Seite 1 von 1

OM352: Halben Borgman- bzw. Burgmannring ersetzen

Verfasst: 2020-09-15 17:29:47
von monard
Hallo,

ich habe hier im Forum mal etwas gestöbert und einige von euch haben anscheinend schon mal die untere Hälfte des Borgman- bzw. Burgmannrings gewechselt.
Ich möchte die austretende Ölmenge auch etwas reduzieren und dachte mir, ich trage das Stück Kurbelwellenlagerdeckel zu Mercedes und bitte sie, den neuen halben Gewebering dort einzulegen.

Leider hat keine Niederlassung hier in der Nähe das Sonderwerkzeug Fixierplatte 352589013100 und sie können daher nicht helfen. Bevor ich jetzt eine lange Reise in fremde, unbekannte Gefilde antrete, und eine Niederlassung fern der Heimat aufsuche, hier die Frage:

Kann man den die Geweberinghälfte selbst ohne das Sonderwerkzeug richtig einsetzen?

Ich habe da Pirx' mahnende Worte gelesen: "nach Vorschrift ersetzen".

Grüße

monard

Re: OM352: Halben Borgman- bzw. Burgmannring ersetzen

Verfasst: 2020-09-16 8:55:47
von janovic_x
Morgen!

Habe schon sehr oft den oberen wie auch den unteren Dichtring gewechselt ohne Spezialwerkzeug und ohne Probleme!

Ich nehme hauptsächlich die Ringe von ELRING oder REINZ, diese passen sehr gut und sind an den Enden "schmäler", mit Öl benetzen und vorischtig mit einem "runden" Holzhammerstiel einarbeiten (von der Mitte nach außen)!
Wichtig ist auch das dieser auf der Lauffläche mit Öl benetzt wird sonst verbrennt dir die Oberfläche bei den ersten Umdrehungen!

Ich ziehe außerdem die Lagerschale an und nehme sie nochmals ab um zu kontrollieren wie der Ring sitzt!

Sinnvoll ist es das der untere Borgmann übersteht und in den obern "eindrückt", so 2-3mm.

Das sind meine Erfahrungen und das hat bisher reibunslos funktioniert und ist immer dicht geworden!


P.S.Qualitativ gibt es sehr große Unterschiede wie ich finde, daher empfehle ich dir bei einen der genannten Hersteller zu bleiben!

Re: OM352: Halben Borgman- bzw. Burgmannring ersetzen

Verfasst: 2020-09-16 9:28:14
von Mark86
Denk dran, dass bei Elring bei den meisten Borgmanndichtungen (auch bei Daimler & Co) das Material und damit auch die Einbauvorschrift geändert wurde...
Gibt da von Elring ne geänderte Montageanweisung.

Re: OM352: Halben Borgman- bzw. Burgmannring ersetzen

Verfasst: 2020-09-16 9:51:14
von janovic_x
Mark86 hat geschrieben:
2020-09-16 9:28:14
Denk dran, dass bei Elring bei den meisten Borgmanndichtungen (auch bei Daimler & Co) das Material und damit auch die Einbauvorschrift geändert wurde...
Gibt da von Elring ne geänderte Montageanweisung.
Kannst du bitte dazu einen Link posten? Das wäre super!

Re: OM352: Halben Borgman- bzw. Burgmannring ersetzen

Verfasst: 2020-09-16 9:52:42
von Mark86
janovic_x hat geschrieben:
2020-09-16 9:51:14
Mark86 hat geschrieben:
2020-09-16 9:28:14
Denk dran, dass bei Elring bei den meisten Borgmanndichtungen (auch bei Daimler & Co) das Material und damit auch die Einbauvorschrift geändert wurde...
Gibt da von Elring ne geänderte Montageanweisung.
Kannst du bitte dazu einen Link posten? Das wäre super!
Noe, ich glaube nicht dass ich dass wieder finde. Ich habe das Elringblatt gelesen, mir gemerkt und dann war ich damit fertig.

Re: OM352: Halben Borgman- bzw. Burgmannring ersetzen

Verfasst: 2020-09-16 10:18:53
von DaPo
Hallo Monard,

frag doch mal beim (NFZ-)Motoreninstandsetzer, die sind oft besser ausgestattet als die MB Niederlassungen.


Zur Namensgebung:
Hersteller/Zulieferer der Dichtringe war die Fa. Burgmann (heute EagleBurgmann und zu Freudenberg gehörend), daher wäre die korrekte Bezeichnung "Burgmannring".

In den Werkstatthandbüchern steht jedoch bis heute meistens (nicht immer) "Borgmannring".
Warum auch immer.

Re: OM352: Halben Borgman- bzw. Burgmannring ersetzen

Verfasst: 2020-09-19 20:12:13
von monard
Hallo,

vielen Dank für die Tipps. Ich habe jetzt mal einen der Marke Elring bestellt. Kostet beim reichsten Mann der Welt auch wesentlich weniger als bei Mercedes. Mal sehen, ob ich ihn mit den Tipps hier selbst heil eingebaut bekomme.

Grüße

monard