Tacho...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Dieselsurfer
abgefahren
Beiträge: 1796
Registriert: 2007-09-17 18:46:46
Wohnort: Leipzig

Tacho...

#1 Beitrag von Dieselsurfer » 2019-05-09 8:16:16

ich hab hier 2 Kienzle Tachographen. Beide haben K=1.00 und bei W steht nix. Trotz (meiner Meinung nach) gleicher Werte variieren die Anzeigen doch deutlich. Ich dachte "K" wäre die interne Übersetzung des Tachos? Oder gibts da noch andere Werte?
"wer eine Regierung zu brauchen glaubt, sagte Stiggins, ist ohnehin eine unrettbar gescheiterte Lebensform "

Jasper Fforde "Thursday Next - Es ist etwas faul"

Benutzeravatar
Filzi
LKW-Fotografierer
Beiträge: 145
Registriert: 2010-05-06 14:55:52
Wohnort: Neudietendorf / Thüringen

Re: Tacho...

#2 Beitrag von Filzi » 2019-05-09 8:46:40

Hallo Dieselsurfer,

K 1000 ist der Wert für den Entfernungsmesser, Die Genauigkeit der Geschwindigkeitsanzeige kann man in einer LKW Werkstatt prüfen lassen.
Dort wird der Tacho an ein Messgerät angeschlossen und es werden mehrere Fahrten mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten gemacht.
Das Prozedere dauerte bei meinem Tacho etwa eine Stunde und es gab einen schönen Aufkleber für den Türholm, das der Tacho für die
nächsten zwei Jahre "OK" ist.

Grüße Hagen
Baue "Auf" und reiße "Nieder", haste Arbeit immer wieder.

Benutzeravatar
naumi0
Schrauber
Beiträge: 303
Registriert: 2010-02-14 21:10:31
Wohnort: 63654 Büdingen

Re: Tacho...

#3 Beitrag von naumi0 » 2019-05-09 10:45:23

Hallo,
der K-Wert ist die Konstante von deinem Tacho.
k-Wert 1,0 bedeutet : der Tacho benötigt 1000 Umdrehungen pro km Fahrstrecke.Dann zeigt er richtig an ( Wegstrecke und Geschwindigkeit !!! )
In einer Werkstatt wird zu der Prüfung eine Strecke von 20 m mehrmals durchfahren, dabei werden jedesmal die Umdrehungen der Tachowelle festgehalten.
Dann wird aus den Werten der Mittelwert gebildet und mal 50 gerechnet ( das sind dann wieder die Umdrehungen pro Km Fahrstrecke).
Liegt dieser Wert bei 1000 passt alles. Wenn der Wert kleiner ist ( z.B. 900 ) muss über ein Angleichgetriebe die Tachowelle ins Schnelle übersetzt werden.
Es gibt auch Tachos die k=1.4 haben, dann muß sich die Tachowelle 1400 mal pro km Fahrstrecke drehen.

Wenn zwei Tachos mit gleichem k-Wert unterschiedliche Geschwindigkeiten anzeigen , passt etwas mit einem der Tachos nicht.
Die Tachos müssten aber die gleiche Entfernung mit dem km-Zähler messen, der km-Zähler geht mechanisch über Zahnräder.

Der W-Wert ( Wegimpulszahl ) wird bei Tachos die elektronisch funktionieren gemessen. ( Der w-Wert sind also die Anzahl der Impulse pro km gefahrener Wegstrecke)
Der W-Wert wird genauso wie die Umdrehungen bei einem mech.Tacho ermittelt. Bei den Fahrtenschreibern lässt sich der ermittelte w-Wert am Fahrtenschreiber über ein Potti oder Dipp-Schalter einstellen, dann stimmt die Geschwindigkeitsanzeige.

Grüße Stefan
Zuletzt geändert von naumi0 am 2019-05-09 18:35:00, insgesamt 3-mal geändert.
Ständig müssen wir kaufen, wegwerfen, kaufen
Es ist unser Leben, das wir verschwenden
Denn wenn wir etwas kaufen, bezahlen wir nicht mit Geld
Wir bezahlen mit unserer Lebenszeit, die wir aufwenden mussten,
um dieses Geld zu verdienen.
Der Unterschied ist:Leben lässt sich nicht kaufen
Es vergeht einfach
Es ist schrecklich, dein Leben zu verschwenden,
indem du deine Freiheit verlierst.

Jose Mujica

Benutzeravatar
Dieselsurfer
abgefahren
Beiträge: 1796
Registriert: 2007-09-17 18:46:46
Wohnort: Leipzig

Re: Tacho...

#4 Beitrag von Dieselsurfer » 2019-05-09 18:18:27

Danke für die ausführlichen Antworten. Wieder was gelernt :D
"wer eine Regierung zu brauchen glaubt, sagte Stiggins, ist ohnehin eine unrettbar gescheiterte Lebensform "

Jasper Fforde "Thursday Next - Es ist etwas faul"

Antworten