Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Xapathan
Überholer
Beiträge: 266
Registriert: 2016-06-25 14:56:59

Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

#1 Beitrag von Xapathan » 2019-01-06 10:26:45

Hallo,

ich baue einen Zwischenboden (170 cm x 100 cm) in der Nasszelle und muss den Tank überbrücken (lichte Weite gut 80 cm).
Jetzt überlege ich, welche Platte dafür nehmen?

Abhängigkeiten:
  • Begehbar, nicht federnd!
  • Möglichst geringe Plattenstärke (nicht > 12 mm)
  • Möglichst leicht
  • Wasserfest (kann ich auch nachher durch Beschichtung machen)
Wer hat das schon mal gebaut und kann Erfahrungen teilen?

Was ich bisher probiert habe:
Birke-, Pappel-Sperrholz 12mm --> biegt sich durch = KO
Spanplatte --> biegt sich durch = KO
MDF biegt sich durch = KO

Leimholzplatte aus Buche war ok, aber zu schwer.
Scheint nicht einfach zu sein...
--

Ein Leben ohne LKW ist möglich, aber sinnlos ;-)

Benutzeravatar
moje 57
Schrauber
Beiträge: 378
Registriert: 2017-12-21 22:34:50
Wohnort: Neuruppin

Re: Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

#2 Beitrag von moje 57 » 2019-01-06 11:00:29

Moje57

„Jeder soll nach seiner Façon selig werden.“ FR / F II

Benutzeravatar
Xapathan
Überholer
Beiträge: 266
Registriert: 2016-06-25 14:56:59

Re: Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

#3 Beitrag von Xapathan » 2019-01-06 11:10:38

moje 57 hat geschrieben:
2019-01-06 11:00:29
Keine leichte Aufgabe aber lösbar.
...
Alu-Wabenkern
https://www.aluform-gmbh.de/de/material ... bauplatte/

Gruß,
Danke für den Tipp! Ja an sowas wie die ALUCORE® Platten hatte ich auch mal gedacht.
Kannst Du sagen, welche Stärke die haben sollten? Und vor Allem: wo kaufen?
--

Ein Leben ohne LKW ist möglich, aber sinnlos ;-)

RalfPetersen
Überholer
Beiträge: 293
Registriert: 2017-07-02 12:59:21
Wohnort: Spenge

Re: Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

#4 Beitrag von RalfPetersen » 2019-01-06 11:22:38

Hallo,

schau mal bei Metall Josten Düsseldorf bzw Nürnberg.Die haben diese Platten im Zuschnitt.Und eine Vergleichstabelle mit anderen Platten Gewichte und Dicken.

Gruß Ralf

Benutzeravatar
wo_wo
Schrauber
Beiträge: 357
Registriert: 2016-09-12 19:19:24
Wohnort: Allgäu

Re: Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

#5 Beitrag von wo_wo » 2019-01-06 12:00:30

bin auch gerade am Zwischenboden bauen und verwende dafür Monopan Platten http://wihag-composites.de/
hab die 30mm Platte auch für die Rückwand und für den Boden des Bettes verwendet
leicht, stabil, feuchtigkeitsunempfindlich

Gruß
Wolfgang

Benutzeravatar
moje 57
Schrauber
Beiträge: 378
Registriert: 2017-12-21 22:34:50
Wohnort: Neuruppin

Re: Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

#6 Beitrag von moje 57 » 2019-01-06 12:05:28

Xapathan hat geschrieben:
2019-01-06 11:10:38
Danke für den Tipp! Ja an sowas wie die ALUCORE® Platten hatte ich auch mal gedacht.
Kannst Du sagen, welche Stärke die haben sollten? Und vor Allem: wo kaufen?
Kauftipp hast du ja von Ralf. Ich habe die PP-Wabenplatte und die Alu-Wabenplatte in der Hand gehabt. Allerdings nur Musterstücke etwa 300x300, empfand ich äußerst biegesteif und extrem leicht. Welche Flächenlast bei welcher Dicke und Spannweite musst du ggf. beim Hersteller erfragen.

