Kolbenboden - Ölspritzkühlung MB OM601 bis OM617A Vorkammermotoren

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
MartinK
abgefahren
Beiträge: 2270
Registriert: 2006-10-03 12:25:05
Wohnort: Büdingen / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Kolbenboden - Ölspritzkühlung MB OM601 bis OM617A Vorkammermotoren

#31 Beitrag von MartinK » 2020-12-20 9:32:50

Hallo, so ähnlich meinte ich das oben mit der Sinnhaftigkeit der Eingangsfrage. Die Auswahl eines Motors davon abhängig zu machen, ob die Kolben von unten etwas Spritzöl bekommen oder nicht, mutet für mich etwas ähnlich, wie die Zahnpasta nach der Farbe der Streifen zu kaufen. Das Gesamtpaket muss passen.
Gruß, Martin
--
Hauptsache man ist gesund und die Frau hat Arbeit

Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 2514
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

Re: Kolbenboden - Ölspritzkühlung MB OM601 bis OM617A Vorkammermotoren

#32 Beitrag von joern » 2020-12-20 10:29:12

Es scheint sich um eine völlige Neukonstruktion eines Fahrzeugs zu handeln, dass mit minimalen Kosten eine enorme Standfestigkeit erreichen soll und gleichzeitig auf sehr beschränktem Raum maximalen Nutzraum bieten muss.
Dazu waren die Mercedes Ingenieure damals offensichtlich nicht in der Lage.
Das Leben ist kein Ponyschlecken

www.overlandtours.de

Hauptse
Schrauber
Beiträge: 328
Registriert: 2019-08-28 12:55:36

Re: Kolbenboden - Ölspritzkühlung MB OM601 bis OM617A Vorkammermotoren

#33 Beitrag von Hauptse » 2020-12-20 10:35:12

Nicht zu vergessen:

Das Motörchen darf nichts wiegen, da sonst die 3,5t geknackt werden und die PKW-Fleppe nicht mehr zieht.

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 8397
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Kolbenboden - Ölspritzkühlung MB OM601 bis OM617A Vorkammermotoren

#34 Beitrag von OliverM » 2020-12-20 10:38:49

Damit klappt das auf jeden Fall mit den 3,5 to.

https://www.noproblaim.de/blog/gelaende ... anz-gross/
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

❝ Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.❞ (Wilhelm von Humboldt)

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 17013
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Kolbenboden - Ölspritzkühlung MB OM601 bis OM617A Vorkammermotoren

#35 Beitrag von Wilmaaa » 2020-12-20 10:45:34

Sollt Ihr denn so frech sein... :ring:
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
bo
Kampfschrauber
Beiträge: 562
Registriert: 2006-11-19 15:41:22
Wohnort: Basel

Re: Kolbenboden - Ölspritzkühlung MB OM601 bis OM617A Vorkammermotoren

#36 Beitrag von bo » 2020-12-20 10:56:09

Um auf die Zahnpasta zurück zu kommen:
Welche würdest Du empfehlen?
Streifen muss sie nicht haben :joke:

Benutzeravatar
pete
abgefahren
Beiträge: 1137
Registriert: 2008-03-10 13:05:05

Re: Kolbenboden - Ölspritzkühlung MB OM601 bis OM617A Vorkammermotoren

#37 Beitrag von pete » 2020-12-20 11:06:20

OliverM hat geschrieben:
2020-12-20 10:38:49
Damit klappt das auf jeden Fall mit den 3,5 to.

https://www.noproblaim.de/blog/gelaende ... anz-gross/
https://www.dw.com/de/tarnen-und-täusch ... /a-6056215
Ein „wenig“ mehr geht immer! ;)
Peter

Benutzeravatar
MartinK
abgefahren
Beiträge: 2270
Registriert: 2006-10-03 12:25:05
Wohnort: Büdingen / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Kolbenboden - Ölspritzkühlung MB OM601 bis OM617A Vorkammermotoren

#38 Beitrag von MartinK » 2020-12-20 11:09:09

Jetzt werden wir mal nicht albern.....

Aber ich bin seit jeher dafür, sich erst sein Lieblingsspielzeug auszusuchen und dann die passende Fahrkarte zu kaufen.

Tonnen ohne Reue und Angst vor der Waage.

