Standheizung China oder doch lieber Planar o.ä

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
KU 65
abgefahren
Beiträge: 2267
Registriert: 2006-10-05 20:49:50
Wohnort: Wenden, Südsauerland
Kontaktdaten:

Standheizung China oder doch lieber Planar o.ä

#1 Beitrag von KU 65 » 2019-09-03 20:23:25

Ich überlege eine Diesel Standheizung zu kaufen.
Über Planar, Binar und Autoterm gibt es ja den ein oder anderen Beitrag.
Hat jemand Erfahrungen mit den Nachbauten?
Z.B. https://www.ebay.de/itm/3KW-12V-Air-Die ... SwhfVdW695

taugt das was oder doch lieber eine Planar o.ä.?
Gruß Kai-Uwe

Jeder erlebt seinen eigenen Tag!

Konzentriere dich auf das was du hast, nicht auf das was du nicht hast.

http://dickschiff-treffen.de/

Benutzeravatar
Chris_G300DT
abgefahren
Beiträge: 1598
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Standheizung China oder doch lieber Planar o.ä

#2 Beitrag von Chris_G300DT » 2019-09-03 20:55:34

Hallo Kai-Uwe,
ein Bekannter von mir ist mit einer China Heizung zufrieden.
Bedenken sollte man bei einer Womo-Zulassung, dass die China Heizung wohl kein e-Prüfzeichen hat.

Ich persönlich würde bei so einem wichtigen Teil lieber etwas bewährtes nehmen. Aber das ist nur mein Bauchgefühl.

Gruß
Chris

JonathanV
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2019-04-21 16:33:18

Re: Standheizung China oder doch lieber Planar o.ä

#3 Beitrag von JonathanV » 2019-09-03 20:57:37

Hallo,
Kann mich Chris da nur anschließen und würde etwas CE konformes nehmen.

Gruß

Benutzeravatar
patrik
LKW-Fotografierer
Beiträge: 104
Registriert: 2011-06-09 13:54:52
Wohnort: Lütjenwestedt

Re: Standheizung China oder doch lieber Planar o.ä

#4 Beitrag von patrik » 2019-09-03 21:01:27

Ich habe mir solch einen Chinakracher eingebaut und muss sagen ich war überrascht wie wertig sie für das Geld ist und es war alles bis zur letzten Schelle dabei. Langzeiterfahrung kann ich noch nicht geben, da wir noch keine kalten Tage hatten. Natürlich habe ich mir dann auch einen co2Warner eingebaut, aber den hätte ich auch bei einer anderen Heizung eingebaut. Grundsätzlich liest man nix schlechtes über die Dinger und ich würde sie wieder einbauen.
Gruß
Patrik
Instagram minigreyman

Benutzeravatar
Bobbele
Überholer
Beiträge: 214
Registriert: 2018-01-17 16:55:18
Wohnort: Gaggenau

Re: Standheizung China oder doch lieber Planar o.ä

#5 Beitrag von Bobbele » 2019-09-04 9:12:04

Ich persönlich finde die Planar nicht übermäßig teuer und sie bewährt sich ja seid Jahren.
Ich selber hab 2 davon verbaut. Eine im Bus und seid nem Jahr jetzt eine im LKW.
Würde ich jederzeit wieder tun ;)

Wie oben bereits geschrieben haben die Chinakracher ja auch kein E-Prüfzeichen.
Ich hätt da auf Dauer iwie kein gutes Gefühl bei den Dingern...

Benutzeravatar
KU 65
abgefahren
Beiträge: 2267
Registriert: 2006-10-05 20:49:50
Wohnort: Wenden, Südsauerland
Kontaktdaten:

Re: Standheizung China oder doch lieber Planar o.ä

#6 Beitrag von KU 65 » 2019-09-04 12:48:33

Wie ist das bei Wohnmobilen? Muss die Heizung in den Papieren aufgeführt werden? Das wäre natürlich ein KO Kriterium für eine China Heizung.
Gruß Kai-Uwe

Jeder erlebt seinen eigenen Tag!

