Shelter mal andersrum?

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Fernwehbus
infiziert
Beiträge: 36
Registriert: 2019-01-13 15:30:01

Shelter mal andersrum?

#1 Beitrag von Fernwehbus » 2019-08-07 7:31:03

Moinsen!
Ich besitze einen 20-Fuß Zeppelin Shelter aus 60mm Alu-Sandwich. Wir brüten über einem dauerbewohnbaren arktistauglichen Grundriss. Ein Fahrzeug habe ich noch nicht, das wird aktuell sondiert (falls jemand ein Schnäppchen im Angebot hat, gerne her damit :happy: )

Zur Frage:
Wir wollen die Original-Türe am "Giebel" gerne lassen und weiter nutzen. Also wäre es blöd, den Shelter mit der Tür Richtung Fahrerhaus aufzuladen, dann geht die Tür ja nicht auf. Genauso blöd wäre es natürlich, das Bett und den Stauraum hinten vor der Türe einzubauen, ich will ja nicht durch das Bett ein- und aussteigen. Also war die Idee, das Bett (2x2m längs) vorne einzubauen und darunter den Stauraum, wie man es kennt. Warum habe ich das noch nirgends gesehen? Gibt es da einen signifikanten Nachteil, den ich nicht sehe?

Die Wassertanks werden weiter hinten, praktisch über der Hinterachse sitzen, ebenso die Batterien. Ein Quad oder sowas ist nicht geplant - in den Stauraum kommen also nur Ausrüstungsgegenstände und Verpflegung. Gibt es andere Nachteile, wenn man die Kabine so herum baut? Bitte gebt mir mal :idee:
"Isch ‘abe gar kein Auto, Signorina!"
Matthias aus dem Fernwehbus

Benutzeravatar
CharlieOnTour
abgefahren
Beiträge: 1681
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Shelter mal andersrum?

#2 Beitrag von CharlieOnTour » 2019-08-07 7:56:36

Hallo Matthias,
soweit mir bekannt hat z.B. Ulf h so einen Grundriss.

Für mich bietet die Hecktür folgende Nachteile:
-Stauraum unter dem Bett (vorne) liegt vor der Hinterachse und lastet zum Großteil auf der Vorderachse
-Reserverad am Heck muss in der Regel oft bewegt werden um die Tür zu nutzen
-Durchgang nach vorne durch Bett und Stauraum begrenzt
-Tür am Heck kann auf Fähren in der Regel nicht geöffnet werden, da der nächste Laster direkt hintendran steht. Zur Seite hin ist auch nicht viel Platz, aber etwas mehr.
-Auf normalen Stellplätzen wird die Fuhre (je nach Fahrgestell) zu lang.
-Der Grundriss wird in eine Schlauchform gezwungen

Vorteile sehe ich keine.

Gruß
Chris

Benutzeravatar
elmstop
Überholer
Beiträge: 233
Registriert: 2014-01-15 9:56:51

Re: Shelter mal andersrum?

#3 Beitrag von elmstop » 2019-08-07 8:14:29

Die Hecktür ist eine riesige Kältebrücke und dazu noch sack schwer. Wir haben den Shelter falsch herum montiert. Heißt die Hecktür ausgebaut und verschlossen. Vorteil, Aussparung für einen Durchgang war leicht anzupassen, Aufstiegstritte sind nun vorne links neben dem Fahrerhaus. Das Bett hinten quer und drunter Euro Kisten. Seitlich eine kleine Tür, im Eingang gleich die Dusche.

Fernwehbus
infiziert
Beiträge: 36
Registriert: 2019-01-13 15:30:01

Re: Shelter mal andersrum?

#4 Beitrag von Fernwehbus » 2019-08-07 8:34:44

Chris_G300DT hat geschrieben:
2019-08-07 7:56:36
Hallo Matthias,
soweit mir bekannt hat z.B. Ulf h so einen Grundriss.

