Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
KlausU
Kampfschrauber
Beiträge: 563
Registriert: 2017-06-30 16:48:39
Wohnort: Göttingen

Re: Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

#91 Beitrag von KlausU » 2020-05-14 10:05:37

Moin,
selbst wenn sich eine Fähre chartern lässt bleibt noch das Problem der geschlossenen Grenzen.

Auszug aus der Mitteilung der Deutschen Botschaft:

Ceuta /Melilla - Schließung der Grenze zu Marokko; Fährverbindung zum spanischen Festland

Die Grenzübergänge zwischen Marokko und Ceuta bzw. Melilla sind ab 23/03/20 - 0.00 Uhr komplett geschlossen. Diese Maßnahme gilt zunächst bis zum 15. Mai 2020 24.00h. Ausnahmen werden nicht gemacht.

Laut aktuellen Informationen ist der Fährverkehr von Ceuta und Melilla auf das spanische Festland für den Personenverkehr unregelmäßig. Tickets können nicht mehr online, nur noch am Schalter gekauft werden.

Aktuelle Informationen zu Rückkehrmöglichkeiten aus Marokko nach Deutschland finden Sie auf der Homepage der Botschaft Rabat https://rabat.diplo.de/ma-de

Gilt alles erstmal bis morgen, vielleicht wird es dann ja zum Wochenende anders.
Viele Grüße
Klaus

steyermeier
Schlammschipper
Beiträge: 407
Registriert: 2015-03-31 22:46:28
Wohnort: Lüchow niedersachsen

Re: Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

#92 Beitrag von steyermeier » 2020-05-14 11:13:18

Moin,
so ganz unkommentiert kann ich das oben nicht stehen lassen...
Das Problem sind geschlossene Grenzen.
Die Marokkaner lassen keinen raus,wenn dann nur.mit Einzelfall Prüfung, die die Spanier keinen rein.
GNV Versuche ich seid Wochen zu erreichen... Warteschleife Telefon,Email..sie antworten innerhalb von 30 Tagen.Wenn es dir dann endlich gelingt,kannst du dein Ticket umbuchen,ja..onndirnfähre dann geht..inshallah
Hier in MA ist es begrenzt angenehm,ich bin jetzt wegen Ticket nach Norden gefahren, unterwegs würde das annulliert...seidndemmirre ich durchs land.immer wenn du ein Platz gefunden hast, dauert es max 3 Tage und du wirst aus der Provinz gewiesen.
ja,wir haben selbst die Verantwortung hier zu sein...aber Ausweg gibt es zur Zeit nicht.
Gruß Markus

Benutzeravatar
Enzo
abgefahren
Beiträge: 1040
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

#93 Beitrag von Enzo » 2020-05-14 13:26:34

Da ist es ja einfacher trotz geschlossener Flughäfen und Grenzen von Ecuador nach Europa zu fliegen.
Die europäischen Botschaften und Konsulate machen weiterhin einen guten Job und sind der erste Ansprechpartner. Die Listen von Ausreisewilligen werden ständig untereinander abgeglichen und dann kommerzielle Flüge organisiert. In Europa festsitzende Ecuadorianer haben sich über WhatsApp organisiert und mit Hilfe des ecuadorianischen Außenministeriums eine Maschine gechartert. Frankfurt - Quito, und zurück muß der Flieger ja auch wieder, möglichst voll.
Eigeninitiative kann erfolgreich sein.
Ich hoffe der Frust wird nicht zu groß, auf baldige Rückkehr,
Gruß vom Äquator
Jens

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5642
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

#94 Beitrag von meggmann » 2020-05-14 13:33:29

Will ja nicht in eine Kerbe hauen - aber war nicht weiter oben ein Link zu einer Aussage des deutschen Botschafters, der genau das angekündigt hat - also wer die Fähre nicht nimmt, wird auch erstmal auf absehbare Zeit keine mehr nutzen können und weitere Heimflüge und dergleichen wird es auch nicht mehr geben. Insofern war es doch klar, was passiert und hat sich ja auch lange genug angekündigt. Und da die Fähre wohl nicht voll besetzt war, haben scheinbar etliche auf die Möglichkeit bewusst verzichtet.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Tomduly
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4099
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

#95 Beitrag von Tomduly » 2020-05-14 16:08:19

...es ist ja nicht so, dass die dt. Botschaft in Marokko derzeit untätig wäre:

