Bergegurt?

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 7158
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// zZ. Paraguay
Kontaktdaten:

#61 Beitrag von Wombi » 2010-01-25 18:49:41

Hallo zusammen,

Gerade zur Türe rein.....
Und jetzt erstmal alle Mail's und PN's sortieren....

Ist ja irre, wer alles nen Strick :angel: will.

Da sich hier keiner öffentlich meldet, werde ich KEINE Liste ins Forum stellen.

Den weiteren Verlauf mache ich aber hier. ( ohne Namen )

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 7158
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// zZ. Paraguay
Kontaktdaten:

#62 Beitrag von Wombi » 2010-01-26 17:36:45

So, ein kleines Update,

Bis jetzt sinds gute 6000 €

Wer noch unschlüsig ist, bitte demnächst entscheiden......

Und , macht es mir doch nicht sooo schwer......

Ich hätte Interesse an nem Bergegurt.... was kostet sowas ??? :wack:

Etwas mehr an Fahrzeugdaten wäre wirklich nicht schlecht, oder einfach mal selber schauen wäre ja auch nicht verkehrt... :ninja:

Bevor ich den Preis nachverhandle, muß ich wissen wieviel wir brauchen.

Werde noch 2-3 Tage warten, und dann Handeln.


Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 2346
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

#63 Beitrag von burkhard » 2010-01-26 22:06:56

Hallo Wombi,
Ich pers. tendiere zu einem Kinetischen Flexseil mit 55 to Bruchlast und 15 m Länge
Dazu den Kraftverteiler 56 to für ein 12 to Fahrzeug
Und 2 yellow Pin Schäckel mit 54 to Bruchlast für ein 13,5 to Fahrzeug.
Wäre es nicht besser, um eine definierte Sollbruchstelle zu haben, den Kraftverteiler etwas schwächer zu wählen als das Flexseil ?

Im Falle eines Falles ist der relativ preiswerte Kraftverteiler hin und nicht das teure Flexseil.

Die Schäkel sollten immer am stärksten sein (?), da ein Bruch eines Schäkels an gefährlichsten ist.

Gruß
Burkhard

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 7158
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// zZ. Paraguay
Kontaktdaten:

#64 Beitrag von Wombi » 2010-01-26 22:21:34

Hallo Burkhart,

habe ich auch schon bemerkt und umgebaut....

Seil 63 to, Schäckel 68 to.

Aber das Gewicht und die Kraft muß erstmal auf den Boden gebracht werden.

Ich bin der Meinung, in den Dimensionen sind wir nun auf der sicheren Seite.

Und bei dem Preis kann man wirklich nicht meckern.

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 2346
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

#65 Beitrag von burkhard » 2010-01-26 23:08:54

Hallo Wombi,

ja, aber ist ein überdimensioniertes Seil nicht auch wieder nachteilig?

Es wird sicher nicht reißen, ist aber möglicherweise zu steif bzw. zu unflexibel für das Fahrzeuggewicht. Die von dem kinetischen Flexseil gewünschte Eigenschaft, bei Belastung elastisch zu sein, kommt nicht zum tragen, da bei einem überdimensionierten Seil die tatsächlichen wirkenden Kräfte zu gering sind, um das Seil zu strecken.

Gruß
Burkhard

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 7158
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// zZ. Paraguay
Kontaktdaten:

#66 Beitrag von Wombi » 2010-01-26 23:50:35

Schon richtig,


Astra-line 8 Strang ist ein kinetisches (Flex-) Seil mit grosser Elastizität.
Scheuerschutz an den Schlaufen.
56 mm dick.
Länge: 15 m.
Bruchlast: 63.000 kg.
Elastizität: ca. 27% der halben Bruchlast



Aber rechne mal, bei mir ca 10 to Gewicht.... Auto sitzt im Dreck fest..... 63 to. Seil...... Elastizität 27 % der halben Bruchlast...

63 to : 2 = 31,5 to halbe Bruchlast.... 27 % Elastizität = 8,5 to.....

Das heißt, bei einem Zug von 8,5 to wird das Seil starr, und ich denke das ist ein gutes Maß.... denn mit 8,5 to. Zugkraft wird er sich noch nicht so direkt freiwillig aus dem Dreck bewegen.


