Kraftstoffmangel nach längerer Standzeit

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Sternwanderer
abgefahren
Beiträge: 1532
Registriert: 2012-10-12 16:19:09
Wohnort: 21629 Schwiederstorf
Kontaktdaten:

Kraftstoffmangel nach längerer Standzeit

#1 Beitrag von Sternwanderer » 2019-10-08 13:22:40

Ich hätte da mal ein Problem!
Seit der Rückfahrt aus Griechenland hat der MB1222 nach längerer Standzeit Startschwierigkeiten. Er springt rumpelig an, dreht bei Vollgas unwillig hoch und stirbt dann ab. Manchmal startet er nach 2 oder drei längeren Starversuchen, ansonsten bleibt nur Führerhaus kippen und Kraftstoff von Hand hochpumpen. Dann startet er sofort nimmt gut Gas an und läuft durch. Das tritt bei beiden Tanks auf.
Ich habe alle Leitungen und Verschraubungen kontrolliert, das Kraftstofffilter gewechselt und auch noch das Schauglas incl. Sieb erneuert. Druck gepumpt gestartet...läuft. 2 Tage später gestartet... läuft. Jetzt vier Wochen gestanden - gestartet...springt nicht an :wack:
Gibt es noch weitere Möglichkeiten für solchen Kraftstoffmangel die ich übersehen habe?
http://www.die-sternwanderer.de


Beste Grüße, Maik

Nur wer seine Träume lebt,
kann seine Sehnsucht stillen.
(Sergio Bambaren)

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11586
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Kraftstoffmangel nach längerer Standzeit

#2 Beitrag von Pirx » 2019-10-08 13:31:15

Meine Ferndiagnose:
das Kraftstoffsystem zieht irgendwo Luft.

Markus hat an seinem Mercur mal Monate gebraucht, um die Ursache zu finden. Kannst Dich also schon mal auf eine längere Suche nach der undichten Stelle einstellen.

Viel Erfolg!

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6885
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Kraftstoffmangel nach längerer Standzeit

#3 Beitrag von OliverM » 2019-10-08 14:12:38

Undichte Leckölleitungen sind prinzipiell auch möglich .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
Franky01
neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 2018-01-31 20:41:39

Re: Kraftstoffmangel nach längerer Standzeit

#4 Beitrag von Franky01 » 2019-10-08 14:15:49

Hi
Oben im V ist in der Kraftstoffleitung ein Rückschlagventil (könnte sein)
Gruß Frank

Benutzeravatar
Sternwanderer
abgefahren
Beiträge: 1532
Registriert: 2012-10-12 16:19:09
Wohnort: 21629 Schwiederstorf
Kontaktdaten:

Re: Kraftstoffmangel nach längerer Standzeit

#5 Beitrag von Sternwanderer » 2019-10-08 14:23:40

OliverM hat geschrieben:
2019-10-08 14:12:38
Undichte Leckölleitungen sind prinzipiell auch möglich .

Gruß

Oliver
Ich werde wohl nicht drum herum kommen schrittweise alle Leitungen zu ersetzen. :angel:
http://www.die-sternwanderer.de


Beste Grüße, Maik

Nur wer seine Träume lebt,
kann seine Sehnsucht stillen.
(Sergio Bambaren)

Benutzeravatar
Sternwanderer
abgefahren
Beiträge: 1532
Registriert: 2012-10-12 16:19:09
Wohnort: 21629 Schwiederstorf
Kontaktdaten:

Re: Kraftstoffmangel nach längerer Standzeit

#6 Beitrag von Sternwanderer » 2019-10-08 14:24:31

Franky01 hat geschrieben:
2019-10-08 14:15:49
Hi
Oben im V ist in der Kraftstoffleitung ein Rückschlagventil (könnte sein)
Gruß Frank
Da greife ich als erstes an! :search:
http://www.die-sternwanderer.de


Beste Grüße, Maik

Nur wer seine Träume lebt,
kann seine Sehnsucht stillen.
(Sergio Bambaren)

Benutzeravatar
Franky01
neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 2018-01-31 20:41:39

