Kochen: Gas/Spiritus/Diesel

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
thl-mot
süchtig
Beiträge: 686
Registriert: 2006-10-04 21:25:54
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Kochen: Gas/Spiritus/Diesel

#1 Beitrag von thl-mot » 2019-06-23 14:50:40

Hallo zusammen,
Wir sind gerade am ausbaldovern wie wir im neuen Wohnmobil kochen wollen. Im Magirus hatten wir einen zweiflammigen Origo Spirituskocher. Das funktioniert, ist aber von der Heizleistung nicht mit Gas vergleichbar. Mit etwas Geduld haben wir da auch schon für 7 Personen Nudeln gekocht.
Dieselkocher (z.B. Wallas oder Webasto) sind gut zu reinigen, im Aufbau geruchlos und keine offene Flamme, haben aber genaugenommen nur eine Kochstelle (auch wenn zwei Töpfe draufpassen). Da kann man sich bestimmt dran gewöhnen, dass es eine Zone zum Kochen und eine zum "Warmhalten" gibt. Aber der Preis dafür ist uns aber eigentlich zu hoch.
Von dem her sieht Gas ganz gut aus:
Vorteil: einfach zu Bedienen, man hat mindestens 2 Kochstellen und ordentlich Energie. Nachteile: offenes Feuer, weiterer Brennstoff, der auch irgendwo gelagert werden, regelmäßige Gasprüfung und je nach Urlaubsziel ist die Befüllung/Tausch schwierig.

Welche Regelungen gibt es für Gas?
  • nur feste Leitungen
  • schlauch von Flasche zu fester Leitung
  • Gasflasche im Aufbau: Zum Wohnraum abgeschlossene Kiste, mit Öffnung nach draußen (unten)
  • regelmäßige Gasprüfung
Nun die Frage:
  • Darf die Gasflasche auch außerhalb des Koffers, z.B. am Fahrzeugrahmen befestigt werden?
  • Muss die Flasche dort in einen Kasten?
  • Kann die Flasche auch einfach in einen Käfig?
  • Wie wird der Druckminderer und ggf. Magnetventil vor Umwelteinflüssen (Steinschlag) geschützt?
  • Zwischen Flasche und Kofferdurchgang wird dann eine Schlauchverbindung benötigt, die die Kofferbewegung ausgleicht. Gibt es hier besondere Anforderungen (z.B. Panzerschlauch gegen Vandalismus)?
  • Was muss ich noch berücksichtigen?
  • Habt ihr Musterlösungen?
Gruß Thomas

Gogomobil
Selbstlenker
Beiträge: 173
Registriert: 2018-07-20 13:06:49

Re: Kochen: Gas/Spiritus/Diesel

#2 Beitrag von Gogomobil » 2019-06-23 17:15:03

Zum Thema Gas kennen sich andere besser aus, aber Petroleumbrenner können schon ordentlich einheizen. Werden auch gerne auf Schiffen eingesetzt wegen der hohen Energiedichte und einfachen Brennstofflagerung zB im Segler. Son 3,5kW Prabhat aus Indien ist praxisbewährt, darauf kochen zig Millionen Inderinnen täglich https://hytta.de/kocher/Petroleumkocher,411.htm
Spiritusbrenner gibts 2 Arten, "DDR-einfach" wie ich es nenne und besser. Schätze ihr hattet die Ausführung bei der der Sprit aus dem Tank in ein Anheizschälchen läuft und wenn heiß dort verdampft und ohne Druck nach oben Luft mitreist für die Brennerflamme. Das gibt es aber auch als Druckbrenner so wie bei Benzin- und Petroleumbrennern üblich. Man kann die Benzin/Dieselbrenner über ne größer gebohrte Düse sogar auf Spiritus "umrüsten" Geht mit den Petromax ähnlichen Petroleumstarklichlampen genauso, größere Düse rein da man mehr Massestrom wegen der geringeren Heizenergie braucht bei gleicher Endleistung. Soweit das Prinzip, man muss/sollte bei manchen Ausführungen noch 1-2 andere Dinge beachten aber geht,ne Petromax selbst schon so mit E85 länger betrieben.
Als Kapitän der Landstraße kann man sich ruhig bei den Kapitänen des Meeres inspizieren lassen wie die kochen, denn die machen das während der Fahrt :eek: ist bei uns ja nicht nötig (keine kardanische Aufhängung) aber Zuverlässigkeit und praxistauglich in Ausführung muss es da auf See wie dort sein.
Gruß andi

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1268
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: Kochen: Gas/Spiritus/Diesel

#3 Beitrag von 2brownies » 2019-06-23 17:23:40

Hallo Thomas,

ich habe da jetzt leider keine Musterlösung für dich parat, möchte aber noch 'ne Überlegung mit ein werfen.