"!! AUSREISE AUS MAROKKO !!
-- 12.05 14:00 --
- FÄHREN FÜR CAMPER -
- Die anstehende Passagierfähre GNV nach Genua am 13.05. wird NICHT durchgeführt!
- Vieles spricht dafür, dass auch mittelfristig kein Fährbetrieb nach Genua erfolgt.
- Die Fähren GNV nach Sète 12.05. und voraussichtlich 19.05. unter Federführung der französischen Botschaft bedienen ausschließlich Fährtickets nach Sète – der Bedarf an Plätzen übersteigt das Angebot bei weitem, Priorisierung für Inhaber bereits seit längerem ausgestellter Tickets für Sète.
- Deutsche Botschaft steht in intensiven Gesprächen für eine außerplanmäßige Fähre nach Europa. Hierfür sind Genehmigungen Marokkos (Genehmigung Abfahrt Passagierfähre) und des Ziellandes (Genehmigung Anlandung Fähre) notwendig.


(Quelle: Dt. Botschaft in Rabat)

Dort kann man auch lesen, dass zwei Eurowings-Maschinen am 18. bzw. 19.5. von Marokko nach D fliegen (die Maschinen sind ausgebucht, Flüge waren für 13.5. geplant).

Durchhalten und dranbleiben.

Grüsse
Tom

Benutzeravatar
mangusta
süchtig
Beiträge: 959
Registriert: 2013-01-15 1:11:24
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

#96 Beitrag von mangusta » 2020-05-15 9:41:16

Hallo,


wir sind auch dieses Frühjahr erst Anfang/Mitte Januar Richtung Mauretanien aufgebrochen und waren direkt betroffen.

Und es tuen mir auch alle, die deswegen Ihre Reise abbrechen mussten, oder jetzt noch in Mauretanien oder Marokko festhängen sehr leid.

Aber:

Es war uns auch selbst in Mauretanien möglich, uns jederzeit ein ziemlich genaues Bild von der Corona Ausbreitungsentwicklung zu machen:

https://www.bundesgesundheitsministeriu ... virus.html

Und es war uns problemlos möglich die Reise "rechtzeitig" abzubrechen und zum Beispiel wie in unserem Fall Ende Februar - als sich die Entwicklung wirklich schon deutlich abzeichnete - in 6 Tagen von Nouakchott in Mauretanien nach Tanger Med zu fahren und erst am letzten Tag vor der Fährabfahrt Ende Februar von Marrakesch aus einen Fährplatz mit Wunschkabine - in unserem Fall Hundekabine - in der nicht ausgebuchten GNV-Wunsch-Fähre direkt nach Sete zu buchen.

Wer es eben unbedingt riskieren wollte, sogar noch länger als von Ubelix beschrieben zu bleiben ...


Gruß

Rolf

steyermeier
Schlammschipper
Beiträge: 407
Registriert: 2015-03-31 22:46:28
Wohnort: Lüchow niedersachsen

Re: Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

#97 Beitrag von steyermeier » 2020-05-15 10:11:15

Dann freut euch doch weiter,
dass ihr im gelobten Land seid.
:wack:
Danke für Mitgefühl und Sachdienliche Informationen.

Benutzeravatar
Enzo
abgefahren
Beiträge: 1040
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

#98 Beitrag von Enzo » 2020-05-15 17:04:51

Moin,
ist ja nun kein Grund pampig zu werden. Sachdienliche Hinweise hast du bekommen, ob hilfreich oder nicht, mehr geht halt nicht in dieser Situation.
Weltweit haben viele Reisende ihre Reise abgebrochen oder gar nicht antreten können, überall in Südamerika stehen unplanmässig herrenlose Fahrzeuge herum, und du wolltest den Talkessel weiterhin genießen. Über fehlendes Mitgefühl darfst du dich nicht beklagen.
Wie schon weiter oben geschrieben,
wünsche dir eine baldige Heimfahrt
Jens

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 7093
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// jetzt wieder Amazonas/Brasilien
Kontaktdaten:

Re: Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

#99 Beitrag von Wombi » 2020-05-16 3:50:47

Enzo hat geschrieben:
2020-05-15 17:04:51
Moin,
überall in Südamerika stehen unplanmässig herrenlose Fahrzeuge herum,
Jens
hmmmm ..... bei manchen Autos sitzen Herrchen und Frauchen auch noch mit herum .... :blush:

