Dichtbeilage A 322 331 00 80 nicht mehr lieferbar?

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
roter brummer
süchtig
Beiträge: 605
Registriert: 2013-06-11 21:02:14

Dichtbeilage A 322 331 00 80 nicht mehr lieferbar?

#1 Beitrag von roter brummer » 2016-11-16 19:45:45

Hallo,
wie hier
http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 32&t=71797
zu lesen, bin ich gerade an der Vorderachse. Heute hab ich der örtlichen Mercedes Niederlassung einen Besuch abgestattet und Wollte oben genannte Dichtringe besorgen. (Das ist der große Gummi-Ring an der Achskugel)
Leider ist unter Dieser Nummer nichts mehr lieferbar.
Sollte dem so sein, welche Alternativen gibt es?
Kann man eine nächstgrößere Dichtung kürzen? Geteilt ist das Gute Stück ja eh schon.
Grüße
Daniel

Benutzeravatar
Postkutscher
Überholer
Beiträge: 216
Registriert: 2015-02-10 19:32:43
Wohnort: Westerwald

Re: Dichtbeilage A 322 331 00 80 nicht mehr lieferbar?

#2 Beitrag von Postkutscher » 2016-11-16 20:31:22

Hallo Daniel,

du schreibst ja immer recht wenig an Hintergrundinfos wie Fahrgestell- oder Achsnummer.
Laut EPC ist dieses Teil mit Fußnote "402 : Teil wird nicht mehr geliefert" versehen.
Im Warenbestellsystem wird mir angezeigt: Bitte wenden sie sich bezügl. einer Ersetzung an ihren Mercedes Partner.
Hast du nach einer evtl. ersetzten Teilenummer gefragt oder nur nach der von dir genannten Teilenummer ?
Hat der Mitarbeiter am Teiletresen über die Systeme SIKOS und STOXX nachgesehen ob noch einer anderer Betrieb dieses Teil bevoratet?

Gruß
Arno
Mercedes NG 85 Typ 1625 AK mit Permanent-Allrad

roter brummer
süchtig
Beiträge: 605
Registriert: 2013-06-11 21:02:14

Re: Dichtbeilage A 322 331 00 80 nicht mehr lieferbar?

#3 Beitrag von roter brummer » 2016-11-16 20:48:33

Hi,

tut mir Leid, Fahrgestell- oder Achsnummer sind gerade etwas kurz gekommen und im link etwas versteckt mitten im Text.
Achsbaumuster sollte sein 731.302, Fahrgestellnummer 380181 14 389173
Per Datenkarte wurde dann die Nummer 322 331 00 80 ausgespuckt als nicht mehr lieferbar und dem sinngemäßen Hinweis "Altes Teil instandsetzen oder selbst herstellen".
Die Frage nach eventuellen Alternativen oder einem "ersetzt durch Nummer XY" wurde ausdrücklich verneint mit der Behauptung, hinter einer anderen Teilenummer stünde folglich ja auch ein anderes Teil.
Angeblich ist dieses Teil auch deutschlandweit nicht mehr erhältlich, ob er für diese Aussage die von dir genannten Systeme zu Rate gezogen hat weiß ich leider nicht.

Gruß
Daniel

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11259
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Dichtbeilage A 322 331 00 80 nicht mehr lieferbar?

#4 Beitrag von Pirx » 2016-11-16 22:28:07

Hallo Daniel!

Lies Dir mal diesen alten Thread ab dem Beitrag von Roman mit den vielen Bildern durch:
http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 05#p167405
Die Bilder weiter unten zeigen den Dichtring.

Wie Roman im selben Thread einige Beiträge später schreibt, handelt es sich auch bei seinem Kurzhauber um den Dichtring A 322 331 00 80. Der besteht laut Roman aus 2 Blechringen, zwischen die eine Gummidichtung geklemmt wird. Die Blechringe waren bei ihm wiederverwendbar. Sollte das Gummi bei MB wirklich nicht mehr lieferbar sein, ist es doch ein Kinderspiel, aus einer dünnen Gummiplatte die Dichtung zu schneiden.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

roter brummer
süchtig
Beiträge: 605
Registriert: 2013-06-11 21:02:14

Re: Dichtbeilage A 322 331 00 80 nicht mehr lieferbar?