Konzentriere dich auf das was du hast, nicht auf das was du nicht hast.

http://dickschiff-treffen.de/

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3858
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Standheizung China oder doch lieber Planar o.ä

#7 Beitrag von meggmann » 2019-09-04 12:59:49

Hallo,

wenn es ein Womo werden soll oder ist (nicht Kabine als Ladung auf LKW) muss die Heizung ein E Prüfzeichen haben - eigentlich sogar eine Zulassung um sie in einem Fahrzeug zu verbauen (haben die Autoterm/Planar).
Was mich eher abhalten würde wäre eine potentielle Ersatzteilversorgung. Wo bekomme ich in ein paar Jahren ne Glühkerze, Brennkammer, Steuerung her? Vor allem wenn man das Teil dringend braucht (Urlaub in Regionen in denen man eine Heizung braucht - keine Heizung mehr, kein Urlaub mehr. Klassischer Heimatschuß).
Klar ne Planar kostet so ca. 400€ mehr als die Chinaböller - muss man selbst abwägen.

Gruss Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
guatapt
Überholer
Beiträge: 266
Registriert: 2018-05-15 15:04:51
Wohnort: Straubenhardt

Re: Standheizung China oder doch lieber Planar o.ä

#8 Beitrag von guatapt » 2019-09-04 13:28:16

Meines Wissens nach, ist eine Heizung für eine Wohnmobil Zulassung nicht erforderlich.

Ich habe einen China-Böller. Ob der aus gleicher Produktion kommt, weiß ich nicht, sieht aber, abgesehen von der Farbe, gleich aus. Dieses Angebot hat auch noch einen Schalldämpfer, der bei mir leider fehlte.
Ich denke, die Frage, ob der für einen was taugt oder nicht, muss man sich selbst beantworten. Wer alle Zulassungen, Garantien und Stempel braucht, um ruhig zu leben, braucht die Frage eigentlich nicht stellen. Wer bereit ist das Risiko eines Totalverlustes des Geldes einzugenen sollte sich die geplante Nutzung überlegen und dann eine Entscheidung treffen, ob einem das Risiko wert ist oder nicht. Einen CO-Warner würde ich auf alle Fälle, auch bei Markenware, einbauen. Von einem CO2-Warner dagegen, würde ich Abstand halten. Der schlägt dann bei Blähungen nämlich auch an :joke:
Ich selbst lebe nicht im Lastwagen und für die paar Wochen Urlaubsnutzung im Jahr, an denen es vielleicht nachts etwas kälter wird, reicht mir so einen China Kiste völlig aus. Wegen Ersatzteilen, bin ich fast überzeugt, dass da auch welche von den bekannten Herstellern passen.

VG
Ralf

Benutzeravatar
Chris_G300DT
abgefahren
Beiträge: 1598
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Standheizung China oder doch lieber Planar o.ä

#9 Beitrag von Chris_G300DT » 2019-09-04 13:32:41

KU 65 hat geschrieben:
2019-09-04 12:48:33
Wie ist das bei Wohnmobilen? Muss die Heizung in den Papieren aufgeführt werden? Das wäre natürlich ein KO Kriterium für eine China Heizung.
Bei Heizgeräten mit EG-Typgenehmigung muss der Betrieb, der die Heizung eingebaut hat, die Papiere ausfüllen, dann braucht man sie nicht einzutragen.
Das Gerät selbst hat eine Zulassung, es wird mit den Papieren der fachgerechte Einbau bescheinigt.

Die Papiere muss man bei den Fahrzeugpapieren mitführen.

Mir ist jedoch keine China-Heizung mit EG-Typgenehmigung bekannt.

