Sandbleche wo ?

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 2913
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Sandbleche wo ?

#1 Beitrag von laforcetranquille » 2018-07-28 9:17:22

Hallo,
wo kann man eigentlich aktuell 4mm Alu Sandbleche zu vertretbaren Preisen beziehen ?
Bitte nicht die "Expeditions" Ausruester mit ihren Freudenhauspreisen !
Die Netzsuche und auch die Bucht geben aktuell nichts her.
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Benutzeravatar
Bruno1017A
süchtig
Beiträge: 705
Registriert: 2016-05-09 12:51:28
Wohnort: Sülbeck
Kontaktdaten:

Re: Sandbleche wo ?

#2 Beitrag von Bruno1017A » 2018-07-28 9:32:58

http://sandladder.net/
die fertigen in Ungarn, teilw. auch für besagte "Expetitionsausrüster-Apotheken"
Versand nach DE waren glaube ich pauschal 80€, lohnt sich also ab 4 Stk. oder so auf jeden Fall
neben den "normalen" gibt es auch extra verstärkte

klassische Luftlandebleche neu alu waren glaub ich hier am billigsten https://www.rotec-shop.eu/Bleche/Bodenb ... :1750.html
....und das Wohnmobil hat Räder verdammt!

Benutzeravatar
Puffi
Schlammschipper
Beiträge: 428
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Sandbleche wo ?

#3 Beitrag von Puffi » 2018-07-28 14:25:14

Schau mal in ebay kleinanziegen da werden einige angeboten, ob 4mm mußt selbst schauen.
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-sandblech/k0

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
Wuiderer
Schlammschipper
Beiträge: 465
Registriert: 2016-02-02 2:44:12
Wohnort: Chiemgau

Re: Sandbleche wo ?

#4 Beitrag von Wuiderer » 2018-07-28 14:34:52

Vor 2 Jahren am Erzberg hatte mir Sandladder ein sehr gutes Angebot gemacht. Damals hatte ich gezögert und es dann bereut dass ich das nicht gemacht hatte.
Also vllt mal bei Treffen / Messen denn rabatt mitnehmen.

Oelfuss
Schlammschipper
Beiträge: 454
Registriert: 2013-04-03 21:51:25
Wohnort: D-22XXX

Re: Sandbleche wo ?

#5 Beitrag von Oelfuss » 2018-07-28 19:35:35

Moin
Sandladder sind wieder am Erzberg,ich werde mir die dort holen.
Gruß Christian
P.s Wer sich mit einem Unimog festfährt hat was falsch gemacht.
Haben ist besser als brauchen, aber brauchen und nicht haben ist ganz schlecht

Donnerlaster
abgefahren
Beiträge: 1455
Registriert: 2008-10-29 20:06:25
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: Sandbleche wo ?

#6 Beitrag von Donnerlaster » 2018-07-28 19:51:31

Oelfuss hat geschrieben:
2018-07-28 19:35:35

P.s Wer sich mit einem Unimog festfährt hat was falsch gemacht.

na na na, ich erinner mich da an irgend so eine Veranstaltung in Mahlwinkel......... :angel:

Benutzeravatar
Tomduly
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3560
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Sandbleche wo ?

#7 Beitrag von Tomduly » 2018-07-28 19:56:30

Moin!
laforcetranquille hat geschrieben:
2018-07-28 9:17:22
Bitte nicht die "Expeditions" Ausruester mit ihren Freudenhauspreisen !
Die Ära der Expeditionsausrüster ist weitgehend vorbei:
Woick: an Globetrotter verkauft und abgewickelt. Zu.
AMR Outdoorwelt: verkauft und vom Nachfolger dichtgemacht. Zu.
Därr Expeditionsservice: Eigentümer Lauche & Mass meldet 3/2018 Insolvenz an, 5/2018 durch eine Investor "gerettet". Hier gibt es momentan die "Därr Sandbleche" zum (mMn) akzeptablen Preis.

Die "echten" Militär-Luftlandebleche aus DurAluminium wurden schon früher deutlich teurer gehandelt.

Ich würde es mal bei Fabian Heidtmann (expeditions-lkw.de)oder Jörg Adam (vfte.de) versuchen. Bei Jörg hab ich seinerzeit meine Duralu-Bleche bekommen (vor ca. 18 Jahren...).

