HILFE!!! Kupplung Iveco 110-17

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
lenz
infiziert
Beiträge: 31
Registriert: 2018-05-02 23:50:36

HILFE!!! Kupplung Iveco 110-17

#1 Beitrag von lenz » 2019-07-04 18:21:14

Hallo liebe Leute

Sind unterwegs Richtung Heimat, kurz vor Novosibirsk...mit unserem Iveco 110-17, BF6L913 Baujahr 1990. Meine Beschreibung ist unfachmännisch, da ich besser kochen kann als schrauben...trotzdem:

PROBLEM: Kupplungspedal kommt teilweise nicht mehr vollständig nach oben. Einkuppeln und Auskuppeln funktioniert tiptop, aber eben, das Pedal bleibt dann irgendwie hängen. Die Ölreserve ist auf max., gemäss Handbuch. Feder ist in Ordnung. Geölt ist auch alles.
Motorenseitig habe ich das Verhalten des Zylinders beobachtet, welcher die Kupplung betätigt. Da ich das Teil vor der Abfahrt nie ganz genau angesehen habe, weiss ich nun nicht, ob dort (nach den brutalen kasachischen Rüttelpisten) alles noch so ist, wie es sollte! Der Zylinder funktioniert, aber irgendwie hat das ganze Teil Spiel, mich dünkt, er sei etwas zu lose und bewegt sich beim Ein- und Auskuppeln ca. 1 - 2 Zentimeter hin und her.

FRAGE:

1. Kann mir jemand von einem 110-17-er ein Detailfoto von oben und von der Seite schicken, auf welchem ich genau erkennen kann, wie der Zylinder direkt hinter-unter der Kabine neben dem Motor verbaut ist? Ich vermute, dass sich in Folge Wellbelchpisten usw. irgendeine Halterung oder so verabschiedet hat.
2. Was müsste ich aus Eurer Erfahrung bei diesem Problem sonst noch berücksichtigen? (Bitte keine Angstmachenden Tips wie: UHHHHHH, da würde ich sofort in eine Werkstatt fahren und die Hinterachse total revidieren lassen, sonst schafft ihr das NIE mehr nach Hause!!!!! :eek: :D :wub: )

Vielen Dank für Eure Hilfe!!!

Gruss aus dem Osten...von den Strassen geschüttelt und den Menschen gerührt!

Lenz :rock: :rock: :rock:
!!! BE LOVE !!!

Mit meinem 110-17-er Muni (Schweizer Dialekt für: Gemütlicher Stier) kommt die Entschleunigung ganz von allein!!!

Benutzeravatar
iveco60-9a
infiziert
Beiträge: 39
Registriert: 2017-10-31 22:58:38
Wohnort: Daheim

Re: HILFE!!! Kupplung Iveco 110-17

#2 Beitrag von iveco60-9a » 2019-07-04 19:30:11

Hallo lenz,
kann vielleicht Luft im System sein oder der Kupplungsnehmerzylinder am Getriebe ist nicht mehr richtig geschmiert.

Die beiden Sachen wüßte ich nur.
Habe zwar noch nix mit der Kupplung gemacht, aber da vielleicht mal nachschauen.
Die Fotos sind vom bearbeiteten Microfich vom Iveco 75-9 mit 4er Club Kabine:
Kupplung 5000-52 623 3488.jpg
Nehmerzylinder-Teile 5052-52 623 4454.jpg
Kupplung-Rohrleitg. 5001-52 623 3489.jpg
Fußhebelwerk 5000-26 622 0730.jpg

Gruß Daniel

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 5874
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: HILFE!!! Kupplung Iveco 110-17

#3 Beitrag von LutzB » 2019-07-04 19:36:30

lenz hat geschrieben:
2019-07-04 18:21:14
Der Zylinder funktioniert, aber irgendwie hat das ganze Teil Spiel, mich dünkt, er sei etwas zu lose und bewegt sich beim Ein- und Auskuppeln ca. 1 - 2 Zentimeter hin und her.
Schraub den ganzen Kram doch erst mal wieder fest zusammen.

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7618
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: HILFE!!! Kupplung Iveco 110-17

#4 Beitrag von Uwe » 2019-07-04 21:47:48

Wenn ich mich recht erinnere, ist beim 110 17 der Nehmerzylinder beweglich aufgehängt.

