Empfehlung für Drehmomentschlüssel

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
SvenS
abgefahren
Beiträge: 1943
Registriert: 2006-10-04 9:44:42
Wohnort: Selfoss - Ísland
Kontaktdaten:

Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#1 Beitrag von SvenS » 2020-07-03 13:38:46

Ich brauche einen neuen Drehmomentschlüssel zum Arbeiten als Hobby-Schrauber an PKW, Landcruiser und dem LT 4x4.
Da ein Bekannter nächste Woche mit der Fähre nach Island fährt könnte er den mitbringen.

Habt ihr Empfehlungen mit einem gutem Preis-Leistungsverhältnis?
Wenn´s um Island geht, einfach bei mir fragen.

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16398
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#2 Beitrag von Wilmaaa » 2020-07-03 13:44:02

Diese beiden (wenn auch nicht ganz aktuellen) Threads dazu kennst Du sicher:
viewtopic.php?f=36&t=83456
viewtopic.php?f=36&t=76826
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Nabeirhood
Selbstlenker
Beiträge: 168
Registriert: 2015-07-30 15:35:56
Wohnort: CH-Lenzburg

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#3 Beitrag von Nabeirhood » 2020-07-03 13:53:27


Benutzeravatar
SvenS
abgefahren
Beiträge: 1943
Registriert: 2006-10-04 9:44:42
Wohnort: Selfoss - Ísland
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#4 Beitrag von SvenS » 2020-07-03 14:16:51

Diese beiden (wenn auch nicht ganz aktuellen) Threads dazu kennst Du sicher:
Danke, bei uns hat das Internet momentan Aussetzer, daher hatte die Suchefunktion wohl nicht funktioniert.
Wenn´s um Island geht, einfach bei mir fragen.

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6989
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: normal on Tour /// z.Z. Corona Stop Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#5 Beitrag von Wombi » 2020-07-03 14:28:36

Hallo Sven,

ob Hobbyschrauber oder berufliche Nutzung .... das genaue Drehmoment soll das gleiche sein.

Ich empfehle Dir 2 verschiedene, einen kleinen von etwa 20-60 oder 80 und einen mittleren, aber dann in 3/4 " von 80-400 Nm.
Dann bist Du abgedeckt für den bestehende Fuhrpark ....
Ich habe alle größen (4) von 4 bis 900 Nm .... aber die 2 genannten Größen habe ich dabei und damit bist Du für 98 % der Fälle gerüstet.
Bedenke, je kleiner das nötige Drehmoment ... desto größer die Unsicherheit im Gefühl.

Und nimm Qualität, .. Gedore, Hazet
Nur zur Info, BERNER Werkstattausrüster hat Gedore und Hazet im Programm .... zu einem ganz anderen Preis.
Wir hatten damals, bei den Stammtischen den Gedore, bis 750 Nm für 399,-€ wegen Mengenabnahme und den 80-200 Nm für 69 €.

Entscheiden mußt Du selbst.

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
SvenS
abgefahren
Beiträge: 1943
Registriert: 2006-10-04 9:44:42
Wohnort: Selfoss - Ísland
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#6 Beitrag von SvenS » 2020-07-03 15:05:49

Schon einmal danke.

1/2" ist nicht zu empfehlen? Da habe ich mehr Nüsse für, mein Schlagschrauber ist auch 1/2".
Wenn´s um Island geht, einfach bei mir fragen.

Benutzeravatar
Weickenm
abgefahren
Beiträge: 1085
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Irgendwo zwischen Gaggenau, Bodensee und München...

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#7 Beitrag von Weickenm » 2020-07-03 15:27:14

Servus Sven,

folgende Größen haben sich bei mir bewährt.

Einen kleinen Hazet von 2,5-25Nm
IMG-20200520-WA0002_copy_2122x2921.jpeg
Der Kleine
Einen mittleren von Gedore. Ist der meistverwendste. 40-200Nm
IMG_20200618_2102358_copy_1623x2433.jpg
Auch Hängemattenanschlagpunkte müssen ordnungsgemäß verschraubt werden. Man beachte die Schraubsicherung mittels Nordlock Scheiben.
Und für alles größere habe ich einen Rahsol Drehmometer D aus Bundeswehrbeständen. 160-???Nm.
IMG-20190715-WA0020_copy_1352x2028.jpeg
Viel Spaß beim Shoppen.

Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6989
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: normal on Tour /// z.Z. Corona Stop Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#8 Beitrag von Wombi » 2020-07-03 15:30:05

1/2" geht mit Qualität bis max 600Nm ... ist aber grenzwertig.
Aber bis 400Nm ist auch 1/2" in Ordnung.
Ab etwa 250-300 Nm gehen die meisten eben auf 3/4"
Besser wäre, eine ca. 12,- € teure Reduzierung für den großen von 3/4" auf 1/2" gibts überall.

Klar, wenn alle Nüße 1/2" sind, ... dann eben mit der sehr kurzen und nicht wirklich störenden Reduzierung arbeiten.
Mit der arbeite ich auch meistens beim 400er.
Ab Schlüsselweite 24 fühlt man sich deutlich wohler mit 3/4" und da ist sicher einiges auch beim Toyo und LT.

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
SvenS
abgefahren
Beiträge: 1943
Registriert: 2006-10-04 9:44:42
Wohnort: Selfoss - Ísland
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#9 Beitrag von SvenS » 2020-07-03 15:33:58

Dann schaue ich nachher einmal was der Markt so bietet.
Bei Berner habe ich noch kein Konto, im Onlineshop habe ich ohne Anmeldung aber nur Eigenmarken gefunden.
Wenn´s um Island geht, einfach bei mir fragen.

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6989
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: normal on Tour /// z.Z. Corona Stop Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#10 Beitrag von Wombi » 2020-07-03 15:41:44

Die heißen nur Berner .... klar oder .... drunter ist Gedore und Hazet.

Habe mit denen 25 Jahre lang zu tun.
Ansonsten, ein Forumsmitglied mit Werkstatt hat sicher ein Berner Konto, anfragen, abgleichen und wenn was dabei ist, kann der Kontoinhaber die Lieferadresse bestimmen .... also direkt zu Deinem Bekannten.

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 8129
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#11 Beitrag von Uwe » 2020-07-03 16:14:21

So ne kaltverformte halbzoll-Verlängerung am 3/4-Zoll-Drehmomentschlüssel hat schon fast was von Kunst :angel:
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Shit. - What? - Rollers... - No. - Yeah. - Shit.

muecken_manni
LKW-Fotografierer
Beiträge: 148
Registriert: 2017-12-06 18:16:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#12 Beitrag von muecken_manni » 2020-07-03 16:37:43

Hallo Kollegen....
auch wenn ich jetzt verissen werde....

habe seit zwei Jahren dieses Teil im Einsatz:

https://www.ebay.de/itm/323608446689


1/2 Aufsatz bis 340Nm....ist recht genau, passt auf meine vorhandene , hochwertige Ratsche...
Bedienung grenzenlos gut.....Drehmomentvorwahl per +/- Button ....unüberhörbares Piepen beim Annähern....Dauerton beim Erreichen des eingestellten Drehmomentes...

Kein "Entspannen".....einfach zurück in die Box....

Wirklich für mich eine vollkommen praktikable Lösung....und jetzt nach zwei Jahren Nutzung auch bewährt....Nein, noch nie neue Batterien gebraucht


Manne

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6989
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: normal on Tour /// z.Z. Corona Stop Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#13 Beitrag von Wombi » 2020-07-03 17:34:08

Uwe hat geschrieben:
2020-07-03 16:14:21
So ne kaltverformte halbzoll-Verlängerung am 3/4-Zoll-Drehmomentschlüssel hat schon fast was von Kunst :angel:
Meine verlängerbare 1/2" Gedore Ratsche mit Gedore Verlängerung ist mit max. 600Nm gekennzeichnet.
Und 450 Nm hab ich damit schon ohne Probleme gezogen.
Ich weiß aber nicht, wie sich ne Verlängerung verhält .... brechen, oder verdrehen .... :search:
Vielleicht kanns mal jemand probieren ..... :ninja:
Aber lieber kaltverformt als spanabhebend mit Beschleunigung ...

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 8129
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#14 Beitrag von Uwe » 2020-07-03 17:44:03

Verdreht sich ;)

Waren 550Nm, Facom oder KS, weiss ich nicht mehr :angel:

Drehmomentschlüssel klickt irgendwann brav, nur ist halt nicht klar, was in der Kaltverformung endet und was auf die Radmutter geht...
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Shit. - What? - Rollers... - No. - Yeah. - Shit.

