Schlüsselfrage zur Demontage von Einspritzdüsen!?!

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
HildeEVO
abgefahren
Beiträge: 2993
Registriert: 2006-10-03 10:32:06
Kontaktdaten:

Schlüsselfrage zur Demontage von Einspritzdüsen!?!

#1 Beitrag von HildeEVO » 2011-11-15 18:01:48

Hi @ All,

wer kann mir sagen was für einen Schlüssel ich zum Ausbau meiner Einspritzdüsen benötige???

Könnte es sein, dass ich sowas brauche???

Immerhin ist der OM 401 (Mein Motor) aufgeführt?!?!? Wer kann mir da sichere Info's geben??? Ich mochte die ESD am Samstag rausnehmen!

Grüße Chris
Die echten Abenteuer sind nicht im Kopf, sie sind da draußen!

Ve-ge'ta-ri-er <[ve-] m.; s-, -> Bed. i.d. Sprache der Indianer, schlechter Jäger

Benutzeravatar
HildeEVO
abgefahren
Beiträge: 2993
Registriert: 2006-10-03 10:32:06
Kontaktdaten:

Re: Schlüsselfrage zur Demontage von Einspritzdüsen!?!

#2 Beitrag von HildeEVO » 2011-11-19 21:33:40

Hi @ All,

ich habe die Diüsen mit dem HAZET 4558 Druckmutter - Zapfenschlüssel ausgebaut bekommen!

Allerdings musste ich mir zum Ziehen der Düsen etwas einfallen lassen.
20111119 001.jpg
Mit reichlich WD40 und Einwirkzeit über die Mittagspause konnte ich die Düsenstöcke ziehen!

Bei der Gelegenheit den Motor ohne Kompression zu drehen habe ich auch noch gleich die Ventile eingestellt... Das war auch bitter nötig!
Ich werde nun noch nach einem Kompessionsprüfer schauen und diese auch gleich noch messen!

Güße Chris
Zuletzt geändert von HildeEVO am 2011-11-20 0:27:51, insgesamt 1-mal geändert.
Die echten Abenteuer sind nicht im Kopf, sie sind da draußen!

Ve-ge'ta-ri-er <[ve-] m.; s-, -> Bed. i.d. Sprache der Indianer, schlechter Jäger

Jimmy
süchtig
Beiträge: 702
Registriert: 2011-07-19 14:39:14
Wohnort: Starnberg

Re: Schlüsselfrage zur Demontage von Einspritzdüsen!?!

#3 Beitrag von Jimmy » 2011-11-19 22:30:16

Tolle Konstruktion, sogar mit Schlagdämpfergabel. :joke:

Man muß sich halt nur was einfallen lassen, dann gehts schon.

Gezogene grüße Jimmy

Benutzeravatar
man-4x4
infiziert
Beiträge: 94
Registriert: 2006-10-04 15:40:43
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Schlüsselfrage zur Demontage von Einspritzdüsen!?!

#4 Beitrag von man-4x4 » 2011-11-20 13:32:31

Hallo zusammen,

hier ein nettes Werkzeug:
VIERZAHN-DÜSENAUSZIEHER
LÖSEN + RAUSZIEHEN


Auszieher aus Carbon-Stahl mit 4 Zahn-Fuß
und 27 mm 6-kant zum Gegenhalten

passend für MAN und Mercedes LKW

M14 Ausziehspindel

Ausziehspindel mit 6 mm Innensechskant zur
Montage der Düse auf Spindel

leichte und professionelle Demontage der Düsen



Viele Grüße
Peter
G90 FAE-IG Wiki unter http://www.man-4x4.de Die Infoplattform für VW-MAN Fahrer! (KEIN FORUM)

Benutzeravatar
HildeEVO
abgefahren
Beiträge: 2993
Registriert: 2006-10-03 10:32:06
Kontaktdaten:

Re: Schlüsselfrage zur Demontage von Einspritzdüsen!?!

#5 Beitrag von HildeEVO » 2011-11-20 13:44:23

Hi Peter,

ich glaube dass das Teil nicht zum Zihen der Düsen geeignet ist.

Die Zapfenmutter drückt den Düsenstock in den Zylingderkopf. Das Werkzeug stützt sich jedoch auf der Zapfenmutter ab um die Düse zu ziehen! Das Funktioniert nicht, daher habe ich den Auszieher gebaut!

