Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
landwerk
abgefahren
Beiträge: 2140
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#151 Beitrag von landwerk » 2019-05-22 9:18:24

Ja...

Wenn es so wäre, ist dann ist ja erst recht egal ob Kat oder Bremach.

Nicht wenige gehen davon aus, dass Klima sich auch ohne Menschen ändern würde.

Interessant fand ich dazu auch diesen Artikel:

https://docplayer.org/65130555-Ein-plae ... -co-2.html



Bemühungen sind nartürlich gut, wenn sie sinvoll sind.
Diese Frage interessiert mich schon.


Woher kommt der Klimawandel tatsächlich?
Es gibt eben auch genügend Forscher die von einer natürlichen Klimaveränderung sprechen.
Hat es immer schon gegeben.


Aber um noch mal auf die Fragestellung des Threads zurückzukommen:


Egal welches Szenario oder welche Studie.
(Das was Du gepostet has ist auch sehr interessant)


Es ist nicht signifikant ob wir KAT oder Fahrrad fahren.

Spielt keine Rolle!

Daher denke ich, dass man sich nicht schämen muss, wenn man einen Allrad LKW fährt.




;)
Zuletzt geändert von landwerk am 2019-05-22 9:27:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15736
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#152 Beitrag von Wilmaaa » 2019-05-22 9:20:09

Wenn jeder denkt, dass das, was er tut oder lässt, keine Rolle spielt, ergibt das ein Szenario, was ich persönlich nicht erstrebenswert finde.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
mangusta
süchtig
Beiträge: 790
Registriert: 2013-01-15 1:11:24
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#153 Beitrag von mangusta » 2019-05-22 9:23:47

So absolut gesund ist die Alternative aber aktuell auch noch nicht:

https://www.morgenpost.de/vermischtes/a ... aefte.html

https://minden112.de/?q=einsatz/brandei ... hler-hafen


Gruß

Rolf

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2140
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#154 Beitrag von landwerk » 2019-05-22 9:48:04

Wilmaaa hat geschrieben:
2019-05-22 9:20:09
Wenn jeder denkt, dass das, was er tut oder lässt, keine Rolle spielt, ergibt das ein Szenario, was ich persönlich nicht erstrebenswert finde.
Das bezieht sich nur auf diesen speziellen Punkt.

Nur dass kein falscher Eindruck entsteht:

Atomstrom und die damit verbundenen Risiken halte ich beispielsweise für unmittelbar und langfristig bedrohlich.
Ich bin davon überzeugt, dass hier die Summe der einzelnen Kunden welche sich gegen Atomstrom entscheiden einen Einfluss auf den Atomausstieg gehabt haben und haben.

Also habe ich mich privat und auch in unserer Bildungseinrichtung für den teureren "naturstrom" entschieden.


Vielleicht ein Tropfen Wasser in einem Eimer - Das ist schon etwas!


Bremach statt 1017 auf einer Weltreise fahren? - Ein Tropfen im Meer?


Wie steht es dabei tatsächlich um die Verhältnismäßigkeit der Mittel?




Ich lasse mich mit Fakten auch vom Gegenteil überzeugen und würde dann evtl. sogar den LKW stehen lassen.

Im Moment sehe ich keinen Grund dafür.




Ich mache mir als schon Gedanken über die Dinge

hesima
Kampfschrauber
Beiträge: 563
Registriert: 2017-08-24 20:24:26

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#155 Beitrag von hesima » 2019-05-22 10:05:10

Tja, der Mensch glaubt tendenziell eben das, was ihm (bei naturgemäß begrenztem Horizont) den größten Nutzen oder die kleinsten Beklemmungen beschert.

Viele der jüngeren Beiträge werden den Themenstarter in seinem Resümee wohl bestärken.

Ein in seinem Pessimismus weiter gefestigter

Marco

... der sich nur seinen Reiselaster noch mehr wünscht als sich zu irren :spiel:
Zuletzt geändert von hesima am 2019-05-22 18:32:34, insgesamt 2-mal geändert.

hesima
Kampfschrauber
Beiträge: 563
Registriert: 2017-08-24 20:24:26

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#156 Beitrag von hesima » 2019-05-22 10:40:57

Wir denken über einen Namen für unseren LKW nach...

