Tankentnehmer

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
steffos
LKW-Fotografierer
Beiträge: 147
Registriert: 2006-10-16 9:01:35
Wohnort: magdeburg
Kontaktdaten:

Tankentnehmer

#1 Beitrag von steffos » 2020-01-11 1:04:44

Guten Abend zusammen,

ich moechte in meinem Kurzhauber Originaltank einen neuen Tankentnehmer (mit Steigrohr) einbauen. Habe mir Einen von Webasto besorgt aber der hat fuer die Tankinnenseite eine Mutter zum befestigen. Wie soll das funktionieren? Nach dem Bohren eines Loches in den Tank komme ich doch gar nicht mehr an die Innenseite. Oder gibt es da andere Entnehmer, die sich nur von einer Seite festschrauben lassen?

Viele Gruesse,
Steffen

Benutzeravatar
valeri
Überholer
Beiträge: 245
Registriert: 2016-11-24 19:24:27
Wohnort: Wismar

Re: Tankentnehmer

#2 Beitrag von valeri » 2020-01-11 1:29:04

Moin
Es giebt von Webasto Fuel Fix da braucht man keine Mutter von ihnen ist aber nicht billig.

Gruß
Valeri
"Wenn du schnell ans Ziel willst, gehe langsam."

Benutzeravatar
Till
abgefahren
Beiträge: 1015
Registriert: 2006-10-06 15:01:33

Re: Tankentnehmer

#3 Beitrag von Till » 2020-01-12 0:04:59

Hallo Steffen,

habe ich richtig verstanden, dass Du das Produkt bereits gekauft hast? Handelt es sich dabei um diesen Artikel?

Folgendes steht in der Produktbeschreibung:
Stecken Sie dann den maßgefertigten Fuel Fix in den Kraftstofftank und ziehen Sie die Torxschraube bis zum Bruch an und halten Sie gleichzeitig den Fuel Fix fest so dass sie sich nicht verschiebt.
Die Torxschraube spreizt dabei einen Kegel am Durchgang auf, der den Geber in der Bohröffnung hält. Die Bebilderung erklärt den Rest.

Der Artikel scheint aber für Heizungen gedacht zu sein. Mir kommt der Durchmesser (=mögliche maximale Durchflussmenge an Diesel) für einen OM352 o.ä. klein vor. Der Durchmesser Deiner orginalen Kraftstoffleitungen sollte weder verringert noch vergrößert werden, beides verschlechtert die Ansaugeigenschaften Deiner Kraftstoffförderpumpe.

Ich würde Dir davon abraten. Meiner Meinung nach macht eher so etwas Sinn. Die wichtigste Eigenschaft ist hierbei der Bajonettverschluss (schnell und ohne Werkzeug rausziehbar) damit das Sieb werden kann. Seit ich mit einem Sieb im Tank fahre (der klassische Vorfilter im Schauglas wird damit überflüssig und kann weggelassen werden) habe ich so gut wie keine Probleme mehr im Dieselsystem. Damals habe ich die Form für den Bajonettverschluss in mühsamer Handarbeit aus dem Tank gesägt, hat aber dann immer gut funktioniert.

Falls Dir die klassische Tankgeberform lieber ist, könntest Du mit auch Gewinde einnieten. So wäre auch eine Befestigung ohne den Gegenring mit Gewinden möglich. Allerdings könnte dabei die Abdichtung eventl weniger gut funktionieren - der fehlende Gegenring verteilt die Druckkräfte besser. Ob das verlinkte Modell die passenden Durchmesser für Deine Nutzung hat, kann ich anhand der mir zur Verfügung stehenden Informationen nicht sagen. Vielleicht klärst Du uns noch ein wenig genauer auf.

Grüße,

Till

steffos
LKW-Fotografierer
Beiträge: 147
Registriert: 2006-10-16 9:01:35
Wohnort: magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Tankentnehmer

#4 Beitrag von steffos » 2020-01-17 23:21:58

Danke Euch fuer die Beitraege.
Vielleicht erklaere ich das Problem dann doch anders:
der Grund, warum ich mich ueberhaupt damit beschaeftige, ist meine Eberspaecher 4 KW Luftheizung. Solange der Laster steht, heizt sie tagelang ohne Probleme.
Bin ich allerdings gefahren, braucht sie regelmaessig 1-2 Startversuche, weil sie keinen Diesel hat und die Pumpe dann trocken laeuft. Das gleiche Phaenomen habe ich, wenn ich waehrend der Fahrt, also bei laufendem Motor heize. Dann geht sie irgendwann aus, weil sie keinen Diesel mehr bekommt. Ich dachte eigentlich, die Dieselpumpe der Heizung wuerde am Zulauf der ESP haengen und daher bei laufendem Motor durch den Unterdruck die Dieselleitung der Standheizung leerziehen. Daher die Ueberlegung mit dem neuen Steigrohr. Heute habe ich mir die Lage aber mal in Ruhe betrachtet und stelle fest, dass die Dosierpumpe der Heizung bereits an einer separaten Steigleitung haengt. An dieser Steigleitung hing frueher mal eine alte 10KW Heizung, daher scheint der Durchmesser recht gross zu sein. Kann das vielleicht eine Ursache sein? Oder vielleicht funktioniert die Tankentlueftung nicht richtig?

Was meint das Fachpuplikum?

Viele Gruesse,
Steffen

steffos
LKW-Fotografierer
Beiträge: 147
Registriert: 2006-10-16 9:01:35
Wohnort: magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Tankentnehmer

#5 Beitrag von steffos » 2020-01-17 23:23:27

Hier noch ein Foto.
Dateianhänge
541534A8-D47C-4783-B4DB-7E37025C0DBD.jpeg

Benutzeravatar
Till
abgefahren
Beiträge: 1015
Registriert: 2006-10-06 15:01:33

Re: Tankentnehmer

#6 Beitrag von Till » 2020-01-18 1:08:44

Hallo Steffen,

mir kommt auch die Tankentlüftung als erste Ursache in den Sinn... Leitungsdurchmesser zu groß kann als Ursache in Frage kommen, aber manchmal scheint sie ja gut zu laufen, deswegen würde ich das vorerst ausschließen.

Grüße,

Till

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21358
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Tankentnehmer

#7 Beitrag von Ulf H » 2020-01-18 7:56:38

... tippe auch auf Tankbelüftung ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

steffos
LKW-Fotografierer
Beiträge: 147
Registriert: 2006-10-16 9:01:35
Wohnort: magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Tankentnehmer

#8 Beitrag von steffos » 2020-01-18 16:13:04

...und warum aeussert sich eine mangelhafte Tankentlueftung nicht am Motor? Der muesste doch dann genauso ein Problem haben, oder?

Gruss,
Steffen

Antworten