Fzg-Tieferlegung (!) 90-16

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
mingaUB
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 2019-01-31 17:37:16

Fzg-Tieferlegung (!) 90-16

#1 Beitrag von mingaUB » 2019-01-31 18:54:13

servus beinand, ...fürchte, ich hab mir da ein kosten- und zeitintensives neues hobby angelacht

Frage an die runde:
...um eine möglichst niedrige Fzg.höhe zu erreichen und gleichzeitig das wohnniveau tiefer zu bekommen, spekulier ich grad so, was machbar wäre. im originalzustand ist der rahmen sicherlich auf ein niveau abgestimmt, das passend ist für allerelei aufbauten, wie pritsche o.ä., d.h. die rahmenoberkante liegt in etwa auf radhöhe (?) ...wenn aber im einzelfall ein tieferes "eintauchen" des rahmens zwischen die räder nicht die modellbandbreite einschränkt, sollte ein absenken des rahmens (bspw. durch höherlegung der blattfedernaufnahmen am rahmen) machbar sein, wenn dadurch nicht die achse zu dicht an den rahmen rückt (federweg/verschränkung).
...wie viel platz sollte zw. achse und rahmen min. verbleiben?
...hat sich damit schon mal jemand beschäftigt (entgegen verbreiteter höherlegungswünsche)
...dass damit integrierte radkästen bzw. ggf. eine querstufe im koffer o.ä. konsequenzen auftreten könnten ist mir bewusst, aber spricht da generell was entscheidendes (bspw. antriebswellen) dagegen, an das ich noch nicht gedacht habe?? oder ist die achse ohnehin schon so dicht wie möglich am rahmen verbaut?

danke für eure gedanken und verständnis für so eine frage ;)

Benutzeravatar
Till
süchtig
Beiträge: 839
Registriert: 2006-10-06 15:01:33

Re: Fzg-Tieferlegung (!) 90-16

#2 Beitrag von Till » 2019-01-31 19:16:41

Guten Abend,

Ich kenn nicht die detaillierte Geometrie vom 90-16, oft wirds zwischen Motor und Vorderachse eng. Deine ALB wird nachgestellt werden müssen, aber das wird das kleinste Problem sein. Aber vielleicht machts noch Sinn dass Du ein wenig über Dein Fahrzeug schreibst. Allrad? Radstand? Fahrerhausversion? Koffergröße? Nutzungsabsichten?

Mit dem von Dir bisher gesagten kommt mir eher die Empfehlung für einen Wechsel auf ein Bus. Die können das besser.

Grüße,

Till

Benutzeravatar
buckdanny
abgefahren
Beiträge: 1114
Registriert: 2006-10-03 21:42:44
Wohnort: Wachendorf

Re: Fzg-Tieferlegung (!) 90-16

#3 Beitrag von buckdanny » 2019-01-31 19:21:39

Aber Allrad muss sein? Und auch Einzelbereifung, und natürlich ne Nummer grösser zur Drehzahlabsenkung? Bei Allrad ist der limitierende Faktor die Vorderachse, bzw. Abstand VA zu Ölwanne des Motors.

Wenn die Höhe wichtig ist empfehle ich eine Wechsel zum Fuso Canter :joke:

Bild
das Leben ist eher breit wie lang, und wir steh´n alle mittenmang!!

Chevy Blazer

Benutzeravatar
Till
süchtig
Beiträge: 839
Registriert: 2006-10-06 15:01:33

Re: Fzg-Tieferlegung (!) 90-16

#4 Beitrag von Till » 2019-01-31 19:42:53

Tach nochmal,

aus technischer Sicht wäre mit modernerer Technik einiges zu machen: Luftfederung erlaubt eine niedrigere Rahmenhöhe, und eine hydraulischer Aushilfsantrieb (wie z.B. von MAN oder Renault) für die Vorderachse könnte de Traktion verbessern. Aber Mensch kann halt nicht alles haben und irgendeinen Tot wirste sterben müssen...

:spassbremse: :p

Till

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20533
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Fzg-Tieferlegung (!) 90-16

#5 Beitrag von Ulf H » 2019-02-01 0:52:42

... 4 x 2 !!! ... mit Hecksperre ... damit kommst du auch dorthin wo du mit nem durch Tieferlegung kastrierten 4 x 4 hinkommst ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

mingaUB
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 2019-01-31 17:37:16

Re: Fzg-Tieferlegung (!) 90-16

#6 Beitrag von mingaUB » 2019-02-01 2:14:21

...wow, merci buku für eure adhoc-antworten

@Till ..."mein" Fzg is noch vision, mach mir grad VOR schritt 1 so meine gedanken, was dabei rauskommen und wie's auch umsetzbar sein sollt, ...versuch grad ne lösung für uneingeschränkte geländegängigkeit UND ner verünftigen höhe der einstiegskante hinzukriegen, ...auch wenn's a bisserl knifflig wird ;)

@buckdanny ...einzelbereifung zw. 365 u. 395 ist angedacht (je nach lösungsideen zu rahmen u. fahrwerkskomponenten), ...seh die grössere herausforderung auch eher an der VA ...liebäugel mit dem 90-16er, unterm strich sollt einem der charme des fzgs am ende taugen, ..und der fuso weckt so gar keine emotionen bei mir

@Ulf ...will nur keinen turm huckepack durch die gegend und schon gar nicht durchs gelände fahren ...und wennsd kurz überlegst (oder auch a bisserl länger) "kastrier" ich keinen millimeter bodenfreiheit, die achse bleibt letztlich in etwa auf halbem raddurchmesser ;) (von wegen rauchsäule, ...bist du der zündler da herin?)

