Seite 2 von 2

Re: Räuberhöhle - MB 1019 AF

Verfasst: 2016-12-04 2:00:11
von Commanderbenz
Mark86 hat geschrieben:Ich würde von der aufgezählen Liste einfach alles bestellen.
Ich würde den Luftfiltereinsatz nur nach Bedarf tauschen und ihn in der aktuellen Situation erstmal gegen ca 80l Diesel umwandeln :angel:

Re: Räuberhöhle - MB 1019 AF

Verfasst: 2016-12-04 10:13:35
von Mark86
Kannst du machen. Meiner war von 1994 (stand mitm Edding draufgeschrieben), erneuert wurde der von mir "zur Vollständigkeit".
Dieselfilter und Vorreinigersatz würde ich doppelt bestellen. Stehst du irgendwo unterwegs und dass ist zu, stehst du dumm da. Vor allem wenn hinterher vom Vorreiniger die Dichtung nicht mehr dicht wird nach dem du ihn sauber gemacht hast oder dir das Schnapsglas herunter fällt...

Re: Räuberhöhle - MB 1019 AF

Verfasst: 2016-12-04 20:26:40
von Pirx
Warum man Diesel-, Öl- und Luftfilter sowie Keilriemen beim Oldtimer-Teilehändler bestellt, erschließt sich mir nicht. Diese Dinge sollten im normalen LKW-Teilehandel billiger sein. Aber das kann natürlich jeder halten, wir er will. Und alles aus einer Hand ohne vorher mal am LKW nach den Nummern schauen zu müssen ist natürlich auch viel bequemer.

Pirx

Re: Räuberhöhle - MB 1019 AF

Verfasst: 2017-01-04 11:54:53
von victor
Weiter geht's:

* Theorie ist bestanden.

* Ich habe angefangen den Feuerwehrkoffer zu entkernen und nach Material und wiederverwendbar/schrott sortiert... Hunderte Nieten aufzuboren ist echt nervig mit der Zeit. :-)

* Ersatzteile (inkl. der Wartungshandbücher) sind da. Öl ist gekauft.

* Hab an der Fahrerseite in der Regenrinne über der Tür kleine Roststellen entdeckt. Wie behandelt mensch das am besten? Mir wurde was von Aluspachtel erzählt (wenn bloßes Ovatrol + Lack nicht ausreicht), aber das klingt mir irgendwie "gefuscht". Gibt's da nicht wieder neuen Rost wegen Kontaktkorrosion?

Re: Räuberhöhle - MB 1019 AF

Verfasst: 2017-01-07 21:45:11
von victor
Yey, Öl ist gewechselt (was für eine Sauerei... der Ölfilter ist an einer echt miesen Stelle eingebaut).
Und vom Tüv hab ich die Zusage bekommen, dass ich das Blaulicht drauf lassen darf - ist aber etwas Papierkram (in Sachsen). Ich werde berichten.

Kann vielleicht jemand meine Rostfrage (ein Beitrag weiter oben) beantworten?

EDIT: Und hat jemand noch einen heißen Tipp für ein günstiges Öl für Achsen und Getriebe? Ich hab von "Shell Spirax S3 AM 80W-90" gelesen (Literpreis 5,10€ hier). Kann ich das für alles verwenden? Und: gibt es noch günstigere Alternativen?

EDIT2: Bevor Pirx mich haut, geh ich morgen erstmal nachsehen, welches Getriebe und welche Achsen ich habe.

Liebe Grüße,
Victor

Re: Räuberhöhle - MB 1019 AF

Verfasst: 2017-01-08 11:50:22
von GrafSpee
Mal die Aufstellung dessen, was ich da rein gekippt hab. Getriebeöl für 5,xx€ den Liter, dafür kann ich dreimal wechseln... Und entspricht den MB Spezifikationen, mindestens.
Wobei ich beim Motoröl wieder auf 10w40 umstellen werde, das gibts dann auch von Meguin. Aber erst beim nächsten Wechsel, frühestens nächstes Jahr. Gekauft hab ich die Öle mehrheitlich in der eBucht oder beim großen Fluss. Und immer große Gebinde nehmen. 20ltr., 5ltr... Lieber hab ich was über.

