Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
WUNT
infiziert
Beiträge: 42
Registriert: 2009-04-01 20:36:27
Wohnort: Stuttgart

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#121 Beitrag von WUNT » 2019-12-24 23:13:35

Mark86 hat geschrieben:
2019-12-24 16:57:03
Was uns derzeit etwas mehr beschäftigt, ist das Preisgefüge hier... wir sind zu teuer unterwegs, die Lebenshaltungskosten sind doch teurer als gedacht...
lasst euch nicht beirren, nehmt euch jens/enzos tipp zu herzen. auch ecuador und kolumbien bieten super viel. langsames reisen senkt natürlich auch die kosten, zumindest maut und spritausgaben,..
frohes fest wo immer ihr unterwegs seid.
:-) grüßle
wu
ps https://wu-tour.de/untitled-4/
hasta luego

wu (= wolfgang & ulrike)

unsere homepage: www.wu-tour.de

heinz4motion
Selbstlenker
Beiträge: 153
Registriert: 2019-11-06 13:57:20

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#122 Beitrag von heinz4motion » 2019-12-25 11:44:28

WUNT hat geschrieben:
2019-12-24 23:13:35
auch ecuador und kolumbien bieten super viel. langsames reisen senkt natürlich auch die kosten, zumindest maut und spritausgaben,..
ja, das stimmt sicher. Aber wenn man "nur" 4 Monate Zeit hat und davon schon fast ein Drittel um ist, dann sollte man sich auf das südliche Südamerika beschränken. Das haben die beiden ja auch vor, wenn ich das Blog richtig verstehe.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6642
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#123 Beitrag von Mark86 » 2019-12-26 21:35:52

Das lässt hoffen :)

Viele grüße aus Santiago :)
Weiter als Peru werden wir es zeitlich nicht schaffen.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6642
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#124 Beitrag von Mark86 » 2019-12-29 1:32:05

Kann mir das einer erklären / übersetzen? Das es n Knöllchen ist, ist mir klar... Mein erstes Ticket :littleangel:
Dateianhänge
IMG-20191228-WA0002.jpeg
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

KlausU
Schrauber
Beiträge: 340
Registriert: 2017-06-30 16:48:39
Wohnort: Göttingen

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#125 Beitrag von KlausU » 2019-12-29 2:36:55

Hast an verbotenem Platz geparkt mit entsprechender Beschilderung.
Du musst am 22. Januar um 9:00 Uhr zur polizeilichen Gerichtsverhandlung, bei welcher von einem Richter entschieden wird (ob und wenn ja) welche Strafe entrichtet werden muss. Die Adresse steht auf dem Zettel mit drauf.
Wenn aufgrund der Weiterreise du vorher hinfährst ist es sehr wahrscheinlich, dass du einfach eine Strafe zahlen musst.
Hat meine Tochter geschrieben, für irgentwas muss die Brut ja gut sein, wenn die schon in SA lebt.😎

Sonst seht zu, dass ihr aus Chile verschwindet 😜
Viele Grüße
Klaus

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6642
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#126 Beitrag von Mark86 » 2019-12-29 3:34:54

Wartn Quark. LKW in Feriendorf sah zwar doof aus, aber die Polizei die mit 5 Mann kam, hatte gestern nach Kontrolle von Pabieren und Passen nur eine gute Reise gewünscht und heute Mittag n Ticket dran, 👍

Gestern hat man mir nur erklärt, dass kein Alkohol in der öffentlichkeit erlaubt wäre, also ich mein Weinglas reinstellen soll...