Thomas Vogt (militaer-nfz.com) ibemüht sich auch, Teile zu beschaffen, auch wenn sie nicht in seinem Shop gelistet sind, einfach mal anfragen. Die Armee-Technik-Wiederverkäufer sind untereinander z.T. ganz gut vernetzt.

Am Ende bleiben auch noch die großen der Allrad-Laster-Händler: Franz Aigner, PadH, ...

Aber "billig" wird es Sandbleche nirgends mehr geben.

Grüsse

Tom

Benutzeravatar
seppr
süchtig
Beiträge: 612
Registriert: 2008-04-06 12:42:44
Wohnort: Südbayern

Re: Sandbleche wo ?

#8 Beitrag von seppr » 2018-07-28 21:06:48

Hallo Tom

Dein verlinktes Därr-Sandblech 180cm von Lauche&Maas kostet mit 150.- gerade einmal doppelt so viel wie die Bleche vom Ungarn, der 77.- für 175cm verlangt. Und Därr kaufte früher (und heute wohl auch noch) beim Ungarn. Das ist der erste Link ganz oben. Bei 100 % Aufschlag sieht es für mich nicht mehr nach einem akzeptablen Preis aus.


Sepp

Benutzeravatar
Rolandderaeltere
infiziert
Beiträge: 45
Registriert: 2017-09-30 22:33:44
Wohnort: bei Neustadt/ Donau

Re: Sandbleche wo ?

#9 Beitrag von Rolandderaeltere » 2018-07-29 1:07:54

Hallo,

leider Nostalgie, also schon verkauft:


Re: Sandbleche: Jetzt mit Preis:

Gesendet: 2017-11-23 10:00:19
Von: anderruh
Empfänger: Rolandderaeltere
Betreff: Sandbleche: Jetzt mit Preis:

Rolandderaeltere hat geschrieben:
Hallo,

ich biete hier 2 saharaerprobte Sandbleche aus gehärtetem Aluminium.
Die echten!
Sie sind je 156 cm lang und wiegen zusammen 12,5 Kg.
Die scharfen Haken, mit deren Hilfe früher Flugzeug Start- und Landebahnen gebaut wurden, sind entfernt.
Sie sind gerade und haben Gebrauchsspuren.
Gerne Fotos.
Abholpreis ist € 200,00.
Versand ist natürlich möglich.

Ich wünsche denen noch oftmaligen Einsatz in vielen Sandlöchern dieser Welt
und grüße aus Niederbayern
Rolandderältere
mit Reisemobil VW T3 15" Syncro seiner heiligen Kuh,
und 73 seit 1971 mit VW Bulli bereisten Ländern

Benutzeravatar
Wuiderer
Schlammschipper
Beiträge: 465
Registriert: 2016-02-02 2:44:12
Wohnort: Chiemgau

Re: Sandbleche wo ?

#10 Beitrag von Wuiderer » 2018-07-29 8:38:58

Oelfuss hat geschrieben:
2018-07-28 19:35:35
Moin
Sandladder sind wieder am Erzberg,ich werde mir die dort holen.
Gruß Christian
P.s Wer sich mit einem Unimog festfährt hat was falsch gemacht.
Da hast du recht, dass es hart ist sich mit einem Unimog fest zu fahren. Aber wie du in deiner Signatur schreibst:“Haben ist besser als brauchen, aber brauchen und nicht haben ist ganz schlecht“

Benutzeravatar
Weickenm
süchtig
Beiträge: 846
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Gaggenau, Weingarten

Re: Sandbleche wo ?

#11 Beitrag von Weickenm » 2018-07-29 8:46:07

Moin!

Doch, man kann sich auch mit nem Unimog Festnahmen. Gestern erst wieder erfolgreich unter Beweis gestellt :angel:

Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)

Benutzeravatar
Hippo
Selbstlenker
Beiträge: 159
Registriert: 2017-09-19 19:30:13
Wohnort: Nettetal

Re: Sandbleche wo ?

#12 Beitrag von Hippo » 2018-07-29 11:27:47

Wir haben 4 verstärkte a 2m von Sandladder bestellt. War überhaupt kein Problem. Das Geld überwiesen und innerhalb kurzer Zeit kammen mit UPS 2Pakete. Versand war 88€ für alles. Fand ich ok für über 50kg von Budapest aus.
Viele Grüße vom sonnigen Niederrhein
Jörg und Anja

ADK-Fahrer
Selbstlenker
Beiträge: 196
Registriert: 2015-07-01 16:05:26

Re: Sandbleche wo ?

