Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Sequoya
infiziert
Beiträge: 46
Registriert: 2017-06-05 13:44:21

Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

#1 Beitrag von Sequoya » 2018-06-26 22:45:14

Hallo,

noch haben wir nicht bestellt.
Zur Wahl stehen 2 Fahrzeuge, auf dessen Angebote wir derzeit warten. (Volvo und Scania sind aufgrund des Preises bereits ausgeschieden.)

Zur Wahl stehen:
MAN TGS 6x6
Tatra Phönix 6x6

Beide Fahrzeuge lassen sich mit Blattfedern, oder Luftfederfahrwerk bestellen.
Was sind nun Vor-und was die Nachteile?

Vorteil Luft:
Nivellierung im Stand und der Fahrt
Wechsel der Bälge einfach Meist 4 Schrauben und selbst schon probiert zu wechseln
Bälge günstig (200-400 Euro)
Fahrwerk kann 90mm angehoben und 120mm gesenkt werden

Nachteil Luft:
Bälge verschleissen schneller

Vorteil Stahl:
Verschleiß

Nachteil Stahl:
Wesentlich schlechtere Fahreigenschaften
keine Nivellierung möglich
Bei Gesamtwechsel teurer
Elastizität lässt nach

Was könnt ihr noch ergänzen?

Es grüßt der Indianer

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5069
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

#2 Beitrag von Mark86 » 2018-06-26 22:50:11

Also, ich glaube Verschleiß ist bei beiden Fahrwerken kein Thema, die Autos laufen ja keine 150.000km im Jahr.
Der Fahrkomfort ist aber bei einer Schraubenfeder im Vergleich zu einer Blattfeder deutlich besser und bei einem Luftfederbalg erheblich besser. Wenn ich ein neues Fahrgestell kaufen würde und die Wahl hätte, würde ich auf jeden Fall ein Luftfahrwerk kaufen.

Im Zweifelsfalle einfach mal Stahblatt gegen Luftfahrwerk Probefahren...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Fernreisender
Schrauber
Beiträge: 312
Registriert: 2009-12-24 1:35:10
Wohnort: Zwischen ZRH und W'thur
Kontaktdaten:

Re: Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

#3 Beitrag von Fernreisender » 2018-06-27 7:46:13

Ganz klar Luft, fährt sich wie ein Reisebus. Weiterer Vorteil, Du kanns bei schrägen Stellplätzen längs nivellieren bis die Karre im Wasser steht.

Grüsse, Andreas.

Benutzeravatar
Tomduly
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3512
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

#4 Beitrag von Tomduly » 2018-06-27 8:37:52

Moin!

Man sollte halt bei Luftfederung genügend Federbälge in Reserve haben...

Grüsse
Tom

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7614
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

#5 Beitrag von Uwe » 2018-06-27 8:40:09

Hallo Indianer,

zur Luftfederung bei wie auch immer gearteten Expeditionsmobilen gibt's grade einen Parallelthread.

Ich würde die Entscheidung vom vorgesehenen Nutzungsprofil abhängig machen - je sandiger, desto Stahl. (Ich fahre ja nicht weg, um Luftfederbälge zu tauschen, das System sollte so dauerhaft funktionieren. Und ja, das Havariekommando fährt auch luftgefederte Phoenix - das ist aber ein anderes Einsatzspektrum.)

Ist die Nivellierungsfunktion im Serienumfang gegeben oder muss die Luftfederung dafür umgestrickt werden? Wir reden hier ja primär von Kipperfahrgestellen, da ist das Thema irrelevant.

Bei der Stahlfederung gibt's zumindest beim MAN verschiedene Varianten um sich dem Einsatzzweck zu nähern, wie das bei Tatra aussieht, weiss ich nicht.

