Vorstellung und Brainstorming

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
HammerFamily
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2019-06-16 17:13:26

Vorstellung und Brainstorming

#1 Beitrag von HammerFamily » 2019-06-16 18:05:00

Hallo zusammen,

Mein Name ist Maximilian und ich bin neu hier.

Nachdem ich gefühlte 80x an der Sicherheitzfrage bei der Registrierung gescheitert bin :hacker: (war auf die Hilfe der super lieben Administratoren angewiesen) freue ich mich nun hier zu sein.

Wir sind eine Familie mit zwei kleinen Kindern (3Jahre; 5Monate) und sind auf der Suche nach einem geeignetem Fahrzeug / Kombination für uns.

Wir wollen in den nächsten Jahren (bis zur Einschulung) regelmäßig ein paar Monate unterwegs sein. Campingplätze gilt es dabei großzügig zu vermeiden und öfter mal etwas abseits zu stehen.

Budget ist mit 20k sehr überschaubar.
Dazu kommt, dass unsere Basis entweder eine grüne Plakette oder ein H-Kennzeichen haben muss, da wir das Privileg haben in einer Umweltzone zu wohnen. :wack:

Im Moment sind bei der Idee einen Pritschen lkw zu nehmen und eine Wohnkoffer hinten drauf.

Haltet Ihr es für realistisch einen Koffer für ca. 10k zu bekommen bzw. Zu bauen (z.B. aus Holz) und die restlichen 10k in ein Fahrzeug zu stecken?

Wir sind aber prinzipiell noch in alle Richtungen offen, nur Zelten wollen wir nicht ;)

Vielleicht hat ja der ein oder ander eine Idee oder nen Vorschlag für uns.

Danke
LG

visual
Kampfschrauber
Beiträge: 593
Registriert: 2015-12-16 15:48:33
Wohnort: Hückeswagen

Re: Vorstellung und Brainstorming

#2 Beitrag von visual » 2019-06-16 18:34:58

bei der Summe würde ich eher nach nem 2WD mit Sperre gucken.

Führerscheine alle vorhanden?

hugepanic
Überholer
Beiträge: 249
Registriert: 2018-06-24 20:13:55

Re: Vorstellung und Brainstorming

#3 Beitrag von hugepanic » 2019-06-16 19:10:17

Im aktuellen Explorer Magazin gibt's einen Artikel über Wohnwagen als Ladung auf (Alltag) Lkw.
Das wahre H tauglich und im finanziellen Rahmen.

Sonst halt Selbstbau, aber mit einem ordentlichen Fahrzeug drunter wirds eher sehr eng mit dem Budget.

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 2819
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: Vorstellung und Brainstorming

#4 Beitrag von Landei » 2019-06-16 19:10:32

Natürlich ist ein Allrad Laster mit fetten großen Reifen viel cooler als ein 2WD Fahrzeug (mit unsichtbarer Quersperre)

ABER

hier in Europa, wo man eher schlechte Wege mit manchmal Matsch neben dem halbwegs befestigten Fahrweg findet, ist so ein 2WD Fahrzeug oftmals besser als beispielsweise ein 4WD OHNE Quersperre.
Wenn ich mit beiden rechten Rädern neben der Straße stehe, dann nützt mir mein toller Allrad nämlich nix und ich ernte nur Spott und Mitleid.

Auch ein nicht allrad Laster bietet für eine Familie immer noch mehr Platz und Möglichkeiten als ein ausgebauter Lieferwagen.
Die geringere Einstiegshöhe ist gerade auch für Kinder mit weniger Kletteraufwand verbunden, bei gewünschter Stehhöhe ist die Gesamthöhe des Fahrzeugs billiger. Der Umfang des Fahrzeugmarktes in Relation zum Budget wird dramatisch größer.

Allerdings: Hast du oder habt ihr einfach nur Lust auf ein Allradfahrzeug, dann ist eine abwägende und rationale Argumentation total überflüssig.