#13 Beitrag von ADK-Fahrer » 2018-07-29 14:02:15

Frage:
wie viele Sandbleche werden wirklich benötigt bei 10 t tatsächlichem Gewicht, permanentem Allrad und drei Sperren?
Die genaue Adresse in Budapest muss ich mal raussuchen, bin da in 14 Tagen auf der Durchreise....
Ruß
Hanno
______________________________________
Es stimmt übrigens nicht, dass Teile die man dabei hat, nicht kaputt gehen.
Richtig ist dagegen, dass Probleme die man mit Bordmitteln beheben kann, keine Probleme sind!

Oelfuss
Schlammschipper
Beiträge: 454
Registriert: 2013-04-03 21:51:25
Wohnort: D-22XXX

Re: Sandbleche wo ?

#14 Beitrag von Oelfuss » 2018-07-29 14:20:54

Donnerlaster hat geschrieben:
2018-07-28 19:51:31
Oelfuss hat geschrieben:
2018-07-28 19:35:35

P.s Wer sich mit einem Unimog festfährt hat was falsch gemacht.

na na na, ich erinner mich da an irgend so eine Veranstaltung in Mahlwinkel......... :angel:
Hatte immer noch zuviel Luft in den Reifen,aber jetzt gehen einige Passagen auch ohne Allrad.
Gruß Christian
Schönen Urlaub in Kanada 🍁 noch
Haben ist besser als brauchen, aber brauchen und nicht haben ist ganz schlecht

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5365
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Sandbleche wo ?

#15 Beitrag von Mark86 » 2018-07-29 17:40:39

ADK-Fahrer hat geschrieben:
2018-07-29 14:02:15
Frage:
wie viele Sandbleche werden wirklich benötigt bei 10 t tatsächlichem Gewicht, permanentem Allrad und drei Sperren?
Die genaue Adresse in Budapest muss ich mal raussuchen, bin da in 14 Tagen auf der Durchreise....
Das kommt drauf an, was du vor hast...
Ich hab normalerweise 2 dabei und wenn ich nach Afrika fahre, 4.
Ganz normal vom "Expeditionsausrüster", lagen so bei 140€ der Satz incl. Versand.
Ist eigentlich Blödsinn sowas neu zu kaufen, wenn man es benutzen will und nicht nur spazieren fahren will...
Aber wenn es richtig in den Sand geht, sind 4 schon manchmal angenehm. Angenehmer wären manchmal natürlich auch 40, damit man ne ganze Straße bauen (lassen) kann, aber...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
verzahnerchris
Schlammschipper
Beiträge: 455
Registriert: 2010-03-09 13:54:25
Wohnort: Hattingen

Re: Sandbleche wo ?

#16 Beitrag von verzahnerchris » 2018-07-29 18:46:40

Ich habe in Bad Kissingen vom sandledder
1 langes und 2 kurze gekauft
Das lange auf den heckträger als moppedunterlage
Kann im Ernstfall getrennt werden
Ergo dann zwei weitere kurze
Die kurzen zum klappregal
Was noch kommt
Preis unschlagbar

Chris :rock:
Wenn ich Du wäre....
Wäre ich doch lieber ich!

Alle sagten das geht nicht -
Da kam einer und wusste das nicht und
hat es einfach gemacht.

Magirus 110-17 - VW Golf Country- VW Golf 1 Cabrio - Mitglied der Blockhaus-Gang

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 2913
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Sandbleche wo ?

#17 Beitrag von laforcetranquille » 2018-07-30 7:37:07

Ich habe mal bei Sandladder den Transportpreis fuer zwei kurze angefragt die ich zusatzlich brauche. 70 Euronen ! Da wird der guenstige Preis der Bleche durch den unangebracht hohen Transportpreis wieder kompensiert. Da ich ja im hochpreisigen Frankreich lebe und mal abgesehen vom taeglichen Brot alles im Ausland kaufen muss kenne ich die Preise der Paketdienstleister die woechentlich bei mir liefern sehr genau. Ich bekomme sogar 30 l Getriebeorel auss Deutschland fuer 16 Euronen ueber DHL und das liefert mein Brieftraeger aus.
(Na ja, ich hole es ihm aus dem Auto, der Arme hat ja den ganzen Tag genug zu schleppen)
Das lohnt sich also nur wenn man mal eben beim Hersteller in Ungarn vorbeikommt oder ne Sammelbestellung machen kann.
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

outsch
Überholer
Beiträge: 249
Registriert: 2013-03-26 16:00:26

Re: Sandbleche wo ?