Ist jetzt mein Gedankengang.

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
jonson
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4337
Registriert: 2007-05-07 18:40:32
Wohnort: Manching

#67 Beitrag von jonson » 2010-01-27 10:12:41

Zählt aber nur für Wombi, da der immer soooo tief im Dreck festsitzt.... :D :D :D
Frei im Fahrzeug lebend. Unterwegs seit Oktober 1982 . Jetzt mit Reisefahrzeug / Kombi Nummer 22
Instagramm ... jonsonglobetrotter

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 7158
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// zZ. Paraguay
Kontaktdaten:

#68 Beitrag von Wombi » 2010-01-27 14:39:44

jonson hat geschrieben:Zählt aber nur für Wombi, da der immer soooo tief im Dreck festsitzt.... :D :D :D
Daß man sowas für Nahverkehrs-KATzen nicht braucht, ist mir schon klar...... :angel: :D :cool:


Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

ChristianNO
abgefahren
Beiträge: 1022
Registriert: 2006-10-02 17:44:05
Wohnort: Norge

#69 Beitrag von ChristianNO » 2010-01-27 15:08:14

@Wombi

bei denen tuts auch nen Abschleppseil aus dem Supermarkt

:lol: :lol: :lol:

Gruß

Christian

Benutzeravatar
Tomduly
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4197
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

#70 Beitrag von Tomduly » 2010-01-27 15:39:31

Moin,

nun will ich auch mal meinen Senf dazugeben. Elastische Bergemittel sind gewaltige Energiespeicher. Ein "Gummiseil", das ich mit mehreren Tonnen Zugkraft spanne, ist eine Waffe.

Geht alles gut, kann man mit einem kinetic rope oder snatch strap auch mit einem verhältnismäßig schwachen Zugfahrzeug ein stark festsitzendes Fahrzeug bergen, weil das Zugfahrzeug beim losfahren das Seil quasi auflädt und die Energie im Seil den Havaristen rauszieht, der Impuls ist größer, als wenn der Ziehende z.B. über eine starre Abschleppstange bergen würde. Theoretisch könnte man den Impuls auch mit einem relativ starren Drahtseil vergrößern, wenn man mit Vollgas das noch in Schlaufen am Boden liegende Seil wegzieht. Der "Ruck", wenn sich das Seil strafft, ist halt "etwas" zerstörerisch. Die elastischen Bergemittel machen den Verlauf des Rucks weicher, weil sie die Energie durch das Dehnen aufnehmen.

Bricht nun ein Element der Zugverbindung zwischen Havarist und Zugfahrzeug, wird die im Gummiseil gespeicherte Energie unkontrolliert frei (das Wörtchen "snatch" beschreibt das ganz gut). Bei einer weitgehend starren Verbindung, z.B. mit einer Stange oder Kette passiert beim Bruch eigentlich fast nichts. Selbst wenn 20 Tonnen Zug an der Stange/Kette anliegen, beim Bruch macht das Zugfahrzeug einen kleinen Satz nach vorn, die Stange/Kette fällt herunter, das wars.

Bergegurte dehnen sich stets auch ein Stück elastisch, je länger ein Gurt, um so mehr elastisches Dehnvermögen haben sie. D.h. auch sie sind Energiespeicher und sorgen beim Bruch für unangenehme Effekte.

Absichtlich elastische Bergemittel sind extrem gefährlich und haben meiner Meinung bei schweren Fahrzeugen eigentlich nichts verloren. Eine LKW-Bergung sollte nie "mit Schwung" erfolgen, eher konservativ: anheben, freigraben, unterbauen und mit langsamen kraftvollen Bergemitteln: Greifzug, Winde, Kettenzug. Dabei stets von einem stehenden Bergefahrzeug aus.

Leider kommen die wildesten elastischen Bergemittel auch bei schweren Fahrzeugen mehr und mehr in Mode. Auch wenn es praktisch sein mag, gesund ist das nicht. Ich kenne einen, der hat ein ausgemustertes Bungee-Seil dabei und nutzt es sehr effektiv zur Bergung im Sand.

