MB100 Erfahrungswerte gesucht

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Weickenm
abgefahren
Beiträge: 1352
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Irgendwo zwischen Gaggenau und Graz

MB100 Erfahrungswerte gesucht

#1 Beitrag von Weickenm » 2020-10-11 19:41:22

wertes Forum,

unserem Fuhrpark fehlt ein Auto. Folgende Anforderungen habe ich:

-Anhängekupplung (K50)
-<3,5t (die meisten Festivals machen über 3,5t dicht...
-möglichst älter 30 Jahre, der Elektrik wegen. Eine Oldtimerzulassung ist erst mal nicht geplant.
-Stauraum und Möglichkeit von Sortimo Einbauten für Baumaterial (Haus- und Hof)
-2 Palettenstellplätze
-allrad wäre super, aber nicht unabdingbar (bei diesem Auto)
-günstigste laufende Kosten, (soll wirklich nur als Bau- und Festivalhure verwendet werden)

Da ich den MB100 an und für sich ziemlich schnuckelig finde, ist der in meiner engeren Auswahl. Preislich sind die Dinger zum Glück noch nicht so explodiert wie die T3 und Co (gibts ja manchmal für 'nen guten Tausender auf Kleinanzeigen :) )

Nur, jeden den ich diesbezüglich frage, meint, ich solle die Finger von der Krücke lassen. Warum kann mir aber keiner sagen. Der T3 scheint ja auch seine Schwachstellen zu haben. Und für die 4-6t die der MB100 günstiger ist, kann man viel schweißen, reparieren und lackieren :D

Also, wer von Euch hat zu oben erwähntem Fahrzeug Erfahrungswerte?

Besten Dank
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks
Sexismus is' für'n Arsch

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 8064
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: MB100 Erfahrungswerte gesucht

#2 Beitrag von OliverM » 2020-10-11 19:43:17

Meine Erfahrungswerte zu diesem unsäglichen Stück deutscher Ingenieurskunst möchtest du nicht erfahren ...... :ninja:

Du wirst aber mit Sicherheit Leute finden, die sowas in den höchsten Tönen loben ....

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
Weickenm
abgefahren
Beiträge: 1352
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Irgendwo zwischen Gaggenau und Graz

Re: MB100 Erfahrungswerte gesucht

#3 Beitrag von Weickenm » 2020-10-11 19:50:19

Moin Oliver,

mir geht es mit nichten darum, eine Bestätigung für dieses Auto zu bekommen.
Wenn da jemand jetzt sagt, nehme einen L300, und das sinnvoll begründen kann, dann gehe ich mit der Idee gerne schwanger.

Welche negativen Erfahrungswerte mit diesem Stückchen schwäbischer Ingenieurskunst hast Du denn?

Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks
Sexismus is' für'n Arsch

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13003
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: MB100 Erfahrungswerte gesucht

#4 Beitrag von Pirx » 2020-10-11 20:20:18

Weickenm hat geschrieben:
2020-10-11 19:50:19
Welche negativen Erfahrungswerte mit diesem Stückchen schwäbischer Ingenieurskunst hast Du denn?
Oder doch niedersächsische Ingenieurskunst?
Ist ja eher ein etwas aufgehübschter Hanomag ...

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22372
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: MB100 Erfahrungswerte gesucht

#5 Beitrag von Ulf H » 2020-10-11 20:24:07

... war das nicht ein Hanomagrahmen (der wahrscheinlich davor schon bei Tempo diente) mit einer spanischen Hütte? ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
mbos
LKW-Fotografierer
Beiträge: 148
Registriert: 2013-08-01 16:14:27
Wohnort: Weilheim i.OB

Re: MB100 Erfahrungswerte gesucht

#6 Beitrag von mbos » 2020-10-11 21:37:17

Pirx hat geschrieben:
2020-10-11 20:20:18

Ist ja eher ein etwas aufgehübschter Hanomag ...