Für mich bietet die Hecktür folgende Nachteile:
-Stauraum unter dem Bett (vorne) liegt vor der Hinterachse und lastet zum Großteil auf der Vorderachse
-Reserverad am Heck muss in der Regel oft bewegt werden um die Tür zu nutzen
-Durchgang nach vorne durch Bett und Stauraum begrenzt
-Tür am Heck kann auf Fähren in der Regel nicht geöffnet werden, da der nächste Laster direkt hintendran steht. Zur Seite hin ist auch nicht viel Platz, aber etwas mehr.
-Auf normalen Stellplätzen wird die Fuhre (je nach Fahrgestell) zu lang.
-Der Grundriss wird in eine Schlauchform gezwungen

Vorteile sehe ich keine.

Gruß
Chris
Vielen Dank! Gute Punkte dabei!
* Fähre: stimmt! Aber so oft kommt das jetzt nicht vor, obwohl wir jedes Jahr Deutschland-Schweden fahren...
* es soll eine weitere Türe an der Seite geben, das vergaß ich zu erwähnen.
* ein Durchstieg ins Fahrerhaus ist nicht geplant, bis auf den bequemen Liegeplatz-Wechsel für den Hund sehe ich darin aktuell keine Vorteile. Geschmackssache.
* Reserverad am Heck hatte ich nicht bedacht, das ist ein schlagender Punkt :huh:

Ok, wenn die Türe rauskommt, brauche ich 60mm Alu-Sandwich. Hat jemand einen Tipp, wo ich das herbekomme?

Oder hat schonmal jemand die Original-Türe von der Stirnseite an die Längsseite transplantiert?
"Isch ‘abe gar kein Auto, Signorina!"
Matthias aus dem Fernwehbus

Pitmaster
Kampfschrauber
Beiträge: 587
Registriert: 2016-10-18 8:23:40
Wohnort: Westerwald

Re: Shelter mal andersrum?

#5 Beitrag von Pitmaster » 2019-08-07 8:50:27

Hallo Matthias,

ich habe auch mal über das rumdrehen nachgedacht. Habe das auch noch nicht endgültig verworfen. Für mich wäre der Vorteil das ich die Ausseneinheit einer Klimaanlage zwischen Aufbau und Fahrerkabine unterbringen könnte und die Inneneinheit direkt durch die Wand im Schlafraum ist. Ich plane ebenfalls keinen Durchstieg und zwischen Kabine und Fahrerhaus ist der Reserveradträger.

Es gibt in Australien einen Hersteller der andersrum baut.

https://slrvexpedition.com.au

Wo hast Du denn den Shelter bekommen? Was ist das für ein Baujahr?

Gruß Guido
Meine Vermutung wurde bestätigt, dass ein Auto mit zwei angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist. Walter Röhrl

vale
LKW-Fotografierer
Beiträge: 102
Registriert: 2018-09-06 19:27:42
Wohnort: Colnrade

Re: Shelter mal andersrum?

#6 Beitrag von vale » 2019-08-07 9:13:26

Fernwehbus hat geschrieben:
2019-08-07 7:31:03
Moinsen!
Ich besitze einen 20-Fuß Zeppelin Shelter aus 60mm Alu-Sandwich. Wir brüten über einem dauerbewohnbaren arktistauglichen Grundriss. Ein Fahrzeug habe ich noch nicht, das wird aktuell sondiert (falls jemand ein Schnäppchen im Angebot hat, gerne her damit :happy: )

Zur Frage:
Wir wollen die Original-Türe am "Giebel" gerne lassen und weiter nutzen. Also wäre es blöd, den Shelter mit der Tür Richtung Fahrerhaus aufzuladen, dann geht die Tür ja nicht auf. Genauso blöd wäre es natürlich, das Bett und den Stauraum hinten vor der Türe einzubauen, ich will ja nicht durch das Bett ein- und aussteigen. Also war die Idee, das Bett (2x2m längs) vorne einzubauen und darunter den Stauraum, wie man es kennt. Warum habe ich das noch nirgends gesehen? Gibt es da einen signifikanten Nachteil, den ich nicht sehe?

