Einbruchserie auf Campingplätzen am Bodensee (Narkosegas?)

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Markus
Kampfschrauber
Beiträge: 507
Registriert: 2006-10-03 10:58:47
Wohnort: Kreis Stuttgart
Kontaktdaten:

Einbruchserie auf Campingplätzen am Bodensee (Narkosegas?)

#1 Beitrag von Markus » 2007-08-08 9:26:24

Der mit dem Jagd-Teckel, leider inzwischen ohne Rettungsschaf :-(

Benutzeravatar
wayko
Forumsgeist
Beiträge: 6355
Registriert: 2006-10-03 10:29:28
Wohnort: Scheyern

#2 Beitrag von wayko » 2007-08-08 9:49:34

Bei uns an der A9 gab es im Raum Ingolstadt die letzten 3 Wochen auch eine "Serie". Da wurden 2x Wohnmobile auf den Autobahnrastplätzen (die großen mit Tankstelle) aufgebrochen, nachdem die schlafenden Personen betäubt worden waren :wack:
"Andreas Kiosk" gehört Andrea.
"Andreas' Kiosk" gehört Andreas.
"Andrea's Kiosk" gehört einem Deppen.

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5754
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von AL28 » 2007-08-08 10:39:20

Hallo
die Frage an die Ärzte hier .
Was für mengen an Gas und welches und vor allen dingen kann es so leicht kaufen
Gruß
Oli
Ein liebe für einen Traum aufgeben , der nun nicht gelebt werden kann .

Benutzeravatar
Garfield
Forumsgeist
Beiträge: 5020
Registriert: 2006-10-09 20:34:56
Wohnort: 87xxx

#4 Beitrag von Garfield » 2007-08-08 10:40:22

Leider nix neues,war vor jahren schon am Plattensee und Gardasee immer wieder der Fall.Auch die Masche mit dem Ko-Gas ist schon häufig angewendet worden.Schützen kann man sich wenn man mit dem Zelt unterwegs ist kaum,wir stecken immer Schlüssel und Geld beim schlafen in den Schlafsack,der hat extra ein Fach im Kragen dafür.Nützt natürlich nix wenn einer Gas einsetzt.

Garfield

Benutzeravatar
thl-mot
süchtig
Beiträge: 692
Registriert: 2006-10-04 21:25:54
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von thl-mot » 2007-08-08 10:43:51

Das ist ja Krank. Einen Schutz davor gibt es eigendlich nicht.
Vielleicht könnte man sich ja einen Gassensor einbauen, keine Ahnung ob es das überhaupt bezahlbar für Beteubungsgase gibt.
Rastplätzen waren schon immer etwas problematisch für Übernachtungen.
Demnächst braucht man dann für Campingplätze Stacheldraht und Wachpersonal?
Oder ist das Risiko gar nicht gestiegen, sondern man erhält nur den Eindruck der höheren Gefärdung, da die Informationen selbst von Einzelfälle in diversen Medien publiziert (und evtl. übertrieben) werden.

Im Ausland (über die EU-Grenzen hinweg) hab ich mir sagen lassen, dass man durchaus Polizisten/Wachpersonal anheuert um zugunsten eines ruhigeren Schlafes sein Wohnmobil zu bewachen zu lassen. Dabei muss man natürlich nur darauf achten, dass die jeweilige Person nich so bestechlich ist, dass sie gegen einen Aufpreis eines Dritten dann doch den Zutritt zum Fahrzeug ermöglicht.