Ich tippe aus der Ferne eher, dass die Manschette vom Nehmerzylinder hin ist, danach habt ihr vor Abfahrt vermutlich nicht geschaut?

Grüße Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Zum Glück hab ich kein Laster
-------------------------------------------
Der Wagen verströmt den sanften Ölduft, wie er nur von luftgekühlten Triebwerken ausgeht.

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6671
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: HILFE!!! Kupplung Iveco 110-17

#5 Beitrag von OliverM » 2019-07-04 21:56:09

Uwe hat geschrieben:
2019-07-04 21:47:48
Wenn ich mich recht erinnere, ist beim 110 17 der Nehmerzylinder beweglich aufgehängt.

Ich tippe aus der Ferne eher, dass die Manschette vom Nehmerzylinder hin ist, danach habt ihr vor Abfahrt vermutlich nicht geschaut?

Grüße Uwe
Ja, das denke ich auch . Die Kupplung verschleißt unterwegs ein wenig mehr , der Kolben im Zylinder fährt ein wenig weiter aus und klemmt im gammeligen Teil der Zylinderlauffläche . Auseinanderbauen , Zylinder schleifen, hohnen,... oder wie auch immer, schauen wie der Kolben und die Manschette aussieht und dann wieder zusammen bauen . Das sollte dann erst einmal wieder einige Zeit halten .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2064
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: HILFE!!! Kupplung Iveco 110-17

#6 Beitrag von landwerk » 2019-07-05 5:26:06

Moin,


Heb mal vorsichtig die Manschette mit einem Schraubendreher an, und schau, ob es das feucht ist (Bremsflüssigkei),. Wenn ja, ist der Zylinder undicht. Oft hilft einfach auch mal nur entlüften....



Liebe Grüße

Oli

Benutzeravatar
lenz
infiziert
Beiträge: 31
Registriert: 2018-05-02 23:50:36

Re: HILFE!!! Kupplung Iveco 110-17

#7 Beitrag von lenz » 2019-07-05 5:35:28

Vielevielen Dank für die schnellen Antworten! Besonders für die Explosionszeichnungen.

Frage 1: Bei Bild 2, Nehmerzylinderteile, ist die Nummer 4 das Entlüftungsventil? D.h. ich dreh das Teil etwas auf und Pumpe dann am Kupplungspedal, bis nur noch Öl kommt.
Frage 2: Wie schmiert man den Nehmerzylinder denn? Auseinandernehmen?

Bin immer noch froh, wenn jemand Fotos vom Nehmerzylinder bzw. der Art, wie er verbaut ist, schicken könnte!

Gruss und wir ruckeln mal weiter Richtung Omsk...

Lenz
!!! BE LOVE !!!

Mit meinem 110-17-er Muni (Schweizer Dialekt für: Gemütlicher Stier) kommt die Entschleunigung ganz von allein!!!

Petrov_kamensk
Selbstlenker
Beiträge: 191
Registriert: 2015-09-14 7:28:09
Wohnort: Russland, Kamensk-Uralsky

Re: HILFE!!! Kupplung Iveco 110-17

#8 Beitrag von Petrov_kamensk » 2019-07-05 16:46:16

Können Sie sich noch bewegen oder stehen Sie schon?

Benutzeravatar
PirateBretz
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 2017-05-14 12:23:20

Re: HILFE!!! Kupplung Iveco 110-17

#9 Beitrag von PirateBretz » 2019-07-05 16:51:48

halli hallo!

keine panik, zu 90% sind kupplungsnehmer oder -geberzylinder undicht, oder beide...kommt auch vor...hilfe bringen die FAG reparatursätze....
die wellblechpiste reicht sicher nicht aus da was an den halterungen zu zerstören...
jede lkw werkstatt/ersatzteilbude sollte es schaffen dir die repsätze zu besorgen und zu verbauen...das nächste mal gleich welche mitnehmen....
falls das entlüften schon hilft, kannst dich schonmal drauf gefasst machen das bald wieder was ist...luft ist nicht grundlos im system...
viel erfolg!
und viel spass noch!
Iveco Magirus 110-16 bj89
dänisches militär
6,1m koffer
9,7t
14.00r20 gigant steel
26l/100km

