Blattfeder gebrochen in Ghana

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Heppo
Überholer
Beiträge: 211
Registriert: 2008-12-14 14:47:10
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Blattfeder gebrochen in Ghana

#1 Beitrag von Heppo » 2019-12-02 9:05:29

Hallo,

beim unserem MB 710 ist eine Blattfeder gebrochen. Haben alles provisorisch geklammert und die Achse mit großem Spanngurt gesichert. Müssen es so noch 150 km bis nach Kumasi zum Schraubenviertel schaffen. Ist es sinnvoll, nur die obere Lage auszutauschen, oder sollen wir gleich das ganze Paket neu machen lassen? Hab gehört, dass sich eine neue Lage nicht mit den alten Lagen verträgt! Das würde aber heißen, dass wir gleich komplett hinten beide Seiten neu machen lassen müssten? Bin so oder so gespannt, ob wir so einfach für unseren alten Lkw Ersatz bekommen. Auf was sollte man bei Federntausch noch alles achten? Weiß jemand zufällig eine gute Werkstatt in Kumasi?

Grüße , Heppo

Benutzeravatar
Weickenm
süchtig
Beiträge: 872
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Gaggenau, Weingarten

Re: Blattfeder gebrochen in Ghana

#2 Beitrag von Weickenm » 2019-12-02 12:31:40

Guten Morgen Heppo,

Ich kenne weder das Gewicht eures 710ers noch eure Reiseroute.

Je nach dem, was ihr für Gelände resp. Pisten geplant habt, so würde ich definitiv beidseitig die Federn an das Gewicht anpassen. Wenn man es schon angeht dann doch richtig, oder?

Wenn Eure Beladung weit unterhalb des technisch möglichen liegt, dann bleibt halt einseitig.

Eine Lage austauschen würde ich nicht, eher das ganze Paket, vor allem nicht im Hinblick auf Wöhler und seiner Dauerfestigkeit

Ihr werdet es schon richtig machen.

Beste Grüße
Und
I'm the reason my guardian angel drinks

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)

franz
neues Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 2013-11-19 20:54:21
Wohnort: Steyr

Re: Blattfeder gebrochen in Ghana

#3 Beitrag von franz » 2019-12-02 20:23:12

Hallo Heppo,

leider habe ich keinen hilfreichen Tipp. Aber vielleicht trifft man sich?

Wir fliegen am kommenden Mittwoch nach Togo. Wo dann in Kpalime der MAN reaktiviert wird. Die ersten Tage werden wir in Togo verbringen und anschl. nach Ghana (Wli Falls) zu Bernhard's Wli Fall Lodge fahren. Von dort geht es dann Richtung Norden zum Mole N.P. und weiter dann über Kumasi in den Süden. Seit ihr da gerade auch auf dem Weg oder kommt ihr schon vom Mole?

Gruss Franz

Nelson
süchtig
Beiträge: 914
Registriert: 2007-06-03 20:20:03
Wohnort: Vorpommern

Re: Blattfeder gebrochen in Ghana

#4 Beitrag von Nelson » 2019-12-02 21:08:02

Hallo,


"kommplett neu" ist natürlich immer am besten, aber es braucht eine Menge Glück, um sowas aufzutreiben. Man kann schon alte und neue Federlagen mischen. Viel hängt davon ab, was Du an passenden Federn auftreiben kannst. Du solltest die Federn mal ausgebaut ansehen und mit den verfügbaren Ersatzfedern ein bisschen puzzlen und "spielen", was zusammen passen und harmonieren kann. Dann sieht man, wie die Sprengung ist (oder was davon noch übrig ist) und kriegt ein Gefühl, was zusammen funktionieren kann. Wenn die Lagen einigermaßen passend aufeinander liegen (oder sich zumindest mit ein wenig Last gleichmäßig aufeinenderlegen), macht es bei klassischen Trapezfedern nichts, wenn sie unterschiedlich alt sind.

Völlig ausgeleierte, S-förmig verkrümmte Federn mit einer neuen Lage mit viel Sprengung kombinieren ist nicht optimal. Fahren kann man damit auch, aber das Risiko eines erneuten Ausfalls ist höher. Wenn es die Möglichkeit gibt würde ich außerdem versuchen links und rechts gleiche Federn zu haben, also auf beiden Seiten die entsprechenden Lagen oder ganze Pakete tauschen. Wenn keine Lösung gefunden werden kann, mit der Du Dich sicher fühlst, lässt sich zumindest gezielt Improvisationsmaterial besorgen. Federn vom Landcruiser o.ä. könnten sich eigenen. Zusammen mit der afrikanischen Gummibandage aus Reifenschlauchstreifen in 198 (oder mehr) strammen Wickellagen lässt sich so etwas Bombenfest zusammenspannen; damit kriegt der geneigte Profi im Ernstfall sogar Lenkungsteile oder Wasserdruckleitungen wieder zusammen...


