Standheizung leiser machen

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 7457
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Standheizung leiser machen

#31 Beitrag von Mark86 » 2020-10-30 15:00:00

Wombi hat geschrieben:
2020-10-30 12:59:46
Mark86 hat geschrieben:
2020-10-27 11:30:19
Die Produkte sind meiner meiner Meinung nach mit geplanter Obsoleszenz konstruiert.
und die schwere Fernfahrerklasse auf 1.000.000km*.
(seit ich glaube 2 Jahren 600.000/1.200.000km)
Eine Standheizung von Webasto/Eberspächer ist auf 3.000 Betriebsstunden ausgelegt.
Die Shurflow Wasserpumpen z.B. auf 500.

Wenn jemand also 20 Jahre lang keine Probleme mit seiner Heizung hatte, dann weis man wie viel derjenige heizt.
Hallo Mark,
hast Du irgendwelche fachliche Nachweise für Deine genannten Phantasiezahlen ???

Bin immer wieder verwundert, was Du so alles in den Raum stellst und woher Du die Infos nimmst ...

Gruß, Wombi
Für welche? Bezüglich der KM Auslegungen stammen die Zahlen aus ner Werbeanzeige von Daimler aus 2018 in irgend ner Fernverkehrszeitung. Da haben sie stolz berichtet, dass sie die Auslegungen wie oben benannt verlängert haben.

Bezüglich Lebensdauer der Standheizungen, kannst du direkt bei Eberspächer nachlesen:
https://www.eberspaecher-standheizung.c ... hkeit.html
3.000h. Die Angaben von Webasto sind gleich.

Bezüglich der Druckwasserpumpen schreibt der Fachhandel:
https://www.fritz-berger.de/fahrzeug/wa ... serpumpen/

Bezüglich der Trumaheizungen stehen die 6.000h auf der Truma Internetseite.

Bezüglich der Betriebsstundenauslegungen sind die Produzenten sehr zurückhaltend mit Informationen. Eine Konstruktion ohne die Sollebensdauer fest zu legen, dürfte aber in der Entwicklung in Deutschland allgemein sehr selten sein :)
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

NudaNoe
infiziert
Beiträge: 63
Registriert: 2019-01-04 21:07:39

Re: Standheizung leiser machen

#32 Beitrag von NudaNoe » 2020-10-30 15:42:05

Selten ist gut.

Unabhängig von Deutschland...
Prinzipiell kann keine Konstruktion erfolgen ohne dass die Lebensdauer fixiert ist.
Hat direkten Einfluss auf das Material und somit auf die Konstruktion.
In vielen Unternehmen werden die Informationen im technischen Bereich nicht
groß gestreut. Sie werden in Form von konstruktiven Vorgaben fixiert.
Diese basieren aber letztendlich auf die Lebensdauer.

Gerade in Zeiten des Shareholder Value hat das Thema massiv an Bedeutung gewonnen.
Der Kaufmann/Einkäufer hat teilweise mehr konstruktive Steuerung als der Konstrukteur.
Siehe all die Qualitätsprobleme im VAG-Konzern. Fast immer Materialprobleme (unterdimensioniert, Qualität).

Toyota hat mal in den 80ern eine 6-Zylinder-Reihenmotor konstruiert, der fast unkaputtbar war.
Heute noch ein beliebtes Tuning-Objekt.
Irgendwer bei Toyota hat dann gemerkt, dass die Dinger laufen und laufen und laufen...
was nicht im Sinne von Toyota war.
Also hat man ein Ingenieurbüro beauftragt, welches diese Motoren vom Schrott kaufen sollten.
Anschließend wurden diese Motoren analysiert...
Damit konnte man das "Problem" unkaputtbar lösen :dry:

Gruß Sven
NudaNö = Nur das Nötigste

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 7457
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Standheizung leiser machen

#33 Beitrag von Mark86 » 2020-10-30 16:05:58

Die Sache ist ja die, wenn man ein Fahrzeug für 500.000km auslegt dann ist es nicht unbedingt die richtige "Werbung". Der eine hängt dann an nen 10 Tonner 15 Tonnen Anhänger und zerrt dass durch die Berge, dann ist der Motor vieleicht schon nach 400.000km verschlissen und schreit dann wo die fehlenden versprochenen 100.000km bleiben.
Der andere fährt damit bei halber Last im Flachland rum, am besten im Schichtbetrieb und da macht der Motor 1.000.000km und dann sagt der "ne, wenn der neue nur halb so lange hält, den kaufe ich nicht".
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

chevyuser
Schlammschipper
Beiträge: 456
Registriert: 2018-03-12 19:29:47

Re: Standheizung leiser machen

#34 Beitrag von chevyuser » 2020-10-30 19:15:30

Die Zahlen vom Mark passen schon in der Grössenordnung.