#18 Beitrag von outsch » 2018-07-30 9:16:41

Kann mir jemand sagen, ob die normalen sandbleche vom Ungarn ausreichen oder ob man die wirklich stabieleren braucht.
Fahrzeug ist ein max 5,5, tonnen Schwerer 4x4.
Gruß
Marcus

Benutzeravatar
romain
infiziert
Beiträge: 57
Registriert: 2017-11-25 17:40:39

Re: Sandbleche wo ?

#19 Beitrag von romain » 2018-07-30 9:16:55

Hochpreisig :angel: hängt wohl von vielen Faktoren ab. Ich sehe Frankreich zum grössten Teil als billig an :dry:

Frag mal bei Euro4x4parts nach. Georges Graciet und Françoise Hollender sind in der offroadszene mittlerweile gross vertreten. Wenn die ein Produkt nicht auf Lager haben können sie es vielleicht beschaffen. Ja, hängt immer vom Preis ab

Euro4x4 haben einen Hauptsitz in Spanien und einen in den Landes

Etwas näher an dir : Aquitaine 4x4 in Villenave d'Ornon. Kompetente nette Leute. Auch hier gilt, vieles was nicht vorrätig ist kann beschafft werden.

Alu und Stahl scheint allerdings weniger gefragt zu werden als Maxtrax, TRED und co
Ein Anruf kann dir wahrscheinlich sagen ob du billiger in Ungarn bestellst oder nicht
TOYOTA FJ Cruiser "Grey Wolf"
MAN LE 10.220 "Nimrod"

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 2913
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Sandbleche wo ?

#20 Beitrag von laforcetranquille » 2018-07-30 11:15:27

Euro 4x4 bezieht bei Sandladder, nur mal so nebenbei..
Und dann erzaehle mir doch mal was du in Frankreich billiger als irgendwo in Europa bekommst.
Ich lebe seit ueber 20 Jahren hier und die Situation hat sich nur marginal verbessert.
Ich kaufe sogar meine franzoesischen Neuwagen in Deutschland . Nur mein Reifenhaendler hat mittlerweile zaehneknirschend begriffen.
Ich mach das bestimmt nicht umsonst aber das Verhalten der franzoesischen Endverkaeufer ist einfach grottenschlecht unertraeglich.
Spass macht mir das ganz bestimmt nicht, ich wuerde auch lieber die heimische und lokale Wirtschaft staerken aber die sind verhandlungsresistent und machen lieber die Butze zu als den Preis anzupassen. :wack:
Das liegt in den Genen. Das Wort preisguenstig oder billig gibt es bezeichnenderweise im franz. Vokabular nicht. ES GIBT NUR TEUER UND WENIGER TEUER. Der lockale Gemuese und Obstproduzent verkauft im eigenen Hofladen teurer als der Tante Emma Supermarkt im Ort den er auch mit seinen Produkten beliefert. Die Leute kaufen trotzdem.
Die einzigen Profiteure bei der ganzen Chose sind die Paketdienste
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Benutzeravatar
romain
infiziert
Beiträge: 57
Registriert: 2017-11-25 17:40:39

Re: Sandbleche wo ?

