LKW-Wohnmobil mit Rollstuhl

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Rollibrigade
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 2020-06-11 20:45:07

LKW-Wohnmobil mit Rollstuhl

#1 Beitrag von Rollibrigade » 2020-06-11 21:06:51

Wir möchten gern als Familie mit 5 Personen ein geländetaugliches Wohnmobil kaufen/bauen und sind noch absolute Laien.
Unsere Herausforderung ist, dass eines unserer Kinder im Rollstuhl sitzt und mitreisen möchte. Dieser manuelle Rollstuhl ist 68cm breit, 1,25m lang und ca. 1,20m hoch. Unser Kind ist auf die Sitzschale des Rollstuhls angewiesen und kann nur in diesem Rollstuhl sitzend befördert werden.
Hat bereits jemand von Euch Erfahrungen mit sowas? Habt Ihr Tipps für uns, was es hier zu beachten gilt?
Wir haben einen Mercedes-Benz 1222 AF 4x4 Allrad Feuerwehrauto im Blick. Ist das eine gute Wahl oder was spricht dafür/dagegen?

Benutzeravatar
Kami
Forumsgeist
Beiträge: 5784
Registriert: 2006-10-03 12:20:59
Wohnort: ***D-96158***

Re: LKW-Wohnmobil mit Rollstuhl

#2 Beitrag von Kami » 2020-06-11 21:18:26

Tür muss breit genug sein das der Rolli reingekrant werden kann, der Rolli ist ja vmtl einer welcher zum Sitzen im Fz zugelassen ist, oder? - Rollstuhlverankerungen und Gurte sollten Platzmässig untergebracht werden.
Gruss
Kami
Wer in keinster weise etwas verrückt ist und deshalb denkt er wäre normal, der irrt.

Benutzeravatar
Moerk
Überholer
Beiträge: 234
Registriert: 2016-07-17 12:59:06
Wohnort: Mannheim

Re: LKW-Wohnmobil mit Rollstuhl

#3 Beitrag von Moerk » 2020-06-11 21:28:40

Rollibrigade hat geschrieben:
2020-06-11 21:06:51
Unsere Herausforderung ist, dass eines unserer Kinder im Rollstuhl sitzt und mitreisen möchte. Dieser manuelle Rollstuhl ist 68cm breit, 1,25m lang und ca. 1,20m hoch. Unser Kind ist auf die Sitzschale des Rollstuhls angewiesen und kann nur in diesem Rollstuhl sitzend befördert werden.
Nach meiner Erinnerung gab es bei Eisenzelt.de die Beschreibung eines Kurzhauber-Ausbaus von und für einen Rollstuhlfahrer. Leider ist die Website ja schon eine Weile tot.

Vielleicht erinnert sich ja eine der "Rauchsäulen des Forums" an den Namen des Ausbauers oder hat den Beitrag lokal gespeichert?
Schritt 1: Feuerwehrauto gekauft - Erledigt
Schritt 2: Feuerwehrauto umgerüstet und zugelassen - Erledigt
Schritt 3: Feuerwehrkoffer ausgetauscht - Erledigt
Schritt 4: Innenausbau Koffer
Schritt 5: Innenausbau DoKa
Schritt 6 ...

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16330
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: LKW-Wohnmobil mit Rollstuhl

#4 Beitrag von Wilmaaa » 2020-06-11 21:34:34

Der rollinutzende Kurzhauberfahrer, den ich kenne, ist seit Jahr und Tag im Forum aktiv. Ob er seinen Umbau auch im Eisenzelt dokumentiert hat, weiß ich nicht, aber vielleicht liest er ja diesen Thread und meldet sich dann.

Außerdem gibt es hier noch mindestens einen weiteren Rollinutzer mit Van oder Laster, wobei ich grad nicht im Kopf habe, ob er noch aktiv ist.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Kami
Forumsgeist
Beiträge: 5784
Registriert: 2006-10-03 12:20:59
Wohnort: ***D-96158***

Re: LKW-Wohnmobil mit Rollstuhl

#5 Beitrag von Kami » 2020-06-11 21:35:28

müsste jrheld gewesen sein. Thema ist aber ein anderes, er fuhr selber und sass im Fahrzeug nicht im Rolli.