DANKE für beflügelnden austausch!!

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20533
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Fzg-Tieferlegung (!) 90-16

#7 Beitrag von Ulf H » 2019-02-01 7:41:08

... sorry für meinen etwas zündlerischen Beitrag, aber im Gegensatz zum Forumsnamen sind hier durchaus auch Zweibeiner vertreten und werden auch gerne als Reisefahrzeug empfohlen ... der Hauptgrund ist Gewicht ... aber auch bei der Höhe hat der 4 x 2 deutliche Vorteile ...

... Bodenfreiheit ist nur ein Merkmal der Geländegängigkeit ... und ja, genau die leidet tatsächlich nicht ... Rampenwinkel, Böschungswinkel und Wattiefe leiden dagegen sehr wohl ...

... wo soll es mit dem Fahrzeug denn hingehen, und warum ist die geringe Einstiegshöhe so wichtig ...

... wenn wir wissen dürfen, wie hoch das Gesamtbudget ist, fallen die Ratschläge gerne etwas präziser aus ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20533
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Fzg-Tieferlegung (!) 90-16

#8 Beitrag von Ulf H » 2019-02-01 8:12:01

... hast du dir mal die Lagerböcke der Federn angesehen? ... zumindestens bei den beiden Vorgängern zum Magirus MK sind die sowohl seitlich als auch unterm Rahmen ... ausserdem ist das eine der hoch beanspruchten Stellen am Fahrzeug ... einfach mal abschrauben und nebendran wieder anschrauben geht da nicht ... den erzielbaren Tiefengewinn schätze ich als ziemlich gering ein und den Aufwand dafür sehr hoch ...

... höchste Geländefähigkeit ist mit dem üblichen 90-16 von THW oder Feuerwehr eh nicht gegeben ... wenn dieser Punkt wichtig ist, dann such nach Magirus MK FAL ... aber das beisst sich mit flach ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15288
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Fzg-Tieferlegung (!) 90-16

#9 Beitrag von Wilmaaa » 2019-02-01 8:14:09

Geht es um die Einstiegshöhe insgesamt oder nur um die erste Stufe?
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Flammkuchenklaus
abgefahren
Beiträge: 3027
Registriert: 2006-10-04 10:25:36

Re: Fzg-Tieferlegung (!) 90-16

#10 Beitrag von Flammkuchenklaus » 2019-02-01 8:23:49

.einzelbereifung zw. 365 u. 395 ist angedacht
Da wird schon im Serienzustand der Platz im vorderen Radhaus etwas enger,legst du dann noch tiefer hat Schlamm am Innenkotflügel keinen Platz mehr :joke:

Benutzeravatar
RandyHandy
abgefahren
Beiträge: 1234
Registriert: 2009-08-30 17:31:41
Wohnort: Überall
Kontaktdaten:

Re: Fzg-Tieferlegung (!) 90-16

#11 Beitrag von RandyHandy » 2019-02-01 10:03:06

...erst tiefer legen und dann mit großen Reifen wieder höher legen.....
irgendwie paßt das aus meiner Sicht nicht zusammen - aber jeder wie er will
Viele Grüße

Henry



Lieber 2 Laster mehr als 1 Laster zuviel!

Benutzeravatar
Chris_G300DT
abgefahren
Beiträge: 1368
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Fzg-Tieferlegung (!) 90-16

#12 Beitrag von Chris_G300DT » 2019-02-01 10:53:20

Hallo Namenloser,
Üblicherweise legt man den Laster höher, damit die großen Reifen überhaupt drunter passen. Somit verlierst du definitiv Platz unter dem diff, denn es passen ja keine gescheiten Reifen drauf.

Ich denke eine sinnvolle Alternative wäre der Mercedes Vario.
Niedrig, viel Platz, Nfz Technik. Nur die Optik muss man halt mögen.

Gruß
Chris

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7554
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Fzg-Tieferlegung (!) 90-16

#13 Beitrag von Uwe » 2019-02-01 12:09:40

Hallo,

mit 385/55R22,5 statt 395/85R20 und ner flachen Felderlagerung bleibt der 90-16 m.E. hinreichend flach, ohne groß am Fahrwerk was zu tun. Höhe Kofferboden ca. 100cm...

Grüße
Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Zum Glück hab ich kein Laster
-------------------------------------------
Der Wagen verströmt den sanften Ölduft, wie er nur von luftgekühlten Triebwerken ausgeht.

Antworten