Und ja der Plan ist den Luftweg vom Boiler nachts zusperren. Dann läuft alles durch den Dämpfer zu den anderen Auslässen.

Benutzeravatar
Unimuck
süchtig
Beiträge: 742
Registriert: 2015-06-22 18:17:05

Re: Standheizung leiser machen

#35 Beitrag von Unimuck » 2020-10-30 19:18:05

Moin,
das man eine Dieselstandheizung geräuschlos bekommt, halte ich für illusorisch.
Ich habe meine Planar 44d in einen geschlossenen Alukasten unter dem Shelter zwischen den Rahmen verbaut.
Die Warmluft wird durch einen Telefonieschalldämpfer geführt.
Trotzdem kommt mit der Warmluft immer noch ein säuselndes Geräusch aus der Ausströmeröffung.
Dies stört mich persönlich aber nicht.
Was mir aber dabei aufgefallen ist, das bei Volllast in der Umhausung nicht unerhebliche Wärme entsteht. Dies kann dazu führen, dass die Heizung abschaltet.
Hier muss auf eine gute Dämmung der Warmluftleitungen innerhalb des Kastens Wert gelegt werden.
Gruß Hartmut

Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden. (Sokrates)

chevyuser
Schlammschipper
Beiträge: 456
Registriert: 2018-03-12 19:29:47

Re: Standheizung leiser machen

#36 Beitrag von chevyuser » 2020-10-30 19:24:08

Die Zahlen vom Mark passen schon in der Grössenordnung.

Und ja der Plan ist den Luftweg vom Boiler nachts zusperren. Dann läuft alles durch den Dämpfer zu den anderen Auslässen.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22389
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Standheizung leiser machen

#37 Beitrag von Ulf H » 2020-10-30 23:50:59

Wombi hat geschrieben:
2020-10-30 12:59:46
Mark86 hat geschrieben:
2020-10-27 11:30:19
Die Produkte sind meiner meiner Meinung nach mit geplanter Obsoleszenz konstruiert.
und die schwere Fernfahrerklasse auf 1.000.000km*.
(seit ich glaube 2 Jahren 600.000/1.200.000km)
Eine Standheizung von Webasto/Eberspächer ist auf 3.000 Betriebsstunden ausgelegt.
Die Shurflow Wasserpumpen z.B. auf 500.

Wenn jemand also 20 Jahre lang keine Probleme mit seiner Heizung hatte, dann weis man wie viel derjenige heizt.
Hallo Mark,
hast Du irgendwelche fachliche Nachweise für Deine genannten Phantasiezahlen ???

Bin immer wieder verwundert, was Du so alles in den Raum stellst und woher Du die Infos nimmst ...

Gruß, Wombi
@wombi: kennst du da wesentlich andere Zahlen? ...

... ich meine, meine Standheizung wäre für 5000 Stunden ausgelegt ... oder ich verwechsle gerade was und sie hatte damals schon die 5000 Stunden voll ... und seither nochmal 6 Winter bis zur Generalüberholung gehalten ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Petrov_kamensk
Überholer
Beiträge: 274
Registriert: 2015-09-14 7:28:09
Wohnort: Russland, Kamensk-Uralsky

Re: Standheizung leiser machen

#38 Beitrag von Petrov_kamensk » 2020-10-31 11:07:31

Vergessen Sie bei der Beschreibung der Ressource nicht, dass Sie in Russland unterschiedliche Kraftstoffe und ein anderes Klima haben, das viel milder ist als das unsere.
Wenn Sie sauberen Kraftstoff ohne Zusatzstoffe und Bio-Wörter verwenden, ist der Hauptmodus mittel-maximal, dann ist die Arbeit lang und ohne Probleme.