Re: Kraftstoffmangel nach längerer Standzeit

#7 Beitrag von Franky01 » 2019-10-08 14:26:29

Hi
Sieht aus wie eine Hohlschraube
Gruß Frank

Benutzeravatar
Sternwanderer
abgefahren
Beiträge: 1532
Registriert: 2012-10-12 16:19:09
Wohnort: 21629 Schwiederstorf
Kontaktdaten:

Re: Kraftstoffmangel nach längerer Standzeit

#8 Beitrag von Sternwanderer » 2019-10-08 15:48:59

20191008_154429-1470x3024.jpg
Die in der Bildmitte?
Franky01 hat geschrieben:
2019-10-08 14:26:29
Hi
Sieht aus wie eine Hohlschraube
Gruß Frank
http://www.die-sternwanderer.de


Beste Grüße, Maik

Nur wer seine Träume lebt,
kann seine Sehnsucht stillen.
(Sergio Bambaren)

Benutzeravatar
Franky01
neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 2018-01-31 20:41:39

Re: Kraftstoffmangel nach längerer Standzeit

#9 Beitrag von Franky01 » 2019-10-08 15:52:30

Hi
Ja das ist das Rückschlagventil
Gruß Frank

Benutzeravatar
Enzo
süchtig
Beiträge: 780
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Kraftstoffmangel nach längerer Standzeit

#10 Beitrag von Enzo » 2019-10-08 17:20:41

Hatte ich auch nach 8 Monaten Pause. Trotz Pumpen und starten nichts ausser paar müden Verpuffungen. Ich habe dann dort angesetzt, wo ich die Leitungen neu gelegt habe, zwecks Tankumschalter und neuer Tanks. Durchsichtiger Schlauch direkt in den Tank, läuft. Dann stückweise vorgearbeitet. Es war nicht eine größere Stelle, sondern viele kleine. Von aussen nicht zu erkennen. Alle verarbeiteten Schlauchtüllen zogen Luft. Am Gewinde und am Schlauchanschluss.
Jens

Donnerlaster
abgefahren
Beiträge: 1465
Registriert: 2008-10-29 20:06:25
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: Kraftstoffmangel nach längerer Standzeit

#11 Beitrag von Donnerlaster » 2019-10-08 17:43:53

Das Problem der defekten Dieselleitungen kenne ich auch zur Genüge bei meinem G90. Alle paar Wochen darf ich mich (bei meinem derzeitigen Dauerbetrieb) wieder auf die Suche begeben, um das Leck zu finden.
Allerdings merke ich den Schaden daran, dass er unterwegs, insbesondere bergauf, nicht mehr recht Gas annehmen und drehen will. Startschwierigkeiten hat er dabei nicht unbedingt.
Ich kenne mich mit dem MB nicht aus, aber da Maik die Leitungen ja schon überprüft hat,..... würde ich den Fehler vorrangig woanders suchen.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20861
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Kraftstoffmangel nach längerer Standzeit

#12 Beitrag von Ulf H » 2019-10-09 12:07:20

... da pump ich doch lieber alle paar Wochen mal ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
RandyHandy
abgefahren
Beiträge: 1322
Registriert: 2009-08-30 17:31:41
Wohnort: Überall
Kontaktdaten:

Re: Kraftstoffmangel nach längerer Standzeit

#13 Beitrag von RandyHandy » 2019-10-09 12:13:07

Hallo Maik,
hört sich nach Tierbesuch an :angel:
Hab ich auch schon mehrmals gehabt - irgendeine Dieselgummi-Leitung war undicht bzw. es wurde reingebissen :angry:
Viele Grüße

Henry



Lieber 2 Laster mehr als 1 Laster zuviel!