Nun verspottet mich als "Zeitlupen-Berger" :cool:



Grüsse

Tom

Benutzeravatar
jonson
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4337
Registriert: 2007-05-07 18:40:32
Wohnort: Manching

#71 Beitrag von jonson » 2010-01-27 15:54:59

Bling................Saugeile Idee..............Bungee Seil.......
Liegt in der Garage...............Schrottauto haben wir auch rumliegen............Jede Menge freie Felder.......................
Melde mich mal schnell ab..........Das wird ein KATzen - Vorspann Test. Karre auf Asphalt bremsen und mit dem Kat mit Schwung das Seil spannen...
Saugeile Idee.............................
Frei im Fahrzeug lebend. Unterwegs seit Oktober 1982 . Jetzt mit Reisefahrzeug / Kombi Nummer 22
Instagramm ... jonsonglobetrotter

AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5855
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf

#72 Beitrag von AL28 » 2010-01-27 16:05:43

Hi
Mach ein Video !
:rock:
Gruß
Oli

rocknroll
Kampfschreiber
Beiträge: 4993
Registriert: 2006-11-07 14:39:33
Wohnort: Konstanz

#73 Beitrag von rocknroll » 2010-01-27 16:47:10

Ich hab nen Automatik, da finde ich elastisches Bergeseil besser.
Bei höherer Geschwindigkeit hab ich mehr Kraftschluß und meine Automatik wird geschont
Zuletzt geändert von rocknroll am 2010-01-27 16:55:44, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Kami
Forumsgeist
Beiträge: 6132
Registriert: 2006-10-03 12:20:59
Wohnort: ***D-96158***

#74 Beitrag von Kami » 2010-01-27 16:48:01

na dann viel Spass...

Gruss

Kami
Wer in keinster weise etwas verrückt ist und deshalb denkt er wäre normal, der irrt.

ChristianNO
abgefahren
Beiträge: 1022
Registriert: 2006-10-02 17:44:05
Wohnort: Norge

#75 Beitrag von ChristianNO » 2010-01-27 17:13:07

@rock

Sach mal......wieviel praktische Bergeerfahrung hast du ??

Gruß

Christian

rocknroll
Kampfschreiber
Beiträge: 4993
Registriert: 2006-11-07 14:39:33
Wohnort: Konstanz

#76 Beitrag von rocknroll » 2010-01-27 17:46:07

@ Christian AC
Warum fragst das? Hat das was mit dem Thema zu tun......
Tortzdem
Meine Meinung und ich bleib dabei, muß keiner Teilen.
PN häts auch getan.

Gruß
Rock
Zuletzt geändert von rocknroll am 2010-01-27 17:49:25, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 7158
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// zZ. Paraguay
Kontaktdaten:

#77 Beitrag von Wombi » 2010-01-27 17:59:31

@ Tomduly,

Was Du wegen der Geschwindigkeit ansprichst,... ist eine Winde das beste was man nehmen kann.... massiv, gleichmäßig und stehendes Lastanschlagmittel.

Aber etwas Hirn braucht es mit jedem Bergemittel.


Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
unknow74
süchtig
Beiträge: 665
Registriert: 2009-12-25 20:20:50
Wohnort: Ringleben

#78 Beitrag von unknow74 » 2010-01-27 18:00:03

...ich klink mich mal ein - es geht um die Bergegurte für's eigene Fzg. - da nutzt Dir Geschwindigkeit eher wenig, wenn Du im Schlamm steckst und so ne Automatik geht auch nicht kaputt, wenn man ein bis zwei Versuche nutzt und zur Bergung des festgefahrenen Kollegen einsetzt ;)

Bei den flexiblen Bergegurten gehts auch nicht um V/max oder Geschwindigkeitsrekorde, sondern wie Tom schon schrieb, um das "Aufladen" des Gurtes mit Energie um eine weich ansteigende Zugkraft auf das festsitzende Fahrzeug auszubauen. Das darf sich dann mit Hilfe dieser Kraft allein aus dem Dreckwühlen - soviel zur Theorie. Das sieht zwar auf den Videos alles spaktakulär aus, hat aber nichts mit professioneller Bergung zu tun, schon gar nicht im Lkw-bereich ;)
MfG Chrischan

rocknroll
Kampfschreiber
Beiträge: 4993
Registriert: 2006-11-07 14:39:33
Wohnort: Konstanz

