Ein wenig Klarheit ,Sanierungsgebiete Österreich

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Garfield
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4968
Registriert: 2006-10-09 20:34:56
Wohnort: 87xxx

Ein wenig Klarheit ,Sanierungsgebiete Österreich

#1 Beitrag von Garfield » 2019-06-24 16:14:47

Weil es mich auch selbst interessierte habt ich eine Anfrage beim Östereichischen Automobilclub gestellt . Mir ging es darum ob ich mit meinem Magirus mit Euro 0 , Zulasssung als Wohnmobil über 3,5 to mit H- Kennzeichen die Sanierungsbebiete ( IG-L) befahren darf . Hier die Antwort

Sehr geehrter Herr ....,

vielen Dank für Ihre Anfrage. In den sogenannten Schutzzonen gemäß IG-L (Immissionsschutzgesetz – Luft) dürfen LKW schlechter als Euro Klasse 3 nicht fahren. Die Ausnahmebestimmungen sind allerdings nicht bundesweit, sondern auch in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich geregelt.

Historische LKW sind in den einzelnen Bundesländern vom Fahrverbot ausgenommen. Für Wien und Niederösterreich finden Sie dies hier angeführt:
https://www.wko.at/service/verkehr-betr ... eich_.html
Auch in der Steiermark sind historische LKW ausgenommen:
https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassu ... r=20000971

Das deutsche H-Kennzeichen weist das Fahrzeug als historisches Fahrzeug aus, dennoch kann es nicht schaden, eine Kopie des H-Gutachtens mitzuführen.

Herzliche Grüße


Es hilft zumindest ein wenig wenn auch nicht so ganz , mir scheint das nicht alle Bundesländer freie Fahrt für Oldtimer gewähren , muß mir noch die eingefügten Links ansehen

Garfield

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15508
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Ein wenig Klarheit ,Sanierungsgebiete Österreich

#2 Beitrag von Wilmaaa » 2019-06-25 0:14:16

Dazu gibt es doch schon einen längeren Thread, inkl. Schriftverkehr und Infos, welche Fahrzeuge als Ausnahme in irgendwelchen Listen stehen.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Garfield
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4968
Registriert: 2006-10-09 20:34:56
Wohnort: 87xxx

Re: Ein wenig Klarheit ,Sanierungsgebiete Österreich

#3 Beitrag von Garfield » 2019-06-25 5:55:11

EIGENTLICH HAST DU RECHT ABER IN DEM ALTEN BEITRAG WAR NICHT KLAR OB DAS DEUTSCHE H-KENNZEICHEN ANERKANNT WIRD. DORT WURDE NUR DIE LISTE GENANNT WELCHE FAHRZEUGE IN ÖSTERREICH OLDTIMER WÜRDIG SIND MIT ZULASSUNG IN A.
DAS REICHTE MIR NICHT.
GR. GARFIELD

Benutzeravatar
franz_appa
abgefahren
Beiträge: 3293
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: Ein wenig Klarheit ,Sanierungsgebiete Österreich

#4 Beitrag von franz_appa » 2019-06-25 7:31:07

Hi
Cool - insofern tatsächlich eine "neue" info.

Das:
"Das deutsche H-Kennzeichen weist das Fahrzeug als historisches Fahrzeug aus, dennoch kann es nicht schaden, eine Kopie des H-Gutachtens mitzuführen."
würde ich als Hinweis interpretieren das auch deutsche H-Kennzeichen Fahrzeuge in den jeweiligen Zonen (die auch österreichische Oldtimer befahren dürfen) fahren dürfen.

