Seite 1 von 1

Vorförderpumpe BF6l913

Verfasst: 2019-12-02 12:13:19
von BRT
Hi und schönen Nachmittag,

ich stehe gerade im Iran und unser Motor will nicht mehs so richtig.
Folgendes Problem.
Motor springt an läuft und geht nach einigen Minuten aus. Dachte es ist Luft im System. Hab entlüftet mit der Handpumpe an der VFP unsw. GLeiches Phänomen.

-Hab dann die Filter kontrolliert. Alles gut. Leitungen kontrolliert und durchgeblasen.
-Danach habe ich die Ansaufleitung die zur Vorförderpumpe läuft in eine Flasche mit Diesel hineingesteckt.
-Siehe da - Motor läuft (da Sprit durch die Handpumpe reingefördert) Pumpe fördert keinen Sprit aus der Flasche.
-OK. Pumpe kaputt. Pumpe getauscht - gleiches Phänomen. Pumpe fördert nichts. Auch die Handpumpe geht schlechter als bei der alten Pumpe.

Liegt das am Stößel - muss man den speziell mit der Nockenwelle "einstellen"?

Woran könnte es noch liegen?

Herzlichen Dank aus den Bergen zwischen Kerman und Bandar Abbas. (Zum Glück hab ich hier Internet).
GLG
Thomas

Re: Vorförderpumpe BF6l913

Verfasst: 2019-12-02 13:09:11
von sico
hallo Thomas,
klingt seltsam, was du da schreibst.
wieso fördert die neue VFP nicht?
läuft der Motor, wenn man den Stößel der Handpumpe betätigt?
Prüf doch mal die Funktion beider VFPs (alt und neu) im ausgebauten Zustand. Also eine Saugleitung provisorisch anschließen und in die PET-Flasche stecken und dann mit der Hand den Rollenstößel der VFP betätigen.

Ansonsten fällt noch das Stichwort Überströmventil=Druckhalteventil an der ESP ausgangsseitig zum Rücklauf ein. Wenn darin die Feder gebrochen ist, die den Druck aufbaut und begrenzt, dann läuft der Motor nicht.
Das hat aber nix mit der Förderleistung der VFP zu tun. Die VFP muß auf jeden Fall Kraftstoff ansaugen und weiter pumpen.
mfg
Sigi

Re: Vorförderpumpe BF6l913

Verfasst: 2019-12-02 13:24:39
von gunther11
- Standgas Einstellung ok?
- Diesel ok, nicht, dass da Dreck oder Pest dirn ist?

Gruß
Gunther

Re: Vorförderpumpe BF6l913

Verfasst: 2019-12-02 13:42:25
von hano96
Hallo,
der Motor startete vor dem Umbau der VFP ohne Tricksereien?
Habe das von Sico angesprochen Ventil auch schon zweimal an 413 Motoren mit Bosch A Pumpen
als Ausfall gehabt. Jedesmal vorher war das Startverhalten kurz vorher schlechter geworden.
Handpumpe zwei-dreimal betätigt und läuft das Ding. Ohne 5-10Sekunden orgeln.
Habe, weil ich die Teile hatte, damals die VFP und die Handpumpe getauscht. Verhalten blieb gleich. Genau wie bei Dir.
Hohlschrauben hast Du geschaut?

Allerbeste Grüße
Ingolf

Re: Vorförderpumpe BF6l913

Verfasst: 2019-12-02 14:39:42
von Till
Moin Thomas,

wie ich Dein Schadbild interpretiere müsste ein Problem an der Nocke vorliegen :huh: Also Kraftstoffförderpumpe ausbauen und Motor händisch drehen (i.d.R. über die Verzahnung am Schwungrad) und schauen ob die Nocke mitgeht wie sie soll.