Gruß
Chris

Petrov_kamensk
Überholer
Beiträge: 209
Registriert: 2015-09-14 7:28:09
Wohnort: Russland, Kamensk-Uralsky

Re: Standheizung China oder doch lieber Planar o.ä

#10 Beitrag von Petrov_kamensk » 2019-09-04 14:08:56

Niedriger Preis ist kein Proto, es bedeutet, dass es keine neue Entwicklung gibt, es gibt keine Unterstützung, eine Menge von dem, was nicht ist.
Kopie der billigsten Materialien und der einfachsten Technologien.
Es gibt keine Wunder.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5682
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Standheizung China oder doch lieber Planar o.ä

#11 Beitrag von Mark86 » 2019-09-04 14:14:04

Hat mein Kumpel im frühjahr gekauft, per Aliexpress und sich gefreut wie billig, aber zum laufen bekommen hat er sie nie. Liegt nun ausgebaut in hübschem Rot in der Garage und es wird ne Planar... Auf Facebook finden sich schon mehrere Berichte zum Chinagerät von wegen "funktioniert nicht". Manche andere haben wohl Glück.
Ich hätte kein Problem mit ner nicht zugelassenen Heizung meine Fahrerkabine zu heizen, aber schlafen möchte ich darin nicht. Da käme für mich nur ne Webasto oder Eberspächer in Frage, wobei ich Webasto Fan bin.

Dafür da zu sparen und Chinaschrott zu kaufen, ist mir mein Leben zu lieb und noch schlimmer wäre es, morgends auf zu wachen, die Person neben mir aber nicht mehr...
Ich möchte dafür nicht grade ins Gefängnis wandern...

Ob so ne Russenheizung dann wirklich die 10 Jahre mit der Brennkammer und so durch hält, also ich hab da bei den Luftheizungen Bauchschmerzen mit. Auf alle Fälle sind sie deutlich Lauter als die Webasto. Es gibt aber nunmal Vorschriften und Richtlinien, um Menschenleben zu retten und dafür haben wir ja auch einen gewissen Sicherheitsstandard in Deutschland und wenn es ne Planar werden soll, dann ist mir dass auch egal. Aber ne gewisse Zulassung und Prüfung sollte so ne Heizung schon haben. Wenn die Brennkammer undicht wird, wärend du schläfst, bist du tot.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
guatapt
Überholer
Beiträge: 266
Registriert: 2018-05-15 15:04:51
Wohnort: Straubenhardt

Re: Standheizung China oder doch lieber Planar o.ä

#12 Beitrag von guatapt » 2019-09-04 16:03:30

Petrov_kamensk hat geschrieben:
2019-09-04 14:08:56
Niedriger Preis ist kein Proto, es bedeutet, dass es keine neue Entwicklung gibt, es gibt keine Unterstützung, eine Menge von dem, was nicht ist.
Kopie der billigsten Materialien und der einfachsten Technologien.
Es gibt keine Wunder.
Hallo Petrov,
nach Deinem Post gehe ich mal davon aus, dass Du ein witschaftliches Interesse am Verkauf von Standheizungen hast. Mein Vorschlag wäre, dass ihr mal objektiv darstellt, was denn die Nachteile dieser billigen Standheizungen sind. Materialien zu analysieren ist nicht schwer, da könnte ich Dir sogar behilflich sein. Wenn Löcher in den Brennkammern sind, kann man das doch sicher auch zeigen. Genau so wie man zeigen kann, dass billige Gebläse, Pumpen, etc verbaut sind.
Ich habe immer ein Problem damit, wenn jemand behauptet, sein Produkt sei besser, ohne den Beweis dafür antreten zu können. Ich selbst bin kein Standheizungsspezialist, kann das also nicht wirklich beurteilen, bis ich es selbst getestet habe. Ich bin aber z.B. begeisterter Dacia Fahrer. Im Gegensatz zu einer anderen, teureren und bekannteren Marke, hat mich mein Dacia noch nicht im Stich gelassen. Es gibt genügend Beispiele am Markt, die Zeigen, das teure Produkte eben nicht besser sind. Da wird dann halt lieber in Marketing, Lobbying, Profitmargen oder Managergehälter investiert als in die Qualität des Produktes. Ich bin gerne bereit, mich überzeugen zu lassen. Jedoch bitte nicht mit einfachen Behauptungen.
Sorry, das ist jetzt nicht böse gemeint, aber ich bin schon bei einigen Produkten, die ich im Glaube gekauft habe, etwas Gutes anzuschaffen, auf die Nase gefallen.