Vielleicht nennen wir ihn ganz selbstironisch ...

DAS Reise-Laster

Marco

hesima
Kampfschrauber
Beiträge: 563
Registriert: 2017-08-24 20:24:26

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#157 Beitrag von hesima » 2019-05-22 10:49:35

... und starten gleich noch einen entsprechenden Reiseblog unter der Internetadresse www.DASreiseLASTER.de.
Vielleicht könnte man sich mit einem unique selling point der tagtäglich dokumentierten Gewissensbisse gewinnbringend von den vielen anderen Reiseblogs differenzieren :joke:

Marco

Jeremia
neues Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 2012-09-30 17:36:13

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#158 Beitrag von Jeremia » 2019-05-24 7:20:15

War es das?
Ist der Thread "gestorben"? :angel: :angel: :angel:

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6446
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#159 Beitrag von lura » 2019-05-24 8:11:32

Da stellt sich die Frage, warum willst Du über die Fortführung dieses Threads entscheiden? Mal schauen, was da von Dir noch so kommt :D
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Benutzeravatar
Michael
abgefahren
Beiträge: 2135
Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Wohnort: 35768 Eisemroth
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#160 Beitrag von Michael » 2019-05-24 8:50:34

machen wir doch mal eine Hochrechnung.

Täglich werden ca. 92 Millionen Barel Erdöl gefördert.
Also 92000000 Barel * 159 (Barel zu Liter) * 365 = 5 339 220 000 000 Liter pro Jahr.
5 339 220 000 000 Liter / 8 000 000 000 Menschen = 5339,22 /8 = 667,4 Liter pro Mensch und Jahr.

Also steht jeden von uns 667,4 Liter zu.
Selbst ich, der den Ölverbrauch möglicht weit runtergeschraubt habe, liege privat immer noch über den Wert. Und wenn ich meine Arbeit dazurechne, liege ich weit weit drüber...
Und mit welchen Recht. Es ist nachvollziehbar, daß viele viele andere Menschen auch gerne das und noch viel mehr verarbeiten wollen. Die sehen unseren "Luxus" und wollen auch mal teil daran haben. Eigentlich auch nachvollziehbar, da durch Handy und co der ganzen Welt den Rest der Welt virtuell ansehen kann....
Was können wir daran ändern. Eigentlich nichts. Wir können nur von uns aus kleine eigene Schritte für uns vornehmen um unser eigenes Verhalten etwas zu kompensieren. Die Welt werden wir aber damit nicht retten, so wie wir es uns vorstellen.
Wir für uns selbst können für uns selbst nur mit den entsprechenden Ressourcen vernünftig versuchen umzugehen. Das muß jeder für sich selbst entscheiden. Und das gilt nicht nur für den Ölverbrauch sondern alle unsere Rohstoffe.
Der Ölverbrauch mit den entsprechenden CO2 usw. ist die eine Sache, die Ausnutzung der anderen Rohstoffe (z.B. auch Holz), ist eine andere Sache und nicht ganz zu vergessen ist unsere Hinterlassenschaften (Müll), die sich daraus ergeben.

Was bleibt. Bewußt mit Rohstoffen umgehen....

Gruß MIchael

PS.: LKW-Scham... Muß letztendlich auch jeder mit sich ausmachen. Ist nur ein Teil eines egostischen Lebens unserer Seite gegenüber der ganzen Menschheit heute und Morgen.....

hesima
Kampfschrauber
Beiträge: 563
Registriert: 2017-08-24 20:24:26

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#161 Beitrag von hesima » 2019-05-24 10:10:37

Okay, noch eine pessimistische Betrachtung ...

Wenn ich mir Grössenordnungen nicht mehr vorstellen kann, dann bilde ich mir immer Hilfskonstruktionen. Immens hohe Geldsummen teile ich immer durch 300.000 und stelle mir die Summe als Anzahl von Einfamilienhäusern vor. Die daraus resultierende Anzahl stelle ich mir dann als Städte bestimmter Grössenordnungen vor usw.

