Öldruck man 8136 fae

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
heros79
infiziert
Beiträge: 46
Registriert: 2015-10-02 20:13:59

Öldruck man 8136 fae

#1 Beitrag von heros79 » 2018-08-21 13:17:44

Gestern habe ich mein neues Spielzeug abgeholt :joke: auf der 200 km langen Rückfahrt war ich angenehm überrascht von dem klasse Fahrverhalten . Ich finde ihn jetzt nicht zu laut im Innenraum und die 80 km/h bei knapp 2600 Umdrehungen stören mich nicht . Bis auf ein abgebrochener Stellhebel am verteilergetriebe ging alles gut , aber der Öldruck war nicht immer bei 4 bar , von merzendes kenn ich es so das der immer bis zum anschlag war bei meinem ist der immer do bei 3/4 also 3 bis 3,5 bar . Ist das normal oder sollte ich da etwas dran machen ? Mit freundlichen Grüßen dominic

Benutzeravatar
Bobbele
Überholer
Beiträge: 209
Registriert: 2018-01-17 16:55:18
Wohnort: Gaggenau

Re: Öldruck man 8136 fae

#2 Beitrag von Bobbele » 2018-08-21 15:17:24

Umso wärmer das Öl wird, umso dünner wird es auch.
Also kann es durchaus sein das der Öldruck bei warmem Motor runter geht.

Was du auch bedenken solltest, wie alt ist das Öl wo drin ist...
Im Zweifelsfall erstmal nen Ölwechsel machen.
Bei meinem zeigt das Öl auch nicht kontinuierlich Vollgas an sondern sinkt bei Betriebstemperatur ab.

heros79
infiziert
Beiträge: 46
Registriert: 2015-10-02 20:13:59

Re: Öldruck man 8136 fae

#3 Beitrag von heros79 » 2018-08-21 16:37:23

Das hört sich schon mal gut an habe gerade noch mal geguckt und da geht der Zeiger bei kaltem Motor bis oben . Das Öl sieht nicht so schlimm aus ist wohl noch nicht alt aber ein Wechsel von allen Ölen steht bei mir auf dem Plan lg dominic

Benutzeravatar
chabbes
Selbstlenker
Beiträge: 198
Registriert: 2016-09-19 19:51:38
Wohnort: München

Re: Öldruck man 8136 fae

#4 Beitrag von chabbes » 2018-08-21 20:23:26

Servus,
bei meinem 8.136 ist das seit 20.000 eigenen KM folgendermaßen:

* Im Standgas schwingt das brutal zwischen 2bar und Anschlag (kalt oder warm)
* Beim Fahren (>2000U/min), kalt oder warm, normalerweise am oberen Anschlag

Manchmal, plötzlich geht und bleibt es bei 2 bar. War ich am Anfang etwas beunruhigt.
Wenn man dann den Motor ausmacht und wieder startet ist der Öldruck wieder auf Anschlag (bei >2000U/min)

Warum das so ist weiss ich auch nicht.... wenn der Zeiger mal bei 2 bar stehenbleibt, schiwngt der auch im Standgas nicht mehr hin und her.
Vielleicht eine Luftblase am Sensor oder sonst was... mittlerweile mach ich mir da keine Gedanken mehr.


LG
chabbes
:spiel:
-------------------------------------------------------
MAN 8.136 FAE / RW1
MAN KAT1 4x4

heros79
infiziert
Beiträge: 46
Registriert: 2015-10-02 20:13:59

Re: Öldruck man 8136 fae

#5 Beitrag von heros79 » 2018-08-22 6:22:34

Bin gestern zum waschen gefahren da war es alles normal bei Zündung an ging der Zeiger auf null sobald der Marie an war stand der Zeiger zwischen 1 und 2 bar beim Gas geben auf voller pulle ! So langsam wird der Wagen nach und nach wieder besser . Er repariert sich praktisch selber
Lg dominic

Benutzeravatar
Cris
infiziert
Beiträge: 75
Registriert: 2015-01-12 21:11:10

Re: Öldruck man 8136 fae

#6 Beitrag von Cris » 2018-08-23 11:49:52

Laut Betriebsanleitung: "Die Schmierung des Motors ist gesichert, wenn bei Betriebstemperatur der Öldruckmesser -bei Nenndrehzahl mindestens 4bar -bei Leerlaufdrehzahl min. 1 bar anzeigt"
Also alles im grünen Bereich und ist bei mir genauso :)

Gruß

stonedigger
Schlammschipper
Beiträge: 416
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Re: Öldruck man 8136 fae

#7 Beitrag von stonedigger » 2018-08-27 12:33:33

Also bei meinem 9.150 habe ich in den vergangenen 3 Urlaubswochen (vorher Ölwechsel gemacht) bei ja überall recht warmen Temperaturen auch festgestellt, dass bei kaltem Motor der Öldruck konstant bei 4 bar steht. Ist der Motor aber warm und man steht mal an einer Ampel und er läuft im Standgas, dann steht er so ungefähr bei 2 bar.
Ich habe ebenfalls festgestellt, dass bei älterem Öl diese Schwankungen eher nicht auftreten. Und natürlich macht es einen Unterschied, ob der Ölstand am Minimum oder am Maximum steht.