Benutzeravatar
zapfo
süchtig
Beiträge: 723
Registriert: 2006-10-03 12:33:14
Wohnort: Düsseldorf

#6 Beitrag von zapfo » 2007-08-08 10:46:31

Ja ja, die Einschläge kommen näher...
In Schweden sind -als wir oben waren- auch zweimal deutsche Urlauber mit der Masche ausgeraubt worden, immer aber auf Rastplätzen der großen "E"-Strassen.
Meine Meinung: Einige bieten aber auch leichte und lohnende Ziele, superdicke Tupper-Schüssel und dann mit offener Tür pennen :wack:
Unsere alten Schleudern wirken eher so, als wär bei uns nix zu holen :D
gruß
Falko

Benutzeravatar
osterlitz
abgefahren
Beiträge: 2694
Registriert: 2006-10-04 10:59:50
Wohnort: Halle / Westfalen
Kontaktdaten:

#7 Beitrag von osterlitz » 2007-08-08 11:12:25

Das mit dem Gas ist viel zu einfach, wenn der Drogenhändler deines Vertrauens kein Lachgas dahat, dann der nächste Zivi..

Im Zweifelsfalle tut es auch Bremsenreiniger (Äther), oder, wenn der Einbrecher völlig irre ist, auch Kohlenmonoxid.

Keine Chance, das Zeug zu regulieren..

Grüße,
Stefan

PS: Dies ist keine Anstiftung zu Straftaten und/oder Dummheiten.
Auch nicht für Kinder!
Bild

Benutzeravatar
vario
abgefahren
Beiträge: 1308
Registriert: 2006-10-03 10:12:58
Wohnort: Offenbach
Kontaktdaten:

#8 Beitrag von vario » 2007-08-08 11:16:19

Noch n Thread dazu in der Womobox: Klick!

Es scheint keine Einigung zu geben, obs nu möglich ist oder nicht.
In Frankreich stand ein Wohnwagenfahrer neben mir. Dem wurde der WW in F aufm Rastplatz aufgebrochen während die 4köpfige Familie drin schlief. Jeder dachte, der andere ginge mal aufs Klo...
Ich habe mir das kaputte Hymer-Schloß angesehen. Das Teil das zuschließt hat eine Querschnittsfläche vom 3 mm² ! :wack:
Schlitzschraubenzieher mit Querhebel reinstecken, umdrehen - offen! Das gibt nur n leisen Knackser... :ninja:

Uli
Zuletzt geändert von vario am 2007-08-08 11:16:56, insgesamt 1-mal geändert.
Hotelbett? Nein danke!

Benutzeravatar
mbmike
abgefahren
Beiträge: 2904
Registriert: 2006-10-04 9:40:44

#9 Beitrag von mbmike » 2007-08-08 11:53:08

Lachgas, CO, Äther etc. ...

Da ist tatsächlich die Frage, welcher Gassensor sowas erkennt? Kennt sich da jemand aus?

Mein Gassensor 12V - hat vor ca. 10 Jahren mal so ca. 50, - DM gekostet und piept z.B. bei Feuerzeuggas (Propan/Butan - er soll halt das Gas aus der Gasanlage erkennen). Kann der denn auch andere z.B. die o.g. genannten Gassorten erkennen?

Nicht dass so´n Ding ein Allheilmittel sein kann, aber zumindest ein klitzekleiner Weg in Richtung mehr Sicherheit. Das Piepen ist so dermaßen laut, dass jeder Bösewicht mit Sicherheit davon läuft! 0/815-Baumarkt-Rauchmelder ist nix dagegen!

Abgesehen davon, haben wir mit unseren Hippie-Autos schon deutlich mehr Sicherheit vor (klein-)kriminellen Elementen als die Hymerfraktion, allein weil die Lumpen sich kaum mit der tw. alten Technik auskennen und somit kaum in der Lage wären, unsere Türen geräuschlos zu öffnen.

Beispiel: Herbstferien 2005, ein paar Tage frei, mein altes Mädchen (geplant) nicht einsatzbereit - aber Papa hat ja noch ´nen Bürstner in Weiß :unwuerdig:, Ziel Ligurien, Anfahrt über Elsaß, Übernachtung auf dem Autobahnrastplatz bei "SAVERNE"! Morgens um 5 weckt mich leise meine "beste Saite" und deutet auf die von innen verdunkelte Windschutzscheibe, "am Rand sind immer wieder seltsame Lichter zu sehen" - "Werden wohl Scheinweferkegel von irgendwelchen PKWs´sein - laß mich schlafen" und dreh mich um, plötzlich aufheulender PKW-Motor und ein kleines kaum vernehmbares klack, ich hoch, schreiend nach vorne und da saß das Arschloch schon fast auf dem Beifahrersitz! Der weg, ich völlig adrenalinübersättigt und die Family ebenso. So war mein 1. Nacht in einem Standard-Wohnmobil schnell beendet!

