Kofferbodengruppe - Frage an die Fahrzeugstatiker

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Red
infiziert
Beiträge: 52
Registriert: 2007-09-01 22:11:25
Wohnort: Großraum München

Kofferbodengruppe - Frage an die Fahrzeugstatiker

#1 Beitrag von Red » 2010-03-17 11:30:02

Hallo Fahrzeugstatiker, Ingenieure und Stahlbauer,
hallo Forumsmitglieder,
die Bodengruppe von meinem Koffer (Wohnmobil) muss erneuert werden.
Dazu habe ich folgendes Modell gemacht.
Kann ich die gesamte Gruppe in ST 52 3mm ausführen oder ist das zu schwach dimensioniert. Geplant ist auch eine neue 4-Punkt- Kofferlagerung (hinten fest - vorne Federn)
Verbesserungsvorschläge werden gerne angenommen.
Vielen Dank RED

Bild
Zuletzt geändert von Red am 2010-03-17 12:10:05, insgesamt 1-mal geändert.

rocknroll
Kampfschreiber
Beiträge: 4996
Registriert: 2006-11-07 14:39:33
Wohnort: Konstanz

#2 Beitrag von rocknroll » 2010-03-17 11:37:15

Wichtig ist wie groß die Rechteckrohre sind.
Bei mir werden es wohl 100x100 mit 4mm dicke, wobei ich wehniger Streben verwende.

In die äuseren Ecken vlt. noch Knotenbleche....
sieht doch sonst sehr gut aus.

Gruß Rock
Verkaufe Lima 100A 28V. Neu , mit 80mm Aufnahme.
Verkaufe LIMA 150A 28V.

Benutzeravatar
JRHeld
abgefahren
Beiträge: 2096
Registriert: 2006-10-08 13:58:22
Wohnort: meiner oder der vom Daimler?

#3 Beitrag von JRHeld » 2010-03-17 12:36:41

Hi,
das ist schon mächtig fett was Du da planst, und ST52 ist noch mal fetter (und teurer) als nötig.
Wichtig ist, dass die grünen Durchgehen, oder so an die Längsträger angesetzt werden, dass die Gurte (Ober- und Unterseite der Profile) aneinander anschließen.
AloHa
Jakob
Ich bin krank,
ich hab die Schrauberitis...
Endet mit 24 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgängen ;+)

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11443
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von Pirx » 2010-03-17 13:57:27

Hallo RED,

in den Aufbaurichtlinien ist genau festgelegt, welcher Werkstoff mindestens benutzt werden muß und welches Widerstandsmoment für den Hilfsrahmen benötigt wird. Es gibt dort auch Abbildungen bewährter Gestaltungsbeispiele.

Ich habe im Moment überhaupt keine Zeit, Dir die ARL mundgerecht aufzubereiten, also bitte selbst informieren.

Bei den Längsträgern frage ich mich, wie Du die Rechteckprofile auf dem Fahrgestellrahmen befestigen willst. Üblicherweise nimmt man dafür offene Profile, die eine einfachere Befestigung zulassen. es geht natürlich auch mit geschlossenen Profilen.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
tobse
LKW-Fotografierer
Beiträge: 117
Registriert: 2008-03-12 2:01:41
Wohnort: Clausthal-Zellerfeld

#5 Beitrag von tobse » 2010-03-17 14:36:04

Also ich habe beim TÜV Nord folgendes gefunden:

TÜV Tipps


Ich wüsste aber gerne wo es die erwähnten Beispiele gibt. Leider konnt ich dazu noch nichts finden.

ChristianNO
süchtig
Beiträge: 941
Registriert: 2006-10-02 17:44:05
Wohnort: Norge

#6 Beitrag von ChristianNO » 2010-03-17 14:39:45

Moin Moin

Hier mal der passende Link zu den Aufbaurichtlinien von Daimler

Gruß

Christian

Benutzeravatar
Red
infiziert
Beiträge: 52
Registriert: 2007-09-01 22:11:25
Wohnort: Großraum München

#7 Beitrag von Red » 2010-03-17 16:54:47

Pirx hat geschrieben: welcher Werkstoff mindestens benutzt werden muß und welches Widerstandsmoment für den Hilfsrahmen benötigt wird. Es gibt dort auch Abbildungen bewährter Gestaltungsbeispiele. ....

Bei den Längsträgern frage ich mich, wie Du die Rechteckprofile auf dem Fahrgestellrahmen befestigen willst.
Pirx
@Pirx
Werkstoffgüte und Widerstandsmoment?????
Da werde ich wohl nochmals die ARL bemühen müssen.