Wollt ihr innen oder außen kochen? Oder beides kombiniert?
Plant ihr eine längere Reise über die europäische Grenze hinweg?

Falls ja, solltet ihr da noch weitere Überlegungen dazu anstellen.

Wir kochen innen mit Gas und außen (und das zu 95%) mit einen Benzinkocher.

Wenn es der Platz zulässt, würde ich zu einer Gastankflasche tendieren.

Grüße
Frank
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
Chriss71
Überholer
Beiträge: 200
Registriert: 2014-02-13 21:05:24
Wohnort: Lutter am Barenberge

Re: Kochen: Gas/Spiritus/Diesel

#4 Beitrag von Chriss71 » 2019-06-23 21:52:12

Hallo Thomas,
wir haben die 11kg Flasche außen am Rahmen und wechseln mit dem 40cm Schlauch in den gelagerten Koffer.
Gasprüfung haben wir, der TÜV hat noch nicht drauf geschaut. Ich erwarte hier jedoch keinen Einwand.
Entsprechende Halter gab / gibt es z.B. von Truma viewtopic.php?t=79583 (Link geht zu einem Treffer hier im Forum)

Ich wollte es besonders gut, und habe eine Schlauchbruchsicherung verbaut. Das Problem, wenn der Schlauch abreißt ist, das als erstes die Schlauchbruchsicherung bei uns abbrechen wird. Gut meinen ist nicht immer gut machen. :wack:

Der Gasflaschenhalter ist dem von Truma nachempfunden, jedoch nach unten verlängert. So ist zum Kofferboden genug Platz nach oben, damit das Ventil nicht zertrümmert wird. Die Ventil, Regler, Schlauchbruchsicherungseinheit ist bei uns mit Markisenstoff geschützt. Gegen Vandalismus haben wir keinen Schutz. Nur die Gasflasche ist mit einem Vorhängeschloss gesichert, was jedoch nur dazu dienen soll, daß wir sie nicht unbeabsichtigt verlieren :angel:

Viele Grüße
Christian

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11325
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Kochen: Gas/Spiritus/Diesel

#5 Beitrag von Pirx » 2019-06-23 22:34:37

Hallo Thomas!
  • Darf die Gasflasche auch außerhalb des Koffers, z.B. am Fahrzeugrahmen befestigt werden? => JA
  • Muss die Flasche dort in einen Kasten? => NEIN
  • Kann die Flasche auch einfach in einen Käfig?
  • Wie wird der Druckminderer und ggf. Magnetventil vor Umwelteinflüssen (Steinschlag) geschützt? => laut TRUMA muß eine mitgelieferte (Stoff-)Schutzhaube über den Regler
  • Zwischen Flasche und Kofferdurchgang wird dann eine Schlauchverbindung benötigt, die die Kofferbewegung ausgleicht. Gibt es hier besondere Anforderungen (z.B. Panzerschlauch gegen Vandalismus)? => NEIN
  • Was muss ich noch berücksichtigen?
  • Habt ihr Musterlösungen? => suche auf der TRUMA-Homepage nach der Einbauanleitung für den außenliegenden Gasflaschenhalter, da ist alles erklärt
Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Nimrod
Schlammschipper
Beiträge: 424
Registriert: 2013-12-09 18:51:16
Wohnort: Bad Saulgau

Re: Kochen: Gas/Spiritus/Diesel

#6 Beitrag von Nimrod » 2019-06-23 23:28:17

Gasflasche außen am Rahmen ist problemlos möglich. Allerdings muß das Flaschenventil bei der Fahrt zugedreht sein, d.h. man muß jedes Mal wenn man kochen will an das Flaschenventil. Da sind dreckige Finger vorprogrammiert, weil alles was am Fahrzeugrahmen hängt immer dreckig ist. Von daher wäre ein Kasten, und wenns nur oben im Bereich von Ventil und Druckregler ist, schon sinnvoll um den Dreck etwas fern zu halten.

