W50-LAK2 auf Pritschenfahrgestell-Problem für den Rahmen?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Oliver
Überholer
Beiträge: 252
Registriert: 2006-10-03 13:18:01
Wohnort: Fritzlar
Kontaktdaten:

W50-LAK2 auf Pritschenfahrgestell-Problem für den Rahmen?

#1 Beitrag von Oliver » 2009-11-30 20:17:33

Hallo Zusammen!

Habe mal eine Frage an die IFA Fraktion hier im Forum (alle Anderen dürfen sich natürlich auch melden ;) ).

Hintergrund:
Ich bin momentan auf der Suche nach einem größeren Ersatz für meinen Mercur und dabei mittlerweile am IFA W50 hängengeblieben.
Der gefällt mir mit seiner Optik und wegen dem LAK2 Koffer sehr gut.

Nun habe ich einen W50 gefunden, der ursprünglich als NVA-Pritschenfahrzeug lief. Dem Wagen wurde dann nachträglich ein LAK Koffer aufgesetzt. Habe mir dabei erstmal nix gedacht bis mich der Verkäufer eines anderen W50 darauf hingewiesen hat, daß diesen Fahrzeugen wohl der Zwischenrahmen der original LAK-W50 fehlt. Dies soll seiner Aussage nach dem Rahmen nicht gut tun.
Nun ist meine Frage: Ist da was dran oder war das nur Panikmache des Verkäufers?

Wär super, wenn Ihr mir da helfen könntet. Der W50 sagt mir nämlich sehr zu, aber das o.g. verunsichert mich jetzt doch sehr :eek:

Danke schonmal,

Oliver
"Jagd ist nur eine feige Umschreibung für besonders feigen Mord am chancenlosen Mitgeschöpf. Die Jagd ist eine Nebenform menschlicher Geisteskrankheit."
Theodor Heuss

Benutzeravatar
Christian H
abgefahren
Beiträge: 2429
Registriert: 2006-10-03 20:26:12
Wohnort: METROPOLREGION RHEIN-NECKAR

#2 Beitrag von Christian H » 2009-11-30 21:15:51

Hi

Ich habe ein langes Fahrgestell mit LAK und einen zusätzlichen Hilfsrahmen verbaut.

Mein alter W50 mit kurzem Fahrgestell hatte keinen Hilfsrahmen.
Bei den Kurzen war das also normal.

3,70 mein aktueller

Bild
Bild

und der Vorgänger mit 3,20
( und etwas kleinere Bereifung )

Der lange hat normalerweise den Koffer weiter hinten und das Reserverad dazwischen.


Christian
Zuletzt geändert von Christian H am 2009-11-30 21:23:19, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn ich wollte .....

Benutzeravatar
Oliver
Überholer
Beiträge: 252
Registriert: 2006-10-03 13:18:01
Wohnort: Fritzlar
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von Oliver » 2009-11-30 21:31:47

Hallo Christian,

danke schonmal für die Antwort. Der besagte W50 hat ein kurzes Fahrgestell, sollte demnach also kein Problem sein.

Der andere Verkäufer sagte was davon, daß die Pritsche bei den kurzen Fahrgestellen für die Stabilität des Rahmens mitverantwortlich wäre und der LAK das nicht kann. Ich habe zwar nicht vor, mit dem W50 ins härteste Gelände zu fahren, aber ich will auch eine Überbelastung des Fahrgestells ausschließen.


Oliver
"Jagd ist nur eine feige Umschreibung für besonders feigen Mord am chancenlosen Mitgeschöpf. Die Jagd ist eine Nebenform menschlicher Geisteskrankheit."
Theodor Heuss

Benutzeravatar
Christian H
abgefahren
Beiträge: 2429
Registriert: 2006-10-03 20:26:12
Wohnort: METROPOLREGION RHEIN-NECKAR

#4 Beitrag von Christian H » 2009-11-30 22:03:16

Hi

Ich habe noch von keinen Rahmenproblemen bei W50 mit LAK gehört.
Wohl aber bei Fahrzeugen mit Kran.

Ein Fahrzeug ohne Hilfsrahmen kann jedenfalls besser verwinden.

Um den Rahmen würde ich mir beim W50 generell keinen Kopf machen, da gibt es problematischer Stellen.


Christian
Wenn ich wollte .....