Das Werkzeug ist evtl brauchbar, um den Düsenstock zu zerlegen!

Grüße Chris
Die echten Abenteuer sind nicht im Kopf, sie sind da draußen!

Ve-ge'ta-ri-er <[ve-] m.; s-, -> Bed. i.d. Sprache der Indianer, schlechter Jäger

Benutzeravatar
pari
abgefahren
Beiträge: 1097
Registriert: 2009-09-29 14:40:45
Wohnort: Schleswig-Holstein "Viel zu kalt"

Re: Schlüsselfrage zur Demontage von Einspritzdüsen!?!

#6 Beitrag von pari » 2019-06-26 9:48:29

Hallo zusammen,

ich habe kommenden Montag einen Termin zum Düsen prüfen.
Nun wollte ich am Wochenende meine Düsen ziehen und finde keine klare Aussage darüber ob ich den Hazet nun benötige oder nicht.
Ich werde nur die kompletten Düsenhalter beim Bosch-Dienst abgeben, also nicht wirklich die Düsen ausbauen.
Ach ja,
es ist ein MB1019 mit OM401
vg
pari


Let’s be realistic. Try the impossible! (CHE)

Benutzeravatar
RobertH
süchtig
Beiträge: 728
Registriert: 2006-10-12 20:14:24
Wohnort: LOS<->MEI

Re: Schlüsselfrage zur Demontage von Einspritzdüsen!?!

#7 Beitrag von RobertH » 2019-06-26 9:55:51

Ja, dafür brauchst Du den Zapfenschlüssel und einen Zughammer.

Viele Grüße
Robert

Benutzeravatar
Apolda13
infiziert
Beiträge: 38
Registriert: 2015-05-24 20:42:52
Wohnort: AP

Re: Schlüsselfrage zur Demontage von Einspritzdüsen!?!

#8 Beitrag von Apolda13 » 2019-06-26 10:21:29

Ohne Zapfenschlüssel wird das nichts. Vielleicht kannst du dir einen leihen, denn den brauchst du ja nicht so oft. Darauf achten, die Scheiben mit rausholen und dann erneuern. Bleiben manchmal drin liegen und manchmal hängen die am Düsenstock mit dran. Vorm rausschlagen alles schön sauber machen und auch darauf achten das nichts rein fällt. Vorm Einbau nachsehen das der Sitz sauber und in Ordnung ist.

Benutzeravatar
Apolda13
infiziert
Beiträge: 38
Registriert: 2015-05-24 20:42:52
Wohnort: AP

Re: Schlüsselfrage zur Demontage von Einspritzdüsen!?!

#9 Beitrag von Apolda13 » 2019-06-26 10:27:40

Wenn du den Düsenstock beim Boschdienst abgiebst mit dem Auftrag die Düsen zu wechseln, stellen die dir das komplett entsprechend ein. Da mal freundlich fragen und die geben dir das Werkzeug bestimmt mal mit. Sagst, dein Fahrzeug kann gerade nicht bewegt werden oder so.

Viel Erfolg und Gruß
Thomas

Benutzeravatar
pari
abgefahren
Beiträge: 1097
Registriert: 2009-09-29 14:40:45
Wohnort: Schleswig-Holstein "Viel zu kalt"

Re: Schlüsselfrage zur Demontage von Einspritzdüsen!?!

#10 Beitrag von pari » 2019-06-26 10:30:50

Hallo,

Bosch-Chefe ist gerade nicht im Haus.
Hab mal freundlich per Mail angefragt :blush:
vg
pari


Let’s be realistic. Try the impossible! (CHE)

Benutzeravatar
pari
abgefahren
Beiträge: 1097
Registriert: 2009-09-29 14:40:45
Wohnort: Schleswig-Holstein "Viel zu kalt"

Re: Schlüsselfrage zur Demontage von Einspritzdüsen!?!

#11 Beitrag von pari » 2019-07-11 7:59:38

Hallo Leute,

ich musste mir ein eigenen Zapfenschlüssel besorgen. Genommen habe ich diesen.
Gestern bin ich auch endlich dazu gekommen die Düsenstöcke auszubauen.
Das funtzt mit dem Schlüssel ganz gut. Jetzt sind die Düsen zum testen. Bin gespannt was dabei rauskommt, gut ausgesehen haben die Dinger nicht mehr.
vg
pari


Let’s be realistic. Try the impossible! (CHE)

Antworten