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

filz
Schlammschipper
Beiträge: 451
Registriert: 2019-04-12 8:14:19

Re: Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

#100 Beitrag von filz » 2020-05-16 12:28:51

Verstehe voll und ganz, dass bei Dem oder Der einen oder anderen in einer solchen Situation langsam aber sicher eine Art "Lagerkoller" aufkommt. Ich gönnen hier im Forum wirklich niemand etwas schlechtes. Sachdienliche Informationen hast Du jedoch schon frühzeitig aus mehreren "Ecken" bekommen.

Wie es HIER aussieht, scheint sich das Ganze mit den Grenzöffnungen zeitnah zu lockern. Hoffe für Dich (Euch), dass dies auch zwischen Maroc -Spanien schnellstens der Fall ist und ihr ebenso rasch eine Fähre bekommt.

Wünsche alles Gute und kommt gesund wieder nach Hause.

Grüsse

Sepp

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1336
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

#101 Beitrag von ClausLa » 2020-05-16 12:38:37

Mahlzeit,
bringt auch recht wenig; Spanien hat seit dem 15. für Einreisende eine 14-tägige Quarantäne angeordnet.

Gruß Claus

filz
Schlammschipper
Beiträge: 451
Registriert: 2019-04-12 8:14:19

Re: Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

#102 Beitrag von filz » 2020-05-16 13:11:36

ClausLa hat geschrieben:
2020-05-16 12:38:37
Mahlzeit,
bringt auch recht wenig; Spanien hat seit dem 15. für Einreisende eine 14-tägige Quarantäne angeordnet.

Gruß Claus
Das ist nach Deinem Wissen " Standt JETZT 16. Mai 13:10Uhr." Wie schnell sich das ändern kann haben wir ja in den letzten Tagen gesehen. Beispiel CH-D, zuerst bis mind. 15. Juni Grenze geschlossen, kommenden Woche sieht es offensichtlich schon wieder anders aus. Grenzzäune bei Kreuzlingen-Kostanz wurden vorgestern entfernt. Österreich handelt ähnlich, Frankreich öffnet die Grenzen demnächst.
Grundsätztlich würde ICH versuchen das Ganze einfach von der POSITIVEN SEITE zu betrachten, nicht immer SUCHEN, wo noch ein Probleim sein Könnte. Das bringt einem am allerwenigsten weiter!

Es kommt mir vor, als müsse für gewisse Leute einfach noch lange "Corona sein". Welches meines Erachtens, zum jetzigen Zeitpunkt langsam aber sehr sicher, "Verschwöhrungstheorien" sind.

Grüsse

Sepp

Flammkuchenklaus
abgefahren
Beiträge: 3136
Registriert: 2006-10-04 10:25:36

Re: Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

#103 Beitrag von Flammkuchenklaus » 2020-05-16 13:36:18

Es wurden zwar Grenzzäune entfernt aber von ungehindertem Reisen sind wir noch etwas entfernt.

Hier etwas näher erläutert:
https://www.tagesschau.de/inland/grenze ... a-101.html

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1336
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

#104 Beitrag von ClausLa » 2020-05-16 14:33:18

Mahlzeit Sepp,
richig, nach meinem Wissen; Du darfst aber glauben, dass ich mich mit der aktuellen Situation in Spanien durchaus auseinandersetze.
ICH hab damit im Gegensatz zu Dir schliesslich ständig zu tun; bin diese Woche von La Jonquera über Barcelona, Valencia bis Puerto Lumbreras; von da aus mit dem Mietwagen mangels anderer Verbindung nach Madrid zum Flughafen....
Nächste Woche ähnliche Route, allerdings nur bis Algeciras.

Da sollte man doch etwas informiert sein, was die Regeln im Lande sind.

Gruß Claus

filz
Schlammschipper
Beiträge: 451
Registriert: 2019-04-12 8:14:19

Re: Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

#105 Beitrag von filz » 2020-05-16 14:49:26

Ich habe mit keinem Wort behauptet, dass Du grundsätzlich nicht informiert seist.