MfG Jens

Motor mit Filter ca. 16 ltr LiquiMoly 15w40, zusätzlich einen halben Liter LM MoS2 Verschleißschutz dazu
Getriebe genau 5ltr Meguin ATF III
Verteilergetriebe gut 6ltr Meguin GL4 80w90 (Angabe laut Wartungshandbuch 5,5ltr )
Vorderachse ca. 6ltr Meguin Hypoidgetriebeöl 80w90
Hinterachse ca. 11ltr Meguin Hypoidgetriebeöl 80w90

Re: Räuberhöhle - MB 1019 AF

Verfasst: 2017-01-09 12:39:54
von victor
Welche Hinterachse hast du?
Ich hab bei mir aus der Achslast und der Betriebsanleitung auf die Außenplanetenachse geschlossen... und da kann lt. Handbuch Getriebeöl rein.

Re: Räuberhöhle - MB 1019 AF

Verfasst: 2017-01-09 13:13:17
von rotertrecker
Das allein wäre mir zu mutig.
Ich mein, das kann man doch an der Achse sehen ob die ´nen Aussenplanetengetriebe hat, oder nicht??
Zumal ein Typenschild dranhängen sollte.

Gruß Sven

Re: Räuberhöhle - MB 1019 AF

Verfasst: 2017-01-12 12:29:11
von victor
Ich hab mich jetzt beim Getriebe für Meguin megol ATF Variable, das laut Herstelle für MB 236.2; 236.3; 236.5; 236.6; 236.7; 236.9, 236.10, 236.11 empfohlen wird, entschieden. Hier der Link zum Datenblatt.

Sollte passen, oder? (Ich hab das 5-Gang-Schaltgetriebe und brauche lt. Handbuch ATF Type A Suffix A.)

Re: Räuberhöhle - MB 1019 AF

Verfasst: 2017-01-15 18:11:37
von Knueppel
Hallo Victor,
ich hätte Interesse an den folgenden Werkstatthandbüchern. Wie kommen wir hier zusammen.
Geb mal kurz eine Rückmeldung.
Gruß Knüppel

1x Werkstatthandbuch Motor 37,50EUR
Kopie DIN A4 im Leitz Ordner

1x Werkstatthandbuch Getriebe 12,50EUR
Kopie DIN A4 im Leitz Ordner

1x Werkstatthandbuch Lenkung 22,00EUR
Kopie DIN A4 im Leitz Ordner

1x Werkstatthandbuch Verteilergetriebe 12,50EUR
Kopie DIN A4 im Leitz Ordner

1x Werkstatthandbuch Vorderachse 22,50EUR
Kopie DIN A4 im Leitz Ordner

1x Werkstatthandbuch Hinterachse 15,50EUR
Kopie DIN A4 im Leitz Ordner

Re: Räuberhöhle - MB 1019 AF

Verfasst: 2017-02-01 10:15:48
von victor
Es ist vollbracht: H-Kennzeichen und Führerschein Klasse C. :-)

Re: Räuberhöhle - MB 1019 AF

Verfasst: 2017-02-01 10:28:44
von Bernd4x4
Na dann mal herzlichen Glückwunsch :spiel:

Re: Räuberhöhle - MB 1019 AF

Verfasst: 2017-02-01 10:39:07
von rotertrecker
Glückwunsch!!

Gruß Sven

Re: Räuberhöhle - MB 1019 AF

Verfasst: 2017-02-01 13:41:57
von TobiasXY
Cool,

dann freu ich mich auf eine erneute Probefahrt :D

Re: Räuberhöhle - MB 1019 AF

Verfasst: 2017-11-09 22:15:48
von victor
Punkrock :rock:
so fucking happy...