An dem Stößel gibt es nichts einzustellen. Deinen Versuchen nach müsste es an der Nocke liegen. Beschreibe doch bitte noch einmal ganz genau das bisherige Testprozedere. Wichtig wäre einmal zu testen:

1 Person sitzt an der Handpumpe und pumpt (nicht aufhören), Motor starten und schauen ob er korrekt läuft nur mit dem Betrieb an der Handpumpe. Wenn ja scheint, das Problem entweder an der Kraftstoffförderpumpe zu liegen (eventl kaputtes Neuteil) oder an der Nockenwelle. Ein Test des Neuteils wie von Sico beschrieben macht Sinn (leichter Kraftaufwand bei Handbetätigung des Stößels, muss sofort wieder zurückkommen, Saubere Pumpleistung). Checke der Prozedur halber auch die Ventile an der Kraftstoffförderpumpe ob die Federn ganz sind und vergleiche aufs genaueste Altteil und Neuteil.

Notbehelf zum Fahren falls Platz ändern wichtig: Kannister höher als Motor befestigen (z.B. zwischen Fahrerhaus und Koffer oder im Fahrerhaus) Ansaugung und Rücklauf mit provisorischen Leitungen reinhängen, und die Ansaugung einmal per Mund/Rüttelpumpe/E-Pumpe ansaugen, damit über Gefälle der Diesel in die Filter läuft. Das reicht in der Regel zum fahren!

Viel Erfolg!

Till

Re: Vorförderpumpe BF6l913

Verfasst: 2019-12-02 21:13:19
von BRT
Hi,

vielen Dank zuallererst.
Hab heute noch was ausprobiert. Hab die neue Pumpe ausgebaut und am Stößel gedrückt. Die Pumpe pumpt aus meiner Plastikflsche den Sprit - soweit so gut. Nach einer gewissen Zeit ist der Druck sehr hoch - eventuell ist zusätzlich noch eine Leitung blockiert. Hab das zwar schon 2mal durchgeblasen - werde das aber noch mal machen.

Morgen werde ich mal die Nocke kontrolieren.

Wenn ich mit der Handpumpe Sprit pumpe springt der Motor sofort an und ich kann auch Gas geben. Wie wenn nichts wäre. Eben so lange wie Sprit in der ESP ist - danach fängt er zum ruckeln an und stirbt. Die Pumpe pumpt eben nicht.

Wie kontrolliere ich dieses Überstromventil - bzw woran erkenne ich ob das kaputt ist?

Der Tipp mit "Schwerkraftansaugung" ist super - eventuell kommen wir so in den nächsten größeren Ort.
LG
Thomas

Re: Vorförderpumpe BF6l913

Verfasst: 2019-12-02 21:38:12
von BRT
noch eine Frage - reines Interesse.

Sollte es an der Nocke der ESP liegen. Ist das reparabel oder muss dann eine neue ESP her? Oder kann man die Nockenwelle dann tauschen?

Merce
Thomas

Re: Vorförderpumpe BF6l913

Verfasst: 2019-12-02 22:20:52
von OliverM
Schwierig eine Ferndiagnose zu stellen ....Aber das wäre die erste Einspritzpumpe wo die Nockenwelle für einen Totalausfall sorgt . Eher stirbt die komplette ESP.

-Das von Sico benannte Überströmventil kommt in betracht .
-Auch neue Förderpumpen können defekt sein
-Notfalls kann man die Förderpumpe abklemmen und eine (falls verfügbar) E-Pumpe einschleifen.

Gruß

Oliver

Re: Vorförderpumpe BF6l913

Verfasst: 2019-12-02 23:01:49
von sico
Du sagst, du hast die Filter kontrolliert. Und die VFP baut bei Betätigung mit der Hand hohen Druck auf.
Das klingt nach verstopften Kraftstofffiltern.
Wechsle doch die Filter mal aus.
An einen defekten Nocken für die Betätigung der VFP glaube ich auch nicht. Das ist sehr unwahrscheinlich.
Mfg
Sico

Re: Vorförderpumpe BF6l913

Verfasst: 2019-12-02 23:02:16
von Andy
Moin,

E pumpe wäre jetzt auch mein notbehelf.

Ich habe eine verbaut zum filter füllen, hat mich 2x gerettet.

Was noch sein könnte, war bei mir so.

Dreck im Anschluss direkt am tank, d.h. die steigleitung im tank war dicht geschmoddert, wenn die pumpe nix ansaugen kann, kann sie nix fördern.

