Das perfekte Wohnmobil...der 2. Versuch...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
sugar
süchtig
Beiträge: 630
Registriert: 2006-10-09 9:15:21
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

#211 Beitrag von sugar » 2008-09-22 20:04:15

...eben, der LAK ist nämlich nachweislich mit einem KK beschusssicher und reagiert lediglich mit Lackabplatzern :D

Respekt Mathias, echt schick geworden...

Hast Du mal die Materialkosten summiert? Würd mich mal interessieren, was das am Ende in Summe gekostet hat.

sugar

Benutzeravatar
x.l.
abgefahren
Beiträge: 1998
Registriert: 2006-10-04 4:53:57
Wohnort: Berlin

#212 Beitrag von x.l. » 2008-09-22 21:59:38

Moin,

wer Schußsicherheit will der baut so wie es Poeff seinerzeit getan hat und benutzt 21mm Siebdruckplatten für die Außenwand seines Koffers.

Jemand berichtete mal das daraus Bankschalter gebaut werden weil sie schußsicher seien.

In JRHelds Avatar ist der Wagen noch zu sehen.... Der war schon schick...

... und vollgetankt gar nicht so schwer, ziemlich genau 7460kg laut meinem Wiegeprotokoll.

@ Mathias: Was wiegt der Haufen jetzt?? Warste mal auf einer Waage???

Gruß
Axel
Zuletzt geändert von x.l. am 2008-09-22 22:00:20, insgesamt 1-mal geändert.
Baust du Turbo an Diesel, läuft Diesel wie Wiesel

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#213 Beitrag von Mathias » 2008-09-22 22:07:48

moin moin!
metallbleche und proviele: ca: 2200 euro
(stahlproviele standart:600 spezielproviele für die klappen,türen heckklappe 400 alubleche und aluwinkel :1200 eur)
kleber usw ca 600eur
beschläge und kleinmaterial 700 euro
nieten und schrauben 200 euro
siebdruckplatten und sperrholz 800 euro
isolierung 700 euro
verbrauchsmaterial schweissen: 50
verbrauchsmaterial sonst : 250
farbe für innen und unten :300
dachluken :800
so ganz grob...5900 euro für den leeren koffer, mit isolierung, wandverkleidung und boden, sowie klappen und türen
mfg: mathias
Zuletzt geändert von Mathias am 2008-09-22 22:10:37, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#214 Beitrag von Mathias » 2008-10-03 19:14:49

moin moin!
soo...mal wieder ein kurzer lagebericht von meinem projekt...
mittlerweile sind jede menge leisten und winkel geklebt...das ist doch durchaus mühsam :wack: naja...mehr als die hälfte ist erledigt....
der rest muss vor der endgültigen kalten jahreseit aber auch noch dran...naja,,,
parallel dazu würde noch fix ein leistungsfähiger und stabieler kran für das im heck liegende reserverad entworfen und durchgeplant...
wird morgen fix zusammengeschweisst...endlich mal wieder stahlbau :D
fotos gibts dann....
mfg: mathias
Zuletzt geändert von Mathias am 2008-10-03 19:15:16, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
vario
abgefahren
Beiträge: 1354
Registriert: 2006-10-03 10:12:58
Wohnort: Offenbach
Kontaktdaten:

#215 Beitrag von vario » 2008-10-10 23:23:30

Hier mal wieder ein paar Bilder: Klick!

Uli
Hotelbett? Nein danke!

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#216 Beitrag von Mathias » 2008-10-11 13:18:36

moin moin !
danke uli fürs hochladen...
letzten sonntag habe ich noch fix diverse ösen an den kran angeschweisst...die anhebung des rades erfolgt mit einem kettenzug...
das ganze sitzt unten in einem rohr und steht mit dem vollen gewicht auf einer 25 mm kugellagerkugel und reichlich fett...dadurch lässt
sich die gesammte konstruktion auch bei einer belastung von 200kg noch federleicht dehen, vorallem ohne quitschen ,krachen und fressen von stahl auf stahl :D
wenn man das teleskoprohr auszieht (fürs reserverad wirds nicht gebraucht!)kan man auch andere sachen wie z.b. motorräder,
50 l bierfässer usw locker einladen, sogar kleine Quads....
die hebetraverse fürs rad wird in diesem in 2 radbolzenlöchern festgeschraubt......unkontrolliertes ausklinken und abstürze des rades sind ummöglich ...
die gesammte kontrucktion ist konsequent so gebaut das der radwechsel von einer person alleine durchgeführt werden kann...