Die Wassertanks werden weiter hinten, praktisch über der Hinterachse sitzen, ebenso die Batterien. Ein Quad oder sowas ist nicht geplant - in den Stauraum kommen also nur Ausrüstungsgegenstände und Verpflegung. Gibt es andere Nachteile, wenn man die Kabine so herum baut? Bitte gebt mir mal :idee:
Wir bauen unseren Shelter genau so aus. Ja und wir kannten auch schon vorher die Nachteile. Durchgang wollen wir nicht bzw zwischen Shelter und Rückwand Fahrerhaus wird es eh noch 50cm Platz geben (für Fahrräder zb) und wir sind mit dem realisierten Grundgriss sehr zufrieden. Thema Gewicht auf der Vorderachse ist natürlich wichtig, aber wir bauen unser Bett eh nicht mega hoch wegen dem Raumgefühl und packen die schweren Sachen nach hinten.

Benutzeravatar
FrankS
süchtig
Beiträge: 610
Registriert: 2014-06-04 13:32:52
Wohnort: Münsterland

Re: Shelter mal andersrum?

#7 Beitrag von FrankS » 2019-08-07 9:34:37

Moin,
Ersatzreifen hinten ist nicht wirklich ein "Hinderungsgrund" wenn zusätzlich eine seitliche Tür geplant ist. Grad an den FMs kann man schön die Containerecken nutzen um z.B. einen schwenkbaren Ersatzradträger zu befestigen. Man bracht dann natürlich mehr Freiraum nach hinten wenn man Schwenken möchte...
Dein Konzept sieht ja das Bett vorne an der Stirnwand vor - das heisst aber auch dass du seitlich Klappen einbringen musst um Zugang zu dem Stauraum unterm Bett zu erlangen - oder du nutzt nur den Zugang zum Stauraum von innen was ich als "suboptimal" ansehen würde?!
Bett hinten hat den Vorteil dass du mit der Tür einen Zugang hast zum Stauraum und zusätzlich frische Luft ins Fahrzeug bringen kannst und ggf. aus dem Bett Aussicht geniessen kannst. Aber wir wollen hier ja nicht über das "richtige" Layout diskutieren...
Wenn du die Tür ausbauen und das Loch verschliessen möchtest, kannst du dir einfach passende Alublechplatten besorgen, diese aussen auf die Shelterwand aufnieten und den Zwischenraum mit z.B. Sterodur ausfüllen - da braucht's kein passendes Sandwich! Wenn du seitliche Tür planst, dann würde ich darüber nachdenken die Tür abzusenken - 1 oder 2 Stufen erleichtern deutlich den Einstieg?!

FM3 finden sich noch u.U. in den Niederlanden im Großraum Eindhoven / Hertogenbosch bei den üblichen Verdächtigen - so war das jedenfalls vor 2 Jahren. Da gibt's ein paar große LKW-Händler die sowas seinerzeit auch auf dem Hof stehen hatten...z.B. hommeles
Einfach mal anrufen - aber auf Preise deutlich jenseits der 12Kilo gefasst sein.

Grüßle Frank

Fernwehbus
infiziert
Beiträge: 36
Registriert: 2019-01-13 15:30:01

Re: Shelter mal andersrum?

#8 Beitrag von Fernwehbus » 2019-08-07 9:35:13

vale hat geschrieben:
2019-08-07 9:13:26
Wir bauen unseren Shelter genau so aus.
Gibt's schon irgendwo Bilder? Gerne auch per PN. Merci!

:spiel:
"Isch ‘abe gar kein Auto, Signorina!"
Matthias aus dem Fernwehbus

Fernwehbus
infiziert
Beiträge: 36
Registriert: 2019-01-13 15:30:01

Re: Shelter mal andersrum?

