Stapler oder Ameise oder Hubwagen oder ... Treckerchen?

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Udo
abgefahren
Beiträge: 2424
Registriert: 2006-10-06 11:30:08
Wohnort: Wiesbaden

Re: Stapler oder Ameise oder Hubwagen oder ... Treckerchen?

#31 Beitrag von Udo » 2013-12-05 12:19:41

@Fluchtwagen im Prinzip ja. Aber beim zuletzt genannten Schlüter zum Beispiel hebt schon der Heckkraftheber 1350kg. Das reicht mit einem primitiven Palettengabelanbau, um so'ne Palette damit hoch und runter zu kriegen.

...

wäre wieder was gespart.
Viele Grüße,
Udo
** Magirus 170D11FA **

Am Hausbau

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11723
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Stapler oder Ameise oder Hubwagen oder ... Treckerchen?

#32 Beitrag von Pirx » 2013-12-05 20:52:18

Udo hat geschrieben:@Fluchtwagen im Prinzip ja. Aber beim zuletzt genannten Schlüter zum Beispiel hebt schon der Heckkraftheber 1350kg. Das reicht mit einem primitiven Palettengabelanbau, um so'ne Palette damit hoch und runter zu kriegen.

...

wäre wieder was gespart.
Hallo Udo,

da solltest Du vorher genau schauen, ob Du mit der Hubhöhe klarkommst. Außerdem eventuell die Kosten für einen hydraulischen Oberlenker einplanen, um die Neigung der Palettengabel der Situation anzupassen. Sonst kannst Du entweder Paletten auf Deinem Anhänger aufnehmen, aber nicht gescheit auf dem Boden absetzen oder umgekehrt ...

Ansonsten: wenn Dir die Hubhöhe einer Palettengabel im Heckkraftheber ausreicht, ist das sicher eine sehr preisgünstige Lösung.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
rotertrecker
abgefahren
Beiträge: 1885
Registriert: 2007-11-15 20:45:52
Wohnort: Eichsfeld/Thür. Rhön

Re: Stapler oder Ameise oder Hubwagen oder ... Treckerchen?

#33 Beitrag von rotertrecker » 2013-12-06 0:29:08

Das sehe ich wie der Pirx...
Mein Kleiner hebt so etwa 60-70 cm.
Ohne jetzt draussen gemessen zu haben, da regnet es junge Hunde... Brrr.
Jedenfalls recht es für den Hochbord-Anhänger von meinem Kumpel gerade nicht! :angry:
Da muss dann immer der FL ran.
So ein hydraulischer Oberlenker ist kein unbedingtes Muss.
In der Regel hebt so ne Dreipunkt nahezu parallel.
Meiner hebt die Zinken der Gabel über den gesamten Hubweg ca. 15 cm stärker an. Sind normale Stapler-Zinken von 120 Länge.
Da komm ich jedenfalls mit dem normalen verstellbarem Oberlenker klar.
Zumindest beim Abladen.
Viel Spaß beim Suchen, und erst recht dann beim Stapeln und mit den Kids!
Meine beiden wissen immer nicht so genau ob lieber Laster oder Schlepper! :D :D

Gruß der Trecker
Alles wird gut!! (Irgendwann irgendwo)

Iveco-Magirus 90-16
Eicher 2-Achser 5,4t "Klapp-WoWa"
Kässbohrer 1-Achser 3,5t "Schuhschrank"
MB 515 Minisattel

Benutzeravatar
Udo
abgefahren
Beiträge: 2424
Registriert: 2006-10-06 11:30:08
Wohnort: Wiesbaden

Re: Stapler oder Ameise oder Hubwagen oder ... Treckerchen?

#34 Beitrag von Udo » 2013-12-06 9:42:18

Moin,

na mein Anhängerchen hat doch nur so winzige 10-Zoll-Breitschluppen drauf. Was ich so gesehen habe reicht da die Hubhöhe mehr als dicke aus. Und wenn ich später mal eine größere Hubhöhe brauche, kann ich mir immer noch einen Staplermast nachkaufen, das ist ja das schöne am Traktor :D

@Pirx das mit dem preisgünstig relativiert sich, weil die Trecker, die soviel Gewicht am Kraftheber vertragen, auch wieder teurer sind. Ich seh den Vorteil in der höheren Flexibilität als mit'nem Stapelmast mit Stützrädern. Wo kämer denn da da hin wenn das Treckerchen Stützrädchen braucht :motz:

:happy:

Na ich schau mich schlau :)
Viele Grüße,
Udo
** Magirus 170D11FA **

Am Hausbau

Benutzeravatar
Prickel
abgefahren
Beiträge: 2262
Registriert: 2010-04-04 9:37:00
Wohnort: 45663 Recklinghausen

Re: Stapler oder Ameise oder Hubwagen oder ... Treckerchen?