Die von Michael genannten 667 Liter Erdöl pro Mensch und Jahr sind ein guter Anhaltspunkt. Bei einer Weltbevölkerung von ca 7,7 Milliarden Menschen und einer Landoberfläche von ungefähr 150 Millionen Quadratkilometern kann man sich den Erdölverbrauch z.b. folgenderweise vorstellen: wenn sich in einem Experiment alle Menschen auf der Erde gleichmäßig über die Landfläche verteilen würden, befänden sich auf jedem Quadratkilometer Land 51 Menschen. Wenn nun jeder Mensch seine Jahresölration über das Jahr hinweg gleichmäßig abbrennen würde, würden auf jedem Quadratkilometer Land auf der Erde an 51 Stellen täglich jeweils ca. 2 Liter Öl verbrennen. Das entspricht ungefähr dem Verbrauch einer Luftstandheizung auf der kleinsten Stufe im Dauerbetrieb. Dabei hätte jeder Mensch ein Quadrat mit einer Seitenlänge von 140 Metern zur Verfügung, könnte seine jeweilige Nachbarn also innerhalb weniger Sekunden zu Fuß erreichen. Und das betrifft nur das Erdöl, Erdgas noch gar nicht mal eingerechnet.

In Deutschland liegt der durchschnittliche Erdölverbrauch pro Einwohner übrigens bei 5,26 Liter pro Tag. Das wäre dann eine 2kW Standheizung im Maximalbetrieb. Und WIR haben eine Bevölkerungsdichte von 237 Menschen pro Quadratkilometer. Also jeder steht auf einem Quadrat mit einer Seitenlänge von 65 m und hat so eine Standheizung laufen, im Maximalbetrieb, dauerhaft. Wahnsinn!

Das sind alles nur Zahlen, darin liegt nicht geringste ideologisch gefärbte Interpretation.

Wenn wir wenigstens langfristige Erfahrung mit dieser Situation hätten und viel Zeit für Interpretation und Ausarbeitung von Lösungen.

Aber gleichzeitig findet das alles statt in einer unfassbaren, aberwitzigen Beschleunigung von allem.

Dazu mal die folgenden beiden Grafiken ...

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Weltbev ... -de-2.png

Das, was gegenwärtig innerhalb von vielleicht 10 oder 20 Generationen Menschheit abläuft, das hat es noch nie gegeben und wird es voraussichtlich auch nie wieder geben. Ein krasses Experiment mit der Besonderheit, dass wir dabei alle die Kaninchen sind.

:spassbremse:

Marco
Zuletzt geändert von hesima am 2019-05-24 11:51:47, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15736
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#162 Beitrag von Wilmaaa » 2019-05-24 11:34:38

Ja. Und?

Hast dir ja trotz allem einen Laster gekauft und nutzt elektrischen Strom, um hier im Forum aktiv zu sein.

So pessimistisch ist dieses Verhalten gar nicht. Oder weinst du jeden Abend in dein Kissen? :search:
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

hesima
Kampfschrauber
Beiträge: 563
Registriert: 2017-08-24 20:24:26

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#163 Beitrag von hesima » 2019-05-24 11:54:02

Wilmaaa, oh yeah :unwuerdig:

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2140
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#164 Beitrag von landwerk » 2019-05-24 11:54:27

lura hat geschrieben:
2019-05-24 8:11:32
Da stellt sich die Frage, warum willst Du über die Fortführung dieses Threads entscheiden? Mal schauen, was da von Dir noch so kommt :D
Ja, genau!

Was kommt von dir?


War deine Anfrage nur ein Fake um hier eine Milieu-Studie durchzuführen.



Los, sag was , schreib was .....


...Sonst bringe ich mit dem 130er einen Brief zur Post...

Und dann kippt es das Klima !

Und Du bist schuld.....


Oli

hesima
Kampfschrauber
Beiträge: 563
Registriert: 2017-08-24 20:24:26

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#165 Beitrag von hesima » 2019-05-24 11:57:01

landwerk hat geschrieben:
2019-05-24 11:54:27

...

Was kommt von dir?


War deine Anfrage nur ein Fake um hier eine Milieu-Studie durchzuführen.

...

Oli
Stimmt, ein wenig wirkt das schon so!