#5 Beitrag von roter brummer » 2016-11-17 14:06:28

Hallo,

aus Gummi etwas selbst zu fertigen sollte machbar sein, natürlich.
Doch bei einem Preis von 4,xx Euro hätte ich mir Bastelei lieber erspart.

Ich hatte gehofft, irgendwer hätte noch mit einem Trick eine passende Alternative parat.
Wie sind denn nachfolgende Achsgenerationen ausgeführt? Könnte es da nicht entsprechende Dichtungen geben?
Oder der Mercedes G, auch der hat ja Kugeln, die abgedichtet werden wollen. Wenn man davon zwei zusammen auf die passende Länge bringen könnte?

Gruß
Daniel

Benutzeravatar
Postkutscher
Überholer
Beiträge: 216
Registriert: 2015-02-10 19:32:43
Wohnort: Westerwald

Re: Dichtbeilage A 322 331 00 80 nicht mehr lieferbar?

#6 Beitrag von Postkutscher » 2016-11-17 19:46:36

Hallo,

bei dem Fahrzeug wurde auch die Achse 730.304 verbaut, eine AL 3/7-4,3 . Du schreibst ja dein Laster hat die 730.302, eine AL 3/4-4,3 . Leider zeigt in meinem EPC die Suche mit der Fahrgestellnummer
die du genannt hast keine Datenkarte an.
Jedenfalls hat die 730.304 den Dichtring A3813310380 an der Stelle verbaut. Der ist lieferbar und kostet 14,92 Euro +Mwst. . Ob der anders oder größer ist weiß ich nicht, in meiner Preisliste steht als Maß für den Ring 23 cm in der Breite und Länge, für den Ring 322 331 0080 stehen da 14 cm für Breite und Länge . Diese Maße im Warenbezugssystem stimmen aber oft nicht. Ein Ring für eine G Klasse hat schon 16cm im Durchmesser, daher glaube ich können die 14 nicht stimmen.
Ob die 730.304 in anderen Teilen baugleich ist, Achsseitige Kugel und Außengehäuse weiß ich nicht- ist auch ohne Datenkarte ein Ratespiel weil ich deine Vorderachsnummer nicht sicher weiß. Beim 1017 AF mit dem Baumuster 380.181 gibt es 5 verschiedene Vorderachsen.

Gruß

Arno
Mercedes NG 85 Typ 1625 AK mit Permanent-Allrad

roter brummer
süchtig
Beiträge: 605
Registriert: 2013-06-11 21:02:14

Re: Dichtbeilage A 322 331 00 80 nicht mehr lieferbar?

#7 Beitrag von roter brummer » 2016-11-17 22:26:04

Hi,
vielen Dank für deine/eure Mühen!
Ich werde die Herren an der Teiletheke wohl nochmal nerven...
Ansonst habe ich mich mittlerweile fast mit der Bastellösung abgefunden.
Ich halte euch auf dem laufenden!

Einen schönen Abend!
Daniel

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11259
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Dichtbeilage A 322 331 00 80 nicht mehr lieferbar?

#8 Beitrag von Pirx » 2016-11-18 8:29:11

Postkutscher hat geschrieben:Hallo,

bei dem Fahrzeug wurde auch die Achse 730.304 verbaut, eine AL 3/7-4,3 . Du schreibst ja dein Laster hat die 730.302, eine AL 3/4-4,3 . Leider zeigt in meinem EPC die Suche mit der Fahrgestellnummer
die du genannt hast keine Datenkarte an.
Jedenfalls hat die 730.304 den Dichtring A3813310380 an der Stelle verbaut. Der ist lieferbar und kostet 14,92 Euro +Mwst. . Ob der anders oder größer ist weiß ich nicht, in meiner Preisliste steht als Maß für den Ring 23 cm in der Breite und Länge, für den Ring 322 331 0080 stehen da 14 cm für Breite und Länge . Diese Maße im Warenbezugssystem stimmen aber oft nicht. Ein Ring für eine G Klasse hat schon 16cm im Durchmesser, daher glaube ich können die 14 nicht stimmen.
Ob die 730.304 in anderen Teilen baugleich ist, Achsseitige Kugel und Außengehäuse weiß ich nicht- ist auch ohne Datenkarte ein Ratespiel weil ich deine Vorderachsnummer nicht sicher weiß. Beim 1017 AF mit dem Baumuster 380.181 gibt es 5 verschiedene Vorderachsen.