Danke für die Übersetzung :)
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

KlausU
Schrauber
Beiträge: 340
Registriert: 2017-06-30 16:48:39
Wohnort: Göttingen

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#127 Beitrag von KlausU » 2019-12-29 5:19:39

Das sieht der Herr Perez von der Gemeindeverwaltung wohl anders als die Polizei.
Vermutlich steht am Ortseingang irgendwo ein Schild das du keine Camper oder LKW im Ort parken darfst. ☹️
Lasst euch nicht ärgern, das kann in Deutschland genau so laufen.
Viele Grüße aus Bolivien
Viele Grüße
Klaus

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6642
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#128 Beitrag von Mark86 » 2019-12-29 23:53:11

Danke. Ich glaube, wir sind bis dahin eher in Bolivien...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

heinz4motion
Selbstlenker
Beiträge: 153
Registriert: 2019-11-06 13:57:20

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#129 Beitrag von heinz4motion » 2019-12-30 11:30:45

Wegen eines harmlosen Parkdeliktes muss man in Chile sofort vor einem Richter erscheinen?
Also, ICH würde mich davon nicht zu einer übereilten Abreise aus Chile bewegen lassen, sondern erstmal bei der D-Botschaft anrufen und fragen, was da zu erwarten ist und wie weit der Arm der chilenischen Justiz reicht.

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6535
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// z.Z. Brasilien
Kontaktdaten:

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#130 Beitrag von Wombi » 2019-12-30 13:52:38

heinz4motion hat geschrieben:
2019-12-30 11:30:45

Wegen eines harmlosen Parkdeliktes muss man in Chile sofort vor einem Richter erscheinen?
Naja, wir bekamen in 7 Jahren "EIN" ungerechtfertigtes Ticket in den USA, mit dem Hinweis,
wenn nicht binnen 30 Tagen bezahlt, dann zu Fahndung ausgeschrieben.
Gilt nur für ausländische Fahrzeuge.
Stand schön nachzulesen auf dem Schrieb.
Spätestens bei der Ausreise könnte das spannend werden.

Nachfragen und evtl. bezahlen könnte da wesentlich entspannter sein.

Gruß aus Surinam,

Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12188
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#131 Beitrag von Pirx » 2019-12-30 14:07:22

heinz4motion hat geschrieben:
2019-12-30 11:30:45
Wegen eines harmlosen Parkdeliktes muss man in Chile sofort vor einem Richter erscheinen?
Ist doch in vielen Ländern so, daß solche Bagatelldelikte vor einem Schnellrichter erledigt werden. In Deutschland läuft dafür die Behördenmaschine mindestens 2 Monate auf Hochtouren, bis dann mal ein Bescheid per Post kommt, gegen den dann gerne Widerspruch eingelegt wird - wegen 20 Euro ...

Da finde ich das Chilenische System gar nicht mal so schlecht. Paßt halt nicht so gut für reisende Ausländer.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

heinz4motion
Selbstlenker
Beiträge: 153
Registriert: 2019-11-06 13:57:20

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#132 Beitrag von heinz4motion » 2019-12-30 15:44:07

Pirx hat geschrieben:
2019-12-30 14:07:22
In Deutschland läuft dafür die Behördenmaschine mindestens 2 Monate auf Hochtouren, bis dann mal ein Bescheid per Post kommt, gegen den dann gerne Widerspruch eingelegt wird - wegen 20 Euro ...
Pirx

Das was Du "Behördenmaschine" nennst, ist EIN EINZIGER mittelmäßig bezahlter Sachbearbeiter im Ordnungsamt oder einer Straßenverkehrsbehörde. Erst wenn Du die Verwarnung nicht bezahlst, weil Du glaubst, dass Deine Rechtsschutzversicherung Dich da raus hauen wird (haha), dann wird ein echter Fall daraus, der dann irgendwann auch vor Gericht landen könnte.