#9 Beitrag von Fernwehbus » 2019-08-07 9:44:52

FrankS hat geschrieben:
2019-08-07 9:34:37
Moin,
Ersatzreifen hinten ist nicht wirklich ein "Hinderungsgrund" wenn zusätzlich eine seitliche Tür geplant ist. Grad an den FMs kann man schön die Containerecken nutzen um z.B. einen schwenkbaren Ersatzradträger zu befestigen. Man bracht dann natürlich mehr Freiraum nach hinten wenn man Schwenken möchte...
Dein Konzept sieht ja das Bett vorne an der Stirnwand vor - das heisst aber auch dass du seitlich Klappen einbringen musst um Zugang zu dem Stauraum unterm Bett zu erlangen - oder du nutzt nur den Zugang zum Stauraum von innen was ich als "suboptimal" ansehen würde?!
Bett hinten hat den Vorteil dass du mit der Tür einen Zugang hast zum Stauraum und zusätzlich frische Luft ins Fahrzeug bringen kannst und ggf. aus dem Bett Aussicht geniessen kannst. Aber wir wollen hier ja nicht über das "richtige" Layout diskutieren...
Wenn du die Tür ausbauen und das Loch verschliessen möchtest, kannst du dir einfach passende Alublechplatten besorgen, diese aussen auf die Shelterwand aufnieten und den Zwischenraum mit z.B. Sterodur ausfüllen - da braucht's kein passendes Sandwich! Wenn du seitliche Tür planst, dann würde ich darüber nachdenken die Tür abzusenken - 1 oder 2 Stufen erleichtern deutlich den Einstieg?!

FM3 finden sich noch u.U. in den Niederlanden im Großraum Eindhoven / Hertogenbosch bei den üblichen Verdächtigen - so war das jedenfalls vor 2 Jahren. Da gibt's ein paar große LKW-Händler die sowas seinerzeit auch auf dem Hof stehen hatten...z.B. hommeles
Einfach mal anrufen - aber auf Preise deutlich jenseits der 12Kilo gefasst sein.

Grüßle Frank
Danke, gute Tipps!

Wie gesagt, die Kiste habe ich und die bleibt es auch. Es soll eine Außenklappe geben, den anderen Stauraum unter dem Bett mache ich als "Keller" von innen aus begehbar (Betten kann man quer nach rechts und links hochklappen und dazwischen bleibt ein schmaler Gang; wie haben keine Surfbretter oder sowas dabei).

Tür absenken ist ansich eine gute Idee, dann kann man den Shelter aber nie auf den glatten Boden stellen, was wir zuhause gerne machen wollen. Außerdem bin ich dann abhängig vom Fahrzeug und kann den Container nicht mehr verschiffen oder per Lkw/Spedition versenden. Damit wäre der Sinn des Containers (für mich) weg.

Fahrräder? Hmmm... Auch gute Idee...
"Isch ‘abe gar kein Auto, Signorina!"
Matthias aus dem Fernwehbus

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5764
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Shelter mal andersrum?

#10 Beitrag von AL28 » 2019-08-07 10:06:05

Hallo
Ich habe meine Originale Tür hinten gelassen und bin sehr zufrieden damit .
Schwer , die zwei Batterien und der 100l. Wassertank . Die beiden Batterien sind zwar unter dem Bett , aber da am hinteren ende . Wassertank ist bei mir an der Seite in der Mitte . Genau neben der Heizung .
Ich mag keine Durchgänge ( mein AL hatte einen ) und keine Türen wo man nur mit Vaseline eingeschmiert reinkommt . Ich nutze aber mein Fahrzeug hauptsächlich wo ma am Standplatz die Tür offenstehen lassen kann ohne unter 0°Grad Innenraum zu kommen . :cold:
Gruß
Oli

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20996
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Shelter mal andersrum?

#11 Beitrag von Ulf H » 2019-08-07 10:27:54

... hab ich und bin sehr zufrieden damit ... warum die breite und superstabile serienmäßige Sheltertüre gegen teuren Womoschrott eintauschen? ... Kältebrücke ist wohl vorhanden, aber nicht störend, bei wochenlang unter - 20 Grad musste ich alle 14 Tage mal für zwei Minuten Eisansammlungen an der Dichtung weghämmern ... ich liebe meine „Tresortüre“ und will nix anderes haben, auch wenn bald der vierte (und diesmal hoffentlich vollständige) Winter in der Subarktis ansteht ...

