LP 608 *neu* gekauft, Öle wechseln....welche?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
sama
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 2019-01-11 17:56:59

LP 608 *neu* gekauft, Öle wechseln....welche?

#1 Beitrag von sama » 2019-01-11 18:24:52

Seit einer Woche haben wir jetzt unseren Bruno einen LP 608. :spiel: (Motor OM 314)

Leider leider, ist unser "ich helf euch auf jeden Fall" Schrauber.....ausgefallen.

Bruno steht im prinzip gut da und ist soweit TÜV fertig (H Zulassung hat er).

Wir möchten ihm aber etwas Grundpflege angedeihen lassen und die ganzen Öle wechseln.
Eine Betriebsanleitung lag Bruno bei, aber die ganzen zugelassenen Öle für Motor/Getriebe/ Hinterachse, gibt es nur noch als
"RetroDose" bei Ebay......

Könnte mir bitte bitte jemand hier weiterhelfen?
Welches Öl soll ich nehmen....und wie verdammt nochmal mach ich das mit dem Wechsel am Hinterachsenöl;
ich habe leider fast 0 Ahnung und muss da jetzt durch, da, wie gesagt, der Schrauber entlaufen ist.... :frust:

Liebe Grüße von Bruno und uns (Carlo und Sandra)

Benutzeravatar
Oschi
Überholer
Beiträge: 287
Registriert: 2012-09-05 15:22:57
Kontaktdaten:

Re: LP 608 *neu* gekauft, Öle wechseln....welche?

#2 Beitrag von Oschi » 2019-01-11 18:28:57

Ölwechsel klingt gut.

Bitte nicht vergessen: Wenn er hat, dann auch Kühlwasser (alle 3-4 Jahre) und Bremsflüssigkeit (alle 2-3 Jahre).

Flobus63
infiziert
Beiträge: 61
Registriert: 2017-01-14 16:19:57

Re: LP 608 *neu* gekauft, Öle wechseln....welche?

#3 Beitrag von Flobus63 » 2019-01-12 15:50:47

Hi Bruno, Carla und Sandra,

ich hab vom LP 608 keine Ahnung; aber wenn gar niemand was schreibt, ist euch auch nicht geholfen. Ich vermute mal, daß euer LP kein Allradfahrzeug ist? Wenn das so sein sollte, dann ist es höchstwahrscheinlich so, daß ihr nur an der Hinterachse einen Ölwechsel machen könnt. Der "dicke Bobbel" in der Mitte beherbergt das Differntial, das läuft in Getriebeöl. Am unteren Ende müßte eine Auslassschraube sitzen; irgemdwo weiter oben eine Einlassschraube. Ich kenne das so, daß die Schrauben Innensechskantaufnahmen der größe "17" haben. Gefäß drunter, Schraube auf, alten Scheiß rauslassen. Kontrolle der Schraube; falls diese Magnetisch ist, abputzen. Schraube wieder festziehen. Einlassschraube auf, Getriebeöl rein bis das Ding randvoll ist. Schraube rein, fertig. Wenn Allrad, dann das Gleiche nochmal vorne.
Zur Wahl der Ölsorten: Frage 10 Leute und ihr bekommt vermutlich 5 verschiedene Antworten. Ich kippe in meine alten Motoren (egal ob Mercur oder VW Bus) 15 w40 - egal welches. Bei meinen VW Motoren hab´ich eigene, gute Langzeiterfahrung, beim LKW ist mir bisher nach 2 Jahren und 17.000 gefahrenen Kilometern nix negatives aufgefallen - ist natürlich auch keine gute Referenzzeit, aber manch andere nehmen das Zeug auch. Getriebeöl - da gibts ebensoviele Meinungen, bei mir ist überall (Achsen, Schalt/Verteilergetriebe, Lenkgetriebe) ein GL 4 drin.
Wenn ich was falsches geschrieben haben sollte, werden sich mit Sicherheit gleich welche melden die es besser wissen, ansonsten legt einfach mal los. Beim Pflegedienst des LP könnte eine Fettpresse noch ganz sinnvoll sein, habt ihr sowas?

Viele Grüße,

Flo

Benutzeravatar
Crossi
abgefahren
Beiträge: 1185
Registriert: 2011-11-14 17:26:56
Wohnort: 88524 Ahlen
Kontaktdaten:

Re: LP 608 *neu* gekauft, Öle wechseln....welche?

#4 Beitrag von Crossi » 2019-01-12 16:54:20

wenn du mal schreibst wo du her bist findet sich vielleicht auch Jemand der dir zur Hand geht

ganz ohne Erfahrung zu schrauben geht erfahrungsgemäß bald schief :ohmy:

LG

v. Crossi
ich bin kaputt aber du bist nen Totalschaden !!!

Benutzeravatar
rainerausbochum
süchtig
Beiträge: 863
Registriert: 2006-10-03 19:14:03
Wohnort: Rhede/Ems

Re: LP 608 *neu* gekauft, Öle wechseln....welche?

#5 Beitrag von rainerausbochum » 2019-01-12 23:30:31

Moin
Da ist mehr los in Sachen LP!
Gruß,Rainer
https://www.busfreaks.de/strohrum/index.php?page=Portal
Signatur find ich blöd!