Darum sage ich: Zahlen und vergessen, auch wenn ich mich ungerecht behandelt fühle. Zahlen und vergessen ist allemal besser, als sich monatelang mit so einem Scheiss rum zu schlagen.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6642
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#133 Beitrag von Mark86 » 2019-12-31 0:06:09

Viele Gruesse aus Vicuña im Elquital, hoffe habs richtig geschrieben. Macht euch um das Ticket nicht mehr sorgen als wir uns... Morgen steht fahrradtour auf dem Plan, dazwischen Schnappsbrennereien abklappern, die den Berühmten chilenischen Piscous brennen. Vom Kühlschrank habe ich heute den Gasbrenner gereinigt, nach dem ich mir n 11er Schlüssel gekauft habe, für 85 Cent, mit DIN Aufdruck, made in China...

Wahrscheinlich bleiben wir hier bis Neujahr, wenn nicht wer was dagegen hat. Stehen direkt am Park mitm LKW :)

Neujahr geht's dann wieder Richtung Küste :)
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

KlausU
Schrauber
Beiträge: 340
Registriert: 2017-06-30 16:48:39
Wohnort: Göttingen

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#134 Beitrag von KlausU » 2019-12-31 15:24:34

Heinz, die Gerichtsverhandlung ist in Chile so ein netter Sammeltermin wo dann alle Sünder im Saal sitzen und nacheinander "abgeurteilt" werden. Nix mit Einzeltermin, Botschaft und Rechtsschutz. Mein Schwiegersohn sagt das nach der " Verurteilung ", wenn der Schuldige nicht anwesend und zahlt das ganze ins System eingegeben wird und spätestens bei der Ausreise kassiert wird, auch kleinere Beträge. Soll wohl für südamerikanische Verhältnisse sehr gut funktionieren. Erwartetes Strafmass wird umgerechnet um die 5- 15 € sein.
Viele Grüße aus Bolivien
Viele Grüße
Klaus

heinz4motion
Selbstlenker
Beiträge: 153
Registriert: 2019-11-06 13:57:20

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#135 Beitrag von heinz4motion » 2020-01-01 10:59:31

KlausU hat geschrieben:
2019-12-31 15:24:34
Heinz, die Gerichtsverhandlung ist in Chile so ein netter Sammeltermin wo dann alle Sünder im Saal sitzen und nacheinander "abgeurteilt" werden.
Ach so, ja dann würde ich das als witzige Reiseerfahrung buchen, von der man später zu Hause in launiger Runde erzählen kann.
Viel kann bei so einem "Parkvergehen" ja eh nicht raus kommen.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6642
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#136 Beitrag von Mark86 » 2020-01-03 0:38:29

Hm, ich hab schon das zweite... Heute beim parken fuer ne halbe Stunde 560 Peso oder so bezahlt, leider ohne Quittung, hab ich irgendwie vergessen... Nach 50 Minuten (selbst normale Dinge dauern hier halt laenger) wollte man fuer 131 Minuten den dann noch 3 fachen Preis, weil 7m LKW ja drei Parkplätze belegen. Hm, OK, das am Straßenrand, hm, danach gab's keine gemeinsame sprache mehr, wir habens dann aufgegeben...

Es ist schon bemerkenswert, wie komplex und ineffizient normale Vorgänge sind. Geht man in die Bank, fragt man ob sie Geld wechseln, heißt es ja, dann steht man 20 Minuten an, bis man dran ist, um dann 10 Minuten zu brauchen, um heraus zu finden, dass sie keines wechseln. Auch in der nächsten Bank, wo man eine Nummer bekommt, 30 Minuten spaeter dauert es 2 0 Minuten, um Geld zu wechseln, 6 Stempel, 8 Unterschriften, 2 passkopien und 10 Zettel...