Gruss

Kami
Wer in keinster weise etwas verrückt ist und deshalb denkt er wäre normal, der irrt.

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7691
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: LKW-Wohnmobil mit Rollstuhl

#6 Beitrag von OliverM » 2020-06-11 21:36:47

Moerk hat geschrieben:
2020-06-11 21:28:40
Rollibrigade hat geschrieben:
2020-06-11 21:06:51
Unsere Herausforderung ist, dass eines unserer Kinder im Rollstuhl sitzt und mitreisen möchte. Dieser manuelle Rollstuhl ist 68cm breit, 1,25m lang und ca. 1,20m hoch. Unser Kind ist auf die Sitzschale des Rollstuhls angewiesen und kann nur in diesem Rollstuhl sitzend befördert werden.
Nach meiner Erinnerung gab es bei Eisenzelt.de die Beschreibung eines Kurzhauber-Ausbaus von und für einen Rollstuhlfahrer. Leider ist die Website ja schon eine Weile tot.

Vielleicht erinnert sich ja eine der "Rauchsäulen des Forums" an den Namen des Ausbauers oder hat den Beitrag lokal gespeichert?
Da der Rollifahrer mit dem Kurzhauber hier noch aktiv ist, kann Jakob sich zu dem Thema ja selbst melden. Wobei ein 1222 mit langer Doka nicht die schlechteste Wahl wäre.

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16330
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: LKW-Wohnmobil mit Rollstuhl

#7 Beitrag von Wilmaaa » 2020-06-11 21:38:45

Lange Doka halte ich grundsätzlich auch für sinnvoll. Und wenn man keine zwei Hebevorrichtungen dabei haben möchte, muss man schauen, wie man einen Durchgang zum Koffer hinkriegt, der einerseits groß genug ist (auch falls das Kind noch wächst) und andererseits technisch tatsächlich realisierbar ist.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1217
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: LKW-Wohnmobil mit Rollstuhl

#8 Beitrag von ClausLa » 2020-06-11 23:01:56

Mahlzeit,
meine Erinnerung mag mich täuschen, aber irgendwie hab ich da ein Bild mit einer DoKa und dem Lift zwischen Fahrerhaus und Aufbau im Kopf, damit Einstieg nach vorne und hinten möglich...

Und Regensburg schwappt da in der Erinnerungssosse noch rum

Gruß Claus

midlifecrisis
Überholer
Beiträge: 277
Registriert: 2017-09-10 19:51:07

Re: LKW-Wohnmobil mit Rollstuhl

#9 Beitrag von midlifecrisis » 2020-06-12 9:50:35

Als ich gestern nach etwas Inspiration zum Ersatzrad Kran gesucht habe bin ich auf das gestossen:

https://youtu.be/LSGqZuOFwHI

Vielleicht könnt ihr euch bei denen auf der HP oder auf so einer Messe etwas Input holen.

Markus

Benutzeravatar
Storenfried
infiziert
Beiträge: 41
Registriert: 2015-07-09 11:26:10

Re: LKW-Wohnmobil mit Rollstuhl

#10 Beitrag von Storenfried » 2020-06-12 10:00:55

Diese Jungs hier haben sich nen Magirus Doka Rollifähig umgebaut.
Vielleicht hilft das ein bisschen für Inspiration.

http://offroad-travel.org/container_main.php?id=10
Grüße, Störenfried

Benutzeravatar
JRHeld
abgefahren
Beiträge: 2138
Registriert: 2006-10-08 13:58:22
Wohnort: meiner oder der vom Daimler?

Re: LKW-Wohnmobil mit Rollstuhl

#11 Beitrag von JRHeld » 2020-06-12 12:54:16

Doppelt
Zuletzt geändert von JRHeld am 2020-06-12 13:01:16, insgesamt 2-mal geändert.
Ich bin krank,
ich hab die Schrauberitis...
Endet mit 24 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgängen ;+)

Benutzeravatar
JRHeld
abgefahren
Beiträge: 2138
Registriert: 2006-10-08 13:58:22
Wohnort: meiner oder der vom Daimler?

