Fensteranfrage an alle Ausbauer

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Pumba
infiziert
Beiträge: 94
Registriert: 2006-10-12 21:40:22
Wohnort: Eichstätt

Fensteranfrage an alle Ausbauer

#1 Beitrag von Pumba » 2011-09-05 22:32:04

Sers liebe Leut,

nachdem mich meine original Fenster im Einheitskoffer immer mehr nerven (Dichtigkeit, keine Gummidichtungen mehr beziehbar, kalt), bin ich auf der Suche nach einer anderen Alternative. Hängengeblieben bin ich bei den Seitz Schiebefenster. Hat jemand von Euch damit Erfahrung, bzw. wie habt Ihr das gelöst?????
Bin für jede Idee dankbar. Nachdem ich den Steuerausgleich erhalten habe, hätte ich noch Kapazitäten frei ;-)

Danke und viele Grüße

Harry
:D

GoodBoy-BadBoy
süchtig
Beiträge: 613
Registriert: 2006-10-03 17:24:51

Re: Fensteranfrage an alle Ausbauer

#2 Beitrag von GoodBoy-BadBoy » 2011-09-06 0:22:52

Servus harry...wenn du an seitz fenster denkst muss der steuerausgleich
wohl etwas höher ausgefallen sein..gg
Aber nee, wird wohl nix besseres geben, is halt was für die ewigkeit..

Ausser...dass ich fan vom baumarkt bin, normale isolierte zb kellerfenster, kann man
auch gekippt lassen während der fahrt oder nachts, sind halt schwerer und billig und
brauchen platz zum aufmachen..

Glaube gehört zu haben dass der tüv nix sagen darf bei sachen die über 2 meter vom boden weg sind, wegen glasfenster, wie es ist wenn sitzplätze im koffer
eingetragen sind weiss ich ned..

Bekommst sicher noch viele tips hier, glg, werner, weissd scho, bruder vom pumba..gg

Benutzeravatar
Andi
süchtig
Beiträge: 784
Registriert: 2007-05-19 16:10:28

Re: Fensteranfrage an alle Ausbauer

#3 Beitrag von Andi » 2011-09-06 9:40:34

Hi,
 
ich kann dir leider keinen Tipp geben welche Fenster du nehmen könntest, weil ich selber auch noch nichts vernünftiges gefunden habe.
 
Ich kann dir aber meine Erfahrungen über die Seitzfenster mitteilen.
In meinem LT 4x4 hatte ich gebrauchte Seitzfenster verbaut. Das Größere hat nach kurzer Zeit einen Riss bekommen. Der Riss ist immer größer geworden und weitere haben sich gebildet. Hab den Fehler bei mir gesucht, weil ich dem Fenster die sehr leichte Krümmung der LT-Außenhaut aufgezwungen habe. Bin davon ausgegangen, dass ich die Scheibe so unter Vorspannung gesetzt habe und somit die Rissbildung begünstigt habe.
 
Aus folgenden Gründen habe ich mir geschworen im neuen Fahrzeug, keine Seitz mehr zu verbauen:
 
- eben das Theater mit der Rissbildung
- Preis- / Leistungsverhältnis
- verkratzt sehr leicht
- blödes Gefummel mit zig Verschlusshebel
- Einbruchschutz eigentlich nicht vorhanden
- schlecht verarbeitet
- Moskitoschutz unzureichend
 
Gut ist, dass man die Ausstellfenster auch bei strömenden Regen öffnen kann, ohne das Wasser reinkommt.
 
Hab mich dann intensiv um eine Alternative für mein jetziges Fahrzeug gekümmert, aber leider nichts bezahlbares gefunden. Daraufhin habe ich eben notgedrungen wieder zu den Seitzfenster (neue) gegriffen.
Das war ein Fehler! Ergebnis nach 4 Jahre: Drei von fünf Fenster haben Risse. Manche innen, manche außen. Dazu eben noch die oben aufgezählten Nachteile...
Die Fenster sind komplett spannungsfrei eingebaut und es gab auch keinen Feindkontakt!
 
Mein Hallennachbar hatte vor kurzem ein Fahrzeug besichtigt, bei dem die Fenster auch gerissen sind. Andere haben diesbezüglich komischerweise keine Probleme. Bleiben aber noch die übrigen Nachteile...
 