Nocken halte ich auch für sehr unwahrscheinlich

Viel erfolg
Andy

Re: Vorförderpumpe BF6l913

Verfasst: 2019-12-02 23:16:13
von lura
Drücke mal die gefüllte Saugleitung vom Tank zur VFP ab, da könnte ein Springquell entstehen

Re: Vorförderpumpe BF6l913

Verfasst: 2019-12-03 1:43:48
von Till
Juten Abend Thomas (oder wie spät is gerade bei Dir?),

das von Sico angesprochene Überdruckventil ist sehr wichtig und kann grundsätzlich bei Kraftstoffversorgungsproblemen verantwortlich sein, aber ich glaube nicht in Deinem Fall. Es sitzt (meistens) in einer Hohlschraube die als Anschluss für die Rücklaufleitung an der ESP dient. Vorsicht! Das sind zwei Schrauben in einer (also auch zwei Köpfe). Wenn Du die Deckelschraube für das Ventil aufmachst kommt Dir eine kleine Feder mit Ventilstößel/Metallkugel (je nach Ausführung) entgegen. Also schön aufpassen, sowas findet man im Dreck gerne nicht mehr und dann kannste das mit weiterfahren vergessen. Das Ventil stellt den richtigen 'Versorgungsdruck' im Einspritzpumpengehäuse her, von dem sich jeder Zylinder nach Gaspedalstellung bedient. Wenn korrekt entlüftet wurde (und kein Problem besteht) hört man beim Pumpen mit der Handpumpe bei jedem Pumpenhub ein leichtes Surren (das Ventil öffnet sich leicht). Daran kann man erkennen dass der nötige Druck in der Einspritzpumpe zur Verfügung steht.

Die von mir angesprochene Version mit der Nockenwelle ist tatsächlich sehr unwahrscheinlich. Es war nur das was nach Deiner Beschreibung übrig blieb. Ich habe aber den Eindruck dass da durchaus noch Erforschungspotential besteht. Das Kraftstoffsystem kann unter Umständen auf Kleinigkeiten sehr sensibel reagieren und die von Dir erlebten Probleme zeigen. Es ist wichtig dass Du einer Logik folgst und Komponente für Komponente ausschließt (und uns darüber genauestens berichtest damit wir Dir weiterhelfen können).

Also die Kraftstoffförderpumpe isoliert scheint zu funktionieren. Teste bitte ob sie eingebaut funktioniert. D.h. nicht mit komplettem Kreislauf sondern mit Plastikflasche etc, wie Du es vorher händisch gemacht hast.

Falls Du nun die Kraftstoffförderpumpe als Problem ausgeschlossen haben solltest, gilt es die Problemseite zu bestimmen: Unterdruckbereich (Ansaugung) oder Überdruck (Ausgang zu Filter). Das kannst Du entweder mit Plastikflasche machen (Ansaugung testen) oder mit angeschlossenem Tank und dann hinten die Plastikflasche dran.

Ich vermute im Moment einen Klassiker (falls die Kraftstoffförderpumpe tatsächlich funktionieren sollte): Checke alle Anschlüsse (im besten Fall natürlich nachdem Du festgestellt hast ob im Unterdruck- oder Überdruckbereich ein Problem herscht) speziell Hohlschrauben an Filtergehäuse, Pumpe und auch in der Ansaugung, da bleibt gerne Dreck hängen.

Halte uns auf dem laufenden und versuche einen klaren Kopf über das was Du machst zu behalten um klar eins nach dem anderen auszuschließen...

Viel Erfolg!

Till

Re: Vorförderpumpe BF6l913

Verfasst: 2019-12-03 8:02:59
von BRT
Hi.

also ich hab nun einiges probiert.

Habe heute in der Früh die Pumpe ausgebaut und die Nocke kontroliert. dreht sich beim drehen des Motors mit. Das ist mal gut.