OT nehme ich meine Frage nach dem Fahrerhaus wieder auf: ist Dir die CF-Hütte des Phoenix für ein Reisefahrzeug nicht zu klein. Für Tagestouren mögen die Dinger ja taugen, aber Jahre? :huh:

Gruß
Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Zum Glück hab ich kein Laster
-------------------------------------------
Der Wagen verströmt den sanften Ölduft, wie er nur von luftgekühlten Triebwerken ausgeht.

davorngehtsweiter
Überholer
Beiträge: 267
Registriert: 2016-08-01 21:34:51

Re: Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

#6 Beitrag von davorngehtsweiter » 2018-06-27 8:51:34

ich bin noch nie lkw mit blattfederung gefahren (nur unimog und kat) aber ich kenne den unterschied luft zu normal aus dem pkw.

ansprechverhalten, höhenverstellung... etc .. ich würde für einen REISE LKW immer nur luft nehmen - alles andere ist steinzeit technik.

NUR WENN du aber ganz harte sachen fahren willst - in die entlegensten winkel - dann ist vielleicht die ausfallsicherheit des systems wichtiger...dann blatt.

Aber darunter leidest du dann 98% der KM.

Blatt federt nur perfekt bei einem einzigen gewicht. luft kann man auf alles anpassen....sogar auf volle und leere tanks...

ich habe sogar mal überlegt unimog oder katz auf luft unzurüsten....naja...egal...
Zuletzt geändert von davorngehtsweiter am 2018-06-27 9:20:21, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7614
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

#7 Beitrag von Uwe » 2018-06-27 9:06:31

davorngehtsweiter hat geschrieben:
2018-06-27 8:51:34
Blatt federt nur perfekt bei einem einzigen gewicht.
Für Trapezfederpakete mag das gelten, WSPs haben durchaus eine progressive Federrate. Zudem stellt sich beim Reisefahrzeug die Problematik wechselnder Gewichte nur eingeschränkt. Deswegen ja die Frage nach der Konfigurierbarkeit der Stahlfederung - man muss ja nicht zwingend das 26-Blatt-Trapez-Schwerlastpaket nehmen.

Gruß
Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Zum Glück hab ich kein Laster
-------------------------------------------
Der Wagen verströmt den sanften Ölduft, wie er nur von luftgekühlten Triebwerken ausgeht.

Benutzeravatar
campo
süchtig
Beiträge: 631
Registriert: 2012-05-27 7:54:10
Wohnort: Belgien

Re: Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

#8 Beitrag von campo » 2018-06-27 9:17:05

Ich glaube nicht das viele Leute schon ein 6x6 TGS oder Tatra mit Voll Luftfederung gefahren sind …
Selbst habe ich TGM 4x4 BL und wurde es wieder so bestellen. Auch hier besteht LL nicht.

Benutzeravatar
Chris_G300DT
abgefahren
Beiträge: 1444
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

#9 Beitrag von Chris_G300DT » 2018-06-27 9:19:06

davorngehtsweiter hat geschrieben:
2018-06-27 8:51:34
ich habe sogar mal überlegt unimog oder katz auf luft unzurüsten....naja...egal...
Bei jemandem der den korrekten Einbau einer Dusche wegen einem Loch für den Wasserablauf scheut, glaube ich nicht, dass das jemals fertig geworden wäre. :lol:

Aber zum Thema:
Wenn du deinen Laster baust um in Skandinavien ein paar Schotterstraßen zu fahren und sonst nur auf Asphalt unterwegs bist, dann Luft.
Davon gibt es genug Laster hier im Forum.

Ansonsten gibt es nur eine haltbare Lösung. Blattfedern.

Nicht ohne Grund werden die vorwiegend noch heute im Baustellen-Laster eingesetzt.
Das Konzept ist uralt, dass es heute noch Bestand hat, hat seinen Grund. Eben trotz der ganzen Nachteile beim Komfort.

Dabei ist der Einsatz auf dem Bau noch harmlos, denn hier ist bei einer Panne noch die ganze Infrastruktur samt Service Wagen der Werkstatt vorhanden.
Wenn du x-tausend Kilometer von zu Hause mitten im Nirgendwo mit dem Problem liegen bleibst und irgendwas an deiner Lösung schiefgeht, schaust du blöd.

Klar gehts immer irgendwie bzw. irgendwann weiter, aber das ist auch irgendwie mit Ärger verbunden.