mfg: mathias
Bild
Zuletzt geändert von Mathias am 2008-10-18 19:26:38, insgesamt 3-mal geändert.
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
MichaS
Überholer
Beiträge: 208
Registriert: 2008-07-13 23:37:34

#217 Beitrag von MichaS » 2008-10-12 10:03:42

Sehr schön gelöst, Mathias,

hat auch den Vorteil, dass Du außerhalb des Koffers keine überstehenden Teile hängen hast, an denen man sich auf den Koffer hangeln könnte.

Ein Problem sehe ich höchsten darin, wenn Du Dir mitten in der Pampa nen Plattfuß einfängst und Du nach Radwechsel das total verdreckte Rad wieder in den Stauraum einladen mußt.

Aber daran hast Du sicher selbst auch schon gedacht und vermutlich schon ne Lösung (Außendusche o.ä.) eingeplant. :cool:

Weiter so.

Gruß

Micha

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#218 Beitrag von Mathias » 2008-10-12 10:15:19

moin moin
ja, es war mir sehr wichtig ,das aussen nix raussteht...
damit nicht irgenwelche gestalten hochklettern und so...
währ ja noch schöner... :wack:
um dreckige räder habe ich mir jetzt ehrlich gesagt noch keine gedanken gemacht..ist auch kein elementares problem, glaube ich
steht ja nicht im wohnzimmer......ich hatte eh noch nie eine reifenpanne mit dem laster....
die dusche soll aber eh eine schnittstelle nach aussen bekommen, also, wenns gar zu unabpetitlich ist, kann mans abbrausen...
wird man für saverne und so eh zum reinigen der stiefel und der bremstrommeln brauchen... :dry:
viel wichtiger war mir, das das heben und montieren des reserverades locker von einer person ausgeführt werden kann :D
das verlängerungsteleskop des krans diehnt z.b. gleich als verlängerungsstange für das radkreuz...da ist dan also kein
weiteres rohr erforderlich...so wegen gewicht und so... :angel:
mfg: mathias
Zuletzt geändert von Mathias am 2008-10-12 18:40:53, insgesamt 4-mal geändert.
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 17482
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

#219 Beitrag von Wilmaaa » 2008-10-14 12:50:28

Zur Designdiskussion bitte hier feste klicken

Wilmaaa :cool:
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Udo (DL 8 WP)
Überholer
Beiträge: 265
Registriert: 2008-01-15 16:27:47
Wohnort: S/W Deutschland

#220 Beitrag von Udo (DL 8 WP) » 2008-10-15 22:30:27

Hallo zusammen,

ich habe folgende interessante Alkoven - Autos gefunden:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/detai ... abNumber=2

und:

http://www.naturszenen.de/mog.html


Ich habe seit 13 Jahren einen Niessmann Clou 570 e auf MB 409 D.
Ich möchte aber gern einen 911 als Basisfahrzeug und möglichst auf den Komfort des Clous nicht vezichten. Diese Kabine kann man definitv umsetzen....

Ihr habt mich da auf eine Idee gebracht...

Beste Grüße,
Udo (DL 8 WP)

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#221 Beitrag von Mathias » 2008-10-16 13:24:14

machbar ist ja fast alles....siehr auch die entwürfe, auf der ersten seite des trades
mfg: mathias
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#222 Beitrag von Mathias » 2008-10-21 19:43:26

moin moin
naja...das kleben der leisten schleppt sich so dahin...ich kann im moment nicht viel machen....
es stehen massenhaft scheissarbeiten an....total übel...
der gesammte koffer muss von innen mit rostschutzfarbe gestrichen werden...
dann müssen alle rohre angebohrt werden und mit mike-sanders behandelt werden....
dann muss die isolierung zugeschnitten und eingenaut werden...
wasfür beschissene arbeiten...nix zu schweissen... :wack:
kotzt mich momentan alles etwas an...zumal der winter vor der tür steht...
der laster ist mittlerweile abgemeldet...
einzige erfreuliche arbeit in nächster zeit ist das einbauen und verkabeln der vielen, vielen lampen und das sanieren der bremsen.... :dry:

konkret geht es holzmässig um folgendes:(siehe auch mein fotos WWW)
baustelle hinter sitzgruppe :
in die mitte kommt ein austeleskopierbarer tischt...der ist kein problem... auf die fensterlose seite solle in regal, nicht allzu tief..teilweise mit klappen, also ein schrank...
der rest der sitzgruppe soll aus 2 langen bänken bestehen, auf denen man sitzt....hinter den rückenlehnen nochmal viel stauraum, und unten in den sitzkästen auch....die lehnenteile sollen sich in den mittelraum legen lassen um eine grosse schlaf/liegefläche für 2 personen zu generieren...
projekt küche:
an die wände sollen hängeschränke...so mit türen und so...sie werden direkt am stahlskelett verschraubt...
unter die küchenarbeitsplatte soll so ein küchenunterschrank mit schubladen und so....
projekt alkoven: die rechteckiege liegefläche für 2 personen (längs)
soll rechts und links von 2 keilförmigen schränken begrenzt werden, die bettwäsche und so aufnehmen...
verkleidungen:
wände böden und decke muss mit verschiedenen holzwerkstoffen verkleidet werden, nachdem die isolierung eingenbaut ist...
usw... und und und... :wack:
mfg: mathias

mfg: mathias
Zuletzt geändert von Mathias am 2008-10-21 23:47:13, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht mehr im Forum aktiv!

Elch
infiziert
Beiträge: 35
Registriert: 2008-08-10 12:50:35
Wohnort: Nürnberg

#223 Beitrag von Elch » 2008-10-22 19:34:05

Hallo Udo,

den 570er Clou hatte ich auch.

Ebenso den Gedanken des Kabineumsetzens.

Das habe ich dann allerdings wieder verworfen, da die Inneneinrichtung definitiv nicht pistenfest ist, und ich keine Lust hatte, nach ein paar hundert Kilometern Wellblech nur noch einen Haufen Brennholz als Inneneinrichtung in meiner umgesetzten Kabine zu haben.

Liebe Grüsse,

Stephan
Jede anbrechende Minute ist eine neue Chance sein Leben zu ändern.

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#224 Beitrag von Mathias » 2008-11-07 17:11:26

moin moin!
soo... aussen rum ist der koffer jetzt dicht....
alle leisten geklebt... :D
was für eine scheiss arbeit...
lackiert ist innen auch schon grossteils, jetzt gehts an einkleben der isolierung (trozellen)
das wird auch wieder mühsam... :huh:
mfg: mathias
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#225 Beitrag von Mathias » 2008-11-22 11:21:15

moin moin!
mittlerweile bin ich dabei, die proviele des koffers anzubohren und mit mike sanders korrosionsschutzfett zu versiegeln...
das ist ziemlich mühsehlig,auch weil es kalt ist.... erscheint mir aber dringend notwendig...das fett wird im wasserkocher
kräftig vorgewärmt und mittels holraumsonde in die zuvor angebohrten proviele gespritzt...
wirklich perfekt in alle ritzen kriechen wird es zwar wohl erst im nächsten sommer aber egal... vorher wird das fahrzeug auch
nicht ernsthaft "bewittert" :D
es werden alle proviele des koffers angebohrt und versiegelt... buchstäblich tausende von löchern :wack:
diese ganzen innenarbeiten sind ziemlich zeitintensiv und mühsam... aber was will man machen... :huh:
morgen kommen teile der isolierung rein, im alkoven...
und auch schon die ersten bodenplatten...
der unterboden des koffers soll dann massiv mit elaskon zugejaucht werden.......auch, wenns wieder warm ist...
mfg: mathias
Zuletzt geändert von Mathias am 2008-11-22 11:23:28, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
cookie
abgefahren
Beiträge: 3247
Registriert: 2006-10-07 17:51:17
Wohnort: bei Darmstadt
Kontaktdaten:

#226 Beitrag von cookie » 2008-11-23 0:42:40

Mathias hat geschrieben:diese ganzen innenarbeiten sind ziemlich zeitintensiv und mühsam... aber was will man machen... :huh:
Wem sagst Du das? - Kann ich mittlerweile auch ein Lied von singen... :huh: Wenn ich mal schnell überlege... Was hab ich heute gemacht? Hmmm... drei Leisten geklebt :cool:
http://www.panamericana2013.de ...
... igrendwo zwischen Alaska und Feuerland

