Motor instandsetzung / revision om 352

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
unihell
abgefahren
Beiträge: 1556
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: Motor instandsetzung / revision om 352

#91 Beitrag von unihell » 2020-10-28 21:37:13

Hallo Jakob
Beim ersten Versuch sie zu montieren lag sie hinten mit dem Reglergehäuse am Block am Rezess hinter dem die Ölpumpe steht an.
Dort war schon eine nachbearbeitete Fläche gewesen. Ich nehme an da war der Guss etwas aus der Toleranz...
am OM366A/LA ist üblicherweise eine MW-Pumpe verbaut, die baut etwas kürzer.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
ingolf
abgefahren
Beiträge: 2695
Registriert: 2006-11-24 21:07:51
Wohnort: Berlin

Re: Motor instandsetzung / revision om 352

#92 Beitrag von ingolf » 2020-10-29 8:45:30

Hallo Jakob,
kühlertaugliche Silikonschläuche gibt es in der Bucht z.B. 40 mm 45 Grad in mindestens 3 Farben.
Grüße, Ingolf
Flocken statt Feinstaub !

Benutzeravatar
JRHeld
abgefahren
Beiträge: 2206
Registriert: 2006-10-08 13:58:22
Wohnort: meiner oder der vom Daimler?

Re: Motor instandsetzung / revision om 352

#93 Beitrag von JRHeld » 2020-10-30 14:28:27

Moin,
so, Etappenziel erreicht, Alle Einspritzleitungen, die Leckölleitung sind montiert, der Ventildeckel ist "final" installiert.

Wer es leichter haben möchte als ich... das mit den Einspritzleitungen ist ein ziemliches Gepuzzel.
Erst die Einspitzleitungen (von zylinder 1 bis 6 in der reihenfolge
dann die Leckölleitung
dann den Halter für Spritfilter und Servopumpe/Riemenkompressor dahinter fädeln.

Ich musste auch noch den forderen Balken von meinem Bock weg bauen um die Leitung von Zylinder 6 einzufädeln.
ebenso die Kurbelgehäuseentlüftung.

Die Einspritzleitung vom 1. Zylinder musste ein wenig nachgebogen werden, da sie von innen an dem Ventildeckel anlag...

AloHa
Jakob
Ich bin krank,
ich hab die Schrauberitis...

DäddyHärry
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3571
Registriert: 2007-06-06 10:39:15
Wohnort: Berlin-Biesdorf

Re: Motor instandsetzung / revision om 352

#94 Beitrag von DäddyHärry » 2020-10-30 22:16:14

:unwuerdig: :unwuerdig: :unwuerdig:

Kein Wunder, daß du darüber so grau geworden bist...
:angel:

Gruß Härry
Die Bundesfamilienministerin warnt:
Fläschchengeben führt bei Vätern zum Auftreten von Stilldemenz!

Benutzeravatar
JRHeld
abgefahren
Beiträge: 2206
Registriert: 2006-10-08 13:58:22
Wohnort: meiner oder der vom Daimler?

Re: Motor instandsetzung / revision om 352

#95 Beitrag von JRHeld » 2020-11-03 23:31:22

Moin,
nur ein ganz kleines Update..

Alle Spritleitungen und die Ölleitung von der Einspritzpumpe neu
dabei habe ich ein kleines aber wichtiges Detail festgestellt,
nämlich dass die Hohlschraube über die die Einspritzpumpe und der Riemenkompressor versorgt wird
keine gewöhnliche holschraube ist sondern durch nur ein kleines Loch sozusagen eine Drossel ist...
Ölversorgung ESP und Kompressor.jpg
Hier einmal alt versus neu
Dieselleitung alt.JPG
Diesslleitung Neu.jpg
dann hier, recht stramm teure 30mm...167€...
Das ist der Spacer für das Lüfterrad auf der Wasserpumpe, um das mit dem Doppelriemen für den Kompressor mit Servopumpe hin zu bekommen.
Lüfterrad spacer.jpg
Ich hab da mal was für den Auspuffbau vorbereitet...
Hat was von ner Geburtstagstorte...
Auspufflange.jpg
Es Nähert sich der Probelauf...
AloHa
Jakob
Ich bin krank,
ich hab die Schrauberitis...