Pirx
das mit aufgehübscht ist Geschmacksache. Vielleicht eher verschlimmbessert.
Ich denke, bei diesen Modellen hat MB den Slogan "Ein bischen Blech, ein bischen Lack, fertig ist der Hanomag..." wörtlich genommen. :joke:
In Spanien gabs die Dinger wie Sand am Meer. Wurden die nicht in Vitoria gefertigt, bis dort auf den Vito umgestellt wurde?
Gruß
Marc

----------------------------------------------
Der Wunsch ist aller Laster Anfang...
Der Laster ist aller Wünsche Anfang...

Jimmy
süchtig
Beiträge: 794
Registriert: 2011-07-19 14:39:14
Wohnort: Starnberg

Re: MB100 Erfahrungswerte gesucht

#7 Beitrag von Jimmy » 2020-10-11 21:53:54

Hallo,
habe einem Bekannten von so einem Fahrzeug abgeraten, er hat es doch gekauft :wack: (Wohnmobil), er sagte, es seien so viele neue Teile verbaut worden, da fehlt sich nix. Er hat Klamotten, Frau und Kind eingeladen und ab in den Urlaub, nach dem 1.Tag ca. 150km Fahrt von der Autobahn runter, unten durch drüben wieder rauf, zurück nach Hause, ausgeladen und die Kiste sofort wieder verkauft und war für immer geheilt.

Ein guter Freund hatte einen neu als Firmenfahrzeug ( Heizungsbau) für den ersten Tüv mußte er die komplette Vorderbremse erneuern, die Achsschwingen waren fest und noch einiges.

Wenn du ein Auto, zum Extremschrauben, mit sinnlosem Ausgang suchst, kann ich dir so eine MB100 Krücke nur empfehlen.

Gruß Jimmy

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4056
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb & Lenggries
Kontaktdaten:

Re: MB100 Erfahrungswerte gesucht

#8 Beitrag von Lassie » 2020-10-11 22:03:23

-Anhängekupplung (K50)
-<3,5t (die meisten Festivals machen über 3,5t dicht...
-möglichst älter 30 Jahre, der Elektrik wegen. Eine Oldtimerzulassung ist erst mal nicht geplant.
-Stauraum und Möglichkeit von Sortimo Einbauten für Baumaterial (Haus- und Hof)
-2 Palettenstellplätze
-allrad wäre super, aber nicht unabdingbar (bei diesem Auto)
-günstigste laufende Kosten, (soll wirklich nur als Bau- und Festivalhure verwendet werden)
Servus,

ich hab als Firmen, Festival- und Messemobil einen Opel Vivaro, Ex-Werkstattwagen mit L2H1. Vor 5 Jahren für recht bescheídenes Geld mit 130 tkm und 2 Satz neuwertigen Reifen von einer Telekom-Service-Firma als Leasing-Rückläufer und mit vollständiger Sortimo-Werkstatteinrichtung (... braucht die jemand? Geb ich gerne ab...) gebraucht gekauft, jetzt hat er 301 tkm auf der Uhr. Hat mich unermüdlich kreuz und quer durch die Republik und einige Nachbarländer getragen, hat WoWa und Anhänger gezerrt, ist mal auf einem Rutsch nach Amsterdam und zurück gerauscht, ich hab auch öfters drin gepennt, der Wagen hat den kompletten Hausumbau unseres Bauernhauses 'ertragen', fährt, fährt und fährt.

Braucht im Schnitt 7,5 l Diesel (Fahrtenbuch seit 5 Jahren) und ist trotz fehlendem Allrad noch nirgends richtig hängen geblieben (ok mit WoWa auf der nassen Wiese am Nordhang war es kritisch und ich hab etwas Spuren hinterlassen :angel: ). Hinten hab ich meistens 2 Hundeboxen für unsere beiden Fellnasen drin und zur Not kann ich mal zu Lieferanten fahren und etliche Kartons Ware laden, Sperrmüll wegbringen oder für meine Kids einen Studentenbuden-Umzug machen - jetzt schon mehrfach passiert.