Zur Befestigung des Rahmen hätte ich links und recht Laschen an den Hilfsrahmen geschweißt und am Fahrzeugrahmen mit Schrauben verbunden - ist wohl auch nicht korrekt ...... :blush:
Gruß RED

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11443
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

#8 Beitrag von Pirx » 2010-03-17 18:40:28

ChristianAC hat geschrieben:Moin Moin

Hier mal der passende Link zu den Aufbaurichtlinien von Daimler

Gruß

Christian
Da findet man leider nur die ARL für die aktuellen Baureihen Unimog, Actros, Axor und Atego.

Mit diesem Link sollte man zur Übersicht der archivierten ARL kommen, dort dann die älteste ARL für LK/MK/SK wählen:
https://bb-infoportal.mercedes-benz.com ... _aa.0.html

Ich weiß aber nicht, ob der Link für alle funktioniert. Bei mir geht es, das kann aber auch andere Gründe haben ... :ninja:

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Kami
Forumsgeist
Beiträge: 5674
Registriert: 2006-10-03 12:20:59
Wohnort: ***D-96158***

#9 Beitrag von Kami » 2010-03-17 18:45:20

ich bin dafür scheints im falschen Netz angemeldet...

Gruss

Kami
Wer in keinster weise etwas verrückt ist und deshalb denkt er wäre normal, der irrt.

Benutzeravatar
Red
infiziert
Beiträge: 52
Registriert: 2007-09-01 22:11:25
Wohnort: Großraum München

#10 Beitrag von Red » 2010-03-17 19:15:54

@Pirx
Ich kann leider nur auf die neuen Typen zugreifen.

Was ich aber nicht verstehe ist, ich habe mit dem Kauf meines MB ein original A5 querformatiges Büchlein mit der Bezeichnung Aufbaurl bekommen. Detail sind darin leider nicht vorhanden.

Gruß RED

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11443
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

#11 Beitrag von Pirx » 2010-03-17 21:30:45

Red hat geschrieben:Was ich aber nicht verstehe ist, ich habe mit dem Kauf meines MB ein original A5 querformatiges Büchlein mit der Bezeichnung Aufbaurl bekommen. Detail sind darin leider nicht vorhanden.
Hallo RED,

das wundert mich nun doch sehr. Ich besitze ebenfalls zwei dieser Büchlein und finde darin sehr wohl Details.

Von welchem Jahr ist Dein Buch?

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Bad Metall
süchtig
Beiträge: 728
Registriert: 2009-09-24 21:28:19
Wohnort: Mainburg

Hallo RED

#12 Beitrag von Bad Metall » 2010-03-22 15:38:12

Ich hab mir mal Deine Zeichnung angeschaut.

Warum verwendest Du keine Standartrohre in ST 37
Dein Koffer ist ja nicht all zu groß.

Da müssten für die Längsträger 80 x 40 x4 völlig ausreichen.
Der Rest kann dann aus 60 x 40 x 3 oder 4 zusammengeschweißt
werden.

Da brauchst Du keinen extra Draht dafür.

Kannst ja noch ein paar Knotenbleche anbruzeln. ( nur fürs Gewissen)

Hab mal in die Stahlliste geschaut.
Deine RR 65x40x3 habe ich nicht mal in ST37 gefunden.

Du kannst Dich ja mal melden, wenn alle Stricke reissen

Gruß

Bad Metall

Benutzeravatar
Red
infiziert
Beiträge: 52
Registriert: 2007-09-01 22:11:25
Wohnort: Großraum München

#13 Beitrag von Red » 2010-05-01 10:45:05

Hallo Forum,
habe mittlerweile meinen Rahmen erstellen lassen. In ST 42 (lt. Aufbaurichtlinien) und mit einem Querschnitt von 80 mm.
Da ich eine "Federlagerung" (hinten fest, vorne mit Rückholfedern) plane, würde ich gerne das Festlager des Koffers nach der hinteren Federaufhängung realisieren.
Nun meine Frage:
Kurz nach der Aufhängung beginnt bei meinem Fahrzeug die Rahmenverlängerung. Siehe Foto!
Kann ich in den Teil der Rahmenverlängerung das Festlager meines Koffers befestigen - soll heißen, gibt es überhaupt einen Unterschied (Traglasten etc.) zwischen Verlängerung und Hauptrahmen?
Wie habt ihr das bei euren Fahrzeugen gelöst.

Gruß RED



Bild
Zuletzt geändert von Red am 2010-05-01 10:50:35, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten