Polyurethan Spritzdämmung

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Speichenbruch
infiziert
Beiträge: 40
Registriert: 2017-08-22 18:56:53

Polyurethan Spritzdämmung

#1 Beitrag von Speichenbruch » 2018-06-05 21:27:12

Hallo Forensiker,
bitte nicht gleich draufhauen:)
Ich habe hier nur einen alten Beitrag zu diesem Thema gefunden und würde gerne wissen ob es aktuelle Erfahrungen zu der Dämmung gibt. Auf Anfrage bei einem Verarbeitungsbetrieb hatte dieser die ungefährliche Anwendung in Innenbereichen bestätigt. Projekte waren unter anderem die Innenisolierung eines Bahnwagens als Kaffee und ein Schutziglu für eine Arktisexpedition. Einsatz in der Tierhaltung und Obst/Gemüselagerung.
Da der Feuchteeintrag bei einem dichten shelter nur von innen her erfolgen kann müssten 1,5-2cm von dem Material alle Kondensatneigungen dauerhaft abstellen?!? Sympathis ist, dass kaum Aufbautiefe verloren geht.

Hat hier jemand Erfahrungen gemacht?

Würde mich über Anregungen und Informationen freuen.

Grüße

Speichenbruch

Benutzeravatar
Bustreter
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3685
Registriert: 2006-10-03 15:03:40
Wohnort: Bayern

Re: Polyurethan Spritzdämmung

#2 Beitrag von Bustreter » 2018-06-06 7:13:58

Bitte verlinke doch mal den Beitrag welchen du gefunden hast.
Gruss ch.
21 ist auch nur die halbe Wahrheit...

Speichenbruch
infiziert
Beiträge: 40
Registriert: 2017-08-22 18:56:53

Re: Polyurethan Spritzdämmung

#3 Beitrag von Speichenbruch » 2018-06-06 11:02:05

Hallo,
auf die Schnelle hab ich die Verlinkung nicht hinbekommen :(
Die Suche "Spritzschaum" ergibt den Treffer den ich erwähnt habe.
Die Internetrecherche ergibt ein sehr unterschiedliches Bild was mögliche Belastungen angeht. Ich hatte gestern den Verband angeschrieben um hier mehr zu erfahren. Die offenporigen Schäume sind offenbar gleich zu setzen mit einer PU Matratze?!?

Grüße

Speichenbruch.

Benutzeravatar
KU 65
abgefahren
Beiträge: 2266
Registriert: 2006-10-05 20:49:50
Wohnort: Wenden, Südsauerland
Kontaktdaten:

Re: Polyurethan Spritzdämmung

#4 Beitrag von KU 65 » 2018-06-06 13:02:10

Gruß Kai-Uwe

Jeder erlebt seinen eigenen Tag!

Konzentriere dich auf das was du hast, nicht auf das was du nicht hast.

http://dickschiff-treffen.de/

Speichenbruch
infiziert
Beiträge: 40
Registriert: 2017-08-22 18:56:53

Re: Polyurethan Spritzdämmung

#5 Beitrag von Speichenbruch » 2018-06-06 14:01:42

genau!
danke. wie gesagt die "Informationen" der verarbeitenden Zunft sieht deutlich besser aus. Brandhemmend bis unbrennbar. Unbedenklich was die Ausdünstung von Bestandteilen angelangt, 100% dampfdicht und wärmedämmend mit erstaunlichen Werten.
Als Trenn- und Isolationsschicht über der ursprüngliochen Dämmung in der Theorie eine gute Lösung. Im Hausbau seit Jahren eingesetzt.
Gruß

Speichenbruch

Benutzeravatar
pshtw
abgefahren
Beiträge: 1034
Registriert: 2013-01-26 17:59:24
Wohnort: Altes Land

Re: Polyurethan Spritzdämmung

#6 Beitrag von pshtw » 2018-06-06 18:46:53

Moin,
Ich habe nur mal gesehen wenn Lagerhallen oder sowas nachträglich damit ausgeschäumt wurden, sonst keine größeren Erfahrungen mit dem Zeug.
Aber, die Halle die ich im Detail gesehen habe sah von innen aus wie das Innere eines überraschungseis, alles gelb und rund...
Da war kein rechter Winkel mehr zu erkennen und keine gerade Fläche mehr vorhanden. Das man damit wirklich eine gleichmäßige 2 cm dicke, ebene Schicht aufbringen kann wage ich zu bezweifeln
Gruß
Peter
7.AllradBlütenspannerTreffen im Alten Land vom 10. bis 12. Mai 2019 !!!