VG
Ralf

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15629
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Standheizung China oder doch lieber Planar o.ä

#13 Beitrag von Wilmaaa » 2019-09-04 17:02:36

Warum sollte sich jemand, der im Gegensatz zu manch anderen Gewerbetreibenden hier nicht regelmäßig versucht, Werbung zu machen, sondern im Rahmen dessen, was Onlineübersetzer hergeben, Rat und Hilfe anbietet, auf die Diskussion "Was macht dein Produkt gut und wie rechtfertigst du den Preis?" einlassen?

Frag lieber diejenigen, die eine entsprechende Heizung haben, wie sie klarkommen und ob sie mit Preis und Leistung zufrieden sind.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7724
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Standheizung China oder doch lieber Planar o.ä

#14 Beitrag von Uwe » 2019-09-04 18:28:53

Hallo,

Kostentreiber sind wie erwähnt die Erlangung der EGTG und weiterer Zertifikate, Kundensupport und etliche weitere, nicht-Hardware-basierte Faktoren. Diese verdoppeln schnell mal den Verkaufspreis. Der Verzicht darauf schafft zusätzliche Möglichkeiten zur Kostenersparnis in der Herstellung.
Auf diese Komfortfaktoren kann ich Wert legen oder es halt lassen. Der Vergleich mit dem Dacia hinkt jedoch ziemlich, da es sich hierbei auch um ein zugelassenes Produkt mit Garantie, Werktstattnetz, Herstellerhotline, ... handelt.

Gruß
Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Zum Glück hab ich kein Laster
-------------------------------------------
Der Wagen verströmt den sanften Ölduft, wie er nur von luftgekühlten Triebwerken ausgeht.

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3858
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Standheizung China oder doch lieber Planar o.ä

#15 Beitrag von meggmann » 2019-09-04 18:52:47

... und vor allem was ist in 3, 4, 5,... Monaten - ist dann der China-Händler noch erreichbar???? Wenn ich China-Böller kaufe bin ich mir immer bewusst, dass es im Zweifel ein Wegwerfprodukt ist (fände ich bei einer Heizung ziemlich doof, weil der Einbau ja nicht nur 5 Minuten auffrisst.
Also für mich als 2. oder Drittheizung ok, als Hauptheizung möchte ich es nicht.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Petrov_kamensk
Überholer
Beiträge: 209
Registriert: 2015-09-14 7:28:09
Wohnort: Russland, Kamensk-Uralsky

Re: Standheizung China oder doch lieber Planar o.ä

#16 Beitrag von Petrov_kamensk » 2019-09-04 20:34:55

guatapt hat geschrieben:
2019-09-04 16:03:30

nach Deinem Post gehe ich mal davon aus, dass Du ein witschaftliches Interesse am Verkauf von Standheizungen hast.
Ich habe kein solches Interesse.
Dafür gibt es eine Verkaufsabteilung, es gibt Händler, es gibt einfach diejenigen, die kaufen und darüber reden wollen.
Wir (als Hersteller von Heizungen und Heizungen) wissen genau, warum ein solcher Preis herauskam, wir kennen auch die Kosten für Webasto und Ebershpeher, es gibt kein großes Geheimnis, jeder hat die gleichen Kosten.
Zum Beispiel, Adverse (vorher Teplostar) gibt sich viel Mühe bei der Kontrolle und Inspektion seiner Produkte, die deutschen Hersteller tun wahrscheinlich dasselbe, aber was haben die Katays?
Sie haben große Kopierkapazitäten und brauchen einfach keine Investitionen, es gibt keine Garantien.
Nur eine Garantie, die Integrität des Transports.
Der niedrige Preis schadet in diesem Fall nur dem Käufer, nur er versteht es nicht, Verständnis wird in ein paar Jahren kommen.
Und denken Sie daran, dass sie ihr Modell nicht verkaufen, es ist eine gestohlene Webasto-Entwicklung, und es funktioniert nur, weil die deutschen Ingenieure alle Fehler zu der Zeit behoben haben und selbst die Einführung neuer Fehler durch die Chinesen die Arbeit nicht stark beeinträchtigt.
Planar ähnelt zwar Webasto, ist jedoch sowohl in Bezug auf die Lösungen als auch in Bezug auf das Programm ein weiteres Gerät.