Es macht halt einen Unterschied wie das Fahrzeug eingesetzt wird.
Vermutlich gibt es sogar Rally-Trucks mit Luftfederung. Die haben aber mehrere Service-Fahrzeuge im Schlepptau und sind nur für ein paar Wochen unterwegs.

Gruß
Chris

davorngehtsweiter
Überholer
Beiträge: 267
Registriert: 2016-08-01 21:34:51

Re: Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

#10 Beitrag von davorngehtsweiter » 2018-06-27 9:23:37

die luftfederung hätte ich ja zusammen mit meiner tochter gebau :p

Sequoya
infiziert
Beiträge: 46
Registriert: 2017-06-05 13:44:21

Re: Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

#11 Beitrag von Sequoya » 2018-06-27 10:04:24

Uwe hat geschrieben:
2018-06-27 8:40:09
Hallo Indianer,


OT nehme ich meine Frage nach dem Fahrerhaus wieder auf: ist Dir die CF-Hütte des Phoenix für ein Reisefahrzeug nicht zu klein. Für Tagestouren mögen die Dinger ja taugen, aber Jahre? :huh:

Gruß
Uwe
Moin Uwe,

wieso zu klein? Wir haben eine Fernfahrerkabine konfiguriert; also mit Bett und Stehhöhe. Ich habe die Maße noch nicht vorliegen, aber die dürften sich nicht großartig unterscheiden. Oder habe ich deine Frage nicht richtig verstanden?

Der Indianer

Benutzeravatar
willem
Überholer
Beiträge: 219
Registriert: 2010-08-15 15:24:14

Re: Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

#12 Beitrag von willem » 2018-06-27 10:17:14

campo hat geschrieben:
2018-06-27 9:17:05
Ich glaube nicht das viele Leute schon ein 6x6 TGS oder Tatra mit Voll Luftfederung gefahren sind …
Selbst habe ich TGM 4x4 BL und wurde es wieder so bestellen. Auch hier besteht LL nicht.
Ich mochte gerne mal Probefahren in ein 6x6 (oder lieber mehr :angel: ) Tatra mit voll Luft. Mit mein "Steinzeit" Trapez Blattfeder auf Halbachsen fliegen wir ins Gelände meist an alles vorbei :spiel: wird mit Luft sehr wahrscheinlich noch besser sein. Bis jetzt nur Erfahrung mit ein paar Reisebusse und eine Volvo FM auf Voll Luftfederung. War nett, aber logischerweise bin ich damit nur gute Europäische Straßen gefahren :angel:

Zum Blatt vs Luft in Reisemobil: Ich wurde lieber 1 oder 2 Federbalgen als Ersatz mitnehmen, wobei die dann auf alle Achsen passen, und die unterwegs vielleicht mal wechseln müssen, als das ich mit gebrochene Blattfeder steh. Blattfeder sind ja alle unterschiedlich, da hast immer die falsche teile mit. Und sind Schwer ohne ende. Und muss geschmiert werden.

Dazu kommt noch das beim Tatra Phoenix Kingframe die Federbalgen quasi mittig oben positioniert sind und damit durch das Zentralrohr Geschützt (Bilder gibt es viele auf Google&Co).

Und wann das ganze auf Baustellenkipper funktioniert, das funktioniert das beim Reisemobil auch. Fahrt ja nicht Täglich TruckTrial mit dein Haus, und auch nicht mit 30 Ton Schotter durchs Gelände :hug:

Sequoya
infiziert
Beiträge: 46
Registriert: 2017-06-05 13:44:21

Re: Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

#13 Beitrag von Sequoya » 2018-06-27 10:27:29

Da ja bei einigen die Frage @Chris z.B. nach dem Fahrprofil mitschwingt:
Also wir werden nach einer Testphase in Europa als erstes die PamAm für 4-5 Jahre unter die Räder nehmen. Also hochgradig matschig etc. Danach soll es weiter Richtung Afrika gehen.
Ganz klar ist, das ich den Laster versuche, niemals am Limit seines Könnens zu bewegen. Nicht, weil ich es mir nicht zutraue, aber wer am Limit fährt, bleibt irgendwann auch mal stecken. Und mit Absicht 20 Tonnen versenken;....nein,...ich habe oft genug schon Geländewagen ausgebuddelt.
Sicher muss der Laster auch Wege fahren, die ohne Allrad definitiv nicht befahrbar sind.
Ich spreche da jetzt mal für mich:
Ich glaube, Wunsch und Wirklichkeit klaffen da auch ein wenig auseinander. Der LKW ist mein Zuhause. Sicher macht OFFROAD Spaß, ABER ich bin allein unterwegs, habe also keinen der im Falle eines Falles helfen kann. Jedes Hardcoremannöver beinhaltet hohe Gefahren, die im schlimmsten Fall das Ende meiner Langzeitreise zur Folge haben könnten.
Realistisch also ist alles über dem Allradantrieb (Sperre, Reifenfüllanlage) die letzte Instanz, um mich aus einer Situation zu befreien, in die mich mein Allrad gebracht hat!

@Chris:
Ich habe keine Prozentzahl, aber beide Verkäufer erzählten in den Gesprächen, dass immer mehr Fahrzeuge mit Luftfedern verkauft werden. Auch in Länder, die noch Euro3 fahren und bestellen. Ergo, Afrika und Indien.
Zum Thema Sand und Wüste: Ja, das reibt und schmiergelt. Hier kommt aber wieder mein Fahrprofil zum tragen. Was fahre ich denn wirklich? Bin ich realistisch, komme ich auf nur geringe Kilometer. Wir verbringen ja so schon oft einige Tage am selben Fleck und mit dem Laster werden wir sicherlich auch einige Wochen an einer Stelle bleiben.
Aber natürlich hast du recht, wenn du sagst, das bei rauem Alltagsbetrieb Luftbälge anfälliger sind und dieses Argument darf nicht vernachlässigt werden.

Wenn wir Luft nehmen, kommen vier Bälge als Ersatz mit. Die sind in ca 30 Minuten gewechselt (OKOK, bei mir 90 Minuten)

Der Indianer

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5069
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

#14 Beitrag von Mark86 » 2018-06-27 10:54:06

Wenn ich mir schon n neuen Laster mit vollelektronischer Motorsteuerung, Innenraumdatenbus, ASP, Klima und all dem Klimbim bestelle, dann kann ich auch das Kreuz bei der Luftfederung machen. N defekter Federbalg ist wirklich das kleinste Problem, und wenn man sich das regelmäßig anschaut, sieht man idr. bevor einer auseinander fällt...

In Sachen Fahrkomfort wäre mir dass das ganze 100%ig wert.
Ganz klar ist, das ich den Laster versuche, niemals am Limit seines Könnens zu bewegen. Nicht, weil ich es mir nicht zutraue, aber wer am Limit fährt, bleibt irgendwann auch mal stecken. Und mit Absicht 20 Tonnen versenken;....nein,...ich habe oft genug schon Geländewagen ausgebuddelt.
Wer seinen Laster noch nicht versenkt hat, war auch noch nicht im Gelände...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7614
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

#15 Beitrag von Uwe » 2018-06-27 11:00:08

Hallo,

mir persönlich wäre das CF-Fahrerhaus halt einfach zu eng - hauptsächlich durch das fahrerorientierte Cockpit und den elend hohen Motortunnel. Die LX-Kabine von MAN hat zwar weniger umbauten Raum, ist aber an den Stellen, auf die es mir ankommt, luftiger.

Habe grade nochmal geschaut, der Phoenix hat in der Stahlfeder-Variante an den HAn wohl nur die klassischen Trapez-Pakete. Das wäre mir dann doch eher nix, auch wenn ich durchaus in Richtung Stahl tendiere.

Grüße
Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Zum Glück hab ich kein Laster
-------------------------------------------
Der Wagen verströmt den sanften Ölduft, wie er nur von luftgekühlten Triebwerken ausgeht.