Im Winter bekommt er ordentliche Winterreifen und mit den optionalen Schneeketten auf der VA steht auch der Heimfahrt bei Tiefschnee (ich wohn auf der Schwäbische Alb, 950 Höhenmeter) kaum etwas im Wege.
Zur Not passt die Karre in die Tiefgarage, steht bei mir Tag und Nacht vor dem Haus und ist bis auf wenige Defekte robust, problemlos und entspannt zu fahren. Hat halt kein Allrad, ist erst 10 Jahre alt und weckt eigentlich wenig Emotionen. Die Sitzheizung ist gut, die Standheizung geht leider nicht mehr, da müsste ich mal ran.
Auch wenn ich zugegebenermassen mit einem Allradler liebäugele, die Vernunft sagt: super Auto für mein Einsatzprofil.

Kann ich also empfehlen, baugleich wären auch ein Renault Traffic und ein Nissan.

Viele Grüße
Jürgen
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
Joerg404114
Überholer
Beiträge: 215
Registriert: 2015-07-06 6:53:12
Wohnort: 69250 Schönau

Re: MB100 Erfahrungswerte gesucht

#9 Beitrag von Joerg404114 » 2020-10-11 22:27:21

Hallo,

der MB 100 ist für heutige Verhältnisse untermotorisiert. Wenn er nicht immer Bleifuß gefahren wird hält er auch eine Weile. Was immer vergessen wird an dem Motor ist, das es ein OM616 ist (240D) mit 72 oder 75 PS.
Er hat keine Hydrostößel ! Die Ventile müssen alle 30000km eingestellt werden sonst stirbt der Motor.
Ansonsten recht robust. Kein Zahnriemen sonder Duplexkette für die Ventilsteuerung.
Die Karosse rostet halt gerne wie bei allen Fahrzeugen die 30 Jahre erreicht haben.

Gruß

Jörg

Benutzeravatar
pshtw
abgefahren
Beiträge: 1195
Registriert: 2013-01-26 17:59:24
Wohnort: Altes Land

Re: MB100 Erfahrungswerte gesucht

#10 Beitrag von pshtw » 2020-10-11 22:48:44

Moin,
Der MB100 hat mehr Schmiernippel als dein KAT :totlach:
Leistungsbefreite lahme enge Gurke, einzig sinnvolle Anwendung war es, den als Triebkopf für die Käsebude auf dem Wochenmarkt zu benutzen, aber nur bis die Ducatos aufkamen, und auch nur im Nahverkehr mit ein- oder zweistelligen Tageskilometerleistung.
Alleine schon die Geräuschkulisse wenn der Käsemann damit angefahren kommt, da hört man schon die hochtourige Überforderung....
Hast Du mal überlegt warum man die so billig kaufen kann, das wird doch seinen Grund haben?
Gruß
Peter
8.AllradBlütenspannerTreffen im Alten Land: verschoben voraussichtlich auf 2021, Individualreisende jederzeit willkommen

Oelwurm
Überholer
Beiträge: 248
Registriert: 2019-09-15 6:14:31

Re: MB100 Erfahrungswerte gesucht

#11 Beitrag von Oelwurm » 2020-10-12 0:55:06

M100 steht für ca. 1t Zuladung.

In Spanien gibt es die auch als M120, M140, M160 und M180. Letzterer hat dann damit 3,5t zGG.
Der 75PS Motor verbraucht nochmal ca. 1L weniger als die ältere 72PS-Version.
Sind 4-Zylinder Vorkammer-SaugDiesel-Motoren.
Vermutlich ist die 75PS-Version jene, die mit der neuen spizeren Schnauze einzig.

Es gibt ihn in einer langen und einer kurzen Version, sowohl als Pritsche als auch als gescchlossener Kasten als auch als Kombi mit (mehr) Scheiben rundrum.
Als Frontlenker und ca. 5m Gesamtlänge und fehlendem Hinterradantrieb kann er sehr viel hinten reinpacken und das auch noch bei relativ niedriger Ladekante.
Hochdächerversionen gibt es ebenfalls dafür.
Aerodynamisch ist er nicht schlecht, gleicht vermutlich das Alter des Motors bzgl. Verbrauch wieder ein ganzes Stück weit aus.