Gruß,
Moje57

„Jeder soll nach seiner Façon selig werden.“ FR / F II

Benutzeravatar
wo_wo
Schrauber
Beiträge: 357
Registriert: 2016-09-12 19:19:24
Wohnort: Allgäu

Re: Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

#7 Beitrag von wo_wo » 2019-01-06 12:13:22

ich weiß ja nicht wo du wohnst, aber bei Wihag kannst du auch 2. Wahl Platten kaufen, die haben nur optische Unregelmäßigkeiten.
welche Größe benötigst du? ich habe evtl noch Platten in 17mm und 30mm

Benutzeravatar
Xapathan
Überholer
Beiträge: 266
Registriert: 2016-06-25 14:56:59

Re: Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

#8 Beitrag von Xapathan » 2019-01-06 15:04:26

wo_wo hat geschrieben:
2019-01-06 12:00:30
bin auch gerade am Zwischenboden bauen und verwende dafür Monopan Platten http://wihag-composites.de/
hab die 30mm Platte auch für die Rückwand und für den Boden des Bettes verwendet
leicht, stabil, feuchtigkeitsunempfindlich

Gruß
Wolfgang
Danke, Wolfgang!
Aber 30 mm wären mir für den Zwischenboden zu dick. Ich frage dort aber mal an, auf welches Maß ich gehen kann, damit man noch "drüberlaufen" kann ohne das die Platte sich bewegt.
--

Ein Leben ohne LKW ist möglich, aber sinnlos ;-)

Benutzeravatar
Xapathan
Überholer
Beiträge: 266
Registriert: 2016-06-25 14:56:59

Re: Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

#9 Beitrag von Xapathan » 2019-01-06 15:07:08

RalfPetersen hat geschrieben:
2019-01-06 11:22:38
Hallo,

schau mal bei Metall Josten Düsseldorf bzw Nürnberg.Die haben diese Platten im Zuschnitt.Und eine Vergleichstabelle mit anderen Platten Gewichte und Dicken.

Gruß Ralf
Hi Ralf, das ist auch eine tolle Website. Auch dort werde ich mal recherchieren, wie ich das mit einer Dicke von ca. 20mm max. hinbekomme. Danke!
--

Ein Leben ohne LKW ist möglich, aber sinnlos ;-)

Benutzeravatar
Xapathan
Überholer
Beiträge: 266
Registriert: 2016-06-25 14:56:59

Re: Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

#10 Beitrag von Xapathan » 2019-01-06 15:11:47

wo_wo hat geschrieben:
2019-01-06 12:13:22
ich weiß ja nicht wo du wohnst, aber bei Wihag kannst du auch 2. Wahl Platten kaufen, die haben nur optische Unregelmäßigkeiten.
welche Größe benötigst du? ich habe evtl noch Platten in 17mm und 30mm
Die sind ca. 5h von mir entfernt (Freiburg-07426 Königsee) - das wäre dafür dann nicht zu verantworten.
17 mm wäre ja das Maximum. ich brauchen eine Fläche von 170 cm x 100 cm.

Könntest Du mal einen Tets machen? Was passiert, wenn Du zwei Kanthölzer im Abstand von einem Meter + eine Platte, 17 mm stark drüberlegst.
Und dann darauf stehst? Federt die Platte oder gibt sie nicht nach?
--

Ein Leben ohne LKW ist möglich, aber sinnlos ;-)

Benutzeravatar
wo_wo
Schrauber
Beiträge: 357
Registriert: 2016-09-12 19:19:24
Wohnort: Allgäu

Re: Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

#11 Beitrag von wo_wo » 2019-01-06 15:17:42

Xapathan hat geschrieben:
2019-01-06 15:11:47
wo_wo hat geschrieben:
2019-01-06 12:13:22
ich weiß ja nicht wo du wohnst, aber bei Wihag kannst du auch 2. Wahl Platten kaufen, die haben nur optische Unregelmäßigkeiten.
welche Größe benötigst du? ich habe evtl noch Platten in 17mm und 30mm
Die sind ca. 5h von mir entfernt (Freiburg-07426 Königsee) - das wäre dafür dann nicht zu verantworten.
17 mm wäre ja das Maximum. ich brauchen eine Fläche von 170 cm x 100 cm.