Gruß Marco

Benutzeravatar
reo-fahrer
Forenteam
Beiträge: 2983
Registriert: 2006-10-01 9:03:18
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#166 Beitrag von reo-fahrer » 2019-05-24 12:06:25

und das Rechenzentrum, in dem der Forums-Server steht, braucht so 400kW an Strom relativ konstant 24/7, das neue in Nürnberg hat 8MW max. Anschlussleistung vom Energieversorger und der Neubau wird noch größer. Und alle paar Wochen ist Test der Netzersatzanlagen dafür, d.h. für ein paar Stunden Diesel für diese Leistung in den Generatoren verfeuert. Klar, die 70-80W für den Server fallen da nicht in's Gewicht, nur generell macht auch die Infrastruktur für Internet und Handy auch einen signifikanten Anteil des Stromverbrauchs aus.
Tankwart zum LKW-Fahrer: Du tankst Super!
LKW-Fahrer zum Tankwart: danke, ich ich mach das ja schon ne ganze Weile.

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2140
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#167 Beitrag von landwerk » 2019-05-24 13:56:40

...Dann schalte ich jetzt mal schnell ab....




Oli

hesima
Kampfschrauber
Beiträge: 563
Registriert: 2017-08-24 20:24:26

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#168 Beitrag von hesima » 2019-05-24 14:13:21

Ich habe vor wenigen Tagen gelesen, dass für echtes Level-5 autonomes Fahren mit der aktuellen Technik 3 bis 4 kW an Rechnerleistung notwendig sind.
Nicht zu verwechseln mit der weniger Strom-hungrigen kamerabasierten Technik, die Tesla momentan einsetzt und die nach Meinung vieler Level 5 nicht erreichen wird.

Mit 3 bis 4 kW läuft ein Motorroller 70 kmh.

Mich graust es jetzt schon vor diesen Dingern, die an jeder Straßenecke stehen oder kriechen werden, weil der Rechner nicht mehr schnallt, was er jetzt tun soll.

Sowieso glaube ich, dass KI eine der meist überschätzten Techniken unserer Zeit ist.

Ich wünsche mir, dass die Industrie mit dieser Technik scheitern wird und die Zeichen dafür stehen gar nicht mal so schlecht. Auf der Autobahn können die von mir aus herumgurken, aber wenn die in der Stadt unterwegs sind, dann wird das Fahren keinen Spaß mehr machen.

Gruß Marco

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3932
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#169 Beitrag von meggmann » 2019-05-24 14:56:55

Fahren soll aber in erster Näherung nicht dem Spaß sondern der Fortbewegung dienen. Und das dann noch ohne andere über die Gebühr zu belasten oder zu belästigen.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6446
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#170 Beitrag von lura » 2019-05-24 16:21:41

meggmann hat geschrieben:
2019-05-24 14:56:55
Fahren soll aber in erster Näherung nicht dem Spaß sondern der Fortbewegung dienen. Und das dann noch ohne andere über die Gebühr zu belasten oder zu belästigen.

Gruß Marcel
Wie fahren macht keinen Spaß mehr?? Da steht uns ja eine traurige Zukunft bevor :( :(
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3932
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#171 Beitrag von meggmann » 2019-05-24 16:44:38

Das habe ich ja nicht gesagt. Nur macht es ja nicht wirklich Sinn Entwicklungen nicht voranzutreiben weil einige dadurch den Spaß verlieren.

Da das generelle Tempolimit und die automatische Limitierung durch Verkehrszeichen ja schon beschlossen wurde ist der Schritt zur „harten“ Einschränkung des persönlichen Eingriffs beim Fahren nicht mehr weit.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2227
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#172 Beitrag von urologe » 2019-05-24 20:17:36

Das Problem liegt leider inzwischen etliche Denk-Strategien tiefer .
D i e innovativen Industrien im Bereich Fortbewegung ( sprich Deutschland ) werden zur Zeit von ihrer eigenen Politik ausgebremst .
Hubraum ist unerwünscht , da nicht verbrauchsarm , lieber den Kawasaki-Sound , der Millionen nervt und ob ihrer Lautstärke eigentlich schädigt ,
aber spielt Lärmschädigung im Beruf noch eine Rolle , wenn zig-fach höhere Dezibel in Discos , etc erlaubt sind ?
Wenn die Möchte-gern-Gretas mit Fahrrädern zu ihren Freitags-Demos fahren und die Milliarden Kurzurlaubs-Jeter an die See rudern werde ich -
versprochen ,
meinen KAT still-legen !
und bis dahin freue ich mich über jeden Meter in einem perfekten Fortbewegungsmittel !
und ganz wichtig , ich gönne auch jedem seinen Manta oder hoffnungslos getunten VW , der nie einen Alfa Romeo vor sich überholen könnte...
Leben und Leben lassen ,
was immer schwieriger wird
LG
Ralf
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6446
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#173 Beitrag von lura » 2019-05-27 19:03:36