#79 Beitrag von rocknroll » 2010-01-27 18:11:07

unknow74 hat geschrieben:...ich klink mich mal ein - es geht um die Bergegurte für's eigene Fzg. - da nutzt Dir Geschwindigkeit eher wenig, wenn Du im Schlamm steckst und so ne Automatik geht auch nicht kaputt, wenn man ein bis zwei Versuche nutzt und zur Bergung des festgefahrenen Kollegen einsetzt ;)
Ich hab ja auch geschrieben
..ich finde...
;)

Natürlich geht die davon nicht gleich kaputt- hab ich auch nicht geschrieben! Was einem immer unterstellt/reininterpretiert wird... :cool:
... um am Ende bringt der beste Bergegurt nix-weil man erstmal richtig schaufeln sollte :lol:

Benutzeravatar
Joe
abgefahren
Beiträge: 2052
Registriert: 2006-10-03 10:37:46
Wohnort: 55597 Wöllstein
Kontaktdaten:

#80 Beitrag von Joe » 2010-01-27 18:35:55

Hi,

Markus hat es in seinem Forum gepostet, dass auf den Rallyes kinetische Bergeseile verboten sind, ohne es jetzt groß zu recherchieren, der Grund dürfte mit denen von Tom geschilderten identisch sein.
Mit lieben Grüßen von der Nahe
Joe

Die "private" Seite ist unter www.gertenbach.mobi zu finden.

Veho Ergo Sum // Feinstaub ist doch Kinderkram - Grobstaub!!

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 7158
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// zZ. Paraguay
Kontaktdaten:

#81 Beitrag von Wombi » 2010-01-29 0:06:19

unknow74 hat geschrieben:... Das sieht zwar auf den Videos alles spaktakulär aus, hat aber nichts mit professioneller Bergung zu tun, schon gar nicht im Lkw-bereich ;)

AHA,............... :wack:


Ich wurde heute von einem "unprofessionellen", hauptberuflichen LKW Bergeunternehmen mit 18 Einsatzfahrzeugen angesprochen..... könntest Du mir einen mitbestellen ??? den Preis bekomm ich nicht.... ..... klar doch, mach ich..... :cool:


Das größte Problem ist doch immer die unprofessionelle Vorgehensweise im Privatbereich.... da werden Gurte mit dem Dampfstrahler aus 10 cm Entfernung abgeblasen.... daß es dabei das Gewebe verletzt interessiert niemand.... der Gurt ist in dem Moment ziemlich wertlos geworden.... interessiert aber auch keinen.... :wack:

Es werden Gurte dermaßen knapp bemessen gekauft..... reicht doch.... is ja soooo teuer.... und dann mit HAU RUCK.... wenns dann ein Bergemittel zerfetzt ist das Geschrei groß, oder es war einfach ein Scheißteil.

Ich habe in jetzt 21 Jahren Bergung einen einzigen Gurt getötet.... und nur, weil mir der Auflieger beim anheben verrutscht ist.... und die beschädigte Kofferkante das Gewebe angeschnitten hat..... früh genug gesehen, und Hub sofort abgebrochen.


Nun zurück zu unserer unprofesssionellen Bestellung.

Es bleibt jedem frei, sich etwas anzuschaffen, ich werde mir das Teil kaufen..... und auch für mich nutzen..... und wenn Hilfe gewünscht wird...... dann auch.



Da es jeden Tag noch Anfragen gibt, warte ich das WE noch ab.

Nix für Ungut...

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
unknow74
süchtig
Beiträge: 665
Registriert: 2009-12-25 20:20:50
Wohnort: Ringleben

#82 Beitrag von unknow74 » 2010-01-29 7:04:07

Wuuuuuhhhhssaaaa @ Wombi - nix gegen Deine Bestellung, nix gegen die Gurte, so man sie fachgerecht behandelt - wirklich!

Machst Du solche Hauruckaktionen wie im Video mit den beiden Nissans vorgeführt mit einem 20-Tonner, zerfetzt's Dir mit Sicherheit den Gurt oder es reißen die Haken und Ösen raus. Mich wundert ehrlich gesagt, dass die schmalbrüstigen Serienösen am Nissan nicht das zeitliche gesegnet haben - man sieht leider nicht, ob die schon oder nur für den spektakulären Vorführtest bereits verstärkt wurden?