Gruß

Arno
Hallo Arno!

Mir wurde im EPC auch angezeigt, daß keine Datenkarte vorhanden ist. Das ist für einen 1017 ungewöhnlich, daher vermute ich einen Zahlendreher in der oben angegebenen Fahrgestellnummer.

Ich werde heute mal nach den Abmessungen der Originalnummer und der von Dir angegebenen Alternativnummer schauen und das Ergebnis hier posten.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

roter brummer
süchtig
Beiträge: 605
Registriert: 2013-06-11 21:02:14

Re: Dichtbeilage A 322 331 00 80 nicht mehr lieferbar?

#9 Beitrag von roter brummer » 2016-11-18 10:35:03

Guten morgen miteinander,

ich habe nochmal verglichen und wenn ich nicht völlig betriebsblind bin, stimmt die Nummer auch mit der im Fahrzeugschein.
Oben im Feld 'Fahrzeug-Baumuster' sieht es dagegen eher nach '380 ... 11 ...' statt '380 ... 14 ...' aus.
Ich hänge mal ein Foto an, vielleicht werdet ihr dort schlauer draus als ich.

Gruß
Daniel

Edit: wie immer falsch rum...
Dateianhänge
IMG-20161118-WA0000.jpeg

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11259
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Dichtbeilage A 322 331 00 80 nicht mehr lieferbar?

#10 Beitrag von Pirx » 2016-11-18 11:26:36

So, erst mal die verschiedenen Dichtungen.

Die originale Dichtung A 322 331 00 80 ist ein Profilgummistreifen:
A3223310080_Dichtung_Achskugel.JPG
Die von Arno genannte Dichtung ist ein geschlossener Ring aus flachem Gummi:
A3813310280_TB_Dichtung_Achskugel.JPG
Die Alternativdichtung ist in 3 verschiedenen Größen lieferbar, siehe Bild. Allerdings paßt keine davon 1:1 an die vorhandene Achse. Man könnte aber eine größere Dichtung kaufen und aufschneiden/kürzen.

Die Durchmesser (innen/außen) der vorhandenen Dichtung sollten im eingebauten Zustand bei etwa 190/210 mm liegen.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

roter brummer
süchtig
Beiträge: 605
Registriert: 2013-06-11 21:02:14

Re: Dichtbeilage A 322 331 00 80 nicht mehr lieferbar?

#11 Beitrag von roter brummer » 2017-07-25 17:43:31

Hallo,

nach längerer Pause habe ich heute mal den Dichtring 385 331 06 80 besorgt (Der größte der drei vorgeschlagenen geschlossenen Ringe) und kann euch nun sagen, warum er nicht passt, zumindest nicht ohne weiteres :joke:
1. Problem:
Klar, die Dichtung ist zu groß, also einschneiden und um eine gute Ecke kürzen.
2. Problem:
Das Originale Profil ist 10 mm hoch, das nun alternativ ausgewählte ist fast 14 mm hoch. Damit passt es nicht optimal in die haltenden Blechringe, die Dichtung steht im montierten Zustand nicht senkrecht auf der Kugel.
Ich habe es dennoch ersteinmal so montiert. Sollte das nicht halten, muss eben der Außendurchmesser (bzw. die Höhe des Profils) so weit reduziert werden, dass es in die Ringe passt.
Sollte der Dauerregen aufhören, mache ich nochmal ein Bild.