Benutzeravatar
cutcorne3
Kampfschrauber
Beiträge: 585
Registriert: 2014-02-04 22:15:21
Wohnort: Raum Frankfurt

Re: Standheizung China oder doch lieber Planar o.ä

#17 Beitrag von cutcorne3 » 2019-09-04 21:22:50

Petrov_kamensk hat geschrieben:
2019-09-04 20:34:55
guatapt hat geschrieben:
2019-09-04 16:03:30

nach Deinem Post gehe ich mal davon aus, dass Du ein witschaftliches Interesse am Verkauf von Standheizungen hast.
Und denken Sie daran, dass sie ihr Modell nicht verkaufen, es ist eine gestohlene Webasto-Entwicklung, und es funktioniert nur, weil die deutschen Ingenieure alle Fehler zu der Zeit behoben haben und selbst die Einführung neuer Fehler durch die Chinesen die Arbeit nicht stark beeinträchtigt.
:rock:

Benutzeravatar
guatapt
Überholer
Beiträge: 266
Registriert: 2018-05-15 15:04:51
Wohnort: Straubenhardt

Re: Standheizung China oder doch lieber Planar o.ä

#18 Beitrag von guatapt » 2019-09-04 21:38:08

Petrov_kamensk hat geschrieben:
2019-09-04 20:34:55
Ich habe kein solches Interesse.
...
Das finde ich schade. Ich hätte gerne mehr über die Qualitätsunterschiede der verschiedenen Heizungen gelernt.
Leider muss ich jetzt doch wieder selbst testen und zu meinem eigenen Urteil kommen. Ich verspreche Dir aber, dass ich auch darüber berichten werden, wenn die China Heizung vorzeitig kaputt geht. Das wäre dann nämlich zumindest mal einen Aussage aus erster Hand und keine Vermutung oder Hörensagen.

VG
Ralf

Benutzeravatar
PirateBretz
infiziert
Beiträge: 68
Registriert: 2017-05-14 12:23:20

Re: Standheizung China oder doch lieber Planar o.ä

#19 Beitrag von PirateBretz » 2019-09-04 21:48:46

vielleicht kannst du ja den chinaböller in nem feuerfesten staufach montieren, dann vermeidest du zumindest die gefahr von austretendem stickoxid getötet zu werden oder abzubrennen...
:spassbremse:

grüße, alex
Iveco Magirus 110-16 bj89
dänisches militär
6,1m koffer
9,7t
14.00r20 gigant steel
26l/100km

ein deutz braucht vieles nicht, weil er eines hat: luftkühlung!

jeder hat ein laster, nur trucker haben 2!

Nimrod
Schlammschipper
Beiträge: 449
Registriert: 2013-12-09 18:51:16
Wohnort: Bad Saulgau

Re: Standheizung China oder doch lieber Planar o.ä

#20 Beitrag von Nimrod » 2019-09-04 22:14:34

Es ist ja nicht das erste mal, daß man hier im Forum auf die Idee kommt China Heizungen zu verwenden. Man könnte auch die Suchfunktion benutzen anstatt zu erwarten, daß jedes mal von neuem vorgebetet wird. Hat keine 5 Minuten gedauert mit den Suchbegriffen china und heizung:

viewtopic.php?f=35&t=81203
viewtopic.php?f=35&t=84026
viewtopic.php?f=35&t=85569
LG
Harald

Benutzeravatar
guatapt
Überholer
Beiträge: 266
Registriert: 2018-05-15 15:04:51
Wohnort: Straubenhardt

Re: Standheizung China oder doch lieber Planar o.ä

#21 Beitrag von guatapt » 2019-09-04 22:29:06

PirateBretz hat geschrieben:
2019-09-04 21:48:46
vielleicht kannst du ja den chinaböller in nem feuerfesten staufach montieren, dann vermeidest du zumindest die gefahr von austretendem stickoxid getötet zu werden oder abzubrennen...
:spassbremse:

grüße, alex
Wenn Du es schaffst, mit Deiner Heizung keine Stickoxide zu erzeugen, solltest Du ein Patent anmelden.
:spassbremse:

VG
Ralf

Petrov_kamensk
Überholer
Beiträge: 209
Registriert: 2015-09-14 7:28:09
Wohnort: Russland, Kamensk-Uralsky

Re: Standheizung China oder doch lieber Planar o.ä

#22 Beitrag von Petrov_kamensk » 2019-09-05 6:29:43

Vermutlich haben Sie vergessen, das Wichtigste zu erwähnen, während Sie sich in der Nähe des Hauses aufhalten. Für das Heizgerät gelten dann Kategorien wie Preis und Zuverlässigkeit. Es lohnt sich jedoch, von zu Hause wegzuziehen, da der Preis keine Rolle mehr spielt und die Zuverlässigkeit an erster Stelle steht ( oder Wartbarkeit als schlechteste Option)
Bei Kälte (für mich nach -35, aber auch bei -20 und sogar bei -15 ist es extrem unangenehm, ohne Heizung zu schlafen) merkt der Körper sehr schnell, dass Wärme benötigt wird und Wärme garantiert werden muss.
In Russland ist es ganz einfach, Teplostar verfügt über ein großes Händlernetz und nur über Punkte, an denen Sie alles kaufen können. In Europa gibt es jetzt auch ein großes Netzwerk.
Früher war dies für Kerzen sehr wichtig, jetzt verwenden sie seit einigen Jahren japanische Elemente, von denen eines für Planar und eines für webasto am Marktführer ist. Sie sind teurer, aber ich musste fortfahren, nur solche Elemente zu ersetzen, die wirklich zuverlässig sind.

Benutzeravatar
gunterle
süchtig
Beiträge: 640
Registriert: 2009-07-25 21:13:42
Wohnort: Weilheim i. Ob.
Kontaktdaten:

Re: Standheizung China: stromaufnahme??

#23 Beitrag von gunterle » 2019-09-05 9:49:04

Kann mir jemand was zur stromaufnahme der china heizungen was sagen, dazu finde ich nämlich nirgendwo Angaben. Hat mal jemand geschaut wie viel Strom die verbrauchen?
Ich bin nicht da,
-mich suchen gegangen-.
Falls ich wieder komme bevor ich da bin:
sagt mir bitte, ich soll auf mich warten.

Benutzeravatar
guatapt
Überholer
Beiträge: 266
Registriert: 2018-05-15 15:04:51
Wohnort: Straubenhardt