Es war noch alles da, das (leere) Handschuhfach stand noch auf und die Isolierfolie von der Scheibe lag draußen. Die Beifahrertüre war - wie von Vario bereits beschrieben - mit einem Schraubenzieher geöffnet worden. Das habe ich eigentlich nur durch Zufall bemerkt, nur weil meine "beste Saite" nicht schlafen konnte (übrigens weil sie Angst vor Gas hatte!).

Das Gute daran: Jegliche Diskussion um die Anschaffung eines Standard-Wohnmobils wurde seinerzeit im Keim erstickt!

Schade, dass ich den Kerl damals nicht erwischt hab! :eek:
Gruß aus dem Maasland

Mike

Benutzeravatar
Markus
Kampfschrauber
Beiträge: 507
Registriert: 2006-10-03 10:58:47
Wohnort: Kreis Stuttgart
Kontaktdaten:

#10 Beitrag von Markus » 2007-08-08 12:16:18

Bei den Womo/Wohnwagen-Zubehörhändlern gibt es schon seit geraumer Zeit Geräte die angeblich alle Arten von Narkosegasen erkennen würden. Scheinbar analysieren die die Luftzusammensetzung im Fahrzeug und schlagen bei verdächtigen, schnellen Veränderungen Alarm. Diese Geräte werden teilweise von den gleichen Firmen hergestellt die auch Propan/Butan-Gas erkennen, es schenit aber einenen Unterschied in der Arbeitsweise zu geben (also ein Propa/Butan-Warner erkennt scheinbar keine Narkosegase!). Kombigeräte für beides glaube ich auch schon gesehen zu haben, nur müssen die Sensoren sicherlich an unterschiedlichen Stellen im Fahrzeug angebracht werden.

In einem Campingforum hatten wir vor einiger Zeit auch das Thema der benötigten Gasmenge diskutiert und kamen zu dem Schluss, daß es eigentlich kaum möglich wäre ein Womo (welcher Bauart auch immer) entsprechend mit Gas zu füllen, ein relativ offenes Zelt schon gar nicht. Unterstützt wurde unsere These durch ein Testergebnis einer Camping-Zeitschrift (welcher ist mir leider nicht bekannt). Offenbar aber haben wir uns alle geeirrt und es scheint sehr wohl möglich, denn wenn die Belegschaft eines gesamten Gruppenzelts nicht nur über Kopfschmerzen klagt sondern nach einem Diebstahl nur sehr schwer aufzuwecken ist, dann ist das für mich ein sicheres Zeichen für nicht nur eingebildete Symptome.

Markus
Der mit dem Jagd-Teckel, leider inzwischen ohne Rettungsschaf :-(

magstefan
neues Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 2006-10-04 12:19:47

Alte Laster

#11 Beitrag von magstefan » 2007-08-08 12:31:44

Hi,

als unser Merkur 1999 in Frankreich aufgebochen wurde, war das für den Knacki sicher auch kein Problem. Der Schliesszylinder hat einem Schrauebnzieher nachgegeben. Am hellichten Tag an einem Parkplatz am Strand.
Weder die Optik des alten Lasters noch das "solide" Schloss hat ihn also davon abgehalten.