Ich kann dir von den Seitzfenster nur abraten, kenne aber momentan auch keine Alternative.
Werde mich mal mit Fotos von den Schäden an den Hersteller wenden. Bin mal gespannt ob bzw. wie die darauf reagieren.
 
Soweit mal meine Erfahrungen.
 
Gruß Andi
 
Gruß Andi

"Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert"

Benutzeravatar
Dietmar
infiziert
Beiträge: 82
Registriert: 2011-07-18 14:51:06
Wohnort: Koblenz

Re: Fensteranfrage an alle Ausbauer

#4 Beitrag von Dietmar » 2011-09-06 10:00:35

Hallo Harry,

auch ich habe Seitz-Fenster und bin nicht wirklich zufrieden damit.
Nach ca. 1,5 Jahre nach dem Einbau bekamen auch meine Fenster Risse! :eek: Da dies noch innerhalb der Garantie lag bekam ich von meinem Ausbauer kostenlos Ersatz. Seitz selbst weigerte sich die Reklamation anzuerkennen. Man unterstellte einfach, dass die Fenster mit einem aggressiven Reinigungsmittel behandelt worden waren. Von meiner Seite kann ich das ausschließen, da ich grundsätzlich sehr sparsam mit putzen bin und die Fenster von mir folglich noch kein Wasser, geschweige denn Reinigungsmittel bekommen haben.

Was mich auch stört:
- der Fliegenschutz ist lächerlich
- alleine schon durch böses Anschauen lassen sich die Fenster von außen öffnen
- das Öffnen selbst mit meist drei Verschlüssen ist fummelig
- zerkratzen sehr schnell

Aber, es gibt halt keine Alternative in dem Preissegment (wobei die Seitz-Fenster auch nicht gerade ein Schnäppchen sind).

Wenn ich nochmals neue Fenster einbaue, und das ist hoffentlich in einem neuen Fahrzeug bald der Fall, dann werde ich möglicherweise auch gezwungenermaßen wieder zu Seitz greifen. Allerdings würde ich eine Aluklappe außen vor die Fenster setzen (siehe Lila Pistenkuh). Damit ist ein bisschen mehr Sicherheit gegeben (alleine schon durch die Tatsache, dass die Fenster dahinter als solche nicht so direkt erkennbar sind, bzw. das Auto nicht gleich als Womo erkannt wird). Und auch das Problem des schnellen Zerkratzens ist damit gelöst.

Toll wären natürlich KCT-Fenster, sind aber leider viel zu teuer und auch zu schwer.

Abraten würde ich allerdings vor Schiebefenster. Da hätte ich Bedenken wegen der dauerhaften Dichtigkeit; und die maximale Öffnung zum Lüften ist schon sehr begrenzt.

's grüßt
der Dietmar
Ich kann auch anders

Benutzeravatar
dare2go
abgefahren
Beiträge: 1164
Registriert: 2011-04-13 6:26:30
Wohnort: Mullumbimby/AUS
Kontaktdaten:

Re: Fensteranfrage an alle Ausbauer

#5 Beitrag von dare2go » 2011-09-06 12:07:35

Dietmar hat geschrieben: Abraten würde ich allerdings vor Schiebefenster. Da hätte ich Bedenken wegen der dauerhaften Dichtigkeit; und die maximale Öffnung zum Lüften ist schon sehr begrenzt.
Da schliesse ich mich an:
1. Oeffnung ist selten 40% des Fensters (durch Radius in den Ecken);
2. selbst der leichteste Nieselregen weht dir da rein.

Einzige bezahlbare Alternative zu Seitz: US-Stil Glasfenster - die gibt's aber meist auch nur als Schiebeversionen. So wie diese oder diese. Die haben 'ne Prüfnummer, und es gibt mit denen in Campern importiert aus den USA nie Probleme mit dem TÜV...
Mit bestem Gruss

Jürgen

------------------------------
Wenn Ihr mehr über uns wissen wollt unsere "Vorstellung": http://bit.ly/Ai6EQR

2006-2009 von Alaska bis Ushaia/Südamerika, jetzt zurück mit MB1019AF.
Camping-Logs + Blog: http://dare2go.com/

Feron
abgefahren
Beiträge: 1062
Registriert: 2011-07-05 1:10:25

Re: Fensteranfrage an alle Ausbauer

#6 Beitrag von Feron » 2011-09-06 13:33:28

Seitz Fenster sind heikel, siehe auch unzählige Berichte.