Benutzeravatar
Jucksnjo
infiziert
Beiträge: 49
Registriert: 2017-06-24 9:07:20

Re: LP 608 *neu* gekauft, Öle wechseln....welche?

#6 Beitrag von Jucksnjo » 2019-01-13 11:50:23

sama hat geschrieben:
2019-01-11 18:24:52
Eine Betriebsanleitung lag Bruno bei, aber die ganzen zugelassenen Öle für Motor/Getriebe/ Hinterachse, gibt es nur noch als
"RetroDose" bei Ebay......
Also wenn es daran scheitert, dann stell doch mal den entsprechenden Auszug aus der Betriebsanleitung hier ein. Dann kann man dir die alten Bezeichnungen für die neuen Öle "übersetzen".

Beispiel: Die Angabe "Hypoidöl" in der Anleitung ist modern übersetzt ein GL5-Öl.
Hubraum statt Wohnraum :)

Mit einem Gruß

Johannes

Villelaster
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 2019-01-11 8:09:06

Re: LP 608 *neu* gekauft, Öle wechseln....welche?

#7 Beitrag von Villelaster » 2019-01-15 8:48:53

Hallo,

LP608 - ein tolles Auto, herzlichen Glückwunsch. Ist es ne alte Feuerwehr?

- Motoröl - geringe Laufleistung => 15w40, sonst 15W50 (wenn der Öldruck schon merklich nachläßt)
- Achtung Ölfilter - es gibt zwei verschiedene! Der alte Filter ist der z. B. Knecht OX85D (klein und dick), der neuere z. B. MANN HU 932/4 x - wenn ihr das nicht raus bekommt, einfach beide kaufen, kosten bei Ebay nicht viel - unbedingt aber auch den O-Ring von Gehäuse wechseln!
- Getriebe bekommt ein ATF ÖL (wenn nicht ein ZF Getriebe - ist aber sehr selten, sucht am Getriebe nach dem Typenschild - sollte aber ein MB GL2 Getriebe sein), am besten ein mildes A-Suffix A. Wenn ZF, dann SAE 85-90, aber auch nur dann!
- Hinterachse - Öl besser nicht wechseln, sondern nur mit einem GL5 Öl auffüllen, das Castrol Axle EPX 90 ist sehr gut (weil Einbereichsöl)
- Vorderachse unbedingt abschmieren (anheben), Kardanwelle auch!
- Ausrücklager nachfetten (Staufferbuchse an Kupplungsglocke)
- Federböcke hinten fetten, wenn älter => auch vorne
- Kühlwasser unbedingt das blaue (am besten BASF G48)
Tip

Folgende, typische Schwachstellen haben die LP

- Radbremszylinder werden irgendwann undicht, besonders bei Fahrzeugen die viel standen (z. B. Feuerwehr), daher auf Bremsflüssigkeitsstand achten. Fällt dieser Bremsen öffnen und die RBZ kontrollieren. Ist es ein wenig gefahrenes Fahrzeug, würde ich das direkt machen.
- Simmerring Hinterachse - Achsrohre (kann man in Verbindung mit Arbeiten an der Bremse leicht wechseln)
- O-Ringe an den Schutzhülsen der Düsenstöcke i. d. R. überaltert => Wasser im Öl!
- unbedingt Ventilspiel einstellen (bei kaltem Motor Einlaß = 0,2 Auslaß = 0,3) und nach 1000-2000km noch mal kontrollieren, ob noch ok
- Ventildeckel undicht (nach außen, oder auch nach innen), oftmals unbemerkt (Mittelsteg), dann zieht der sich permanent Öl in die Ansaugluft


Grüße

Lohbie

Benutzeravatar
Philena
infiziert
Beiträge: 73
Registriert: 2017-07-18 21:40:07
Wohnort: Bokel
Kontaktdaten:

Re: LP 608 *neu* gekauft, Öle wechseln....welche?

#8 Beitrag von Philena » 2019-01-15 17:58:10

Dazu mal eine Frage und eine Anmerkung von mir:
Warum sollte man das Hinterachsöl besser nicht wechseln? Hab ich noch nichts von gehört bisher. Ich wechsel das bei mir am Anfang immer auch einmal alles.

Und als Anmerkung: Es wird immer behauptet, es gäbe zwei verschiedene Ölfilter. Das reicht vermutlich auch in gut 90% der Fälle, aber ich kann aus eigener Erfahrung behaupten, dass es auch OM314 Motoren mit einem dritten Ölfilter gibt. Mein LP jedenfalls hatte einen anderen als einen von den 2 "Standartfiltern". Hab ich damals aber über Europarts auch bekommen.

Besten Gruß in die Runde!
Philip

Villelaster
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 2019-01-11 8:09:06

Re: LP 608 *neu* gekauft, Öle wechseln....welche?

#9 Beitrag von Villelaster » 2019-01-15 21:11:22

Es hat schon Achsen gegeben, die nach dem Ölwechsel musikalisch wurden, es reicht einfach nach zu füllen.

Ja - es gibt sogar noch mehr Ölfilter, aber nur zwei Regelfilter, den alten und den neuen (wie von mir beschrieben).
Der Generationenwechsel war so gegen 1978.

Grüße

Antworten