Stefan

Benutzeravatar
911er
Schlammschipper
Beiträge: 421
Registriert: 2006-10-05 12:58:26
Wohnort: Pürgen bei Landsberg am Lech

Gaswarner

#12 Beitrag von 911er » 2007-08-08 12:57:03

Hei Gemeinschaft,

wir haben einen Kombigaswarner eingebaut. Die Sensoren für ko Gas haben wir dort eingebaut wo evtl. Einbrecher am ehesten einsteigen können und Butangassensoren 10cm hoch vom Boden entfernt. Alle Tests haben sehr schnell angeschlagen, heißt, wir waren noch in der Lage früh genug zu reagieren. Selbst als ich meine bessere Hälfte mit "Franzbranntwein" den Rücken eingerieben habe, löste ich ALARM aus -peinlich :D -
Wir denken, für eine "Gewisse Reaktionszeit" reicht es aus, die Dinger sind echt laut.
Iris & Hilmar

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15673
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

#13 Beitrag von Wilmaaa » 2007-08-08 12:57:52

Guckt mal im Archiv, da wurde das Thema schon einige Male diskutiert, z.B. hier:
http://www.maggie-deutz.com/iv/index.php?showtopic=346
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

rocknroll
Kampfschreiber
Beiträge: 5001
Registriert: 2006-11-07 14:39:33
Wohnort: Konstanz

#14 Beitrag von rocknroll » 2007-08-08 13:07:33

Es gibt ja zig Gase die betäubend wirken und welche auch leicht herzustellen sind, braucht ja nur mal überlegen welche Gase Ihr aus dem normalen Alltag kennt.

Aber ob die alle von so nem neumodischen Narkosegaswächter erkannt werde, weiß ich net. Bezweifle ich auch das der alles abdeckt
Angeblich sollen Hunde darauf viel früher reagieren und laut geben, ob das stimmt hab ich noch net getestet.
rock
Verkaufe Lima 100A 28V. Neu , mit 80mm Aufnahme.
Verkaufe LIMA 150A 28V.

Benutzeravatar
Torment
Schrauber
Beiträge: 352
Registriert: 2007-05-25 10:40:46
Wohnort: Rauda bei Eisenberg(Thüringen)
Kontaktdaten:

#15 Beitrag von Torment » 2007-08-08 13:25:06

Also bei mir ist das einbrechen nur mit extremer Gewalt möglich da ich die eine Tür vom Koffer zugeschweißt habe und die andere mit nem ABUS Sicherheitsschloss gesichert ist (habsch am 24.12, gemacht)
zudem sind an der Tür noch 2 stahlriegel angebracht
dann kommt noch der Standard aushebelschutz dazu

wer da ohne Krach reinkommt dem Druck ick ne Kiste Bier ine Hand

und das mit den Gasangriffen
ist echt das letzte
Da hilft nur nen Gassensor der via Schaltung an den Hupenkompressor deiner Hörner geschaltet ist :mad: :wack:

auch mir ham se die Kiste aufgebrochen das das war dann auch der Grund warum ich so extreme maßnahmen ergriffen habe.....

wenn ick den Arsch ine Finger bekomme :mad:
Und jeden Tag ein bisschen mehr........

crutchy the clown

#16 Beitrag von crutchy the clown » 2007-08-08 13:32:23

Bei den Womo/Wohnwagen-Zubehörhändlern gibt es schon seit geraumer Zeit Geräte die angeblich alle Arten von Narkosegasen erkennen würden. Scheinbar analysieren die die Luftzusammensetzung im Fahrzeug und schlagen bei verdächtigen, schnellen Veränderungen Alarm.
.....also unbedingt auf unauffällige Verdauung achten!

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15673
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

#17 Beitrag von Wilmaaa » 2007-08-08 15:09:37

rocknroll hat geschrieben: Angeblich sollen Hunde darauf viel früher reagieren und laut geben, ob das stimmt hab ich noch net getestet.
rock
Ein Hund kann nur dann Laut geben, wenn er die "Täter" bemerkt. Gas einatmen und Laut geben und dann erst umfallen wird er wohl meist auch nicht schaffen.

