2 Beitrag von moje 57 » 2021-01-02 15:30:32

Nelson hat geschrieben:
2021-01-02 15:17:19
Hallo!


Bei unserem neuen alten Zettelmeyer-Radlader habe ich mich nun zum ersten Mal näher mit dem Hinterwagen befasst. Wo der Krach rauskommt ist tatsächlich auch ein Motor drinnen, sehr gut. Luftgekühlter Sechszylindermotor, Aufkleber und Schilder sagen "Deutz BF 6L 913/C/T".


20210101_184920.jpg


Nach ein paar erfolgreich absolvierten ersten Tests, dass der Radlader auch was taugt, würde ich in der nächsten Zeit mal einen Ölwechsel angehen. Ein Wartungsaufkleber in der Tür macht mich dabei stutzig:


20210101_184526.jpg


Anscheinend ist der waagerecht liegende Zylinder (auch im ersten Bild vor der Ölfilterkartusche zu sehen) ein weiterer Ölfilter mit dem gleichen 500h-Tauschintervall?! Sowas habe ich noch nie gesehen. Gibt es das bei verwandten den Motoren für Fahrzeuge auch oder kennt sich jemand mit den Einbauaggregaten für Baumaschinen aus? Kurze Suche deutet darauf hin, dass es Deutz-Motoren mit einem extra Feinfilter gibt, aber richtig schlau werde ich daraus nicht (oder ich suche falsch). Bevor ich jetzt noch lange herumsuche, was ist bei diesem Schmiersystem anders, als gewöhnlich?

Ein paar Online-Kataloge, die ich gerade durchsucht habe, zeigen für die allgemeine Motorenbaureihe 913 immer nur einen Filter, MANN auch explizit für einen BF 6L 913C (aber ohne T) nur einen Filter. Daher ist meine Vermutung, dass die Variantenvielfalt größer ist, als die paar Buchstaben zeigen?! Solange es handelsübliche Filtereinsätze sind, kann man die ja vermutlich anhand der abgelsesenen Nummer leicht besorgen. Aber ich würde gern verstehen was ich da in der Hand habe und mich über eine kurze Info freuen!


Danke und viele Grüße

Nils
Dieser Filter ist in den 90-16ern auch drin. Schaust du in der Teileliste viewtopic.php?f=33&t=83412&start=120#p902096 ...sollte passen.

Gruß, Carsten
Moje57

„Jeder soll nach seiner Façon selig werden.“ FR / F II

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 8633
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Deutzmotor Filterfrage

#3 Beitrag von OliverM » 2021-01-02 17:06:39

Moin Nils,
ja das gibt es . Haupt- und Nebenstromfilter . Falls du mir die Motornummer schickst, kann ich dir die passenden Filter raussuchen denn auch beim Filtereinsatz gibt es verschiedene Versionen.

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

❝ Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.❞ (Wilhelm von Humboldt)

Nelson
abgefahren
Beiträge: 1149
Registriert: 2007-06-03 20:20:03
Wohnort: Vorpommern

Re: Deutzmotor Filterfrage

#4 Beitrag von Nelson » 2021-01-02 18:45:35

Danke für Eure Antworten. "Nebenstromfilter", wie es auch in der Iveco-Liste steht, ist der magische Begriff, der plötzlich Suchergebnisse bringt :idee:
Und unter einem Nebenstrom-Feinfilter kann ich mir auch etwas sinnvolles vorstellen, kannte ich bisher bei Motoren nicht (jedenfalls nicht zusätzlich zu einem Hauptstromfilter). Mal wieder dazugelernt!


OliverM hat geschrieben:
2021-01-02 17:06:39
Falls du mir die Motornummer schickst, kann ich dir die passenden Filter raussuchen denn auch beim Filtereinsatz gibt es verschiedene Versionen.
:lovehead: Das ist ja ein wahnsinns Service für eine alte Baumaschine aus den 80ern!
Wobei, von einem pauschalen Servicevertrag über die ersten 5000 Betriebstunden wären noch über 1000h übrig :joke:

20210102_164737.jpg
Hier das Typenschild, die Nummer 7301198 ist auf der anderen Motorseite nochmal in den Flansch zur Einspritzpumpe geschlagen, wird also wohl die Motornummer sein?!


Danke und Grüße

Nils

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 8633
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Deutzmotor Filterfrage

#5 Beitrag von OliverM » 2021-01-02 18:58:59

Ja, das ist die Motornummer.

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

❝ Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.❞ (Wilhelm von Humboldt)

Benutzeravatar
AndreasU2150
süchtig
Beiträge: 634
Registriert: 2008-01-05 14:30:05
Wohnort: Holzminden
Kontaktdaten:

Re: Deutzmotor Filterfrage

#6 Beitrag von AndreasU2150 » 2021-01-02 20:32:40

Hallo

Bei der Filtersuche schaust du hier:

https://catalog.mann-filter.com/EU/ger/ ... 000691946)

und hier:

https://www.sf-filter.com/de/produkte/m ... maschinen/

Da kannst du auch verbaute Filter umschlüsseln.