Schreiben Sie, welcher Geräuschpegel akzeptabel ist (Messgerät in jedem Telefon)
und schreibe deine Werte.
Die Tests werden in Samara an einem Produktionsstandort durchgeführt, wo es ziemlich laut ist und vor dem Hintergrund dieses Geräusches die Arbeit nicht laut erscheint. Wenn Sie jedoch in den Wald gehen, ist das Hintergrundgeräusch viel geringer und es werden Werte in Zahlen benötigt.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 7457
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Standheizung leiser machen

#39 Beitrag von Mark86 » 2020-10-31 11:48:41

Ulf H hat geschrieben:
2020-10-30 23:50:59
[...] ausgelegt ... oder ich verwechsle gerade was und sie hatte damals schon die 5000 Stunden voll ... und seither nochmal 6 Winter bis zur Generalüberholung gehalten ...

Gruss Ulf
Ist durchaus möglich. Die Frage ist ja auch, wie sauber ist der Diesel und wie lange läuft sie durch. Grade bei den Dieselheizungen ist es so, dass natürlich Dinge wie die Glühkerze / Stift hauptsächlich dann verschleißen, wenn sie glühen. Auch ist es nicht nur Verschleiß am Motor, sondern die Dieselheizungen sind irgendwann ziemlich zugekokt. Wenn die morgends 10x 30 Minuten anläuft und kalt anrusst, um ne Fernfahrerkabine vor zu heizen ist sind dass zwar auch 6 Betriebsstunden, aber dass ist n anderer Verschleiß als wenn du damit in Sibirien 6h auf Vollast durchheizt... Ist wie mitm PKW, 10x1km gefahren sind zwar auch 10km, aber deutlich mehr Verschleiß als 10km am Stück gefahren... Zumindest für den Antrieb.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
askari01
Überholer
Beiträge: 233
Registriert: 2016-10-03 15:16:17
Wohnort: Schleswig
Kontaktdaten:

Re: Standheizung leiser machen

#40 Beitrag von askari01 » 2020-10-31 12:46:44

Moin,

zum Thema langlebigkeit einer Standheizung kann ich aus eignener Erfahrung folgendes berichten. In meinem Defender Td5/Baujahr 2000 betreibe ich ebensolange eine Webasto Thermo Top C mit 5,2KW. In den 20 Jahren haben sich mit der orginalen Brennkammer und der ersten Glühelektrode etwas über 8000 Betriebsstunden angehäuft. Ausgelesen und gebrüft wurde sie im Mai 2020 durch den örtlichen Boschdienst, es gab keine Mängel. Die Standheizung wird bei mir ganzjährig
vor jeder Fahrt circa 20-30min eingeschaltet um den Motor vor zu wärmen.
Auf einen Brennkammeraustausch nach 10 Jahren hat der Tüv nicht gedrängt.

VG Uwe

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 7457
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Standheizung leiser machen

#41 Beitrag von Mark86 » 2020-10-31 13:03:17

askari01 hat geschrieben:
2020-10-31 12:46:44
Moin,

zum Thema langlebigkeit einer Standheizung kann ich aus eignener Erfahrung folgendes berichten. In meinem Defender Td5/Baujahr 2000 betreibe ich ebensolange eine Webasto Thermo Top C mit 5,2KW. In den 20 Jahren haben sich mit der orginalen Brennkammer und der ersten Glühelektrode etwas über 8000 Betriebsstunden angehäuft. Ausgelesen und gebrüft wurde sie im Mai 2020 durch den örtlichen Boschdienst, es gab keine Mängel. Die Standheizung wird bei mir ganzjährig
vor jeder Fahrt circa 20-30min eingeschaltet um den Motor vor zu wärmen.
Auf einen Brennkammeraustausch nach 10 Jahren hat der Tüv nicht gedrängt.