Ich wollte nur sagen, dass sich die Situation zur Zeit sehr schnell ändern kann.
Italien wird lt. Medienberichten am 3. Juni die Grenzen öffnen. Spätestens zu Ferienbeginn werden fast alle Schlagbäume wieder öffen sein. Zudem: "Geld stinkt nicht und ist noch viel übertragbarer als das Virus" :)

Grüsse

Sepp

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1779
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Jetzt in Thüringen

Re: Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

#106 Beitrag von 2brownies » 2020-05-16 15:07:34

ClausLa hat geschrieben:
2020-05-16 12:38:37
Mahlzeit,
bringt auch recht wenig; Spanien hat seit dem 15. für Einreisende eine 14-tägige Quarantäne angeordnet.

Gruß Claus
Hallo Claus,

so steht es geschrieben:

Gilt die Quarantäneverpflichtung in Spanien auch für Transitreisende?

Nein. Wenn Sie nur durch Spanien reisen, um zu Ihrem Zielort zu gelangen, gilt die Quarantäneverpflichtung nicht.


(Quelle: https://spanien.diplo.de/es-de/-/2171518)

Grüße
Frank
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

filz
Schlammschipper
Beiträge: 451
Registriert: 2019-04-12 8:14:19

Re: Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

#107 Beitrag von filz » 2020-05-16 15:16:10

2brownies hat geschrieben:
2020-05-16 15:07:34
ClausLa hat geschrieben:
2020-05-16 12:38:37
Mahlzeit,
bringt auch recht wenig; Spanien hat seit dem 15. für Einreisende eine 14-tägige Quarantäne angeordnet.

Gruß Claus
Hallo Claus,

so steht es geschrieben:

Gilt die Quarantäneverpflichtung in Spanien auch für Transitreisende?

Nein. Wenn Sie nur durch Spanien reisen, um zu Ihrem Zielort zu gelangen, gilt die Quarantäneverpflichtung nicht.


(Quelle: https://spanien.diplo.de/es-de/-/2171518)

Grüße
Frank
Danke Frank, dies vergass ich zu erwähnen. Es gibt sie also doch noch, Leute welche nicht nur überall "das Böse" sehen, oder dies sogar suchen!!!

Gruss

Sepp

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1779
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Jetzt in Thüringen

Re: Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

#108 Beitrag von 2brownies » 2020-05-16 15:52:52

filz hat geschrieben:
2020-05-16 15:16:10


Danke Frank, dies vergass ich zu erwähnen. Es gibt sie also doch noch, Leute welche nicht nur überall "das Böse" sehen, oder dies sogar suchen!!!

Gruss

Sepp
Hallo Sepp,

ohne den Claus persönlich zu kennen, behaupte ich mal, dass er ganz bestimmt nicht daran interessiert ist, die Einschränkungen aufrecht zu erhalten oder gar nur das "Böse" sieht. Es kann doch durchaus vorkommen, dass man eine Information nicht ganz ausführlich mitbekommen hat oder vielleicht auch falsch interpretiert. Deshalb kann man sich gerne, auch hier im Forum, darüber informieren.
Und das Wort "Verschwörungstheorie" schreibe ich höchst ungern und es hat hier auch rein gar nix verloren.
Nix für Ungut Sepp.

Beste Grüße
Frank
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1336
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

#109 Beitrag von ClausLa » 2020-05-16 16:02:30

Mahlzeit,
Ich hab die entsprechende Verordnung vor 3 Tagen vorgelegt bekommen und dort stand unter der den Ausnahmen nichts, was sich auf Reisende bezog;
nur über die Verpflichtung, Reiseveranstalter müsten Reisende nach Spanien beim Ticketkauf über diese Maßnahmen informieren....

Ned, dass der "Transit" nur für Flugreisende (über einen spanischen Flughafen) gemeint ist....






Gruß Claus

sico
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3509
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

#110 Beitrag von sico » 2020-05-17 12:08:48

guten Morgen,
Freunde von uns sind noch in Marokko und sitzen seit 8 Wochen in Moulay Bousselham fest.
Gestern haben wir von den beiden folgende Nachricht zum Stand der Dinge bekommen:
Zitat:
"Das ist ein Hauen und Stechen hier. Täglich gibt es neue Fähren, mal für Briten, mal für Holländer, mal für Franzosen, ab und an darf auch mal ein Deutscher sich auf irgendwelche Listen eintragen. Kurz vorher werden dann die meisten Fähren annuliert oder sonstwohin verschoben. Das deutsche Konsulat bekommt nichts Belastbares auf die Reihe. Es herrscht nur Unsicherheit und Verwirrung. Bei klaren Informationen könnte man die Zeit hier durchaus noch genießen, so ist es ein reiner Nervenkrieg."
Zitat Ende.

