Dusche entwässern

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
tomtom112
Schlammschipper
Beiträge: 432
Registriert: 2011-05-09 22:44:00
Wohnort: Nova Scotia, Canada

Dusche entwässern

#1 Beitrag von tomtom112 » 2013-12-31 11:15:58

Hallo zusammen,

spiel grad noch mit meinem Grundriss und mit der Frage der Abwassertanks.

Da wir auch im Winter fahren wollen, möchte ich den Abwassertank frostischer im Innenraum haben. Leider benötige ich zwei Tanks. Den für die Spüle plane ich in den Sockel der Küchenschränke einzubauen.

Dann brauche ich einen fürs Waschbecken im Bad. Geht auch innnen.

Jetzt aber mein Problem: Die Dusche!
Da ich 1,96 groß bin, gibts keine Möglichkeit den Abwassertank irgendwie und die die Duschwanne zu schrauben. Ich will nicht im Sitzen duscchen. Bleiben nur zwei Möglichkeiten. Entweder doch untern Koffer und halt nicht frostsicher oder sowas:
http://www.dusar.de/ideen-fuers-bad/kom ... saugpumpe/

Kennt das jemand?

Mit dem 230 V Anschluss könnte ich leben - ich oute mich: Ich dusche nicht jeden Tag, wenn ich mich nicht körperlich angestrengt habe. Außerdem ist noch eine Außedusche geplant.

Ich könnte dann das Duschwasser in den Tank unter der Spüle pumpen.


Hab in ein paar älteren Threads von Problemen mit den Minihebeanlagen gelesen, aber nix aktuelles gefunden.

Gruß
Tom

Benutzeravatar
TobiasXY
Forumsgeist
Beiträge: 5409
Registriert: 2012-01-30 0:22:40
Wohnort: Bawü

Re: Dusche entwässern

#2 Beitrag von TobiasXY » 2013-12-31 11:43:13

Es gibt natürlich einfache Lösungen wie z.B. Eimer unters Auto stellen o. einfach laufen lassen :blush:

Benutzeravatar
egn
Forumsgeist
Beiträge: 5327
Registriert: 2006-10-03 14:45:32
Wohnort: Hallertau

Re: Dusche entwässern

#3 Beitrag von egn » 2013-12-31 11:49:12

Hier ein alter Thread zu diesem Thema.

Ich würde dazu raten so was selbst zu bauen und nicht irgendein Fertigteil aus Plastik, und vor allem nicht mit 230 V zu verwenden. Zur Not reicht ein Behälter in dem eine normale Bilgenpumpe aus dem Marinebereich installiert ist. Wenn die Pumpe auch einige Zeit einen Trockenlauf aushält dann braucht man nicht mal eine aufwändige Sensorsteuerung.
Gruß Emil

Benutzeravatar
tomtom112
Schlammschipper
Beiträge: 432
Registriert: 2011-05-09 22:44:00
Wohnort: Nova Scotia, Canada

Re: Dusche entwässern

#4 Beitrag von tomtom112 » 2013-12-31 12:24:12

Genau das war der Thread, den ich gefunden hab......

ich dachte es gibt schon vielleicht was neues, neue Erfahrungen, Produkte :D

Eimer etc ist für mich keine Lösung. Wenn ich Dusche, schaffe ich das bei meiner Körpergröße leider nicht mit der Wassermenge die in einen Eimer passt. Und einfach laufen lassen kann man - oder ich, nicht überall. Emil hat das im alten Thread schön ausgeführt. Ich sehe das genauso.

Muss mir ma so ne Bilgepumpe anschauen. Vielleicht kann man da ja was konstuieren. Die 230 V hätte ich akzeptiert, weil sie ja nur kurz und nicht jeden Tag läuft.

Wenn alles zu kompliziert wird, muß ich wohl den Tank unten ranbasteln. Dann gibts halt im Winter keine Dusche.......was nach dem Skifahren aber schon angenehm wäre...