Benutzeravatar
iveco60-9a
infiziert
Beiträge: 39
Registriert: 2017-10-31 22:58:38
Wohnort: Daheim

Re: HILFE!!! Kupplung Iveco 110-17

#10 Beitrag von iveco60-9a » 2019-07-06 1:18:51

Frage 1:

Ja, das ist diese Entlüftungsschraube mit Abdeckkappe.
Geber- und Nehmerzylinder Teile Assy-Nr: 86030915 5052-52 623 4454
1 8124554 1 5075-52 Rep. Satz Pneum. Zylinder
2 8124553 1 5075-52 Rep. Satz Pneum. Zylinder
3 1269917 1 5020-12 Stopfen
4 8122332 1 5020-12 Bremsentlüftungsschraube


Frage 2:
Ich weiß nicht richtig. Es könnte Schmiermittel vom Rep. Satz sein.
Die Fotos gehen leider nicht besser, da die Microfiche gebraucht sind.

Benutzeravatar
lenz
infiziert
Beiträge: 31
Registriert: 2018-05-02 23:50:36

Re: HILFE!!! Kupplung Iveco 110-17

#11 Beitrag von lenz » 2019-07-06 14:54:43

Besten Dank für die Tips...Haben im Moment nix an der Kupplung rumgewerkelt, solange sie noch tut. Jedes 2 Mal ziehen wir nun das hängengebliebene Pedal halt von Fuss zurück...Kein Problem.

Zum Entlüften: Was kann der Laie wie ich da falsch machen? Bzw. Wer könnte mir eine Anleitung schreiben, wie ich das genau machen muss...mit genau meine ich, dass ich keine Ahnung habe und euch Profischrauber selbstverständlich erscheinende Nebensächlichkeiten sind für mich wichtig zu wissen!!! :blush:

Also, ich würde jetzt diese Entlüftungsschraube am Nehmerzylinder leicht aufdrehen und nachher das Kupplungspedal solange durchdrücken, bis bei dieser Schraube keine Luft, sondern nur noch Hydrauliköl kommt.

Ist das so korrekt?

Gruss und besten Dank für eure immer sehr willkommenen und wertvollen Tipps! Wir sind nun bereits an Omsk vorbei und zügig (heute 650 Km) Richtung Samara unterwegs! BIRKENBIRKENBIRKEN.... :unwuerdig:

Gruss Lenz
!!! BE LOVE !!!

Mit meinem 110-17-er Muni (Schweizer Dialekt für: Gemütlicher Stier) kommt die Entschleunigung ganz von allein!!!

Benutzeravatar
Jucksnjo
infiziert
Beiträge: 42
Registriert: 2017-06-24 9:07:20

Re: HILFE!!! Kupplung Iveco 110-17

#12 Beitrag von Jucksnjo » 2019-07-06 15:42:32

lenz hat geschrieben:
2019-07-06 14:54:43

Also, ich würde jetzt diese Entlüftungsschraube am Nehmerzylinder leicht aufdrehen und nachher das Kupplungspedal solange durchdrücken, bis bei dieser Schraube keine Luft, sondern nur noch Hydrauliköl kommt.

Ist das so korrekt?
Nein.

1. Ausgleichsbehälter mit Bremsflüssigkeit auffüllen.
2. Prüfen, ob genug Bremsflüssigkeit im Behälter ist. Wenn nein, zurück zu 1.
3. Entlüftung öffnen.
4. Kupplung durchtreten und festhalten.
5. Entlüftung schließen.
6. Kupplung loslassen.
7. Zurück zu 2.

Dafür musst du zu zweit sein und Koordination bedarf es auch.
Hubraum statt Wohnraum :)

Mit einem Gruß

Johannes

Petrov_kamensk
Selbstlenker
Beiträge: 191
Registriert: 2015-09-14 7:28:09
Wohnort: Russland, Kamensk-Uralsky

Re: HILFE!!! Kupplung Iveco 110-17

#13 Beitrag von Petrov_kamensk » 2019-07-06 17:02:33

Höre nicht auf die obigen Ratschläge :)
finde einen dünnen Schlauch an der Armatur am Zylinder (sonst wird es schmutzig)
Nimm den Deckel vom Tank oder mach ein Loch in diesen Deckel und installiere den Nippel von der Scheibe (evtl. Teile lagern)
Füllen Sie den Tank mit Flüssigkeit, schließen Sie den Deckel, erzeugen Sie Druck (Handpumpe oder Kamera vom Rad)
Düse öffnen, Flüssigkeit ablassen, Düse schließen, in den Tank füllen.
mehrmals wiederholen.
Das Wichtigste ist, das Entleeren des Tanks nicht mit Flüssigkeit auszulassen. Kontrollieren Sie das Volumen der fließenden Flüssigkeit jeweils zwischen 50 und 100 ml.
viel text, aber in der tat ist alles sehr einfach.