Re: Räuberhöhle - MB 1019 AF

Verfasst: 2017-11-09 22:20:32
von TobiasXY
Na endlich, Hubraum statt Wohnraum deluxe :angel:

Ich bin gespannt, Dezember komm ich mal wieder vorbei.. ;)

Re: Räuberhöhle - MB 1019 AF

Verfasst: 2020-11-12 14:37:21
von victor
Ich geb auch mal wieder ein Lebenszeichen von mir... quasi als vorgezogener Jahresrückblick.
  • Die Koffer ist inzwischen auch rot (Containerlack - 2x gerollt).
  • Die Federlagerung hat inzwischen seitliche Führunglaschen.
  • Teilweise sind Bremsbeläge und Radbremszylinder neu.
  • Kupplungsgeberzylinder getauscht
  • Punkrock-Schnellausbau: Fußboden, Armaflex, Zusatzfenster, Küchenzeile (Wohnwagenspüle mit Fußpumpe und 2 BW-Kanistern & Kochfeld), Stromversorgung, sonstiger Sperrmüll.
  • Hauptuntersuchung (2 Jahre überzogen, huch....)
Ab Sommer standen dann die ersten ernsthaften Reisen mit der Karre an: 2 Wochen Ostsee und, kurz vor Lockdown II, 2 Monate Roadtrip nach Sizilien (Hinfahrt: Landweg, Rückfahrt: Fähre Palermo - Genua, über 5000km exkl. Fähre)

Und, um die Gelüste des Forums zu befriedigen, hier ein paar Bilder:

Am Gotthardpass:
DSC07308.JPG
Ein Stellplatz am Ätna:
DSC07519.JPG
Im Nordwesten Siziliens:
DSC07622.JPG
Breiter wär' doof:
DSC07660.JPG
Ach und kurz nachdem wir zurück sind, ist noch ein Holzofen dazu gekommen...

Ein paar kleinere Dinge sind kaputt:
  • Lampenkurzschlüsse + Sicherungen (unterwegs repariert)
  • Die Vorderachse sifft stärker (da kommt ein Extra-Thread)
  • Feststellbremse blockiert nicht schnell genug - zu viel Druckverlust (da kommt ein Extra-Thread)
  • Drehzahlmesser (schon vor Reisebeginn) kapuut

Re: Räuberhöhle - MB 1019 AF

Verfasst: 2020-11-26 12:53:28
von Markus
Sieht prima aus! Was ist deine Reisegeschwindigkeit und hast du ein Gefühl wieviel er unterwegs verbraucht?

LG, Markus

Re: Räuberhöhle - MB 1019 AF

Verfasst: 2020-11-28 1:03:48
von victor
Markus hat geschrieben:
2020-11-26 12:53:28
Sieht prima aus! Was ist deine Reisegeschwindigkeit und hast du ein Gefühl wieviel er unterwegs verbraucht?

LG, Markus
Danke! :)

Wenn wir uns auf 'ne Autobahn verirren, dann meist irgendwas zwischen 80 und 90 km/h, sonst eher so 70km/h. Verbrauch liegt bei ca. 22l/100km, solange ich wenig im Gelände bin.

Re: Räuberhöhle - MB 1019 AF

Verfasst: 2020-12-23 16:24:02
von Markus
Danke! :cool:

Markus

Re: Räuberhöhle - MB 1019 AF

Verfasst: 2020-12-29 19:28:03
von victor
Und ein neuer Logbucheintrag...

Während der letzten Tour trat ein Problem mit der Druckluft auf: einer der Kreise wurde im Standgas nicht mehr voll... Damit ich nicht mehr leichtsinnigerweise losfahre obwohl die Druckluftwarnleuchte noch leuchtet hab ich heute mal das Fahrerhaus gekippt und bin auf Spurensuche gegangen.

Ich hab Lecksuchspray mit einer leeren Desinfektionsmittelflasche mit Pumpkopf, Wasser und Spühlmittel improvisiert. Das war eigentlich Quatsch, da das Leck recht groß war, aber im Nachhinein recht praktisch.

