Holzkoffer mit HPL Verkleidung

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
OliverWrobel
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2017-10-05 16:12:22
Wohnort: Wurster Nordseeküste

Holzkoffer mit HPL Verkleidung

#1 Beitrag von OliverWrobel » 2017-12-18 16:25:04

Moin Moin

Ich bin noch auf der Suche nach dem richtigen Fahrgestell, mache mir aber natürlich auch schon Gedanken zum Aufbau/Koffer.
Selbst bauen ist da angesagt und durch Benis Beitrag "Holzkoffer zum x mal"habe ich mich inspirieren lassen.

Der Knackpunkt des Wandaufbaus scheint bei diesem Wandaufbau die nicht 100% feuchteresistente Außenverkleidung zu sein.
Im vorletztem Jahr habe ich meinen EFH Neubau in Holzrahmenbauweise mit HPL Platten als Witterungsschutz versehen.
Meine Überlegung ist nun diesen Baustoff auch für die Kofferaußenhaut zu nutzen.
Die Vorteile sehe ich:
ist in diversen Farben erhältlich
kratz und in gewissen Maßen auch schlagfest
wasserfest
lässt sich ähnlich wie Holz verarbeiten (sägen , kleben , schrauben)

Hat schon jemand Erfahrung? Ideen? Einwände?



Olli

Benutzeravatar
Der Bootsbauer
süchtig
Beiträge: 898
Registriert: 2009-03-28 14:41:47
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Holzkoffer mit HPL Verkleidung

#2 Beitrag von Der Bootsbauer » 2017-12-19 12:23:37

Den größten Nachteil von HPL sehe ich im Gewicht.
Bei Siebdruck/ Multiplex/ Bootsbausperrholz sind eigentlich nur die Schnittkanten ein Problem, die müssen gut versiegelt werden.
"Wer alle Beiträge liest, der verschafft sich einen unfairen Vorteil!" (tauchteddy)

Benutzeravatar
ste
infiziert
Beiträge: 68
Registriert: 2014-11-21 15:19:45
Kontaktdaten:

Re: Holzkoffer mit HPL Verkleidung

#3 Beitrag von ste » 2017-12-19 12:49:55

Ciao zusammen ich habe bei meinem ersten Holzbau die Sperrholzplatten innen mit Kunstharz ( HPL ) belegt, die Türen und Klappen haben sich verzogen.
Ich würde unbedingt auf einen symmetrischen Aufbau achten. Bei der HPL Variante wäre für mich ein grosses Problem das die Platten zwar hart sind aber sehr spröde und Kratz empfindlich und ich müsste sie eigentlich auf beiden Seiten belegen.
Wie der Bootbauer schon sagte die Kanten sind das grösste Problem, lässt sich aber gut lösen.

Herzliche Grüsse Stefan
Lieber verrückt das Leben geniessen als normal langweilen.

OliverWrobel
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2017-10-05 16:12:22
Wohnort: Wurster Nordseeküste

Re: Holzkoffer mit HPL Verkleidung

#4 Beitrag von OliverWrobel » 2017-12-19 15:13:28

Moin

Ich meine keine HPL beschichteten Sperrholzplatten, sondern reine HPL-Platten. Im Baubereich umgangssprachlich auch als "Resoplan" bekannt.
Schnittkanten sind da keine Schwachstelle. Beim Gewicht sehe ich da auch keine Probleme.
6mm HPL liegt bei gut 8 kg/m2. Eine 15 mm Siebdruckplatte bei 11 kg/m2. Plattengrößen sind mir u.a 4,27m x 2,13m bekannt.
Das würde für eine komplette Seitenwand ausreichen.


Olli

Benutzeravatar
pari
abgefahren
Beiträge: 1098
Registriert: 2009-09-29 14:40:45
Wohnort: Schleswig-Holstein "Viel zu kalt"

Re: Holzkoffer mit HPL Verkleidung

#5 Beitrag von pari » 2017-12-19 15:39:24

damit biste schon bei 19kg/m²,
mal so um und bei 50m² Fläche hast du nur für die Wände über einer Tonne.
Dazu kommt noch das Trägergerüst die Dämmung, Innenwand.....
Ich finde das schon reichlich :ohmy:
vg
pari


Let’s be realistic. Try the impossible! (CHE)

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20836
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Holzkoffer mit HPL Verkleidung

#6 Beitrag von Ulf H » 2017-12-19 15:42:15

... wie soll die Platte befestigt werden ...