... Ersatzrad ist zwischen Fahrerhaus und Wohnkoffer, könnte auch so platziert werden, dass ein Durchgang hinpasst ... hab stattdessen lieber die Luftansaugung für den Motor hoch in sicher trockene Gefilde verlegt ...

... Batterien und Wassertank kommen in den seitlichen Schränken unter und sitzen auf bzw. hinter der Hinterachse ... trotzdem ist die Vorderachse voll ausgelastet, die Hinterachse nur etwa zur Hälfte ... solange die Vorderachse nicht mehr zu tragen hat als zulässig und hinten mehr Achslast rauskommt als vorne, so passt das nach meiner Erfahrung sehr gut ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

vale
LKW-Fotografierer
Beiträge: 102
Registriert: 2018-09-06 19:27:42
Wohnort: Colnrade

Re: Shelter mal andersrum?

#12 Beitrag von vale » 2019-08-07 18:12:18

Fernwehbus hat geschrieben:
2019-08-07 9:35:13
vale hat geschrieben:
2019-08-07 9:13:26
Wir bauen unseren Shelter genau so aus.
Gibt's schon irgendwo Bilder? Gerne auch per PN. Merci!

:spiel:

https://www.instagram.com/friederike1019/

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2140
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Shelter mal andersrum?

#13 Beitrag von landwerk » 2019-08-07 18:38:52

Moin



Bei mir ist das Bett auch vorn und die Tür hinten!


Die Schlauchform bietet mehr Raumgefühl finde ich.
Es wirkt großzügiger und nicht so eng.

Würde das wieder so bauen....


viewtopic.php?f=35&t=53226&p=524024&hil ... ku#p512069



Oli

steyermeier
Überholer
Beiträge: 251
Registriert: 2015-03-31 22:46:28
Wohnort: Lüchow niedersachsen

Re: Shelter mal andersrum?

#14 Beitrag von steyermeier » 2019-08-07 19:04:25

Haben wir auch so..fm2 Bett vorne,Tür hinten,kein Durchgang.
Würde ich wieder so bauen. Bei uns sitzt der shelter aussermittig links bündig...da bleiben dann 35cm rechts übrig...reicht für Ersatzrad und gaaanz viel anderes geraffel. Kragen dran gebaut,Klappe nach oben(Sonnendach)Klappe nach unten(Terrasse)...und alles in 10 min in der Halle runter.
Super!
Gruß Markus

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2140
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Shelter mal andersrum?

#15 Beitrag von landwerk » 2019-08-07 20:01:50

steyermeier hat geschrieben:
2019-08-07 19:04:25
Haben wir auch so..fm2 Bett vorne,Tür hinten,kein Durchgang.
Würde ich wieder so bauen. Bei uns sitzt der shelter aussermittig links bündig...da bleiben dann 35cm rechts übrig...reicht für Ersatzrad und gaaanz viel anderes geraffel. Kragen dran gebaut,Klappe nach oben(Sonnendach)Klappe nach unten(Terrasse)...und alles in 10 min in der Halle runter.
Super!
Gruß Markus

Von " das mit der Klappe" mach bitte mal Bilder rein!

Hört sich nach einer guten Idee an!

Liebe Grüße

Oli

Benutzeravatar
willem
Überholer
Beiträge: 282
Registriert: 2010-08-15 15:24:14

Re: Shelter mal andersrum?