Mein Posting bezog sich auf gewaltig V/max mit nem Automatik indem das Zugfahrzeug ordentlich und mit richtig Schwung in die Gurte gefahren wird - DAS funktioniert meist nur einmal ;) Aufladen kann man den Gurt auch langsam ohne Krawall - darum ging's...
MfG Chrischan

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 7158
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// zZ. Paraguay
Kontaktdaten:

#83 Beitrag von Wombi » 2010-01-29 9:08:56

So isses...... :dry:

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

ChristianNO
abgefahren
Beiträge: 1022
Registriert: 2006-10-02 17:44:05
Wohnort: Norge

#84 Beitrag von ChristianNO » 2010-01-29 10:18:02

@Wombi

Aber ohne Krawall ist man halt kein echter Jiiiiiper :lol: :lol: :lol:

Gruß

Christian

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 2346
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

#85 Beitrag von burkhard » 2010-01-29 12:55:43

Hallo Forum,
Seil 63 to, Schäckel 68 to.

Aber das Gewicht und die Kraft muß erstmal auf den Boden gebracht werden.
Das ist der Unterschied zwischen einen starren und einem flexiblen Bergegurt. Bei einem starren Bergegurt wird zuerst der Gurt gespannt und dann langsam angefahren. Die Kraft, die hier wirkt ist die Motorleistung bzw. das, was davon auf dem Untergrund übrig bleibt.

Bei einem flexiblen Gurt kann mit Schwung in den Gurt gefahren werden. Hier wirkt zusätzlich noch die kinetische Energie (Bewegungsenergie) des ziehenden Fahrzeuges, die sich aus (Masse * Geschwindigkeit^2)/2 zusammensetzt.

Die kinetische Energie muß nicht auf den Boden gebracht werden, sie wirkt direkt am Seil. Theoretisch könnte das ziehende Fahrzeug auch auf Glatteis stehen, wenn es nur mit einer gewissen Geschwindigkeit in das Seil rein fährt. Aufgrund der zusätzlichen kinetischen Energie funktioniert auch die Bergung eines LKW’s mit einem Geländewagen. Bei einem starren Gurt würde sich in dieser Kombination nicht viel bewegen.

Da in der Praxis häufig nur ein Geländewagen als bergendes Fahrzeug zur Verfügung steht, habe ich für diesen Fall einen kinetischen Bergegurt beim Wombi bestellt. Ich glaube nicht, dass ein Geländewagen es schafft, einen 55t oder 63t kinetischen Bergegurt zum reißen zu bringen. Ein überdimensionierter Gurt hätte zusammen mit einem leichten Geländewagen wiederum den Nachteil, zu starr zu sein. Daher habe ich mich für meinen 917er für den 47t Gurt entschieden.

Steht als bergendes Fahrzeug ein anderer LKW zur Verfügung, würde ich zu einem starren Gurt greifen, da ein LKW genug Kraft auf den Boden bringen kann, um einen anderen LKW zu bergen. Hier wären mir persönlich die Risiken mit einem kinetischen Bergegurt zu groß, zumal die konventionelle Bergung mit einem starren Seil ebenso funktionieren sollte.

Gruß
Burkhard
Zuletzt geändert von burkhard am 2010-01-29 15:14:03, insgesamt 5-mal geändert.

rocknroll
Kampfschreiber
Beiträge: 4993
Registriert: 2006-11-07 14:39:33
Wohnort: Konstanz

#86 Beitrag von rocknroll » 2010-01-29 13:12:12

Also im Video der Ausis ist schon zu sehen das er ne Sicherung anlegt "vor" jedem Schäkel.

Und da wird der gute Mann auch recht haben. Ich errinnere mich gut noch an die Bilder vom Schäkel der samt Gurt im Zugfahrzeug einmal von hinten nach vorne durchgerast war.

Ob nun kinetisch oder starr, bei Beiden kann er reisen, und gefährlich kanns bei beiden für Umherstehende werden.
Natürlich hat der "kinetische" dann ne höhere Schleuderkraft.

Ist ein Schäkel oder sogar noch die Öse drann wirds natürlich beim kinetischen noch gefährlicher.