Wilmaaa :cool:
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
ingolf
abgefahren
Beiträge: 2584
Registriert: 2006-11-24 21:07:51
Wohnort: Berlin

#18 Beitrag von ingolf » 2007-08-08 20:37:26

Hallo,
vielleicht wären Bewegungsmelder, die einen ca.1,5 m breiten Streifen um das Auto erfassen, eine Lösung. Wenn sie offensichtlich bemerkt werden, werden sie sich etwas leichteres suchen.
Auch wenn alle Fenster und Türen sich nicht so öffnen lassen, daß jemand in das Fahrzeug einsteigen kann, dürfte die Gasatacke fehlschlagen.
Die alten Seitenscheiben im Führerhaus aus Krümelglas durch Verbundglas zu ersetzen ist noch so ein Punkt auf der Liste.
Sicher ist es auch sinnvoll nicht mit dem ganzen Equipment von Laptop, Digicam, Tomtom, Kreditkartensammlung etc. öffentlich zu hantieren und so Begehrlichkeiten zu wecken.
Grüße, Ingolf
Flocken statt Feinstaub !

Wolf
Überholer
Beiträge: 219
Registriert: 2006-10-02 19:42:47

#19 Beitrag von Wolf » 2007-08-08 20:49:52

Hab ich mal bei nem Bekannten in Kenia gesehen, angeschlossen an das Zentrale Computerhirn, damit kann man dann Lichter Rundum und innen schalten, Hundegebell aus der Stereoanlage oder wildes Gemurmel aus ebendieser zuschalten. Wirkt echt gut. Über Zufallsgenerator dann noch unterschiedliche Sequenzen aufrufen, dann wirkt's richtig echt.

wolf
Southernmost Point of Africa

Benutzeravatar
tauchteddy
Säule des Forums
Beiträge: 10195
Registriert: 2006-10-31 18:15:05
Wohnort: Berlin

#20 Beitrag von tauchteddy » 2007-08-08 21:11:51

Das Gas "lebt" doch davon, dass es sich anreichern kann, richtig? Also müsste es doch reichen, sowohl im Boden als auch in der Decke (Dachluke?) jeweils eine Abzugsöffnung zu lassen. Egal, ob ein Gas schwerer oder leichter als Luft ist, durch eine der beiden Öffnungen verschwindet es dann. Billiger und sicherer als ein Gaswarner, oder?
Zuckerbrot ist aus.

Joseph64
Schlammschipper
Beiträge: 457
Registriert: 2007-02-03 14:01:30
Wohnort: Bayern

#21 Beitrag von Joseph64 » 2007-08-08 23:01:57

Grüß euch!
Das mit dem Gas ist schon eine Interessante Sache! Ich habe eine Abluftventilator oben und einen unten ! Um die gase der Hund abzusaugen! Die sind schlimmer als Narkosegas!! Da ich Ventiltoren immer laufen lasse, wirds schwierig die Konzentration zuerreichen! Verstopfen geht auch nicht! Nun ja, die Hunde gehen dann durch die Bodenklappe raus! ich möchte dann nicht da draußen sein! Die können: Fressen, Rennen und Kacken gleichzeitig! :D

Grüße Joseph! :ninja:

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5754
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

#22 Beitrag von AL28 » 2007-08-09 8:55:07

Hallo
Bin zwar kein Hundefan , aber ein vernünftiger Hund Schlägt spätestens an , wen einer das Fahrzeug berührt , da kommt man nicht einmal dazu Gas einzuleiten . ( Ich rede von einen Hund und nicht die flauschigen vierbeiner die als Kindersatz missbraucht werden :argue: )
Es gehen auch Gänse b.z.w eine Gans , oder so wie ich ein Kakadu :D
Gruß
Oli
Ein liebe für einen Traum aufgeben , der nun nicht gelebt werden kann .

Benutzeravatar
wayko
Forumsgeist
Beiträge: 6355
Registriert: 2006-10-03 10:29:28
Wohnort: Scheyern

#23 Beitrag von wayko » 2007-08-09 9:06:13

AL28 hat geschrieben:Bin zwar kein Hundefan , aber ein vernünftiger Hund Schlägt spätestens an , wen einer das Fahrzeug berührt , da kommt man nicht einmal dazu Gas einzuleiten .