Der MB100 ist auf einem Rahmen mit Rundrohren aufgesetzt.

Prinzipiell ist er zusätzlich zu seinem Alter stark rostanfällig, was man so lesen muss.
Grüße Carsten

Magirus-Deutz oder Iveco-Magirus 7,5t 4x4 inkl. Sevo + Diffs mit Deutz R6 Turbo für ein ExMo soll es vermutlich werden.
Mercedes-Benz T2 ist auch noch im Spiel. ;-)

Stolli
neues Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 2020-09-05 16:38:22
Wohnort: Ahrweiler

Re: MB100 Erfahrungswerte gesucht

#12 Beitrag von Stolli » 2020-10-12 8:23:37

Moin zusammen,

der MB100 der ersten Serie hatte so viele Probleme/Schwachstellen das MB die damaligen Halter angeschrieben und die Fahrzeuge zurückgekauft hat und die Autos sofort in die Verwertung gingen ! Selbst die aufgebrachte Reklame an den Fahrzeugen ist von MB bezahlt worden...

Rost war damals das größte Problem.

visual
süchtig
Beiträge: 807
Registriert: 2015-12-16 15:48:33
Wohnort: Hückeswagen

Re: MB100 Erfahrungswerte gesucht

#13 Beitrag von visual » 2020-10-12 14:27:15

wenn du viel rost haben willst, wäre sonst nen LT doch auch was schönes :angel:

Benutzeravatar
Weickenm
abgefahren
Beiträge: 1352
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Irgendwo zwischen Gaggenau und Graz

Re: MB100 Erfahrungswerte gesucht

#14 Beitrag von Weickenm » 2020-10-12 15:15:05

Moin,

Danke schon mal für die Rückmeldungen.
Interessant, dass der Kutter so viele Schmierstellen hat, abgesehen von der Vorderachskonstruktion und ein paar Wellen hätte ich jetzt nichts aufm Schirm gehabt...

Aber wenn das Ding so anfällig ist, ergibt es denke ich wenig Sinn für die paar Kilometer im Jahr (vielleicht 2000? Also fast die 14-tagesleistung des Suzuki...).

Danke Euch!

Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks
Sexismus is' für'n Arsch

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)

Benutzeravatar
MichaelW
Kampfschrauber
Beiträge: 548
Registriert: 2006-10-03 10:49:56
Wohnort: Herchweiler
Kontaktdaten:

Re: MB100 Erfahrungswerte gesucht

#15 Beitrag von MichaelW » 2020-10-13 9:01:53

Hallo,

ich bin so ne Kiste damals, als die neu gab, mal im Nebenjob gefahren. Sonst hatten die Firma damals die etwas größeren Mercedes-Transporter 207D, 208D und 210D, war so Anfang der 90er. Der MB100 war schon die Facelift-Variante mit der schrägen Front. Das Teil war damals eigentlich schon nicht mehr Stand der Technik. Der stand öfter in der Werkstatt als die 5 anderen Transporter zusammen, obwohl der recht neu war (Jahreswagen) und die anderen meist schon 3-4 Jahre älter und deutlich km-Stände im 6-stelligen Bereich, teils schon mehr als 300.000km hatten. Fahrer größer als 1,85m geben automatisch Lichthupe bei jedem kuppeln. Schon damals hatte ich mich gefragt, wie man sowas verkaufen kann. Den einzigen, den ich aktuell noch davon kenne, ist einer der ersten Serie als kleines Einsatzleitfahrzeug bei einer Feuerwehr in unserer Nähe. Zufrieden sind die auch nicht damit, der soll jetzt auch ersetzt werden. Bei allen Kleintransportern, die ich die letzten Jahrzehnte kennengelernt habe, wäre das so ziemlich der letzte, den ich mir kaufen würde.