Das Argument mit dem zusätzlichen Brennstoff hat mich auch eine zeitlang umgetrieben und letztendlich habe ich mich doch für Gas entschieden. Eine Gasflasche hält sehr lang, wenn man nur damit kocht. Ein Kochfeld mit 2 Flammen ist im Verbrauch irgendwo bei 300 g/h angegeben. Das wären selbst bei einer kleinen 5 kg Flasche 16 Stunden volle Pulle kochen.

Die Gasprüfung ist auch unkompliziert und schnell erledigt wenn nur ein Herd verbaut ist. Ich lasse das beim TÜV immer bei jeder zweiten Hauptuntersuchung mitmachen.
LG
Harald

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11325
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Kochen: Gas/Spiritus/Diesel

#7 Beitrag von Pirx » 2019-06-24 7:10:32

Nimrod hat geschrieben:
2019-06-23 23:28:17
Gasflasche außen am Rahmen ist problemlos möglich. Allerdings muß das Flaschenventil bei der Fahrt zugedreht sein, d.h. man muß jedes Mal wenn man kochen will an das Flaschenventil. Da sind dreckige Finger vorprogrammiert, weil alles was am Fahrzeugrahmen hängt immer dreckig ist. Von daher wäre ein Kasten, und wenns nur oben im Bereich von Ventil und Druckregler ist, schon sinnvoll um den Dreck etwas fern zu halten.
Das war früher so. Ist heute bei Verwendung eines Gasreglers mit Crash-Sensor nicht mehr nötig.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Waldgeist
infiziert
Beiträge: 79
Registriert: 2010-02-07 22:15:11

Re: Kochen: Gas/Spiritus/Diesel

#8 Beitrag von Waldgeist » 2019-06-24 9:36:04

Hi

Hab schon mal gehört wenn man nur die 5 kg Flasche hat darf diese im Wohnmobil direkt unter der Kochstelle stehen .
Und man braucht für die kleine Flasche keine Gasprüfung.
Hab ich gehört vielleicht kann das jemand bestätigen?

Zur Sicherheit an Gaswarnmelder verbauen.

Bahnhof
Schrauber
Beiträge: 335
Registriert: 2014-07-28 8:44:53

Re: Kochen: Gas/Spiritus/Diesel

#9 Beitrag von Bahnhof » 2019-06-24 10:04:54

Waldgeist hat geschrieben:
2019-06-24 9:36:04
Hi

Hab schon mal gehört wenn man nur die 5 kg Flasche hat darf diese im Wohnmobil direkt unter der Kochstelle stehen .
Und man braucht für die kleine Flasche keine Gasprüfung.
Hab ich gehört vielleicht kann das jemand bestätigen?

Zur Sicherheit an Gaswarnmelder verbauen.
Also dass es bei Gasinstallationen eine „Bagatelle Grenze“ gibt wäre mir neu und kann ich mir nicht vorstellen.
Fest eingebaut ist eine Gasanlage wie jede andere auch

Allerdings kann dir niemand verwehren einfach einen Gaskocher mit Schlauch zu Betreiben, bei nur einem Verbraucher ist das ja auch problemlos möglich.

Gruß

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1268
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: Kochen: Gas/Spiritus/Diesel

#10 Beitrag von 2brownies » 2019-06-24 10:11:57

Waldgeist hat geschrieben:
2019-06-24 9:36:04
Hi

Hab schon mal gehört wenn man nur die 5 kg Flasche hat darf diese im Wohnmobil direkt unter der Kochstelle stehen .
Und man braucht für die kleine Flasche keine Gasprüfung.
Hab ich gehört vielleicht kann das jemand bestätigen?

Zur Sicherheit an Gaswarnmelder verbauen.
Warum sollte eine Gasanlage mit einer 5 kg Flasche nicht geprüft werden müssen. Man kann sich und andere auch mit der "kleinen" Menge Gas umbringen.
Sobald du deinen Kocher (oder was auch immer) im Fz fest verbaust, hast du doch quasi eine Gasanlage die geprüft werden muss. Wenn du deine Gasflasche und Kocher nur spazieren fährst und vor jeden TÜV Termin herausnimmst, wird sich wohl niemand beschweren. Ist ja wohl auch eine Frage der Zulassungsart.