Nach den ganzen Hiobsbotschaften in puncto CO2 und Feinstaub mit dem augenscheinlichen Versagen der Regierenden kommt jetzt mit der veränderten Stimmenverteilung m.E ein ganz interessanter Showdown in Sachen Mobilität zu Stande. Mal schauen, was die nächsten Jahre so bringen.
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Benutzeravatar
Lobo
abgefahren
Beiträge: 3221
Registriert: 2007-03-15 10:45:40
Wohnort: 27356

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#174 Beitrag von Lobo » 2019-05-27 19:17:34

auch grünen Wähler müssen mit irgend was zur Arbeit kommen, das beruhigt mich schon mal, das sie sich ins eigne Knie schießen, der Wirtschaftsstandort Deutschland wird immer unattraktiver und für Fachkräfte aus dem Ausland sowieso

also alles richtig gemacht :spiel:
die Turbos pfeifen die Symphonie der Vernichtung

Benutzeravatar
Zoom
neues Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 2019-03-11 23:07:45

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#175 Beitrag von Zoom » 2019-10-14 17:28:43

Nein Ich schäme mich nicht.

Ich benutze ein Fahrzeug welches schon besteht und normal funktioniert. Warum muss ich mich schämen ? Muss ich mich schämen wenn ich eins kaufen würde ? Nein auch nicht.

Wisst Ihr was alles passiert wenn Ihr ein stück Fleisch von Argentinien isst ? Wald wird abgeholzt, wird mit Euro -1 Lastwagen transportiert dann wird gefroren und verschifft oder per Luft Fracht.... etc..
Was passiert wenn Ihr Schokolade isst ? nun etwa ähnlich nur das der Baum nicht furtzt wie das Rind.
Wass passiert wenn ich im Lidl in Portugal Suschi kaufe ? Ein Euro -1 Fischerboot fängt den Fisch tuckert ihn an Land wird nach Europa geflogen dann mit dem Euro 6 LKW nach Deutschland gebracht verarbeitet und dan mit den LKW nach Portugal geliefert dort wird er mit einem Euro 2 LKW verteilt...

Nope ich habe keine Scham mein LKW zu fahren. Erst muss man sein Konsum verhalten überprüfen. Denn ob nun mein Euro 0 LKW ein paar Kilometer abspult oder nicht das ist so wichtig wie in China einfach nur ein sack reist rumsteht.. der muss nicht mal fallen.
Wenn ich aber mein Konsum verändere und dies ein paar Leute mit machen das wird schon. Nich das ich auf alle dinge verzichte, nein aber ich schaue darauf ob ich nun ein Apfel kaufe der in Chile gewachsen ist oder in der Region.
Egal was und wie, nur ein wenig denken und lesen beim einkaufen hier in Europa wird 100x mehr bringen als auf mein "Greta Mobil" zu verzichten (Ja so wird mein Kleines LKW hüpferchen bei der Arbeit genannt. Nein und ich schäme mich trotzdem nicht). Wenn ich mit "Greta", so nenne ich es jetzt, unterwegs bin kaufe ich vom lokalen Markt oder direkt beim Bauern.

Ich denke es gibt eine Lobby die mächtig Kohle macht mit dem "Greta" Effekt sei es nur die Schrotthändler. Politiker hängen nur an Gretas Lippen wegen der Wähler.
So lange man die Wirtschaftskette nicht untersucht bringt es nichts wenn wir hier Co2 Sparren und so konsumieren das es 10x mehr verursacht am Anfang der Kette.

Nun aber wenn ich einen neuen LKW kaufen wollte, dann macht es Sinn es umweltfreundlich zu gestalten.
Wenn es möglich ist würde ich mein LKW auch umrüsten, Co2 mässig ist das aber unwahrscheinlich, Schadstoffe allerdings schon (Gas oder schnaps oder Fritten öl was auch immer mein Deutz mit liebe verbrennt).