Auch an einer supermarktkasse sind 20 bis 30 Minuten Wartezeit voelligstens normal, an der fleischtheke stand ich mal 10 Minuten an, um überhaupt eine wartenummer zu bekommen, mit der ich dann nochmal 20 Minuten warten konnte, um dann nochmal 30 Minuten an der Kasse zu warten. Geht den Menschen hier aber genauso, wer sagt, Engländer warten gerne, der war noch nie in England, geschweige denn in Argentinien oder Chile...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
buntbaer2001
infiziert
Beiträge: 96
Registriert: 2019-02-08 16:49:18

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#137 Beitrag von buntbaer2001 » 2020-01-03 15:02:18

Schon wieder ein Knöllchen? Wenn es sich nicht um 67 Cent drehen würde (die Peso sind doch chilenische, oder?), würde ich ja fast Abzocke vermuten. :)
Aber so: Gönn' den Leuten doch eine kleine Gehaltsaufbesserung... :blush:

Bzgl. Bank: Interessant, das hatte ich so nicht erwartet. Kenne ich nur aus Cuba so... Dort auch noch mit Vereinzelungsanlagen, Security, dass der Partner nicht mit reingelassen wird, usw.
Hängt vermutlich ja mit der aktuellen Krise zusammen, auch im Supermarkt. Warten kommt halt nicht so gut, wenn man "nur" vier Monate unterwegs ist. :D
Und solange nichts schlimmeres geschieht, würde ich es unter Urlaubserfahrungen verbuchen.

Weiterhin gute Fahrt!

Peter
Für uns ist Weihnachten dieses Jahr an Ostern. Da bekommen wir unseren Steyr 12M18.

heinz4motion
Selbstlenker
Beiträge: 153
Registriert: 2019-11-06 13:57:20

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#138 Beitrag von heinz4motion » 2020-01-03 20:43:47

Mark86 hat geschrieben:
2020-01-03 0:38:29
. Geht man in die Bank, fragt man ob sie Geld wechseln, heißt es ja, dann steht man 20 Minuten an, bis man dran ist, um dann 10 Minuten zu brauchen, um heraus zu finden, dass sie keines wechseln. Auch in der nächsten Bank, wo man eine Nummer bekommt, 30 Minuten spaeter dauert es 2 0 Minuten, um Geld zu wechseln, 6 Stempel, 8 Unterschriften, 2 passkopien und 10 Zettel...
Warum Geld wechseln? Gibts denn da keine ATM mehr, die lokale Währung ausspucken und dem Konto zu Hause belasten?

Ich erinnere mich an Argentinien vor ca. 15 Jahren. Da konnte man zumindest in BA Geld am Automaten ziehen. Als ich ein paar Wochen später da wieder Geld holen wollte, war die Bank geschlossen und davor stand ein Panzer. Alle Konten waren gesperrt, und die Schließfächer beschlagnahmt. Eine gebürtige Deutsche, die seit Jahrzehnten da lebt, erzählte, dass sie niegarnienicht auch nur einen Peso oder gar einen Dollar oder Euro zur Bank bringen würde. Sie verwahrte ihre Barschaft lieber zu Hause unterm Kopfkissen ;-)

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6642
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#139 Beitrag von Mark86 » 2020-01-05 23:10:15

Hier ist allgemein viel mit Zetteln, Papieren, Unterschriften, schildern und warten, ich glaube das ist hier einfach so
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6642
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#140 Beitrag von Mark86 » 2020-01-09 23:47:04

Viele Gruesse aus Huara :) wir sind durch den Osten Chiles nach San Pedro gefahren, von da an die Küste und nun auf dem Weg Richtung Peru :) Laeuft alles normal, unser Wuestenbeduerfnis ist allerdings langsam gedeckt und ich suche mal wieder n Baumarkt. Die Wasserhaehne hier in dem Dorf haben Durchmesser die mit meinem Adapter nicht kompatibel sind. Morgen macht das Schwimmbad wieder auf, morgen Abend wollen wir in Arica sein.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Sternwanderer
abgefahren
Beiträge: 1629
Registriert: 2012-10-12 16:19:09
Wohnort: 21629 Schwiederstorf
Kontaktdaten:

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#141 Beitrag von Sternwanderer » 2020-01-10 18:49:56

https://www.hochdruckspezialist.de/haus ... ferrerID=9

Hallo Marc,
Ist Dir die Grundausrüstung auch gestohlen worden?
http://www.die-sternwanderer.de