Benutzeravatar
rotertrecker
abgefahren
Beiträge: 2086
Registriert: 2007-11-15 20:45:52
Wohnort: Thür. Rhön

Re: Motor instandsetzung / revision om 352

#96 Beitrag von rotertrecker » 2020-11-04 10:16:27

Moin Jakob,

schööönes Puzzel...

Weiterhin gutes Gelingen, vom (erfolgreichen wünsche ich Dir!) Probelauf erwarte ich dann ein Tondokument! :wub:
Und ja, wenn ich es nicht besser wüsste, das Dir so die grauen Haare zu Berge stehen passt schon ganz gut in diese Story.

Wundert mich ja schon etwas, als ich noch /8 gebastelt habe, war immer alles Plug and Play, so von 200er Benziner auf 200/220/240D.
Oder ich hab´s verdrängt.
Aber Du mischst ja auch diverse Modelle, wenn ich das jetzt richtig verstanden habe.

Gruß Sven
Alles wird gut!! (Irgendwann irgendwo)

Iveco-Magirus 90-16
Eicher 2-Achser 5,4t "Klapp-WoWa"
Kässbohrer 1-Achser 3,5t "Schuhschrank"
MB 515 Minisattel

unihell
abgefahren
Beiträge: 1556
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: Motor instandsetzung / revision om 352

#97 Beitrag von unihell » 2020-11-04 17:42:13

Hallo Jakob
nämlich dass die Hohlschraube über die die Einspritzpumpe und der Riemenkompressor versorgt wird
keine gewöhnliche holschraube ist sondern durch nur ein kleines Loch sozusagen eine Drossel ist...
beide Aggregate werden dadurch drucklos mit Frischölzulauf geschmiert, das Öl läuft dann an der Überlaufbohrung durch die Leitung zurück ins Kurbelgehäuse. Wenn keine Drossel vorhanden ist, stehen die beiden Teile unter dem vollen Druck von der Ölpumpe, was nicht nur zum Überlauf kommt sondern auch zum Absinken des Öldruck im Motor führt. Das ist aber bereits seit Einführung der Umlaufschmierung an der Einspritzpumpe so.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
JRHeld
abgefahren
Beiträge: 2206
Registriert: 2006-10-08 13:58:22
Wohnort: meiner oder der vom Daimler?

Re: Motor instandsetzung / revision om 352

#98 Beitrag von JRHeld » 2020-11-10 18:25:11

Moin,
Öl Ver- und Entsorgung vom Turbo ist auch fertig.
Turbolader Öl ver und entsorgung.jpg
AloHa
Jakob
Ich bin krank,
ich hab die Schrauberitis...

Benutzeravatar
wuestendiesel
Schrauber
Beiträge: 353
Registriert: 2009-12-27 17:18:08
Wohnort: Röblingen

Re: Motor instandsetzung / revision om 352

#99 Beitrag von wuestendiesel » 2020-11-10 18:52:45

Hallo, sieht gut aus, nur bei der Länge der Rohre hätte ich Bedenken wegen Brüchen durch Vibrationen oder fängst du die noch irgendwo ab?
Gruß Steffen

unihell
abgefahren
Beiträge: 1556
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: Motor instandsetzung / revision om 352

#100 Beitrag von unihell » 2020-11-11 12:25:48

Hallo Jakob
ist (imTurbo) eine Drossel oder Düse verbaut, sonst pfeift dir das Motoröl über den Turbo ab bzw der Druck sinkt stark ab..
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
JRHeld
abgefahren
Beiträge: 2206
Registriert: 2006-10-08 13:58:22
Wohnort: meiner oder der vom Daimler?

Re: Motor instandsetzung / revision om 352

#101 Beitrag von JRHeld » 2020-11-11 14:13:32

Moin,
Wegen der Leitungslängen mache ich mir keine sorgen.
Die Rücklaufleitung ist unten solide abgefangen, und die Druckleitung ist denke ich auch Problemlos.