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6086
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

#5 Beitrag von lura » 2009-11-30 23:17:23

Der W 50 hat einen Verwindungsweichen Rahmen. die Original-Pritsche verwindet voll mit. anders dei den BW-Magirus, da hat die Pritsche einen zusätzlichen Rahmen.
Weil der LAK nicht verwinden kann, ist er 3-Punkt-Gelagert, kann also entsprechend verdrehen, wenn es ins Gelände geht. Da muss man sich bei Original-Teilen keine Gedanken machen, das funzt gut.
Mein Koffer auf dem IFA hat z.B. eine 6-Punkt -Lagerung, 4 Fest, 2 Lose. da geht nichts schief.

Bernd
Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Benutzeravatar
Oliver
Überholer
Beiträge: 252
Registriert: 2006-10-03 13:18:01
Wohnort: Fritzlar
Kontaktdaten:

#6 Beitrag von Oliver » 2009-11-30 23:45:04

Hallo Bernd!
Der W 50 hat einen Verwindungsweichen Rahmen. die Original-Pritsche verwindet voll mit.
Weil der LAK nicht verwinden kann, ist er 3-Punkt-Gelagert, kann also entsprechend verdrehen, wenn es ins Gelände geht.

Genau das könnte aber doch ein Problem sein. Wenns vorher ein Pritschenfahrzeug war, werde ich wohl schauen müssen ob zum LAK auch die 3-Punkt-Lagerung nachgerüstet wurde oder ob die Traversen komplett fest am Rahmen sind. Oder hab ich da nen Denkfehler?

Oliver
"Jagd ist nur eine feige Umschreibung für besonders feigen Mord am chancenlosen Mitgeschöpf. Die Jagd ist eine Nebenform menschlicher Geisteskrankheit."
Theodor Heuss

Benutzeravatar
UPSMann
infiziert
Beiträge: 30
Registriert: 2009-01-28 9:20:01
Wohnort: Mecklenburg-Strelitz

#7 Beitrag von UPSMann » 2009-12-01 1:07:18

Nabend,
also original haben die LAK auch keine 3-Punktlagerung.

Die Hintere Traverse wird fest auf dem Rahmen bzw. auf den Federböcken verschraubt. Die vordere Traverse sitzt mit Silentblöcken auf Winkeln am Rahmen.
Evtl. vorahndene 3-Punkt Lager ala URAL oder so sind dann selbst realisiert. (Ein solches Muster steht in der Scheune bei mir).
Eigentlich gehört in diese Fahrzeuge eine Verstärkung. Daher haben LA/A/C (also kurzer Radstand) eigentlich nie eine Seilwinde. Das passt nämlich nicht mehr dann. Nur die langen Radstände (LA/A/C-1) gab es auch mit Winde.

Da du aber das Fahrzeug kaum mit voll beladenem Koffer (so ala Panzerwerkstatt oder ähnliches) in schwerem Gelände fahren willst brauchst du dir keinen grossen Kopf zu machen.
Dem Rahmen wäre selbst das egal - der verwindet sich. Lediglich der Koffer würde bei Überanspruchung (und dazu bedarf es einiges) das Spiel verlieren und aufreißen an den Nahtstellen.

Soviel von mir dazu.....

Benutzeravatar
Christian H
abgefahren
Beiträge: 2429
Registriert: 2006-10-03 20:26:12
Wohnort: METROPOLREGION RHEIN-NECKAR

#8 Beitrag von Christian H » 2009-12-01 12:42:29

Da du aber das Fahrzeug kaum mit voll beladenem Koffer (so ala Panzerwerkstatt oder ähnliches) in schwerem Gelände fahren willst brauchst du dir keinen grossen Kopf zu machen.
Dem Rahmen wäre selbst das egal - der verwindet sich. Lediglich der Koffer würde bei Überanspruchung (und dazu bedarf es einiges) das Spiel verlieren und aufreißen an den Nahtstellen.
oder die Silentblöcke würden abreißen.

Aber auch nur bei extremer Beanspruchung.


Christian
Wenn ich wollte .....