Ich würde nach bereits fertigen Fahrzeugen suchen, die halbwegs dem Nutzungskonzept entsprechen und bei denen man nur noch Geschmacks/Design Dinge ändern muss.

Als Selbstausbauer lügt und betrügt man sich nämlch gerne, was die wahren Kosten des Selbstausbaus am Ende gewesen sind. Bestimmt hat jedes Fahrzeug mal einen Wert von 20k gehabt, mit dem man losgefahren ist, aber die to do Liste der Begehrlichkeiten war da garantiert noch etwas länger.

LG
Jochen
Genießt die spannende Zeit. 15-18 Jahre, in denen die Kinder mitfahren, vergehen schneller als die eine Roststelle, die man schon immer mal schön machen wollte, in Angriff genommen wird...
Dieser Beitrag wurde auf meinem Eipad sitzend erstellt

Bahnhof
Schlammschipper
Beiträge: 440
Registriert: 2014-07-28 8:44:53

Re: Vorstellung und Brainstorming

#5 Beitrag von Bahnhof » 2019-06-16 19:17:20

Also meine Empfehlung wäre auch Ein großes Wohnmobil mit H-Kennzeichen.

Da kannst für 15.000€ was vernünftiges finden und hast noch 5000€ für Eventualitäten übrig 😄

Wenn du mit deinem Budget einen Allrad Lkw Camper haben willst, musst du schon sehr engagierter Selbermachen sein und du solltest auch etwas Ahnung von der Materie haben.

Gruß

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6427
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Vorstellung und Brainstorming

#6 Beitrag von lura » 2019-06-16 20:09:43

Herzlich willkommen hier. Viel Spaß mit uns.
Da ihr in einem Allradforum schreibt, wollt Du :hug:
bestimmt Argumentationshilfe für fette Reifen und viele Sperren.
20k geht schon, wenn ein einfaches Konzept reicht. Kindern reicht es allemal. Was für Führerscheine liegen vor?
18 Jahre sind schon die ziemlich positive Erwartung.
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

HammerFamily
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2019-06-16 17:13:26

Re: Vorstellung und Brainstorming

#7 Beitrag von HammerFamily » 2019-06-16 20:21:40

Danke für die vielen Antworten.

Führerschein ist c1 also nur bis 7,5t.

Allrad ist kein wirkliches muss. Eher so ein emotionales Ding, wobei der praktische Nutzen am Ende im Vordergrund steht.

Haben schon ein paar lkw mit Koffer gefunden, allerdings scheitert es dann oft an den Sitzplätzen für die Kleinen, da die nen 3 Punkt Gurt brauchen.
Würde es gehen, einen Durchgang Fahrerhaus -> Koffer zu machen, sitze hinten rein ohne, dass die h Zulassung gefährdet wäre?



Größe Wohnmobile haben wir uns schon welche angeschaut. Neu —> zu teuer ; Mittel neu —> keine Plakette ; alt —> leider oft irgendwie gruselig (wenn ihr versteht, was ich meinen? ;)

P.s. Bisschen Luft ist im Budget, was aber für Pannen unterwegs gespart werden sollte

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6427
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Vorstellung und Brainstorming

#8 Beitrag von lura » 2019-06-16 20:35:21

Dann ist ne Feuerwehr mit 4x2 das richtige, die gibt es für nen schmalen Taler, Doka zum alle fahren vorne mit. Und hinten Platz für Koffer mit , kochen schlafen Duschen..
Feuerwehr Koffer höher machen das geht auch günstig, paar Möbel für den Anfang und der Spaß kann beginnen.
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Bahnhof
Schlammschipper
Beiträge: 440
Registriert: 2014-07-28 8:44:53

Re: Vorstellung und Brainstorming

#9 Beitrag von Bahnhof » 2019-06-16 20:45:53

Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... nt=app_ios


Mal als Beispiel
Hochwertiger Aufbau, evtl. sogar auf ein größeres Fahrgestell umsetzbar
Dreipunkgurte

Leider nur ein Bremer und kein großer T2 als Basis



Gruß

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 2819
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: Vorstellung und Brainstorming

#10 Beitrag von Landei » 2019-06-16 21:27:06

So ein richtiger Führerschein ist fix gemacht und wäre noch im Budget. Die Karre ist gerade eingefahren. Durchgang mit vermutlicher Änderung des Innenraums und Anbringen von Kindersitzen wäre noch zu machen.