Benutzeravatar
Capttravel
infiziert
Beiträge: 73
Registriert: 2007-09-20 0:51:16

Re: Dusche entwässern

#5 Beitrag von Capttravel » 2013-12-31 13:39:07

Hallo TomTom112,

ich habe wahrscheinlich den gleichen Anspruch an die Dusche wie Du und hatte auch als Voraussetzung alle Tanks in der Kabine zu montieren. Die am Markt erhältlichen Boots/Reisemobilhebeanlagen fand ich vom Preis- Leistungsverhältnis völlig überteuert. Daher kam nur Selbstbau in Frage. Aus 1,2mm VA Blech habe ich mir einen Sammelbehälter gekantet und die Ecken WIG geschweißt. Von der ebenerdigen Duschtasse läuft das Wasser in den Sammelbehälter, darin ist ein Wasserkontaktschalter ohne Mechanik (Quick-Schwimmerschalter z.B. SVB Art. 52149) eingebaut der die aussenliegende Jabsco Membranpumpe ansteuert. Die Pumpe läuft recht leise und ist selbstansaugend. Durch die Montage ausserhalb des Sammelbehälters läßt sie sich einfach reinigen (habe ich aber noch nicht gemacht).

Hier ein Bild:
DSC01701.jpg
VG
Capttravel

Benutzeravatar
Bluekat
abgefahren
Beiträge: 1744
Registriert: 2011-10-26 17:25:47
Wohnort: 74847 Obrigheim

Re: Dusche entwässern

#6 Beitrag von Bluekat » 2013-12-31 14:34:22

Hallo Tom,

ich habe die Whale Gulper IC installiert.

http://www.wassersport-profi.de/product ... ts_id/9293

Ich habe die Duschwanne bodenbündig eingebaut und den Whale Ablauf in der Bodensandwichplatte eingelassen. Die Pumpe pumpt dann das Wasser in den höher liegenden, innen liegenden Abwassertank.

Funktioniert bestens!!!

Die Pumpe schaltet zwar automatisch ein und aus wenn Wasser in dem Ablauf steht, wenn man aber mit dem Fahrzeug etwas schräg steht, bleiben ein paar Tropfen im Duschablauf stehen. Wenn man dann im Koffer hin- und her läuft und das Wasser sich im Ablauf ein wenig hin und her bewegt, schaltet die Pumpe ab und zu an.

Ich habe das jetzt insoweit geändert, als dass ich die Pumpe mit einem separaten Schalter ein und aus schalten kann. D.h. wenn man duschen will, schaltet man zuerst die Pumpe ein, den Rest macht sie dann automatisch und nach dem Duschen schaltet man die Pumpe wieder aus.

Gruß,
Rainer
http://bluekatk.blogspot.de/
Hubraum ist der Raum, welchen die Hupe zum hupen braucht...

Benutzeravatar
Capttravel
infiziert
Beiträge: 73
Registriert: 2007-09-20 0:51:16

Re: Dusche entwässern

#7 Beitrag von Capttravel » 2013-12-31 15:19:32

Hallo noch einmal,

aufgrund der Nachfrage hier noch ein Bild des fertigen Bades. Der Boden des Bades ist etwas höher als der Boden im Wohnraum. Somit konnte ich verschiedene Leitungen unterhalb des gefliesten Bereichs verlegen. Zu erkennen ist der mittige Ablauf im Bad. Bei mir ist der Boden im Bad auch gleichzeitig Duschtasse. Die Pumpe mit Sammelbehälter ist unterhalb des Waschbeckens im Schrank versteckt.
DSC01914.jpg
VG
Capttravel

Benutzeravatar
tomtom112
Schlammschipper
Beiträge: 432
Registriert: 2011-05-09 22:44:00
Wohnort: Nova Scotia, Canada

Re: Dusche entwässern

#8 Beitrag von tomtom112 » 2013-12-31 15:41:17

Ich danke euch.