Ob es eine Drossel oder düse im Turbo gibt weiß ich nicht.
Der Originale am Spendermotor war auch einfach so mit nem Rohr angeschlossen.
Und Öldruck war voll da :angel:

AloHa
Jakob
Ich bin krank,
ich hab die Schrauberitis...

Benutzeravatar
DaPo
süchtig
Beiträge: 982
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Motor instandsetzung / revision om 352

#102 Beitrag von DaPo » 2020-11-11 17:22:26

Hallo Jakob,

oft ist in den Hohlschrauben eine Drossel. Wie war das original?
Grüße
DaPo (Daniel)

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 3049
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: Motor instandsetzung / revision om 352

#103 Beitrag von Landei » 2020-11-11 17:45:56

Auf den beiden Bildern sieht man einmal, wie es bei meinem Spendermotor aus einem Frontlenker original aussah und einmal, was ich daraus geferkelt habe.

Das Original kommt an die Ausführung von Jakob ran. Eine Drossel ist mir nicht aufgefallen (was allerdings nichts heißen muss).

LG Jochen
Dateianhänge
DSCN4819.JPG
DSCN0260.JPG
Dieser Beitrag wurde auf meinem Eipad sitzend erstellt

Benutzeravatar
JRHeld
abgefahren
Beiträge: 2206
Registriert: 2006-10-08 13:58:22
Wohnort: meiner oder der vom Daimler?

Re: Motor instandsetzung / revision om 352

#104 Beitrag von JRHeld » 2020-11-14 13:04:29

Moin,
kleines Video update

AloHa
Jakob
Ich bin krank,
ich hab die Schrauberitis...

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 3049
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: Motor instandsetzung / revision om 352

#105 Beitrag von Landei » 2020-11-14 14:20:11

Na, noch pfeift der Turbo wie beim Reo...

Das Grinsen am Ende sagt alles aus :D .
Glückwunsch!

Kann man die Jungs zum Anlasser Ausbauen buchen?

Jochen
Dieser Beitrag wurde auf meinem Eipad sitzend erstellt

Benutzeravatar
tonnar
abgefahren
Beiträge: 2024
Registriert: 2011-04-13 10:07:20
Wohnort: Südbrandenburg

Re: Motor instandsetzung / revision om 352

#106 Beitrag von tonnar » 2020-11-14 19:15:25

Sehr schönes Video Jakob! Da wäre ich gern dabei gewesen. :rock:
Ansonsten kann ich mich Jochen nur anschließen: Dein Grinsen sagt alles!

VG
Tino

Benutzeravatar
JRHeld
abgefahren
Beiträge: 2206
Registriert: 2006-10-08 13:58:22
Wohnort: meiner oder der vom Daimler?

Re: Motor instandsetzung / revision om 352

#107 Beitrag von JRHeld » 2020-11-14 20:01:09

Moin,
der nächste schritt ist auch schon gemacht,
das wovor ich mich immer so fürchte...

Das Auto ist bis auf weiteres fahruntüchtig!
20201114_151130.jpg
20201114_151155.jpg
Da liegt nun die Ölgrotte daneben.
20201114_155608.jpg
Es gab ja 2 Hauptgründe warum ich die ganze Operation mache:
1. der Schwarzen Stange aus dem Auspuff wegen, die muss weg
2. die Ölseiche unterm Auto, die muss auch weg

Der Probelauf soweit ist vielversprechend :D

Nun war ich neugierig, und hab gleich mal den Ölbrocken von Motor beschnüffelt.
Die vorderste Schraube der Ventilhaube war gerissen... sprich das könnte wohl schon den größten Teil der Ölsauerei ausmachen...
Das Ventilspiel der Auslass-Ventile ist gigantisch...
Soviel nur zu den "Funfacts" des alten motors.