Persönlich würde ich relativ dicke Mineralglasfenster bevorziehen, insbes. aus dem kommerziellen Marine-Bereich, mit Sicherheitsglas (auch dort wo nicht unbedingt erforderlich). Bei genügender Dicke ist Sicherheitsglas sehr robust (kann dies aus der Industrie bestätigen), verkretzt viel weniger als sog. organisches Glas und ist auch viel einfacher zu reinigen. Dicke Polycarbonatverglasungen sind zwar robust, verkretzen aber trotzdem. Wie gut sich Plastikverglasungen nach Oberflächenbeschädigungen polieren lassen, kann ich nicht sagen, hab's nie versucht.

Robuste isolierte Fenster- und Türsysteme gibt's auch im Metallbau (Forster, Jansen usw.), gewisse davon könnten sich für den Fahrzeugbau mehr oder weniger eignen. Übliche Kunststofffenster haben meist eine zu heikle Mechanik (Beschläge wie Scharniere, Verschlusssysteme usw.). Weissware-Fenster u. -türen taugen nichts. Schiebefenster dichten nur beschränkt ab... ausser mit Pneumatikdichtungen. :)
Gute Türen findet man auch im Kühlkofferaufbaubereich.

Benutzeravatar
Pumba
infiziert
Beiträge: 94
Registriert: 2006-10-12 21:40:22
Wohnort: Eichstätt

Re: Fensteranfrage an alle Ausbauer

#7 Beitrag von Pumba » 2011-09-07 22:35:06

super, danke für alle netten Antworten.....
Muss mir die Seitzfenster nochmal genauer anschauen, wobei ich bei meinem Hanomag damit nie Probleme hatte, weder mit Rissen noch mit Kratzern....

Euch eine gute Zeit

Harry

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5542
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Fensteranfrage an alle Ausbauer

#8 Beitrag von AL28 » 2011-09-09 9:59:55

Hallo
Gibt es auch Fenster die man nicht zu öffnen können muss in großen maßen , wie 1900 x 150 mm oder 1800 x 200 mm .
Natürlich als Isolier- Kunststoff Verglasung ? :idee:
Ich mag es halt gerne Hell . :unwuerdig:
Gruß
Oli

Feron
abgefahren
Beiträge: 1062
Registriert: 2011-07-05 1:10:25

Re: Fensteranfrage an alle Ausbauer

#9 Beitrag von Feron » 2011-09-09 14:44:23

Sind solche extrem längliche Formen nicht nachteilig? Koffer wird geschwächt und zudem sind es nicht sehr praktische Masse um ein Fenster als Ersatz mitzuführen. Da würde ich eher mehrere weniger breite Fenster nebeneinander einbauen.

Im Marine-Bereich findet man noch interessante Fenster, nur nicht vom leichten Hobby-Yacht Sortiment.

Wüstling

Re: Fensteranfrage an alle Ausbauer

#10 Beitrag von Wüstling » 2011-09-13 8:28:00

Feron,

der Oli fährt mit seiner Zwillingsbereifung ja eh nicht ins Gelände und hat folglich auch keine große Verwindung vom Koffer. :angel:

Bin schon wieder weg!

Gruß

Ralf

PS: in der 170er IG hat jemand seinem Hauber Zugfenster verpasst

Benutzeravatar
911er
Schlammschipper
Beiträge: 420
Registriert: 2006-10-05 12:58:26
Wohnort: Pürgen bei Landsberg am Lech

Re: Fensteranfrage an alle Ausbauer

#11 Beitrag von 911er » 2011-09-13 8:57:37

Salute,

um "Ruhe" zu bekommen, bleibt eigentlich nur noch KTC -aber der Preis :wack:
Hatte noch Fenster von Küsters einbauen können
LG
Hilmar
Unsere Traumreise ist vorerst beendet ................siehe: http://www.jonnyontour.blogspot.de

Wüstling

Re: Fensteranfrage an alle Ausbauer

#12 Beitrag von Wüstling » 2011-09-13 9:03:43

Hatte noch Fenster von Küsters einbauen können
wann war das denn?
Globi wollte das vor Jahren und hat keine mehr bekommen.
Ich habe welche!