#21 Beitrag von romain » 2018-07-30 12:23:04

laforcetranquille hat geschrieben:
2018-07-30 11:15:27

Und dann erzaehle mir doch mal was du in Frankreich billiger als irgendwo in Europa bekommst.
Ausser Sprit und Zigaretten praktisch alles. Ausnahme natürlich die Touristen hotspots im Sommer (vermeide ich aber sowieso). Lebenskosten bei mir sind in der Höhe von Paris und London.
Kleines Beispiel? Ich fuhr lange Jahre einen Japanischen Geländesuv mit 4,2 liter Turbo Motor. Jährliche Unkosten (Steuer, Versicherung, technische Kontrolle usw) 2000 €uro ohne einen Meter gefahren zu sein. Das war Ende der neunziger Jahre. Versicherung bei mir war nur Haftpflicht und Diebstahl, ansonsten ich damals für Vollkasko 4000 hätte löhnen müssen. Französische Freunde zahlten für das gleiche Auto zwischen 600 und 650 €uro VOLLKASKO. Steuer? Du weisst ja wieviel Steuer ein Auto bei dir kostet :blush: Ausser der auf 8 Jahren zu zahlenden Ecotaxe ist da ja nicht wirklich was? . Jährliche technische Kontrolle .... gibts weder in Deutschland noch in Frankreich, aber hier.
Ich kann fortfahren mit Wasser Grundsteuer und und und.
Mache ich mal einen Grosseinkauf fahre ich besser 8 km und bin dort wo französich gesprochen wird.

Du kaufst deine Neuwagen in Deutschland ? Rentiert es sich wirklich wenn du Ecotaxe, Dreal, Zeit und was weiss ich noch dazu rechnest?

Ich wohne zwar nicht fest in Frankreich, bin aber mehrmals im Jahr im 33. Und meinen "JAJA" kaufe ich 5 km entfernt vom wohl teuersten Aubaugebiet und Touristennepp dort.

PS: Eventuell schau ich Freitag bei Aquitaine4x4 rein da ich sowieso kurz nach Saint Médard en Jalles muss
TOYOTA FJ Cruiser "Grey Wolf"
MAN LE 10.220 "Nimrod"

Benutzeravatar
nunu
infiziert
Beiträge: 54
Registriert: 2013-08-21 19:11:40
Kontaktdaten:

Re: Sandbleche wo ?

#22 Beitrag von nunu » 2018-07-30 15:51:05

Hallo,

ich habe gerade verstärkete 2m angefragt, und finde den Versand auch nicht gerade günstig, zumindest gegen Eure
Angebote. Und die Summenbildung ? Aber was will man machen...

Dear,
Thank you for showing an interest in my products and contacting me.
Six 200-04 sand ladders: EUR 1140
Transportation charges: EUR 219

Total price: EUR 2359

Gruß Olaf

Benutzeravatar
AbuRahma
neues Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 2018-06-25 11:31:31
Kontaktdaten:

Re: Sandbleche wo ?

#23 Beitrag von AbuRahma » 2019-07-13 23:40:01

Ich suche auch noch de original Alu-Mil-Bleche, hat einer eine Bezugsquelle ? Lg

Pitmaster
Kampfschrauber
Beiträge: 576
Registriert: 2016-10-18 8:23:40
Wohnort: Westerwald

Re: Sandbleche wo ?

#24 Beitrag von Pitmaster » 2019-07-14 17:24:51

Echte riginale sind exxxtrem selten geworden.

Das hier sind welche,

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 4-223-6993

der Preis, naja, muss jeder selbst entscheiden.

Habe für meine originale, 2 Stck a 3m. 300 DM bezahlt war 1985. Vor gut einem Jahr habe ich in Bonn 4 Stck a 3m, originale, 480€ gegeben.

Habe gerade gesehen das der Verkäufer aus Bonn wieder welche im Angebot hat, kosten jetzt auch 190€ das Stück, Nur hatte ich mir damals die ohne Aussparrung ausgesucht.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 6-241-1052

Guido
Meine Vermutung wurde bestätigt, dass ein Auto mit zwei angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist. Walter Röhrl

Benutzeravatar
AbuRahma
neues Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 2018-06-25 11:31:31
Kontaktdaten:

Re: Sandbleche wo ?

#25 Beitrag von AbuRahma » 2019-07-14 22:40:29

Wo ran erkenne ich die Orginale ? Danke für deine Hilfe

Benutzeravatar
AbuRahma
neues Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 2018-06-25 11:31:31
Kontaktdaten:

Re: Sandbleche wo ?