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6989
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: normal on Tour /// z.Z. Corona Stop Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#15 Beitrag von Wombi » 2020-07-03 17:53:39

Das ist doch mal ein Erfahrungswert .... :angel:

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
Weickenm
abgefahren
Beiträge: 1085
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Irgendwo zwischen Gaggenau, Bodensee und München...

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#16 Beitrag von Weickenm » 2020-07-03 17:53:51

moin,

haben wir hier keinen Studenten der in 'nem Werkstoffprüflabor arbeitet?
Der könnte mit DMS das ganze schön empirisch messen :)

Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)

Benutzeravatar
Speed5
abgefahren
Beiträge: 3226
Registriert: 2007-07-06 20:35:07
Wohnort: 45307 Essen
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#17 Beitrag von Speed5 » 2020-07-03 18:02:20

Wombi hat geschrieben:
2020-07-03 17:34:08
Uwe hat geschrieben:
2020-07-03 16:14:21
So ne kaltverformte halbzoll-Verlängerung am 3/4-Zoll-Drehmomentschlüssel hat schon fast was von Kunst :angel:
Meine verlängerbare 1/2" Gedore Ratsche mit Gedore Verlängerung ist mit max. 600Nm gekennzeichnet.
Und 450 Nm hab ich damit schon ohne Probleme gezogen.
Ich weiß aber nicht, wie sich ne Verlängerung verhält .... brechen, oder verdrehen .... :search:
Vielleicht kanns mal jemand probieren ..... :ninja:
Aber lieber kaltverformt als spanabhebend mit Beschleunigung ...

Gruß, Wombi

Moin Hans,

Also meine 1/2 Gedore ist ohne jegliche Anzeichen gebrochen.

Hat mich nen Purzelbaum rückwärts, über polnische Landstraße schlagen lassen.

Gruß Michael
http://www.Dickschiff-Treffen.de

Ab dem Moment wo du „ach scheiß was drauf" denkst, wird es entweder grandios,
Oder absolut desaströs.

Benutzeravatar
FrankS
süchtig
Beiträge: 711
Registriert: 2014-06-04 13:32:52
Wohnort: Münsterland

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#18 Beitrag von FrankS » 2020-07-03 18:07:46

Moin Sven,
ich bring immer wieder gern Einsteck-Drehmomentschlüssel in "Neuanschaffungs-Überlegungen" ein!
IMG_20200703_171956_01.jpg
IMG_20200703_171943_01.jpg
Die Sechskantschrauben einer Kardanwelle z.B. kann man natürlich "nach Gefühl" anziehen, wohler ist mir aber das Anziehen nach Drehmoment - und mit normalen Nüssen kommt man da oft nicht bei. Es bedarf Einsteckschlüssel die nur in einen o.g. Drehmomentschlüssel passen...z.B. 16mm beim Daimler
Ich habe mir - speziell auch für Wartungsarbeiten am Motor meines HDJ - einen Hazet 6290 1CT (5-60Nm) und einen Gedore Drehmaster SE (60-300Nm) als Einstecker gekauft. Ratsche nur für den kleinen, für den Größeren nur mit 1/2" Vierkanteinstecker da ich dachte "wird ja nur zum Anziehen gebraucht". Werd mir allerdings noch einen Ratschenkopf für den Großen bestellen. Also besser gleich Ratschenköpfe kaufen und kein Geld nur für Vierkanteinstecker ausgeben. Alles in 1/2"; Adapter von 1/2" auf 1/4" und 1/2" auf 3/4" hab ich auch noch angeschafft. So kann ich auch noch die Nüsse vom 1/4" und 3/4" Kasten nutzen...
Die Einsteck-Drehmos sind etwas teurer als die normalen mit Ratsche...
Wenn ich öfter größere Drehmomente anziehen müsste, würde ich auch noch einen 3. Schlüssel anschaffen. So "ohne" und für die paar mal im Jahr helfe ich mir einfach mit Hebel und digitaler Kofferwaage :cool:
Wenn's denn genau sein muss fahre ich kurz zur Traktorwerkstatt um die Ecke und leihe mir den Großen! Letzteres wäre aber wohl ehr schwierig für dich?!

Grüßle Frank

visual
süchtig
Beiträge: 749
Registriert: 2015-12-16 15:48:33
Wohnort: Hückeswagen

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#19 Beitrag von visual » 2020-07-04 18:33:33

Wombi hat geschrieben:
2020-07-03 14:28:36
Hallo Sven,
.. .
Dann bist Du abgedeckt für den bestehende Fuhrpark ....
...