... HPL ist vedammt dampfdicht ... damit lässt sich der bauphysikalische Grundsatz innen dichter als aussen nicht einhalten ... also entweder innen mit Dampfsperre und seeehr genau arbeiten, oder die HPL nur als hinterlüftete Schalung verbauen ... beim Haus kein Problem, beim Fahrzeug wegen Bewegungen in der Konstruktion und Schlagregen aus Richtungen und mit Windstärken, die ein Haus nur alle Jubeljahre mal sieht, etwas tricky ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Boris71
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2017-02-19 12:50:09

Re: Holzkoffer mit HPL Verkleidung

#7 Beitrag von Boris71 » 2017-12-19 15:42:37

Moin,

wir haben derzeit AluDibond in die engste Wahl gezogen. Allerdings als hinterlüftete
Außenhaut.
Da wir der weißen Ware (GFK-Sandwich) entspringen und unser Mobil selber
aufbauen, haben wir uns bei unserem Fahrzeug gegen GFK-Sandwich entschieden.
Diffusionsoffen soll es sein, da ist mir bisher noch nichts besseres eingefallen als die
Außenhaut aus AluDibondplatten zu machen.
Stoßfugen werden verspachtelt, die Befestigung erfolgt mit Senkkopf und der Koffer
wird abschließend foliert. Zur Zeit teste ich hierzu noch einiges, sieht aber bisher
positiv aus.
ich bin neu hier und stolpere noch ein wenig...

mit den besten Grüßen aus Ostfriesland

Boris

OliverWrobel
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2017-10-05 16:12:22
Wohnort: Wurster Nordseeküste

Re: Holzkoffer mit HPL Verkleidung

#8 Beitrag von OliverWrobel » 2017-12-19 22:11:29

Moin nochmal

Überlegt ist nur HPL aussen ohne eine weitere Siebdruckplatte.

Der Grundsatz innen dichter als aussen ist da natürlich schon schwer einzuhalten.
Da bleibt nur im Innenraum wirklich sauber zu arbeiten. Das ist im Hausbau mittlerweile auch Standart.
Vor dem Verbau der Innenverkleidung dann noch einen Blower Door Test, dann sollte man auf der sicheren Seite sein.
Die HPL Platte würde ich auf das Holzfachwerk aufkleben und eventuell zusätzlich verschrauben.
Das ganze als vorgehangene Fassade mit einer wirksamen Hinterlüftung ist mit ordentlich Aufwand sicher auch möglich.
Bringt da aber wieder zusätzliches Gewicht und benötigt auch Platz.

Stoßfugen und gesenkte Schrauben zu folieren sehe ich kritisch.
Wie ist denn sonst die Unterkonstruktion geplant?

Grüße von der anderen Weserseite

Olli

Benutzeravatar
Der Bootsbauer
süchtig
Beiträge: 898
Registriert: 2009-03-28 14:41:47
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Holzkoffer mit HPL Verkleidung

#9 Beitrag von Der Bootsbauer » 2017-12-20 10:20:23

Ich würde auch keine 15mm Sieb verbauen sondern 9mm oder sogar nur 6.
"Wer alle Beiträge liest, der verschafft sich einen unfairen Vorteil!" (tauchteddy)

Boris71
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2017-02-19 12:50:09

Re: Holzkoffer mit HPL Verkleidung

#10 Beitrag von Boris71 » 2017-12-20 13:39:02

Moin,

ein Blower-Door-Test sagt nur etwas über die Luftdichtheit aus, nicht über
das Diffusionsverhalten. Das ganze wird dann noch zusätzlich extrem in der
Deutbarkeit verfälscht, wenn die Außenhülle bereits montiert und ebenfalls
dicht ist.
Ich komme nur aus der Hochbaubranche, nicht Fahrzeugbau, letzteres wird
mein bisheriges Wissen sicherlich noch bereichern oder tlw korrigieren. :smoking:

Baut man einen Raum innen diffusionsoffener als außen, kann (Betonung auf
kann, nicht muß) es zu Kondensatausfall in der Dämmebene oder an der
Innenseite der Außenhaut kommen (auch Schwitzwasser genannt). Dies kann
reduziert oder verhindert werden durch einen entsprechend qualifizierten
Luftaustausch.
ich bin neu hier und stolpere noch ein wenig...

mit den besten Grüßen aus Ostfriesland

Boris

OliverWrobel
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2017-10-05 16:12:22
Wohnort: Wurster Nordseeküste

Re: Holzkoffer mit HPL Verkleidung

#11 Beitrag von OliverWrobel » 2017-12-23 16:09:55

Moin Boris

Welchen Wandaufbau planst Du den genau?
Die AluDibond Platten auf einer horizontalen Lattung und dann oben durch einen Dachüberstand durchlüften?


Olli

Boris71
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2017-02-19 12:50:09

Re: Holzkoffer mit HPL Verkleidung

#12 Beitrag von Boris71 » 2017-12-24 0:35:59

Moin,

Tragwerk aus Holz - kennt Ihr, ist nichts neues.

Innen als statische Aussteifung: Klimamembran verklebt und agepan-Platten.
darauf Wandbekleidung mit Holzvertäfelung,
über die Bekleidung im Nassbereich diskutieren wir noch
Dämmung aus verdichteter Steinwolle in Stärke des Holzrahmens

Außen: diffusionsoffene aber wasserdichte Membran (hier
kommen verschiedene Hersteller in Betracht, mit allen werde
ich noch verhandeln)
auf das Rahmenwerk werden Z-Profile aus Alu geschraubt, die
15 mm Hinterlüftung hergeben, darauf werden die Dibondplatten
geschraubt.

An der Entlüftung muß ich noch tüfteln, es wird aber kein
seitlicher Dachüberstand.
ich bin neu hier und stolpere noch ein wenig...

mit den besten Grüßen aus Ostfriesland

Boris

OliverWrobel
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2017-10-05 16:12:22
Wohnort: Wurster Nordseeküste

Re: Holzkoffer mit HPL Verkleidung

#13 Beitrag von OliverWrobel » 2017-12-24 1:52:30

Moin

mit Agepanplatte meinst Du eine 16er DWD Platte?
Eine Mineralische Dämmung hatte ich so auch noch nicht auf dem Schirm.
Finde ich aber gut.
Ich habe überlegt das Dach komplett aus Aluminium mit einer seitlich umlaufenden Umkantung zu planen.
Ein Zentimeter Dachüberstand ringsum könnte da doch den gewünschten Effekt bringen.

Olli

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20836
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Holzkoffer mit HPL Verkleidung

#14 Beitrag von Ulf H » 2017-12-24 4:08:20

... Mineralwolledämmung steht in dem Ruf nicht rüttelfest zu sein ... kann gut passieren, dass die zusammrnsackt und man oben ungedämmte Bereiche erhält ... ausserdem ist sie relativ schwer ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Till
süchtig
Beiträge: 824
Registriert: 2006-10-06 15:01:33

Re: Holzkoffer mit HPL Verkleidung

#15 Beitrag von Till » 2017-12-27 4:18:24

Hallo Olli,

Ich habe die von Dir angesprochenen Platten schon vielfach verarbeitet. Allerdings immer in Kombination mit einer Hinterlüftung. Alle Stöße als Schattenfuge (1cm) mit einem dicken Gummiband als Unterlage. Je nach Herstelle gibt es unterschiedliche Maße, die Grundlagen sind aber ähnlich: Fuge ist Pflicht für Wärmeausdehnung. Es gibt nur wenige Passschrauben, die meisten Schrauben werden mit Übergröße gebohrt - wegen der Ausdehnung bei Wärmeeinfluss. Schraubabstände sind relativ genau vorgegeben (also Achtung mit der Unterkonstruktion). Als Schrauben gibts nur spezial Linsenkopf, in VA.