Jetzt weiss ich wie ich das löse...... :rock:

Gruß
Tom

Benutzeravatar
pshtw
abgefahren
Beiträge: 1263
Registriert: 2013-01-26 17:59:24
Wohnort: Altes Land

Re: Dusche entwässern

#9 Beitrag von pshtw » 2016-03-09 9:30:14

Hallo Forum,
Die SuFu hat diesen Tröt gefunden, weshalb ich ihn wieder hochhole.
Ich wollte nie eine Dusche haben, plane aber Grade Klo Umbau, und wenn man schonmal dabei ist, evtl auch gleich Warmwasser, und da könnte man ja auch gleich ne Dusche vorsehen....
Grundsätzlich nur was rudimentäres, da wir öfter auf dem CP sind, als das wir frei stehen..... Wird auch wohl eher ne Sitzdusche, also auf der KloSchüssel sitzen und den Torso mit der Brause benetzen. Einfach deshalb, weil mir im UralKoffer Stehhöhe fehlt und die Dachschräge zus einschränkt.
Frage ist jetzt, wie ich das Abwasser in den höher gelegenen Tank bekomme.
Als Duschwanne mach ich mir aus VA ne Wanne für das gesamte Bad, ca 90 mal 1,20. Wegen der fehlenden Höhe scheidet ein doppelter Boden aus, genau wie ein richtiger SchwimmerPumpenSumpf. Ein kleiner Syphon in einer Ecke ginge, aber der friert mir garantiert im Winter auseinander....
Mein Plan jetzt:
In der vorderen Ecke kleinen, 10cm durchmessenden, 2 cm tiefen Sumpf einschweissen und den hier reinstellen:
http://www.kramp.com/shop-de/de/881953/ ... +-+50+Mesh
Da soll dann ne ganz einfache Tauchpumpe rein, mit manuellem Schalter, so wie hier in besser:
http://m.ebay.de/itm/252137941332
Meint Ihr, das funktioniert? Oder sollte da ne selbstansaugende Zerhackerpumpe rein, die aus dem Sumpf flach ansaugt? Das wäre aber fest montiert und nicht Werkzeuglos zerlegbar....
Das ich nach dem Duschen mit ne Gummischieber das Wasser in die Ecke schieben muss würde ich in kauf nehmen, wie gesagt, ist nur sporadisch im Einsatz und Höhe ist knapp.
Gruß
Peter
8.AllradBlütenspannerTreffen im Alten Land: verschoben voraussichtlich auf 2022, Individualreisende jederzeit willkommen

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 8618
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Dusche entwässern

#10 Beitrag von OliverM » 2016-03-09 9:49:08

Moin Peter,
ich denke, daß das was du vorhast vollkommen ausreicht . Wenn nicht kannst du dann noch immer auf eine etwas robustere Schmutzwasserpumpe aufrüsten .
Ich pers. würde wahrscheinlich sogar auf den Filtereinsatz verzichten .

Grüße

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

❝ Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.❞ (Wilhelm von Humboldt)

Benutzeravatar
tomtom112
Schlammschipper
Beiträge: 432
Registriert: 2011-05-09 22:44:00
Wohnort: Nova Scotia, Canada

Re: Dusche entwässern

#11 Beitrag von tomtom112 » 2016-03-09 10:02:30

Hallo,

ich hab ne Membranpumpe, Filter hab ich keinen verwendet. Funktioniert sehr gut. Ich schalte sie bei Bedarf einfach per Hand ein.

Gruß
Tom

Benutzeravatar
pshtw
abgefahren
Beiträge: 1263
Registriert: 2013-01-26 17:59:24
Wohnort: Altes Land

Re: Dusche entwässern

#12 Beitrag von pshtw » 2016-03-09 10:08:37

Moin Oliver,
schnelle Reaktion, Danke.
Kennst ja meinen Kat und das Problem, das der Koffer oft runterkommt, also unten glatt sein muss, bzw nix am Chassis hängen kann etc...
Aber wir benutzen Ihn ja auch selten zum Wohnen :( , da reicht rudimentär.....
Ich hatte gelesen, das sich Haare gern um die Welle der Pumpe wickeln, deshalb der Filter, den könnte man einfach ziehen und evtl Dreck und Haare in die Mülle tun.
Jetzt überlege ich noch, wie ich das mit dem Wasser aus den Waschbecken in Bad und Küche mache: da hätte ich ja eigentlich genug Fallhöhe für ne SchwimmerPumpe oder eine Zerhackerpumpe in einem Behälter. Kostet aber auch alles und ist anfällig, weil nicht manuell.
Am einfachsten wäre es, die Abläufe ins Klo zu leiten, das hat ne Zerhackerpumpe drin, muss dann aber rechtzeitig manuell aktiviert werden. ( Und man sitzt vielleicht unbequem auf den Schläuchen ? :blush: )
Andere Ideen ? Wie gesagt, der Tank steht vor dem Koffer und ist 1 m hoch, da kommt aber alles rein, grau, gelb und braun....
Gruß
Peter
8.AllradBlütenspannerTreffen im Alten Land: verschoben voraussichtlich auf 2022, Individualreisende jederzeit willkommen

