BW Zeppelin Shelter kürzen und anschrängen

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Kurzer
süchtig
Beiträge: 634
Registriert: 2007-09-30 15:48:47
Wohnort: Neufinsing
Kontaktdaten:

BW Zeppelin Shelter kürzen und anschrängen

#1 Beitrag von Kurzer » 2007-12-22 10:38:37

Hallo Forum,

ich bin am überlegen ob ich einen Zeppelin Shelter II als Kabine auf mein Fahrgestell setzen soll. Allerdings steht der hinten dann für meinen Geschmakc etwas zu sehr über. Evtl. reicht anschrägen, aber vielleicht müsste die Kabine auch etwas gekürzt werden.
Weiß jemand von Euch eine Firma, die solche umbauten vornimmt? Oder jemanden, der sowas schon mal machen hat lassen, damit man sich mal austauschen kann?

Im Unimog-Forum habe ich Bilder von einem umgebauten Koffer gesehen, aber den User kann ich leider nicht mehr finden, bzw. kann ihm keine PN schreiben.

Grüße
Marco
Ich habe keine Zeit mich zu beeilen.

Benutzeravatar
Uli
süchtig
Beiträge: 609
Registriert: 2006-10-03 11:07:03
Wohnort: Reutlingen

#2 Beitrag von Uli » 2007-12-22 10:59:00

Hallo Marco,

irgenwo hier im Forum gibt es bereits einen Umbaubericht von Dagmar zur Kofferkürzung. Könnte auch im Archiv sein.
Kürzen geht relativ einfach. Anschrägen aufgrund der Konstruktion schwieriger.

Grüße
Uli
Laß mich, ich kann das..... Oh kaputt

Benutzeravatar
Thomas H
süchtig
Beiträge: 879
Registriert: 2006-10-03 12:40:31
Wohnort: Ingelheim am Rhein

#3 Beitrag von Thomas H » 2007-12-22 11:00:27

Moin!

In dieser Liste findest Du schon mal eine Menge Lesestoff, und insbesondere dieser Beitrag sollte dafür sorgen, dass Du eine zeitlang vorm Monitor klebst und nicht gestört werden möchtest :D :D :D (Edit: das ist der Beitrag den Uli schon erwähnt hat)

Noch'n Edit: Anschrägen heißt auch: Tür an die Seite versetzen - das wurde hier im Forum vor nicht allzu langer Zeit mal durchgekaut: Link

Gruß
Thomas
Zuletzt geändert von Thomas H am 2007-12-22 11:23:54, insgesamt 2-mal geändert.
o[__Y__]o

LAF 1113B/42 mit Funkkoffer

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von Mathias » 2007-12-22 11:47:52

moin moin!
hmmm... als, ich habe schon diverse koffer(verschiedene grundkonstruktionen) umgebaut... das wasentliche was ich dabei festgestellt habe war: es ist einfacher, billiger und schneller einenkoffer neu zu bauen, als einen vorhandenen zu modifizieren... :wack:
mfg: mathias :D
ps: deteilierte infos dazu finden sich im trade: das perfekte wohnmobiel
Zuletzt geändert von Mathias am 2007-12-22 11:48:42, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
Kurzer
süchtig
Beiträge: 634
Registriert: 2007-09-30 15:48:47
Wohnort: Neufinsing
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von Kurzer » 2007-12-22 12:10:07

Wow,

ihr seid schnell!! Ich bin immer erstaunt darüber wieviel Wissen und Information in diesem (und im alten Forum) vergraben ist. Danke erstmal.
Werde mich mal in einer ruhigen Minute mit all den Threads beschäftigen.
Habe den Bericht von Dagmar mal schnell überflogen.
Kllingt nach sauberer Arbeit.
Mein Problem schient aber leider etwas komplexer zu werden.
Ich will die hintere Tür gleich mit entfernen und einen seitlichen Einstieg in die Kabine schneiden. D.h. die Rückwand muss raus, eine neue ohne Tür eingesetzt werden. Dabei evtl. gleich noch anschrägen. Container-Locks versetzen, da ich diesem gerne wieder für die Befestigung per BDF Profile auf dem Rahmen nutzen möchte.
Umdrehen und Original Türe am Führerhaus platzieren ist auch nicht, da ich einen Durchgang haben möchte.

Was meint ihr dazu? Möglich? Evtl. finde ja auch eine Antwort in den gannnten Links. Wie gesagt ich habe noch nicht alles lesen können.

Grüße
Marco
Ich habe keine Zeit mich zu beeilen.

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#6 Beitrag von Mathias » 2007-12-22 12:30:33

moin moin!
moglich ist alles... :D stellt sich die frage ob es(wirtschaftlich) sinnvoll ist....grade das versetzen der kontainerlocks stellt sehr hohe anprüche an die fähigkeiten und den gerätepark des schweisser! (anmerkung: alles alu!!!) in diesem qualitätssegment sin stundenlöhne von 100 euro die regel...dazu kommt nocheinmal 50-100 euro pro stunde maschinenlaufzeit...(maschine kostet ab 6000 euro+ argon/helium+strom+draht)
an solche hochgradig komplizierten und sicheheitsrelevanten arbeiten werden sich sowiso die wenigsten herantrauen...
das ganze in stahl währe unkritisch...quasi heimwerkerarbeit...
aber das tragende alugerüst der schelters verkompliziert die sache erheblich! :huh:
mfg: mathias
:D
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
Kurzer
süchtig
Beiträge: 634
Registriert: 2007-09-30 15:48:47
Wohnort: Neufinsing
Kontaktdaten:

#7 Beitrag von Kurzer » 2007-12-27 22:35:59

Danke für das Feedback,

inzwischen bin ich der Meinung, das ein FM2 auch ohne Anschrägen hinten drauf passt. Der Böschungswinkel wird ohnenhin durch den Windenrahmen hinten begrenzt.
Dann kann man sich die Mühe wohl sparen.

Grüße
Marco
Ich habe keine Zeit mich zu beeilen.

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#8 Beitrag von Mathias » 2007-12-28 9:39:44

dann sollte es eigentlich machbar sein!
mfg: mathias :D
Nicht mehr im Forum aktiv!

Antworten