Pitmaster
Kampfschrauber
Beiträge: 546
Registriert: 2016-10-18 8:23:40
Wohnort: Westerwald

Re: Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

#16 Beitrag von Pitmaster » 2018-06-27 12:02:50

Ich denke was man auch nicht ausser Acht lassen sollte, konstruktionsbedingt ist die Achsführung bei Luftfederachsen mehr als 150mm unter dem Achsrohr, welche beim Blattfedermodel oberhalb des Achsrohres liegt.

download/file.php?id=67286&mode=view

Bild muss ich verlinken hat der Lars gemacht. Ist ein F2000 Blatt Luft, also Vorgänger vom TGA bzw TGS
und hier von einem Blatt Blatt F2000
D3s_5516.jpg
Action Mobil stellte auch das Nivellieren des Fahrzeuges als besonderes Merkmal der Luftfederung heraus. Es wurden Entlüfterventile an den Leitungen zu den Bälgen montiert die dann händisch aufgemacht wurden. Das fand ich schon etwas naja für ein Fahrzeug in der Preisklasse.

Gar keine Frage, Luftgefedert fährt sich sehr komfortabel, dennoch möchte ich die nicht in meinem Reisefahrzeug. Beim MAN TGA bzw TGS kann ich die Kabinenfederung doch ausreichend konfigurieren, so das die Besatzung angenehm vom Rest entkoppelt ist. Momentan haben wir 4 Schraubenfeder Elemente mit Stoßdämpfer verbaut. Selbst leer empfinde ich das als angenehm.

Guido
Meine Vermutung wurde bestätigt, dass ein Auto mit zwei angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist. Walter Röhrl

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11308
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

#17 Beitrag von Pirx » 2018-06-27 12:35:39

Sequoya hat geschrieben:
2018-06-27 10:27:29
Ich habe keine Prozentzahl, aber beide Verkäufer erzählten in den Gesprächen, dass immer mehr Fahrzeuge mit Luftfedern verkauft werden. Auch in Länder, die noch Euro3 fahren und bestellen. Ergo, Afrika und Indien.
Dir kann man offensichtlich viel erzählen. Indien hat längst auf BS 4 umgestellt, was Euro 4 entspricht.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
peter
süchtig
Beiträge: 932
Registriert: 2009-12-16 21:35:20
Wohnort: nördl. München/ Welt
Kontaktdaten:

Re: Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

#18 Beitrag von peter » 2018-06-27 13:47:11

Sequoya hat geschrieben:
2018-06-26 22:45:14
Zur Wahl stehen:
MAN TGS 6x6
Tatra Phönix 6x6
Ich bin bekennender Tatra Fan, weil mir das Konzept gefällt :D und fahre MAN :angel: . Auch weil es für Fernreisen vernünftiger ist.

Der Tatra ist und bleibt ein Exot. Fhs von DAF und Motor von Pacocar? Und der Rest?
Ist halt mittlerweile eine kleine Bude in CZ die schon ein paar mal haarscharf an der Pleite vorbei geschrammt ist.
MAN ist in vielen Ländern gut vertreten. In anderen nicht, aber Teile gibt es in der Heimat an jeder Ecke und von vielen Lieferanten. Es fahren einfach viele MAN Fahrzeug rum.

Gruß Peter
www.facebook.com/SolitaireCamper
www.instagram.com/SolitaireCamper

" wenn Dicke dünn werden, sterben die Dünnen" chinesisches Sprichwort

Sequoya
infiziert
Beiträge: 46
Registriert: 2017-06-05 13:44:21

Re: Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

#19 Beitrag von Sequoya » 2018-06-27 19:52:50

Pirx hat geschrieben:
2018-06-27 12:35:39
Sequoya hat geschrieben:
2018-06-27 10:27:29
Ich habe keine Prozentzahl, aber beide Verkäufer erzählten in den Gesprächen, dass immer mehr Fahrzeuge mit Luftfedern verkauft werden. Auch in Länder, die noch Euro3 fahren und bestellen. Ergo, Afrika und Indien.
Dir kann man offensichtlich viel erzählen. Indien hat längst auf BS 4 umgestellt, was Euro 4 entspricht.