Re: LKW-Wohnmobil mit Rollstuhl

#12 Beitrag von JRHeld » 2020-06-12 12:59:59

Moin...
Ja, ich bin das und kann wohl was beitragen.
Wo sei denn ihr?
Kann man sich mal treffen?
Schickt doch mal ne Telefonnummer per PN.

Hier gibts auch noch interessante Anregungen...
http://offroad-travel.org/category/proj ... ndicapped/

Gruß
Jakob

Ok, den Link gabs oben auch schon...
Die Jungs würde ich auch gern mal kennenlernen
Ich bin krank,
ich hab die Schrauberitis...
Endet mit 24 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgängen ;+)

Benutzeravatar
askari01
Überholer
Beiträge: 214
Registriert: 2016-10-03 15:16:17
Wohnort: Schleswig
Kontaktdaten:

Re: LKW-Wohnmobil mit Rollstuhl

#13 Beitrag von askari01 » 2020-06-12 18:37:04

Moin,

hatte vor zwei Jahren zu dem Inhaber des verlinkten Fahrzeugs kontakt, es stammte damals zum Verkauf. Hinter dem Fahrersitz befindet sich ein Rollstuhllift, ich finde den Umbau sehr gelungen. ( https://www.unicat.net/de/info/Handicapped48.php )

VG Uwe

Benutzeravatar
JRHeld
abgefahren
Beiträge: 2138
Registriert: 2006-10-08 13:58:22
Wohnort: meiner oder der vom Daimler?

Re: LKW-Wohnmobil mit Rollstuhl

#14 Beitrag von JRHeld » 2020-06-12 18:51:43

Moin,
Vor einem Jahr habe ich wen kennengelernt der den Besitzer kannte, da stand der Karren noch zur Disposition...
Ist aber definitiv kein Familienreisemobil...
Gruß
Jakob
Ich bin krank,
ich hab die Schrauberitis...
Endet mit 24 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgängen ;+)

Rollibrigade
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 2020-06-11 20:45:07

Re: LKW-Wohnmobil mit Rollstuhl

#15 Beitrag von Rollibrigade » 2020-06-12 19:13:23

Hallo Leute,
wir recherchieren schon sehr lange. Da sind ja wirklich einige hilfreiche Tipps dabei. Vielen Dank! Jetzt können wir manches weiter verfolgen..
:littleangel:

Benutzeravatar
XXL
Selbstlenker
Beiträge: 183
Registriert: 2018-05-13 18:39:55
Wohnort: Bonn

Re: LKW-Wohnmobil mit Rollstuhl

#16 Beitrag von XXL » 2020-06-12 21:57:50

Hi zusammen,
den Bericht hatte ich mal gelesen, fande ich echt cool was alles geht ....

https://www.unsealed4x4.com.au/rfw-over ... n-vehicle/

ich denke ihr habt euch sicher schon viele Gedanken gemacht,was das alles angeht. Aber in meinen Augen ist eines der wichtigsten Dinge fest zu stellen, was man (alle) eigentlich machen möchten. Oder anders, ich brauche keinen 4 Achser mit allen Sperren und und und wenn letztlich Europa zB das Ziel bleibt, oder schweres Gelände gar nicht vorgesehen ist. Nicht nur schauen was andere machen, sondern Ziele überlegen die man selber zusammen erreichen möchte.
Okay hört sich etwas komisch an, bedeutet aber einen großen Batzen €€€ Unterschied. Möglich ist sehr viel aber sich den finanziellen Rahmen vorher genau zu überlegen ist echt auch wichtig.
beim Koffer hab ich gesehen, dass es mittlerweile mehr Anbieter gibt, die Schubladen anbieten, das finde ich persönlich sehr cool und für eure Anwendung evtl auch sehr hilfreich;-))
Gruß Roland

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1217
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: LKW-Wohnmobil mit Rollstuhl

#17 Beitrag von ClausLa » 2020-06-12 22:44:44

Mahlzeit,
wie man schön an dem verlinkten Unicat sieht, benötigt man zum Manövrieren des Rollis recht viel Raum; gut, hier natürlich auch, um den Fahrersitz erreichbar zu mchen, aber wenn man das Mitfahren im Fahrerhaus über einen Durchgang lösen will, schauts da ähnlich aus.