Grüße

Nils


PS.: Ein Freund von mir hat mal im Kongo nagelneu verpackte, komplette Federpakete für seinen Magirus-170-Eckhauber bekommen- lag irgendwie noch so herum. Aber dafür brauchht es eben das besagte Glück, und außerdem ist das etwa 25 Jahr her :lol:

Benutzeravatar
p+c-8150
neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 2017-06-05 17:36:51
Wohnort: St. Galler Rheintal

Re: Blattfeder gebrochen in Ghana

#5 Beitrag von p+c-8150 » 2019-12-02 22:06:02

Hoi Heppo

… notfalls Adresse ca . 400 km weiter
ATELIER BON CONSEIL NOUVEAU (ABCN)
+228 24 41 00 86
Kpalimé
BP 177 Lomé
Togo

Wenn Franz sowieso nach Kpalimé fährt, ... könnte sein, dass er dort seinen MAN stehen hat, vielleicht hat Léon einen Rat?
@ Franz … und liebe Grüsse aus der Schweiz ausrichten

… Herzbolzen/Befestigung prüfen, häufig malade

Gutes Gelingen und viel Glück
Pitta + Christof (Schreiner vom ABC in den 80ern)
Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen (Astrid Lindgren)

Benutzeravatar
Heppo
Überholer
Beiträge: 211
Registriert: 2008-12-14 14:47:10
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Blattfeder gebrochen in Ghana

#6 Beitrag von Heppo » 2019-12-02 22:34:55

Hallo,

danke für die hilfreichen Tipps.
Unsere Federn tendieren leider schon zum S.
Wie schon geschrieben, es ist die obere Lage gebrochen.
Sollten wir kein ganzes Paket auftreiben, wäre es nicht eine Möglichkeit, die alten aufschmieden zu lassen, um so die gleiche Sprengung zu erhalten?
Unser LKW wiegt aktuelle knappe 8t.
@ Franz: wollten eigentlich direkt nach der C.d.V. zum Mole...je nachdem wie lange das hier dauert, fahren wir nach der Reparatur noch mal das Stück hoch... vielleicht brauchen wir danach aber auch direkt Strandurlaub... würden uns so oder so auf ein Treffen freuen. Halte dich auf dem laufenden... Grüße

franz
neues Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 2013-11-19 20:54:21
Wohnort: Steyr

Re: Blattfeder gebrochen in Ghana

#7 Beitrag von franz » 2019-12-02 22:49:16

Hallo Heppo, bin fündig geworden. Habe dir eine PN geschickt.

@ Pitta + Christof,
ja mein MAN steht im ABCN. Werde den Jungs + Leon schöne Grüße ausrichten.

Gruß aus Steyr
Franz

Nelson
süchtig
Beiträge: 914
Registriert: 2007-06-03 20:20:03
Wohnort: Vorpommern

Re: Blattfeder gebrochen in Ghana

#8 Beitrag von Nelson » 2019-12-03 0:09:38

Hallo,


kalt aufschmieden kann man machen. Naturgemäß ist das nicht so schick, wie mit Glühen, aber funktionieren tut das grundsätzlich. Und solche Probleme müssen die Leute da jeden Tag und meist ohne Nachtversand-Neuteile lösen, die Guten unter ihnen wissen garantiert, wie man Federn reparieren kann.