Das Hauptproblem war schlussendlich eine Verschraubung der vom Motor kommenden Druckluftleitung an der Rahmeninnenseite, also kurz vor'm Druckregler, die sich scheinbar lockergerüttelt hat. Festziehen via 27er Gabelschlüssel und die Kessel werden wieder schlagartig voll.

Mit dem "Lecksuchspray" hab ich dann noch ein bisschen rumgespielt und kleine Leckagen am Druckregler und am "Umschaltknopf" für die Untersetzung (Unterseite Fahrerhausboden) gefunden. Auch da war's jeweils mit einfachem Festziehen getan...

Re: Räuberhöhle - MB 1019 AF

Verfasst: 2021-01-10 21:29:17
von victor
Ein spaßiges Wochenende im Harz, aber seht selbst...

Hier war noch alles ruhig - ein Stellplatz am Ende eines Forstweges....
0.JPG
Etwas später wollten wir diesen Berg hoch, um oben das Auto abzustellen und wandern zu gehen. Hmm, unten steht ein Schild: "Kein Winterdienst" - egal, wir haben ja Allrad! Und Sperren! Und Reifen mit Schneeflockensymbol!!!

Passiert ist dann das:
1.jpeg
2.jpeg
3.jpeg
Was war passiert? Naja, ich bin den Berg hoch gefahren (1km, im Schnitt 10% Steigung, geschlossene Schneedecke) und habe, nachdem das (gefühlt) steilste Stück geschafft war, angehalten, um die Sperren raus zu machen, da - is' ja klar - es nicht gut ist auf "fester" Straße mit Sperren zu fahren. Sofort fange ich an rückwärts zu rutschen. Fuck! Also schnell Sperren wieder rein und vorwärts - ähh ne, doch nicht. Alle Räder drehen gleichzeitig durch und ich rutsche weiter nach schräg hinten den Berg hinunter. Unter der Schneedecke sind 2cm Eis.... düdüm.

Nachdem das folgende Manöver zu Ende ist, bin ich ein beträchtliches Stück gerutscht, die Karre steht quer, ein Rad ist nicht mehr auf der Straße und ich habe nur knapp einen Baum verfehlt. Aber ich stehe! :)

Raus ging es dann so:
IMG_7694.JPG
IMG_7693.JPG
Mit 'nem Greifzug + Umlenkung + Baum konnte ich den Laster easy auf die Straße ziehen. Zum drehen musste ich - das wusste ich ja inzwischen - nur ein bisschen Gas geben. Dank der Befestigung am Baum bleibt die Front an Ort und Stelle, das Heck rutscht aber weiter bis ich wieder ordnungsgemäß auf der Straße stehe.
Jetzt hab ich nur mit minimalem Standgas und eingelegtem Rückwärtsgang + Sperren den Motor gestartet und bin relativ kontrolliert 50m geradeaus rückwärts zu einer flacheren Stelle gefahren. Vorher natürlich musste das Drahtseil ab...

Und dann? Dann hab ich im flacheren Teil ein bisschen Schwung geholt und bin mit Mittelsperre und ohne anzuhalten (!!!) den Berg hoch gefahren...

lessons learned:
  • Allrad+Sperren+Baustellenprofil mit Schneeflockensymbol ersetzen keine Schneeketten. :)
  • nicht am Hang anhalten, wenn die Straße vereist ist

Re: Räuberhöhle - MB 1019 AF

Verfasst: 2021-01-10 22:09:56
von Solarer
Hallo Victor,
da hast du ja noch einmal Glück gehabt.....
Mit dem Greifzug rausziehen ist doch eine nette sportliche Übung.
Weiterhin gute Fahrt und viel Spaß mit deiner Kombi (die auch fast meine ist)
udo

Re: Räuberhöhle - MB 1019 AF

Verfasst: 2021-01-10 22:30:29
von lura
Schöne Touren und Glück gehabt. das gehört manchmal dazu.
Auf vereister Straße kann man auch immer mit Sperren fahren, wenn die mal drin sind, kaputt geht da nichts, es rutscht nur etwas mehr. Das kann wegen des besseren Vortriebs aber egal sein.
bist schon wieder runter gefahren? Mit Gang drin und ohne auszukuppeln!!! schön langsam runter. Gleicher Gang runter wie hoch. Hier würde ich aber den ersten nehmen, damit die Fuhre schön langsam runterkommt.