Gruß
Daniel

Benutzeravatar
Udo (DL 8 WP)
Überholer
Beiträge: 265
Registriert: 2008-01-15 16:27:47
Wohnort: S/W Deutschland

Re: Dichtbeilage A 322 331 00 80 nicht mehr lieferbar?

#12 Beitrag von Udo (DL 8 WP) » 2018-06-12 16:27:37

Hallo Daniel und Kollegen,

wir haben auch das Problem mit diesem Dichtring bei DB Canada.

Könntest Du uns bitte sagen, wie das bei Dir ausgegangen ist ?

Ich werde Ende des Monats Peter / DB Canada besuchen und würde ihm, wenn das bei Dir geklappt hat, die Dichtung 385 331 06 80 besorgen wollen.

Macht das Sinn und hat es bei Dir funktioniert mit diese Dichtung ?

Offensichtlich gibt es da noch eine Filzbeilage (?). Peter hat einen 1113 A Modell von 1965. Fgst. Nr. 322 130 100 564 11

Die Achse ist eine W+ ES 340 331 0005

Gibt es diese Dichtung noch und welche DB Nummer hätte die ?

Danke für Deine freundliche Hilfe und Gruss,

Udo

roter brummer
süchtig
Beiträge: 605
Registriert: 2013-06-11 21:02:14

Re: Dichtbeilage A 322 331 00 80 nicht mehr lieferbar?

#13 Beitrag von roter brummer » 2018-06-13 10:56:35

Hallo Udo,
wo ich den Beitrag jetzt nochmal sehe, hab ich wohl vergessen nochmal ein Bild davon zu machen.

Wie beschrieben hatte ich die größte der drei Dichtungen von der Zeichnung besorgt und gekürzt. Damit passte sie schon mal halbwegs. Mittlerweile hab ich sie nochmal ausgebaut gehabt und außen herum ein wenig abgeschnitten, nun ists gut.

Allerdings würde ich wenn die nächste Seite ansteht evtl eher die mittlere Größe (381 331 03 80) besorgen. Die ist im Profil einen Millimeter schmaler, vielleicht kann man sich damit das abschneiden außenherum sparen.
Gruß
Daniel

PS: Anstelle der Kunststoffdichtung hat es auch mal eine Filzdichtung gegeben? Keine Ahnung, vielleicht meldet sich dazu ja noch jemand.

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1438
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Dichtbeilage A 322 331 00 80 nicht mehr lieferbar?

#14 Beitrag von burkhard » 2018-06-13 11:07:20

Könnte man die Dichtung nicht einfach an Hand der Zeichnung aus einem Alu-Blech lasern lassen? Die eigentliche Abdichtung erfolgt dann mit Hylomar oder einem vergleichbaren Flächendichtmittel.

Gruß
Burkhard

roter brummer
süchtig
Beiträge: 605
Registriert: 2013-06-11 21:02:14

Re: Dichtbeilage A 322 331 00 80 nicht mehr lieferbar?

#15 Beitrag von roter brummer » 2018-06-13 14:00:03

burkhard hat geschrieben:
2018-06-13 11:07:20
Könnte man die Dichtung nicht einfach an Hand der Zeichnung aus einem Alu-Blech lasern lassen? Die eigentliche Abdichtung erfolgt dann mit Hylomar oder einem vergleichbaren Flächendichtmittel.

Gruß
Burkhard
Hallo Burkhard,
entweder haben ich deine Idee nicht ganz verstanden, oder die Antwort lautet nein.
Die entscheidende Dichtfläche ist die "Schneide" auf der Innenseite. Die gleitet außen über die Kugel an der Achse. Wie willst du das mit Dichtmasse realisieren?
Gruß
Daniel

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1438
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Dichtbeilage A 322 331 00 80 nicht mehr lieferbar?

#16 Beitrag von burkhard » 2018-06-13 14:06:42

Ich dachte an die zweite Zeichnung von Pirx. Diese Dichtung ist ja nur ein flacher Ring. Wann welche Version eingesetzt wird kann ich nicht sagen. Meine sind noch in Ordnung, daher habe ich mich mit dem Thema noch nicht weiter befasst.