VG Uwe
Also Thermo Top C ist ne Wasserheizung. Die Dinger kenne ich noch von früher, die waren im PKW regelmäßig nach 6-8 Jahren hin. Meistens sind die Steuergeräte abgeraucht, die habens auf die Heizung gebaut und dass vertragen die wohl nicht so lange... Bei ner Wasserheizung muss man keine Brennkammer erneuern, da da konstruktiv ausgeschlossen ist, dass bei einer undichten Brennkammer Abgase in den Innenraum kommen und die Insassen vergiften. Wenn bei einer Wasserheizung die Brennkammer undicht wird, dann läuft sie voll Kühlwasser und fertig.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
askari01
Überholer
Beiträge: 233
Registriert: 2016-10-03 15:16:17
Wohnort: Schleswig
Kontaktdaten:

Re: Standheizung leiser machen

#42 Beitrag von askari01 » 2020-10-31 19:53:47

Mark86 hat geschrieben:
2020-10-31 13:03:17
askari01 hat geschrieben:
2020-10-31 12:46:44
Moin,

zum Thema langlebigkeit einer Standheizung kann ich aus eignener Erfahrung folgendes berichten. In meinem Defender Td5/Baujahr 2000 betreibe ich ebensolange eine Webasto Thermo Top C mit 5,2KW. In den 20 Jahren haben sich mit der orginalen Brennkammer und der ersten Glühelektrode etwas über 8000 Betriebsstunden angehäuft. Ausgelesen und gebrüft wurde sie im Mai 2020 durch den örtlichen Boschdienst, es gab keine Mängel. Die Standheizung wird bei mir ganzjährig
vor jeder Fahrt circa 20-30min eingeschaltet um den Motor vor zu wärmen.
Auf einen Brennkammeraustausch nach 10 Jahren hat der Tüv nicht gedrängt.

VG Uwe
Also Thermo Top C ist ne Wasserheizung. Die Dinger kenne ich noch von früher, die waren im PKW regelmäßig nach 6-8 Jahren hin. Meistens sind die Steuergeräte abgeraucht, die habens auf die Heizung gebaut und dass vertragen die wohl nicht so lange... Bei ner Wasserheizung muss man keine Brennkammer erneuern, da da konstruktiv ausgeschlossen ist, dass bei einer undichten Brennkammer Abgase in den Innenraum kommen und die Insassen vergiften. Wenn bei einer Wasserheizung die Brennkammer undicht wird, dann läuft sie voll Kühlwasser und fertig.
Ah, okay ich hatte es immer so verstanden, dass alle Standheizungen getüvt und nach 10 Jahren die Brennkammer getauscht werden sollten. Wieder was gelernt.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22389
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Standheizung leiser machen

#43 Beitrag von Ulf H » 2020-10-31 20:11:29

... auch das ist mittlerweile überholt ... mittlerweile wird nach Verschleiß und nicht rein nach Zeit ausgetauscht ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 7457
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Standheizung leiser machen

#44 Beitrag von Mark86 » 2020-10-31 20:34:54

Ulf H hat geschrieben:
2020-10-31 20:11:29
... auch das ist mittlerweile überholt ... mittlerweile wird nach Verschleiß und nicht rein nach Zeit ausgetauscht ...

Gruss Ulf
Das ist mir neu. Infos?
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22389
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Standheizung leiser machen

#45 Beitrag von Ulf H » 2020-10-31 21:22:15

Mark86 hat geschrieben:
2020-10-31 20:34:54
Ulf H hat geschrieben:
2020-10-31 20:11:29
... auch das ist mittlerweile überholt ... mittlerweile wird nach Verschleiß und nicht rein nach Zeit ausgetauscht ...

Gruss Ulf
Das ist mir neu. Infos?
Geistert seit Jahren durch die Foren ... bei Eberspächer steht es aktuell noch auf der Internetseite ... angeblich gilt die Austauschpflicht nicht für Heizungen mit e-Prüfzeichen ...aber die soll es noch nicht lang genug geben, sodass in der Praxis immer noch jede heute 10 Jahre alte Heizung betroffen ist ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
CharlieOnTour
abgefahren
Beiträge: 2064
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Standheizung leiser machen

#46 Beitrag von CharlieOnTour » 2020-10-31 21:56:53

Das Stichwort lautet Richtlinie 2001/56/EG.
https://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/Le ... 101:DE:PDF

Heizgeräte nach dieser Norm brauchen keinen Wechsel des Wärmeüberträgers.

Kein KFZler den ich diesbezüglich fragte wusste das. Die informieren sich eben nicht ausreichend.

Hier wurde das auch schonmal durchgekaut.
viewtopic.php?t=31471

Ich hab das wegen meiner Heizung schonmal durchrecherchiert.