Re: Standheizung China oder doch lieber Planar o.ä

#24 Beitrag von guatapt » 2019-09-05 10:10:54

Petrov_kamensk hat geschrieben:
2019-09-05 6:29:43
Vermutlich haben Sie vergessen, das Wichtigste zu erwähnen, während Sie sich in der Nähe des Hauses aufhalten. Für das Heizgerät gelten dann Kategorien wie Preis und Zuverlässigkeit. Es lohnt sich jedoch, von zu Hause wegzuziehen, da der Preis keine Rolle mehr spielt und die Zuverlässigkeit an erster Stelle steht ( oder Wartbarkeit als schlechteste Option)
Bei Kälte (für mich nach -35, aber auch bei -20 und sogar bei -15 ist es extrem unangenehm, ohne Heizung zu schlafen) merkt der Körper sehr schnell, dass Wärme benötigt wird und Wärme garantiert werden muss.
In Russland ist es ganz einfach, Teplostar verfügt über ein großes Händlernetz und nur über Punkte, an denen Sie alles kaufen können. In Europa gibt es jetzt auch ein großes Netzwerk.
Früher war dies für Kerzen sehr wichtig, jetzt verwenden sie seit einigen Jahren japanische Elemente, von denen eines für Planar und eines für webasto am Marktführer ist. Sie sind teurer, aber ich musste fortfahren, nur solche Elemente zu ersetzen, die wirklich zuverlässig sind.
Hallo Petrov,
vielen Dank für Deine Ausführungen. Dass Du die Glühkerzen erwähnst ist interessant. Der Hersteller meiner chinesischen Heizung erwähnt genau das gleiche auf seiner Webseite: http://www.auto-parkingheater.com/info/ ... 37101.html Das scheint also schon mal ein wichtiges Teil in den Heizungen zu sein, auf das es ankommt.
Du erwähnst niedrige Temperaturen. Der chinesische Hersteller wirbt damit, dass seine Heizungen beim Militär eingesetzt werden. Mhh, was ist da jetzt besser? Auf der chinesischen Webseite wird auch mit bunten Zertifikaten geworben. Sogar ein CE-Zeichen habe ich gefunden. Dieser Hersteller verkauft auch Ersatzteile für die Heizungen, sogar für Webasto und andere. Der Kundenservice war ohne Probleme. Ich habe die Heizung angefragt und sie war ein paar Tage später per FedEx bei mir. Verzollt und alles. Ich bin überzeugt davon, das geht auch mit Ersatzteilen. FedEx liefert meines Wissens so ziemlich überall in die Welt. Abgesehen davon, passen an die Heizung vermutlich auch Webasto oder Planar Teile.
Ich hoffe, Du verstehst mich richtig. Ich habe nicht vor, Dir Dein Produkt madig zu machen. Es scheint sehr gut zu funktionieren, wenn man den Aussagen Deiner Kunden glauben kann. Ich denke, es hat durchaus seine Berechtigung für Leute, die die Heizung im Winter viel oder gar täglich nutzen. Aber ganz ehrlich, bei -35°C würde ich weder der Planar, noch der Webasto, noch irgend einem anderen Hersteller so stark vertrauen, dass ich kein Backup dabei hätte. Mein Nutzungsprofil ist jedoch so, dass ich die Heizung vielleicht 5 Mal im Jahr benötige und dann auch nur in Temperaturen, die nicht lebensgefährlich werden, wenn die Heizung ausfallen sollte. Dafür kann ich mir eine €500+ Heizung leider nicht schönreden. Außerdem probiere ich ganz gerne mal selbst was aus, um mir ein Bild zu machen. Vor allem dann, wenn es viele Leute gibt, die mit den haarsträubendsten Argumenten versuchen, ein Produkt schlecht zu reden, obwohl sie es noch nie in der Hand hatten.
Ich finde es immer gut, wenn man mit Fakten diskutieren kann, ich bin nicht besonders gläubig. Leider ist die Faktenlage bei vielen Produkten sehr dünn. Da sind Standheizungen keine Ausnahme.
Zumindest habe ich jetzt gelernt, dass die Glühkerze von Kyocera ein Kernbestandteil von qualitativ hochwertigen Heizungen ist. Vermutlich hat die vom TE verlinkte Heizung diese Glühkerze nicht. Meine angeblich schon. Das glaube ich aber auch erst, wenn ich sie sehe.

VG
Ralf

sico
abgefahren
Beiträge: 3090
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Standheizung China oder doch lieber Planar o.ä

#25 Beitrag von sico » 2019-09-05 11:01:07

guatapt hat geschrieben:
2019-09-04 13:28:16
Meines Wissens nach, ist eine Heizung für eine Wohnmobil Zulassung nicht erforderlich.



VG
Ralf
hallo Ralf,
hier liegst du leider völlig falsch. Auch halte ich deine Hinweise für ziemlich gefährlich. Was du für dich selbst machst, das ist eine Sache. Aber anderen Lesern auch noch zu deiner Vorgehensweise zu raten, das halte ich für verantwortungslos.

Die Sache hat folgende Rechtslage:
Diese Heizungen zum Einbau und Verwendung in Fahrzeugen brauchen Typgenehmigungen nach EG-Richtlinie 72/245/EWG für die EMV und 2001/56/EG für den Heizungsteil.
Darin ist auch festgelegt, ob die Heizung in Innenraum des Fahrzeuges oder nur außerhalb des Fahrzeuges angebaut werden darf.
Beim Einbau sind zusätzlich die Bestimmungen des Anhanges VII der Richtlinie 201/56/EWG zu beachten.