Genau so ist es! :bored:
(Ich rede von einen Hund und nicht die flauschigen vierbeiner die als Kindersatz missbraucht werden :argue: )


Und das ist dummerweise die Beschreibung unserer Schäferhündin :( Naja wenigstens sieht sie gefährlich aus, auch wenn das bei Gas nicht wirklich hilft :lol:
"Andreas Kiosk" gehört Andrea.
"Andreas' Kiosk" gehört Andreas.
"Andrea's Kiosk" gehört einem Deppen.

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5754
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

#24 Beitrag von AL28 » 2007-08-09 9:12:34

Hallo
Ein Lehrling von mir hatte einen Irischen Wolfshund .
So ziemlich das größte was es als Hund gibt .
Jeder hatte Angst vor dem riesen Vieh .
Aber das gefährlichste an den Hund war eigentlich , das man nachts immer ihrgentwie über den blöden Hund gestolpert ist .
Nur bei fremde war er sofort auf , die könnten ja was zum fressen haben .
( Stellt euch den Räuber mal vor , wen ein 1,50 m hoher Hund ( Kopfhöhe beim Stehen ) zum begrüssen hinrennt )
:lol:
Gruß
Oli
Ein liebe für einen Traum aufgeben , der nun nicht gelebt werden kann .

Benutzeravatar
Udo
abgefahren
Beiträge: 2424
Registriert: 2006-10-06 11:30:08
Wohnort: Wiesbaden

#25 Beitrag von Udo » 2007-08-09 9:56:19

Hallo,

also das Problem bei unseren Kisten ist doch eigentlich nur, daß die Dinger aufgeknackt werden, wenn wir NICHT drin sind. Also das Schloß an meiner Fahrertür (Merkur) sollte kein besonderes Hindernis darstellen :wack:

Deshalb ist hier wichtig, den Durchgang vom Koffer aus verschließbar zu machen. Weiß ja nicht, wie das bei euch ist, aber meine Fenster befinden sich auf ca. 2,60m Unterkante. Ich komm da nicht mehr dran. Also wenn da jemand einsteigen will oder Gas ansetzen will, braucht er bei mir eine Leiter ODER klettert auf's Dach und leitet es von oben rein. Aber das würde ich hören, weil die Halterung vernehmlich klackt, wenn man die Leiter runterzieht. Das heißt also, bei uns sind die Fenster aus der besonderen Gefahrenzone draußen und nicht erreichbar, wie bei einem Hymer :cool:

Der Einbrecher müsste sich schon ZUERST Zugriff verschaffen, von außen betäuben ist schwierig. Hierfür möchte ich dann quasi den Weg von Torment gehen, ein Haustürschloß ist schon an der Eingangstür, ein Riegel kommt noch dran. Auch der Durchgang zum Fahrerhaus bekommt eine Tür mit Riegel. Die (relativ großen) Luken und Klappen bekommen möglichst Riegel, aber wohl auch Einbauschlösser.

Waffengewalt ist natürlich außen vor, aber vor einem Gasangriff mache ich mir nur wenige Sorgen.

Grüße

Udo
Viele Grüße,
Udo
** Magirus 170D11FA **

Am Hausbau

Benutzeravatar
TheDude
süchtig
Beiträge: 875
Registriert: 2006-10-03 11:58:50
Wohnort: Unterwegs im Laster
Kontaktdaten:

#26 Beitrag von TheDude » 2007-08-09 9:59:52

Jow, so seh ich das eigentlich auch.

Wenn sich einer an unserem Dude zu schaffen macht und Gas reinpumpen will, dann fress ich nen Besen, wenn der Hund nicht ein Höllentheater macht. Weiss auch gar nicht wo der das genau reinpumpen will. Wenn dann über dem Bett noch die grosse Freiluftklappe ist, dann bringt das mit dem Gas wohl auch nicht mehr allzuviel.
An die Fenster ist ja auch nicht unbedingt ranzukommen, da dazu ja zumindest ne Leiter oder ein Tritt notwendig ist. Wenn diese aufgestellt wird, dann müsste wiederum spätestens der Hund anschlagen.