Druch so eine Einfache Sicherung wie im Video könnte man das einfach und effektiv verhindern, kosten sind sehr klein.
Für einen Abriss eines Schäkels oder Öse ist das eine gute Sicherung. ( finde ich)

Natürlich, wenn das kinetische Seil reist, schleudert das mehr und auch gefährlich herum. Es dürfte aber nichts passieren denn die Grundregel bleibt: KEINE Personen im Wirkbereich des Gurtes ( egal welcher)

So und nun streitet euch. :cool:

Rock

PS: Man kann ja auch langsam in den kinetischen Gurt fahren, so mit 1-2 km/h, davon geht die Welt dann auch nicht unter. Oder bis zur maximalen dehnung fahren und dann richtig gas geben.
Zuletzt geändert von rocknroll am 2010-01-29 13:17:38, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
landyfahrer
süchtig
Beiträge: 696
Registriert: 2009-02-01 13:57:31
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

#87 Beitrag von landyfahrer » 2010-01-29 14:08:17

Hallo Wombi,
mal eine Frage zur Abwicklung:
Wie soll denn der Versand und die Bezahlung laufen?
Direkt, oder über Dich?

viele Grüße aus Hamburg
der landyfahrer

Benutzeravatar
landyfahrer
süchtig
Beiträge: 696
Registriert: 2009-02-01 13:57:31
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

#88 Beitrag von landyfahrer » 2010-01-29 14:39:46

nochmal hallo,

ich hatte letztes Jahr zwei Gurte gekauft - und zwar hier:
http://www.hebezone.de

Bei einem oberflächlichem Vergleich seinen mir die Jungs günstiger zu sein z.B.
-- Hebegurt: SWL (Save Working Load): 4.0 t. (OK. ist nicht das hier primär diskutierte)
-- oder Schäkel Save Work Load (SWL) 13.5 t

Ohne jetzt in die Details eingedrungen zu sein, sieht es zumindest für mich so aus, als würde hier vielleicht eine Anfrage lohnen...

Hier die Links, die ich (auf die Schnelle) verglichen habe:
http://www.hebezone.de/frameset/content ... 4_sp.shtml
http://www.hebezone.de/frameset/content ... la01.shtml

http://www.recreatieve.nl/sleepkabelsho ... .-6-m-grun.

der landyfahrer
Zuletzt geändert von landyfahrer am 2010-01-29 14:42:00, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
unknow74
süchtig
Beiträge: 665
Registriert: 2009-12-25 20:20:50
Wohnort: Ringleben

#89 Beitrag von unknow74 » 2010-01-29 19:10:55

@ Rock - bis zur maximalen Dehnung fahren um dann Gas zu geben bringt nix (Vorteil kinetischer Bergegurt?) - da kannste auch gleich eine "feste" Verbindung nehmen ;)

Mir gehts lediglich um das Augenmerk hinsichtlich der Ösen - ich durfte das schon live erleben, wie ne Güterzuglock ihren Zughaken beim Anfahren rausgerissen hat, bloß weil der Lockführer die Gashebelposition falsch gewählt hat - mal abgesehen vom häßlichen Geräusch, gibts dabei auch ne ganze Menge Schrott und i.d.R. keine wild umherfliegenden Teile, weil die Verbindung zu kurz ist und wesentlich massiver als solch Abschleppöse am Lkw. Bedenkt dabei bitte, dass bei starrer Verbindung i.d.R. weniger Energie übertragen wird, als bei solch aufgeladenem Bergegurt und ich wage zu bezweifeln, dass die Fzg-Hersteller bei der Dimensionierung ihrer Nothaken (weil mehr sind's i.d.R. nicht!!!) derartige Krafteinleitungen vorgesehen haben.

Wie war das - 1/2 x (Masse x Geschwindigkeit²)
MfG Chrischan

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 7158
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// zZ. Paraguay
Kontaktdaten:

#90 Beitrag von Wombi » 2010-01-29 19:41:41

@ landyfahrer

Kenn ich auch schon,
aber erstens sind die Gurte bei ca. 50 to. 300mm breit !!!
Und das Kinetische Seil bei 50 to, 52 mm dick/breit !!!

Die Schäckel sind teils 4-6 € billiger,
Die Gurte deutlich teurer. teils über 100 € mehr

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Antworten