Federlagerung für Pritsche vom Saurer 6DM

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
thomueller1
infiziert
Beiträge: 52
Registriert: 2017-09-17 18:42:01

Federlagerung für Pritsche vom Saurer 6DM

#1 Beitrag von thomueller1 » 2019-10-30 17:50:44

Hallo zusammen,

Ich überlege, ob man die Pritsche von meinem Saurer 6DM einfach auf eine Federlagerung (mein Ziel ist nicht das härteste Gelände) umbauen kann, indem man die lange Schraube in diesem Foto
Bildschirmfoto von 2019-10-30 16-39-38.png
durch eine entsprechende Schraube mit Feder ersetzt. Von diesen Befestigungen des Rahmens unter der Pritsche hat der Saurer 5 rechts und 6 links, wobei die 5 auch nicht ganz symmetrisch auf beiden Seiten angeordnet sind. Von hinten nach vorn werden die Abstände dazwischen aber generell immer geringer. Was haltet ihr davon?

Die Verwindung beim Saurer ist vergleichsweise klein, aber ich habe es noch nicht genau getestet. (Ich weiß, dass man es sich anschaut, indem man mit einem Rad auf eine Erhöhung fährt. Was man dann da dann messen könnte, ist mir noch nicht so ganz klar.)

Gruß,
Thomas

Benutzeravatar
Michael
abgefahren
Beiträge: 2132
Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Wohnort: 35768 Eisemroth
Kontaktdaten:

Re: Federlagerung für Pritsche vom Saurer 6DM

#2 Beitrag von Michael » 2019-10-31 1:17:51

Hai Thomas,

die Pritsche wird beim LKW immer minimal verwindungsweich sein. Es ist ja nur eine Platte und kein verwindungssteifer Kasten.

Mit der Verschränkung und den Verständnis dafür. Nimm eine lange Richtlatte und stell den LKW mal Schräg auf einen Buckel. Diese dann mal diagonal drauf legen. Du wirst dann sehen, was sich hinten tut.....
Alternativ auch mal längs und quer drauf legen. Da liegt sie immer auf der Pritsche komplett auf. Bei der Diagonalen entsteht aber Luft in der Mitte.

Mach den Versuch, um das Thema der Verschränkung besser verstehen zu können....

Gruß Michael

Benutzeravatar
Michael
abgefahren
Beiträge: 2132
Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Wohnort: 35768 Eisemroth
Kontaktdaten:

Re: Federlagerung für Pritsche vom Saurer 6DM

#3 Beitrag von Michael » 2019-10-31 1:21:18

Ach ja, um zu probieren, was ein Umbau auf Federlagerung bringen würde, kannst du die Muttern einfach mal von den vorderen Bolzen abschrauben und vorsichtig damit auf eine Schräge fahren. Bedenke dabei, daß du bei der aktuellen Konstruktion keine vorderen Führungsbleche hast, die den Koffer wieder mittig auf dem Fahrzeugrahmen schieben. Diese müßten auf alle Fälle nachgerüstet werden.

Gruß Michael

thomueller1
infiziert
Beiträge: 52
Registriert: 2017-09-17 18:42:01

Re: Federlagerung für Pritsche vom Saurer 6DM

#4 Beitrag von thomueller1 » 2019-11-01 14:38:05

Danke, Michael, für deine Antworten! Besonders die Sache mit den Führungsblechen hatte ich noch nicht so ganz bedacht. Möglicherweise gibt es dafür gar keine freien Löcher im Rahmen. Kann man noch schauen...

Ich habe nun mal zwei kleine Tests gemacht. Einmal mit einem Vorderrad auf eine Erhöhung gefahren
Bildschirmfoto von 2019-11-01 13-25-22.png
Bildschirmfoto von 2019-11-01 13-25-36.png
und einmal mit einem Hinterrad.
Bildschirmfoto von 2019-11-01 13-26-24.png
Bildschirmfoto von 2019-11-01 13-26-35.png
Bildschirmfoto von 2019-11-01 13-25-49.png
Bildschirmfoto von 2019-11-01 13-25-59.png
Bildschirmfoto von 2019-11-01 13-26-12.png
Bei beiden Malen habe ich eine Schnur auf dem Pritschenboden entlang der Diagonalen gespannt und in beiden Richtungen bei beiden Tests jeweils keinen Abstand zwischen der gespannten Schnur und der Mitte des Pritschenbodens festgestellt. Natürlich wäre das mit einer Latte "professioneller" gewesen. Die hatte ich aber gerade nicht in der passenden Länge zur Hand. Jedenfalls machen die Tests auf mich den Eindruck, dass Verwindung beim Saurer 6DM ein eher kleines (ich sage nicht gar kein) Thema ist. Vermutlich werde ich deshalb eher für einen steifen Rahmen des Aufbaus sorgen als noch etwas am Fahrgestell zu ändern, was wegen dem H-Zulassung ja sowieso nicht ganz unkritisch ist.

Antworten