So darum Fahre ich aus Spass 2x pro Woche mit meinem Greta Mobil zur Arbeit. Jeder vor mir freut sich es zu sehen, alle hinter mir sind froh wenn ich abgebogen habe. Jaja meine Greta ist ein Stinkerchen.

Grüsse
Andre

Benutzeravatar
fabkow
neues Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 2018-02-07 14:42:27
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#176 Beitrag von fabkow » 2019-11-30 17:30:16

Hallo Zusammen,

seit einigen Jahren lese ich hier mit, voller Interesse und voller Ideen. Ich möchte zu diesem wichtigen Thema gerne etwas beisteuern, denn ich bin überzeugt davon, dass es notwendig ist, sich mit Klimawandel, Klimakrise und Nachhaltigkeit auseinander zu setzen. Ich habe fast den gesamten Thread gelesen und freue mich über die angeregte Diskussion, auch wenn der letzte Beitrag schon eine Weile her ist. Es ist viel gesagt, aber einige Dinge möchte ich nochmal verstärken:

1. Die deutsche Wirtschaft unter Innovationsdruck zu setzen wird den Standort nicht schwächen, sondern endlich wieder attraktiv machen. Das gleiche hatten wir am Beginn des Kohleausstieges, mit dem Ergebnis, dass die Regionen die immer noch Kohle haben abgehängt sind und diejenigen die eine harte Zensur gemacht haben heute fortschrittlich und erfolgreich sind (ja liebe Gelsenkirchener, es gibt leider Ausnahmen). Zwischendurch waren die deutschen Firmen im Bereich alternative Energien sogar Weltmarktführer. Wenn wir jetzt auf die lahmen und bequemen Dinosaurier wie VW und Co hören, dann führt das ins wirtschaftliche Abseits. Die sind mit ihren Abwrackprämien und Absatzsteigerungen durch Umweltzonen zu träge geworden. Und wenn sie uns dann bescheissen, dürfen sie die Strafzahlungen von der Steuer absetzen - Irrweg!

2. Es gibt keine unterschiedlichen Meinungen über den Klimawandel in der Wissenschaft. 99,8% aller Wissenschaftler die sich mit dem Thema Klima beschäftigen sind sich einig: Der Klimawandel ist existent und durch den Menschen verursacht. Das bestätigen auch entsprechend viele Universitäten und alle nationalen wissenschaftlichen Institute weltweit.Ebenso einig sind sich die Wissenschaftler darüber, dass eine Erderwärmung für die menschliche Zivilisation keine positiven Auswirkungen haben wird.

3. Es geht nicht mehr um die Zukunft unserer Kinder, es geht um unsere Zukunft. Ich bin jetzt Mitte 30 und ich will, wenn ich in Rente bin in die Mongolei fahren und dabei friedlich unzählige Grenzen überqueren. Ich möchte mit meinen Kindern in Griechenland Urlaub machen, ohne dazu in eine unbewohnte Todeszone vordringen zu müssen und ich möchte, dass meine Kinder genau so friedlich aufwachsen können, wie ich das durfte. Sollte es uns nicht gelingen die Notbremse zu ziehen, ist das, was man 2015 2016 Flüchtlingskrise genannt hat, ein lauer Abendwind gewesen. Wer wirklich meint, ihn würde das nicht betreffen, ist wirklich auf dem Holzweg. Fragt doch heutzutage schon mal Bauern, Winzer und Förster. Oder die Kapitalisten unter euch mal die Münchener Rück (-versicherung).

4. Kompensationen sind kein Ablasshandel. Sinnvolle Institutionen wie z.B. Climeworks oder PrimaKlima (ein gemeinnütziger Verein) unterwerfen sich strengen Regeln. Da muss nachgewiesen werden, dass die Projekte langfristig, nachhaltig und sicher sind. Ebenso muss der Nutzen für die lokale Bevölkerung gewährleistet sein und es müssen Reserven aufgebaut werden. Eine Tonne gebundenes CO2 ist ein Zertifikat. Will so eine Organisation, die nach Goldstandard zertifiziert ist, 70 Zertifikate verkaufen, dann müssen die dafür 100 Tonnen binden, also ein Reserve von 30% für etwaige Waldbrände oder Enteignungen anlegen und vieles mehr. Einfach einen Baum pflanzen und abkassieren ist da nicht. Zumindest nicht bei vernünftigen Institutionen, also bevor man Phrasen nachplappert besser mal ein zwei Stunden Recherche investieren. Nicht ausstoßen ist besser als kompensieren, aber wenn man ausstößt ist kompensieren besser als lamentieren (und wahrscheinlich leichter und günstiger möglich, als manche denken mögen).