Der Aufbau schaut folgendermassen aus.
-Dieselleitung in einer Plastikflasche. Diese geht direkt zur VFP. von dort alles wie es soll, durch den Filter zur ESP.
-Ich habe nun auch den Dieselfilter vorsichtshalber gewechselt.
-Habe die Hohlschraube die den Schlauch zur ESP (und eine Rückleitung) befestigt herausgedreht. (Der Schlauch nach dem Filter)
-Ich kann mit der Handpumpe Diesel durchs System fördern. Es kommt Diesel an der offenen Schraube raus.
-Bei einem Startversuch fließt dort auch Diesel raus. Die Pumpe sollte also fördern - (auch gut - tat die alte nicht mehr)
-Beim Startversuch fließt der Diesel aber nur raus - mit der Handpumpe kann ich mehr Druck machen - dann fließt es deutlich stärker (ist das normal???)

Phänomen 1.
-Das Schnapsglas bekomme ich nicht komplett gefüllt wenn ich die Handpumpe betätige??? Verstehe ich nicht warum.

Wie würdet ihr weiter vorgehen??

Vielen Dank Leute.
Haben noch genug Proviant und Wasser hier - wir verlieren also noch nicht die Nerven :eek:

LG
Thomas

Re: Vorförderpumpe BF6l913

Verfasst: 2019-12-03 8:43:41
von OliverM
BRT hat geschrieben:
2019-12-03 8:02:59

-Beim Startversuch fließt der Diesel aber nur raus - mit der Handpumpe kann ich mehr Druck machen - dann fließt es deutlich stärker (ist das normal???)


LG
Thomas
Das ist, je nach Förderpumpenbauart, völlig normal.

Hast du die Möglichkeit ein Bild der Förderpumpe hier einzustellen? Das würde vieles vereinfachen .

Gruß

Oliver

Re: Vorförderpumpe BF6l913

Verfasst: 2019-12-03 9:01:07
von BRT
Hi jungs (und mädels falls vorhanden),

Habe nun folgendes Ergebnis.
Habe beim Ünberstromventil die Feder kontrolliert. Die ist heil. Pfuuu.
Danach hab ich alles nochmal kontrolliert und zusammengebaut.

-hab dann nochmal ordentlich entlüftet.

MOTOR läuft!!!!

Pumpe fördert - sieht man im Schnapsglas.

Jipiiihjj!! Danke an alle für die großartige Hilfe.

Einziger Wermutstropfen - irgendwo kommt durch die ganze Zerlegerei nun ein wenig Luft rein - sieht man im Schnapsglas an den Bläschen - und dort ist auch noch ordentlich Luft drin. Entlüftet sich das von selbst irgendwann?

Ich kann aber normal Gas geben - Motor läuft ruhig bis in die oberen Drehzahlen.
Ich hoffe wir können nun bis in die nächste Werkstatt fahren und uns neue Leitungen holen - die gehören eh erneuert und wurden durch das aufdrehen - zudrehen - aufdrehen unsw. nicht besser.

Wir schauen mal das wir hier vom Acker kommen. Polizei war auch schon da mit gezückter Pistole - es lebe der Iran. Waren dann aber eh nett und haben mich gefragt ob sie helfen können - nachdem Pass/Visakontrolle und Lokalaugeschein im Auto - haha - das braucht man noch wenn man praktisch in der Kurbelwelle hängt.

So long - wir versuchen mal loszukommen.
DANKE!!!
LG
Thomas

Re: Vorförderpumpe BF6l913

Verfasst: 2019-12-03 9:55:34
von sico
hallo Thomas,
schön, dass ihr wieder auf der Piste seid.
Einige wenige Luftbläschen verschwinden normalerweise von selbst, wenn das System dicht ist. Wenn weiterhin laufen viele Luftblasen im Schnapsglas erkennbar sind, dann ist die Saugseite vom Tank über das Schnapsglas zur VFP der Übeltäter und du mußt da nochmal ran.
Das Schnapglas muß nicht unbedingt ganz gefüllt sein. Es sollte ein blasenfreies Nachströmen des Kraftstoffes vom Tank kommend zu sehen sein.
LG.
Sico

Re: Vorförderpumpe BF6l913

Verfasst: 2019-12-03 12:36:15
von Till
Moin,

Also erstmal Glückwunsch, das sind ja mal gute Nachrichten!
BRT hat geschrieben:
2019-12-03 9:01:07
haha - das braucht man noch wenn man praktisch in der Kurbelwelle hängt.
Nach solchen Erlebnissen kanm Dir eine Panne in Deutschland nichts mehr anhaben :D

Wenn das Schauglas nach einer Volllastfahrt (z.B. 5km ordentlich bergauf) nicht blasenfrei ist zieht Dein System irgendwo Luft (also im Umterdruckbereich).