#16 Beitrag von willem » 2019-08-07 20:59:39

Dann melde ich mich auch mal. Russenkoffer, Bett quer vorne, doppele Hecktur. Mit 4-achser ist bei uns Vorderachsgewicht kein Thema, also haben wir Stauraum unter das Bett.
Den Möglichkeiten von Hecktüren wurde ich nicht vermissen wollen, auch wann es ein bisschen Platz kostet.
  • Ein Loch zum unisolierte einzelverglaste Fahrerhaus brauch ich nicht, sicher nicht im Winter.
  • Ein Schlauchform-layout macht das laden von Länge oder Große Sachen möglich, zwei Europallete gehen mit Gabelstapler einfach rein, Motorrad oder ähnliches passt auch, mal ein paar lange Balken von Baumarkt auch kein Thema, usw. Was bringt mir ein LKW welche ich nicht beladen kann?
  • Das Ersatzrad passt noch immer hinten dran (original so vorgesehen bei Russenkoffer), blockiert dann nur ein von zwei Türen. Einfach den Hecktür Außermittig setzen. Oder Ersatzrad zwischen Fahrerhaus und Koffer, Durchgang ist eh nicht.
  • Auf der Fähre last sich ein Hecktür oft über der Motorhaube (oder sogar Dach) von das nächste Fahrzeug öffnen.
  • Auf "normalen" Stellplätzen ist ein Hecktür besser. Nach vorne und hinten ist immer Platz, Mann muss ja auch rein und raus fahren können. Seitlich bin ich öfters begrenzt, zb durch Nachbarn LKW (auf Autobahn Rastplatz), oder Gebäude (auf Schmale Straßen), Bäumen (am Rand von Feldweg), usw.
Kein Seitentür für uns! :hug:
Zuletzt geändert von willem am 2019-08-07 21:11:06, insgesamt 3-mal geändert.

Fernwehbus
infiziert
Beiträge: 36
Registriert: 2019-01-13 15:30:01

Re: Shelter mal andersrum?

#17 Beitrag von Fernwehbus » 2019-08-07 21:08:12

Danke euch für die vielen Tipps!! Super! :rock:

Ich habe mal spaßeshalber bei Zeppelin angefragt, was denn eine solche Türe kosten könne. Mir wurde gesagt, dass man, wenn ich mit einem Preis von 5000-6000€ zufrieden wäre, sich natürlich bemühen würde, mir eine zur Verfügung zu stellen. Ich lehnte dankend ab. :blush: Ansonsten muss ich aber sagen, dass die Dame dort sehr freundlich und überaus hilfsbereit war und mir noch Zeichnungen eines ähnlichen Shelters geschickt hat. Super!

Verbauen würde ich sicher keine klapperige 15mm-Joghurtbecherplastik-Womo-Türe für 2000€. Dann eher aus Aluprofil, PE-HD-Material und dem Ausschnitt des Shelters eine kältebrückenfrei und schön breite Türe selber bauen. Macht halt viel Arbeit, aber ist ja keine Raketentechnik.
"Isch ‘abe gar kein Auto, Signorina!"
Matthias aus dem Fernwehbus

Benutzeravatar
MarkusG
abgefahren
Beiträge: 1041
Registriert: 2006-11-15 21:54:06
Wohnort: Franken
Kontaktdaten:

Re: Shelter mal andersrum?

#18 Beitrag von MarkusG » 2019-08-15 19:49:10

Hallo
Habe ebenfalls das Konzept (Bett vorne und Tür hinten), wie etwa 70 bis 80% der Shelterfahrer.
Originaltür ist stabil und dicht, warum ändern?
Zwischen Fahrerkabine und Wohnkabine ist das Fahrrad, denn durch den recht hohen Motortunnel wäre nur ein Durchzwängen möglich.
Ersatzrad ist hinten unter dem Rahmen.

Aber mal ne andere Frage.
Wer will so wohnen "dauerbewohnbaren arktistauglicher Grundriss" außer Forscher am Nordpol :lol:
P8150004.JPG
Gruß Markus
Oberfranken/Bayern/Deutschland

Benutzeravatar
Nabeirhood
infiziert
Beiträge: 93
Registriert: 2015-07-30 15:35:56
Wohnort: CH-Lenzburg

Re: Shelter mal andersrum?

#19 Beitrag von Nabeirhood » 2019-08-15 21:43:13

Zepbox baut das auch seit längerem so.
Ohne Klappen vorne, dafür mit Hubbett...

http://zepbox.de/box-fm2.html

Fernwehbus
infiziert
Beiträge: 36
Registriert: 2019-01-13 15:30:01

Re: Shelter mal andersrum?