Komm rüber in Kamensk-Ural an, pumpen Sie es hier. Sie werden immer noch in der Nähe passieren.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11321
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: HILFE!!! Kupplung Iveco 110-17

#14 Beitrag von Pirx » 2019-07-06 20:46:45

Jucksnjo hat geschrieben:
2019-07-06 15:42:32
lenz hat geschrieben:
2019-07-06 14:54:43

Also, ich würde jetzt diese Entlüftungsschraube am Nehmerzylinder leicht aufdrehen und nachher das Kupplungspedal solange durchdrücken, bis bei dieser Schraube keine Luft, sondern nur noch Hydrauliköl kommt.

Ist das so korrekt?
Nein.

1. Ausgleichsbehälter mit Bremsflüssigkeit auffüllen.
2. Prüfen, ob genug Bremsflüssigkeit im Behälter ist. Wenn nein, zurück zu 1.
3. Entlüftung öffnen.
4. Kupplung durchtreten und festhalten.
5. Entlüftung schließen.
6. Kupplung loslassen.
7. Zurück zu 2.

Dafür musst du zu zweit sein und Koordination bedarf es auch.
Und jetzt beschreibe ihm bitte noch, wo am Magirus der Behälter für die Kupplung sitzt. Sonst füllt er womöglich noch den Bremskreis ...
Ich kann's nicht tun, da ich den Magirus nicht kenne.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Enzo
süchtig
Beiträge: 737
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: HILFE!!! Kupplung Iveco 110-17

#15 Beitrag von Enzo » 2019-07-06 21:02:29

Der 110 17 hat ne Druckluftbremse, da gibt es nur einen Behälter und der befindet sich im Fussraum direkt beim Geberzylinder.
Nicht zu übersehen.
Gruß aus Ecuador
Jens

Benutzeravatar
Enzo
süchtig
Beiträge: 737
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: HILFE!!! Kupplung Iveco 110-17

#16 Beitrag von Enzo » 2019-07-06 21:25:56

Das mit dem Entlüften kenne anders.
Bei geschlossener Entlüftungsschraube 2-3 mal mit dem Kupplungspedal pumpen, Pedal gedrückt halten und dann die Schraube öffnen. Schraube schließen und den Vorgang solange wiederholen bis blasenfrei Bremsfluessigkeit austritt.
Zu den Fragen weiter oben,
der Nehmerzylinder (sitzt am Getriebe ) ist beweglich befestigt, sonst kann er nicht arbeiten
Da muss nichts geschmiert werden, nur Bremsfluessigkeit
Oliver hat oben beschrieben was wohl ansteht.
Zylinder ab, den Innenraum hohnen, ich habe ne Passende Stecknuss mit 400 Schleifpapier umwickelt und damit gearbeitet.
Original Manschette gab es in Bolivien nicht, habe dann alle verfügbaren Nehmerzylinder mit gleichem Innendurchmesser im Laden zerlegt und dann eine passende Manschette gefunden.
Die gab es dann auch einzelnt zu kaufen, nu habe ich noch ne Handvoll im Lager.
Viel Erfolg
Jens

Benutzeravatar
iveco60-9a
infiziert
Beiträge: 39
Registriert: 2017-10-31 22:58:38
Wohnort: Daheim

Re: HILFE!!! Kupplung Iveco 110-17

#17 Beitrag von iveco60-9a » 2019-07-07 21:53:07

Der Behälter für die Kupplungsflüssigkeit (oder Kupplungsöl) befindet sich bei allen
Magirus/ Iveco mit Vierer Club Kabine unter dem Lenkrad, direkt am Kupplungspedal (roter Kreis).
Da der Behälter angeschrägt ist, ist das Befüllen etwas schwierig.
MK_innen_165.jpg