Könntest Du mal einen Tets machen? Was passiert, wenn Du zwei Kanthölzer im Abstand von einem Meter + eine Platte, 17 mm stark drüberlegst.
Und dann darauf stehst? Federt die Platte oder gibt sie nicht nach?
klar biegts die durch, da brauch ich keinen Test machen, da biegts selbst Multiplexplatten durch. kommt drauf an wieviel sie sich beigen dürfen
Am Boden hab ich die 17mm Platte verbaut, liegt auf dem Zwischenrahmen und verklebt, beim drauftreten in den Feldern geben sie schon etwas nach.

Kilian
Kampfschrauber
Beiträge: 515
Registriert: 2013-08-30 7:49:07

Re: Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

#12 Beitrag von Kilian » 2019-01-06 15:58:03

Besteht die Möglichkeit stabilisierende Träger/Profile darunter zu setzen? 17mm ist nicht viel bei 80cm wenn es sich "nicht" durchbiegen soll. Wobei das "nicht" noch zu definieren wäre, denn etwas biegt sich das immer durch und seien es auch nur 1-2/10mm.
Zuletzt geändert von Kilian am 2019-01-06 16:19:19, insgesamt 1-mal geändert.
Freundliche Grüße
Kilian

hugepanic
Selbstlenker
Beiträge: 167
Registriert: 2018-06-24 20:13:55

Re: Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

#13 Beitrag von hugepanic » 2019-01-06 16:07:49

Hallo,

wenn du schon sperrholz (Mulitiplex ode sowas) mit 12mm ausprobliert hast und die Durchbiegung zu groß war, dann ist eine "nur Holz" Lösung wohl nicht zielführend.

12mm ist halt nicht viel für biegung.

Du brauchst also ein Material mit mehr Steifigkeit als Holz. Dieses Material muss du maximal weit auseinenander bringen, also die Dicke erhöhen. Bei dir sind das ja 12mm. --> den Steiner-Anteil erhöhen. https://de.wikipedia.org/wiki/Steinerscher_Satz.

Nicht anderes tun Sandwichplatten. Die Decklagen (oben und einfacherweise auch unten) müssen die Zug- und Drucklasten aufnehmen, der Kern die Schub und Scherlasten. https://de.wikipedia.org/wiki/Träger_(Statik)

Wenn du kein fertiges Material findest, kannst du dir ja selbst eines bauen.

Warum nicht eine 9mm Sperrholzplatte und jeweils 1,5mm Alu-Blech oben und unten draufkleben?
Wenn es leicht sein soll, kannst du dem Holzkern ja noch mit der Oberfräse etwas Gewicht abringen --> Taschen einfräsen.

Entscheidend ist der E-Modul der Decklagen.

Holz liegt (gaaanz allgemein) im Bereich 10-15 GPa https://de.wikipedia.org/wiki/Elastizitätsmodul
Aluminum liegt bei 70Gpa.

Wenn du also Alu-Decklagen verwendest, hast du die Steifigkeit um ca. das 4fache verbessert --> nur noch ein 1/4 der Durchbiegung.

Wenn hier jemand gute Daten zur Emodul und Festigkeit von Sperrholz hat, bitte verbessern. Zur Auslegung von Sperrholz hab ich wenig Ahnung....


Nachtrag:
Wenn du also eine Platte herstellst (800x800x12mm) mit folgendem Lagenaufbau (1,5mm Alu, 9mm Kern, 1,5mm Alu) bekommst du bei einer Belastung von 80kg ca. 1,8mm Durchbiegung.

Annahmen:
-2-punkt Biegebalken
-der Kern trägt nicht mit
-Das Laminat delaminiert nicht (ist also gut verklebt)
-du bringst deine 80kg als linienlast in der mitte der Platte auf
-die platte ist nur 2 seitig gelagert (biegebalken) --> hier ist die Rechnung seeehr Konservativ! Am ende hast du deutlich weniger durchbiegung
Zuletzt geändert von hugepanic am 2019-01-07 0:28:35, insgesamt 2-mal geändert.

RalfPetersen
Überholer
Beiträge: 293
Registriert: 2017-07-02 12:59:21
Wohnort: Spenge

Re: Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

#14 Beitrag von RalfPetersen » 2019-01-06 16:31:54

Hallo,

ich denke auch,wenn die Gegebenheiten in Bild /Skizze sichtbar sind,das stehende Verstärkungsprofile die ganze Sache vereinfachen.Wie dick ist eigendliche der Boden?Oder liegt die Platte direkt auf dem Tank?