Benutzeravatar
Filzi
Überholer
Beiträge: 224
Registriert: 2010-05-06 14:55:52
Wohnort: Nähe Erfurt

Re: Dusche entwässern

#13 Beitrag von Filzi » 2016-03-09 10:58:51

Hallo Tom,

wie du schreibst nimmst du den LAK hin und wider mal ab und machst ihn hin und wieder mal drauf zum Wohnen . In deinem Fall würde ich auf den Einbau einer Dusche komplett
verzichten, nicht nur wegen dem Wasserablauf sondern auch wegen mangelnder Stehhöhe. Eine Sitzdusche bleibt doch auch nur ein Provisorium was nach einmaliger Benutzung und Reinemachaktion eher selten zu Einsatz kommt.
Unser Bad hat die selben Abmessungen wie deines und ich wollte auch eine Dusche unbedingt haben, allerdings hat meine Beste mir vorher die Erlaubnis erteilt mal im WoWa zu duschen und anschließend das Bad wieder in den Urzustand zu versetzen.
Danach habe ich mich für eine Außendusche entschieden und innen ein Bad ohne diese.
Und wenn es drausen nicht geht, dann benutze ich, so wie du jetzt ja auch, die auf den Campingplätzen.
Ist halt nur ne Überlegung, ob sich der ganze Aufwand lohnt für die paar mal im Jahr.

Schöne Grüße Hagen
Lauter blöde Sachen, die man nicht hören will und die alle mit "A" anfangen:
Alterserscheinung, Abnutzung, Aufhören zu trinken, Aufhören zu rauchen, Abnehmen, Arthrose...hab bestimmt was vergessen...Alzheimer auch noch!

Benutzeravatar
pshtw
abgefahren
Beiträge: 1263
Registriert: 2013-01-26 17:59:24
Wohnort: Altes Land

Re: Dusche entwässern

#14 Beitrag von pshtw » 2016-03-09 11:43:26

@Hagen:
Grundsätzlich hast Du Recht, das lohnt sich für alle 2 Jahre mal 2 Wochen wegfahren vorne und hinten nicht.
Da aber das Klo als wichtigster Bestandteil des Aufbaus ohnehin neu kommt baue ich sowieso Grade um. Da liegt es doch nahe, für 100 EU gleich warmes Wasser mit einzubauen... Und wenn da bei dem Durchlauferhitzer sogar ne Brause dabei ist, will ich mir ja zumindest die Möglichkeit offen halten, Duschen zu können.
Zumal die anderen mitreisenden alle 25 bis 90 cm kürzer sind als ich, deshalb kein problem mit der Kofferhöhr haben, und sich teilweise auch mal wirklich duschreif einsauen, mit Nutella oder Matsch.
Wenn ich die Wände wasserdicht mache und der Fußboden eine einzige Wanne ist kann das mit dem Aufwand ja auch nicht so schlimm werden, oder ?
Die Elektrikecke muss allerdings noch ip67 werden, die hängt nämlich auch im Kloraum....
Gruß
Peter
8.AllradBlütenspannerTreffen im Alten Land: verschoben voraussichtlich auf 2022, Individualreisende jederzeit willkommen

Benutzeravatar
Filzi
Überholer
Beiträge: 224
Registriert: 2010-05-06 14:55:52
Wohnort: Nähe Erfurt

Re: Dusche entwässern

#15 Beitrag von Filzi » 2016-03-09 12:20:09

Hallo Tom,

klar warm Wasser ist schon was feines, das auf alle fälle. Das sich die Zwerge gerne mal mehr als nötig einsauen ist bzw. war bei uns genau so. Mittlerweile fährt die eine nicht mehr mit, weil selber Berufstätig und die andere ist in einem alter, indem sie sich sehr schnell von uns den alten absetzt und Verdünnisiert.
Aber du hast schon recht, wenn man einmal anfängt es neu zu machen dann kann man es
auch so gestalten das man etwas mehr Luxus mit einbaut.
Ansonsten ist die Idee mit dem Abpumpen nicht verkehrt, funktioniert ja auch im Hausgebrauch sogar mit Toilettenabwasser.
Im Mobilheim würde es bestimmt auch eine normale 12 V Trinkwasserleitungspumpe mit vorgesetztem Feinsieb und einem einfachen Ein / Aus Schalter tun. Wenn Duschwanne voll Pumpe an sozusagen und hinterher Sieb vom Ablauf auswaschen.