Gruß

Ralf

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5542
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Fensteranfrage an alle Ausbauer

#13 Beitrag von AL28 » 2011-09-13 10:39:19

Hallo
Ne , Ralf , ich hatte nur nicht so weit gedacht , mit der Koffer Stabilität .
Ich bin mal leicht überheblich und sage , ich war mit den Zwillingen schon weiter im Gelände als die meisten hier mit der Einzelbereifung . :p
Aber nach der ausführlichen testen des neuen Basisfahrzeuges für Südamerika , mache ich da auch Einzelbereifung drauf .
Mir hätte halt ein großes schmales Fenster oben an der Rückwand gefallen .
Gruß
Oli

Wüstling

Re: Fensteranfrage an alle Ausbauer

#14 Beitrag von Wüstling » 2011-09-13 12:20:25

Mir hätte halt ein großes schmales Fenster oben an der Rückwand gefallen .
Meinst Du sowas?
Leider etwas schlechte Bildqualität.

Gruß

Ralf
Dateianhänge
DSC03198k.JPG

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5542
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Fensteranfrage an alle Ausbauer

#15 Beitrag von AL28 » 2011-09-13 12:28:09

Hallo
Ja , noch ein wenig schmaler , ohne öffnungs- Funktion .
Gruß
Oli

Benutzeravatar
berti
LKW-Fotografierer
Beiträge: 116
Registriert: 2009-09-30 20:28:09
Wohnort: Bayern

Re: Fensteranfrage an alle Ausbauer

#16 Beitrag von berti » 2011-09-13 12:29:38

Hallo

Das sind meine Fenster.
Alurahmen und Flügel,thermisch getrennt,Bündig eingebaut,Doppelt verglast Sicherheitsglas mit Membran.
Hersteller: Alwico Crailsheim.

Gruß Berti
Dateianhänge
CIMG2724.jpg
CIMG2719.jpg

Wüstling

Re: Fensteranfrage an alle Ausbauer

#17 Beitrag von Wüstling » 2011-09-13 12:50:31

Hallo Berti,

Deine Fenster sind doch super.
Haben gegenüber den Küsters Fenstern noch den Vorteil der unteren seitlichen Verriegelung.
Hast Du wahrscheinlich auf Maß bauen lassen?
Ich denke, das ist das wonach hier viele suchen und wenn Du mehr Infos rausrückst und Preise machst Du Dir hier viele Freunde!
Gruß

Ralf

Feron
abgefahren
Beiträge: 1062
Registriert: 2011-07-05 1:10:25

Re: Fensteranfrage an alle Ausbauer

#18 Beitrag von Feron » 2011-09-13 23:32:28

Wüstling hat geschrieben:Feron,
der Oli fährt mit seiner Zwillingsbereifung ja eh nicht ins Gelände und hat folglich auch keine große Verwindung vom Koffer. :angel:
Habe gar nicht genau geschaut um was für ein Fahrzeug es sich handelt.

BTW Bzgl. Handelsübliche PVC-Profilfenster betrachte ich die Beschläge als viel zu heikel. Gewisse Profilsysteme sind als solche zwar recht robust aber die ganzen Beschläge sind meist viel zu kompliziert und zuwenig robust für echte Geländeanwendungen.

Benutzeravatar
egn
Forumsgeist
Beiträge: 5064
Registriert: 2006-10-03 14:45:32
Wohnort: Hallertau

Re: Fensteranfrage an alle Ausbauer

#19 Beitrag von egn » 2011-09-14 8:48:17

Was sind bei Dir echte Geländeanwendungen?

Die Kabine wird normalerweise so gelagert und gebaut dass sie sich nicht verwinden kann. Da kannst Du ein normales Kunststofffenster aus dem Baumarkt mit Sicherheitsglas verbauen, das wird Dich überleben. Denn bevor da irgendwas an den Beschlägen beim Geländefahren kaputt geht, da gehen vorher schon viele andere Sachen am Fahrzeug kaputt. Denn wenn man im Gelände fährt sollten die Fenster geschlossen sein. Und sollte doch mal was am Beschlag defekt sein so kann man ihn problemlos auswechseln.

Das Fenster muss seine Funktion im Wohnmobil erfüllen. Für mich ist das, dass es sich nach außen öffnen lässt, eine verriegelte Lüftungsstellung vorhanden ist, isoliertes Sicherheitsglas mit Sonnenschutzbeschichtung das auch in großen Höhen funktioniert. Zudem braucht man ein Rollo mit Mückenschutz. Genau das erhält man bei KCT alles passend. Wegen der praktisch nicht vorhandenen Konkurrenz ist der Preis so wie er ist, und wird trotzdem mittlerweile in vielen Fahrzeugen eingebaut.