Wenn die alleroberste Lage (die mit den Augen) gebrochen ist, ist das natürlich lästig, weil so eine anspruchsvoller zu finden ist, als eine einfache Federlage. Aber irgendetwas wird sich dafür schon auftreiben lassen, und dann wird sich auch eine Möglichkeit auftun, um das restliche Paket passend zusammen zu stellen oder die alten Lagen aufzuschmieden oder mit ein paar neuen Lagen zu pimpen oder irgendeine Mischlösung aus allem. Die Werkstätten vorort werden sicherlich genug Ideen haben. Oft braucht man dann ja vor allem nur einerseits den Mut, bei den schlimmsten Punkrock-Lösungen ein Veto einzulgen, und andererseits das Feingefühl, um die genialen Lösungen zu erkennen und anzunehmen.
:blume:

Wenn Du passende, neue Führungslagen (die obersten) auftreiben kannst, dann nimm ruhig eine extra als Reserve mit. Der 710er ist mit 8 t schon gut beladen, vor allem die schön komfortablen Krankenwagenfedern neigen dann ein bisschen zu Schäden. Je nach dem, wie Du die Federn nun reparierst und zusammenstellst, kann es außerdem zu einer erhöhten Beanspruchung der neuen Lage kommen. Da kann es nicht schaden, dieses entscheidende Federblatt als Ersatz dabei zu haben, und mit ein paar Karosseriescheiben und Bolzen durch die Augen o.ä. ist es schnell und einfach an den Rahmen oder unters Auto geschraubt. Alle anderen Federlagen kann man zur Not aus irgendwelchen Federpaketresten zusammenimprovisieren, aber mit der Führungslage ist das nicht so einfach.


Grüße

Nils

Benutzeravatar
Heppo
Überholer
Beiträge: 211
Registriert: 2008-12-14 14:47:10
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Blattfeder gebrochen in Ghana

#9 Beitrag von Heppo » 2019-12-03 1:03:33

Vielen Dank Nils für deine ausführliche Antwort und hilfreichen Tipps.
Werden morgen unser Glück im Schraubenviertel suchen. Irgendwie wird's schon weiter gehen. Haben ja schon öfter die Erfahrung machen dürfen, dass man aus anfänglich aussichtslosen Situationen am Ende doch wieder auf die Straße gebracht wird....

Melde mich nochmal, wenn's was neues gibt.
Grüße und gute Nacht.

Nelson
süchtig
Beiträge: 914
Registriert: 2007-06-03 20:20:03
Wohnort: Vorpommern

Re: Blattfeder gebrochen in Ghana

#10 Beitrag von Nelson » 2019-12-03 12:42:25

Hallo,


ein Tip ist mir noch eingefallen. Wenn es keine zufriedenstellende Lösung für die Traglage gibt, dann kannst Du versuchen das Federpaket so aufzubauen, dass die oberste Lage vollständig und mit ihrer ganzen Länge auf einem gut zusammengestellten Federpaket mit gleicher oder größerer Sprengung aufliegt. Dann muss die oberste Lage nur noch Achsführung leisten und wird überhaupt nicht mehr durch die Achslast beansprucht, das übernimmt dann der Rest des Paketes. Selbst wenn eine ausgeleierte, S-förmige Traglage dann auf ein Federpaket quasie runtergespannt werden muss passiert ja nichts schlimmes, aber man schützt sie eben vor Überlastung.


Viel Erfolg!

Nils

Benutzeravatar
Heppo
Überholer
Beiträge: 211
Registriert: 2008-12-14 14:47:10
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Blattfeder gebrochen in Ghana

#11 Beitrag von Heppo » 2019-12-04 0:09:42

Hallo,

sind wieder ohne Spanngurt an der Achse unterwegs...da sich hier keine neue Führungslage auftreiben ließ, haben uns die Mechaniker hier aus einer guten längeren gebrauchten eine passende gemacht, sprich das zweite Auge an passender Stelle geschmiedet...eine Reservelage haben wir und auf gleiche Weise machen lassen. Also irgendwas zwischen Punkerlösung und guter Impro...Ich denke auch, dass eine gebrauchte Lage in dem Fall eher besser ist als eine übermotivierte neue. Wird schon die 20000 km bis nach Hause schaffen. Vielleicht gibt es in Marokko ja dann die alles neu Lösung, oder später zu Hause... Danke nochmal allen für die Hilfe.

Grüße, Heppo

Benutzeravatar
PirateBretz
LKW-Fotografierer
Beiträge: 106
Registriert: 2017-05-14 12:23:20

Re: Blattfeder gebrochen in Ghana

#12 Beitrag von PirateBretz » 2019-12-04 18:39:12

n abend!

schön dass es bei euch so schnell geklappt hat, dass ihr wieder ohne spanngurt unterwegs sein könnt!

in ait melloul bei agadir in marokko gibts ein super lkw schrauber viertel! da kenn ich ein netten kompetenten stahlbauer der bei uns im freundeskreis schon sehr viele tanks geschweisst und so manche feder aufgeschmiedet und verstärkt hat! die machen sonst bei den fightern die verstärkung der federpackete.
vielleicht wär das ja ein guter anlaufpunkt, der schrottplatz dort ist auch einen besuch wert!

kannst mir ja ne pn schreiben bei bedarf, dann such ich die gpsdaten raus!

gute reise und immer mindestens eine handbreit diesel im tank wünsche ich!

grüße, alex
Iveco Magirus 110-16 bj89
dänisches militär
6,1m koffer
9,7t
14.00r20 gigant steel
26l/100km

ein deutz braucht vieles nicht, weil er eines hat: luftkühlung!

jeder hat ein laster, nur trucker haben 2!