Nen kleines Problem habe ich auch noch gefunden...
Ich verwende ja den zweiten Gashebel an der Einspritzpumpe für mein Handgas
(da hatte früher die Feuerwehr das Handgas für die Pumpe dran)
Da wollte ich eigentlich den von der alten Einspritzpumpe an die neue bauen...
20201114_161248.jpg
20201114_161231.jpg
Passt nicht weil der wellenstumpf an der neuen ESP kürzer ist als an der alten.

Gibts nen anderen Hebel :search:
Würde gerne vermeiden die ESP noch mal zu zerlegen um die Welle umzubauen...

AloHa
Jakob
Ich bin krank,
ich hab die Schrauberitis...

Dsg
Selbstlenker
Beiträge: 170
Registriert: 2017-12-10 14:09:24

Re: Motor instandsetzung / revision om 352

#108 Beitrag von Dsg » 2020-11-14 20:19:14

Cooles Filmchen, Jakob!

Dsg

Dsg
Selbstlenker
Beiträge: 170
Registriert: 2017-12-10 14:09:24

Re: Motor instandsetzung / revision om 352

#109 Beitrag von Dsg » 2020-11-14 20:22:18

Jetzt, wo die Stirnwand frei ist, sollte man die Gunst der Stunde nutzen und isolieren.

Dsg

Jimmy
süchtig
Beiträge: 794
Registriert: 2011-07-19 14:39:14
Wohnort: Starnberg

Re: Motor instandsetzung / revision om 352

#110 Beitrag von Jimmy » 2020-11-14 23:35:58

Sehr gut oder besser


Sau geil :rock:



Für die Pumpe, kann man sich doch bestimmt einen Adapter herstellen, der auf den kurzen Stummel passt und eine Verlängerung für dein Handgas hat.
Pumpe würde ich dafür nicht zerlegen.

Weiter so,

Gruß Jimmy

Benutzeravatar
felix
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3941
Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Wohnort: Kalletal

Re: Motor instandsetzung / revision om 352

#111 Beitrag von felix » 2020-11-15 1:35:59

Moin,

schönes Ding! :)

Gruß,
Felix

Benutzeravatar
JRHeld
abgefahren
Beiträge: 2206
Registriert: 2006-10-08 13:58:22
Wohnort: meiner oder der vom Daimler?

Re: Motor instandsetzung / revision om 352

#112 Beitrag von JRHeld » 2020-11-15 11:27:55

Dsg hat geschrieben:
2020-11-14 20:22:18
Jetzt, wo die Stirnwand frei ist, sollte man die Gunst der Stunde nutzen und isolieren.

Dsg
Soll dieser Tage passieren..
Ich bin krank,
ich hab die Schrauberitis...

Benutzeravatar
Walöter
abgefahren
Beiträge: 1306
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: Motor instandsetzung / revision om 352

#113 Beitrag von Walöter » 2020-11-15 12:27:40

JRHeld hat geschrieben:
2020-11-14 20:01:09


Passt nicht weil der wellenstumpf an der neuen ESP kürzer ist als an der alten.

Gibts nen anderen Hebel :search:
Würde gerne vermeiden die ESP noch mal zu zerlegen um die Welle umzubauen...

AloHa
Jakob
Ja, gibt's: Hab ich da und schau dir am Montag nach.

Viele Grüße & weiter viel Erfolg!
Walter
Auffi, huift ja nix!

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13007
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Motor instandsetzung / revision om 352

#114 Beitrag von Pirx » 2020-11-16 12:39:05

JRHeld hat geschrieben:
2020-11-14 20:01:09
Nen kleines Problem habe ich auch noch gefunden...
Ich verwende ja den zweiten Gashebel an der Einspritzpumpe für mein Handgas
(da hatte früher die Feuerwehr das Handgas für die Pumpe dran)
Da wollte ich eigentlich den von der alten Einspritzpumpe an die neue bauen...

20201114_161248.jpg
20201114_161231.jpg

Passt nicht weil der wellenstumpf an der neuen ESP kürzer ist als an der alten.

Gibts nen anderen Hebel :search:
Würde gerne vermeiden die ESP noch mal zu zerlegen um die Welle umzubauen...
Hallo Jakob!