Klick

Aber bevor ich jetzt alle Exoten mit den Suchkriterien bis 20.000€ und bis Baujahr 1989 einstelle nur der Kurzverweis: Da ist schon einiges Fertige zu haben, was noch ein paar Jährchen halten wird.

Selbst die ehemaligen Luxusschlachtschiffe sind mittlerweile ins Alter gekommen.
Ich schätze aber, das ist hier wirklich nicht das Forum dafür...

Jochen
Dieser Beitrag wurde auf meinem Eipad sitzend erstellt

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2620
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Vorstellung und Brainstorming

#11 Beitrag von advi » 2019-06-16 22:02:03

Ganz ehrlich?

Campingplatz???

Kauf nen gebrauchten guten Wohnwagen, kostet wenig, frisst kein Geld ist extrem praktisch.
Steht weiter auf dem CP während Ihr ohne Aufräumen einfach losfahren könnt.

Nicht so cool, spart Euch aber unendlich viel Geld!
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

Schnecke
Überholer
Beiträge: 259
Registriert: 2008-12-05 9:28:03
Wohnort: Obertshausen
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Brainstorming

#12 Beitrag von Schnecke » 2019-06-16 22:13:58

Wir haben, als Übergangsmobil, seit September 2018, einen VW LT Karmann Distance wide. Was soll ich sagen. Überaus kompakt, wendig, bestes Verhältnis von Grundfläche zu Nutzfläche. Gibt es auch in einer Variante mit Mittelsitzgruppe.

Uns hat der LT schon arg überzeugt. Laut, langsam, sehr warm vorne, aber eine Kombination, der man sich schlecht entziehen kann. Der Eimer funktioniert einfach super. Mit dem Heckantrieb und der guten Gewichtsverteilung kann der auch mal auf einen schlechten Weg. Zudem ist so ein altes Ding extrem wertstabil.

Ciao Ralf

HammerFamily
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2019-06-16 17:13:26

Re: Vorstellung und Brainstorming

#13 Beitrag von HammerFamily » 2019-06-16 22:15:40

Das mit dem Campingplatz hab ich falsch ausgedrückt, da würde es meine Frau keine 5 Minuten aushalten.

Der Bremer „Emma“ sieht wirklich interessant aus.
Denke den werden wir uns mal anschauen.

Mein Herz schlägt irgendwie für sowas:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... nt=app_ios

Und dazu nen Aufbau hinten drauf.

Bei der Regierung steht was mit richtig Platz hoch im Kurs.

Danke schonmal für die ganzen Tipps

HammerFamily
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2019-06-16 17:13:26

Re: Vorstellung und Brainstorming

#14 Beitrag von HammerFamily » 2019-06-16 22:18:13

LT hatten wir am Anfang mal auf der Liste.

Hatte mal als Schüler und später als Student einen. Gefühlt kann ich heute für den Preis meiner Beiden nicht mal nen halben bekommen. ;)

Benutzeravatar
BackToTheRoots
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 2019-05-26 10:55:41

Re: Vorstellung und Brainstorming

#15 Beitrag von BackToTheRoots » 2019-06-17 9:26:21

Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... pp_android

4 Sitzplätze, den Preis kann man bestimmt noch 1,5k drücken. Aber wenn dann nur mit neuem TÜV, nicht dass dir das H-Kennzeichen direkt wieder aberkannt wird wegen fehlendem Ausbau.
Und mit den restlichen 4K einen günstigen Ausbau bauen (was finanziell knapp wird).