Nelson
süchtig
Beiträge: 914
Registriert: 2007-06-03 20:20:03
Wohnort: Vorpommern

Re: Blattfeder gebrochen in Ghana

#13 Beitrag von Nelson » 2019-12-04 19:35:19

Hallo,


den Tip kann ich unterstreichen, dieses Schrauberviertel ist super!


Grüße

Nils

Benutzeravatar
Heppo
Überholer
Beiträge: 211
Registriert: 2008-12-14 14:47:10
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Blattfeder gebrochen in Ghana

#14 Beitrag von Heppo » 2019-12-04 20:57:54

Hallo,

also hier hat sich heute anscheinend ein Portal zu einem Paralleluniversum geöffnet und eine ganze Blattfedernfabrik ausgespuckt.

Da wir mit der Lösung wie oben beschrieben nicht so 100pro zufrieden waren, sind wir nach weiterer Recherche auf die besagte Fabrik gestoßen.
Neue Firma, Chef-Ingenieur aus Indien. Alles beeindruckend gut organisiert und picko bello!!!
Ich kann's ja immer noch nicht ganz glauben, aber angeblich bekommen wir am Dienstag vier nagelneue Blattfederpakete ausgehändigt....

Wir haben original vorne 11mm dicke Lagen und hinten 10mm. Es gibt die den passenden Stahl aber nur 11mm dick.
Vorne kommt eine Lage zusätzlich mit rein. Hinten bleiben wir bei der gleichen Anzahl. Sind dann ja alle 11mm statt 10mm. Dies sollte unserem Übergewicht von 0,5 bis 1t doch hoffentlich gerecht werden...???

Bin sehr gespannt...wie gesagt, sah alles sehr professionell aus.

Wir haben sogar eine Auftragsbestätigung und eine Quittung für unsere Anzahlung erhalten!!!
Ein Paket kostet umgerechnet 110 €... Wow!!!

Aber ich will den Tag auch nicht vor dem Abend loben...Mal schauen wie's weiter geht...

Grüße aus Kumasi

PS: sollte das alles wirklich einigermaßen so klappen wie versprochen,
auf was muss ich denn beim Einbau alles achten?
Hatte gestern zum ersten Mal unsere ausgebauten Federn in der Hand....

Benutzeravatar
tomzwilling
Schlammschipper
Beiträge: 439
Registriert: 2010-01-09 18:23:20

Re: Blattfeder gebrochen in Ghana

#15 Beitrag von tomzwilling » 2019-12-04 21:53:57

PirateBretz hat geschrieben:
2019-12-04 18:39:12
n abend!

schön dass es bei euch so schnell geklappt hat, dass ihr wieder ohne spanngurt unterwegs sein könnt!

in ait melloul bei agadir in marokko gibts ein super lkw schrauber viertel! da kenn ich ein netten kompetenten stahlbauer der bei uns im freundeskreis schon sehr viele tanks geschweisst und so manche feder aufgeschmiedet und verstärkt hat! die machen sonst bei den fightern die verstärkung der federpackete.
vielleicht wär das ja ein guter anlaufpunkt, der schrottplatz dort ist auch einen besuch wert!

kannst mir ja ne pn schreiben bei bedarf, dann such ich die gpsdaten raus!

gute reise und immer mindestens eine handbreit diesel im tank wünsche ich!

grüße, alex
Hallo Alex,
ich wäre sehr interessiert an den Daten für die Werkstatt in Ait Melloul. Unsere Blattfedern könnten dringend eine Auffrischung gebrauchen.
Grüße aus Boujdour
Tom
"It is better to travel well than to arrive" - Buddha

Nelson
süchtig
Beiträge: 914
Registriert: 2007-06-03 20:20:03
Wohnort: Vorpommern

Re: Blattfeder gebrochen in Ghana

#16 Beitrag von Nelson » 2019-12-04 22:06:53

Hallo,


das klingt ja super! Wenn nun ein paar Tage Zeit ist, bis die Federn da sind, und ohnehin alles auseinender ist, würde ich die Federbolzen prüfen. Gerade die Wippe auf der Loslagerseite mit den zwei Bolzen kann Spiel haben. Wenn es eine Möglichkeit gibt, neue Buchsen oder Bolzen zu bekommen oder anzufertigen, dann wäre dies eine super Gelegenheit. Eigentlich müsste das dort möglich sein, wenn da auch Federn verkauft werden.