Beste Grüße, Maik

Nur wer seine Träume lebt,
kann seine Sehnsucht stillen.
(Sergio Bambaren)

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6642
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#142 Beitrag von Mark86 » 2020-01-10 23:45:55

Ne, n wasserdieb ist nicht in meiner grundausruestung und der Schlauch der in meiner Ausrüstung ist, den müsste ich altersbedingt ersetzen...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6642
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#143 Beitrag von Mark86 » 2020-01-21 15:30:02

Viele Gruesse aus Lima :)
Wir sind nun am nördlichsten Punkt unserer Reise angekommen und machen uns nun langsam wieder auf den Weg Richtung Osten.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

KlausU
Schrauber
Beiträge: 340
Registriert: 2017-06-30 16:48:39
Wohnort: Göttingen

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#144 Beitrag von KlausU » 2020-01-21 18:00:48

Denk dran, du hast morgen nen Termin. :lol:
Viele Grüße
Klaus

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6535
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// z.Z. Brasilien
Kontaktdaten:

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#145 Beitrag von Wombi » 2020-01-21 18:47:51

Hallo Mark,
Mark86 hat geschrieben:
2020-01-21 15:30:02
Viele Gruesse aus Lima :)
Wenns nach Osten gehen soll .... wir wären gerade in Kourou/french Guiana .... also Transamazonica rüber und wir treffen in ungefähr 6 Wochen etwa in der Mitte von Brasilien aufeinander :angel:

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6642
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#146 Beitrag von Mark86 » 2020-01-21 20:20:36

Ich hab keinen Termin gemacht... :angel:

@Wombi: Da wir zum 1.4. Wieder arbeiten müssen wirds mit Brasilien nix werden. Wir machen uns wenn wir gleich Wasser drauf haben und getankt haben auf den Weg in die Berge und dann Richtung Matchu Picchu...
Heute steht grosser Hoehentest an... :(
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6535
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// z.Z. Brasilien
Kontaktdaten:

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#147 Beitrag von Wombi » 2020-01-21 20:51:20

Du weißt aber hoffentlich,

Von Lima Richtung Cusco gehts in nur 139 Km von NULL auf 4976m hoch !!!!!

Das sollten mindestens 4 Tage Fahrt sein um sich einigermassen anzupassen.

Ihr seid nicht die ersten, die in Cusco ( 3400m ) im Krankenhaus landen.

Wir fuhren teilweise nur 30 Km am Tag um wieder zu stehen, denn dann waren wieder 800m Höhenmeter mehr auf dem Navi.

Muß aber jeder selbst entscheiden.

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6642
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#148 Beitrag von Mark86 » 2020-01-22 0:36:18

Ja, danke fuer die Warnung. Mich hat es bereits in Chile erwischt, auf 3600m hatte ich keine gute Nacht. Tanja stört dass gar ich, aber ich bin nicht so ganz Hoehenfest. 2500m sind kein Problem, aber ab 2800 geht es bei mir los. Wir haben heute nicht mal 100km geschafft, hier in den Bergen in den LKW Schlangen geht eh alles sehr langsam. Also 100km in 5h...

Wir sind jetzt auf 3200m und ich schaue mal, wie es mir morgen geht. Ich dachte vorher auch, höhenkrankheit hatte ich nix mit zu tun... Bin aber heute etwas besser vorbereitet...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6642
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#149 Beitrag von Mark86 » 2020-01-22 0:37:30

Doppelt.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

KlausU
Schrauber
Beiträge: 340
Registriert: 2017-06-30 16:48:39
Wohnort: Göttingen

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#150 Beitrag von KlausU » 2020-01-22 0:56:15

Besorg dir noch Sorochipills vorm schlafengehen und trink nen Mate de Coca, das sollte dir die Nacht erträglicher machen.
Viele Grüße
Klaus

Gesperrt