Gruß
Chris

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 7457
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Standheizung leiser machen

#47 Beitrag von Mark86 » 2020-11-01 11:06:26

Stimmt, da hat sich vor Jahren was geändert.
Kein KFZler den ich diesbezüglich fragte wusste das. Die informieren sich eben nicht ausreichend.
Man braucht sich auch nur über dass zu informieren, was fürs Tätigkeitsfeld wichtig ist.
Im normalen PKW Bereich gibt es quasi keine Luftstandheizungen. Das betrifft in der Praxis nur den NFZ Bereich.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

farnham
Selbstlenker
Beiträge: 196
Registriert: 2019-05-07 9:18:56

Re: Standheizung leiser machen

#48 Beitrag von farnham » 2020-11-01 12:26:13

Wahrscheinlich ist dann nach wenigen Jahrzehnten doch mal irgend einem Bürokraten aufgefallen, dass eine Standheizung in der Regel mit (sehr) magerem Gemisch arbeitet und ide CO-Bildung nahezu ausgeschlossen sein dürfte. Bei einer undichten Brennkammer dürfte wohl eher die Heizung in Flammen aufgehen (Plastikgehäuse) als dass CO austritt.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 7457
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Standheizung leiser machen

#49 Beitrag von Mark86 » 2020-11-01 12:39:41

Abgas besteht noch aus weiteren tödlichen Bestandteilen und nicht nur aus CO.
Das Problem ist, wenn die Brennkammer undicht wird, zur Heizungsluftseite, also das Abgas in die Heizungsluft kommt.
Dann schläft man ein und wacht ggfls. nie wieder auf.
Unter dem Hinblick würde ich von nicht zugelassenen Chinaheizungen auch schön die Finger weg lassen. Das wird ganz unangenehm wenn man wieder aufwacht, Frau und Kinder aber nicht ^^ Da hat man dann ggfls. nicht nur n paar Beerdigungen anstehen, sondern auch einen längeren Knastaufenthalt und ich glaube auch nicht, dass dass an jedem für den Rest des Lebens spurlos vorüber geht...

Wenn man seine Garage heizt oder die Fahrerkabine vorwärmt, da sehe ich nicht so die Gefahren drinnen, aber wenn die Heizung beim Schlafen laufen soll, dann sollte sie auch sicher sein.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Pitmaster
süchtig
Beiträge: 661
Registriert: 2016-10-18 8:23:40
Wohnort: Westerwald

Re: Standheizung leiser machen

#50 Beitrag von Pitmaster » 2020-11-01 13:18:35

Ich habe in meinem BJ45 in 1992 eine DBW 46 verbaut. Die Heizung funktionierte bis vor 2 Jahren einwandfrei. Die Beschädigung die zum Austausch führte war weder elektrisch noch in der Heizung selbst. Im Ansaugschlauch der Frischluft war ein schalldämendes Matrial, Schaumgummi gleich verbaut, welches sich wohl altersbedingt auflöste und in den Ansauglüfter gelangte. Die Heizung "drehte" immer langsamer und bevor ich kapierte was da vor sich ging, war das Teil durchgebrannt. Beim Zerlegen habe ich dann den ganzen Mist darin gefunden. Heizung Totalschaden. Laufzeit bis dahin rund 1000h. Wird irgendwann mal ersetzt.
Bei meinem jetzigen VW Crafter ist eine ThermoTop eingebaut. Tod nach 7 Jahren, Steuergerät abgeraucht, Laufzeit bis dahin rund 500h, Reparaturkosten 985 Euro, muss von VW gemacht werden da der Webasto Service keinen Zugriff auf die CAN angesteuerten Stuergeräte hat :-((

Auf der Boot 2018 bei Webasto am Stand mal nachgefragt wie lange so eine Heizung laufen kann, bevor sie zur Revision bzw ausgetauscht werden muss, bekam ich vom Techniker die Antwort nach 3000h Dauerlauf, bei intermittierendem Betrieb auch vorher möglich.

Ich verbaue jetzt eine Alde, hab keine Erfahrungen damit, man wird sehen..............