Bahnhof
Schlammschipper
Beiträge: 440
Registriert: 2014-07-28 8:44:53

Re: Vorstellung und Brainstorming

#16 Beitrag von Bahnhof » 2019-06-17 12:19:47

HammerFamily hat geschrieben:
2019-06-16 22:15:40
Das mit dem Campingplatz hab ich falsch ausgedrückt, da würde es meine Frau keine 5 Minuten aushalten.

Der Bremer „Emma“ sieht wirklich interessant aus.
Denke den werden wir uns mal anschauen.

Mein Herz schlägt irgendwie für sowas:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... nt=app_ios

Und dazu nen Aufbau hinten drauf.

Bei der Regierung steht was mit richtig Platz hoch im Kurs.

Danke schonmal für die ganzen Tipps
Aus einem Pritschen Lkw ein Wohnmobil zu bauen ist Freizeit füllendes Hobby.
Viele haben bewiesen dass man das auch mit deinem Budget machen kann, aber das macht man dann nicht einfach so nebenbei
H-Kennzeichen bekommen geht wohl auch heutzutage noch, aber ein Selbstläufer ist auch das nicht mehr

Der Bremer mit dem Ormocar Aufbau steht schon verdächtig lange zum Verkauf
Vielleicht ist der Aufbau doch einfach zu groß für den kleinen Motor.
Ich bin mal einen hilux (90 ps Saugdiesel) mit großem Aufbau Probegefahren.
Der hatte auf der Ebene Probleme im höchsten Gang überhaupt die Geschwindigkeit zu halten


Gruß

HammerFamily
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2019-06-16 17:13:26

Re: Vorstellung und Brainstorming

#17 Beitrag von HammerFamily » 2019-06-17 12:34:57

Habe gerade beim Stöbern den hier gefunden:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... nt=app_ios

Bin mir mit dem Wasserschaden nicht so sicher. Hat jemand Erfahrungen mit den 710? Halt kein Allrad, aber damit könnten wir leben.

LG Maximilian

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11779
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Brainstorming

#18 Beitrag von Pirx » 2019-06-17 12:59:02

HammerFamily hat geschrieben:
2019-06-17 12:34:57
Hat jemand Erfahrungen mit den 710?
Kannst Dich ja in meinem Lieblingslink :wub: etwas einlesen:
http://kurzhauber.allrad-lkw.eu/

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 2819
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: Vorstellung und Brainstorming

#19 Beitrag von Landei » 2019-06-17 13:53:51

Hat jemand Erfahrungen mit den 710?
Ein wenig :blush: .

Fakt ist tatsächlich, dass sämtliche 710er, auch mit mehr als den serienmäßigen 100PS, generell etwas weniger Diesel verbrauchen als alle anderen Kurzhauber (siehe u.a. Thread über die Verbräuche einzelner Fahrzeuge dieses Forums ). Über die Gründe wurde schon viel spekuliert.

Die nicht Allrad Variante ist noch einmal eine Spur verbrauchsärmer und auch leiser im Antrieb, hat eventuell sogar eine längere Endübersetzung als die meist mit der mittleren Achsübersetzung ausgerüsteten ehemaligen Allrad Krankenwagen.

Man kauft halt ein mehr als 50 Jahre altes Fahrzeug ohne Servolenkung und mit einer Bremsanlage, die den damaligen Verkehrsverhältnissen entsprechend verzögert. Es führte zu weit, alle Einzelheiten aufzuführen.
Die Ersatzteilsituation ist noch nicht ernst und schon gar nicht hoffnungslos sondern weit besser, als man es sich von Fahrzeugen diesen Alters vorstellen könnte. Kurzhauber sind keine Exoten gewesen.