SD

hs50
infiziert
Beiträge: 81
Registriert: 2013-02-14 9:51:52

Re: Öldruck man 8136 fae

#8 Beitrag von hs50 » 2018-08-27 15:51:59

Ob der Ölstand Minimum oder Maximum ist, spielt beim Öldruck keine Rolle.
MfG Hans

stonedigger
Schlammschipper
Beiträge: 416
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Re: Öldruck man 8136 fae

#9 Beitrag von stonedigger » 2018-08-28 7:48:00

Sicher ?

hs50
infiziert
Beiträge: 81
Registriert: 2013-02-14 9:51:52

Re: Öldruck man 8136 fae

#10 Beitrag von hs50 » 2018-08-28 8:17:08

Ja.

hs50
infiziert
Beiträge: 81
Registriert: 2013-02-14 9:51:52

Re: Öldruck man 8136 fae

#11 Beitrag von hs50 » 2018-08-28 8:37:06

Die Pumpe erzeugt den Öldruck.Bei Ölstand zwischen MAX./MIN sollte der Pumpenfuß welcher das Öl ansaugt im Öl sitzen.Das hat aber keinen Einfluß auf den Öldruck.
MfG Hans

dibbelinch
abgefahren
Beiträge: 1165
Registriert: 2014-01-10 18:53:05

Re: Öldruck man 8136 fae

#12 Beitrag von dibbelinch » 2018-08-28 8:48:42

Wenn der Öldruck schwanktoder bei Drehzahlen ab 2500/min nicht den Höchstdruck erreicht, wär das für mich erst mal ein Alarmzeichen:

Bei mir war durchj eine rissige Membran der Vorförderpumpe mengenweise Diesel ins Motoröl gelaufen. Die Dieselbeimischung hatte das Motoröl so dünnflüssig gemacht, dass die Ölpumpe nicht mehr geschafft hatte, den vollen Druck aufzubauen.
Zum Glück hatte ich den Fehler recht schnell gefunden.
Ich hatte mich dann gefragt, wieso das so konstruiert ist, dass nur so eine dünnwandige Membran den Diesel vom Motoröl fernhält. Ist das ein Konstruktionsfehler oder hat da jemand was verbastelt? Weiss ich bis heute nicht.

Meine Aktion an Deiner Stelle wäre:
1. Wie schon vorgeschlagen ein Ölwechsel. Du weisst ja eh´nicht, wie alt das Motoröl ist.
2. akribische Kontrolle der Membran der Vorförderpumpe. Eventuel würde ich die sogar prophylaktisch tauschen. Kostet ja wirklich nicht die Welt, und Du bist erst mal auf der sicheren Seite. Immerhin ist das Gummi ja locker 2 Jahrzehnte alt, wenn´s noch original ist.

Gruss, Ulf
Oh Lord
please help me
to keep my big mouth shut
till I know
what I am talking about

"Weltanschauungen" stammen gemeinhin von Leuten die sich die Welt nie wirklich angeschaut haben.

heros79
infiziert
Beiträge: 46
Registriert: 2015-10-02 20:13:59

Re: Öldruck man 8136 fae

#13 Beitrag von heros79 » 2018-10-01 9:27:50

Hallo ulf
Ich bin jetzt schon lange nicht mehr mit meinem man gefahren aber auf den letzten Fahrten war alles ok . Bin nicht mehr auf der Autobahn gefahren sondern nur in der Stadt . Der Öldruck war da aber immer am anschlag . Deinen rat mit der Membran werde ich aber beherzigen und das Teil später austauschen , wenn der Rest vom Fahrzeug entrostet und lackiert ist . Ich wollte dann sowieso alle Öle und Keilriemen wechseln . Wo befindet sich denn diese Membran ? Hat jemand eine Teilenummer ?
Gruß dominic

dibbelinch
abgefahren
Beiträge: 1165
Registriert: 2014-01-10 18:53:05

Re: Öldruck man 8136 fae

#14 Beitrag von dibbelinch » 2018-10-03 10:11:13

Teilenummer habe ich nicht. Aber die Membran steckt in der Vorförderpumpe. Diese ist an der rechten Motorseite angeschraubt. Einfach mal mit den Fingern und den Augen der Dieselzulaufschlauch vom Tank ausgehend folgen.