Gruß, Martin
--
Hauptsache man ist gesund und die Frau hat Arbeit

Hauptse
Schrauber
Beiträge: 328
Registriert: 2019-08-28 12:55:36

Re: Kolbenboden - Ölspritzkühlung MB OM601 bis OM617A Vorkammermotoren

#39 Beitrag von Hauptse » 2020-12-20 11:13:05

OliverM hat geschrieben:
2020-12-20 10:38:49
Damit klappt das auf jeden Fall mit den 3,5 to.

https://www.noproblaim.de/blog/gelaende ... anz-gross/
Und die CO2-Steuer entfällt.
Denn den passenden Motor kann man sich schnitzen😂

http://www.holzwurm-page.de/blog/12-zyl ... r-holz.htm

Oelwurm
Schrauber
Beiträge: 303
Registriert: 2019-09-15 6:14:31

Re: Kolbenboden - Ölspritzkühlung MB OM601 bis OM617A Vorkammermotoren

#40 Beitrag von Oelwurm » 2020-12-20 17:52:13

Steht irgendwo, dass es ein Motor mit Kolbenbodenkühlung sein muss? Mit keinem Wort !
Es ist seit jeher nur als eine von vielen Entscheidungshilfen angedacht, falls es sich noch zwischen zwei Motoren entscheiden muss.

Wenn die Argumente flöten gehen, dann sucht man Ausflüchte in Albernheit, um von der eigenen ... abzulenken. Immer wieder erheiternd zu sehen. Leider werden Foren wie dieses dabei immer wieder vollgemüllt. Schade eigentlich.
Grüße Carsten

angedacht: 3,5t Mini-DoKa +Wohnbox mit Klappdach auf Leiterrahmen max. 5,99m ;)

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 17013
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Kolbenboden - Ölspritzkühlung MB OM601 bis OM617A Vorkammermotoren

#41 Beitrag von Wilmaaa » 2020-12-20 18:03:36

Oelwurm hat geschrieben:
2020-12-20 17:52:13
Leider werden Foren wie dieses dabei immer wieder vollgemüllt.
Naja, von 1000 individuellen Entscheidungs"hilfen" wird so ein Forum allerdings auch nicht schlanker. :joke:

Ich habe den Eindruck, dass nicht alle Deine Suchbewegungen nachvollziehen können. Immerhin schlagen sich manche Entscheidungen in Deiner Signatur nieder, aber es ist halt auch schwierig, da den Überblick zu behalten.

Schreib doch konkret, was Du möchtest, bzw. dass es Dir vor allem darum geht, Dir Dein persönliches Fahrzeugquartett vollzumachen, aus dem Du Dir dann vielleicht, oder auch nicht, das vermeintlich beste Konzept rauspickst.

Wenn Du allerdings inzwischen ernsthaft in der 3,5-Tonnen-Klasse spielen willst, solltest Du manche Fragen vielleicht eher in den dafür einschlägigen Foren stellen. :angel:
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Hauptse
Schrauber
Beiträge: 328
Registriert: 2019-08-28 12:55:36

Re: Kolbenboden - Ölspritzkühlung MB OM601 bis OM617A Vorkammermotoren

#42 Beitrag von Hauptse » 2020-12-20 18:11:30

Oelwurm hat geschrieben:
2020-12-20 17:52:13
Steht irgendwo, dass es ein Motor mit Kolbenbodenkühlung sein muss? Mit keinem Wort !
Steht doch in deiner Überschrift.
Oelwurm hat geschrieben:
2020-12-20 17:52:13

Es ist seit jeher nur als eine von vielen Entscheidungshilfen Leider werden Foren wie dieses dabei immer wieder vollgemüllt. Schade eigentlich.

Wieso vollgemüllt? Du hast Fragen, und bekommst Antworten. Irgendwann wird die Gemeinschaft diesem überdrüssig, wenn du gefühlt 100 Motorbaureihen aufzählst und die empfohlenen Aggregate ausfallen wegen zu viel Gewicht. Mag überheblich klingen, aber die meisten hier bewegen Fahrzeuge die 2-3 T3 laden dürften.
Es wird gerne geholfen, aber eine kleine Basis sollte dennoch von dem Fragenden selbst erarbeitet werden.

Nichts für ungut, aber bei so einem Projekt musst du selbst deine Hausaufgaben machen.

Gruß Andreas

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 8397
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Kolbenboden - Ölspritzkühlung MB OM601 bis OM617A Vorkammermotoren

#43 Beitrag von OliverM » 2020-12-20 19:07:32

Oelwurm hat geschrieben:
2020-12-20 17:52:13
Steht irgendwo, dass es ein Motor mit Kolbenbodenkühlung sein muss? Mit keinem Wort !
Es ist seit jeher nur als eine von vielen Entscheidungshilfen angedacht, falls es sich noch zwischen zwei Motoren entscheiden muss.