Benutzeravatar
Krusty
abgefahren
Beiträge: 2178
Registriert: 2006-10-03 10:03:16
Wohnort: Neuburg
Kontaktdaten:

#227 Beitrag von Krusty » 2008-11-23 1:23:23

Mathias hat geschrieben:mit elaskon
aha,hat dir die Probeflasche damals zugesag die ich samt Dachluke gesendet habe :lol: :D

geiles zeug :rock:
es ruhet hier in diesem Grab, ein ganz erbärmlich feiger Staat

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#228 Beitrag von Mathias » 2008-11-23 11:10:07

ja...prima, danke....hab gleich mal 2 10 kg eimer bestellt...
was ist eigentlich aus dem alten koffer geworden??
:D mfg: mathias :D
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
Krusty
abgefahren
Beiträge: 2178
Registriert: 2006-10-03 10:03:16
Wohnort: Neuburg
Kontaktdaten:

#229 Beitrag von Krusty » 2008-11-23 11:17:02

der ist momentan aufm Laster montiert :ninja: fest mit glaube ich 3 Schrauben :ninja: da der alte Koffer runter war, wir aber den Laster brauchten, haben wir ihn mal schnell aufgeladen. Der andere Koffer steht als verzinktes und Lackiertes Gestell draussen rum, Bleche zum bekleben daneben :bored: Kleber, Nieten etc auch da- nur die motivation :lol: fehlt
es ruhet hier in diesem Grab, ein ganz erbärmlich feiger Staat

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#230 Beitrag von Mathias » 2008-11-23 11:20:48

ja, das kenne ich.... :dry:
naja...machher gehts weiter, mit einbau der isolierung...
sooo...einiges an isolierung ist eingebaut....zumindest der boden vom alkoven ist fertig....so komplett, mit brett und so... :D
ausserdem haben wir fix die diversen rücklichter in den koffer eingebaut... löcher geschnitten und nachgearbeitet...lampen eingebaut... elektrik kommt die tage...
mfg:mathias :D
Zuletzt geändert von Mathias am 2008-11-23 23:02:54, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

Einstiegsleiter eingebaut!!

#231 Beitrag von Mathias » 2008-12-07 21:31:09

moin moin! :D
die woche habe ich mich mal der einstiegsleiter gewidmet...
aufgrund verschiedener überlegungen ist die ein fester, nicht abnehmbarer bestandteil der tür...
die leiter hängt an der innenseite der tür, und ist unten mit (sehr massiven)scharnieren befestigt....
zur benutzung wird die tür lediglich geöffnet, und nach entriegeln die leiter heruntergeklappt...
das ganze geht natürlich auch wenn man ausserhalb des fahrzeugs steht und die tür aufschlisst...ausserdem kann man die leiter natürlich von innen einhohlen, OHNE aussteigen zu müssen....
der einzige nachteil, den ich sehe ist, das der boden zumindest einigermassen grade sein muss...es sollten keine kürbisgrossen steine liegen, wo der eingang dann ist....
vorteile die ich besonders sehe: die leiter hat immer ihren festen platz, und fliegt nicht als obskurer, loser ladungsteil im auto herum... :D
mfg: mathias
ps: uli! wir müssten mal wieder fotos machen! :D
Zuletzt geändert von Mathias am 2008-12-07 21:33:37, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13735
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Einstiegsleiter eingebaut!!

#232 Beitrag von Pirx » 2008-12-07 23:06:26

Mathias hat geschrieben:moin moin! :D
die woche habe ich mich mal der einstiegsleiter gewidmet...
aufgrund verschiedener überlegungen ist die ein fester, nicht abnehmbarer bestandteil der tür...
die leiter hängt an der innenseite der tür, und ist unten mit (sehr massiven)scharnieren befestigt....
zur benutzung wird die tür lediglich geöffnet, und nach entriegeln die leiter heruntergeklappt...
das ganze geht natürlich auch wenn man ausserhalb des fahrzeugs steht und die tür aufschlisst...ausserdem kann man die leiter natürlich von innen einhohlen, OHNE aussteigen zu müssen....
der einzige nachteil, den ich sehe ist, das der boden zumindest einigermassen grade sein muss...es sollten keine kürbisgrossen steine liegen, wo der eingang dann ist....
vorteile die ich besonders sehe: die leiter hat immer ihren festen platz, und fliegt nicht als obskurer, loser ladungsteil im auto herum... :D
mfg: mathias
ps: uli! wir müssten mal wieder fotos machen! :D
Hallo Mathias!