Soviel zu den Aktivitäten der deutschen Botschaft in Rabat. Offenbar nur hohle Worte auf der Homepage. Die anderen Nationen sind da durch ihre Botschaften offenbar weit besser unterstützt.

mfg
Sico


"

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 8109
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

#111 Beitrag von OliverM » 2020-05-17 12:26:24

sico hat geschrieben:
2020-05-17 12:08:48

Soviel zu den Aktivitäten der deutschen Botschaft in Rabat. Offenbar nur hohle Worte auf der Homepage. Die anderen Nationen sind da durch ihre Botschaften offenbar weit besser unterstützt.

mfg
Sico


"
Moin Sico,
das ist völlig normal, denn die Botschaften der einzelnen Länder haben i.d.R. deutlich unterschiedliche Direktiven . Die er deutschen Vertretungen im Ausland sind erfahrungsgemäß nicht für ihre Bürger dort, sondern in erster Linie um wirtschaftliche Interessen zu vertreten . ............. Ein Zitat , was ich pers. mal bekommen habe: "Wir sind nicht dazu da um uns um Einzelschicksale zu kümmern".

Es gibt sie aber durchaus noch in der Welt , die Einzelpersonen die sich, trotz anderer Anweisungen, auch um Einzelschicksale bemühen .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 6400
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

#112 Beitrag von LutzB » 2020-05-17 12:32:40

Die Free-Living-Community ruft nach Behördenhilfe.
Ich könnt' mich abrollen. :totlach:

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
Tomduly
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4099
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

#113 Beitrag von Tomduly » 2020-05-17 13:02:30

Die Botschaften sind normalerweise ja vor allem zum Repräsentieren da, das sind keine 24h-Notrufzentralen wie bei der Luftrettung oder beim ADAC in München. Die haben weder die Personalressourcen noch die Infrastruktur dafür, die Sorgen von >2.000 Wohnmobilisten gleichzeitig abzudecken, sondern höchstens mal Urlaubern zu helfen, die nach einem Überfall ohne Papiere und Geld da stehen, inhaftiert wurden oder Unterstützung bei der Abwicklung von Trauerfällen/Überführungen etc. zu leisten. Das vergisst man als gestrandeter Reisender manchmal. Wenn die Kacke richtig am Dampfen ist, dann übernimmt eh der Krisenstab im AA und es wird hinter den Kulissen was eingefädelt udn durchgeführt, wie 2011 die "Operation Pegasus", als die Bundeswehr in einer Kommandoaktion Deutsche und andere Europäer aus Libyen ausgeflogen hat.

Diese Notwendigkeit scheint es aus staatlicher Sicht für die nun in Marokko festsitzenden Camper momentan nicht zu geben. Es besteht ja keine unmittelbare Gefahr für Leib und Leben. Es ist eher langweilig und halt langsam nicht mehr lustig, im Urlaubsland an ein und der selben Stelle ausharren zu müssen.
Wäre ich in der Situation, würde ich versuchen, die Betroffenen zu einer möglichst großen informellen Gruppe zu formen, Sprecher zu bestimmen und die Wünsche/Forderungen zu formulieren. So eine "IG Gestrandete in Marokko" sollte dann Kontakt mit Bundestagsabgeordneten aufnehmen (jeder Bürger wohnt ja in einem Wahlkreis und hat "seine" Abgeordneten) und dort das Anliegen vorbringen. Ebenso bei den Automobilclubs ("450 ADAC-Mitglieder hängen fest und wollen raus"). Schließlich würde ich mal bei Veranstaltern von Nordafrika-Rallies anklopfen, die sind (waren) in der Regel recht gut vernetzt mit staatlichen Stellen im Reiseland und handeln für ihre Veranstaltungen auch Sonderkonditionen aus was Fähren und Grenzübertritte betrifft. Die Gestrandeten loszuwerden, bevor sie vom Gastegeberland auch noch versorgt werden müssen, sollte ja durchaus im Interesse des Landes sein.