Gruß, Wombi
Sag das nicht, Riemenscheibe beim LT um den Zahnriemen zu wechseln :600NM :angel:

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6989
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: normal on Tour /// z.Z. Corona Stop Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#20 Beitrag von Wombi » 2020-07-04 19:34:38

visual hat geschrieben:
2020-07-04 18:33:33
Wombi hat geschrieben:
2020-07-03 14:28:36
Hallo Sven,
.. .
Dann bist Du abgedeckt für den bestehende Fuhrpark ....
...

Gruß, Wombi
Sag das nicht, Riemenscheibe beim LT um den Zahnriemen zu wechseln :600NM :angel:
Ich weiß, irgendo ist immer was dabei ..... darum habe ich alle Größen .... ;)

Aber bis 400 Nm ist man erstmal ganz gut unterwegs.


Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7747
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#21 Beitrag von OliverM » 2020-07-04 19:50:36

Wombi hat geschrieben:
2020-07-03 17:34:08

Aber lieber kaltverformt als spanabhebend mit Beschleunigung ...

Gruß, Wombi
Moin Wombi,
das gibt es beides . Im Laufe meines Lebens ist die "Wal of shame " mittlerweile voll davon ........ aber wir haben auch schon 1" Verlängerungen den Hals abgedreht , Nüsse geknackt ect, ect,ect,.... Das sind halt Verschleißteile .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6989
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: normal on Tour /// z.Z. Corona Stop Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#22 Beitrag von Wombi » 2020-07-04 20:06:18

OliverM hat geschrieben:
2020-07-04 19:50:36
Wombi hat geschrieben:
2020-07-03 17:34:08

Aber lieber kaltverformt als spanabhebend mit Beschleunigung ...

Gruß, Wombi
Moin Wombi,
das gibt es beides . .... aber wir haben auch schon 1" Verlängerungen den Hals abgedreht , Nüsse geknackt ect, ect,ect,.... Das sind halt Verschleißteile .
Gruß
Oliver
Ach Gottchen, da könnt ich Dir auch so einiges erzählen .... gibts immer wieder, ... so ist das eben ...

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
gisszmo
infiziert
Beiträge: 39
Registriert: 2019-03-04 18:17:29
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#23 Beitrag von gisszmo » 2020-07-04 22:05:41

Wombi hat geschrieben:
2020-07-04 20:06:18
OliverM hat geschrieben:
2020-07-04 19:50:36
Wombi hat geschrieben:
2020-07-03 17:34:08

Aber lieber kaltverformt als spanabhebend mit Beschleunigung ...

Gruß, Wombi
Moin Wombi,
das gibt es beides . .... aber wir haben auch schon 1" Verlängerungen den Hals abgedreht , Nüsse geknackt ect, ect,ect,.... Das sind halt Verschleißteile .
Gruß
Oliver
Ach Gottchen, da könnt ich Dir auch so einiges erzählen .... gibts immer wieder, ... so ist das eben ...

Gruß, Wombi
Ja, bei Gedore ist das so :motz:
Ich kann nur Stahlwille empfehlen :unwuerdig:

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6989
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: normal on Tour /// z.Z. Corona Stop Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#24 Beitrag von Wombi » 2020-07-04 23:02:10

gisszmo hat geschrieben:
2020-07-04 22:05:41
Wombi hat geschrieben:
2020-07-04 20:06:18
OliverM hat geschrieben:
2020-07-04 19:50:36
Wombi hat geschrieben:
2020-07-03 17:34:08

Aber lieber kaltverformt als spanabhebend mit Beschleunigung ...

Gruß, Wombi
Moin Wombi,
das gibt es beides . .... aber wir haben auch schon 1" Verlängerungen den Hals abgedreht , Nüsse geknackt ect, ect,ect,.... Das sind halt Verschleißteile .
Gruß
Oliver
Ach Gottchen, da könnt ich Dir auch so einiges erzählen .... gibts immer wieder, ... so ist das eben ...

Gruß, Wombi
Ja, bei Gedore ist das so :motz:
Ich kann nur Stahlwille empfehlen :unwuerdig:
Hallo Gisszmo,

kannst Du das belegen ... und schon hättest Du mich nach 40 Jahren bekehrt.
Bisher konnte es aber niemand belegen, deshalb weiterhin mit Gedore und Hazet. ;)

Was aber nicht heißen soll, Stahlwille ist Mist ......