Benutzeravatar
UPSMann
infiziert
Beiträge: 30
Registriert: 2009-01-28 9:20:01
Wohnort: Mecklenburg-Strelitz

#9 Beitrag von UPSMann » 2009-12-01 13:16:40

oder so...

soko-030
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 2009-09-02 8:59:23
Wohnort: 030
Kontaktdaten:

#10 Beitrag von soko-030 » 2009-12-01 16:01:10

zum ups-mann:
"vorahndene 3-Punkt Lager ala URAL"

sage mal, kannst du von der lak-lagerung mal bitte ein bild ins forum stellen?

zu oliver:
mach dir da keine gedanken, der rahmen vom w50 hält, es ist nur sicher zustellen das die travesen vom lak nicht fest/starr mit dem dem rahmen verbunden sind. vielleicht kannst du ja mal ein foto der lak lagerung an deinem "zukünftigen" w50 ins forum stellen.
grüss, steffen

Benutzeravatar
Thomas W.
süchtig
Beiträge: 747
Registriert: 2008-10-30 15:32:16
Wohnort: Berlin

#11 Beitrag von Thomas W. » 2009-12-01 17:09:13

Hi Steffen,

die Ural-Traversen kannst du dir bei mir gerne mal live ansehen,
meld dich einfach mal per PN.

Ich habe hier noch einige Zeit einen Ural mit Traversen und LAK 2 rumstehen. ( hier heißt z.Z. Karlshorst, ab nächste Woche in der Nähe vom Ostkreuz)

Gruß

Thomas
The only good system is a soundsystem.

Benutzeravatar
UPSMann
infiziert
Beiträge: 30
Registriert: 2009-01-28 9:20:01
Wohnort: Mecklenburg-Strelitz

#12 Beitrag von UPSMann » 2009-12-01 17:28:46

Also die hier sind mit nem Drehlager in der Mitte und aussen an den Seiten sowas wie grosse Dämpfer oder Puffer.

Benutzeravatar
Thomas W.
süchtig
Beiträge: 747
Registriert: 2008-10-30 15:32:16
Wohnort: Berlin

#13 Beitrag von Thomas W. » 2009-12-01 17:31:15

Yep, so kann man das beschreiben.

Gruß

Thomas
The only good system is a soundsystem.

Benutzeravatar
Oliver
Überholer
Beiträge: 252
Registriert: 2006-10-03 13:18:01
Wohnort: Fritzlar
Kontaktdaten:

#14 Beitrag von Oliver » 2009-12-01 18:06:35

Hallo UPSMann,

also gemäß dem Verkäufer hat der W50 auch eine Winde... So langsam Blick ich bei den ganzen Varianten da nicht mehr durch :lol: .

Naja auf jeden Fall beruhigt es mich, daß der Rahmen mit dem LAK keine Probleme haben wird. Dann kann ich mir den Wagen ja mal ganz in Ruhe ansehen.

Danke an Alle für eure Antworten!

Oliver
"Jagd ist nur eine feige Umschreibung für besonders feigen Mord am chancenlosen Mitgeschöpf. Die Jagd ist eine Nebenform menschlicher Geisteskrankheit."
Theodor Heuss

Benutzeravatar
UPSMann
infiziert
Beiträge: 30
Registriert: 2009-01-28 9:20:01
Wohnort: Mecklenburg-Strelitz

#15 Beitrag von UPSMann » 2009-12-01 20:34:58

Oliver hat geschrieben:Hallo UPSMann,

also gemäß dem Verkäufer hat der W50 auch eine Winde... So langsam Blick ich bei den ganzen Varianten da nicht mehr durch :lol: .


Oliver
Das spricht doch tatsächlich für die Pritschen-Variante.
Ja da ist viel umgebaut worden in den letzten 20 Jahren. Und davor auch schon.

Benutzeravatar
Schrauber1
infiziert
Beiträge: 39
Registriert: 2015-07-19 15:15:31

Re: W50-LAK2 auf Pritschenfahrgestell-Problem für den Rahmen?

#16 Beitrag von Schrauber1 » 2019-01-27 22:41:48

So, da hier nun einige Jahre ins Land gegangen sind, möchte ich hier mal staubwischen.
Evtl. hat Oliver den W50 gekauft und könnte seine Erfahrungen dahingehend teilen :D

Wollte meinen nämlich auch umbauen von Pritsche auf Koffer und habe auch keine Verstärkungen drin. Vielleicht gibt es da mittlerweile Erfahrungen zu, weil jemand schon so unterwegs ist.

DER Knut
infiziert
Beiträge: 79
Registriert: 2014-02-01 14:25:53

Re: W50-LAK2 auf Pritschenfahrgestell-Problem für den Rahmen?