Ich fahre so ein Teil seit etwas mehr als 20 Jahren und es besteht bis zum heutigen Tag keinerlei Überlegung, dass oder wann ich mich von dem Fahrzeug trenne. Die nächsten 10-15 Jahre möchte ich mich gerne noch daran erfreuen (freue ich jedes Mal wie Bolle, dass alles so lieblich schnurrt und rappelt und klötert und sich bei jedem Stop Menschen positiv äußern) und selbst wenn sich der politische Rahmen veränderte, dann wären wohl auch alle anderen gebrauchten Fahrzeuge, die finanziell für ein Freizeitmobil im Rahmen bleiben, von dieser Veränderung betroffen.

Nicht unerwähnt soll aber sein, dass ich einige Entwicklungsmonate meiner Kinder nicht mitbekommen habe, da ich am Ausbauen war oder hier und da mal eine Karosseriestelle hübsch pfuschen musste. Das dürfte aber fahrzeugunabhängig sein. Deshalb ja weiter oben schon mein Rat, nicht bei Minus Null anzufangen und von einem Feuerwehrfahrzeug einen Aufbau runterzureißen, sondern sich so weit es geht in ein gemachtes Nest zu setzen und die Arbeitskraft in Renovieren und Anpassen stecken.

Sollte es für ähnliches Geld allerdings ein nur 30 Jahre altes Fahrzeug geben, dann würde nichts dagegen sprechen, sich für vergleichsweise weniger Jahre Rost in den Karosserieinnereien und Features wie Servolenkung oder gleich 170PS zu entscheiden.
150-170 PS sind übrigens auch heutzutage für einen 7,4 Tonner durchaus noch eine zeitgemäße Motorisierung, mehr geht natürlich immer.

Jochen
Dieser Beitrag wurde auf meinem Eipad sitzend erstellt

Benutzeravatar
Frieland
Kampfschrauber
Beiträge: 562
Registriert: 2014-01-17 19:25:38
Wohnort: Münsterland

Re: Vorstellung und Brainstorming

#20 Beitrag von Frieland » 2019-06-17 13:56:09

Moin,

denke an das "Testfahren".
Kultige alte LKW bestechen nämlich gerne auch durch sehr rustikalen Fahrkomfort in brüllender Umgebung.
Ungedämmt hatte ich meine Kinder in der Deutzkabine nur mit Mickeymäusen auf den Ohren mitgenommen.
Und ich kenne auch Leute, die nach den ersten Fahren im Oldtimerlastkraftwagen den Fahrkomfort eines moderneren Wagens durchaus zu schätzen gelernt haben.

Natürlich bekommt man den Lärmpegel weggedämmt, und man kann ggf. Servolenkungen nachrüsten sowie am Federungskomfort arbeiten...aber das kostet alles wieder.

Gruß, Fabian

HammerFamily
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2019-06-16 17:13:26

Re: Vorstellung und Brainstorming

#21 Beitrag von HammerFamily » 2019-06-17 22:05:36

Vielen Dank für die vielen Kommentare, die wirklich hilfreichen Tipps und die rausgesuchten Angebote!!

Ich habe bis jetzt noch sehr wenig Foren-Erfahrung und muss sagen, dass hier echt begeistert bin von der Hilfsbereitschaft :unwuerdig:

Was sich für uns zusammenfassend ergibt, ist dass wir wohl eher keinen Aufbau selbst bauen werden sondern in der Tat etwas suchen, bei dem „nur“ noch renoviert und angepasst werden muss.

Wir müssen gestehen, dass es uns die Kurzhauber schon sehr angetan haben :wub:

Allerdings wissen wir auch, dass wir bei unserm Budget sehr flexibel sein müssen.

Bahnhof
Schlammschipper
Beiträge: 440
Registriert: 2014-07-28 8:44:53

Re: Vorstellung und Brainstorming

#22 Beitrag von Bahnhof » 2019-06-17 22:10:55

Vielleicht jetzt die Tage mal zur AA nach Bad Kissingen, da siehst du wirklich sehr viele Fahrzeuge live


Gruß

Antworten