Gruß Andreas
Gruß aus dem südlichen Niedersachsen

http://www.carriage-road.de

Nelson
abgefahren
Beiträge: 1149
Registriert: 2007-06-03 20:20:03
Wohnort: Vorpommern

Re: Deutzmotor Filterfrage

#7 Beitrag von Nelson » 2021-01-03 11:45:53

Hallo,


der MANN-Katalog kennt nur den Hauptstromfilter (der immerhin die gleiche Nummer hat wie der tatsächlich verbaute). Wie ich eingangs schrieb war das eher verunsichernd. Insgesamt hat bei mir der offen zugängliche MANN-Katalog schon öfter widersprüchliche oder abweichende Angaben gezeigt, auch für neuere Motoren. Blind vertrauen tue ich dem nicht mehr.

SF-Filter kannte ich noch nicht, hier ist die Maschine zzu finden (Zettelmeyer, ZL-Serie, 1801 mit Deutzmotor) und der zweite Filter explizit aufgeführt. Danke.
Der Nebenstromfilter soll demnach ein SO 1215 sein. Die Filter aus der Iveco-Liste landen nach der Vergleichsliste bei einem SO 1216. Es scheint also Unterschiede zu geben.

Nicht falsch verstehen, üblicherweise überfordert es mich nicht einen Filter auszubauen, dessen Nummer abzulesen, neu zu besorgen und wieder einzubauen. Bei diesem war ich mir eingangs einfach nicht ganz sicher womit ich es zu tun habe, da ließ sich mit einer kurzen Frage ausschließen in eine Falle zu tappen.


Grüße

Nils

Benutzeravatar
AndreasU2150
süchtig
Beiträge: 634
Registriert: 2008-01-05 14:30:05
Wohnort: Holzminden
Kontaktdaten:

Re: Deutzmotor Filterfrage

#8 Beitrag von AndreasU2150 » 2021-01-03 13:02:42

Hallo Nils

Das mit der Verwirrung zu den richtigen Filtern habe ich auch ab und zu auf den Seiten von MANN sowie bei SF.
Das kommt aber auch vor wenn man unter Maschinenhersteller schaut und dann unter Motorhersteller. Bei Hydraulikfiltern wird es noch verrückter.
Da kannst du Stunden vorm PC verbringen. :eek:
Wenn man original ET-Nummern eingibt kommen unterschiedliche Filter raus. Wenn man sich dann anschaut das Gewinde und Dichtfläche wieder passen ist es ok.
Bei älteren Maschinen gibt es halt den damals verbauten Filter nicht mehr oder wurde "ersetzt durch".

Ich bestelle meine Filter fast alle bei SF.

Gruß Andreas
Gruß aus dem südlichen Niedersachsen

http://www.carriage-road.de

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 8633
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Deutzmotor Filterfrage

#9 Beitrag von OliverM » 2021-01-04 12:52:22

Filtereinsatz: Deutz 0116 8469
Filterpatrone: Deutz 0117 4420

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

❝ Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.❞ (Wilhelm von Humboldt)

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 6175
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Deutzmotor Filterfrage

#10 Beitrag von meggmann » 2021-01-04 15:17:57

Ich würde auch nicht generell auf eine Liste wie die vom 90-16 vertrauen sondern IMMER auch schauen was verbaut ist bzw. so wie Oliver im Deutz Teilesystem zur konkreten Motornummer nachschauen - manchmal ist man sonst nicht vor lustigen Überraschungen sicher.

Gruß Marcel
1) THW 90-16 ist zu Hause (07.11.2014), 2) LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014) 3) Fahrzeugart geändert (19.01.2015)
4) Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015) 5) Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015) 6) H Gutachten erteilt (15.12.2015)

7) Lizbett (120-25 AW, Bautrupp mit H) ist angekommen (26.02.2021)

Der Trend geht eindeutig zum Zeitlkw ;-)

Nelson
abgefahren
Beiträge: 1149
Registriert: 2007-06-03 20:20:03
Wohnort: Vorpommern

Re: Deutzmotor Filterfrage

#11 Beitrag von Nelson » 2021-01-04 16:14:53

Vielen Dank!