Dankenswerter Weise hast Du ja im Eröffnungsbeitrag die Motornummern von altem und neuem Motor genannt.
Wenn ich damit in der Teileinformation nachschaue, haben beide Motoren den selben zusätzlichen Gashebel an der Einspritzpumpe?

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
JRHeld
abgefahren
Beiträge: 2206
Registriert: 2006-10-08 13:58:22
Wohnort: meiner oder der vom Daimler?

Re: Motor instandsetzung / revision om 352

#115 Beitrag von JRHeld » 2020-11-17 0:16:06

Moin Pirx,
Es freut mich sehr, dass jemand auch im fortgeschrittenen Threade sich der wohl überlegt geschriebenen Anfänge entsinnt :D

der zusätzliche Gashebel auf der alten Einspritzpumpe war so ausgeführt, dass er sich frei auf dem Wellenstumpf drehen konnte, und über einen Mitnehmer der dann an der Passfeder fest war die Welle drehte. auf diese weise musste sich dieser zusätzliche Hebel nicht mit bewegen, wenn das Gaspedal verwendet wurde.
Der Hebel hatte außerdem seinen eigenen Anschlag, so dass man für den Handgasbetrieb eine niedrigere maximale Gasstellung einstellen konnte.

Wie dem auch sei, ist unterschiedlich bei den beiden Motoren.
Bei dem "neuen" ist der wellenstumpf auch mit der Nut für die Passfeder zwar (in kürzer) vorhanden, aber der Wellenstrumpf war definitiv Jungfräulich... weil mit überlackkiert.

Ist aber alles nicht so schlimm, der alte Hebel war zwar eleganter als es ein neuer vermutlich sein wird, aber funktionieren wird es trotzdem.

AloHa
Jakob
Zuletzt geändert von JRHeld am 2020-11-17 0:37:15, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin krank,
ich hab die Schrauberitis...

Benutzeravatar
JRHeld
abgefahren
Beiträge: 2206
Registriert: 2006-10-08 13:58:22
Wohnort: meiner oder der vom Daimler?

Re: Motor instandsetzung / revision om 352

#116 Beitrag von JRHeld » 2020-11-17 0:35:31

Moin,
man findet seine Themen ja so nach und nach... :bored:
Ich habe mir die Anlassersituation noch mal genauer betrachtet.
Leider habe ich keine guten Bilder dazu...

Messe ich den abstand vom Anlasserflansch an der Kupplungsglocke zum Zahnkranz auf der schwungscheibe
am alten Motor 28mm
am neuen Motor 18mm

Messe ich am vorhandenen Anlasser vom alten Motor die länge von der Flanschanlagefläche zum ende vom Ritzel, so messe ich ~50mm

Messe ich die Dicke des Zwischenstücks zwischen Anlasser und Kupplungsglocke,
an dem Teile des Gasgestänge hängen welches ich deswegen wieder verwenden muss,
messe ich 25mm

daraus folgt (28mm+25mm=53mm), dass der nicht eingerückte Anlasser am alten Motor 3mm Luft zwischen Anlasserritzel und Schwungscheibenzahnkranz hatte.

Puzzel ich die selben Teile am neuen Motor so zusammen, dann reicht der Abstand (18mm+25mm=43mm) aber NICHT um das Rizel Nicht im Eingriff mit dem Zahnkranz zu haben.

Endweder Benötige ich also ein zusätzliches 10mm Distanzstück (und wohlmöglich drei längere Stehbolzen), oder einen Anlasser mit einer anderen Geometrie... :search:
Wer weiß was und kann was dazu sagen ? :search:

Gruß
Jakob
Ich bin krank,
ich hab die Schrauberitis...

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13007
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Motor instandsetzung / revision om 352

#117 Beitrag von Pirx » 2020-11-17 9:40:46

Hallo Jakob!

Dein alter Motor war mit einem Schubanker-Anlasser ausgestattet. Dazu gehört ein Zwischenstück mit einer Flanschdicke von 24 mm (Dicke über alles = 31 mm).
Dein neuer Motor ist mit einem Schub-Schraubtrieb-Anlasser ausgestattet. Dazu gehört ein Zwischenstück mit einer Flanschdicke von 32 mm (Dicke über alles = 39 mm).
Bei der Ausführung, wo der Zwischenflansch gleichzeitig als Lagerstelle für das Motorbremsgestänge dient, sind außerdem größere Unterschiede in der Form dieser Lagerstelle vorhanden.