#35 Beitrag von Prickel » 2013-12-06 10:05:02

wie wäre es mit einem Kranwagen?

zB hebt der ADK70 max 7 Tonnen und dank Teleskop schafft der die Lasten am waagerechtem Arm auch in die Halle.
Dachdeckerkran anderer Hersteller?
Ein Hofkran? zB Demag V70?
Kleiner LKW mit Ladekran?
Fuchs Seilbagger?
Bagger mit Rädern oder Gummiketten?

VG Tom

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11723
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Stapler oder Ameise oder Hubwagen oder ... Treckerchen?

#36 Beitrag von Pirx » 2013-12-06 11:15:10

Prickel hat geschrieben:wie wäre es mit einem Kranwagen?

zB hebt der ADK70 max 7 Tonnen und dank Teleskop schafft der die Lasten am waagerechtem Arm auch in die Halle.
Dachdeckerkran anderer Hersteller?
Ein Hofkran? zB Demag V70?
Kleiner LKW mit Ladekran?
Fuchs Seilbagger?
Bagger mit Rädern oder Gummiketten?

VG Tom
Hallo Tom!

Also ich für meinen Teil habe diese Möglichkeiten alle schon durchdacht. :angel: Ein Stapler oder Traktor mit Hubeinrichtung ist aber um Welten flexibler einsetzbar - jedenfalls für meine Hobby-Ansprüche.

Am liebsten hätte ich natürlich alles: einen Geländestapler, einen Traktor mit Frontlader und diversen Gerätschaften, einen Baggerlader, einen Radlader (mit Palettengabel), einen Hofkran (ein Krupp 10-GMT-I wäre ganz nett), einen Kranwagen (z.B. ein FKM von der BW), diverse Zugmaschinen und Tieflader, ...
:spiel: :)

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Udo
abgefahren
Beiträge: 2424
Registriert: 2006-10-06 11:30:08
Wohnort: Wiesbaden

Re: Stapler oder Ameise oder Hubwagen oder ... Treckerchen?

#37 Beitrag von Udo » 2013-12-06 17:56:45

Pirx hat geschrieben:Am liebsten hätte ich natürlich alles: einen Geländestapler, einen Traktor mit Frontlader und diversen Gerätschaften, einen Baggerlader, einen Radlader (mit Palettengabel), einen Hofkran (ein Krupp 10-GMT-I wäre ganz nett), einen Kranwagen (z.B. ein FKM von der BW), diverse Zugmaschinen und Tieflader, ...
:spiel: :)

Pirx
Signed.
:) :) :spiel:
(der MAN 10to MIL gL fehlt noch auf der Liste)

HAch ja...er ne, erstmal Trecker.
Viele Grüße,
Udo
** Magirus 170D11FA **

Am Hausbau

Benutzeravatar
andye
Schlammschipper
Beiträge: 460
Registriert: 2009-12-07 13:14:10

Re: Stapler oder Ameise oder Hubwagen oder ... Treckerchen?

#38 Beitrag von andye » 2013-12-07 1:26:02

Udo hat geschrieben:(der MAN 10to MIL gL fehlt noch auf der Liste)
HAch ja...er ne, erstmal Trecker.
Bei mir war es umgekehrt.
Zuerst war der 10t mil gl da, dann wurden die Teile immer schwerer oder ich immer schwächer - vermutlich eher letzteres.

Dann kam die Erkenntnis, daß man einmal im Leben einen Stapler haben muss und die Suche begann. Ich fand einen Linde H18 Triplex (mit Seitenschieber! :) ) und 4,5m max Höhe und 1800kg Hubkraft. Seitdem wundere ich mich, woher die ganzen Betriebsstunden zusammenkommen. Aber so ein Stapler ist seiner Vielseitigkeit nur mit einem Schweizer Messer zu vergleichen. Einfach grandios, was man damit alles machen kann.

Der wurde es:
Bild

Bild

Hochgradig empfehlenswert als Ausgleich zu einem Bürojob :D
Andy

Benutzeravatar
osterlitz
abgefahren
Beiträge: 2694
Registriert: 2006-10-04 10:59:50
Wohnort: Halle / Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Stapler oder Ameise oder Hubwagen oder ... Treckerchen?

#39 Beitrag von osterlitz » 2013-12-07 13:59:28

Hi,
wie "wiesentauglich" ist so ein Teil dann?
Welches Zubehör nutzt du?