Bleibt noch die Möglichkeit der Diskussion am Strassenrand mit dem Ö-Oberpom.
Da ist ein Stück offizielles Papier unter Umständen aber ein überzeugendes Argument. :D

Greets
natte
31.08. 2019 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Osterspay

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7672
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Ein wenig Klarheit ,Sanierungsgebiete Österreich

#5 Beitrag von Uwe » 2019-06-25 7:55:56

Naja, das Nummernschild ist eine Urkunde, das H-Gutachten nicht. Was ist wohl offizieller? :ninja:

In den regionalen Regelungen ist von historischen Kraftfahrzeugen gem österreichischer Regulatorik die Rede. Im Zweifel wird die gelten, und kein noch so schönes H-Gutachten. Insofern viel Spaß beim Diskutieren :huh:

Gruß
Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Zum Glück hab ich kein Laster
-------------------------------------------
Der Wagen verströmt den sanften Ölduft, wie er nur von luftgekühlten Triebwerken ausgeht.

Benutzeravatar
franz_appa
abgefahren
Beiträge: 3293
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: Ein wenig Klarheit ,Sanierungsgebiete Österreich

#6 Beitrag von franz_appa » 2019-06-25 8:02:12

Hi
Mit offiziellem Stück Papier meinte ich das Antwortschreiben das Garfield bekommen hat.
Hoffentlich hilft es :dry:

Greets
natte
31.08. 2019 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Osterspay

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7672
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Ein wenig Klarheit ,Sanierungsgebiete Österreich

#7 Beitrag von Uwe » 2019-06-25 8:42:57

*hust* - 'n Schreiben vom ÖAMTC wird die Exekutive nachhaltig beeindrucken :joke:

Ich gehe davon aus, dass, wenn ich mit unserem 170er durch Wien schippern würde, die Zulassung als So-KFZ die Rettung wäre und nicht das H-Kennzeichen :angel: - auf Diskussionen ob Original oder nicht hätte ich nur bedingt Bock.

Grüße
Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Zum Glück hab ich kein Laster
-------------------------------------------
Der Wagen verströmt den sanften Ölduft, wie er nur von luftgekühlten Triebwerken ausgeht.

Benutzeravatar
HotelIndia
infiziert
Beiträge: 34
Registriert: 2016-05-03 11:36:23

Re: Ein wenig Klarheit ,Sanierungsgebiete Österreich

#8 Beitrag von HotelIndia » 2019-06-25 9:15:24

Interessant, aber haben die beim ÖAMTC eventuell übersehen, dass der Magirus als Wohnmobil zugelassen ist? Bisher dachte ich, dass die „Umweltzonen“ in Österreich nicht für Wohnmobile gelten, sondern nur für als LKW/Nutzfahrzeug zugelassene Fahrzeuge 🧐? Deren Text bezieht sich ja auch nur auf LKW. Meiner Meinung nach, wäre das H-Kennzeichen hier also gar nicht nötig...
Unser Steyr Bj. 87 ist als M1G-Wohnmobil (nicht N...) zugelassen, ohne H. Damit bin ich bisher immer ohne Sorge durch Österreich gefahren....

Grüße aus dem Norden, Hilmar

KlausU
Selbstlenker
Beiträge: 165
Registriert: 2017-06-30 16:48:39
Wohnort: Göttingen

Re: Ein wenig Klarheit ,Sanierungsgebiete Österreich

#9 Beitrag von KlausU » 2019-06-25 9:35:51

Ich habe grade mal den ersten Link aus Garfields Antwortschreiben benutzt und Wien ausgewählt, da steht es eindeutig drin:
Absatz " Betroffene LKW"

"Da die Fahrverbote für LKW und Sattelzugfahrzeuge gelten, sind Sonderkraftfahrzeuge, selbst fahrende Arbeitsmaschinen und ähnliche Fahrzeuge (z.B. Wohnmobile) nicht vom Fahrverbot betroffen. Nur jene Kraftfahrzeuge, die im Zulassungsschein die Eintragung Lastkraftwagen oder Sattelzugfahrzeug aufweisen, sind vom Fahrverbot betroffen!"