Pirx
Du kennst also die Verkaufszahlen? Dann bitte mit Quelle angeben.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11308
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

#20 Beitrag von Pirx » 2018-06-27 20:22:59

Sequoya hat geschrieben:
2018-06-27 19:52:50
Pirx hat geschrieben:
2018-06-27 12:35:39
Sequoya hat geschrieben:
2018-06-27 10:27:29
Ich habe keine Prozentzahl, aber beide Verkäufer erzählten in den Gesprächen, dass immer mehr Fahrzeuge mit Luftfedern verkauft werden. Auch in Länder, die noch Euro3 fahren und bestellen. Ergo, Afrika und Indien.
Dir kann man offensichtlich viel erzählen. Indien hat längst auf BS 4 umgestellt, was Euro 4 entspricht.

Pirx
Du kennst also die Verkaufszahlen? Dann bitte mit Quelle angeben.
Netter Versuch. Es ging um angebliche Euro-3-Verkäufe nach Indien, und um sonst nichts.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

sri-lanka
Schlammschipper
Beiträge: 461
Registriert: 2015-04-01 16:05:08

Re: Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

#21 Beitrag von sri-lanka » 2018-06-27 20:37:17

Mark86@: Wenn ich mir schon n neuen Laster mit vollelektronischer Motorsteuerung, Innenraumdatenbus, ASP, Klima und all dem Klimbim bestelle, dann kann ich auch das Kreuz bei der Luftfederung machen. N defekter Federbalg ist wirklich das kleinste Problem, und wenn man sich das regelmäßig anschaut, sieht man idr. bevor einer auseinander fällt...

In Sachen Fahrkomfort wäre mir dass das ganze 100%ig wert.


Da bin ich zu 100% bei Mark. Da kommt es wirklich nicht mehr auf die Luftfederung drauf an.

Gruss

Werner

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5069
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

#22 Beitrag von Mark86 » 2018-06-27 20:44:57

sri-lanka hat geschrieben:
2018-06-27 20:37:17
Mark86@: Wenn ich mir schon n neuen Laster mit vollelektronischer Motorsteuerung, Innenraumdatenbus, ASP, Klima und all dem Klimbim bestelle, dann kann ich auch das Kreuz bei der Luftfederung machen. N defekter Federbalg ist wirklich das kleinste Problem, und wenn man sich das regelmäßig anschaut, sieht man idr. bevor einer auseinander fällt...

In Sachen Fahrkomfort wäre mir dass das ganze 100%ig wert.


Da bin ich zu 100% bei Mark. Da kommt es wirklich nicht mehr auf die Luftfederung drauf an.

Gruss

Werner
Thats it.
Mein Kumpel und ich haben zwei Laster gekauft, er nen neuen Atego 1024 Allrad BJ 2014 und ich in 2014 nen 1017 BJ 1977.
Die Federung ist bei meinem 77er beschissen, und bei dem 2014er trotz Parabelfedern genau so beschissen...
(andere Dinge sind besser, kein Thema).

Die LKWs haben seit dem eine gleiche Laufleistung, was ich an altersbedingten Instandsetzungen, vor allem im Bereich Bremse hatte, so oft stand seiner zu Garantiereparaturen (fertig bauen beim Kunden) die mitlerweile die 20.000€ plus Marke geknackt haben...

Ist n cooler Vergleich, mal schauen, wie sich das im nächsten Jahr entwickelt...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Sequoya
infiziert
Beiträge: 46
Registriert: 2017-06-05 13:44:21

Re: Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

#23 Beitrag von Sequoya » 2018-06-27 21:44:51

Pirx hat geschrieben:
2018-06-27 20:22:59
Sequoya hat geschrieben:
2018-06-27 19:52:50
Pirx hat geschrieben:
2018-06-27 12:35:39
Sequoya hat geschrieben:
2018-06-27 10:27:29
Ich habe keine Prozentzahl, aber beide Verkäufer erzählten in den Gesprächen, dass immer mehr Fahrzeuge mit Luftfedern verkauft werden. Auch in Länder, die noch Euro3 fahren und bestellen. Ergo, Afrika und Indien.
Dir kann man offensichtlich viel erzählen. Indien hat längst auf BS 4 umgestellt, was Euro 4 entspricht.