Grüße,
Stefan
Bild

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1069
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Stapler oder Ameise oder Hubwagen oder ... Treckerchen?

#40 Beitrag von ClausLa » 2013-12-07 15:28:00

Moin,
wiesentauglich ist so ein Teil nicht wirklich....
Im unbeladenen Zustand hat man auf der Triebachse recht wenig Gewicht, auf der Lenkachse aber recht viel.

Mein guter alter "Esslingen"-Stapler hat zwar wesentlich grössere Räder, aber lockerer Untergrund macht trotzdem schnell Probleme....

Gruß Claus

Benutzeravatar
andye
Schlammschipper
Beiträge: 460
Registriert: 2009-12-07 13:14:10

Re: Stapler oder Ameise oder Hubwagen oder ... Treckerchen?

#41 Beitrag von andye » 2013-12-07 15:45:12

osterlitz hat geschrieben:Hi,
wie "wiesentauglich" ist so ein Teil dann?
Welches Zubehör nutzt du?

Grüße,
Stefan
Wenn der Boden unter der Wiese trocken und sehr fest ist - geht es halbwegs solange daß Ladegut nicht zu hoch oben ist.
Ist es feucht und/oder langes Gras - nein.
Steckt er einmal in der Wiese vergiß es ihn mit einem Mercedes G oder Pinzgauer herausziehen zu wollen. Die 2,9 Tonnen haften ganz gut ....

An Zubehör habe ich:
Gabelzinkenverlängerungen (2 Meter)
Eine Arbeitskabine die mit den Zinken aufgenommen werden kann
Aufsteckbare Anhängekupplungen (Kugelkopf, Nato und Rockinger) um Anhänger in der Halle umstellen zu können (Der Stapler hat einen sehr kleinen Wendekreis)
Aufsteckbarer Lasthaken zwischen den 2 Zinken

Ich habe diese Größe genommen, damit ich ihn mit dem 3,5 Tonnen Anhänger und dem PKW transportieren kann. Man weiß ja nie, wo man ihn braucht. :)

Liebe Grüße,
Andy

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11723
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Stapler oder Ameise oder Hubwagen oder was sonst?

#42 Beitrag von Pirx » 2013-12-10 19:00:30

Pirx hat geschrieben:
Udo hat geschrieben:@Pirx du meinst den DFG2SC oder welchen? Das Ding ist echt mal groß...vor Allem breit. Der Preis klingt interessant, aber ich kann den nirgendwo finden zu so einem Preis...
Ja genau, den DFG 2 SC meine ich. Die Preise sind meine Beobachtungen aus den RUAG-Versteigerungen der letzten beiden Jahre. Tendenz fallend, denn so viele Käufer gibt es für hunderte uralte Stapler nun auch wieder nicht.

Die wenigen schweizer Armee-Stapler, die hierzulande angeboten werden (z.B. von PADH) sind völlig überteuert. Da muß man schon selbst in die Schweiz fahren und einen holen. Wie gesagt, leider ist die Homepage gerade außer Betrieb, da findest Du die Angebote.

Die Breite beträgt 1,67 m - finde ich jetzt nicht so breit. Seitenschieber und Klappgabel sind serienmäßig. Hubhöhe 3 Meter, mit einem Triplex-Mast.

Pirx
Die Homepage www.armyliqshop.ch ist wieder online. Bei "Offertenausschreibungen" gibt es wieder 3 Gabelstapler zu bestaunen (den Angeboten sind technische Zeichnungen mit allen Abmessungen angehängt).

Falls also jemand Interesse hat ...

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6995
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Stapler oder Ameise oder Hubwagen oder ... Treckerchen?

#43 Beitrag von OliverM » 2013-12-10 20:28:43

... um die Verwirrung nun komplett zu machen stelle ich mal eine meiner Lösungen vor:

http://www.bauimbild.de/gfx/fotos/368-1 ... -HML40.JPG

...so einen Bagger habe ich u.a. mit einem Euro-Schnellwechselrahmen ausgestattet . Damit kann ich nun alles an Anbaugeräten für Frontlader an den Bagger gebaut werden . Auch eine Palettengabel gehört seit Jahren dazu. Was mir schon oft geholfen hat ist die Tatsache , daß ich nun Paletten in 7 mtr. Höhe oder auch rund 4 mtr. runter in eine Baugrube absetzen kann . Des weiteren habt das Ding rund 3 Tonnen am kurzen Arm und rund 1.800 Kg auf 8,5 mtr. Auslage. Für einen 11tonner ist das Ding aber noch schön Kompakt und wendig und kann auch für andere Aufgaben genutzt werden.

Grüße

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Antworten