Gruß Hagen
Lauter blöde Sachen, die man nicht hören will und die alle mit "A" anfangen:
Alterserscheinung, Abnutzung, Aufhören zu trinken, Aufhören zu rauchen, Abnehmen, Arthrose...hab bestimmt was vergessen...Alzheimer auch noch!

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4152
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb
Kontaktdaten:

Re: Dusche entwässern

#16 Beitrag von Lassie » 2016-03-09 17:32:32

Huhu,

das Abwasser würde ich so tief wie möglich und wenn es geht ausserhalb des Wohnbereiches fangen bzw transportieren.
Pumpen, Ventile und Verrohrung mögen idR kein Einfrieren.
Daher würde ich den Abwassertank zur Not beheizbar machen, dh elektrische Heizmatte drunter pappen. Oder aus Stahlblech machen, damit man mit der Lötlampe Wärme eintragen kann. Je technisch einfacher, desto besser. Jeder Durchgang, jede Verbindung, jeder Abzweig, jede Dichtung wird irgendwann einmal undicht - und meistens dann, wenn man es am Wenigsten brauchen kann. Und ich ertrag ja vieles, aber wenn die Sch*** durch das Wohnzimmer schwappt..... Uncool. :sick:

Viele Grüße
Jürgen
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 8112
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Dusche entwässern

#17 Beitrag von Mark86 » 2016-03-09 17:34:46

Ich habe das bei mir alles nach hinten gesetzt, so das alles in kurzen Wegen nach unten raus läuft und da runter einen Tank, den ich per Warmluft (Spirale geht durch) beheizen kann und per elektrischem Heizstab...
Das nützt aber jemandem, dem sein Konzept "Abwasser innen" vorsieht, nix.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Lasterlos
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3536
Registriert: 2009-02-22 0:13:22

Re: Dusche entwässern

#18 Beitrag von Lasterlos » 2016-03-09 20:06:18

Hallo Peter,
Schlauch an den Abfluss, alten Kanister unters Auto stellen, fertig.
Und Match, Nutella und klares Wasser darf man auch einfach laufen lassen................

Markus

Benutzeravatar
Lobo
abgefahren
Beiträge: 3263
Registriert: 2007-03-15 10:45:40
Wohnort: 27356

Re: Dusche entwässern

#19 Beitrag von Lobo » 2016-03-09 20:26:23

Mark86 hat geschrieben:Ich habe das bei mir alles nach hinten gesetzt, so das alles in kurzen Wegen nach unten raus läuft und da runter einen Tank, den ich per Warmluft (Spirale geht durch) beheizen kann und per elektrischem Heizstab...
Das nützt aber jemandem, dem sein Konzept "Abwasser innen" vorsieht, nix.

Er hat sich im ramen seiner Möglichkeiten bemüht, das Ziel der Fragestellung aber nicht verstanden :D
die Turbos pfeifen die Symphonie der Vernichtung

Benutzeravatar
pshtw
abgefahren
Beiträge: 1263
Registriert: 2013-01-26 17:59:24
Wohnort: Altes Land