Das reicht hier wohl für 2 Personen, evtl. so gerade noch mit ´nem kleinen Kind.

Wenn man es einigermassen komfortabel haben möchte, wird meiner Einschätzung nach ein 1222 recht knapp vom Raum, da passt mit einer DoKa nicht mal mehr der Unicat-Koffer drauf

Ein Gedanke noch....

"Kind" ist relativ, das kann 3 oder 30 Jahre alt sein :joke:

Bei der Planung sollte man auch berücksichtigen, wie gross der Rolli mal werden kann., Kinder wachsen zumeist.

Gruß Claus

Schnecke
Überholer
Beiträge: 283
Registriert: 2008-12-05 9:28:03
Wohnort: Obertshausen
Kontaktdaten:

Re: LKW-Wohnmobil mit Rollstuhl

#18 Beitrag von Schnecke » 2020-06-13 8:55:20

Das Mobil im australischen Link ist, für mich, das ideale Gefährt. Motor hinten. Fahrerhaus voll integriert. Kurz, sehr viel Wohnraum, eine Vordrachse die auch beladen werden kann und selbst als 4 x 2 dürfte der, dank guter Traktion hinten, sehr weit kommen. Haben will!

Zum Rolli: Rollenbahnen mit Laufkatze an der Decke, „Weichen“ ins Bad und zum Eingang raus, in die die Sitzschale eingehängt wird, könnte vielmehr Beweglichkeit im innern bieten und der sperrige Rolli bleibt immer draußen.

Ciao Ralf

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1217
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: LKW-Wohnmobil mit Rollstuhl

#19 Beitrag von ClausLa » 2020-06-13 9:33:13

Moin,
den Raum eines Reisebusses (allerdings mit flachem Boden) hatt ich auch vor Augen; 5 Leut, davon einer im Rolli, der dann auch überall hinkomt....

Bei der Planung solcher Fahrzeuge muss ja immer sehr speziell auf die Bedüfnisse des Rollifahrers eingegangen werden, beim Unicat oder auch beim Australier sind die Rolii-Fahrer ja auch die Fahrer und auch sehr eigenständig; inwieweit das beim TE so ist, weiss nur er.

So muss, wenn z.B. Duschen nur mit Hilfe möglich ist, ja auch die Nasszelle entsprechend gross sein usw.

Zum Hängesystem; da bräuchts dann entweder einen Kühlkoffer, der auch zur Aufnahme von Lasten an der Decke konzipiert ist, oder man montiert 2 Längsschienen seitlich oben auf denen eine Querkonstruktion wie beim Brückenkran läuft; Nachteil Bauhöhe und man braucht ringsum Luft zwischen Einbauten und Decke....

Gruß Claus

Benutzeravatar
mbos
infiziert
Beiträge: 55
Registriert: 2013-08-01 16:14:27
Wohnort: Weilheim i.OB

Re: LKW-Wohnmobil mit Rollstuhl

#20 Beitrag von mbos » 2020-06-13 12:44:06

Schnecke hat geschrieben:
2020-06-13 8:55:20
Das Mobil im australischen Link ist, für mich, das ideale Gefährt. Motor hinten. Fahrerhaus voll integriert. Kurz, sehr viel Wohnraum, eine Vordrachse die auch beladen werden kann und selbst als 4 x 2 dürfte der, dank guter Traktion hinten, sehr weit kommen. Haben will!

Zum Rolli: Rollenbahnen mit Laufkatze an der Decke, „Weichen“ ins Bad und zum Eingang raus, in die die Sitzschale eingehängt wird, könnte vielmehr Beweglichkeit im innern bieten und der sperrige Rolli bleibt immer draußen.