Pirx
Du kennst also die Verkaufszahlen? Dann bitte mit Quelle angeben.
Netter Versuch. Es ging um angebliche Euro-3-Verkäufe nach Indien, und um sonst nichts.

Pirx
Prix,

DU hast meine Aussage angezweifelt und kannst es nicht belegen. Und ich habe keine Lust, meine Aussagen zu belegen. Etwas Recherche im Netz reicht übrigens, um die Zahlen zu finden.
Damit belasse ich es einfach.

Benutzeravatar
felix
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3751
Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Wohnort: Kreis Herford
Kontaktdaten:

Re: Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

#24 Beitrag von felix » 2018-06-28 1:26:21

Hallo,

Luftfedern neigen dazu leicht undicht zu sein, dann sackt der LKW hinten nach ein paar Tagen ab, das kann beim Womo stören.

Beim Tatra solltest du unbedingt Luftfederung wählen: wenn das Fahrwerk nicht genau gerade steht, frisst er Reifen. Und mit einem Womo wirst du die Hinterachse nicht korrekt auslasten. Außerdem verwendet Tatra Wellrohrfedern statt der für Verschmutzungen anfälligen Rollfederbälge und hat sie beim King-frame hinten zudem an absolut geschützter Stelle eingebaut. Das ist mit anderen Herstellern kaum zu vergleichen.

MlG,
Felix

Benutzeravatar
Capttravel
infiziert
Beiträge: 67
Registriert: 2007-09-20 0:51:16

Re: Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

#25 Beitrag von Capttravel » 2018-06-28 7:26:51

@ Indianer:

Aus meinen anfänglichen Abwägungen zwischen Blatt- und Luftfederung, habe ich nunmehr das dritte Auto in Folge mit Luftfederung an der HA. Aktuell fahre ich MAN TGS, davor waren es 2x MAN TGM. Alle drei Fahrzeuge erweitert mit 2 Tastern im Fahrerhaus, um über die bestehenden Magnetventile die Luftbälge zu entlüften und damit das Fahrzeug in der Querachse zu nivellieren. Etwas, das ich nicht missen möchte.
Die entscheidenden Vor- und Nachteile hast Du in Deiner Eingangsfrage selbst aufgezeigt. Meine Abwägung habe ich im Bewusstsein gemacht, dass Luftfederung für schweres Gelände, bzw. bei Kletterei über Hindernisse mit der tief sitzenden Achsführung ein Punkt ist, bei dem man Obacht geben muss. Vielleicht dazu auch einmal mehr, als weniger aussteigt und den Freiraum prüft.

Ich würde es wieder so machen...

VG
Capttravel

dibbelinch
abgefahren
Beiträge: 1119
Registriert: 2014-01-10 18:53:05

Re: Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

#26 Beitrag von dibbelinch » 2018-06-28 9:02:06

Sequoya hat geschrieben:
2018-06-27 21:44:51
Prix, DU hast meine Aussage angezweifelt und kannst es nicht belegen.
Woher weisst Du das?
Sequoya hat geschrieben:
2018-06-27 21:44:51
Und ich habe keine Lust, meine Aussagen zu belegen.
Ah so? Also Er muss aber Du hast keine Lust?? :lol:

Gruss, Ulf
Oh Lord
please help me
to keep my big mouth shut
till I know
what I am talking about

"Weltanschauungen" stammen gemeinhin von Leuten die sich die Welt nie wirklich angeschaut haben.

Sequoya
infiziert
Beiträge: 46
Registriert: 2017-06-05 13:44:21

Re: Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

#27 Beitrag von Sequoya » 2018-06-28 9:42:35

@Ulf

Können wir beim Thema bleiben?
Und ja, ich habe keine Lust, deshalb habe ich bewusst auf Zahlen verzichtet. Oder heißt der Thread “Verkaufszahlen von Euro 3 in Indien und Afrika“,
Oder “kann ich noch Euro3 in Indien bestellen“?
Und bitte zurück zum Thread, in dem es bitte um vor und Nachteile von Blattfeder und Luftfederung geht.
Also Ulf, deine Meinung zum Thema hätte ich gerne gehört.