Gruß,
Michael
Hauptsache Allrad und 6-Zylinder Diesel-Direkteinspritzer...
Feuerwehr: MB LAF 911 B, Ziegler TLF8/24, Bj. 82
Privat: MB Unimog 406.121, Bj. 70, MB Unimog 403.123, Bj. 83, MB Unimog 435.115 (1300L, BW-SanKoffer), Bj. 88, Audi SQ5, Bj. 16

GrafSpee
Schlammschipper
Beiträge: 452
Registriert: 2014-11-16 10:02:30
Wohnort: Raum Nürnberg

Re: MB100 Erfahrungswerte gesucht

#16 Beitrag von GrafSpee » 2020-10-13 9:36:50

Kosename in meiner Lehrwerkstatt: MistBock 100.

Der Werkstattleiter hatte privat einen, der ging von den Reparaturen her.
Wurde aber im Winter auch konsequent monatlich und nach jeder größeren Tour abgeschmiert, mit kiloweise Schutzwachs einbalsamiert ect.
Ich würde sowas nicht haben wollen...

MfG Jens
In der Arbeit bin ich lütt und wenig
Aber aufm Asphalt bin ich König!

Benutzeravatar
Tomduly
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4090
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: MB100 Erfahrungswerte gesucht

#17 Beitrag von Tomduly » 2020-10-13 10:03:54

Kann ähnliches wie Michael berichten. Hatte in den 90ern einen kleinen Licht&Tontechnik-Verleih. Wir nutzten dazu den Fuhrpark vom elterlichen Betrieb meines Kompagnons. Das war zunächst ein 207D-Pritschenwagen, dann hatten wir nen MB100 Kastenwagen. Gerade im Vergleich mit dem 207er ein in jeder HInsicht furchtbares Vehikel. Untermotorisiert, durstig, pannenanfällig und die Kiste wirkte schon damals wie völlig unmotiviert aus irgendwelchen Teilen zusammengetackert. Die Starterbatterie stand leidlich gesichert hinterm Radhaus des rechten Hinterrads im Laderaum. Er wurde dann rasch wieder durch einen 207D ersetzt.
Mein Bruder hatte mal nen Hanomag F45, der war im Prinzip ähnlich grottig, aber wenigstens auch schon "richtig alt". Der MB100 war schon als Neuwagen gruselig.

Grüsse
Tom

Benutzeravatar
DaPo
süchtig
Beiträge: 971
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: MB100 Erfahrungswerte gesucht

#18 Beitrag von DaPo » 2020-10-13 10:17:42

Hallo Florian,

meine persönliche Erfahrung mit dem MB100:
- eingestiegen
- ausgestiegen
- Thema abgehakt
Grüße
DaPo (Daniel)

sico
abgefahren
Beiträge: 3492
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: MB100 Erfahrungswerte gesucht

#19 Beitrag von sico » 2020-10-13 10:43:07

Mercedes hat damals bei Übernahme von Hanomag-Henschel eben einen großen Fehler gemacht, indem sie diese Hanomag-Gurke weiter produziert haben.
Der neue Name machte aus dem verkorksten Konzept noch kein neues Auto. Dazu der unsägliche Rost.
Nicht umsonst ist Hanomag vom Markt verschwunden. Die Fahrzeuge waren einfach nicht mehr Stand der Technik.
mfg
Sico

Benutzeravatar
DaPo
süchtig
Beiträge: 971
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: MB100 Erfahrungswerte gesucht

#20 Beitrag von DaPo » 2020-10-13 13:36:10

Hallo,

ich dachte bisher immer, daß der MB100 auf den DKW zurück geht, nicht auf Hanomag-Henschel.

Der kleine Hanomag-Henschel wurde doch zunächst zum (alten) 207D und dann zum T1, die größeren Modelle zum T2 (DüDo)

Die grundlegende Technik von Hanomag-Henschel war doch gar nicht so schlecht, Manches davon findet sich noch heute...
Grüße
DaPo (Daniel)

Benutzeravatar
Andreas K
infiziert
Beiträge: 67
Registriert: 2006-10-03 23:38:46
Wohnort: Landau/Pfalz

Re: MB100 Erfahrungswerte gesucht

#21 Beitrag von Andreas K » 2020-10-13 16:35:48

@ sico:
Vor Hanomag gab es noch Tempo Matador, aber die sind an der Grotte auch eingegangen :D :D :D

Gruß aus der Südpfalz
Andreas
Le monde et mon camion sauvage........