Gruß Guido
Meine Vermutung wurde bestätigt, dass ein Auto mit zwei angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist. Walter Röhrl

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5627
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Standheizung leiser machen

#51 Beitrag von meggmann » 2020-11-01 13:41:47

Mark86 hat geschrieben:
2020-11-01 12:39:41
Abgas besteht noch aus weiteren tödlichen Bestandteilen und nicht nur aus CO.
Das Problem ist, wenn die Brennkammer undicht wird, zur Heizungsluftseite, also das Abgas in die Heizungsluft kommt.
Dann schläft man ein und wacht ggfls. nie wieder auf.
Unter dem Hinblick würde ich von nicht zugelassenen Chinaheizungen auch schön die Finger weg lassen. Das wird ganz unangenehm wenn man wieder aufwacht, Frau und Kinder aber nicht ^^ Da hat man dann ggfls. nicht nur n paar Beerdigungen anstehen, sondern auch einen längeren Knastaufenthalt und ich glaube auch nicht, dass dass an jedem für den Rest des Lebens spurlos vorüber geht...

Wenn man seine Garage heizt oder die Fahrerkabine vorwärmt, da sehe ich nicht so die Gefahren drinnen, aber wenn die Heizung beim Schlafen laufen soll, dann sollte sie auch sicher sein.
... ach die China Heizungen wieder....
Hatte auch mal ne nicht chinesische 44D - hab mir einen Dichtungssatz bestellt um eine neue Brennkammer zu montieren (verrußt, dafür konnte die Heizung aber nix). Dabei habe ich dann festgestellt, dass die „Spezialisten“ beim ersten Zusammenbau mal eben die ja gaaaar nicht wichtige Dichtung an der Brennkammer schlichtweg vergessen hatten. Wird ja auch überbewertet so eine Abdichtung der Brennkammer gegen die Heizungsluft die in den Raum geblasen wird...
„Die“ Chinaheizung gibts nicht - gibt diese mit und ohne echte CE Prüfung, mit und ohne Zulassung für Fahrzeug und auf Qualitätsniveau von fragwürdig bis Spitzenklasse - alles dabei.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 7457
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Standheizung leiser machen

#52 Beitrag von Mark86 » 2020-11-01 15:22:19

Pitmaster hat geschrieben:
2020-11-01 13:18:35
Ich habe in meinem BJ45 in 1992 eine DBW 46 verbaut. Die Heizung funktionierte bis vor 2 Jahren einwandfrei. Die Beschädigung die zum Austausch führte war weder elektrisch noch in der Heizung selbst. Im Ansaugschlauch der Frischluft war ein schalldämendes Matrial, Schaumgummi gleich verbaut, welches sich wohl altersbedingt auflöste und in den Ansauglüfter gelangte. Die Heizung "drehte" immer langsamer und bevor ich kapierte was da vor sich ging, war das Teil durchgebrannt. Beim Zerlegen habe ich dann den ganzen Mist darin gefunden. Heizung Totalschaden. Laufzeit bis dahin rund 1000h. Wird irgendwann mal ersetzt.
Bei meinem jetzigen VW Crafter ist eine ThermoTop eingebaut. Tod nach 7 Jahren, Steuergerät abgeraucht, Laufzeit bis dahin rund 500h, Reparaturkosten 985 Euro, muss von VW gemacht werden da der Webasto Service keinen Zugriff auf die CAN angesteuerten Stuergeräte hat :-((

Auf der Boot 2018 bei Webasto am Stand mal nachgefragt wie lange so eine Heizung laufen kann, bevor sie zur Revision bzw ausgetauscht werden muss, bekam ich vom Techniker die Antwort nach 3000h Dauerlauf, bei intermittierendem Betrieb auch vorher möglich.

Ich verbaue jetzt eine Alde, hab keine Erfahrungen damit, man wird sehen..............

Gruß Guido
Für die BW46 hätte ich noch n neues Brennluftgebläse in 24V übrig :)
Die Ansauggeräuschdämpfer hab ich mitlerweile bei mir und allen Kunden leer gemacht :D
Selbst mit nem neuen Dämpfer pfeifen die.
Wenn du ne 12V Heizung hast, hätte ich interesse an der defekten Heizung als Ersatzteilspender.
Die Dinger sind bei meinem Kunden in den Daimlern recht verbreitet.