#26 Beitrag von AbuRahma » 2019-07-14 23:42:18

Verkauft su nicht evt. 1 oder 2 Sandblche a 3 Meter, wenn nicht woran erkenne ich die Orginalen, der aus Bonn meine die sind aus der US Armee der andere Anbieter sagt die sind von der Bundeswehr aus Duraluminium! Was ist den der Unterschied. Ich habe schon 2 von Gmb aber jetzt habe ich ei Lkw dafür sind die wahrscheinlich zu klein! Danke im Vorauss. Mfg Rahma

Pitmaster
Kampfschrauber
Beiträge: 576
Registriert: 2016-10-18 8:23:40
Wohnort: Westerwald

Re: Sandbleche wo ?

#27 Beitrag von Pitmaster » 2019-07-15 21:49:33

Hallo Rahma,

der aus Bonn wo ich meine Bleche her habe hat keine Ahnung was er da im Keller liegen hat. Die Bleche haben 5 mm stärke und sind wirklich neuwertig. Er hat ein Haus mit "Pott un Pan" gekauft, heißt mit allem Inventar , von einer Erbengemeinschaft. Die Bleche standen seit rund 70 Jahren in seinem Keller als Regal :eek: , daher auch die Aussparungen für die vertikalen Aufsteller. Ich habe die vier oberen "Regalböden" gekauft. Die anderen haben die im Angebot auf den Bildern zu sehenden Aussparungen. Die Bleche stammen von englischen Luftlandetruppen, die damit Rollfelder ausgelegt haben. Nach dem ich meine gestrahlt habe um das Oliv zu entfernen kommen entsprechende Embleme zum Vorschein.

Grundsätzlich erkennst Du originale an den seitlichen Haken, mit denen die Bleche zu einer großen Fläche verlegt wurden. Die stärke sollte schon 4-5mm Betragen. Es gibt vereinzelt Angebote von den amerikanischen Sreitkräften die 3mm haben, für Landcruiser und Co ausreichend, für Lkw aber etwas zu liddich.

Wenn mir die günstigen Alu's aus Bonn nicht zugelaufen wären, hätte ich mit Sicherheit Stahlbleche gekauft. Seeehr stabil, und gewichtsmäßig auch nicht viel schwerer als 5mm Alu. Preislich sind Stahlbleche kaum zu schlagen.

Guido
Meine Vermutung wurde bestätigt, dass ein Auto mit zwei angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist. Walter Röhrl

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11527
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Sandbleche wo ?

#28 Beitrag von Pirx » 2019-07-15 22:09:13

Pitmaster hat geschrieben:
2019-07-15 21:49:33
... Stahlbleche gekauft. Seeehr stabil, und gewichtsmäßig auch nicht viel schwerer als 5mm Alu.
Naja,

"nicht viel schwerer" ist Ansichtssache. Die Stahlbleche wiegen das Doppelte.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Pitmaster
Kampfschrauber
Beiträge: 576
Registriert: 2016-10-18 8:23:40
Wohnort: Westerwald

Re: Sandbleche wo ?

#29 Beitrag von Pitmaster » 2019-07-15 22:21:49

Pirx hat geschrieben:
2019-07-15 22:09:13

"nicht viel schwerer" ist Ansichtssache. Die Stahlbleche wiegen das Doppelte.

Pirx
Hast Du eine Gewichtsangabe für das Stahlblech? Ich wiege morgen mal die 5mm 3m Alu-Bleche. Das sollte ein sehr aufschlußreicher Vergleich werden

Guido
Meine Vermutung wurde bestätigt, dass ein Auto mit zwei angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist. Walter Röhrl

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11527
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Sandbleche wo ?

#30 Beitrag von Pirx » 2019-07-16 7:12:36

Pitmaster hat geschrieben:
2019-07-15 22:21:49
Pirx hat geschrieben:
2019-07-15 22:09:13

"nicht viel schwerer" ist Ansichtssache. Die Stahlbleche wiegen das Doppelte.

Pirx
Hast Du eine Gewichtsangabe für das Stahlblech? Ich wiege morgen mal die 5mm 3m Alu-Bleche. Das sollte ein sehr aufschlußreicher Vergleich werden

Guido
Hallo Guido!

Ein 3-Meter-original-Militär-Sandblech aus 3 mm Stahl wiegt mit den Haken 33 kg.
Ein 3-Meter-original-Militär-Sandblech aus 5 mm Duraluminium wiegt 15 kg (weiß nicht mehr, ob mit oder ohne Haken).
Was Aluminium-Nachbau-Bleche wiegen, kann ich nicht sagen.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Antworten