Gruß Ralf

Denke,ich habe noch in meiner alten Werkstatt ein großes Stück in 6 mm liegen.Größe 1200/1200 mm ?!

Benutzeravatar
Xapathan
Überholer
Beiträge: 266
Registriert: 2016-06-25 14:56:59

Re: Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

#15 Beitrag von Xapathan » 2019-01-07 15:13:59

Kilian hat geschrieben:
2019-01-06 15:58:03
Besteht die Möglichkeit stabilisierende Träger/Profile darunter zu setzen? 17mm ist nicht viel bei 80cm wenn es sich "nicht" durchbiegen soll. Wobei das "nicht" noch zu definieren wäre, denn etwas biegt sich das immer durch und seien es auch nur 1-2/10mm.
Leider keine Möglichkeit, Träger drunter zu bringen. Die Platte solldirekt auf den Tank.
--

Ein Leben ohne LKW ist möglich, aber sinnlos ;-)

Benutzeravatar
Xapathan
Überholer
Beiträge: 266
Registriert: 2016-06-25 14:56:59

Re: Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

#16 Beitrag von Xapathan » 2019-01-07 15:16:49

hugepanic hat geschrieben:
2019-01-06 16:07:49
...
Warum nicht eine 9mm Sperrholzplatte und jeweils 1,5mm Alu-Blech oben und unten draufkleben?
...
Wenn du also eine Platte herstellst (800x800x12mm) mit folgendem Lagenaufbau (1,5mm Alu, 9mm Kern, 1,5mm Alu) bekommst du bei einer Belastung von 80kg ca. 1,8mm Durchbiegung.
Danke für die vielen Infos! Das hilft mir weiter und ich versuche den Sandwichaufbau.
--

Ein Leben ohne LKW ist möglich, aber sinnlos ;-)

Benutzeravatar
Oschi
Überholer
Beiträge: 287
Registriert: 2012-09-05 15:22:57
Kontaktdaten:

Re: Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

#17 Beitrag von Oschi » 2019-01-07 15:20:05

Versteif den Tank.

Benutzeravatar
Xapathan
Überholer
Beiträge: 266
Registriert: 2016-06-25 14:56:59

Re: Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

#18 Beitrag von Xapathan » 2019-01-07 15:20:07

RalfPetersen hat geschrieben:
2019-01-06 16:31:54
Hallo,

ich denke auch,wenn die Gegebenheiten in Bild /Skizze sichtbar sind,das stehende Verstärkungsprofile die ganze Sache vereinfachen.Wie dick ist eigendliche der Boden?Oder liegt die Platte direkt auf dem Tank?

Gruß Ralf

Denke,ich habe noch in meiner alten Werkstatt ein großes Stück in 6 mm liegen.Größe 1200/1200 mm ?!
Ich muss 100 x 170 cm auskleiden. Die Platte liegt direkt auf dem Tank, der Rest wird mit kleinen Säulen abgestützt.
--

Ein Leben ohne LKW ist möglich, aber sinnlos ;-)

Benutzeravatar
Xapathan
Überholer
Beiträge: 266
Registriert: 2016-06-25 14:56:59

Re: Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

#19 Beitrag von Xapathan » 2019-01-07 15:20:31

Oschi hat geschrieben:
2019-01-07 15:20:05
Versteif den Tank.
Super Idee! Aber das geht leider nicht.
--

Ein Leben ohne LKW ist möglich, aber sinnlos ;-)

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2215
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

Re: Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

#20 Beitrag von urologe » 2019-01-07 16:46:29

hugepanic hat geschrieben:
2019-01-06 16:07:49
wenn du schon sperrholz mit 12mm ausprobliert hast und die Durchbiegung zu groß war, dann ist eine "nur Holz" Lösung wohl nicht zielführend.
12mm ist halt nicht viel für biegung.
Nachtrag:
Wenn du also eine Platte herstellst (800x800x12mm) mit folgendem Lagenaufbau (1,5mm Alu, 9mm Kern, 1,5mm Alu) bekommst du bei einer Belastung von 80kg ca. 1,8mm Durchbiegung.
Meine pragmatische Lösung wäre :

1,5mm Holzfurnier , 9mm Alu gelocht , 1,5mm Holzfurnier bzw Variationen davon
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

Benutzeravatar
franz_appa
abgefahren
Beiträge: 3296
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

#21 Beitrag von franz_appa » 2019-01-07 16:52:58

Hi
Warum darf das denn eigentlich nur Null Federn??