Re: Dusche entwässern

#20 Beitrag von pshtw » 2016-03-09 21:32:46

1456738476377.jpg
Hier nochmal mein einziges Foto zum Verständnis, warum ich keinen Tank hinten unten, sondern vorne oben habe:
Was ihr auf dem Bild in oliv seht ist der originale LKW. Alles was gelb und vorne braun ist nehme ich mehrmals im Jahr runter, das ist der Aufbau !
Außer der Gasflasche in einem Staukasten am Rahmen ist der Lkw original und wird auch dauernd als solcher benutzt, weshalb ich keine Eimer, Tanks oder Abwasserrohre durch oder die Pritschenwagen legen will bzw. Kann....
Und selbst wenn ich mit dem legendären Eimer drunter auf Röm am Strand stehe fände ich das irgendwie doof, wenn da die Kinder unterm Lkw im Sand spielen, oder ?
Ich werde mir in dem braunen Abteil vorne also 400l weiß und 5ool grau-braunes Wasser bauen, dann sind wir mit wenig Duschen und ne sparsamen Bootsklo 14 Tage autark, länger komm ich die nächsten 20 Jahre ohnehin nicht weg.... :angry:
Gruß
Peter
8.AllradBlütenspannerTreffen im Alten Land: verschoben voraussichtlich auf 2022, Individualreisende jederzeit willkommen

Benutzeravatar
holger.ihle
süchtig
Beiträge: 679
Registriert: 2009-11-28 19:49:22
Wohnort: 61169 Friedberg

Re: Dusche entwässern

#21 Beitrag von holger.ihle » 2016-03-09 21:41:40

Moin,

ich hatte ein ähnliches Thema: Da wo im Shelter die Duschwanne sitzt ist untendrunter unsere Treppe zum Einschieben - ich kann also keinen Abfluss durch oder im Boden einbauen.

Ich habe mir eine Zerhackerpumpe aus dem Bootszubehör geholt und sauge das Wasser jetzt aus der Duschwanne direkt raus.
* Pumpe ist im Badezimmerschrank eingebaut
* Habe einen Saugschlauch, der ist da unten in einer Plastikbox abgelegt
* am Ende ist ein Alublock mit ganz kurzen "Füßchen"
* durch diesen Block sauge ich das Wasser ab
* den Block stelle ich an die tiefste Stelle in der Duschwanne - abhängig wie wir stehen
* Pumpe wird manuell ein/ausgeschaltet
* die Duschwanne ist aber so groß, dass meist eine Person duschen kann und dann erst abgesaugt wird

Ist nicht automatisch - ist anderen vielleicht zu umständlich - aber für uns gut!

Wenn's interessiert, kann ich mal Bilder machen und einstellen ...

LG, Holger
Lebe Deinen Traum, träume nicht Dein Leben

Benutzeravatar
pshtw
abgefahren
Beiträge: 1263
Registriert: 2013-01-26 17:59:24
Wohnort: Altes Land

Re: Dusche entwässern

#22 Beitrag von pshtw » 2016-03-09 21:52:46

@holger: Danke, brauche keine Fotos, habe es verstanden, werde das genau so umsetzen wie Du es gebaut hast ! Das ist noch flexibler, stört nicht, und man kann auf den Sumpf verzichten, zumal das Ding ja immer wieder anders schief steht....
Und alles was nicht automatisch ist geht auch nicht kaputt!
Hast Du eine spezielle Pumpe verbaut ? Marke oder no Name ? Woher ggfs? Muss es überhaupt ne Zerhackerpumpe sein, oder reicht ne normale, Kreisel-oder Membranpumpe ?
Danke und Gruß
Peter
8.AllradBlütenspannerTreffen im Alten Land: verschoben voraussichtlich auf 2022, Individualreisende jederzeit willkommen

Benutzeravatar
Lasterlos
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3536
Registriert: 2009-02-22 0:13:22

Re: Dusche entwässern

#23 Beitrag von Lasterlos » 2016-03-09 22:02:15

Hallo Peter,
die hier sollte das schaffen (sagt das Wohnbusforum)

Markus

Benutzeravatar
holger.ihle
süchtig
Beiträge: 679
Registriert: 2009-11-28 19:49:22
Wohnort: 61169 Friedberg

Re: Dusche entwässern

#24 Beitrag von holger.ihle » 2016-03-09 22:10:14

@Peter
Zuerst hatte ich in den 4 Ecken bodeneben zur Seite kleine Abflüsse. Die Idee war immer an der tiefsten Stelle zu saugen!