Nach Einbau der Heizung ist eine Abnahme nach StVZO §19 Anhang VIII Abschnitt 4 durch einen aaS/aaP nötig. Ausgenommen davon sind Fahrzeuge mit einer EU-Typgenehmigung.
Nur so beleibt die Betriebserlaubnis für das Fahrzeug erhalten.

Alles andere führt zum Erlöschen der Betriebserlaubnis. Die rechtlichen Konsequenzen dazu sind hoffentlich hinreichend bekannt.

mfg
Sico

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5753
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Standheizung China oder doch lieber Planar o.ä

#26 Beitrag von AL28 » 2019-09-05 11:14:41

Hallo
Nur zur Intresse .
Vorschriften und Gesetze sind klar . Aber eine Richtlinie ist doch vom Wortlaut Vereine kann Bestimmung .
Kann mir Mal einer das näher erklären ?
Gruß Oli

Benutzeravatar
guatapt
Überholer
Beiträge: 266
Registriert: 2018-05-15 15:04:51
Wohnort: Straubenhardt

Re: Standheizung China oder doch lieber Planar o.ä

#27 Beitrag von guatapt » 2019-09-05 11:24:15

gunterle hat geschrieben:
2019-09-05 9:49:04
Kann mir jemand was zur stromaufnahme der china heizungen was sagen, dazu finde ich nämlich nirgendwo Angaben. Hat mal jemand geschaut wie viel Strom die verbrauchen?
Gemessen habe ich noch nicht. Hier gibt ein anderer Hersteller ein paar Werte. Die stimmen aber ganz sicher nicht für die Startphase der Heizung, da zieht die Glühkerze nämlich um einiges mehr.
DIE chinesische Heizung scheint es übrigens nicht zu geben. Da scheinen sich mehrere Hersteller auf dem Markt zu tummeln und selbst von den einzelnen Herstellern scheint es qualitativ unterschiedliche Modelle zu geben.

VG
Ralf

Benutzeravatar
Chris_G300DT
abgefahren
Beiträge: 1598
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Standheizung China oder doch lieber Planar o.ä

#28 Beitrag von Chris_G300DT » 2019-09-05 11:36:10

guatapt hat geschrieben:
2019-09-05 10:10:54
Auf der chinesischen Webseite wird auch mit bunten Zertifikaten geworben. Sogar ein CE-Zeichen habe ich gefunden.
Na dann muss es sich ja um ein geprüftes Qualitätsprodukt handeln.
Wunderbar.
:totlach:

Die CE Kennzeichnung ist im übrigen nur eine Kennzeichnung.
Der Hersteller weist damit aus, dass er sich an die in der CE Kennzeichnung geforderten Anforderungen hält. Das prüft erstmal niemand nach.
Dabei handelt es sich lediglich um ein paar Word-Dokumente in denen man Prozesse beschreibt etc. Ob sich der Hersteller an die beschriebenen Prozesse hält, wird nicht geprüft.

Selbst wenn sie diese Dokumentation hätten und das CE Kennzeichen somit gültig wäre, bleibt der Mehrwert dadurch sehr überschaubar.

Gruß
Chris

sico
abgefahren
Beiträge: 3090
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Standheizung China oder doch lieber Planar o.ä

#29 Beitrag von sico » 2019-09-05 11:43:39

AL28 hat geschrieben:
2019-09-05 11:14:41
Hallo
Nur zur Intresse .
Vorschriften und Gesetze sind klar . Aber eine Richtlinie ist doch vom Wortlaut Vereine kann Bestimmung .
Kann mir Mal einer das näher erklären ?
Gruß Oli
hallo Oli,
diese Richtlinien sind juristisch gleichbedeutend wie ein Gesetz, also bindend einzuhalten.
mfg
Sico

sico
abgefahren
Beiträge: 3090
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Standheizung China oder doch lieber Planar o.ä

#30 Beitrag von sico » 2019-09-05 11:46:16

Die CE-Maschinenrichtlinie gilt nicht für Fahrzeuge.
Das bedeutet, eine CE-Kennzeichnung ist irrelevant und nützt juristisch für den Betrieb in Fahrzeugen gar nichts.
mfg
Sico

Antworten