Ist der Boden der Nasszelle eine Wanne?
Oder baust du die Wanne quasi selber?
Oder soll der Tank nicht eindrücken?
Oder...

Greets
natte
31.08. 2019 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Osterspay

hugepanic
Selbstlenker
Beiträge: 167
Registriert: 2018-06-24 20:13:55

Re: Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

#22 Beitrag von hugepanic » 2019-01-07 17:06:12

urologe hat geschrieben:
2019-01-07 16:46:29
1,5mm Holzfurnier , 9mm Alu gelocht , 1,5mm Holzfurnier bzw Variationen davon
Genau das ist nicht sinnvoll!

du willst das steife Material (in dem Fall Alu) außen haben!!

Das Gelochte Alu bringt quasi garnix.
-Liegt nicht "aussen"
-Durch die Lochung unterbindett durchgängige und lasttragende fasern im Alu.
-Die sperrholz decklagen bringen nix! Selbst das "massive" 12mm Sperrholzbrett war ja zu weich.
-Ob das Holz-Alu-Holz Laminat steiffer als eine 12mm sperrholz platte ist, wage ich zu bezweifeln! --> hängt halt von der Lochung ab
-Wie stellt man eine 9mm Aluplatte mit vielen Löchern her?? Water-Jet-Cutting??

Wenn die Decklagen Holz sein müssen (optik??), dann einfach nochmal eine Holz-Lage oben drauf! Da reicht dann ja ein statisch unwirksames Furnier. Ist dann ja nur Deko.

Benutzeravatar
moje 57
Schrauber
Beiträge: 378
Registriert: 2017-12-21 22:34:50
Wohnort: Neuruppin

Re: Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

#23 Beitrag von moje 57 » 2019-01-07 17:17:00

hugepanic hat geschrieben:
2019-01-06 16:07:49
Hallo,
....Nachtrag:
Wenn du also eine Platte herstellst (800x800x12mm) mit folgendem Lagenaufbau (1,5mm Alu, 9mm Kern, 1,5mm Alu) bekommst du bei einer Belastung von 80kg ca. 1,8mm Durchbiegung.

Annahmen:
-2-punkt Biegebalken
-der Kern trägt nicht mit
-Das Laminat delaminiert nicht (ist also gut verklebt)
-du bringst deine 80kg als linienlast in der mitte der Platte auf
-die platte ist nur 2 seitig gelagert (biegebalken) --> hier ist die Rechnung seeehr Konservativ! Am ende hast du deutlich weniger durchbiegung
Erstklassiger Tipp :idee: , kann ich bestimmt auch mal gebrauchen :D .

Gruß,
Moje57

„Jeder soll nach seiner Façon selig werden.“ FR / F II

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2215
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

Re: Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

#24 Beitrag von urologe » 2019-01-07 17:18:40

Du mußt es ja nicht durchlöchern :eek:
Eine 9mm starke Alu-Platte federt auf 1m bei einer Last von ca 80kg sicher nicht . Die zur Not gebohrten Löcher dienen nur der Gewichtsersparnis .
Alternativ kann man leicht mit der Dicke derAlu-Platte zurück gehen und zB das Holzfurnier aus Schönheitsgründen einseitig oben dicker ausführen .

Alternativ kann man einen Rundzylinder mittig in den Wasserkanister einkleben , um die auf Dauer zerstörerrischen Federbewegungen auszuschließen .
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

hugepanic
Selbstlenker
Beiträge: 167
Registriert: 2018-06-24 20:13:55

Re: Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

#25 Beitrag von hugepanic » 2019-01-07 17:43:25

urologe hat geschrieben:
2019-01-07 17:18:40
Eine 9mm starke Alu-Platte federt auf 1m bei einer Last von ca 80kg sicher nicht...
gleiche bedingunen wie oben ---> 2.5mm durchbiegung bei 9mm aluplatte

Benutzeravatar
Xapathan
Überholer
Beiträge: 266
Registriert: 2016-06-25 14:56:59

Re: Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

#26 Beitrag von Xapathan » 2019-01-07 18:50:18

franz_appa hat geschrieben:
2019-01-07 16:52:58
Hi
Warum darf das denn eigentlich nur Null Federn??