Jetzt weist Du auch wieso alle immer gerne so lange wie möglich autonom mit ihrem Laster sein wollen :joke: da gehts garnich ums reisen...

Gute Fahrt und viel Spaß noch!

Till

Re: Vorförderpumpe BF6l913

Verfasst: 2019-12-03 13:56:12
von OliverM
Wenn das Schnapsglas nicht blasenfrei wird liegt das i.d.R. Daran, dass es nicht richtig dichtet..... oder die Dichtung in der Schnapsglasaufnahme ist kaputt.

Gruß

Oliver

Re: Vorförderpumpe BF6l913

Verfasst: 2019-12-03 14:20:05
von Mister Catdriver
Hallo Thomas,

Hab erst jetzt von Deinem Problem gelesen- freut mich sehr, dass ihr wieder auf Achse seid!

Hatte beim gleichen Motor mal ein ähnliches Problem, das mich fast zur Weißglut gebracht hat! Ursache können auch lange Wege in den Zuleitungen sein-das hab auch mit zusätzlichen Rückschlagventilen nicht 100% in den Griff bekommen! Seit 3 Jahren fahre ich ohne mechanische Vorförderpumpe und hab stattdessen eine elektrische Dieselpumpe vor der ESP. Erfahrung absolut positiv! Auch die Handpumpe hab ich seither nie wieder gebraucht!

Grüße

Jörg

Re: Vorförderpumpe BF6l913

Verfasst: 2019-12-03 14:38:05
von Till
Hallo Jörg,

Mit welchem Pumpenfabrikat bist Du denn unterwegs?

Grüße,

Till

Re: Vorförderpumpe BF6l913

Verfasst: 2019-12-04 10:58:36
von RandyHandy
Mister Catdriver hat geschrieben:
2019-12-03 14:20:05
Hallo Thomas,

Hab erst jetzt von Deinem Problem gelesen- freut mich sehr, dass ihr wieder auf Achse seid!

Hatte beim gleichen Motor mal ein ähnliches Problem, das mich fast zur Weißglut gebracht hat! Ursache können auch lange Wege in den Zuleitungen sein-das hab auch mit zusätzlichen Rückschlagventilen nicht 100% in den Griff bekommen! Seit 3 Jahren fahre ich ohne mechanische Vorförderpumpe und hab stattdessen eine elektrische Dieselpumpe vor der ESP. Erfahrung absolut positiv! Auch die Handpumpe hab ich seither nie wieder gebraucht!

Grüße

Jörg
Deshalb haben wir ne extra Dieselpumpe dabei, falls die Vorförderpumpe ausfallen sollte :angel:

Re: Vorförderpumpe BF6l913

Verfasst: 2019-12-04 18:52:38
von Bustreter
Hallo
Ich kenne jetzt nicht direkt die Förderpumpe deines Motors allerdings kenne ich die Förderpumpe meines alten f4l 913 das war eine mechanische Pumpe mit diesem komischen Handpumpe hebel daran... oder hast du das Bosch Modell welches sich ebenfalls dort verwenden lässt also jenes wo die Handpumpe festgeschraubt werden kann oder gelöst werden kann zum Pumpen?
Mit der Bosch Pumpe hatte ich nur Ärger .
Die normale Deutz Pumpe also die Vorförderpumpe hat oben einen kleinen Deckel den man abschrauben kann da drunter ist ein Sieb dieses Sieb ist extrem empfindlich was Dreck angeht oder auch mal Wasser wenn du die richtige Mischung hast aus dreckigen Diesel und Wasser und Sand dann schwimmt auf diesem Sieb ein Pfropfen und dieser pfropfen behindert den Diesel Transport.
Wenn du eine Ersatzpumpe dabei hast baue diese ein wenn nicht besorge dir eine das Deutsch Zeug ist so teuer nicht kostet was um die 30 € wie gesagt man kann auch die Bosch Pumpe an der gleichen Stelle montieren aber mit der hatte ich immer Ärger werden die Deutz Pumpe nur ab und an mal gesäubert werden musste.
Allerdings kommt es davor das dann der Deckel nicht mehr ganz dicht schließt daher habe ich fast nur neue Pumpen verbaut wenn ich so etwas an Problem hatte
Nur auf die Schnelle diese Pumpen Pasten zumindestens auf den f4l 913
https://www.google.com/search?q=f%C3%B6 ... irefox-b-m
Gruss christoph