Und wenn das noch nicht wirklich hilft, dann färb ich meinen weissen Hund halt schwarz: Dann sieht er gefährlicher aus :-)

Grüsse vom Dude
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Immer mehr Leute geben immer mehr Geld aus, das sie eigentlich gar nicht haben,
um sich Dinge anzuschaffen, die sie eigentlich gar nicht brauchen,
um denen zu imponieren, die sie eigentlich gar nicht mögen.

Benutzeravatar
Udo
abgefahren
Beiträge: 2424
Registriert: 2006-10-06 11:30:08
Wohnort: Wiesbaden

#27 Beitrag von Udo » 2007-08-09 10:25:45

.......und mittelfristig soll dann auch noch ein Hund zum Laster werden :angel:

Gestern wieder so einen schönen Berner Senn auf'm Rhein-Main-Treffen gesehen :angel: :angel:

Wir sind da aber noch nicht so weit, weil der Platz dafür fehlt. Wir heißt, meine family und ich. Eine Idee wäre, für größere Touren einen Vierbeiner aus dem Tierheim zu verwöhnen, den man natürlich genügend lange vorher an sich gewöhnt. Und nachher genügend lange darüber flucht, daß man es nicht über's Herz bringt.... :bored:

Ich will jetzt keine Debatte über Hunde lostreten. Ich bin in dieser Hinsicht sehr vernünftig und zu Hause ist halt wirklich kein Platz, so daß das sehr sehr genau besprochen werden müsste. Wahrscheinlicher ist, daß wir uns einen der Hütehunde meines Schwiegervaters borgen(weiß gerade die Rasse nicht;groß und schwarz). Mit denen hatt' ich schon Einiges zu tun und würde da bedingungslos vertrauen. Vor so einem Hund kann man dann auch echt mal Respekt haben, auch wenn er in aller Regel irre friedlich ist.

Grüße

Udo
Viele Grüße,
Udo
** Magirus 170D11FA **

Am Hausbau

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15673
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

#28 Beitrag von Wilmaaa » 2007-08-09 10:33:02

Mal eine ganz andere Überlegung: es gibt Menschen, die studieren jahrelang, um zu lernen, wieviel "Gas" sie benutzen müssen, um jemanden zu betäuben (Anästhesisten mein ich), und die Kriminellen wissen einfach so, wieviel und welches Zeug sie brauchen, und das funktioniert?

Nachdenkliche Grüße,
Wilmaaa :cool:
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Joseph64
Schlammschipper
Beiträge: 457
Registriert: 2007-02-03 14:01:30
Wohnort: Bayern

#29 Beitrag von Joseph64 » 2007-08-09 10:52:12

Morgen Wilma!

Ich denke mal die es Studiert haben wollen das wir beschwerdefrei wieder wach werden, und das es denn anderen völligst egal ist ob und wie du wach wirst!

Gibt es denn jetzt bewiesene Fälle von Überfällen mit Narkosegas!
Oder alles nur Vermutungen??
So als verkaufsbeschleuniger ist die Angst nicht zuverachten!

Auch sehr nachdenkliche Grüße!
Joseph

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15673
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

#30 Beitrag von Wilmaaa » 2007-08-09 10:55:01

Noch eine Anmerkung, weil wir's gestern beim Stammtisch auch davon hatten:
wenn nachts jemand in ein Womo einbricht, in dem mehrere Leute schlafen, ist die Wahrscheinlichkeit, dass man das mitbekommt, gering, wenn derjenige Profi ist. Die meisten Menschen würden im Halbschlaf vermuten, dass einer von den anderen nur mal aufsteht und auf Toilette geht oder wie auch immer.
Dagegen hilft nur Hund, Gans, Kakadu oder Puter.

Wilmaa :cool:
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Antworten