Reklamationen bei merkwürdigen Verfärbungen im Alterungsprozess kommen immer wieder vor. Les Dir gut die Verarbeitungsrichtlinien des Herstellers durch. Von einer Verwendung für Fahrzeuge kann ich nur abraten. Sensible Oberfläche, aufwändige Verarbeitung und fragwürdige Positionssicherung bei leichtesten Aufbauverwindungen sind nur die Hauptargumente. Ich rate eigentlich immer davon ab, nur bestimmte Designfassaden können damit gut gestaltet werden - und dafür sind die Dinger entwickelt worden.

Beste Grüße

Till

Benutzeravatar
Bustreter
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3685
Registriert: 2006-10-03 15:03:40
Wohnort: Bayern

Re: Holzkoffer mit HPL Verkleidung

#16 Beitrag von Bustreter » 2017-12-28 11:59:37

Ich bin ja mittlerweile der Meinung Dämmung wird völlig überbewertet selbst wenn du ein zwei Jahre in dem LKW wohnst fährst du günstiger und besseres ungedämmt... nimmst du lieber mehr oder weniger Heizleistung. Holzofen oder sonst wie und sparst den ganzen trallala mit Wandaufbau und hin und her und her und hin.
Bei der Größe unserer Koffer bringt dir die ganze Dämmerei sowieso nur dann etwas wenn Du permanent im Auto hockst kein Fenster aufmachst und auch die Türen nicht öffnest ...also sprich kein rein und raus ...das Verhältnis von Türöffnung beispielsweise zu Raumgröße ist immerhin ein ganz anderes als in einem Haus.
Ch.
21 ist auch nur die halbe Wahrheit...

Benutzeravatar
micha der kontrabass
abgefahren
Beiträge: 1697
Registriert: 2006-10-03 15:12:42
Wohnort: Granö - Schweden
Kontaktdaten:

Re: Holzkoffer mit HPL Verkleidung

#17 Beitrag von micha der kontrabass » 2017-12-28 13:07:09

@Christian/Bustreter

ich bin nach vielen Planungs-, Lehr- und Überlegungsjahren inzwischen völig bei dir.

Auch was die Überlegungen zu diffusionsoffen usw angeht.

Hauptsache, die Wand ist von innen her dampfdicht und es gibt eine ordentliche Be- und Entlüftung, und Heizung.

Mein Aha-Erlebnis ist unser alter Wohnwagen, der mittlerweile die 3. Wintersaison genutzt wird.

Die Außenhaut ist dicht (Alu). Isoliert ist der nur mit Styropor, innen nach alter Sitte 3mm Sperrholz mit irgeneiner abwaschbaren Raufaserähnlichen Tapete beschichtet.

Aber Dachluke mit Zwangslüftung, und Zuluftventil (nicht verschliessbar an der Heuzung vorbei von unter dem Wagen.

Und was soll ich sagen? Heizung an und trocken! Trotz 4 Personen bei -15 bis -25°C. Kälter hab ich bisher nicht probiert.

Meine Schlußfolgerung: Ist es irgendwo zu feucht, ist die Belüftung zu schlecht und zu wenig geheizt. Abgesehen davon gibt es natürlich richtige Kältebrücken ala Shelterecken usw.

Ach ja, und natürlich das Heizsystem: Warmwasser-Heizung mit Zwischenrsum hinter den (Sitz-)Möbeln, schön hier zu sehen und dürfte auch mit Luft funkionieren, solange die ebenso zirkuliert.

Es funktioniert ja auch bei den ganzen GFK- und Alu-Wohnwagen und -mobilen.

Soweit ein paar Gedanken

Gruß
Micha d.k.
mit dem am nördlichsten stationierten Magirus Mercur!

Warum Dirigenten und Generäle so alt werden? Vielleicht liegt es am Vergnügen, anderen seinen Willen aufzuzwingen.
Leopold Stokowski

OliverWrobel
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2017-10-05 16:12:22
Wohnort: Wurster Nordseeküste

Re: Holzkoffer mit HPL Verkleidung

#18 Beitrag von OliverWrobel » 2017-12-28 13:35:27

Moin Moin

Die verdichtete Mineralwolle ist schon sehr fest. Ein zusammensacken würde ich aber über die Jahre und Kilometer auch nicht ausschließen
und daher eher auf andere Dämmstoffe ausweichen.