Benutzeravatar
iveco60-9a
infiziert
Beiträge: 39
Registriert: 2017-10-31 22:58:38
Wohnort: Daheim

Re: HILFE!!! Kupplung Iveco 110-17

#18 Beitrag von iveco60-9a » 2019-07-07 22:05:44

Klingt vielleicht etwas doof, aber zum Befüllen des Behälters habe ich folgende Werkzeuge benutzt:
1 Gummischlauch durchsichtig
1 Blasenspritze 100ml

Gummischlauch habe ich zurechtgeschnitten, mit Heißluftgebläse zum Schlauchbogen geformt.

Ergebnis war: Behälter konnte ich super füllen und ich habe nichts vollgesuddelt.

Gruß Daniel

Petrov_kamensk
Selbstlenker
Beiträge: 191
Registriert: 2015-09-14 7:28:09
Wohnort: Russland, Kamensk-Uralsky

Re: HILFE!!! Kupplung Iveco 110-17

#19 Beitrag von Petrov_kamensk » 2019-07-08 5:56:37

Jede Apotheke: eine medizinische Spritze für 20 ml, ein System für Tropfer.

Benutzeravatar
Landcruiserowner
neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 2007-10-05 21:22:07
Wohnort: Paderborner Land

Re: HILFE!!! Kupplung Iveco 110-17

#20 Beitrag von Landcruiserowner » 2019-07-09 23:04:23

Mahlzeit,
die Kupplung muss von unten her entlüftet werden. Wegen des großen Leitungsquerschnittes kann mit dem Pedal kaum vernünftig entlüftet werden.
Mein Weg: Mit einer Druckgartenspritze (1L) und einem Verbindungsschlauch vom Entlüftungsnippel des Nehmerzylinders her bis in den Vorratsbehälter entlüften.
Schon mehrfach durchgeführt.
Grüße
H.

Benutzeravatar
lenz
infiziert
Beiträge: 31
Registriert: 2018-05-02 23:50:36

Re: HILFE!!! Kupplung Iveco 110-17

#21 Beitrag von lenz » 2019-07-11 16:35:26

Hallo Leute

Unsere Kupplung hat sich heute ganz verabschiedet! Fast die gesamte Bremsflüssigkeit ist über den NehmerZylinder ausgelaufen. Also demontierten wir das Teil, fuhren mit dem Taxi in eine nahegelegene "Remont" Firma und die haben in kurzer Zeit den Zylinder gereinigt und wieder tiptop instandgestellt. Sie wollten nicht einmal Geld dafür, wir haben dann trotzdem was in die Werkstatt-Bier-Kasse getan! Leider hab ich nicht gesehen, was sie genau gemacht haben, aber auf jedenfall ist er schon wieder eingebaut und entlüftet haben wir ihn mit der Gartenspritzenmethode von unten her. Dauerte 3 Minuten und alles läuft wieder wie vorher! Hoffentlich morgen auch noch, wenn wir weiterfahren wollen! Danke für all die guten und wertvollen Tipps und Tricks...sie haben uns sehr geholfen!

Gruss aus Saratov.

Lenz
!!! BE LOVE !!!

Mit meinem 110-17-er Muni (Schweizer Dialekt für: Gemütlicher Stier) kommt die Entschleunigung ganz von allein!!!

Stomi
infiziert
Beiträge: 81
Registriert: 2015-12-07 1:18:58
Wohnort: nähe Heilbronn

Re: HILFE!!! Kupplung Iveco 110-17

#22 Beitrag von Stomi » 2019-07-12 10:37:56

Servus Lenz
Schau bitte erst mal nach, ob der Kolben vom Geberzylinder (oben) auch hoch kommt, wenn du das Pedal mit dem Fuß hoch ziehen tust!
Sollte der nicht nach oben kommen, wäre die Feder im Zylinder defekt und Erneuerungsbedürftig! Diese Federn neigen manchmal dazu mehrfach zu brechen!
Wie gesagt nur eine Vermutung, durch Erfahrung mit solchem Symptome.

Gruß Micha

Ok nicht ganz zuende gelesen! Problem wurde ja schon behoben!
Ein Ding zwei Funktionen

Antworten