Wenn die Stoßdämpfer in Ordnung sind, sollten die Federn flächig eingefettet werden. Das bietet sich an, wenn sie ausgebaut sind.


Grüße

Nils

Benutzeravatar
Heppo
Überholer
Beiträge: 211
Registriert: 2008-12-14 14:47:10
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Blattfeder gebrochen in Ghana

#17 Beitrag von Heppo » 2019-12-04 22:23:21

Werden erst am Montag oder Dienstag alles zerlegen. Die haben im eingebauten Zustand vermessen. Dachte eigentlich auch, wir müssen je eine Seite ausbauen.?.
Die fertigen Pakete dort hatten kein Fett dazwischen.
Stoßdämpfer hat nur die Vorderachse, diese werde ich aber austauschen, sollten wir passenden Ersatz bekommen. Gibt's noch Tipps zum Stoßdämpferkauf?

Grüße

Brissago1
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 2017-09-08 14:07:34

Re: Blattfeder gebrochen in Ghana

#18 Beitrag von Brissago1 » 2019-12-05 9:14:28

Hallo Alex,
auch ich wäre sehr am den den Kontaktdaten zu deinem Schrauber in Al Mellout interessiert.
Besten Dank
Herzliche Grüße
Johannes

Benutzeravatar
PirateBretz
LKW-Fotografierer
Beiträge: 106
Registriert: 2017-05-14 12:23:20

Re: Blattfeder gebrochen in Ghana

#19 Beitrag von PirateBretz » 2019-12-07 21:25:12

Brissago1 hat geschrieben:
2019-12-05 9:14:28
Hallo Alex,
auch ich wäre sehr am den den Kontaktdaten zu deinem Schrauber in Al Mellout interessiert.
Besten Dank
Herzliche Grüße
Johannes
guten abend

hab euch eine pn geschickt.
falls noch jemand die gps daten haben will, bitte pn an mich. es handelt sich nicht um eine lkw werkstatt, sondern um einen metallbauer, schweiss arbeiten aller art und blattfeder arbeiten, verstärken, aufschmieden etc..

schönen abend noch,
grüße, alex
Iveco Magirus 110-16 bj89
dänisches militär
6,1m koffer
9,7t
14.00r20 gigant steel
26l/100km

ein deutz braucht vieles nicht, weil er eines hat: luftkühlung!

jeder hat ein laster, nur trucker haben 2!

Benutzeravatar
Heppo
Überholer
Beiträge: 211
Registriert: 2008-12-14 14:47:10
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Blattfeder gebrochen in Ghana

#20 Beitrag von Heppo » 2019-12-09 2:25:51

...da mir die Firma leider keine neuen Briden anfertigen kann, gibt es jetzt keine Zusätzliche Lage an den Federn. (die Briden wären dann zu kurz) Alles bleibt vorne wie bei den alten - 9 Lagen mit 11mm.
Hinten sind original: 1. Lage 10mm, 2-10 L. 9mm. Die neuen haben dann 9 L. mit 11mm.
(die Firma hat ja nur 11. Blätter).

D.h. auch ich muss die alten Briden und Muttern wieder einbauen. Ich habe gelesen, man sollte neue Muttern nehmen... sind die irgendwie speziell oder aus einem besonderen Material?

Grüße, Heppo

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21004
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Blattfeder gebrochen in Ghana

#21 Beitrag von Ulf H » 2019-12-09 3:35:51

... ich habe nach einer ähnlichen Aktion in der Mongolei die Muttern wiederverwendet, keine Probleme oder auch nur Auffälligkeiten ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5765
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Blattfeder gebrochen in Ghana

#22 Beitrag von AL28 » 2019-12-09 9:42:25

Hallo
Ich habe auch die Muttern wieder verwendet .
Kein Problem .
Gruß Oli

Antworten