Re: Räuberhöhle - MB 1019 AF

Verfasst: 2021-01-10 22:33:49
von micha der kontrabass
Bestätigt wieder meine Meinung.

Hoch kommt man dank Allrad, Sperren usw immer.
Runter ist bedeutend spannender.
Nicht der Vortrieb ist das Wichtigste, das geht immer irgendwie. Das Wichtigste ist die Haftung auf der Strasse beim Bremsen! Und das kontrolliert!

Aber ist ja gut gegangen!

Nichtsdestotrotz habe ich auf ähnliche Weise auch schon 3m³ Brennholz im Wald versenkt und durfte neu aufladen.
Vereister Berg und trotz vorwärts drehender Räder geht die ganze Fuhre rückwärts wieder runter, der Anhänger schräg ab von der Strasse und über die Böschung. Der Volvo ist zum Glück am Schotterstreifen hängen geblieben. Ohne Hecksperre wäre ich gar nicht erst so weit hochgekommen. :ninja: :cold:

Viel Spass im Schnee
Micha d.k.

Re: Räuberhöhle - MB 1019 AF

Verfasst: 2021-01-11 9:43:06
von brummiwomo
Schön gelöst.
Was ist denn das für ein Greifzug - 1,6to ?

Grüsse
Carsten

Re: Räuberhöhle - MB 1019 AF

Verfasst: 2021-01-12 12:30:25
von victor
brummiwomo hat geschrieben:
2021-01-11 9:43:06
Schön gelöst.
Was ist denn das für ein Greifzug - 1,6to ?
Hey Carsten, ja so ist es!
lura hat geschrieben:
2021-01-10 22:30:29
bist schon wieder runter gefahren? Mit Gang drin und ohne auszukuppeln!!! schön langsam runter. Gleicher Gang runter wie hoch. Hier würde ich aber den ersten nehmen, damit die Fuhre schön langsam runterkommt.
Ja, das war auch mein Plan, aber die andere Seite vom Berg war flacher, und geräumt/gesalzen..... :) Also ja, wir sind schon wieder unten.

Der Greifzug ist echt ein nettes Spielzeug... war jetzt schon das zweite Mal, dass ich mich selbst aus der Sch***e ziehen konnte.

Re: Räuberhöhle - MB 1019 AF

Verfasst: 2021-01-12 13:01:49
von lura
victor hat geschrieben:
2021-01-12 12:30:25

Ja, das war auch mein Plan, aber die andere Seite vom Berg war flacher, und geräumt/gesalzen..... :) Also ja, wir sind schon wieder unten.
gut gemacht, die Umgebung beobachten und ggfs. den Plan ändern kann schon Risiko minimieren. :rock: :D

Re: Räuberhöhle - MB 1019 AF

Verfasst: 2021-01-12 14:25:52
von victor
Es hat zwar keine*r gefragt, aber weil es mir gerade aufgefallen ist (und für die Suchfunktion):

Auf einem Schnee-Bild kann man sehen, wie mein Unterfahrschutz in eingeklapptem Zustand aussieht. Ausgeklappt, siehe oben in den Alpen am Gotthardpass...
Das war ein IVECO Unterfahrschutz, den ich mit meinem Schweißer auf meinen Rahmen angepasst habe (einmal Schweißnähte aufgeflext und wieder dran gebraten) und den TÜVer happy gemacht hat.

Ist nicht super perfekt, aber alles in allem stimmig, da mir sonst i.d.R. etwas später der Rampenwinkel (begrenzt durch die recht tief hängenden Luftkessel) 'nen Strich durch die Rechnung machen würde.

Vor allem war es - was bei mir eines der stärksten Kriterien ist - kosteneffizient... :)