Der Gesamtkreislauf vom Diesel ist, grob beschrieben:
1. Tank

2. Vorförderpumpe (rechte Seite am Motor. Relativ weit unten, etwa auf Höhe der Haupt-Rahmenträger)
die Vfp ist mit 2x M6 Inbusschraube am Motorblock angeschraubt. Etwas eng, ein Inbus mit Kugelkopf kann hilfreich sein. Den O-Ring zur Abdichtung nicht verlieren!
Wenn Du dann die VfP zerlegt, siest Du auch, ob Dreck im Grobsieb drin ist.

3. Dieselhauptfilter (Linke Motorseite, weit oben)
Es gibt unterschiedliche Versionen, Doppel - und Einfachfilter, da musst Du selbst gucken

4. Einspritzpumpe mit daran angeschlossenen Druckleitungen zu den Einspritzdüsen.

5. Von den Einspritzdüsen die Leckölleitungen zurück zur Einspritzpumpe
Es ist sicher auch keine Verschwendung, gleich die Leckölleitungen zu ersetzen. Mit richtigen Schlauchschellen, falls nicht schon welche dran sind.

6. Von der Einspritzpumpe der Rücklauf zurück zum Tank.

Wie gesagt, erst mal mit Augen und Fingern gucken, was was und was wo ist. Das hat bei mir schon mal viel gebracht.

Komplette Ersatzpumpen gibt es bei verschiedenen Internethändlern (dt Diesel-Technik / Pumpen Peters). Die Membrane alleine habe ich nur bei MAN gefunden.

Hoffe, geholfen zu haben
Gruss, Ulf
Oh Lord
please help me
to keep my big mouth shut
till I know
what I am talking about

"Weltanschauungen" stammen gemeinhin von Leuten die sich die Welt nie wirklich angeschaut haben.

Benutzeravatar
möp
abgefahren
Beiträge: 1577
Registriert: 2009-12-10 16:17:13
Wohnort: München

Re: Öldruck man 8136 fae

#15 Beitrag von möp » 2018-10-03 11:55:17

hs50 hat geschrieben:
2018-08-27 15:51:59
Ob der Ölstand Minimum oder Maximum ist, spielt beim Öldruck keine Rolle.
MfG Hans
Stimmt so nicht
Der Ölstand hat Einfluss auf die Öltemperatur
Bei max Öl ist die Temperatur bei Volllast tendenziell kühler und dadurch auch die Viskosität vom Öl höher
Merkt man dann schon etwas im Leerlauf

hs50
infiziert
Beiträge: 81
Registriert: 2013-02-14 9:51:52

Re: Öldruck man 8136 fae

#16 Beitrag von hs50 » 2018-10-05 16:45:38

Kümmelspalterei

MfG

JoSuPa
Schlammschipper
Beiträge: 476
Registriert: 2013-10-02 9:12:52

Re: Öldruck man 8136 fae

#17 Beitrag von JoSuPa » 2018-10-05 21:55:05

:totlach: :wack: ...finde ich aber jetzt interessant dass auch unter D-sprachigen forums-mitglieder die verstaendigung nicht immer 100% sicher ist.
Ich als fremdsprachiger habe die aussage betreffend oelpumpe/ oeldruck/oelmenge so verstanden wie sie wahrscheinlich vom autor auch gemeint war. Die pumpe erzeugt den gleichen druck ob nun die oelmenge minimal ist oder sogar eher zuviel -solange keine luft angesaugt wird,macht es kein unterschied. Wahrscheinlich war auch die frage von thread-eröffner so gemeint.
Aber der "krümmelspaltenden" nachtrag stimmt eigentlich auch. Dies sind dann die konsequenzen von einer minimalen oelmenge. Wie auch die oelqualitaet, das alter vom oel, die leerlaufdrehzahl und ev. noch andere nebeneinflüsse.
So gesehen ist der "krümmelspaltende" nachtrag eine wichtige und tatsaechlich oeldruck-beeinflussende info, jedoch irgendwie ....
Aber die oelpumpe mit der bohrmaschine in einem 1liter gefaess oder in einem 200l fass betreiben bringt kein unterschied. :D
Gruss John

heros79
infiziert
Beiträge: 46
Registriert: 2015-10-02 20:13:59

Re: Öldruck man 8136 fae

#18 Beitrag von heros79 » 2019-03-03 12:38:55

Ich habe am Anfang gefragt warum der Öldruck meines LKW so gering war ! Der Ölstand und das ganze drum her rum war von meiner Seite her geklärt ! Im Endeffekt lag der niedrige Öldruck wohl einfach nur daran weil die elektoverkabelung ja wie wohl allen bekannt ist eine Katastrophe ist , aber dadrum kümmere ich mich ganz zum Schluss
Gruß dominic

Antworten