Re: Vorförderpumpe BF6l913

Verfasst: 2019-12-04 21:55:51
von BRT
Hello,

habe uns heute noch neue Leitungen geholt - sind aber davor schon 150km gefahren.
Also das Schnapsglas wird definit nicht voll - sind heute nach den neuen Leitungen - wieder 200km gefahren. Ist das nun eine Eigenart der Pumpe bzw. gehört das so? Die Leistung ist top - es ruckelt nichts - der Motor läuft komplett "normal". Auch Bergauf.
Startverhalten - normal. Dauert nicht länger als "früher". Soll ich da nochmal ran und alles kontrolieren?

Welche e-Pumpen könnt ihr für unseren Motor empfehlen? Die würd ich dann gleich bestellen.
Die neue Pumpe die ich eingebaut habe - ist am Bild.

Danke und Liebe Grüße
Thomas

Re: Vorförderpumpe BF6l913

Verfasst: 2019-12-04 23:08:42
von Bustreter
Aha.. das Boschteil ....oben eine Plastikpumpe?
Ch.
Im Prinzip kannst du irgendeine elektrische Dieselpumpe nehmen wenn die zu viel fördert läuft das über den Rücklauf wär wieder weg nur zu wenig sollte es nicht sein den entsprechenden Druck mach dir deine Einspritzpumpe und nimmt sozusagen von der vorher geförderten Menge ein wenig weg wenn du dein Durchschnittsverbrauch pro Stunde aus rechnest hast du eine ungefähre Größe.... wie viel mehr die Förderpumpe dann fördern muss kann ich dir leider nicht sagen vielleicht weiß da jemand anders mehr quasi Forums Frage :D
Ch.
By the way besorg dir das Deutzorginalteil am besten in doppelter Ausführung packe es ein nimmt nicht viel Platz weg.... die funktionieren gut.
Ch.

Re: Vorförderpumpe BF6l913

Verfasst: 2019-12-04 23:12:51
von möp
Du kannst auch Mal den Rücklauf in ein Gefäß halten und schauen ob Luft mit gefördert wird.
Wenn nur etwas Luft gezogen wird läuft der Motor noch normal, besser ist es natürlich wenn alles dicht ist

Re: Vorförderpumpe BF6l913

Verfasst: 2019-12-05 10:26:30
von DaPo
Hallo,

wenn das Schauglas nicht ganz voll wird, ist das zunächst mal nicht tragisch. Bei der ersten stärkeren Steigung kann es sein, daß die Luft dann entweicht.

Blöd, daß man kaum sehen kann, ob im angesaugten Kraftstoff noch Luftblasen sind, da sind die Leitungsfilter etwas besser, da komplett transparent.

Aber wenn der Motor jetzt gut läuft, würde ich mir da erst einmal keine großen Gedanken mehr machen.


Bustreter hat geschrieben:
2019-12-04 23:08:42
Aha.. das Boschteil ....oben eine Plastikpumpe?
Ist original Bosch*, gibt es schon seit 20 Jahren oder so. Vorteil ist, man muß zum Pumpen nicht das Rädchen los drehen (und vergisst nicht, es wieder fest zu ziehen)

* kann natürlich auch von anderen Herstellern kommen, aber Bosch hat die Teile auch: 2 447 222 126