* Die wollte ich mit einer "normalen" Pumpe absaugen!
* Problem: Du stehst immer etwas schräg - dann ist immer ein Abfluss "in der Luft"
* leider saugt die Pumpe da, wo der Widerstand am kleinsten ist
* also zieht sie nur Luft :ohmy:

Dann habe ich die 4 Schläuche mit Absperrventilen versehen
* nutzt auch nichts
* die 6 mm Schläuche laufen leer
* normale Pumpen schaffen das nicht da anzusaugen
* obwohl da fast kein Höhenunterschied besteht
* ich habe 3 oder 4 Pumpen ausprobiert - immer größer und teurer als die vorhergehende :huh:

Dann war ich es leid und habe die Idee mit dem Alublock getestet
* dafür habe ich mir so eine Zerhackerpumpe besorgt
* die würde glaube ich auch den Waschlappen durchsaugen :eek:
* ich meine diese hier eingebaut zu haben: http://www.ebay.de/itm/like/36111195666 ... noapp=true
* aber das kann ich morgen gerne nochmal schauen - LKW steht auf dem Hof

Ist jetzt seit 2 oder 3 Jahren im Einsatz und funktioniert! Wie Du sagst - lieber einfach und etwas Handarbeit - aber dafür geht nix kaputt :cool:

LG, Holger
Lebe Deinen Traum, träume nicht Dein Leben

Benutzeravatar
Bluekat
abgefahren
Beiträge: 1744
Registriert: 2011-10-26 17:25:47
Wohnort: 74847 Obrigheim

Re: Dusche entwässern

#25 Beitrag von Bluekat » 2016-03-09 22:20:34

http://www.whalepumps.com/marine/produc ... =Gulley-IC

Vielleicht ist das was?
Bei mir funktioniert das seit Jahren gut.
http://bluekatk.blogspot.de/
Hubraum ist der Raum, welchen die Hupe zum hupen braucht...

Benutzeravatar
pshtw
abgefahren
Beiträge: 1263
Registriert: 2013-01-26 17:59:24
Wohnort: Altes Land

Re: Dusche entwässern

#26 Beitrag von pshtw » 2016-03-09 22:21:06

Super,
Das mach ich so, allerdings kommt an den Ansaugschlauch noch ein 3wegehahn, dann kann ich die beiden Waschbecken in einen PufferKanister laufen lassen und mit umgestellter Ansaugrichtung dessen Inhalt von Zeit zu Zeit mal nach draußen ( vorne, oben ! ) befördern.... zwei klappen mit einer Pumpe erschlagen,
Läuft!
Peter
8.AllradBlütenspannerTreffen im Alten Land: verschoben voraussichtlich auf 2022, Individualreisende jederzeit willkommen

Benutzeravatar
pshtw
abgefahren
Beiträge: 1263
Registriert: 2013-01-26 17:59:24
Wohnort: Altes Land

Re: Dusche entwässern

#27 Beitrag von pshtw » 2016-03-09 22:26:23

Nachtrag: die Whale ist sicher toller, aber ich probiere erstmal, mit ne billigen hinzukommen. Und der Sumpf mit Filter ist raus, ich Bau den Ihleschen Saugwürfel aus Fimo... :unwuerdig:
Oder besser aus nem Edelstahlblech mit Flansch und vier schweispunkten als Abstandhalter.... Da kann auch noch ein feines Sieb vor du Saugöffnung, und wenn man es nicht braucht, in die Ecke damit!
8.AllradBlütenspannerTreffen im Alten Land: verschoben voraussichtlich auf 2022, Individualreisende jederzeit willkommen

Benutzeravatar
holger.ihle
süchtig
Beiträge: 679
Registriert: 2009-11-28 19:49:22
Wohnort: 61169 Friedberg

Re: Dusche entwässern

#28 Beitrag von holger.ihle » 2016-03-09 22:47:23

... Versuch macht kluch ...
Lebe Deinen Traum, träume nicht Dein Leben

crappy
LKW-Fotografierer
Beiträge: 114
Registriert: 2014-04-13 19:27:36

Re: Dusche entwässern

#29 Beitrag von crappy » 2016-03-09 22:53:43

pshtw hat geschrieben: Ich hatte gelesen, das sich Haare gern um die Welle der Pumpe wickeln, deshalb der Filter, den könnte man einfach ziehen und evtl Dreck und Haare in die Mülle tun.
Würde ich dir auf jeden Fall empfehlen falls Leute duschen die lange Haare haben. Wenns von denen auch noch mehrere hat darf man das regelmäßig von Haaren befreien.

Antworten