Ciao Ralf
In Holland bei Van Dam hat es ein schönes Fahrzeug mit Heckmotor... :wub:
http://www.dvandam.nl/pages/stock.php?item_id=28

Gruß
Marc

Update:
Ich wurde soeben darüber aufgeklärt, dass es aufgrund der Fahrzeugbreite wohl keine zivile Zulassung geben würde. Schade...

Gruß
Marc

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1217
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: LKW-Wohnmobil mit Rollstuhl

#21 Beitrag von ClausLa » 2020-06-13 13:11:33

Mahlzeit,
abgesehen davon, dass auch da der Zugang zum Fahrehaus eher icht rolllitauglich erscheint, magst Du bestimmt gern mit Überbreite in den Urlaub fahren :eek:

Kein Spass, bin die letzten 2 Wochen mit 3m Breite quer durch Frankreich gefahren, witzgerweise jagt man da alles, was schwer und gross ist, über die Landstrassen.

Teils auch auf Strecken, die für LKW über 3,5t gesperrt sind....


Gruß Claus

Rollibrigade
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 2020-06-11 20:45:07

LKW-Wohnmobil mit Rollstuhl

#22 Beitrag von Rollibrigade » 2020-06-14 8:57:26

Es ist echt toll, was wir hier für gute und wichtige Hinweise bekommen. Unser Rollikind ist fast ausgewachsen. Von daher wird der Rollstuhl nur noch ganz unwesentlich größer. Vielleicht hängen wir später makl noch einen elektrischen Antrieb in die Rolliachse, aber der nimmt auch nur ca. 5cm Mehrbreite in Anspruch.
Vielleicht noch ein Hinweis unsererseits. Unser Kind muss immer durch uns im Rollstuhl bewegt werden, es ist kein Selbstfahrer. Auch die Transfers vom Rollstuhl ins Bett usw. müssen wir übernehmen. Zuhause haben wir ein Deckenliftsystem, aber geht das auch an einem Kofferdach?

hugepanic
Schlammschipper
Beiträge: 426
Registriert: 2018-06-24 20:13:55

Re: LKW-Wohnmobil mit Rollstuhl

#23 Beitrag von hugepanic » 2020-06-14 9:21:54

Ein kofferdach ist ja in der Regel begehbar, auch von mehr als einer Person. Das Gewicht sollte also kein Problem sein.
Wenn man also für eine ordentliche Lasteinleitung sorgt, sollte das kein Problem sein.
Das bedarf dann aber einer ordentlichen Konstruktion.
Beachte das fahrzeuge auch mal schief stehen können. Nicht das die Fuhre ungewollt beschleunigt....

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1217
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: LKW-Wohnmobil mit Rollstuhl

#24 Beitrag von ClausLa » 2020-06-14 9:30:04

Mahlzeit,
Rollibrigade hat geschrieben:
2020-06-14 8:57:26
... wird der Rollstuhl nur noch ganz unwesentlich größer. Vielleicht hängen wir später makl noch einen elektrischen Antrieb in die Rolliachse, aber der nimmt auch nur ca. 5cm Mehrbreite in Anspruch.
Genau das muss man aber im Voraus einplanen; wenn, wie bei so vielen, die Wampe im Lauf der Jahre "unwesentlich grösser" wird, dann kommt man halt etwas schwerer, aber immer noch durch enge Stellen; der Rolli halt nicht mehr.

Rollibrigade hat geschrieben:
2020-06-14 8:57:26
Vielleicht noch ein Hinweis unsererseits. Unser Kind muss immer durch uns im Rollstuhl bewegt werden, es ist kein Selbstfahrer. Auch die Transfers vom Rollstuhl ins Bett usw. müssen wir übernehmen. Zuhause haben wir ein Deckenliftsystem, aber geht das auch an einem Kofferdach?
Deshalb oben ja bereits der Hinweis auf Kühlkoffer für den hängenden Transport von Frischfleisch mit Rohrbahnen an der Decke, da hängen bis über 20t am Dach, das geht bei einem Standard-GfK-Koffer natürlich nicht, das würden weder Decke noch Wände aushalten.
Aber mit entsprechenden Verstärkungen wäre das machbar.

Hier Bilder dazu:
https://www.chereau.com/fleisch.php

Gruß Claus

Antworten