Speichenbruch
infiziert
Beiträge: 40
Registriert: 2017-08-22 18:56:53

Re: Polyurethan Spritzdämmung

#7 Beitrag von Speichenbruch » 2018-06-06 19:40:14

https://m.youtube.com/watch?v=6ephDL2PU98&t=7s

Hallo zusammen,
darf ich u tube hier verlinken? Bitte löschen wenn ich hier gegen Spielregeln verstoße!
In dem Beitrag wird die grundsätzliche Methode gezeigt. Dünnschichten im Zentimeterbereich und bis zu 170mm in einem Arbeitsgang sind wohl möglich.

Zur Ebenheit kann ich nichts sagen, je dünner die Schicht und je glatter das Substrat um so besser sollte das Ergebnis sein. Nacharbeit möglich?

Grüße

Speichenbruch

Benutzeravatar
Unimuck
süchtig
Beiträge: 650
Registriert: 2015-06-22 18:17:05
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Polyurethan Spritzdämmung

#8 Beitrag von Unimuck » 2018-06-06 20:46:38

Hallo,
ich überlege nur wie das im Falle der Behebung eines Unfallschadens wird. Schweißen wird wohl dann schwierig.
Ob der Schaum geschlossenporig und nicht hygroskopisch ist müsste man auch einmal erfragen.
Gruß Hartmut

Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden. (Sokrates)

Speichenbruch
infiziert
Beiträge: 40
Registriert: 2017-08-22 18:56:53

Re: Polyurethan Spritzdämmung

#9 Beitrag von Speichenbruch » 2018-06-06 21:25:29

https://www.hallenisolierung.com/weiter ... isolieren/

Hallo,
schweissen am shelter wäre aufgrund der Basisdämmung auch kein Ansatz. Die Wirkung als Dampfsperre steht hier im Vordergrund der Überlegungen.

Denkfehler??

Speichenbruch

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 2902
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Polyurethan Spritzdämmung

#10 Beitrag von laforcetranquille » 2018-06-09 20:54:47

Hallo,
ein Bekannter hat das im letzten Jahr (in Frankreich) beim Ausbau seines Moebelkoffers zum Womo durchfuehren lassen. Ich habe den fertigen Umbau noch nicht gesehen und weiss auch nicht ob er zufrieden ist. Er hat jedenfalls bezueglich eventueller Ausduenstungen weniger Scrupel als ich.
Ganz billig wars wohl auch nicht.
Ich versuche mal Kontakt aufzunehmen.
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Speichenbruch
infiziert
Beiträge: 40
Registriert: 2017-08-22 18:56:53

Re: Polyurethan Spritzdämmung

#11 Beitrag von Speichenbruch » 2018-06-10 17:44:59

Hallo Wim,
Klasse! Immer dankbar für Tips und echte Erfahrungen.

Grüße

Speichenbruch

midlifecrisis
Selbstlenker
Beiträge: 195
Registriert: 2017-09-10 19:51:07

Re: Polyurethan Spritzdämmung

#12 Beitrag von midlifecrisis » 2018-06-10 21:29:08

Ich kann mir gut vorstellen dass das Diffusionsdicht wird. Der Schaum bildet beim aushärten ja eine geschlossene (harte) Haut.

Brandbeständigkeit wird bei der industriellen Herstellung von PU Scaum durch Zugabe von Flammschtzmitteln wie z.B. TCPP oder DPK erreicht. Frag doch den Typen mit seiner Handpistole mal ob er das beimischen kann. Du kannst das Zeug vermutlich einfach vor Beginn mit ins Polyol mischen. Dieses wird dann am Mischkopf seiner Pistole mit dem Isocyanat (MDI) vermischt.

Ich kann mir ehrlichgesagt nicht vorstellen dass mit dieser Handpistole die selbe Qualität bzw. Dämmwirkung wie bei industriell gefertigten Dämmstoffen erreicht wird. Da gehört ja noch mehr dazu um einen entsprechenden Zellaufbau zu erreichen z.B. ein entsprechendes Treibmittel wie z.B. Pentan.
Ich bin aber kein Chemiker, ich mach nur das die Suppe richtig dosiert vorne rauskommt.

Wenn du den Schaum dann nacharbeiten musst weil er zu dick ist - und du dabei die Harte Haut wegschleifst - dann war es das wohl auch mit deiner Diffusionsdichtigkeit.