Ich liebe die alten Schubanker-Anlasser. Das Düsenjäger-ähnliche Anlaßgeräusch ist toll, und ich bilde mir auch ein, daß diese Anlasser zuverlässiger und langlebiger sind.
Aber als Ersatzteil werden heute nur noch Schub-Schraubtrieb-Anlasser geliefert (sofern man nicht China-Ware kaufen will). Zukunftssicher wäre daher, alles auf die neue Anlasser-Bauform auszulegen.

Viel Erfolg!

Pirx

P.S.:
Schubanker-Anlasser = der mit dem "Kasten" am hinteren Ende
Schub-Schraubtrieb-Anlasser = der mit dem kleinen Zylinder für den Magnetschalter am vorderen Ende
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 3049
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: Motor instandsetzung / revision om 352

#118 Beitrag von Landei » 2020-11-17 11:01:58

Hallo Jakob,
Glückwunsch, dass du das vorher bemerkst.

Ich hatte nach dem EINbau des neuen Motors auf der Probefahrt einen Riesenschock, da mich ein fürchterliches Geräusch ganz huschig machte.

Ich bin dann wie Johann (das Gespenst) mit Schraubenzieher am Ohr unter dem Auto rumgelaufen und habe das Geräusch in der Kupplungsglocke verortet.

Getriebe also wieder ausgebaut und bei näherer Befundung den Anlasser auf der Schwungscheibe als Übeltäter entdeckt.

Als Provisorium habe ich den Anlasser mit Unterlegscheiben angebaut.
Ja, er sollte formschlüssig sitzen, ich weiß.

Aber auch beim Anlasserwechsel neulich habe ich wieder das "Provisorium" eingebaut.
Ich werde reuemütig berichten, wenn es mir die 3 Schrauben beim Anlassen abschert.

Jochen

Benutzeravatar
JRHeld
abgefahren
Beiträge: 2206
Registriert: 2006-10-08 13:58:22
Wohnort: meiner oder der vom Daimler?

Re: Motor instandsetzung / revision om 352

#119 Beitrag von JRHeld » 2020-11-17 11:40:09

Hallo Pirx,
Ich habe noch den kaputten (dreht nicht, schmilzt Batteriepole, :eek: :ninja: ) 24v Anlasser vom Spendermotor.
Der hat die neuere Bauform.
Bei beiden messe ich den selben abstand von der Flanschanlagefläche zum ende des nicht eingerückten Ritzels von ~50mm.
Ich vermute also, dass dieses Maß der Anlasser "irgendwie" standartisiert ist...
(dünnes Brett, ich weiß :dry: Ich glaub ich belästige mal den örtlichen Boschdienst deswegen, der war auch sonst schon öfter mal bemüht und auch hilfreich)

Da ich den vom alten Motor vorhandenen Gas-/Motorbrems-Gestängeteil benötige, bleibt mir ja dann nur ein Distanzstück mit nach meinen Messungen 10mm, nach deinen Maßen 11mm anzufertigen. Oder gibt es den fertig beim Daimler? :search:

Der unterschied innerhalb der Kupplungsglocke scheint übrigens durch die Bauform der Schwungscheibe getrieben zu sein...

Jochen,
sollte ich ein ordentliches Distanzstück machen lassen, willst Du auch eines?

Sonst noch wer?

Gruß
Jakob
Ich bin krank,
ich hab die Schrauberitis...

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 3049
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: Motor instandsetzung / revision om 352

#120 Beitrag von Landei » 2020-11-17 12:23:12

Jochen,
sollte ich ein ordentliches Distanzstück machen lassen, willst Du auch eines?
Ja bitte!
Danke!


LG
Jochen
Dieser Beitrag wurde auf meinem Eipad sitzend erstellt

Antworten