#17 Beitrag von DER Knut » 2019-01-30 14:03:31

Hallo
Nach meinen Erkenntnissen dient der Zusatzrahmen dem verringern der Verwindung. Die Pritsche lässt sich ja gut "verdrehen". In den Zeiten der Konstruktion wurde auch nicht die ganze Fracht ultrafest nieder gezurrt. Der LaK ist dagegen bocksteif und die verwendeten Silentblöcke lassen nicht allzuviel Bewegung zu. Um nun den Aufbau zu schützen, wurde der Rahmen versteift.
Um die Situation zu verbessern kann man ja ein Loslager in passender Konstruktion als vordere Lagerung montieren.

Grüße, Knut

Benutzeravatar
wuestendiesel
Schrauber
Beiträge: 309
Registriert: 2009-12-27 17:18:08
Wohnort: Röblingen

Re: W50-LAK2 auf Pritschenfahrgestell-Problem für den Rahmen?

#18 Beitrag von wuestendiesel » 2019-01-30 17:02:01

Genau, passend zur Überschrift kann man sagen, nein kein Problem für den Rahmen sondern für den LAK, der dann an der einen oder anderen Fuge undicht wird.
Gruß Steffen

Benutzeravatar
Schrauber1
infiziert
Beiträge: 39
Registriert: 2015-07-19 15:15:31

Re: W50-LAK2 auf Pritschenfahrgestell-Problem für den Rahmen?

#19 Beitrag von Schrauber1 » 2019-01-30 19:04:08

Ah, ok.
Danke euch, dann werd ich wohl original Versteifungen besorgen müssen, hab schon welche angeboten gekriegt.

DER Knut
infiziert
Beiträge: 79
Registriert: 2014-02-01 14:25:53

Re: W50-LAK2 auf Pritschenfahrgestell-Problem für den Rahmen?

#20 Beitrag von DER Knut » 2019-01-30 22:25:58

Ich habe den anderen Weg gewählt und ein Loslager als vordere Lagerung gebaut. Das erschien mir einfacher als die zusätzlichen Rahmenteile zu montieren.

Kann man die Verstärkung überhaupt nachträglich montieren?

Benutzeravatar
wuestendiesel
Schrauber
Beiträge: 309
Registriert: 2009-12-27 17:18:08
Wohnort: Röblingen

Re: W50-LAK2 auf Pritschenfahrgestell-Problem für den Rahmen?

#21 Beitrag von wuestendiesel » 2019-01-31 8:04:11

Das ist alles miteinander vernietet und du müsstest dafür den kompletten hinteren Rahmen zerlegen. Besser fände ich die Container Traversen als kompletten aufliegenden Zwischenrahmen zu bauen, der hinten fest verschraubt ist und vorn mit Federn.
Gruß Steffen

Benutzeravatar
Schrauber1
infiziert
Beiträge: 39
Registriert: 2015-07-19 15:15:31

Re: W50-LAK2 auf Pritschenfahrgestell-Problem für den Rahmen?

#22 Beitrag von Schrauber1 » 2019-02-02 23:31:51

Hallo und danke für eure Vorschläge,
diese eher einfacheren Wege würde ich auch lieber gehen, soll aber am Ende kein Offroader im klassischen Sinne werden, sondern muss über eine Oldtimerabnahme weil er auf 07er Kennzeichen bewegt werden soll. Glaube das sieht der Prüfer da nicht so gern wenn der Containerträger schon auf den ersten Blick nicht wie im original befestigt ist.

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6086
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: W50-LAK2 auf Pritschenfahrgestell-Problem für den Rahmen?

#23 Beitrag von lura » 2019-02-03 22:24:56

Dazu müsste er wissen, was Original war, und wer weiß das heute noch?
Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Benutzeravatar
Schrauber1
infiziert
Beiträge: 39
Registriert: 2015-07-19 15:15:31

Re: W50-LAK2 auf Pritschenfahrgestell-Problem für den Rahmen?

#24 Beitrag von Schrauber1 » 2019-02-04 22:06:19

Dahingehend hab ich so gesehen nur 2 möglichkeiten, entweder schaff ich den nach Dresden zwecks Abnahme, da weiß ich aber das der Prüfer das ganze schon Ewigkeiten mit der Osttechnik macht, dem kann man nix vom Pferd erzählen.
Oder, ich lass es hier vor Ort machen, da ist es der selbe Prüfer wie beim Ural und der hat sich seinerzeit auch richtig in die Materie eingelesen, mit Bildern und allem was die Dekra so zu bieten hatte, also auch keine Chance das auf H durchzukriegen, selbst wenn es sinnvoll ist.

Antworten