Ist allerdings eher "nostalgie", die Autos werden eh kaum noch im Winter gefahren und wenn es nur ums Heizen geht, da haben wir die BW46 Dinger schon vor 10 Jahren lieber durch ne neue Thermotop ersetzt. Leiser, Schneller, Sparsamer, Zuverlässiger.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

chevyuser
Schlammschipper
Beiträge: 456
Registriert: 2018-03-12 19:29:47

Re: Standheizung leiser machen

#53 Beitrag von chevyuser » 2020-11-04 15:41:14

Zwischenbericht:
Die Heizung ist jetzt wieder raus und unterwegs zum Tiger.
In der Zwischenzeit möchte ich den Einbaurahmen akustisch entkoppeln.
die Idee ist den Rahmen auf der Bodenplatte nicht direkt aufzulegen sondern mit einem Gummielement unterzubauen.
Die Abdichtung des Einbaurahmens an der unteren ausseren Aluminiumplatte vom Shelter werde ich dann mit einem grösseren Luftspalt und Sikkaflex erledigen, dann ist dort auch eine elastische
Trennfuge die Vibrationen eliminieren hilft.
Hoffentlich werden so die Brummgeräusche von der Heizung deutlich reduziert.
Die Tiger machen das mit dem Pfeifen hoffentlich weg.
Dann bleiben noch die Luftgeräusche und für die habe ich wie oben schon angedacht folgendes vor:
- Ansaugluftdämpfer für den Umluftbetrieb. Aussenluft ist eh leise.
- Warmluftgeräuschdämpfer für die Ausblasseite Zweig 1
- verschliessbarer Auslass am Zweig 2(Elgena Warmluftboiler), der hoffentlich den Luftlärm auch mit verschliesst(was zu beweisen ist.)

Wenn letzteres nicht klappt bin ich platzmässig in der Breduille, weil ich den Boiler nicht nachgeschaltet an den Dämpfer von Strang 1 positioniern kann ohne eine 180° Kurve und eine weitere 90° Kurve, und da kommt dann keine Luft mehr durch.....
Das wäre dann allerdings doof und würde mich zwingen umzudisponieren.


Wer jetzt die Krise bekommt:
Denkt dran, mein Innenausbau ist nur aus übrigem Holz und an den Shelter Schienen befestigt, erstens zum sofortigen losreisen im Urlaub und zweitens genau für solche Tests, wenn ich dann innen einmal sauber ausbaue will ich mir sicher sein was ich baue. Und ich experimentiere für mein Leben gern :-)
Immerhin bräuchte ich sonst noch mindestens dreimal ein Mietwohnmobil für 4 Wochen, das sind drei mal 4000€ ca, die ich mir so spare, wenn man sich das nicht schönrechnen kann dann weiss ich auch nicht :angel:

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5627
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Standheizung leiser machen

#54 Beitrag von meggmann » 2020-11-04 15:56:27

Ich messe bei Gelegenheit mal den Lärmunterschied - ist ja bei mir in etwa so gebaut. Aus der Erinnerung ist der schon sehr deutlich.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5627
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Standheizung leiser machen

#55 Beitrag von meggmann » 2020-11-12 19:27:12

Soooooo, wie versprochen die Ergebnisse
Gemessen immer 40 cm vor Ausströmöffnung, Winkel 0 Grad, Werte in dB(A)

Heizung Vollast
Ausströmer offen 61,2 höchster Pegel bei 1031 Hz
Ausströmer geschlossen. 56,2 höchster Pegel bei 668 Hz

Heizung Minimallast
Ausströmer offen. 38,5 höchster Pegel bei 75 Hz
Ausströmer geschlossen 34,7 höchster Pegel bei 71 Hz


Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

chevyuser
Schlammschipper
Beiträge: 456
Registriert: 2018-03-12 19:29:47

Re: Standheizung leiser machen

#56 Beitrag von chevyuser » 2020-11-13 21:17:32

das bringt dann auf jeden Fall was....
Meine kam heute wieder, laut Rechnung wurde geflasht und der Lüfter getauscht nebst einiger Dichtungen.
Eingebaut und probegetestet und es lief ganz gut.
Pfeifen ist weg und sie regelt auch etwas feiner bilde ich mir ein.
Jetzt warte ich auf Ansaugluft und Warmluftdämpfer. Und auf die verschliessbare Ausströmöffnung.
Und dann spiel ich bisschen rum.

Antworten