#20 Beitrag von Fernwehbus » 2019-08-15 21:45:16

MarkusG hat geschrieben:
2019-08-15 19:49:10
Wer will so wohnen "dauerbewohnbaren arktistauglicher Grundriss" außer Forscher am Nordpol :lol:
Naja, während andere Leute im Winter in Marokko oder Spanien hocken und im Sommer vor der Hitze in den Norden fliehen, machen wir das gerne andersrum. Wir lieben Nordskandinavien sehr und den Winter auch - im Sprinter hatten wir schon Außentemperaturen von -28°C in Lappland. Das war aber nur für 2 Wochen, wenn wir den ganzen Winter da oben verbringen wollen, muss die "Wohnlaube" anders ausgelegt sein, als wenn man die Türe offen lassen kann und sich nur Gedanken um Insekten im Auto machen muss... :D
Zuletzt geändert von Fernwehbus am 2019-08-15 21:55:43, insgesamt 1-mal geändert.
"Isch ‘abe gar kein Auto, Signorina!"
Matthias aus dem Fernwehbus

Fernwehbus
infiziert
Beiträge: 36
Registriert: 2019-01-13 15:30:01

Re: Shelter mal andersrum?

#21 Beitrag von Fernwehbus » 2019-08-15 21:55:04

Macht ihr eure Entwürfe mit Zettel und Bleistift oder plant hier auch jemand alles in CAD? Die vielen Zettel machen mich schon wuschig, ich würde das gern in Solidworks oder anderer richtiger Software machen - nicht Sketchup.

Könnt ihr mal eure (verkehrtrummen) Grundrisse posten? Wäre sehr hilfreich. Danke!
"Isch ‘abe gar kein Auto, Signorina!"
Matthias aus dem Fernwehbus

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6436
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Shelter mal andersrum?

#22 Beitrag von lura » 2019-08-16 3:02:56

Ich kenne 2 Laster, bei denen der Sheltereingang zum Fahrerhaus zeigt. Die Einstiegssituation mit dem kleinen Podest finde ich sehr angenehm.
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Fernwehbus
infiziert
Beiträge: 36
Registriert: 2019-01-13 15:30:01

Re: Shelter mal andersrum?

#23 Beitrag von Fernwehbus » 2019-08-16 17:47:20

lura hat geschrieben:
2019-08-16 3:02:56
Ich kenne 2 Laster, bei denen der Sheltereingang zum Fahrerhaus zeigt. Die Einstiegssituation mit dem kleinen Podest finde ich sehr angenehm.
Da ist aber keiner mit einem 6m-Shelter dabei, oder? :eek: Falls doch, bitte Bilder! :cool:
"Isch ‘abe gar kein Auto, Signorina!"
Matthias aus dem Fernwehbus

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6436
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Shelter mal andersrum?

#24 Beitrag von lura » 2019-08-17 9:36:56

Ne, das sind ein FM2 und ein LAK, also 4,5 m ca.
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Benutzeravatar
MarkusG
abgefahren
Beiträge: 1041
Registriert: 2006-11-15 21:54:06
Wohnort: Franken
Kontaktdaten:

Re: Shelter mal andersrum?

#25 Beitrag von MarkusG » 2019-08-18 20:58:42

Fernwehbus hat geschrieben:
2019-08-15 21:45:16
MarkusG hat geschrieben:
2019-08-15 19:49:10
Wer will so wohnen "dauerbewohnbaren arktistauglicher Grundriss" außer Forscher am Nordpol :lol:
Naja, während andere Leute im Winter in Marokko oder Spanien hocken und im Sommer vor der Hitze in den Norden fliehen, machen wir das gerne andersrum. Wir lieben Nordskandinavien sehr und den Winter auch - im Sprinter hatten wir schon Außentemperaturen von -28°C in Lappland. Das war aber nur für 2 Wochen, wenn wir den ganzen Winter da oben verbringen wollen, muss die "Wohnlaube" anders ausgelegt sein, als wenn man die Türe offen lassen kann und sich nur Gedanken um Insekten im Auto machen muss... :D
Das ist natürlich eine andere Sache.
Klar da muss man anders Planen.
Gruß Markus
Oberfranken/Bayern/Deutschland

Fernwehbus
infiziert
Beiträge: 36
Registriert: 2019-01-13 15:30:01

Re: Shelter mal andersrum?