Grüße
Frank
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
gunther11
abgefahren
Beiträge: 1300
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin

Re: Kochen: Gas/Spiritus/Diesel

#11 Beitrag von gunther11 » 2019-06-24 10:44:31

Alternative:
Drinnen mit Strom
Draußen in Außenbox mit 2,5 kg Gasflasche, davon 2 Stück. Da gibt es keine Prüfpflicht und meist kocht man ja draußen, wenn es irgendiwe geht

Gruß
Gunther
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch

Ich würde nie einem Club beitreten der Menschen aufnimmt wie mich.

Benutzeravatar
thl-mot
süchtig
Beiträge: 686
Registriert: 2006-10-04 21:25:54
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Kochen: Gas/Spiritus/Diesel

#12 Beitrag von thl-mot » 2019-06-24 23:45:59

Prinzipiell Kochen oder Grillen wir auch fast immer draußen, macht einfach mehr Spaß. Im Sommer ist eh schon genug Wärme im Koffer.
Ich habe neulich versucht eine 5l Flasche zu bekommen. Der Gashändler hatte eine ganz klare Meinung dazu: verkauft er nicht und füllt er auch nicht auf. Ist ein exotisches Maß.
Wie dem auch sei, wenn schon Gaskochfeld dann passende Flasche und dann gibt es auch gleich einen Anschluss für die Außenküche.
Ich frag mich nur ob es auch kochfelder gibt, auf die man eine ordentliche Pfanne für 4 Personen stabil stellen kann (ca. 30cm). 2-flaumig reicht uns aber normalerweise schon aus. Die mit den netten Glasdächern sind praktisch wenn man nur Ablage braucht, habe allerdings das Gefühl, dass die aufgeklappte Abdeckung dann eher im Weg ist, wenn man eine große Pfanne nutzt.
Gruß Thomas

4x4 Ralph
infiziert
Beiträge: 53
Registriert: 2017-03-12 16:12:39
Wohnort: Hüttlingen/Niederalfingen

Re: Kochen: Gas/Spiritus/Diesel

#13 Beitrag von 4x4 Ralph » 2019-06-25 12:58:48

Hi Thomas

möchte da auch noch ein wenig meinen Senf (Erfahrungen) dazu geben.
Randbedingungen: Vario 818 mit Dornier FM II
Kochen innen: 2-flammiger Origo Spirituskocher mit Dunstabzugshaube...geht ganz prima...ist auch nicht deutlich langsamer als ein Gaskocher (1,5l Wasser braucht er 2,5min länger)...stinkt eben ein wenig (deshalb Dunstabzug) und ist nur für schlecht Wetter oder starkem Wind gedacht....ansonsten kochen wir mit einem 2-flammigen Gaskocher und einer 2,7kg Flasche draussen...wir haben die Flasche selbst in einem 4-wöchigen Urlaub (2 Personen 'Haushalt') und jeden Tag kochen (kein 5-gängiges Menü :D ) noch nie leer bekommen
Heizen mit Eberspächer Warmluft/Diesel Heizung
Warmwasser mit Webasto Diesel Wasserheizung
90l Kompressor National Luna Kühl/Gefrierkombination
alles gut....würde ich sofort wieder so machen und kann es bei ähnlichen Randbedingungen nur empfehlen

Gruss Ralph

4x4 Ralph
infiziert
Beiträge: 53
Registriert: 2017-03-12 16:12:39
Wohnort: Hüttlingen/Niederalfingen

Re: Kochen: Gas/Spiritus/Diesel

#14 Beitrag von 4x4 Ralph » 2019-06-25 13:03:03

Nachtrag:
P1100330.jpg
P1100329.jpg

Nimrod
Schlammschipper
Beiträge: 424
Registriert: 2013-12-09 18:51:16
Wohnort: Bad Saulgau

Re: Kochen: Gas/Spiritus/Diesel

#15 Beitrag von Nimrod » 2019-06-25 22:14:30

thl-mot hat geschrieben:
2019-06-24 23:45:59
Ich habe neulich versucht eine 5l Flasche zu bekommen. Der Gashändler hatte eine ganz klare Meinung dazu: verkauft er nicht und füllt er auch nicht auf. Ist ein exotisches Maß.
Verstehe ich nicht, vielleicht hat der gute Mann zu viel von seinem Gas eingeatmet. 5 kg Eigentumsflaschen gibts problemlos in Baumärkten (OBI, Hornbach, toom usw.) und auch der Campingdealer meines Vertrauens hat diese Flaschen. Die genannten Verkaufsstellen für die Eigentumsflaschen bieten auch im Tausch frisch gefüllte an.
LG
Harald

Antworten