Benutzeravatar
Sternwanderer
abgefahren
Beiträge: 1532
Registriert: 2012-10-12 16:19:09
Wohnort: 21629 Schwiederstorf
Kontaktdaten:

Re: Kraftstoffmangel nach längerer Standzeit

#14 Beitrag von Sternwanderer » 2019-10-09 12:18:25

24,-€ später. Wie gehabt, nach kurzem pumpen läuft er wie gewohnt. Jetzt 2-3 Tage warten und dann erneut starten.
PhotoPictureResizer_191009_121202892_crop_22.jpg
http://www.die-sternwanderer.de


Beste Grüße, Maik

Nur wer seine Träume lebt,
kann seine Sehnsucht stillen.
(Sergio Bambaren)

Benutzeravatar
Sternwanderer
abgefahren
Beiträge: 1532
Registriert: 2012-10-12 16:19:09
Wohnort: 21629 Schwiederstorf
Kontaktdaten:

Re: Kraftstoffmangel nach längerer Standzeit

#15 Beitrag von Sternwanderer » 2019-10-09 12:19:56

Ulf H hat geschrieben:
2019-10-09 12:07:20
... da pump ich doch lieber alle paar Wochen mal ...

Gruss Ulf
Könnte man machen, aber ich muss zum pumpen kippen und das ist durch den Durchgang einfach zu aufwendig.
http://www.die-sternwanderer.de


Beste Grüße, Maik

Nur wer seine Träume lebt,
kann seine Sehnsucht stillen.
(Sergio Bambaren)

Benutzeravatar
Sternwanderer
abgefahren
Beiträge: 1532
Registriert: 2012-10-12 16:19:09
Wohnort: 21629 Schwiederstorf
Kontaktdaten:

Re: Kraftstoffmangel nach längerer Standzeit

#16 Beitrag von Sternwanderer » 2019-10-09 12:22:04

RandyHandy hat geschrieben:
2019-10-09 12:13:07
Hallo Maik,
hört sich nach Tierbesuch an :angel:
Hab ich auch schon mehrmals gehabt - irgendeine Dieselgummi-Leitung war undicht bzw. es wurde reingebissen :angry:
Moin Henry,
definitiv kein Tierbiss, ich habe alle Leitungen Stück für Stück begutachtet und nirgends Beschädigungen gefunden.
http://www.die-sternwanderer.de


Beste Grüße, Maik

Nur wer seine Träume lebt,
kann seine Sehnsucht stillen.
(Sergio Bambaren)

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5625
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Kraftstoffmangel nach längerer Standzeit

#17 Beitrag von Mark86 » 2019-10-09 12:29:50

Wir haben früher bei den PKWs wenn wir keine Lecks gefunden haben, die Karren mit 1bar Druck auf Vorlauf und Rücklauf abgedrückt.
Dann sah man meistens mindestens, wo es feucht wurde.

Mein Auto hat da noch nie Probleme gemacht, aber meine Vorlaufleitung besteht auch nur aus 0,5m Kraftstoffschlauch mit 2 Schlauchschellen, 3m Tecalanleitung und nem Anschluss an der Vorförderpumpe. Keep it Simple Stupid.

Das einzige was ich mal hatte war ne defekte Rücklaufleitung, weil ich Held auf die Idee gekommen bin, die Tecalanleitungen mit Kabelbindern zu "ordnen", dass war ne schlechte Idee... Das scheuert sich durch. Seit dem ich die Kabelbinder wieder entfernt habe und die Leitungen frei schwingen können, ist alles gut.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
DaPo
Überholer
Beiträge: 276
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Kraftstoffmangel nach längerer Standzeit

#18 Beitrag von DaPo » 2019-10-09 16:25:54

Hallo,
OliverM hat geschrieben:
2019-10-08 14:12:38
Undichte Leckölleitungen sind prinzipiell auch möglich .
das ist meiner Erfahrung nach die Hauptursache für Luft im Dieselsystem.

Das hat auch einen ganz einfachen Hintergrund: Die Beimischung von Biodiesel zum Diesel!

Die meisten Schläuche sind nicht Biodiesel-resistent, selbst die aktuell noch Verkauften! Nur wenige Hersteller bieten überhaupt Biodiesel-resistente Leitungen an. Das hat auch nichts mit der Marke oder dem Preis zu tun, selbst vergleichsweise teure Leitungen namhafter Hersteller vertragen oft keinen Biodiesel. So kann es sein, daß eine vor nicht allzu langer Zeit erneuerte Leitung dann wieder undicht wird (und der Verdacht nicht auf sie fällt).