Wenn die Argumente flöten gehen, dann sucht man Ausflüchte in Albernheit, um von der eigenen ... abzulenken. Immer wieder erheiternd zu sehen. Leider werden Foren wie dieses dabei immer wieder vollgemüllt. Schade eigentlich.
Deine Sorgen haben mich tief bewegt .....
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

❝ Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.❞ (Wilhelm von Humboldt)

Benutzeravatar
DaPo
abgefahren
Beiträge: 1082
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Kolbenboden - Ölspritzkühlung MB OM601 bis OM617A Vorkammermotoren

#44 Beitrag von DaPo » 2020-12-20 19:59:56

Hallo Carsten,
Oelwurm hat geschrieben:
2020-12-18 16:13:27
Aber Daniel,
angefangen beim OM617A über den OM601 D23 LA (im Vito) bis hin zu den 6-Zylindern, besonders auch der 3,5L, liest man oft von den Zylinderkopfdichtungen.
Ich weiß nicht.
Nach 20 Jahren 617A im G, teilweise auch mit schweren Anhängern, kann ich sagen, daß die Kopfdichtung sicherlich nicht das Problem beim 617A ist.

Und auch bei den anderen Motoren eher nicht. Da sind andere Faktoren. Der 603A hatte im Grund über fast die gesamte Bauzeit thermische Probleme. Dieser Motor wurde jedoch auch immer weiter entwickelt, sogar auch über die Bauzeit hinaus! In der letzten Version mit geändertem Zylinderkopf und geändertem Kühlsystem wurde er dann aber haltbar. Und grob gesagt, ein OM603, der bis heute überlebt hat, wird wohl auch weiter überleben.

Die 4- und 5-Zylinder waren da weniger problematisch. sicher gab es vereinzelt auch mal Probleme, aber der Großteil läuft schlicht und einfach unauffällig. nur liest man da natürlich nichts drüber ;)
Welchen der OM60x Turbos hieltest du denn für am stabilsten/langlebigsten?
Im Sprinter kenne ich mehrere DELA, die zwischen 500.000 und knapp 1 Mio Km runter haben, ohne größere Schäden. Die meisten 290GD Turbodiesel, die ich kenne, laufen auch unauffällig (auch wenn ich gerade einen in der Kundschaft habe, der wohl hin ist), und auch die Unimogs mit den 290er Motoren laufen.

MB hat bei den OM601-603 für jede Zylinderzahl nunmal zusätzlich eine um 15% im Hubraum gesteigerte Version herausgebracht. Das wurde immer sowohl mit einem Mehrhub, als auch größeren Kolben umgesetzt.
Hauptunterschied ist einfach der größere Hub.
Es soll in meinen Zeilen halt verdeutlichen, dass man bei jenen nochmal aufhorchen muss, weil diese eben "nur" 3800-4000/min drehen anstelle von den 4600/min der "Normalmotoren". Die Nachfolger OM604-606 dann als 4V drehen ja sogar bis 5000/min (in real sogar ab Werk nochmal bis zu knapp 10% darüber hinaus und Abregeldrehzahl wohl ab Werk mit 5150/min benannt).
Hintergrund für die geringeren Drehzahlen sind die größeren Kolbengeschwindigkeiten durch den größeren Hub. Diesen Kolbengeschwindigkeiten sind einfach Grenzen gesetzt, egal welcher Motor oder Hersteller.

Oelwurm hat geschrieben:
2020-12-19 15:09:39
Gegenfrage, warum verbaut MB beim 2,9L SAUGER im Transporter T1 Bremer (210D,310D,410D) eine Kolbenboden-Ölspritzkühlung?
Oelwurm hat geschrieben:
2020-12-19 15:09:39
Wann benötigt denn grundsätzlich ein Kolben bessere Kühlung nach deiner Meinung?
Vossba hat geschrieben:
2020-12-20 0:15:03
dazu gibt es 2 mögliche Antworten:

1. Der Motor hat hohe Kolbenbodentemperaturen und wird so Standfester. ( Z.b. mein W50 Direkteinspritzer Sauger mit MAN Mittenkugel Verfahren)

2. Den Motor hat es auch als Lader Motor gegeben und die Spritzölkühlung wurde einfach mitverbaut (Unwahrscheinlich)
3. Die Kolbenbodenkühlung sorgt dafür, daß der Motor bzw. das Öl einfach schneller auf Betriebstemperatur kommt (Abgaswerte...)
Grüße
DaPo (Daniel)

Antworten