Innenverkleidung und vertrackte Stellen

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
saubaer
Selbstlenker
Beiträge: 188
Registriert: 2014-09-02 8:33:53
Wohnort: Pulheim

Innenverkleidung und vertrackte Stellen

#1 Beitrag von saubaer » 2020-11-21 22:18:54

so, bald geht es bei mir weiter ans Eingemachte.

Wir haben ja einen zivilen Shelter ähnlich Zeppelin (genau genommen den Urahn davon) mit Sandwichplatten.

Der Ausbau erfolgt mit 30er Boschprofilen und größtenteils 6 mm CPL beschichtetem Sperrholz (Vöhringer).
Als nächstes werde ich das Bad und das Etagenbett der Kinder verkleiden und aufbauen, gerade das Bad ist aber auch an einer kniffligen Stelle: die Stirnwand des Shelters hat da noch eine überflüssige Tür, die ich nicht entfernen kann und die verkleidet werden soll. Spalten und Löcher sind mit Brunnenschaum gefüllt und aussen mit Alublech verschlossen.

Davor will ich 30 mm (eine B-Profildicke) Vorwand setzen, den Zwischenraum mit Styrodur füllen.

Das hier ist ein altes Foto der Stelle, die größeren Öffnungen habe ich mit Wandausschnitten der Fenster gefüllt:
IMG_20200725_152026 (Medium).jpg
Ist das so ratsam oder habe ich da einen Denkfehler? Ich frage mich gerade, wie ich das Styrodur am besten verklebe oder ob ich gleich Armaflex nehme...

Zweite Frage: wie schütze ich die Kanten des Sperrholzes dauerhaft? Meine Idee wäre tränken mit Epoxydharz und abdichten mit Sika.

Und dritte Frage: Als Wandverkleidung klebe ich die beschichteten Platten auch mit Sika, oder? aber da reichen strategisch gesetzte Raupen? Vollflächig wäre arg aufwändig / teuer...

Danke!

Antworten