Am eigenen EFH Neubau habe ich etwa 300m2 solcher Platten auf einer UK montiert. Die Verarbeitung fand ich eigentlich sehr einfach.
Ich könnte mir vorstellen eine Wandseite aus einer Tafel zu fertigen. Stöße in der Fläche gäbe es dann keine. Mittig der Fläche Festpunkte und zum Rand größere Bohrungen.
Die Außenecken mit Alu oder Edelstahlwinkeln abdecken und verkleben. Bei hellen Farbtönen würde ich auch nicht so extreme Ausdehnungen erwarten. Ähnlich RAL1013, 10 15 oder 7035.

Das Thema Dämmung insgesamt sehe ich nicht so sorglos. Es geht da ja nicht nur um Kosten und Energeieeinsparung sonder in einem nicht unerheblichen Teil um Behaglichkeit und Wärmeschutz.
Das ganze verstärkt sich dann je nach Reisegebiet noch erheblich. Und dann ist da ja auch noch die Sache mit dem Taupunkt. Das ist aber auch mit Dämmung ein wichtiges Thema.


Olli

Benutzeravatar
sascha71
Überholer
Beiträge: 241
Registriert: 2011-10-12 20:08:43
Wohnort: Mainz

Re: Holzkoffer mit HPL Verkleidung

#19 Beitrag von sascha71 » 2017-12-29 14:49:59

.Registriert: 2014-11-21 15:19:45
Ciao zusammen ich habe bei meinem ersten Holzbau die Sperrholzplatten innen mit Kunstharz ( HPL ) belegt, die Türen und Klappen haben sich verzogen.
Hi Stefan,

hattest du die Beschichtung nachträglich aufgebracht? Mich würde interessieren mit was, wie du geklebt hast, und ob es bis auf die einseitig auftretenden Spannungen zu empfehlen ist ?

Dank dir

Gruß Sascha

Benutzeravatar
ste
infiziert
Beiträge: 68
Registriert: 2014-11-21 15:19:45
Kontaktdaten:

Holzkoffer mit HPL Verkleidung

#20 Beitrag von ste » 2017-12-29 20:26:57

Ciao Sascha ich habe zuerst die Platten mit Kunstharz belegt und dann zu einem Sandwich verklebt. Das Problem war bei den Seiten minimal aber die Eingangstüre und eine Klappe musste ich neu machen. Verklebt habe ich es mit einem Dispersionskleber ( weissleim)
Ich mache auch heute noch die Duschwände aus Kunstharz.
Herzliche Grüße aus Rom Stefan


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Lieber verrückt das Leben geniessen als normal langweilen.

Benutzeravatar
sascha71
Überholer
Beiträge: 241
Registriert: 2011-10-12 20:08:43
Wohnort: Mainz

Re: Holzkoffer mit HPL Verkleidung

#21 Beitrag von sascha71 » 2017-12-29 21:08:37

Hi Stefan,

ja, ist zwar nicht der richtige Thread, aber genau das hatte ich im Sinn :blush:
müsste aber die Beschichtung auf die bereits bestehende Wand/Multiplex-Platte kleben.

Na mal sehen. Danke für die Info

Gruß Sascha

OliverWrobel
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2017-10-05 16:12:22
Wohnort: Wurster Nordseeküste

Re: Holzkoffer mit HPL Verkleidung

#22 Beitrag von OliverWrobel » 2018-01-07 13:06:09

Moin nochmal

zu der Siebdruckplatte habe ich noch nix gefunden.
Ich würde aber mal vermuten, da auch mit Phenolharz verarbeitet, mit Wasserdampfdiffusion nicht mehr viel stattfindet.
Hat mal jemand seinen Koffer an kritischen Stellen geöffnet oder gar Messstellen-Fühler vorgesehen und kann da Erfahrungen liefern?


Olli

Antworten