Im Prinzip Lobbyarbeit in eigener Sache machen.

Grüße
Tom

sico
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3509
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

#114 Beitrag von sico » 2020-05-17 13:11:38

LutzB hat geschrieben:
2020-05-17 12:32:40
Die Free-Living-Community ruft nach Behördenhilfe.
Ich könnt' mich abrollen. :totlach:

Lutz
Da muß ich dir in diesem Fall leider widersprechen.
Hier geht's um Leute, die nach wie vor in Deutschland Steuern und alle weiteren Abgaben bezahlen.

Aber grundsätzlich stimmt es natürlich, was du sagst.
Wir haben auf unserer Marokko/Mauretanien-Reise eine Vielzahl von Leuten getroffen, die dauerhaft im Auto leben und sich in Deutschland abgemeldet haben und somit an den deutschen Staat keinerlei Beitrag mehr leisten. Mit Reiseblogs versuchen sie dann mittels möglichst vieler klicks, die Reisekasse um ein paar Euro aufzupäppeln.
Einem solchen Schwätzer habe ich mal auf seine Story, dass er jetzt mit 50 Jahren seine Werbeagentur geschlossen hat und dauerhaft auf Reisen sein wird, folgendes geantwortet:
" Das ist ja schön für Dich. Ich hoffe allerdings auch, dass deine Ersparnisse die nächsten 30 Jahre ausreichen und du nicht den deutschen Steuerzahler um Stütze bitten mußt."
Daraufhin hat er nix mehr mit mir geredet.

mfg
Sico

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 6400
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

#115 Beitrag von LutzB » 2020-05-19 15:43:09

Zeitungsbericht über einen in Marokko Festsitzenden.

Lutz
Dateianhänge
IMG-20200519-WA0000.jpg
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
romain
infiziert
Beiträge: 99
Registriert: 2017-11-25 17:40:39

Re: Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

#116 Beitrag von romain » 2020-05-19 15:52:07

Die Pistenkuh steht im Hafen von Tanger und wird wohl gleich Richtung Genua verladen
TOYOTA FJ Cruiser "Grey Wolf"
MAN LE 10.220 "Nimrod"

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 6400
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

#117 Beitrag von LutzB » 2020-05-19 15:55:24

romain hat geschrieben:
2020-05-19 15:52:07
Die Pistenkuh steht im Hafen von Tanger und wird wohl gleich Richtung Genua verladen
Verladen? Kommen das Auto mit 'nem Frachter zurück und die Besatzung kann mitreisen?

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 3049
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

#118 Beitrag von Landei » 2020-05-19 16:27:45

Beim Lesen des bewegenden Zeitungsartikels kommen dem geneigten Leser unwirkürlich Assoziationen , wenn auch das Vorzeichen der Temperaturskala ein anderes ist.
Jochen
Dieser Beitrag wurde auf meinem Eipad sitzend erstellt

Benutzeravatar
bo
Kampfschrauber
Beiträge: 555
Registriert: 2006-11-19 15:41:22
Wohnort: Basel

Re: Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

#119 Beitrag von bo » 2020-05-19 16:46:49

Ist Oli eigentlich noch in Marokko?

Donnerlaster
abgefahren
Beiträge: 1651
Registriert: 2008-10-29 20:06:25
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: Marokko - Rückreise nach Deutschland mit Fähre

#120 Beitrag von Donnerlaster » 2020-05-19 16:54:40

LutzB hat geschrieben:
2020-05-19 15:43:09
Zeitungsbericht über einen in Marokko Festsitzenden.

Lutz
Tja, und wieso kommt er nicht auf die Idee, das Auto als Fracht aufzugeben und anschliessend mit einem Flieger nach Deutschland zu kommen?

Es ist ja viel einfacher, auf die unzureichend reagierenden Behörden und Medien zu schimpfen, als selber mal flexibel zu reagieren.
Was ist denn mit all denen in Südamerika? Auch dort wurden die Fahrzeuge erst einmal stehen gelassen (nicht am Straßenrand).

Wenn das AA einen Rückflug organisiert, geht es ausschließlich um die Menschen, nicht um deren 'Kapital'. Und das ist auch gut so!!


Sorry, aber für Gejammer und 'Schuld auf andere schieben' hab ich wenig Verständnis.

Antworten