Wenn man wirklich sehr eng im Budget ist dann bleibt einem derzeit fast nichts anderes als entweder die Seitzfenster zu nehmen, oder irgendwelche Glasschiebefenster, und muss halt dann mit den Nachteilen leben. Es tauchen zwar immer wieder KCT-ähnliche Fenster auf, diese verschwinden dann aber wieder (Kusters), oder sind sehr aufwändiger (Zeit und Infrastruktur) Eigenbau, der sich von jedem umsetzen lässt. Und diese neuen Konstruktionen müssen sich auch erst Mal in allen Details im Einsatz bewähren wenn sie nicht eine direkte Kopie des KCT-Fensters sind.
Gruß Emil

Wüstling

Re: Fensteranfrage an alle Ausbauer

#20 Beitrag von Wüstling » 2011-09-14 19:40:14

Hallo Oli,

das alte original Fenster in dieser Größe ohne Öffnungsfunktion und ohne Isolierglas habe ich noch zu verkaufen.
Übrigens hat Kusters die Fensterprofile nicht selbst hergestellt.
Das habe ich noch als Info über den Hersteller:

Thermo System 50 By Reynaers
Thermisch unterbrochen durch polyamide-hars

Gruß

Ralf

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5542
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Fensteranfrage an alle Ausbauer

#21 Beitrag von AL28 » 2011-09-14 21:53:20

Hallo
Inzwischen haben sich Bullaugen durch gesetzt , nach hinten ( Frau ) , trotzdem danke fürs Angebot .
Dann wird es halt nicht so hell im Schlafzimmer .
Ansonsten werde ich Seitzfenster verbauen .
Mir machen die leichten Kratzer in den Kunststofffenstern nichts aus .
Und die preise der Seitzfenster sind für mich schon ausreichend hoch , ich will die von den KCT gar nicht wissen . :cold:
Mich wundert nur , das es so wenig Wahlmöglichkeiten gibt .
Gruß
Oli

Feron
abgefahren
Beiträge: 1062
Registriert: 2011-07-05 1:10:25

Re: Fensteranfrage an alle Ausbauer

#22 Beitrag von Feron » 2011-09-18 17:04:30

egn hat geschrieben:Was sind bei Dir echte Geländeanwendungen?

Die Kabine wird normalerweise so gelagert und gebaut dass sie sich nicht verwinden kann. Da kannst Du ein normales Kunststofffenster aus dem Baumarkt mit Sicherheitsglas verbauen, das wird Dich überleben. Denn bevor da irgendwas an den Beschlägen beim Geländefahren kaputt geht, da gehen vorher schon viele andere Sachen am Fahrzeug kaputt. Denn wenn man im Gelände fährt sollten die Fenster geschlossen sein. Und sollte doch mal was am Beschlag defekt sein so kann man ihn problemlos auswechseln.
Es geht ja nicht nur um das Geländefahren selbst sondern um die allgemeine Robustheit.
Beispiel wo Robustheit gefragt wird: Untertagbau, und dort nicht nur für Fahrzeuge und Maschinen, sondern auch Details wie Beschläge von Mannschaftscontainer usw.

Habe bereits erwähnt, dass gewisse Kunststoffrahmensysteme für Fenster also solche recht robust sind, solide Beschläge habe ich dort allerdings noch nie gesehen. Typische Plastikfenstersystem-Beschläge sind für harte Anwendungsbedingungen viel zu kompliziert und viel zu schwach ausgeführt.
Beim Offroad-Einsatz gebe ich Dir recht, gehe nicht davon aus, dass kleine Fenster lediglich wegen der Verränkung des Koffers brechen. Viel heikler sind Beschädigungen durch Gegenstände (Steinwurf, Äste usw.), wobei für sowas ggf. Deckbleche oder Streckmetallgitter einsetzbar sind.
Komplizierte Fenster- und Türbeschläge aus dem Wohnbereich überleben nicht lange mit Sand und Dreck und die kann man nicht einmal richtig reinigen da die feine Mechanik nicht abgedichtet ist.