Ist der Boden der Nasszelle eine Wanne?
Oder baust du die Wanne quasi selber?
Oder soll der Tank nicht eindrücken?
Oder...

Greets
natte
Hi natte,

Ist der Boden der Nasszelle eine Wanne? ja, die Duschwanne
Oder baust du die Wanne quasi selber? --> nein, ich nehme eine Plastikwanne (Gewicht)
Oder soll der Tank nicht eindrücken? --> genau, zudem ist das nicht angenehm, wenn's beim Duschen ständig klappert/federt

hth
--

Ein Leben ohne LKW ist möglich, aber sinnlos ;-)

Benutzeravatar
franz_appa
abgefahren
Beiträge: 3296
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

#27 Beitrag von franz_appa » 2019-01-07 18:57:12

Ah, so.

Vielleicht einfach eine Schicht stabilers Dämmmaterial (z.B. steifes Kaiflex, oder ähnliches) zwischenlegen.
Ich weiß nicht woraus der Tank ist, aber meinst du du tritts da ne Delle rein, bzw erst mal muss ja ne Delle in die Duschwanne, dann hast du noch Platz für ne Platte die gar nicht sooo dolle federt.
Also von oben:
Duschwanne
Iso - die wenig nachgibt (und sich damit an die Wannenform anpasst)
Platte
Tank

Oder denke ich zu einfach?

Greets
natte
31.08. 2019 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Osterspay

Benutzeravatar
Xapathan
Überholer
Beiträge: 266
Registriert: 2016-06-25 14:56:59

Re: Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

#28 Beitrag von Xapathan » 2019-01-07 22:47:08

franz_appa hat geschrieben:
2019-01-07 18:57:12
...
Also von oben:
Duschwanne
Iso - die wenig nachgibt (und sich damit an die Wannenform anpasst)
Platte
Tank

Oder denke ich zu einfach?

Greets
natte
Der Tank soll das lt. Hersteller nicht aushalten. Und Wasser im Unterboden... das mag ich nicht.
--

Ein Leben ohne LKW ist möglich, aber sinnlos ;-)

Benutzeravatar
Oschi
Überholer
Beiträge: 287
Registriert: 2012-09-05 15:22:57
Kontaktdaten:

Re: Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

#29 Beitrag von Oschi » 2019-01-08 15:14:34

Xapathan hat geschrieben:
2019-01-07 22:47:08
Der Tank soll das lt. Hersteller nicht aushalten. Und Wasser im Unterboden... das mag ich nicht.
Mir deucht, dass nicht der Boden Dein Problem wäre, sondern der Tank :-)

Wenn Du es also kompromisslos richtig haben willst, dann weißt Du eigentlich, was Du tun musst: Beseitige die Ursache und lass Dir einen vernünftigen Tank bauen (und doktere nicht weiter an den Symptomen herum).

Benutzeravatar
Xapathan
Überholer
Beiträge: 266
Registriert: 2016-06-25 14:56:59

Re: Zwischenboden bauen, 80 cm überbrücken, Plattenstärke?

#30 Beitrag von Xapathan » 2019-01-08 15:20:13

Oschi hat geschrieben:
2019-01-08 15:14:34
Xapathan hat geschrieben:
2019-01-07 22:47:08
Der Tank soll das lt. Hersteller nicht aushalten. Und Wasser im Unterboden... das mag ich nicht.
Mir deucht, dass nicht der Boden Dein Problem wäre, sondern der Tank :-)

Wenn Du es also kompromisslos richtig haben willst, dann weißt Du eigentlich, was Du tun musst: Beseitige die Ursache und lass Dir einen vernünftigen Tank bauen (und doktere nicht weiter an den Symptomen herum).
Hi Christian, Du hast nat. recht. Allerdings verfügt nicht jeder über ein unbegrenztes Budget.
Und damit können wir hier - glaube ich - schließen (weitere Erfahrungen kommen wohl nicht). Grundsätzlich ist's klar geworden und der
Input war toll. Besonders zur Berechnung der Durchbiegung, das kannte ich noch nicht.

Vielen Dank also an alle hier - tolles Forum!
--

Ein Leben ohne LKW ist möglich, aber sinnlos ;-)

Antworten