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7747
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#25 Beitrag von OliverM » 2020-07-04 23:18:45

'Naja, das Stahlwille-Zeug kann , bis auf die Ratschen , erfahrungsgemäß schon deutlich mehr vertragen als das von Gedore .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Christian_S
infiziert
Beiträge: 64
Registriert: 2020-04-16 20:05:23

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#26 Beitrag von Christian_S » 2020-07-04 23:24:43

Hallo,

von Stahlwille war auch das Bordwerkzeug vom Leo1 damals als Wehrpflichtiger. Es ist mir nicht gelungen
etwas davon kaputt zu machen beim technischen Dienst am Fahrzeug. :angel:
Viele Grüße
Christian

Iveco 90-16 THW

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6989
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: normal on Tour /// z.Z. Corona Stop Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#27 Beitrag von Wombi » 2020-07-04 23:37:39

Du sollst ja reparieren und nix kaputt machen .... :cool:

Kaputt kann man alles bekommen, und ich hab auch schon Stahlwille versagen sehen .... also alles gut.
Und das Gedore im Ernstfalle unter HAZET steht ist auch klar.
Da reden wir aber dann vom massiven Gebrauch.

Ich hab auch schon ne brandneue 32er Schlagschraubernuß angesetzt ... und peng ... gebrochen .... kommt vor, war Garantie.

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Hauptse
Überholer
Beiträge: 261
Registriert: 2019-08-28 12:55:36

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#28 Beitrag von Hauptse » 2020-07-05 9:23:28

Guten Morgen,

da ich Drehmomentschlüssel im täglichen Gebrauch habe, würde ich dir vornehmlich Hazet empfehlen.
Gedore hatte ich auch mal, aber zu jener Zeit hatten sie die Drehmomentskala nur leicht aufgelasert, was zu Folge hatte, das beim Verdrehen des Griffes irgendwann die Skala schlecht lesbar wurde.
Bei Hazet ist die Skala eingeprägt.

Ab 400Nm würde ich persönlich auf 3/4“ inkl. Nüsse umsteigen. Keine Reduziernuss, und auch keine 1/2“ Zoll Verlängerung dazu. Die beiden werden sich beim Anziehen verdrehen und das Drehmoment verfälschen oder der Vierkant reißt ab.
Lieber nimmst du dir noch einen günstigen Satz an 3/4“ Sechskantnüsse dazu, denn die benötigten Schlüsselweiten sind in dieser Größe überschaubar.

Und immer nach Gebrauch schön entspannen😉😃
Aber das ist ja bekannt.

Gruß Andreas

Benutzeravatar
gisszmo
infiziert
Beiträge: 39
Registriert: 2019-03-04 18:17:29
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#29 Beitrag von gisszmo » 2020-07-05 10:32:30

Hallo Gisszmo,

kannst Du das belegen ... und schon hättest Du mich nach 40 Jahren bekehrt.
Bisher konnte es aber niemand belegen, deshalb weiterhin mit Gedore und Hazet. ;)

Was aber nicht heißen soll, Stahlwille ist Mist ......

Gruß, Wombi


Ja!!!
Durch reichlich "geplatzte" Nüsse, abgerissene 1/2" Torx Aufsätze, aufgebogene Maulschlüssel,
nicht immer auslösende Drehmomentschlüssel, zahlreiche abgerissene 1/2" Durchsteckvierkant.
Ich habe den kompletten Gedore Müll entsorgt, weil - wann geht es kaputt - richtig, am Wochenende.
Habe eine ausziehbare Ratsche von Hazet, angeblich bis 600Nm, auch da ist schon 2x ohne große Gewalt der Vierkant abgerissen.
Deshalb - für mich nur Stahlwille, selbst abgedrehte Nüsse "platzen" nicht.
Aber, es darf ja jeder benutzen was er will.
Wer richtig Geld investieren will - Snap on :angel: :angel: :angel: Da bin ich zu geizig :eek:

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7747
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Empfehlung für Drehmomentschlüssel

#30 Beitrag von OliverM » 2020-07-05 10:51:39

gisszmo hat geschrieben:
2020-07-05 10:32:30

Wer richtig Geld investieren will - Snap on :angel: :angel: :angel: Da bin ich zu geizig :eek:
Das Zeug taugt nur um die Nachbarn zu beeindrucken . Zum Schrauben ist das Zeug völlig ungeeignet . Ich hatte es aber bis auf eine 3/8" Knarre ist alles verkauft/verschenkt worden.
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Antworten