Der normale Hauptstromfilter ist überall leicht zu finden (und außerdem ist die Nummer schon von außen ablesbar :ninja: ).
Nebenstromfilter kurz online angetestet; das erinnert an den Gedanken, wenn man mit Geld einer bestimmten Währung eine Weltreise macht, und das nicht ausgibt sondern an jeder Grenze immer wieder vollständig umtauscht; am Ende ist nicht mehr viel da. Mit dem Filter ist es umgekehrt, einmal umschlüsseln geht noch, aber schon beim nächsten Hersteller führt die Gegenprobe (zurück umschlüsseln) zu einem völlig neuen Ergebnis. Und je weiter man von einem Hersteller zum nächsten umschlüsselt, umso größer wird der Pool an Filtern, die angeblich alle gleich sein sollen... Und möglicherweise passt sogar ein ganzer Teil davon, ich habe die Anschlussmaße nicht einzeln geprüft. Vor allem bei unserem Opa Fendt (zufällig auch Deutzmotor, TCD2012) waren auch schon unterschiedlichste Getriebe,- Motor- Hydraulik- und Kraftstofffilter Filter geliefert; passte immer, also das muss nicht unbedingt schlimm sein... Einigermaßen sicher bin mir bei P550117 von Donaldson, E20N von Hengst und SO1215 von SF. Außerdem eben 0116 8469 als Originalteil. Vielleicht hat ja jemand mal wieder so einen Motor und freut sich hierüber.
:blume:

Nebenbei habe ich mittlererweile festgestellt, dass bei Deutz im Internet anhand der Motornummer alles angeguckt werden kann. Da hätte sich meine Eingangsfrage schon beantwortet:
https://deutz-serviceportal.com/?fcode= ... qbTUnYg9Gm

Genaue Teileauskunft geht aber wohl nur mit Registrierung und Freischaltung.
Der Filter bestätigt zwar, dass die Fahrzeugmotoren nicht bedingungslos mit denen für andere Anwendungen in einen Topf geworfen werden können. Dennoch vielen Dank für den hilfreichen Input (in einem Forum, in dem wohl eher Fahrzeugmotoren maßgebend sind :angel: ). Bei Kühlung oder Einspritzanlage wird es möglicherweise deutlicher auseinander gehen, aber da werde ich absehbar hoffentlich nichts anfassen- außer mal zum auspusten.
:positiv:


Grüße

Nils



PS.: Das ist die "Zecke" in voller Lebensgröße; das Beste: mit originalem, echtem Beifahrer(=Kinder-)Sitz :blume:

20201227_145418[1].jpg

Benutzeravatar
DaPo
abgefahren
Beiträge: 1141
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Deutzmotor Filterfrage

#12 Beitrag von DaPo » 2021-01-04 18:59:43

Hallo Nils,
Nelson hat geschrieben:
2021-01-04 16:14:53
Einigermaßen sicher bin mir bei P550117 von Donaldson, E20N von Hengst und SO1215 von SF. Außerdem eben 0116 8469 als Originalteil.
Zu SF kann ich nichts sagen, Donaldson und Hengst sollten passen.

Ebenso Knecht oder Mahle OX80D. Ferner der Mann&Hummel PF1025(n).

Die genannten Filter unterscheiden sich z.T. im Außendurchmesser. Ein kleinerer Filtereinsatz passt in ein größeres Gehäuse, umgekehrt eher nicht. Das erklärt die Abweichungen, wenn man mehrfach umschlüsselt A kann durch B ersetzt werden, B aber nicht unbedingt durch A.

Bei Einigen ist eine Gehäusedichtung dabei, bei Anderen nicht (wobei ich nicht sehen kann, welche Abmessungen die Dichtungen haben).
Grüße
DaPo (Daniel)

Nelson
abgefahren
Beiträge: 1149
Registriert: 2007-06-03 20:20:03
Wohnort: Vorpommern

Re: Deutzmotor Filterfrage

#13 Beitrag von Nelson » 2021-01-05 10:53:15

Danke, Daniel. Diese Erklärung bringt Sinn in das Umschlüssel-Chaos. Und es bestätigt ein wenig den grobmotorischen Ansatz "so lange der Filter reinpasst und dichtet, funktioniert er auch" :angel: - natürlich vorausgesetzt, dass in den Vergleichslisten keine Filter mit geringerer Abscheidewirkung ausgegeben werden...


Grüße

Nils

Benutzeravatar
DaPo
abgefahren
Beiträge: 1141
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Deutzmotor Filterfrage

#14 Beitrag von DaPo » 2021-01-05 11:10:14

Hallo Nils,

es kann natürlich immer sein, daß es Unterschiede bei der Abscheiderate (also beim verwendeten Filterpapier) gibt. Ich denke aber, daß zumindest die Markenfilter hier die Mindestanforderungn erfüllen.

Wo es auch noch Unterschiede geben kann, ist die Schmutzaufnahmekapazität der Filter, die zum größten Teil auch von der Filterfläche abhängt. Tendenziell sollten Filter mit größerem Umfang mehr Filterfläche bieten (können), aber das hängt natürlich auch von der Anzahl der Faltungen und deren Tiefe ab. Aber auch hier werden sich die Markenhersteller keinen groben Schnitzer leisten. Und das fällt, bei regelmäßigem Wechsel, auch eher weniger ins Gewicht.
Grüße
DaPo (Daniel)

Antworten