Ich kenne einen LKW, der die Treppe genauso gelöst hatte. Ist meiner Meinung nach absoiuter Mist!

Die Treppe kann nur bei geöffneter Tür ausgeklappt werden. Daher wird man nach sehr kurzer Zeit so faul, die Treppe ausgeklappt zu lassen und die Tür eben nicht zu schließen. Das lockt wiederum ungebetene Gäste an ...

Konkret: die Besitzerin saß bei geöffneter Tür auf dem Porta Potti. Der ahnungslose, aber geschäftstüchtige tunesische Sandrosenverkäufer konnte es sich nicht verkneifen, seinen Kopf zur Tür reinzustecken, um seine Ware anzupreisen. Mit den gestammelten Worten "Pardon, Madame ..." flüchtete er in einer Geschwindigkeit, die ich bei Tunesiern noch selten gesehen habe. Aber auch die LKW-Eigentümerin unterbrach Ihre "Sitzung", um die Treppe einzuklappen und die Tür zu schließen. Wie fortan immer auf dieser Reise ...

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
danimilkasahne
abgefahren
Beiträge: 3010
Registriert: 2006-10-03 20:57:00

Re: Einstiegsleiter eingebaut!!

#233 Beitrag von danimilkasahne » 2008-12-07 23:18:58

@Mathias - wie gehts nachts raus aufs Kloh - kann die Treppe trotzdem aufgebaut bleiben?
Pirx hat geschrieben:Konkret: die Besitzerin saß bei geöffneter Tür auf dem Porta Potti. Der ahnungslose, aber geschäftstüchtige tunesische Sandrosenverkäufer konnte es sich nicht verkneifen, seinen Kopf zur Tür reinzustecken, um seine Ware anzupreisen. Mit den gestammelten Worten "Pardon, Madame ..." flüchtete er in einer Geschwindigkeit, die ich bei Tunesiern noch selten gesehen habe. Aber auch die LKW-Eigentümerin unterbrach Ihre "Sitzung", um die Treppe einzuklappen und die Tür zu schließen. Wie fortan immer auf dieser Reise ...
:angel:
das kann nicht sein, wenn man auf dem Eimer k***t öffnet keiner ungefragt eine Tür
... hiess es doch vor kurzem sinngemäß aus Darmstadt
Zuletzt geändert von danimilkasahne am 2008-12-07 23:25:01, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
cookie
abgefahren
Beiträge: 3247
Registriert: 2006-10-07 17:51:17
Wohnort: bei Darmstadt
Kontaktdaten:

#234 Beitrag von cookie » 2008-12-08 0:24:37

Nee, das ist auch dem Kontext gerissen :D
So hab ich das nicht gesagt, oder? :D
http://www.panamericana2013.de ...
... igrendwo zwischen Alaska und Feuerland

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#235 Beitrag von Mathias » 2008-12-08 9:07:07

moin moin!
@pirx: naja, die zeit wird zeigen, ob es sich bewährt....
mal sehen...ich halte es eigentlich für eine gute lösung...
beim letzten koffer war es so richtig ätzend.... ständig flog die leiter lose im koffer herum... :wack:
das ganze kann auch leicht von innen hoch und runter geklappt werden...
momentan suche ich noch nach einer geeigneten gasfeder, zur weiteren optimierung....sie muss allerdings auf zug arbeiten....
oder man installiert was umgelenktes in der tür...
schaun wir mal! :D
mfg: mathias
Zuletzt geändert von Mathias am 2008-12-08 9:09:02, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
J.L.
süchtig
Beiträge: 713
Registriert: 2008-08-20 12:20:28
Wohnort: München
Kontaktdaten:

#236 Beitrag von J.L. » 2008-12-08 10:22:04

Hallo Mathias
Ich beobachte und bewundere deinen Umbau mit großer Interesse (aus der ferne ). Ehrlich gesagt hat mich unter anderen Dein Umbau davor bewahrt selber einen Wohnkoffer zu bauen. Die Metallarbeiten wären nicht das Problem gewesen (selbstständiger Metallgestater), aber der ganze Rest!!!! :(
Ich war dann glücklich, einen langen Rundhauber 911 vom BGS mit schönen Koffer zu finden. Den baue ich zwar jetzt auch um und aus, das ist aber natürlich nichts gegen Dein Projekt.
Bei den BGS Koffern ist das Leiter Problem ja recht gut gelöst. Seitlich ist eine unterhalb des Koffers zum ausklappen, die auch den Boden gar nicht berührt und hinten ist eine zum ausziehen die unter den Koffer geschoben wird. Mit kleinem Podest nach der letzten Stufe. Du kennst sicher diese art der Leitern und ich habe keine Ahnung ob so etwas bei dir funktioniert??? Ich halte diese Lösung aber für ein gut gemachtes Detail.
Sollte diese art der Leiter für Dich in betracht kommen, schicke ich dir gerne ein paar Detail fotos.
Viel Erfolg und gutes Gelingen wünscht Dir aus München
Johannes

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#237 Beitrag von Mathias » 2008-12-08 11:52:42

moin moin!
ja, die form leitern kenne ich schon....sicherlich eine ganz nette konstruktion... :dry:
war mir dann aber ehrlich gesagt zu aufwändig, sowas zu realisieren....
der bau des koffer-stahlskeletts ist in der tat nur der kleinste teil der arbeit...
sofern man die notwendien metallverarbeitungswerkzeuge hat, ist so ein skelett locker in nem monat nebenher gebaut...
oder in ner woche mit voller arbeitszeit...
die hauptarbeit kommt aber erst danach.... :dry:
mfg: mathias
Zuletzt geändert von Mathias am 2008-12-08 11:55:44, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
x.l.
abgefahren
Beiträge: 1998
Registriert: 2006-10-04 4:53:57
Wohnort: Berlin

#238 Beitrag von x.l. » 2008-12-08 11:55:56

Moin...

sehe ich das richtig dass es dann imer so geht: Tür aufmachen, Leiter runterklappen dann runter wandeln?

Sprich: mal eben ausm Koffer hüpfen ohne Leiter läuft nicht weil sie fast wie ein Gitter ist hinter der Tür? (Da fällt mir ein: Kann man ja noch ne Einbruchschutz machen.... :angel: ) Aber man kann ja auch vorne raushüpfen.

Die Lösung halte ich für nicht schlecht, aber nicht optimal. Leiter lose haben ist großer Mist!! hatten wir an dem Poeff Mobil (Leiter hing hinten am heck musst man immer erst holen und anlegen).
In unserem U404 aus meinen Kindertagen war die Leiter innen an einen Schrank gehängt, ist auch Mist.
Fest montiert ist viel besser, ich würde aber eine außen liegende Version favourisieren. Aber leider kann ich außer unkonstruktiver Kritik hier nicht viel beisteuern.

Gruß
Axel
Baust du Turbo an Diesel, läuft Diesel wie Wiesel

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#239 Beitrag von Mathias » 2008-12-08 12:00:43

moin moin!
mal eben fix raushüpfen halte ich sowiso für gewagt, da die höhe etwa 170 cm beträgt!!! :ohmy: nicht ganz ohne.....
geht aber natürlich da die leiter an der tür fest ist....sie wird also beim öffnen mit nach aussen geschwenkt...
der grösste nachteil, den ich eigentlich sehe ist, das die leiter den duschraum etwas verengt, da sie an der innenseite der tür hängt....
mfg: mathias
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
cookie
abgefahren
Beiträge: 3247
Registriert: 2006-10-07 17:51:17
Wohnort: bei Darmstadt
Kontaktdaten:

#240 Beitrag von cookie » 2008-12-08 12:01:30

Unsere Leiter ist lose - hängt halt hinten dran, so wie es beim Shelter üblich ist.
Frauchen macht seit dem Bodybuilding - Sie schaffte es gerade so die Leiter alleine wieder in die Halterung zu heben.
Zum schnellen rein und rausspringen brauchen wir keine Leiter, aber etwas sportlich muss man schon sein ... :blush:
Sicher auch nicht "optimal", aber dafür unheimlich pragmatisch :D
http://www.panamericana2013.de ...
... igrendwo zwischen Alaska und Feuerland

Antworten