Muss man also jetzt seinen Laster verkaufen oder verschrotten? Oder wir unseren T4? Keinesfalls, denn ein nachhaltiger Lebensstil ist trotzdem möglich, wie hier in vielen Beiträgen beschrieben. Das Problem zu ignorieren, kleinzureden oder mit markigen Sprüchen die eigene Unsicherheit zu übertünchen ist allerdings ausgesprochen kurzsichtig. Es gäbe noch viel zu sagen und zu schreiben, z.B., dass nachhaltiger Lebensstil keinen Verzicht beinhaltet, sondern vielmehr zu mehr Glück und Gesundheit führt oder das eine starke zukunftsfähige Wirtschaft nicht auf fossilen Energieträgern fußen wird, egal wie sich das Klima entwickelt. Wir können hier gerne weiter diskutieren - es würde mich freuen.

Viele Grüße

Fabian
"Ich muss mal eben dahin..." (Udo)

Benutzeravatar
micha der kontrabass
abgefahren
Beiträge: 1766
Registriert: 2006-10-03 15:12:42
Wohnort: Granö - Schweden
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#177 Beitrag von micha der kontrabass » 2019-11-30 17:51:19

Genau dein Punkt 2. macht mir Angst.
Ich durfte die Zeit noch miterleben, in der 99,8% eines deutschen Staates die SED gewählt haben. Das habe ich nicht vergessen. Die ganze Klimadiskussion hat religiöse oder sektenähnliche Züge.

"Es gibt keine unterschiedlichen Meinungen über den Klimawandel in der Wissenschaft." Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten.

Absolute Aussagen, wie du sie machst, haben in der Wissenschaft nichts verloren, die nächsten Erkenntnisse können manches revidieren.
Ich wünsche mir viel mehr ergebnisoffene Klimaforschung, die auch offen zugibt, das momentan unmöglich ist, das Wetter der nächsten 10 Tage vorauszusagen, geschweige denn in vielen Fällen für den nächsten Tag.

Nachdenklich
Micha d.k.
mit dem am nördlichsten stationierten Magirus Mercur!

Warum Dirigenten und Generäle so alt werden? Vielleicht liegt es am Vergnügen, anderen seinen Willen aufzuzwingen.
Leopold Stokowski

heinz4motion
infiziert
Beiträge: 76
Registriert: 2019-11-06 13:57:20

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#178 Beitrag von heinz4motion » 2019-11-30 19:24:57

fabkow hat geschrieben:
2019-11-30 17:30:16

Muss man also jetzt seinen Laster verkaufen oder verschrotten? Oder wir unseren T4?
Fabian
Nee, der T4 ist ein Musterbeispiel an Nachhaltigkeit.
Das wird in den vielen hysterischen Diskussionen leider vergessen.
:hug:

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 7077
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#179 Beitrag von OliverM » 2019-11-30 20:18:53

Zu Punkt 2 möchjte ich anmerken: Leute, esst mehr Scheiße denn Milliarden Fliegen können nicht irren .

In diesem Sinne

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
Lobo
abgefahren
Beiträge: 3221
Registriert: 2007-03-15 10:45:40
Wohnort: 27356

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#180 Beitrag von Lobo » 2019-11-30 20:50:32

für deine Mongolei Reise kann ich dir nur MAN wärmstens empfahlen, hier wurde schon vor Jahren an die Zukunft gedacht und ein aktuell Klimafreundliche Modellreihe entwickelt, mit einem TGA kannst du jederzeit bedenkenlos Klimafreundlich die Welt Bereisen

Thunberg Greta AEffizienzklasse
die Turbos pfeifen die Symphonie der Vernichtung

Antworten