Ebenso ist mir nur eine einzige Kraftstoffleitung mit Metallgewebeummantelung bekannt, die Biodiesel verträgt (solche Schläuche sind oft bei Leitungen mit fest verpressten Anschlüssen verbaut). Die Meisten werden nach relativ kurzer Zeit wieder undicht.
Grüße
DaPo (Daniel)

Benutzeravatar
FrankS
Kampfschrauber
Beiträge: 586
Registriert: 2014-06-04 13:32:52
Wohnort: Münsterland

Re: Kraftstoffmangel nach längerer Standzeit

#19 Beitrag von FrankS » 2019-10-09 16:48:09

Moin Maik,
der V6 hat die Pumpe ja zwischen den Bänken - wenn du dem Problem nicht auf den Grund kommst musst du dir wohl einen Zugang mit Kläppchen auf den Tunnel setzen!? Das spart wenigstens das Klappen des FH... :ninja:
Entlüftest du auch die Krafstofffilter?

Grüßle Frank

Benutzeravatar
Sternwanderer
abgefahren
Beiträge: 1532
Registriert: 2012-10-12 16:19:09
Wohnort: 21629 Schwiederstorf
Kontaktdaten:

Re: Kraftstoffmangel nach längerer Standzeit

#20 Beitrag von Sternwanderer » 2019-10-09 17:10:07

FrankS hat geschrieben:
2019-10-09 16:48:09
Moin Maik,
der V6 hat die Pumpe ja zwischen den Bänken - wenn du dem Problem nicht auf den Grund kommst musst du dir wohl einen Zugang mit Kläppchen auf den Tunnel setzen!? Das spart wenigstens das Klappen des FH... :ninja:
Entlüftest du auch die Krafstofffilter?

Grüßle Frank
Ja, die Filter habe ich mit entlüftet. Wie geschrieben warte ich nun erstmal ab und berichte dann am WE. An so eine kleine Klappe habe ich auch schon gedacht, aber eigentlich fand ich den Zustand wie ich ihn bislang hatte, starten und gut ist, sehr angenehm. :D
http://www.die-sternwanderer.de


Beste Grüße, Maik

Nur wer seine Träume lebt,
kann seine Sehnsucht stillen.
(Sergio Bambaren)

Benutzeravatar
womomir1017A
infiziert
Beiträge: 34
Registriert: 2007-01-07 17:24:16
Wohnort: 29355 Beedenbostel

Re: Kraftstoffmangel nach längerer Standzeit

#21 Beitrag von womomir1017A » 2019-10-09 20:46:59

Hallo Maik,
hatte so etwas vor einigen Jahren an einem seeeerhr ähnlichen Fahrzeug mit exakt der gleichen Fehlerbeschreibung.
Damals waren es die Leckölleitungen (Rücklaufleitung von den Einspritzdüsen). Die gibt es als Meterware und kosten nix.
Auch wenn Du keinen Fehler erkennen kannst, würde ich die pauschal austauschen.
Viel Glück
Grüsse an Iris

Roman
Alle sagten:
Das geht nicht!
Da kam einer, der wußte das nicht
und hat's einfach gemacht!

Benutzeravatar
Sternwanderer
abgefahren
Beiträge: 1532
Registriert: 2012-10-12 16:19:09
Wohnort: 21629 Schwiederstorf
Kontaktdaten:

Re: Kraftstoffmangel nach längerer Standzeit

#22 Beitrag von Sternwanderer » 2019-10-12 14:18:08

Hallo Roman,

Von Oliver kam eine ähnliche Empfehlung, das wird mein nächster Schritt! Zunächst habe ich den Tipp von Frank umgesetzt und heute nach drei Tagwn Standzeit sofort starten können. Im Moment sieht es gut aus, mal schauen ob es so bleibt!
http://www.die-sternwanderer.de


Beste Grüße, Maik

Nur wer seine Träume lebt,
kann seine Sehnsucht stillen.
(Sergio Bambaren)

Antworten