Einfach ausdrucken und bei Bedarf dem Kontrolletti unter die Nase halten.
Viele Grüße
Klaus

Benutzeravatar
Garfield
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4968
Registriert: 2006-10-09 20:34:56
Wohnort: 87xxx

Re: Ein wenig Klarheit ,Sanierungsgebiete Österreich

#10 Beitrag von Garfield » 2019-06-25 17:22:58

So nun hab ich auch mal die verlinken Seiten gesichtet , ausgenommen sind auch historische LKW . Ob das nu flächendeckent gilt hab ich noch nicht heraus gefunden .Der Mensch vom Öamtc schrieb ja das es von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ist . Fakt ist aber auch das die Fahrverbote nicht für Wohmobile gelten , also wer Womozulassung hat darf fahren aber auch hier wieder vorsicht vielleicht gilt das nicht überall , bitte selbst suchen . Für mich ist das wichtigste geklärt incl. § wo das ganze steht .Wenn ich nach oder durch Östereich fahre dann jetzt ohne blödes Gefühl .

Die Strafe ist deftig , wenn man gegen die Verbote verstößt : 2150.- stand irgend wo

Garfield

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3792
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Ein wenig Klarheit ,Sanierungsgebiete Österreich

#11 Beitrag von meggmann » 2019-06-25 17:38:44

Du konntest auch vorher beruhigt durchfahren.

Fahrzeuge die als Wohnmobil zugelassen sind, sind ausgenommen. Über das deutsche H kannst Du in Ö getrost ein Ei schlagen - das entspricht bei weitem nicht dem, was man sich in Österreich unter Historisch vorstellt. Das Antwortschreiben vom ÖAMTC ist ein Standardbrief und hat mit deiner Situation sehr wenig zu tun (sieht man ja alleine schon daran, dass die gar nicht auf Wohnmobil eingehen).

Wie geschrieben, die Beschränkungen gelten derzeit (!) noch nur für LKW.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Garfield
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4968
Registriert: 2006-10-09 20:34:56
Wohnort: 87xxx

Re: Ein wenig Klarheit ,Sanierungsgebiete Österreich

#12 Beitrag von Garfield » 2019-06-25 18:07:25

Hallo Marcel , ich seh das etwas anders . Vorher wussten wir alle nicht viel , es gab viel Halbwissen . Keiner hat irgend wo die entsprechenden Gesetzestexte gefunden , dies ist jetzt anders . Neu war auch für mich das historische LKW ausgenommen sind , da ist es mir völlig egal ob das den Östereichern nu passt das mein Fahrzeug in D ein H -Kennzeichen bekommen hat u. in Östereich vielleicht nicht . Auch dort muss man sich an internationales Recht halten . Wichtig war mir das ich jetzt die entsprechenden § kenne , um wenn nötig drauf hinzuweisen .

Garfield

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3792
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Ein wenig Klarheit ,Sanierungsgebiete Österreich

#13 Beitrag von meggmann » 2019-06-25 22:41:53

Auf das deutsche H kannst Du dich nicht berufen da es in Ö nicht gilt (dort gelten ganz andere Regeln als in D, fängt schon damit an, dass es ab 40 Jahre losgeht und das Fahrzeug in der Liste der schützenswürdigen Fahrzeuge steht und vor allem österreichischen Anforderungen entspricht). Das deutsche H ist eine ganz und gar nur nationale Einrichtung und hat aber auch gar nix mit EU Recht zu tun. Manchmal (!) sind andere Länder so gnädig es zu akzeptieren (zum Beispiel die Schweiz mit der SVA), verlassen kannst Du dich nicht darauf.
Um es nochmal klar zu schreiben, das deutsche H berechtigt einen LKW (nicht Womo) NICHT österreichische Umweltzonen zu befahren - wer es trotzdem probieren möchte sollte schon mal die 2000 € Strafe zur Seite legen.
Für dich als Womo Fahrer ist das eh irrelevant.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Antworten