#26 Beitrag von Fernwehbus » 2019-10-15 8:47:26

Apropos planen: Hat jemand vielleicht eine CAD-Zeichnung eines Zeppelin-Shelters auf seiner/ihrer Festplatte rumliegen? Ich würde mir gerne die Mühe sparen und gleich mit der Möbelkonstruktion anfangen, als erst noch den ganzen Shelter zu zeichnen...

Dankeeeee!
"Isch ‘abe gar kein Auto, Signorina!"
Matthias aus dem Fernwehbus

maddin_990
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 2019-07-08 8:41:51

Re: Shelter mal andersrum?

#27 Beitrag von maddin_990 » 2019-10-16 9:28:35

du willst möbel konstruieren, aber eine 4-eckige box ist dir zu aufwändig :eek: :eek: :eek:

Fernwehbus
infiziert
Beiträge: 36
Registriert: 2019-01-13 15:30:01

Re: Shelter mal andersrum?

#28 Beitrag von Fernwehbus » 2019-10-18 9:58:00

maddin_990 hat geschrieben:
2019-10-16 9:28:35
du willst möbel konstruieren, aber eine 4-eckige box ist dir zu aufwändig :eek: :eek: :eek:
"Zu aufwändig" habe ich nicht geschrieben. Aber was ich in einer Minute importieren kann, hofiert meine Faulheit ungemein... :D

Exaktes Aufmaß und modellieren mit den Containerecken und Innenprofilen, Klappen und der Tür dauert das doch schon ein paar Stunden. Ich will ja kein Würfelschieben mit Sketchup machen, sondern ein exaktes Abbild im Computer haben. :hacker:
"Isch ‘abe gar kein Auto, Signorina!"
Matthias aus dem Fernwehbus

Benutzeravatar
Allrad Dirk
neues Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 2019-01-06 15:06:19
Wohnort: bei Giessen

Re: Shelter mal andersrum?

#29 Beitrag von Allrad Dirk » 2019-11-24 20:53:05

Hallo zusammen,

es ist immer wieder spannend hier zu lesen.
Ich bin gerade bei der Planung meines FM 2 Shelters. Da ich das Bett hinten und keinen Durchgang zum Fahrerhaus plane, bin ich wegen den Stauklappen unter dem Bett, auf die Idee gekommen den Shelter anders herum auf meinen 90-16 zu setzen.
Die große Tür werden wir ausbauen ( Kältebrücken ) Alublech steht schon bereit um die Tür wieder zu verschließen.
Das hat auch den Vorteil, dass ich die Aufstiegshilfe für den Shelter und meine Staukästen auf dem Fahrerhaus nutzen könnte.
Oder übersehe ich da etwas??? :angel:

Bitte um konstruktive Beiträge


Dirk

Benutzeravatar
verzahnerchris
Schlammschipper
Beiträge: 467
Registriert: 2010-03-09 13:54:25
Wohnort: Hattingen

Re: Shelter mal andersrum?

#30 Beitrag von verzahnerchris » 2019-11-24 21:15:58

Ich hab die Tür nach vorne und etwas nach vorne verlängert.
Badezimmer und Eingangstor
Ca 1m
Seinerzeit inspiriert durch Holger Ihle

Chris :rock:
Wenn ich Du wäre....
Wäre ich doch lieber ich!

Alle sagten das geht nicht -
Da kam einer und wusste das nicht und
hat es einfach gemacht.

Magirus 110-17 - VW Golf Country- VW Golf 1 Cabrio - Mitglied der Blockhaus-Gang

Antworten