Der Initiator
Schrauber
Beiträge: 359
Registriert: 2020-06-22 19:40:43

Re: MB100 Erfahrungswerte gesucht

#22 Beitrag von Der Initiator » 2020-10-13 17:14:00

Hörensagen: der Kutter soll total verbaut sein. Arbeiten an der Kupplung beispielsweise werden von denen, die sie durchführen müssen, als "Strafe für einen, der Vater und Mutter erschlagen hat", bezeichnet.
Es ist nie gut, mit den Händen in den Hosentaschen auf dem Hof zu stehen, wenn die Frau vorbeikommt...

Benutzeravatar
SvenS
abgefahren
Beiträge: 1988
Registriert: 2006-10-04 9:44:42
Wohnort: Selfoss - Ísland
Kontaktdaten:

Re: MB100 Erfahrungswerte gesucht

#23 Beitrag von SvenS » 2020-10-13 17:36:16

Der MB100 stammt vom vom DKW Schnelllaster ab und nicht vom Hanomag.

Ein Bekannter hatte einen MB100 mit Karmann-Aufbau, das Ding schaukelte wie eine Nussschale im Sturm und mein VW Hochdach T3 mit dem 50PS Luftkühler war ein Rennwagen dagegen.
Bei einem Händler bei uns in Selfoss steht so ein Ding seit Ewigkeiten zum Verkauf, spätestens nach der Probefahrt erstirbt immer jegliches Kaufinteresse.
Wenn´s um Island geht, einfach bei mir fragen.

Benutzeravatar
arocs
Überholer
Beiträge: 285
Registriert: 2017-01-27 15:44:16
Wohnort: Wanderup / bei Flensburg

Re: MB100 Erfahrungswerte gesucht

#24 Beitrag von arocs » 2020-10-13 19:52:24

Man kann nahezu alles was aus Spanien kommt trinken, aber von Fahrzeugen, die Mercedes dort hat bauen lassen,würde ich besser die Finger lassen :eek:
.....das Leben ist viel zu kurz um kleine Autos zu fahren - und Kfz ist doch noch immer ein Lehrberuf, bei dem man nach 3 1/2 Jahren ein Grundwissen erlernt haben sollte.....

Benutzeravatar
Jac0b
Schlammschipper
Beiträge: 493
Registriert: 2017-07-30 10:51:02

Re: MB100 Erfahrungswerte gesucht

#25 Beitrag von Jac0b » 2020-10-13 19:58:45

:D persönlich haben mich die MB100 nie interessant, der Optik wegen. Hier mitlesen tu ich trotzdem gerne und bin tatsächlich überrascht und amüsiert wie einig sie die Foristen sind.
Nach dem bisher geäusserten könnte man den Thread auch in "Alle hassen MB100" umbenennen.
oder in "MB100, außer rosten kann er nix"

Liebe Grüße, Jacob

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 8064
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: MB100 Erfahrungswerte gesucht

#26 Beitrag von OliverM » 2020-10-13 20:47:50

Jac0b hat geschrieben:
2020-10-13 19:58:45

oder in "MB100, außer rosten kann er nix"

Liebe Grüße, Jacob
...aber das kann er Perfekt .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
Till
abgefahren
Beiträge: 1143
Registriert: 2006-10-06 15:01:33

Re: MB100 Erfahrungswerte gesucht

#27 Beitrag von Till » 2020-10-13 21:49:02

...na denn schwimme ich mal ein wenig gegen den Strom:

Der Motor, das wurde schon erwähnt, gehört zu den sehr robusten, da geht wenig kaputt. Mit einer Truppe waren wir letzten Winter mit u.a. solch einer Karre in Afrika. Die Leute dort mögen die eigentlich recht gerne (wenn kein gleichgünstiger 307/308/409 etc verfügbar ist). Das große Problem ist wohl die Vorderachskonstruktion bei großen Transportlasten. Die in den Bremern eingebaute Starrachse ist da widerstandfähiger. Ein Bekannter hat seinen Bock auch gut hergenommen und z.B. 2t Kies hinten eingeladen und ist über Pisten gefahren ohne irgendwelche Schäden festgestellt zu haben.