Benutzeravatar
egn
Forumsgeist
Beiträge: 5064
Registriert: 2006-10-03 14:45:32
Wohnort: Hallertau

Re: Fensteranfrage an alle Ausbauer

#23 Beitrag von egn » 2011-09-19 6:34:27

Feron hat geschrieben:Es geht ja nicht nur um das Geländefahren selbst sondern um die allgemeine Robustheit.
Beispiel wo Robustheit gefragt wird: Untertagbau, und dort nicht nur für Fahrzeuge und Maschinen, sondern auch Details wie Beschläge von Mannschaftscontainer usw.
Mir ist der Zusammenhang zwischen Untertagebau und Offroad-Wohnmobil schleierhaft.
Typische Plastikfenstersystem-Beschläge sind für harte Anwendungsbedingungen viel zu kompliziert und viel zu schwach ausgeführt.
Der Einsatz im Offroad-Wohnmobil sind keine harten Anwendungsbedingungen, und die Fensterbeschläge sind weder kompliziert noch schwach.
Beim Offroad-Einsatz gebe ich Dir recht, gehe nicht davon aus, dass kleine Fenster lediglich wegen der Verränkung des Koffers brechen. Viel heikler sind Beschädigungen durch Gegenstände (Steinwurf, Äste usw.), wobei für sowas ggf. Deckbleche oder Streckmetallgitter einsetzbar sind.
Vergesse bitte das Sicherheitsglas nicht. Deckbleche sind was wenn man ein Fahrzeug verschifft oder wenn man es irgendwo stehen lässt. Wenn man das dauerhaft dran lässt dann hätte man gleich auf Fenster verzichten können.
Komplizierte Fenster- und Türbeschläge aus dem Wohnbereich überleben nicht lange mit Sand und Dreck und die kann man nicht einmal richtig reinigen da die feine Mechanik nicht abgedichtet ist.
Woher kommt Deine Erfahrung? Die Fenster sind nach außen dicht. Da kommt kein Sand und Dreck rein. Und unter feiner Mechanik verstehe ich was anderes.

Ich habe das Gefühl dass Du mit Deinen Anforderungen völlig übertreibst. Ich habe noch nie gehört dass es mit den Fenstern bei Offroad-Wohnmobilen besondere Probleme geben würde. Allenfalls haben reine Kunststofffenster mit dem Verkratzen oder mit der Einbruchssicherheit zu kämpfen.
Gruß Emil

Benutzeravatar
Jofri
abgefahren
Beiträge: 1174
Registriert: 2007-02-16 9:25:39

Re: Fensteranfrage an alle Ausbauer

#24 Beitrag von Jofri » 2011-09-19 8:39:15

Hallo,

vielleicht mal eben aus der Praxis?

In meinem Aufbau habe ich recht große Holzrahmenfenster, außen mit Aluminiumabdeckungen montiert.
Die Verriegelung ist links/rechts und unten umlaufend mit Pilzköpfen.
Die Isolierglasscheibe besteht innen und außen aus einbruchhemmenden Verbundglasscheiben.
Durch die verbauten Gasdruckfedern lassen sich die Fenster sehr leicht bedienen.

Ich bin begeisteter Wüsten- und Buschfahrer, bisher gab es keinerlei probleme mit den Fenstern.
Selbst wenn mal in ein Verriegelungsgestänge Sand oder weiß ich was gelangen sollte, läßt sich das
recht einfach wieder reinigen.

Wie egn schon schrieb...
Woher kommt Deine Erfahrung? Die Fenster sind nach außen dicht. Da kommt kein Sand und Dreck rein. Und unter feiner Mechanik verstehe ich was anderes.
Diese spezielle Isolierglasscheiben habe ich weniger aus einbruchtechnischen Gründen montiert, sondern wegen des deutlich erhöhten Widerstandsgrades
gegen Steinewerfer und dagegen schlagenden Ästen. Selbst wenn die Außenscheibe brechen sollte bleibt diese durch die Verbundfolie stehen, die Innenscheibe
bleibt wahrscheinlich komplett dicht.