Sequoya
infiziert
Beiträge: 46
Registriert: 2017-06-05 13:44:21

Re: Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

#28 Beitrag von Sequoya » 2018-06-28 10:02:40

Es scheint so, dass Luftfederfahrwerke sich wil wohl durchsetzen.
Auch in den Trucker-Foren wird auf Luft gesetzt.

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7614
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

#29 Beitrag von Uwe » 2018-06-28 10:16:00

Auch von den Truckern, die dort unterwegs sind, wo Du hinwillst?

Mal nach Südamerika geschaut: den VW-Constellation gibt's nur stahlgefedert. Und mit dem europäisch-weichgespülten TGS fahren die Brasilianer nicht auf ihren entlegenen Pisten.

Aber wenn du doch ein Luftfahrwerk willst, ist das ok, nimm es, aber warte nicht darauf, dass Dich jeder hier darin bestätigt.
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Zum Glück hab ich kein Laster
-------------------------------------------
Der Wagen verströmt den sanften Ölduft, wie er nur von luftgekühlten Triebwerken ausgeht.

Benutzeravatar
Tomduly
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3512
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Neufahrzeug Luftfederung oder Blattfedern

#30 Beitrag von Tomduly » 2018-06-28 10:28:37

Moin!

Natürlich setzen sich Luftfederungen bei Strassen-LKWs immer weiter durch, aus Sicht der Einkäufer in den Autokonzernen überwiegen da ganz klar die Vorteile: weniger Teile, leichter herzustellende Teile, weniger Montageaufwand usw. Relativ einfach zu warten. Und man kann mit der ohnehin an Bord vorhandenen Druckluft und Steuergeräten durch das hinzufügen von ein paar einfachen Magnetventilen mit wenig Aufwand nette Spielereien realisieren, die sich als Zusatzausstattung gut vermarkten lassen (Stichwort "crippleware": das Produkt enthält technisch jede Menge Features, die man durch Software freischalten kann, wenn der Kunde die Optionen kauft - vereinfacht die Produktion, Logistik usw. enorm). Also Liftachsen, Niveauregulierung, Absetzvorrichtungen, dynamische Federung abhängig von der Fahrsituation usw.

Ich vermute aber mal, dass die LKW-Hersteller nicht die Mongolei-Reisenden, Panamerica-Fahrer oder Afrika-Umrunder als Haupt-Zielgruppe haben, sondern die zigtausenden Fuhrunternehmen, die ihre LKW täglich auf Asphalt bewegen. Insofern würde ich mit luftgefederten Fahrzeugen auf sandig-steinigen Pisten oder gar in schwerem Gelände mit deutlich weniger Kilometern zwischen luftfederungsbedingten Pannen rechnen, als auf normalen Strassen. Eine vergleichsweise dünnwandige Gummiblase ist nunmal nicht endlos lang scheuerfest gegenüber Sand, Steinchen oder ständigem Reiben am Fahrgestell. Aber das kann man ja "einpreisen" und nimmt sich entsprechend Reservebälge mit. Gewechselt sind sie ja schnell (wenn man seine Räder abbekommt...).

Ich weiss auch von mindestens einer Feuerwehr in Süddeutschland, die bei Einsätzen auf Waldwegen (Feld-/Waldbrände) schlechte Erfahrungen mit Federbälgen gemacht hat (beim Fahren über Äste auf dem Weg hat es nen Federbalg aufgeschlitzt) und setzt hier nun lieber konventionell gefederte Fahrzeuge ein.

Aber auch Eisenfedern brechen schon mal oder werden schlapp. Eigenreparaturen unterwegs sind da meist schwieriger, zumal Blattfederpakete auch noch die Achsführung am Rahmen mit übernehmen. Da ist ein Gummibalg sicher einfacher zu wechseln (so man Ersatz dabei hat).

Grüsse
Tom

Antworten