Ansonsten braucht es immer ein wenig Glück um ein halbwegs gepfegtes Auto zu finden. Da sagt der Preis nicht unbedingt was aus.

Vivaro/Trafic/Primastar aus der zweiten Generation kann ich ansonsten auch wärmstens empfehlen.

Grüße,

Till

Benutzeravatar
Freddy
abgefahren
Beiträge: 1664
Registriert: 2008-06-18 20:54:30
Wohnort: Hamburg

Re: MB100 Erfahrungswerte gesucht

#28 Beitrag von Freddy » 2020-10-13 22:01:00

Bei dem Shitstorm möchte ich auch mitmachen!

Der "Mercedes Moustage" ist der schlechtere Bremer... Das Beste an dem Wagen ist der rundrohr Rahmen der auch meiner Meinung nach vom Tempo Dreirad stammt.
Der OM 616 ist kein schlechter Motor nur zu schlapp und hier in der größten Ausbaustufe mit 75 PS noch als Spender für einen 206 oder so zu verwenden.

Die spanische Karosse sieht nicht nur scheiße aus, sie ist auch katstrophal verarbeitet..... Soein Ding hat mal vor mir auch Kopfsteinpflaster den ganzen Achsschenkel incl. Rad, Bremse und co abgeworfen... ganz schlimmes Auto

Gruß

Freddy

Jim Knopf
infiziert
Beiträge: 80
Registriert: 2017-05-17 13:42:32

Re: MB100 Erfahrungswerte gesucht

#29 Beitrag von Jim Knopf » 2020-10-13 22:09:01

Gemein, das ihr alle so auf dem kleinen Quasimodo rumhaut :spassbremse: :p

Ich will der Gerät auch nicht... aber es geschah... eine Freundin mit 4 köpfiger Familie und Hund suchte ein günstiges Fahrzeug... kaum Geld, aber viel Platz benötigt... Sie einen rausgesucht, ich zum angucken mit gesenktem Haupt mitgefahren... Karman mit massig Platz, Schlafraum für 4 Personen, große Sitzecke und alles auf nem Bierdeckel...Zustand sah einigermaßen vernünftig aus... gekauft...
1,5 Jahre wurde der Gerät gefahren, außer der immer leuchtenden ABSLampe immer gelaufen... sicher 50 Wochendtouren, auch mal einige hundert Kilometer in 2 Urlauben...nach 1,5 Jahren mit über 2k€ Marge wieder verkauft... Fazit umso öfter ich den Blick auf der Gerät gewendet hatte, umso anders war die Wahrnehmung... am Ende fand ich Den irgendwie lustig... ging mir mit alten Hühnermobilen auch so... schräges Design, aber eben einzigartig... so hässlich, dass schon wieder gut; könnte man auch sagen... Fahrgefühl liegt halt knapp bei Ente... :totlach:

Als lustiges Festivalfahrzeug durchaus denkbar :ring: man lernt sicher auch Leute kennen, wenn man genug Humor besitzt... :totlach:
Ich habe schon einige Festivals besucht... Große und Kleine, Rock und Elektro...oft stand die Gewichtsbeschränkung in den Regeln, habe aber mit meinen Deutzen nie ein Problem gehabt... z.B. beim Hurricane schriftlich vorher ne Genehmigung eingeholt... nen grünen Kat finden die bestimmt alle cool... :rock:

So Long
Jimbo

Benutzeravatar
stef@n
abgefahren
Beiträge: 1975
Registriert: 2006-10-03 11:34:55
Wohnort: Friedrichshafen

Re: MB100 Erfahrungswerte gesucht

#30 Beitrag von stef@n » 2020-10-14 12:13:26

Weickenm hat geschrieben:
2020-10-11 19:41:22
-allrad wäre super, aber nicht unabdingbar (bei diesem Auto)
Ich meine, Iglhaut hat damals in die Karre einen Allrad rein gezaubert...
Grüße

Stefan

Antworten