Jochen

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20438
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Fensteranfrage an alle Ausbauer

#25 Beitrag von Ulf H » 2011-09-19 10:54:42

egn hat geschrieben:... Ich habe das Gefühl dass Du mit Deinen Anforderungen völlig übertreibst. ....
könnte am Herkunftsland liegen ... dort (bzw. aktuell muss ich ja dazu hier schreiben) ... muss es immer das Beste sein ... dafür darf es dann auch deutlich mehr kosten ... naja, wer sichs leisten kann mag damit gut fahren ... mich nervt dieser Perfektionismus manchmal ziemlich ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
peter
süchtig
Beiträge: 872
Registriert: 2009-12-16 21:35:20
Wohnort: nördl. München/ Welt
Kontaktdaten:

Re: Fensteranfrage an alle Ausbauer

#26 Beitrag von peter » 2011-09-20 10:48:45

Ulf H hat geschrieben:
egn hat geschrieben:... Ich habe das Gefühl dass Du mit Deinen Anforderungen völlig übertreibst. ....
könnte am Herkunftsland liegen ... dort (bzw. aktuell muss ich ja dazu hier schreiben) ... muss es immer das Beste sein ... dafür darf es dann auch deutlich mehr kosten ... naja, wer sichs leisten kann mag damit gut fahren ... mich nervt dieser Perfektionismus manchmal ziemlich ...

Gruss Ulf

hmmmm neiddiskussion ist dooooof :motz: .
man kann sich ja darauf einigen, das immer mehrere wege nach rom führen.

auch ich habe mich nach langem überlegen für kct entschieden und bin sehr zufrieden damit. bis jetzt habe ich keinen mangel feststellen können. für mich sind sie das geld wert.
www.facebook.com/SolitaireCamper
www.instagram.com/SolitaireCamper

" wenn Dicke dünn werden, sterben die Dünnen" chinesisches Sprichwort

Flammkuchenklaus
abgefahren
Beiträge: 3020
Registriert: 2006-10-04 10:25:36

Re: Fensteranfrage an alle Ausbauer

#27 Beitrag von Flammkuchenklaus » 2011-09-20 20:56:17

Große Fensterflächen sind kein Problem, nur eine Frage der Glaswahl.
Hier die Panoramafenster

http://www.eberhardt.eu/trucker.htm

Benutzeravatar
berti
LKW-Fotografierer
Beiträge: 116
Registriert: 2009-09-30 20:28:09
Wohnort: Bayern

Re: Fensteranfrage an alle Ausbauer

#28 Beitrag von berti » 2011-09-22 9:10:04

Hallo Ralf

Noch einige Info bezüglich meiner obigen Fenster:

-Hersteller Alwico Crailsheim www.alwico.de, Ansprechpartner Herr Thomas Kohr
-Rahmen und Flügel Alu mit Wunschfarbe beschichtet,Thermisch getrennt
-ISO-Glas,2xESG4, LZR16,24mm stark, UG1.1
-Preis für ein 1000x500er Fenster 500€

Gruß Berti

Benutzeravatar
tichyx
Kampfschrauber
Beiträge: 590
Registriert: 2011-09-05 19:56:22
Wohnort: Berlin

Re: Fensteranfrage an alle Ausbauer

#29 Beitrag von tichyx » 2011-09-22 10:12:55

Hallo Ralf,

interessante Alternative! Wie viel Kilo bringt denn so ein Fenster etwa auf die Waage und welche minimale Einbautiefe (Wandstärke) hat es? Und lässt es sich bis 90° öffnen und wie ist dann die Fensterstellung? Bei KCT finde ich es sehr ungünstig, dass der Fensterflügel beim Öffnen nach unten wandert und dann die Sicht versperrt...
Preislich liegt Dein Alwico Fenster etwa bei 1/3 von KCT Preis (zumindest was meine letzte Information betrifft) ...also ein echtes Schnäppchen :rock: Gute Sache!

Grüße

Olli
So.Kfz Stauanfang

Unimog 2450 L 38

http://www.gelberunimog.de

Benutzeravatar
egn
Forumsgeist
Beiträge: 5064
Registriert: 2006-10-03 14:45:32
Wohnort: Hallertau

Re: Fensteranfrage an alle Ausbauer

#30 Beitrag von egn » 2011-09-22 10:25:02

tichyx hat geschrieben: Bei KCT finde ich es sehr ungünstig, dass der Fensterflügel beim Öffnen nach unten wandert und dann die Sicht versperrt...
Das mag ein Nachteil sein wenn die Fenster nicht sehr hoch sind und die Position nicht so dass man z.B. beim Sitzen unten durchsehen kann.

Es hat aber den Vorteil, dass man die Fenster von innen putzen und auch die Schutzbleche aufschieben kann.
Gruß Emil

Antworten