Gruß
Burkhard

Benutzeravatar
Udo (DL 8 WP)
Überholer
Beiträge: 265
Registriert: 2008-01-15 16:27:47
Wohnort: S/W Deutschland

Re: Dichtbeilage A 322 331 00 80 nicht mehr lieferbar?

#17 Beitrag von Udo (DL 8 WP) » 2018-06-13 21:06:07

Hallo Daniel und Burkhard,

vielen Dank für Eure Beiträge zu der Sache, werde das mit Peter bereden.

Beste Grüße,

Udo

DieselMotorrad
LKW-Fotografierer
Beiträge: 109
Registriert: 2016-03-19 14:41:22
Wohnort: Halbemond(Ostfriesland)

Re: Dichtbeilage A 322 331 00 80 nicht mehr lieferbar?

#18 Beitrag von DieselMotorrad » 2019-02-12 21:56:45

Ich bin dabei meine Achsen zu überholen, dabei bin ich auf die Problematik mit der nicht mehr lieferbaren Dichtung gestoßen.
Wie für so vieles hatte das Forum schon eine Lösung.
Danke dafür an alle Mitwirkenden.

Unterstützen möchte ich mit ein paar Bildern.
alter Dichtring.jpg
Hier der alte Dichtring in den Halteblech.
neue Dichtung unbearbeitet.jpg
Hier der neue Dichtring, es ist der kleinste von den dreien die Pirx oben aufgeführt hat mit der Nummer 381 331 03 80

Es müssen 70mm rausgeschnitten werden.
neue Dichtung gekürzt.jpg
Das sieht dann so aus
eingebaut.jpg
Hier die eingebaute Ansicht

Der Dichtring wird stramm auf die Kugel gedrückt.

Ob es so stramm ist das die Lenkkraft steigt kann ich noch nicht sagen, da die Achse auf einer Palette liegt.
Morgen gebe ich Sie Mal an und überprüfe die Gängigkeit.

Benutzeravatar
Walöter
abgefahren
Beiträge: 1074
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: Dichtbeilage A 322 331 00 80 nicht mehr lieferbar?

#19 Beitrag von Walöter » 2019-02-13 10:13:56

Hallo Dieselmotorrad,

danke für diese Info & Bilder!

Walter
Auffi, huift ja nix!

DieselMotorrad
LKW-Fotografierer
Beiträge: 109
Registriert: 2016-03-19 14:41:22
Wohnort: Halbemond(Ostfriesland)

Re: Dichtbeilage A 322 331 00 80 nicht mehr lieferbar?

#20 Beitrag von DieselMotorrad » 2019-02-27 22:12:24

DieselMotorrad hat geschrieben:
2019-02-12 21:56:45

Ob es so stramm ist das die Lenkkraft steigt kann ich noch nicht sagen, da die Achse auf einer Palette liegt.
Morgen gebe ich Sie Mal an und überprüfe die Gängigkeit.
Die Dichtung wird zu stark an die Kugel gedrückt.
Wenn man beide Seiten wie oben beschrieben montiert bekommt man die Achsschenkel unten von Hand nicht mehr bewegt.

Ich wollte nicht die Breite der Dichtung ändern, weil ich denke das die dann nicht mehr so gleichmäßig breit ist wie jetzt und die Anlage Kraft dann ungleichmäßig ist.

Also habe ich eine Distanzscheibe von 1mm Stärke unterlegt.
Warum?
Mit der Dichtung ist der Innendurchmesser zu klein, wenn ich sie weiter von Mittelpunkt der Kugel entferne wird der an der Kugel anliegende Durchmesser kleiner.

Im Paket sieht das so aus.
Dichtung bleche0.jpg
Der Kraftaufwand ist deutlich geringer geworden, wenn es nicht so viel Arbeit wäre hätte ich noch eine in 1,5mm probiert.
Aber jetzt lasse ich es so.

Die Wirksamkeit ist hervorragend.
Auf dem Bild sieht man das Fett zur Hälfte angestrichen von der alten Dichtung und die saubere Hälfte von den neuen.
funktioniert.jpg

Antworten