Also ich würde mir die sauerei glaub nicht antun...

steyermeier
Überholer
Beiträge: 223
Registriert: 2015-03-31 22:46:28
Wohnort: Lüchow niedersachsen

Re: Polyurethan Spritzdämmung

#13 Beitrag von steyermeier » 2018-06-11 10:52:24

Moin!
Die Beispiele die ich auf dem Bau gesehen habe , haben mich nicht inspiriert , über eine Anwendung im wohnbereich nachzudenken. ..einmal wegen der grobmotorischen Verarbeitung (in den kartoffelscheunen War halt alles übergeschäumt , bildet dann ein sehr verzerrtes Abbild der vorigen innenansicht) zum anderen wegen den Inhaltsstoffen und den möglichen Ausdünstungen. .
Gruß markus

Dirk Schroeder
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 2019-01-03 12:40:04

Re: Polyurethan Spritzdämmung

#14 Beitrag von Dirk Schroeder » 2019-01-03 12:45:32

Moin.

Spritzschaum hat keine nennenswerten Ausdünstungen. 50 % der Bürger schlafen auf Kaltschaum Matratzen aus PU Schaum.
Jede Spannplatte hat sicher mehr ausdünstungen

midlifecrisis
Selbstlenker
Beiträge: 195
Registriert: 2017-09-10 19:51:07

Re: Polyurethan Spritzdämmung

#15 Beitrag von midlifecrisis » 2019-01-03 12:57:54

Dirk Schroeder hat geschrieben:
2019-01-03 12:45:32
Moin.

Spritzschaum hat keine nennenswerten Ausdünstungen. 50 % der Bürger schlafen auf Kaltschaum Matratzen aus PU Schaum.
Jede Spannplatte hat sicher mehr ausdünstungen
Darf ich fragen auf was diese Expertise beruht?

1. Ist Hartschaum und Weichschaum anders aufgebaut
2. Kann ich mir nicht vorstellen dass bei Weichschaum (Für Matrazen) die selben Additive und Aktivatoren zugelassen sind wie z.B. bei einer Flachdachdämmung.
3. Nur weil 50% drauf schlafen muss es nicht gesund sein...
4. Woher weißt du das eine Spanplatte mehr ausdünstungen hat? Welche? Mit welchem Kleber?...

Gogomobil
Selbstlenker
Beiträge: 193
Registriert: 2018-07-20 13:06:49

Re: Polyurethan Spritzdämmung

#16 Beitrag von Gogomobil » 2019-01-03 13:55:13

Bei den Schäumen ist vom eigentlichen Schaum bei richtigem Mischungsverhältnis keine Ausdünstung zu erwarten, das Zeug reagiert ja miteinander und ist dann fest und kann nicht dünsten. Wenn zuviel vom einen oder anderen oder nicht richtig gemischt dann kann es ausdünsten, jeder Verarbeiter will aber ja möglichst wenig Material einsetzen und mischt daher so gut es geht. Ausdünsten können eventuell zugesetzte Brandhemm/Schutzmittel - ob man die braucht? Was ist denn sonst in den Isolationsstoffen dafür drin die eingesetzt werden?
Was nicht geht ist offenpoorig und diffusionsdicht. Warum wohl offen? Dicht ist dicht und nicht offen.
Da wo das eingesetzt wird kenne ich nur 2 Methoden, auftragen mit Maschine oder Hand und wellig lassen oder ne Platte direkt dagegen, die andere Methode auftragen aushärten und dann die Buckel wegschneiden damit es glatt wird. Eventuell bei beiden Arten noch eine PU Wetterschutzschicht, die nicht geschäumt ist aber UV/abriebbeständig, drübersprüphen, fertig. Ich kenne es von innen und außen als Eternitbeschichtung gegen Asbestfaserabrieb und ist billiger als Entsorgung noch fester Dächer. Immer muss der Untergrund aber fest sein auf der Fläche, kleine Risse werden überbrückt aber die Fläche muss haftfähig sein.
Gruß andi

Benutzeravatar
Unimuck
süchtig
Beiträge: 650
Registriert: 2015-06-22 18:17:05
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Polyurethan Spritzdämmung

#17 Beitrag von Unimuck » 2019-01-09 18:39:17

Also mein Vermieter hat die Firmendächer mit dem Zeug besprühen lassen, ca. 5cm stark. Darüber ein Gummilack.
Angeblich mit 10 Jahren Garantie, nach 2 Jahren war der Dienstleister nicht mehr existent.
Danach kamen die Krähen und haben nette Löcher reingehackt. Mit dem Fazit das sich unter dem Schaum riesige Wasserblasen gebildet haben.
Nun muss bei Reparaturen das Ganze mühsam abgebrökelt werden und mit Schweißbahnen neu aufgebaut werden.

Für innen mag es wärmetechnisch klappen, ist aber trotzdem Chemie in welchem man dann später wohnen und atmen möchte.
Gruß Hartmut

Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden. (Sokrates)

Antworten